1876 / 128 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage zum Deutscheu Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Skaats-Auzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 1. Juni 1876.

zu Stuttgart. 1875.

P assiva.

Allgemeine Renuteu-Austalt

Rechnungsabschluß pro 31. December

M S) : : 361,689. 99.1! 1) Eingelegts ees V e

| - aufende Rechn S

b: aeaen Ausftellung von Syparkafsenscheinen mit

Kündigungs fristen .

Verschiedene Bekanntmachungell- [4684]

14606]

Offene Bürgermeisterstelle.

ie S 3 ersten Bürgermeisters hiesiger Ci ra 96.000 Einwohner) ist ungeachtet er- folater Wahl nit zux Beseßung gelangt. a Mit derselben ist einschließli der Entschädigung für die Polizei-Anwalts- und Standesamtsgeschäfte ein vensionsfähiges Gehalt von 6000 é, sowie | freie Wohnung 1m Rathhause im Werthe E 600 M, an deren Stelle je na Wahl der siudti- | ichen Behörden 4 V ( icher Höhe treten kann, 1 z : gung in GEVE erth bezüglich die Miethsent\{chä- s diauns if ult P E ere Meldungen un- Qualifizir ewerber w ] | Seifidu ihrer Atteste bis zum 18. Juni cr. Pfandforderungen

bei dem Stadtyerordneten-Vorsteher, Königlichen j E E Bergmeister Lobe, einreichen. al Gan N « 4,953, Königshütte, den 23. Mai 1876. C, Ad | A Die Stadtverordueten-Bersammlung. auf S y O | 150,000. 1,663,637. 74,292.

150/231. 13,860.

B Activa.

1 afcnbetan E 2) O Anlehen gegen unterpfändliche Sicherheit . . . - S 3) Annuitäten-Anlehen .

4) Zieler-Anlehen H) Effecten . A 6) Lombard-An!ehen

M 1,097,560. 05. 4,689,080. 16.

4,569,631. S. E, Deffentlicher Anzeiger.

5,786,640.

1,950,198. 70,686. 6,229,618. 11,237,030. 1,220,981. 963,125. 37. 4,560,288. L 2/112,807. 89. F 204,089. 360,646.

t K Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Königliche Expebition des Dentschen Reichs-Anzeigers nus Böniglich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin, 8. N. Wilhelm-Straße Nr. 32

Aue Hees M i das FER! - Anne ez j er de en Zeituagen zu i | 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Mohren traße Nr. 15, die Se umgER fg Grosshandel. „Invalidendauk“, Rudolf Vtosse, Haasensteiu 6. Verschiedene Bekanutmachungen, & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Stlotte 7, Literarische Anzeigen, L Va a Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren er Börsen-

8, Theater-Anzeigen, Matttet eat 9, Familien-Nachriehten, | beilage, u-Bureaus,

Kapitaleinlagen à 4/9 mit Dividende-A incl. i M L e An B L à 59/9 mit Dividende-Antheil incl. Zinêraten in Su een Í

| 5) Pfandbriefe à 5°/0 mit Dividende-Antheil incl. Zinsraten in, S G | 6) Vfandbriefe à 44/0 mit Dividende-Antheil incl. Zinsraten in Su en | 7) Pfandbriefe à 45%/9 mit Dividende-Antheil incl. Zinsraten in Mark | 1

ntheil ausgegebene Obligationen 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. . BSubhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl. . Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. | . Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 1, s. w. von öffentlichen Papieren,

7) Anlehen in laufender Rechnung: :

"gegen doppelte hypothekarische Sicher- s Bie ; I, G1 10A 06O . gegenBestellung von

doppelt gesicherten

| ckungsfkapital für die Renten- und Kapitalversicherungen . 9) n : s L SehenopersiMerungen. 10) f Rottenburger Wittwenkasse (11) B « x Ludewigs- und Luisenstiftung. 119) Rückverficherungsprämien eet 13) S S bing bereitliegende D Dividenden # E E S Dividende der Versicherungen auf aufges@obene Renten und Kapital .| a ar R E C R g E E R 73: 16) Meirerde Ver Versicherungen auf Lebens8versicherungen 1117) 5 7 9 o Pfandbriefe -+ » o 20S V

118 L L E 19) Unerhobene Pensionen der Ludewigs- und Luisenstiftung

S. u

zu haben vermeinen aufgefordert, diese Erb. nisprüiche L n, aufgefordert, rbansprüche bis zum 30. Juni 1876 einschließli bei dem unter- zeichneten Gerichte anzumelden, und durch Beibrin- gung der erforderlichen Kirchenzeugnisse nachzuweisen unter der Verwarnung, daß nach Ablauf dieses N M evbelGeiigung ausgestellt, und den r egitimirten Erben der Nachlaß ausa wortet werden wird. R S Lobsens, den 10. Oktober 1875, Königlich Preußisches Kreisgericht, Wehmer.

Ste&#hriefe und Untersuchungs - Sachen- |

Offene StrafvollstreckŒuugs-Requisition, Die Heerespflihtigen: 1) Heinrih Gebell, auch Hupo enannt, geb. zu Peßow am 6. Januar 1847; 2) Ghristoph Ler, geb. zu Glindow am 29. April 1848; 3) Joseph Wehr, geb. zu Glindow den 10. März 1848; 4) Herrmann August Julius Bischoff, geb. zu Michendorf den 10. November 1851; 5) Carl Friedrich Wernicke, geb. zu Peßow den 17. Mai 1852, sind durch unser Erkenntniß vom ! 28. April 1876 wegen Sichentziehens der Militär-

August Friedrich Wilhelm Manthey, geboren am ! ingleichen etwaige Abshäßungen, andere das d- 24. September 1853 zu Dargislaff, zuleßt in gungen, c Grun

sttück betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- Streckenthin ortsgehörig, 31) des Hermann Fried- | hene

bedingungen sind in unserm Bureau V. einzusehen.® rich Christian Rathke, geboren am 16. September : zusehen.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder ander- 1853 zu Dargislaff, ebendaselbst ortsgehörig, 32) | weite, zur Wir samkeit gegen Dritte der Eintragung des Erich Carl Berthold Enderlein, geboren am :

L ü Ld C ! in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht einge- 7. September 1853 zu Greifenberg i. P., zuleßt zu tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden Treptow a. R. ortsgehörig, 33) des Schuhmachers aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- Heinrich Eduard Flchr, geboren am 1. April 1853 | klufion spätestens im Versteigerungêtermin anzu- zu Greifenberg i. P., ebendaselbft ortsgehôrig, 34) { melden. des Albert Hermann Ferdinand Knüppel, geboren !

tenstpfli i 0 M p: fi AUUATr «C zu r erg d Por EVeNs nigliches Kreiegeriht. dienstpfliht zu einer Geldstrafe von 180 4, welcher daselb "ega dria: 35) A jet Wilbelm | K ch g

N R a ea Der Subhastations-Richter. für je nidt gezahlte Sechs Mark ein Tag Gefäng- | Theodor Baerenwald, geboren am 28. Juli 1853 zu | b iges

niß; substituirt, rechtsfkräftig verurtheilt worden Es | / e e L N La "E E N E E Medewiß, Kreis Greifenberg i. P., ebendaselbst [4075] Subhastations-Patent.

wird ersucht, von den gedachten, dem Aufenthalt nach |- E S : L

E ; ; ¿ E i ortsgehßrig, 36) des FriedriG Wilhelm August | : s unbekannten Angeklagten, wo sie betroffen werden, : DaszumNachlasse des Smiedemeisters Ferdinand Messershmidt zu Brandenburg a./H. gehörige, in

die Geldstrafe einzuziehen, im Unvermögensfalle die | Koenig, geboren am 30. September 1353 zu Rüß- ce: C attet e o, | now, zuleßt in Rensin ortegchöcig, 37) des Carl | :

sub fue Beg helota?e zu pglsteen, und ber | Huebe d erdinams Lompeinann,prierin im 21, randenburg, a H in der Mejuen Garten machen. Potsdam, den 29. Mai 1876. j September 1853 zu Succ-wshof, evendaselbft orts- straße unter Nr. 39 belegene, im Grundbuch von

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I gehörig, 38) des Ferdinand Friedrich August Bes- | der Neustadt Brandenburg Band 23 Blatt Nr, 1100 bad tva: : | fert, geboren am A November 1853 zu Zrieglafi | E ie T Ri E T! Li Uh d ! ebendaselbst ortêgehôrig, 39) des Carl Johann Ro- n Ls. Zult 186, Dormittags 11 Uhr, Berkenow 'Kreis Schievelbein geboren, b. den hof, ebendaselbst ortêégehöôrig, 49) ves Hermann | minszimmer Nr. 39, auf den Antrag der Benefizial- August Friedri Wilhelm Tietz geboren am | Wilhelm Lebereht Mueller, geboren am E Mai | erben Im Lege der nothwendigen Subhastation | 17, Augrtt 1852 zu Molstow, Kreis Derifrabera E 1853 zu Streckenthin, ebendaselbst octsgehöcig, 41)’ öffentlich an den Meistbietenden versteigert und dem- Pommern, ebendaselbst ortegebörig, c. den August des August Ludwig Ferdinand Last, geboren am 19. Mr 20s Heben Heinrich Friedrih Lambrecht, geboren am April 1852 zu Reusin, zuleßt in Cummerow orts- | fblags 1 : Qr 14 August 1853 zu Neftau, zulest in Zimdarse gehörig, 42) des Albert Iohann Carl Krieser aus | den 17, Zuli 1876, Vormittags 11? Uhr, ortsgebörig, ist die Untersuchung wegen unerlaub- Seigliß, Kreis Labes, am 26. April 1855 in Ber- | is P S, MIMUNE E, 99): VEER E ten Verlassens des Bundesgebiets, um sich ihrer fenow, Kreis Schievelbein, geboren, bis zur Höhe | wes i butbetlorite Sli i au N Milifärpflicat zu entzieben, auf Grund des 8. 140 | von 1009 hierdurch mit Besblag belegt. | 5 uer mit einem jührlihen Nubungswertb e Gebäude- des Strafgeseßbuchs eröffnet und ein Termin zur Greifenberg in Pomm,, den 9 Mai 1876. fiat einem jährlichen Nußungswerth von 576 mündlichen Verhandlung auf den 4, Dezember d. I,, * Königliches Kreiégericht. 1, Abtheiluag. | “Maia ai Ses Sid ub Soalautitai Bormitta3s 19 Uhr, an hiesiger Ger1cchtsstelle an- ; E e eglaubigte Ab-

s ; schrift des Gruntbuc{blaites find in unserem Bureau

80.

Die Herren Mitglieder des A

6,733. 73.1119) en A 120) Vorausbezahlte Prämien 187,450. 74. /|21) Unerhobener Betrag eines Sterbefalls .

S 122) Bau-Conto, noch unbezahlte Baurehnungen

2 1593) Rabatt- , zurüdckgelegte Zieler-Rabatte . + + ++ 35,004. 98. (23) Rabatt-Conto, zurüdg ues Bermögen der Austalt,

—. 24) a. Sicberheiléfonds für die Renten- und Kapital- | versicherungen i; 1,780,934. 71.

Verkäufe, Vervachtungen Et

Holzverkauf. Am Sonnabend, den 10. Iuni er. Bormitta s 10 Uhr, sollen im Magnusschen Lokale zu Gr.-Zicethen öffentlich versteigert werden : Belauf Schmargendorf. Jag. 15, Buben: ca. 400 Rm. Kloben, 30 Rm. Spaltkaüppel. Fagen 16 Eichen: 1 Rm. Nutbholz I, 15 Rm. Kloben 1 Rm. Knüppel, Buchen: 7 Rm. Nugtholz I ca. 400 Rm. Kloben, 59 Rm. Knüppel, Kiefern: 33 Rm. Kloben, 6 Rm. Knüppel. Sagen 41. Buchen: 150 Rm. Kloben, Belauf Glambeck. Jagen 49. Sigen: 1 Que Nußbolz 2 Rm. Nutholz I, i ì Buchen: Stu Jagen à : über die Ertheilung des Zu- | 12 Stück Nußzholz, Sa U S:

7 Stúck Nustholz. Totalität: Eichen: 3 Stück Nußholz. Belauf Schmelze. Jagen 156 Buchen: 29 Stück Nußtholz. Grumsin, den 28. Mai 1876. Der Oberförster.

698] Dekauntmachung-

Lieferung von Telegrammformularen.

Vie Lieferung von Formularen für angekommene

Rüdtversicherung ge-

a 150,509. 87.

418,707. 06.

2,434,824. 57. 37,838,213. 12. L L Fl. 1,213,980. 21 G 2,081,109. E

' i iner Dividende verwendet 123,778. 19.

Vertheilung eîn / S

i: 477,493. 59.

Mobiliar Douucrstag, den 8. Juni c., Vormittag 10 Uhr, | 14) Deckungskapital der in ordenilichzen General-Bersammluug 1) Einführung neuer Mitglieder, | zu Trebmiz und Rybnick behufs Ertheilung der E S Der reine Gewinn des Jahres 1875 beträgt . . . - —— C T:

8) T E ; 2 p 9) Wechsel im Portefeunle Rereins der Schlesischen Malteser- | 10) Verfatene Coupons Ritter 11) Guthaben- be: Agenten E bierdurch eingeladen, fich zu der im §. 10 | 13) Zinêraten bis 3 Dezember 1875 aus den eins-S i \chriebenen, auf Ca N G S bes BVereint-Statut) At r Bor L Aut stehende Prämienraten der verschiedenen im Hause des Herrn Grafen Hans Ulri Schass- Versicherungsformen gotsch zu : 15) ta Schweidnißer Stadtgraben Nr. 22, ebenen Sun. L abn : 16) Vorausbezahlte Pensionen der Rottenburger Wittwenkasse : E n / : 5 j i: : i Î . Es T . .‘ . ¿A . . . . cine zu O, welcke den Herren Mitgliedern 122) b. C A C e \f ja , Z dLER : ae ner e : a Z G E L z 9 L a wird, enthält außer einigen 87) J e Roitenburger Wütwenktat . - + 60,358. 53. geschäftlichen Mittheilungen und Anträgen 128) e. Rejerve für die Ludewigs- und Luisenftiftung .__- 914, V. 9) Bericht des Vorstandes über seine Geschäfts- i | ) s im verflossenen Jabre, 37,538,213. 2. M 3) die Rechrungslegung des Schabmeisters und : ne Vermögen der Anstalt betrug am 31. Dezember 18? ) die i U O Nereinskrankenhäuser Das reine Bermo0g er An ula zur der Delegirten für die, Bere eilun Hiervon wurden laut Beschluß der l.ßten Generalversammlung s Decharge so daß noh bleiben . - E “90. Mai 1876. : ) betrá E S N Voehgenvs ves Vereius der Schlesischen und der Stand der Reserve und Sicherbeitsfonds wie oben . . - Malteser - Ritter. U c Ls fi ch Í über die von der Allgemeinen Reuten-Anstalt zu Stuttgart im Eöntareich Preußen abgeschloïsenen Verficherungen. i E E i; E Versicherte

Friedrich Graf Praschhma. Verfichertes

[4163] Berlin -: Hamburger

Zahl Einlagen

Eisenbahn.

Versicherungs-Form.

der Ver- Niite

sicherungen. Kapital.

a. einmalige. b. jährliche.

Zwei und dreißigste

ordentlihe Generalversammlung der

Berlin - Hamburger Eisenbahu- Gesellschast. .

Die Aktionäre der Berlin-Hamburger Eisenkahn-

esellscaft werden hierdurch von dem unterzeichneten Gee zur 32. ordentlichen Generalversammlung

eingeladen. Dieselbe wird am

Mittwoch, den 14. Juni d. Js. Nachmittags 1 Uhr,

fi und zwar gemäß § 32 des Statuts zu l a P S (im Saale des Em pfaugsgebäudes). Nach §. 37 des Statuts verbinden die Beschlüsse der erschienenen Aktionärs auch die Nichterscheinens n und Nichtxertretenen. : die stimmberechtigten Inhaber von fünf und : mehr Aftien werden ersucht, zum Behufe ihrer Legi- timation in den Wochentagen vom 1. bis 10. Juni cr., Bormittags 10 bis 1 Uhr in den Verwaitungs- Bureaux auf den Bahnhöfen zu Berlin und Ham- burg, sowie in Scbwerin bei dem Ausschußmitgliede Herrn General-Major Köhler 1) ein von ihnen vollzogenes ihrer Aktien zu übergeben, : 2) die leßteren im Origival vorzuzeigen und da- gegen eine Eintritts- und Stimmkarte, ‘obne welche die Theilnahme an der Generalversamm- lung nicht gestattet werden kann, sowie eine Frei- karte zur pn nach Ludwigslust und zurück in Smpfang zu nehmen. j de reikarte ist indeß nur für die am 14. Juni cr., 8 Uhr 20 Minuten Morgens aus Hamburg, und um 8 Uhr 30 Minuten aus Beclin abgehenden, sowie für die von Ludwigslust uach stattgehabter Generalversammlung na Hamburg beziehungswei]e Berlin zurückgehenden Extrazüge giltig. Folgende Gegenstände werden zux fommen: 7 - 1) Vornahme der Wahlen für den Ausschuß nach 8. 42 des Statuts; : l 2) Vorlegung der im S. 36 Nr. 1 bis 3 des Statuts bezeicneten tats, Berickne und Rech- nungsabs{chlüsse; S i Autrag auf Genehmigung des Über die Her- stellung einer Eisenvahnbrücke Uber die Clbe bei Lauenburg zwischen der Köuiglitzen Cisen- bahn-Direktion zu Hannover, der Direktion der Lübeck Büchener und der Direktion der Berlin- Hamburger Eisenbaln-GBesellsc; ast abzuschließen- den Vertrages. : E Der gedruckte Geschäftébericht pro 1875, er auch den Voranschlag für das lausende Jahr enthält, fann vom 1. Juni cr. ab in den Verwaltungs- Bureaux zu Berlin und Hamburg unertgeltlih in Empfang genommen werden. Cto, 142/95.)

Nummernverzeichniß

Nerhandlung

D)

Stand au 31; Dezember 1874 Abgang durch Tod, Reduktion,

Aufges{oLene Renten . Renten-Versficherung (neue

Somit Stand am 31. Dezember 1875

[4705]

Einmalkhme.

An Uebertrag aus 1874 .

Zugang im Jahre 1875:

Einlagen) ;

deégleicben (Umwandlungen)

Kapital-Versicherung . « - - -+ - Lebens- und Ucber.ebens- Versicherung

?Baldeuburg i. /Schlefieu, den

Nechnung auf

t. An Prämien von Versicherungen . An Zinsen von Ausleihungen . « - An verjährten Dividenden von 1869 An Miethertrag des Bankgebäudes

An Agio und Disfontogewinn . An außerordentlichen Einnahmen .

3,133,178|54 2730/46 |

| | | |

Summa |79,412,780/43/|

Bilanz für den Activa. 5 : Ï E M A 1 223,474/57 . 163,470,752/63 |

3,142,710/40 674 224/20,

Kassebestand . Ausleihungen . . Vorschüsse Pi Fs é Gestundete Prämieuhälften . l zU Sicvaben M Qa. . «v. «1 O Guthaben bei Banquiers und Bank- L: E N a S 1,057,609/14/ Guthaben bei den Agenten . 700,033 18) Werth des Bankgrundftüds. 118,802/94/|

70,045,872/92'|

Summa

Umwandlung und Varfall

Zugang zusammen:

‘99. Mai 1876.

Lebensversicherungsbauk für das Jahr

N j l

A : 66,255,140|12/ Für 1033 bezahlte Sterbefälle 9,873,469 60 Lir 92 Versicherungen, bei Lebzeiten

9498/90 Für bezahlte Dividenden von 1869

38,085/60 | Füc die zur 100,677/21|| verjährten Dividenden. - - - -

Für Bur

ür Für

Für zurüdgezahlte Kautionen j |' Für Uebertrag auf 1879

\\ Prämienüberträge .

Ven den obigen Ueberschüssen im Gesammtbetrage vou 14,794,78

M. S 4,514,051 | 15 269,496 | 43

1,214,554 | 72

13 3,866 | 40 n O E

12,0 M s :

75 2,967 | 55 2,751 | 54 77,644 | 67

162 13,135 | 49|___349,621 | 43

271 15,587 | 03) 427,266 |_10

1,210 139,421 | 80] 4,671,820 | 82

A. W. Berger,

Bevollmähtiger für Preußen. d [4687] Commerz-Bauk in Lübeck.

s «e 19 131,444 | 40

7,910 | 13 123,534 | 27

Ml 16,777 \ 58

Á. | 389,242 | 12,452 | 97 376,789 _V3

4,249 310

3,939

e “912 | 813

1,029 17,743

TESV L 395,6u6 | 82

Deutschland in Gotha. 1875.

daß an Stelle des verstorbenen Herrn mann dcr mitunterzeihnete

Ausgabe. I. von Borries

Lübeck, den 31. Mai 1876. Der Berwaltungsrath der Commerz-Bauk in Lübeck. Aug. Rehder.

Allgemeine a6 Verloosungs-Tabelle

| des

“e S E zahlbar . 209,700/— 2,575,884 30

| 9,498 90

170,625/11 330,029 09

mud O S Einnahme gekommenen

Abgangsentshädigungen Prämienprovifionen . Verwaltungs8aufwand . - - « Verluft auf Darlehen-Kapital . die aus dem Fonds der voraus- bezahlten Prämien zur Einnahme ali gekommene Summe 9'300|— 70,045,872/92

79,412,780 43

Preußischen Staats-Anzeigers.

Summa der Reichsbank zu Berlin,

tung genommenen Z1ckl. Dezember. | iung genommenen Po Faceiva. | Deutschen | j

E E E | schen Staats-Anzeiger erfolat. | Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle c schen Neichs- A Y : Anzeigers, welche die Ziehungs- und ; = | lister sämmtlicher gangbaren Staats-, 01 : Eisenbahn-, Bank- und Industrie - Papiere | hält, ecicheint wscentlih einmal und ift Abonnementspreis won 1

Veröffentlichung dur

Unerhobene Sterbefallzahlungen aus 1B R B e Unerhobene Dividenden aus 1870 Kautions- und Stiftungsfapitalien Prämienreserve . L S

eter Gra. 16147 D i

ür 18 78e 837 . 14 S7 L 0A s Diaz | eymannus Verlag , Berlin , J f

E LEE 3,000 022, De E | R 109, und alle Buchhandlungen Summa |70,045,872,92

Berlin auch bei der Königlichen Expedition, 2 4 65 - wird zunächst der-

helmstraße 32. Einzelne Nummern 25 Pf.

Die ueueste,

J. von Borries.

am 27. Mai cr. exschieucae Nt,

[S

57

16718 43

39 18

E 96

; : i “entli tuiß, Wir bringen hiedurch zur Mee E

zum Stellvertreter des Vorsißenden erwählt worten ift,

Deutschen Reichs- und Königlich

\ engestelt in Folge amtlicher Veranlafsung Zusammeng li nade un Ge ci von ihr in Verwahrung uud Verwa? E T Bapiere die Ziehungeélisten U en

Reichs- und Königlich Preußi-

elle des Deut und Königlih Preußischen Staats Restantet- Kommunal-, ent zuni Mark 50 Pf. viertel jährli dur alle Post-Anstalten, sowie dur Karl

Königgräuet“ zu bezichen, 1x

Wilb-V

(23)

beraumt. Die genannten Angeklagten werden daher aufgefordert, zur festgeseßten Stunde zu erscheinen, und die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche uns so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß fie noch zu dem- selben herbeigeschafft werden können. Bei ihrem Aus- bleiben wird mit der Untersuhung und Entscheidung in contumaciam verfahren werden. Zugleih wird das Vermögen dieser und der sämmtlichen übrigen wegen unerlaubten Auswanderns angeklagten und bercits besonders vorgeladenen Personen, nämlich: 1) des Hermann Carl Otto Latsch, geboren am 23. Mai 1851 zu Beblkow, zuleßt zu Plathe orts- angeböcig, 2) des Wilhelm Friedrich Boblmann, ge- boren am 17, Dezember 1851 zu Greifenberg i. P., | ebendaselbft ortsgehörig, 3) des Ernst Carl | Smidt, geboren am 17, August 1851 zu Greifen- * berg i. P., ebendaselbst ortsgehôörig, 4) des August Wilhelm Friedrich Grade, geboren am 10. Februar 1851 zu Loppnow, Kreis Greifenberg i. P., 5) des Wilhelm August Heinri Wartchow, geboren am 22. August 1851 zu Medewitz, Kreis Greifenberg i. P., ebendaselbft ortêgehörig, 6) des Johann August Poerich, geboren am 14. Februar 1851 zu Scellin, ; ebendaselbst ortsgehörig, 7) des Gustav Bernhard ; Franz Baat, geboren am 13, April 1851 zu Trep-

tow a./R., ebendaselb# ortsgehörig, 8) des August

Friedrich Wilhel:n Mai, geboren am 23. Juni 1851 zu | Treptow a./R., ebendaselbst ortsgehörig, 9) des

Guîtav Hermann Hafermeister, geboren am 31. Mai

1851 zu Robe, ebendaselbst ortsgehörig, 10) des

Hermann Auguft Johann Henning, geboren am 9, Januar 1852 zu Altendorf, ebendaseibst ortê- gehörig, 11) des Johann Friedrich Wilhelm Luedtke, | geboren am 11. September 1852 zu Dummadel, ! ebendaselbst ortsgehôrig, 12) des Moriß Meyer, ge- boren am 25. September 1852 zu Greifenberg i. P,, | ebendaselbst ortêsgehôrig, 13) des Alvert Ferdinand ; Storm, geboren am 24. Auguft 1852 zu Langen- | bagen, ebendaselbft ort8gehöôrig, 14) des Johann ' Heinrih Wilhelm Schoessow, geboren am 23. Mai 1852 zu Lebbin, Kreis Greifenberg i. P., zuleßt zu Flackenhagen ortsgehörig, 15) des Carl Wilhelm Ferdinand Boettcher, geboren am 26. Mai 1851 zu Molfiow, Kreis Greifenberg, ebendaselbst orts- gebörig, 16) des August Friedrich Wilhelm Tieß, ' geboren am 17. August 1852 zu Molstow, Kreis

Greifenberg i. P., ebendaselbst ortsgehörig, 17) 42 Iohann Heinrih Berbohm, geboren am 18. Fe | bruar 1852 zu Darsow, zuleßt zu Treptow a./R.

ortégebßrig, 18) des Franz Hugo Wilhelm Nüß,

geboren am 5. Februar 1852 zu Treptow a./R., | ebendaselbft ortsgehörig, 19) des Ferdinand Heinrich | Foelsch, geboren am 31. August 1852 zu Zedlin, ebendaselbst ortsgehörig, 20) des Carl Theodor Gonrad Berndt, geboren am 20. März 1852 zu | Treptow a./R., ebendaselbft ortsgehörig, 21) des | Carl Friedrich Wilbelm Krohn, geboren am 30. März ! 1853 zu Barkow, ebendaselbst ortsgehörig 22) des | Gustav Heinrih Gottfried Fraedrih, geboren am 29. Januar 1853 zu Broitz, ebendaselbft ortsgehörig, : 23) des Carl Albert Hermann Kaempfert, geboren | am 7. Januar 1853 zu Coldemanz, ebendaselbft :

Ì

: Er S Gegen die Kutischerfrau Fran- isfa Lnkalt des Beschlusses des Köaiglichen Kreisgerichts zu Loebau, vom 28. September 1875, auf Grund der Anklageschrift vom 20. September 1875 die Untersuhung wegen Diebstahls eröffnet worden. Zur öffentlichen Verhandlung der Sache ist ein Termin auf deu ö. Iuli 1876, Bormittags um 12 Uhr, im Verhandlungëszimmer Nr. 22 des Kreisgerihtsgebäudes hierselbst angeseßt

zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu ibrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solhe unter bestimmter Än- gabe der dadurch zu beweisenden Thatsachen dem Richter so zeitig zum Termine anzuzeigen, daß sie noch zu demselben herbeigeholt werden können, Jum Falle des Ausbleibens wird mit der Untersuchung und Entscheidung über die Anklage in contumaciam verfahren werden. Zu diesem Termine find Zeugen der Anklage vorgeladen. 1876. Königliches Kreisgericht.

Subhaftationen, Aufgebote, Vsr- sadunger u. dergl.

_ v : L [47011 Subhastations-Patent.

Das a. dem Bauunternehmer Ernst Henschel in Berlin, b, dem Bauunternehmer Jacob Krause in Rirdorf gehörige, in Rixdorf belegene, im Hypo» thekfenbuch von Deutsch-Rixdors Band 18 Bl. Nr. 626 verzeichnete Grundoftück nebt Zubehör soll

deu 14. Iuli 1876, Vormittags 115 Uhr, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 18. Iuli 1876, Nachmittags 14 Uhr, an hiesiger Gerichtsjtelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 23, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ift zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 14 Ar. 19 Qu.-Meter mit einem Reinertrag von 3,4 Thlr. und zur Gebäudesteuer nicht veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und beglaubigte Ab- rift des Grundbuchblattes sind in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur. Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht einge- tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 19. Mai 1876.

Königliches Kreisgericht, Der Subhastations-Richter,

—_ S - , [4700] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Carl Böhm zu Berlin, jeßt zu defsen Konkursmasse gehörige, in Fricdeuau be- legene, im Grundbuche von Wilmersdorf Band 9,

Bl. Nr. 279 verzeichnete Grundfstück nebft Zu- |

Oleykowsfa aus Vorwerk Brattian ift nach ;

/ ì Ler) ingeseßt worden. ; Die Angeklagte wird aufgefordert, in diejem Termin j

Loebau, den 25. Februar Erste Abtheilung. |

! VIII. einzusehen

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nit eingetra- | gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklu- sion spätestens im Verfteigerungätermine anzumelden. | Brandenburg, den 28. April 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[4697] Bekanntmachung.

In dem Teftameute des Papierfabrikanten August Friedrich Carl Wilhelm Bergmann und seiner Ehefrau Johanne Ernestine Henriette ¡ Dorothee, geb. Schaarshmidt, Nr. 3951 ausw. sind die Kinder des August Bergmann in Siekte und der Stabsarzt Dr, Schaarshmidt zu Pillau, denen ihre Deszendenz substituirt ist, mit Legaten : bedacht, was den Betheiligten bekannt gemacht wird. Berlin, den 26. Mai -1876.

Königliches Stadtgericht. II. Abtheilung für Civilsachen.

Aufruf

der Crben des Rittergutsbesiher Carl Wilhelm Wiese.

Am 22. Februar 1875 ift Kreise Wirsiß, der Provinz Posen des Königreichs

[7983]

kinderlos, unverhirathet und ohne Testament ver- storben, Seine Geschwister 1) Henriette Wilhelmine Wiese, 2) August Ferdinand Wiese, 3) Iohann August Wiese, 4) Henriette Caroline Wiese 2 find lange vor ihm verstorben, zum Theil im Kin-

Descendenz.

_Seine Eltern waren der Freigutsbesißter Christof Wiese und dessen Ebefrau Anna Renate, geb. Trojan, | und find ebenfalls längst vor ibm verstorben. Seine, gleichfalls lange vor ihm verstorbenen | Großeltern mütterliher Seite waren der Frei- und Lehnschulze Christof Trojan zu Motylewo, Kreis | Chodziesen, und dessen Ehefrau Rosine Caroline Briese,

eine Tochter der Christof und Anna Marie Buß- Briese'schen Eheleute zu Eichberg, Kreis Czarnikau.

Als seine väterlichen Großeltern sind der Freiguts- | besißer Samuel Wiese zu Motylewo und dessen Ehefrau Anna Margaretha, geb. Wegner, ermittelt, aber au längst vor ihm verstorben. Seine eben genannte Großmutter Anna Margaretha, geb. Weg- ner, war vorher {on in erster Ehe mit Andreas Hreymark verheirathet gewesen und eine Tochter der Jacob und Anna, geb. Welke-Wegnerschen Eheleute. _Der Nachlaß des Carl Wilhelm Wiese besteht in den beiden, im Kreise Wirsiß belegenen, Ritter- ütern Klein Wissck und Klein Koscierzyn, einem

| den Anbieter {riftli

zu Klein Wissek, im *

Preußen, der Rittergutsbesißer Carl Wilhelm Wiese ;

¡ de8alter, zum Theil ohne bekaunte erbberectigte |

Telegramme, im Gesammtbedarf von durchschni

L . e. Le -- N itt- lih 9 Millionen Stück für daz Jahr, soll im Wege des öffentlichen \{riftliGen Angebots vergeben werden, E

r ÿ

Vie Lieferungsbedinzungen liegen an den Wochen- tagen in der Geheimen Kanzlei des General, graphenamts, Französishe Straße 33b, in den Stunden von 9 Uhr Morgens bis 3 Uhr Nach- mittags, jowie in den Bureaus der Kaiserlichen Dber - Postdirektionen in Straßburg, Carlsruhe Cóln, Frankfurt a./M., Dresden, Breslau, Königs berg i./Pr. und Hannover in den Stunden von 8 bis 1 Uhr Vocmittags und 4 bis 7 Uhr Nach- mittags zur Einsihht aus und w auf Wunsch gegen Erstattung der Abschriftsgebühren abschriftlich mitgetheilt. i e Vie Lleferungeangebote sind ve. siegel df i Le der rgeano nd ve. fiegelt und frankirt „Angebot auf Lieferun T eilte f ferung von Telegramm- bis zum 15. Inli, Bormittags 10 Uhr, an das

R Ten

| General:Telegraphenamt einzusenden.

Die Auswahl unter den Mindestfoerderndex bleibt

vorbehalten. Den Lieferungsbedingungen nicht ent- i sprechende Angebote und Nachgebote werden nit : berüdsichtigt.

: i Die Anbieter bleiben 15. August an ihre Angebote gebunden. Von dem erfolgten Zuschlage wird dem betreffens Mittheilung gemacht w Berlin W&., den 31, Mai 1876. ina Kaiserliches Gencral-Telegraphenamt, [4708]

Die für ein Panzerplatten-Bearbeitungs-Werkstatts- Gebaude erforderlichen Eisentheile, als: s{chmiede- eiserne Träger, Guß- und Schmiedeeisen in Säulen und Platten und zur Dachkonftruktion, sowie \chmiedeeiserne Fenster, sollen in Submission an einen Unternehmer v-rgeben werden,

Die Bedingungen nebst Anschlagsextraki und Zeichnungen find in der diefseitigen Registratur zur Einsicht ausgelegt, wo auch Kopi:n gegen Erftattung der Kosten zu erhalten sind.

Termin zur Eröffpung der Offerten ist auf «Montag, den 12, Iuni cr, Mittags 12 Uhr“, anze)eßt, bis zu welcher Zeit dieselben mit der Auf- schrift: „Offerte auf Eisensacheu zur P. B. W.“ versiegelt und frankirt an uns einzusenden sind.

Wilhelmshaven, den 28. Mai 1876.

Kaiserliche Marine-Hafenbau Kommisfion,

bis zum

Strecke Nordhauseu-Wetßlar.

Die Ausführung eines Brettershuppens in der Nähe des Kerbshen Berges bei Dingelstädt soll incl. Lieferung sämmtlicher zugehöriger Materialien im Wege öffentliher Submission vergeben werden.

Tabellt

10 4 an die Versicherten zurückgegeben und Poapiert!

bereits seit 1. Januar 1876 be-

Lebensversicherungsbank f. D. T, RüifiLer. E. A4. Arnoldi, Gras von Heller.

ortégehöôrig, 24) des Friedrich August Ferdinand | behör soll

Wiike, geboren am 18. Juli 1853 zu Rensfin, zu- den 19. Iuli 1876, Mittags 12 Uhr,

leßt zu Schwessow ortêgehörig, 25) des August | an hiesiger Gerichtéstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zim- Friedrich Wilhelm Laatsch, geboren am 9. Novem- |} mer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation ber 1853 zu Coldemanz, ebendaselbft ortsgehörig, ! öfentlich an den Meistbietenden versteigert, und dem- 26) des August Friedrich Ferdinand Arndt, geboren am | nächst das Urtheil über die Ertheilung des Zu- 25. Aptil 1853 zu Dargislaff, ebendaselbst ortsgehörig, | {lags i

27) “4 Albert s Bs at: prnn. rA den 20. Iuli 1876, Mittags 12 Uhr,

am 13. Januar 1853 zu argiélaf}, ebendaselbst | daselbst im Zimmer Nr. 16 verkündet werden. jolche des fünften Gra Seitenlini itimi ortegehôrig, 28) des Wilhelm Hermann Dall- j Das zu versteigernde Grundstück enthält ein Ge- Zur E dis ti M dder vogase Magrain qa maun, geboren am 25. Juli 1853 zu Dargislaff, | sammt-Flächenmaß von 8 Ar 33 Quad.-Meter und | hierdurch alle diejenigen Personen, welche nähere ebendaselbft ortêgehörtg, 29) des N Heinrich | ift zur Gebäudesteuer mit einem jährlihen Nußungs: | oder gleih nahe Erbansprüch e mit den bereits legiti- Friedri Lambrecht, gevoren am 14. August 1853 | werth von 2235 H 47 4 veranlagt, Auszug aus | mirten Blutsverwandten des fünften Grades der zu Nestau, zuleßt in Zimdarse ortsgehörig, 30) dés * der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ' Seitenlinie an den Nachlaß des Carl Wilhelm Wiese

der Allgemeinen Verloosungs - enthält die Ziehungslisten folgender ) Antwerpener 32/ 100 Fr.-Looje de 1859 un! Jo 1874. Brüsseler 3°%/% 100 Fr.-Looje de 180), Galizishe Bank für Handel u«d Jndustr® Prioritäts-Aktien. Ftalienische Gesellschaft e südliwen Eisenbahnen, Obligaticnen. „Lüttiche! 100 Fr.-Looje de 1874. Riga-Dünaburgi Eisenbahn - Metall - Obligationen. Schwed! 44% Reichs-Hypothekenbank- Pfandbriefe

Hamburg, den 8. Mai 1876. Der Aus\huß

der Berlin - Hamburger Eiseubahu- Gesellschaft. Ci

ŒÆ, Goßler, Dr.

Admiralsgarteu-Bad.

2496 102. Friedrichstr. 102. / C Tach ruf, rôm., Wannen-, Douche- und Mine-

Bauerngute zu Motylewo, Werthpapieren, baarem Gelde und ausftehenden Forderungen im Gesammt- betrage von etwa 800,000 Thalern oder 2,400,000 A Ner Se: Er befindet sich in er Berwahrung und Verwaltun terzeih Gerichts. g g des unterzeichneten Als nâchste Blutsverwandte, welche zur Erbfolge geseßlich berufen sein würden, haben sich bisher

jenige } j 71/72 mit 2,796,753 A enige für das Versicherungtjahr 1871/72 mit 2,796,7: 1 ewährt denselben eine Dividende von 38 Prozent, mit deren Vertheilung gonnen worden ist.

Goth 0,

Offerten find bis zum Submissionstermine, Sonnu- abeud, deu 17. Iuni cr., Vormittags 10 Uhr, versiegelt, fraufirt und mit entsprechender Aufschrift versehen, dem Unterzeichneten einzureichen, in dessen Büreau zur angegebenen Stunde die eingegangenen Offerten im Beisein etwa erschienener Submittenten eröffnet L

Später eingehende Offerten bleiben unberücksi{tigt. Bedingungen und- Mafsenverzeichniß f puralaas n hiesigen Büreau eingesehen, auch gegen Erstattung der Copialien von da bezogen werden.

Küllftedt, den 30. Mai 1876.

Der Abtheilungs-Baumeister, Kiene.

den 1, Juni 1876. Das Bureau der

A Æummiugikarus-.

Die Phyfikatsste \le des Kreises Hirschberg, mit dem Wohnsiße des Sett im der efunt

â 5x Herren und Damen. Wochentags von | Hirschberg ift durch T ‘od ibres bisherigen ZyHaver espaner Ie Pe von 7—12 Uhr. Ruf. u. rôm. erledigt worden. Aerzte, welche fich bewerben wollen, Bäder für Damen: Dienstag und Freitag Vor- | haben ihre bezüglichen suche unter Beifügung 1) der mittags, : (Nr, 2059/3.) Approbation als Arzt 2c., 2) des Fähigfkeitszcugni]

de 1861.

y t Turnau-Kralup-Prager E:senbahn-Priorit@l Obligationen. Verviers 100 Fr.-Loose de 1878, Zwidck auer Stadt-Obligationen.

Zweite Beilag

ur Verwaltung einer Póysikatsstelle, 3) eines curï- N ea Ae "0 eines Führungséattejtes der Orts- bebörde event. auch anderer zu ihren Gunsten }pre- ender Zeuanisse, innerhalb 6 Woche bei uns ein- zureiher. Liegnihz, den 30, Mai 1876.

Königliche Regierung, Abtheilung des Inuern,