1876 / 128 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

c

Bekanntmachung!

Die Lieferung der Glo>en für das Geläute des - Pfarrthurmes am Dome zu Frankfurt a. M.

soll i iftlihen Submisfion vergeben werden. | : s pie A besteht aus 10 Glo>en im Gesammtgewichte zu ca. 27,000 Kilogramm,

Die Submissions- und Vertragsbedingungen können gegen Erstattung der Kopialien von dem Dombau-Büreau hier, Garküchenplaß Nr. 8, bezogen werden, wohin si au< wegen Ausfkunftiserholung zu wenden wäre.

O sind bis ; nei Moutag, den 12. Iuni d. I., Vormittags 10 Uhr,

bei der Bau-Deputation, Paulsplaß 3, abzugeben. Der an diesem Termine stattfindenden Eröffnung der Offerten können die Submittonten oder Bevollmächtigte derselben beiwohnen. Frankfurt a. M., 8. Mai 1876.

Bau-Deputation.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papiereùü. [2181] Aufkündigung von Buk*er Kreis-Obligationen.

Bei der beutigen planmäßigen Verloofung von Kreis-Obligationen Bu>'er Kreises find fol-

gende Stü>e gezogen worden : Litt, A.Nr. 47. B. Nr 163 176: C. Nr. 274 885 80 281 396 752 332 980 77. D. Nr. 99 357 457 484 307 422 432 119 34 75 302. 5 E. Nr. 2 9 29 106 299 348 428 447 456 534 648 829 970 983 972 599, L

Diese Kreis-Obligationen werden den Inhabern zum 1. Juli d. I. hierdur< mit der Aufforde-

rung gekündigt, von diesem Tage ab das Geld Vei der hiesigen Kreié-Kommunalkasse in Empfang zu

[4447]

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Je 128, Berlin, Donnerstag, den 1. Juni 1876.

> i, 4000- ú. M. —— _ —e e e e R—_ —— ________ m | In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Befanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels-, Zeichen-u. Musterregistern, sowie über Konkurse veröffentlicht :

1) Patente, ; ; 2

H p Uebersicht der anstehenden Konkurstermine, 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden auszeshriebenen Submissionstermine, 3) die Vakanzen-Liste der dur< Militär-Anwärter zu beseßenden Stellen, 8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen,

4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter, 9) die Uebecsiht der Haupt-Eisenbahn-Berbindungeu Berlins, ; -

5) die Uebersicht der anstehenden Subhastations-Termine, 10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfshif-Verbindungen mit transatlantishen Ländern, 6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staat8-Domänen, sowie anderer Landgüter, 11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im $. 6 des Gesetzes über den Markenshuß, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint au< in

einem besonderen Blatt unter dem Titel 6 1s @ Central-Handelz-Regifster für das Deutsche Reich. n: 54 Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Das

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich kann durch alle Post-Anstalten des Ja- | und Auslandes, sowie dur< Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle Abonnement beträgt 1 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 & S Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 .

[2977] f Buchhandlungen, für Be:lin au< dur< die Erpetition: SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden, E F 8 © A E ä S O Ü T A Ü G S S S wenm3/mws

Kurhaus Tarasp. /-

(Kurort Tarasp-Sé(uls.)

Saison vom #7. Juni bis 23. September.

Kurhaus ersten Ranges. Post- und Telegraphenbureau im Hause. Meraner Kurkapelle. Neue Trinkhalle. Mineralbäder. A 0 —@) Luzius- uud Emeritaquelle, kräftigfte Natronsäuerlinge Europas,

Bonifazins-, Vy- und Sotsaßquelle, Stahlsäuerlinge ersten Ranges. Adressen: Direction des Kurhauses; für Logiebeftellungen an Hoteldirection. Badearzt: Dr. Killias. Für Wasserbestellungen an Generaldepot der Tarasp-Schulser Gesellschaft in Landquart.

3518]

»

eis

L

Darstellung von Zu>erkalk aus Melasse, ohne Dritte Immiobilien-Banuk „, In unser Gesellschaftéregister, woselbst unter Rr.

nehmen. 5 i S Neutomischel, den 7. März 1876.

Königlicher Landrath. i

La

E Bekanutmachung. “Sk Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 16. März 1863 und 11..Xuni 1866 am 12. August 1875 zum Zwe> der Amortisation stattgefun- denen Ausloosung der Grottkau'er Kreis-Obligationen pro 1875 sind die Num- mern der nachstehenden Apoints gezogen worden: : A. Serie I. Lit. A. à 100 Thlr, Nr. 6, 8, 56, 70, 82, 139. Lit. B. à 50 Thlr. Nr. 14, 29, 34, 38, 45, 67, 125, 145, F 153, 195. Lit. C. à 25 Thlx. Nr. 4, 8, 10, 40, 56, 72, 92, 95, 107,159, 206, 23L. B. Serie II. Lit. B. à 100 Thlr. Nr. 97, 100. Lit. C. à 50 Thlr. Nr. 6, 8, 70. Lit. D. à 25 Thlr. Nr. 73, 89, 161, 170.

Die Inhaber dieser Apoints werden aufgefordert, deren Nominal- beträge gegen Rü>gabe der Obligationen und dex, zugehörigen Zinscoupons vom 1. Juli 1876 ab in der Kreis-Kommunalkasse hierselbst und bei der Landes- Hauptkasse in Breslau in Empfang zu nehmen. Mit diesem Tage hört die Zahlung der Zinsen auf. Für etwa fehlende Zinscoupons wird der Betrag vom Fapital al gezogen. Ferner ist die am 13. August 1874 ausgelooste Kreis-Obli- gation Serie I, Lit. A. Nr. 87 über 100 Tblr. no<h nicht eingelöst worden.

Grottkau, den 15. November 1875. i

Jm Namen der f\tándischen Kreis - Chaussee : Verwaltungs- F

/ Kommission. i Der Königliche Landrath.

v. Dhlen.

[9171]

(B. à 190/11.)

“Ait R 7 [9

Die Einlösung des Superdividendenscheines Nr, 18 für das Geschäftsjahr 18 mit Einer Mark für Hundert Mark Kapital vom 15, bis 31. Juli d. F. hier an unserer Couponsfkasse, in Berlin bei der Direktion der Diskonto-Geseilschaft, z „Herrn S. Bleichröder, Frankfurt am Main bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne, bei sämmtlichen preußischen Provinzial-Bankeu und in Leipzig bei den Herren Frege & Co. und der Leipziger Wechsler-Bank. Breslau, den 31. Mai 1876.

Schlesischer Bank-Verein.

Fromberg. Moser. Verschiedene Bekanntmachungen.

A. Schaaffhausenscher Bankverein.

[4232] Generalversammlung.

Die diesjährige regelmäßige Generalvexsammlung der Actionaire des A. Schaaffhausenschen

Bankvocreins wird E s / Samstag, deu 3, Juni c., Vormittgs 10! , Uhr, in unserm Geschäftslokale, Unter Sachsenhausen Nr. 8 hierselbst, Statt finden.

Unter Hinweisung auf die 8. 61 und 62 unseres Gesellschafts-Statuts, laden wir die Actionaire ein, au dieser Generalversammlung Theil zu nehmen, indem wir bemerkten, daß die Eintrittskarten und Stimmzettel am Donnerstag, den 1. Juni und am Freitag, den 2. Juni c., Vormittags von 9 bis 12 Uhr, in unserm vorbezeichneten Geschäftslokale in Empfang genommen werden können.

Gegenstände der Tagesordnung sind: 1) Vortrag des Administrationêrathes. 2) Rechenschaftsberiht der Direktion. 3) Wahl von Mitgliedern des Administrationsrathes. 4) Anträge zweier Actionaire insbesondere bezüglich des $. 37 des Statuts, sowie auf Abänderung der S8. 37, 38. 39, 43. 61 und 65 des Statuts, Cóln, den 15, Mai 1876,

Die Direktion.

Vaterländische Lebens-Versicherungs-Actien-Gesellsaft E zu Elberfeld.

JIn-Gemäßheit der Artikel 16 und 17 des Statuts unserer Gesellschaft werden bierdur die Herren Aktionäre zur diesjährigen 07dentlichen Generalversammlung auf L Montag, den 26. Juni, Nachmittags 4 Uhr,

hierselbst im Gesellshaftshause eingeladen. Gegenftände der Tagesordum1g sind: 1) Jahresberi{t pro 1875. 2) Bericht der Revisions-Kommission. 3) Decharge für den Auffichtsrath. 4) Neuwahl des Aufsichtsraths. . 5) Wabl der Mitglieder der Revisioné-Kommission für das Jahr 1876. Unter Bezugnahme auf Artikel 18 des Statuts zeigen wir den Herren Aftionären gleichzeitig an, daß die für die Theilnahme an der Generalversammlung erforderlichen Einlaßkarten vom 20. bis 25. Juni auf dem Bureau der Gesellschaft zur Abholung bereit liegen. Wegen der Stellvertretung ver- weisen wir auf den bereits angezog;nen Artikel 17 des Statuts, Elberfeld, 28. Mai 1876,

[4710] 75

erfolgt

(No. 36/8.)

Mittlere Jahrestemperatur + 7,49 B. Kochsalzthermen von + 37—540° R.

Heilanstalten, Thermalbäder, Bussizche Dampfbäder, Molkenanstalt, Milchkur, TrinEhalle für Mineralwasser aller bedeutenden Heilquellen, Conversationshaus mit Lesesalons, Restaurations- säle, Café, Billard, Salons für Gesellschaftsspiele, Rauehsalon, während des ganzen Jahres geöfaet. rosse Concerte, Symphonie- und Quartett-Soiréen, Extra-Concerte bervorragender Künstler, Bals parés, Réunions. Kinderfeste. Ansgezeichnetes Kur- orchester (48 Mann) mit Instrumental-Solistèn, täglich 3 Mal. Militär-Concerte. Opern- und K£chanuspiel-Vorstellungen, Ballet. Fenuerwerke und Illuminationen, Jagden und Fischerei. Tanubenschiessen, Wettrennen. (Fr. 38/IV.) fa

Sr S e778

R E R E A 2 Rei S S S j

Zwisohen Cöln E 4s H NP Station Remagen.

und Coblens. as Cecna @ Saisonboglnn 1 Mal.

Alkalische Therme (Hanuptbestandtheile Natron, Magnesia, Kalk, Kali und reich an Kohlen-

säure). Wirkungen zwischen Carlsbad, Ems u. Vichy, mildiösend und zugleich belebend. Aner-

kannt sehr woblthuendes Klima (mittlere Saisontemp. 17,4°C.) Von den Hôtels steht nur das Car-

hôtel mit Tarif-Preisen (Zimm. 15—12 p. T.) u. mit Post- u. Telegraphen-Bureau in directer Ver-

bindung mit den Bädern n. s. w. Nenuenahr-Mineralwasser, -Pastillen u, -Sprudelsalz zu beziehen durch die Direction u. die Niederlagen. (Fr. 207./IL)

Oestescebad Heiligendanm nz,

[3820] Bahnstation Rostock.

Deutschlauds ältestes Seebad, Klimatisher Kurort ersten Ranges. Offene See. Dur Hochwald gegen Winde gede>t. Zwe>kmäßigste Badeeinrihtungen. Doberaner Rennen. Taubéenschießen mit vollkommensten Einrichtungen. Militärmu'ik. Concerte. Reunions. Telegraph. Preise gegen das Vorjahr bis zu 20 Prozent ermäßigt. Saison vom 1. Juni bis 30. September. Sntendant: Kammerherr von Su>ow. Ständiger Badearzt Medizinalrath Dr. Kortüm. Heiligendamm bei Doberan in Med>lenburg. Heiligendamm, im April 1876.

Curhavener Eisenbahn-, Dampfschiff und Hafen- E: Actien-Gesellschaft.

Gemäß $. 29 des Statuts werden die Actionaire unserer Gesellschaft

zur ordentlichen Geueralversammlung auf Freitag, den 30. ‘Juni d. m M

Vormittags 10 Uÿr, im Englischen Hause, Mohrenstraße Nr. 49 zu Berlin,

TageSorduung,. / : Vorlage der Re<hnung und Bilanz für die Zeit vom 16. Juni 1875 bis 15. Juri 1876 und Ertheilung der Decharge, eventuell Wahl der Revisoren na F: 37 des Statuts. Diejenigen Actionaire, welche si< an der Generalversammlung betheiligen wollen, haben ihre Interimsscheine oder volleingezahlte Actien spätestens am

23, Jun d. I.

in den üblihen Geshäftéstunden entweder

in Berlin: bei Herrn F. Mart. Magnus, oder in Hamburg: bei Herrn Paul Mendelssohu-Bartholdy, oder in London: bei Herren C, I. Hambro & Son. niederzulegen, wogegen die im $. 34 des Statuts vorgeschriebenen Legitimationskarten in Empfang ge- nommen werden Éönnen. j Nbwesende Actionaire können si laut $. 28 des Statuts in der Generalversammlung nur dur

andere Actionaire auf Grund \<riftli<her Vollmacht vertreten zu laffen. Berlin, den 29. Mai 1876.

Der Aufsichtsrath

der Curhavener Eisenbahn-, Dampfschiff- unnd Hafen-Actien-Geselschaft. I, E, Laughans.

[1702]

Anmeldungen bei der Badeverwaltung von

Die Direktion.

ergebenst eingeladen.

[4689]

Düsseldorfer Baubank.

Wir beehren uns hiermit, die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Sonnabend den 24. Juni c., Nachmittags 53 Uhr, im Gasthofe „Breidenbacher Hof‘ hierselb stattfindenden vierten ordentlichen

General-Versammlung

ergebenst einzuladen. Tages-Ordnung: 1) Bericht über die Lage und Ergebniffe des Geschäftes. 2) Vorlage der Iahres-Re<hnung und Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres. 3) Neu- resp. Ersaßwahl der statutgemäß aus\ceidendeu Aufsihtsraths-Mitglieder.

Diejenigen Aktionäre, wel<he_ an der General-Versammlung stimmbere<tigt Theil zu nehmen beabsihtigen, werden gemäß 8. 18 des Statuts ersucht, ihre Quittungsbogen bis spätestens den 19. Juni c. in unserem Geschäftslokale, Bazarstraße 7, unter Beifügung eines in duplo auszufertigenden Nuinmern- Verzeichnisses zu hinterlegen, deren eines mit Bescheinigung der erfolgten Deponirung zur Ausübung des Stimmred@tes in der Gereral-Versammlung legitimirt, Vollmachten zur Stellyertreiung in der General- Versammlung find spätestens am Tage vor derselben dem Vorstande zur Prüfung vorzulegen, welcher eine amtliche oder sonst ihm genügende Beglaubigung der Unterschriften zu verlangen bere<tigt ist.

Dúfseldorf, den 24. Mai 1876,

Düisseldorfer Baubank.

Der Auffichtsrath.

de Weerth,

Der Aufsichtsrath. Der Borstand. J. Cohen. C. Scheurenberg.

VPatente.

Preußen. Königliches Minifterium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Den Civil-Ingenieuren J. Brandt und G. W. v. Nawrocki ?u Berlin is unter dem 27. Mai 1876 ein Patent

auf einen dur< Zeichnung und Beschreibung nach-

gewiesenen Bahnzugtelegraphen, so weit derselbe

als neu und eigenthümlich erkannt ift, auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<net, und für tig Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Baumeister W. Weyhe in Bremen ist unter dem 29. Mai 1876 ein Patent auf eine rotirende Pumpe, soweit dieselbe al3 neu und eigenthümlich erkanut ist, und ohne Jemanden in der Anwendung bekannter Theile zu be- schränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Ingenieur F. Chassy jun.7zu Paris ist unter dem 29. Mai d. I. ein Patent auf ein Luftschiff mit Fortbewegungsapparat in der dur< Zeichnung und Beschreibung nahgewiesenen Zusammensfcßung, auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<hnet, und A Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Telegraphifsten Jean Maurice Emil Baudot zu Paris if unter dem 29. Mai d. I. ein Patent

auf einen dur< Zeichnung und Beschreibung

nachgewiesenen elektrishen Dru>telegraphen, os weit derselbe als neu und eigenthümlich er fannt worden ift, auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<net, und E Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Württemberg. I. Erfindungs-Patente : 6. April 1876 auf 3 Jahre: den Strohhutfabrikanten Eugen Peter Rameau in Straßburg und H. E. Jung- hans in Alpirsbach, Strohhutflechterei. 10. April auf 2 Jahre: Dem John J. Smith in Pittsburg, Pennsylvanien, Anordnungen an Eisenbahnwagen zum Bremsen und Signalisiren. Auf 3 Jahre: Dem S. Johnstone in Brüssel, Ernte-Maschine mit automatishem Binde-Apparate. Dem E. A. Hollub in Wien, Verbefserungen an Greifernäh- maschinen. Dem Johann Georg Bodeme r in Zschopau in Sachsen, Anordnungen an indirekt wirkenden Regulatoren. Auf 5 Jahre: Dem Friedri< Kneller, Mechaniker in JIngel- fingen, Maschine zum Messen und Legen von Ge- weben. Dem Duncan Ma>enzie, Ingenieur in London, Desfinirungsmaschine für den Jacquard. Dem Adolf Franz Kaufmann in Hamburg, auf Vorrichtlingen an S abewetken zur Erleichterung des Anziehens der Pferde und zur Verstärkung der Zugkrast derselben. Dem Heinri<h Eichwede in Hannover, Luftheizapparat für Eisenbahnwagen. Dem Leon Emil Francq, Civil-Ingenieur in Paris, Lokomotiven für Straßen-Eisenbahnen. Auf 10 Jahre: dem Dr. W. Neubert in Cann- statt, Instrument zum Heben von Thüren und Fen- stern. Den Maschinenfabrikanten Tulliez und Paty in Paxis, eigenthümlihe Anordnungen an Dreschmaschinen. Dem Wm. Heshuysen, Jn- genieur in Amsterdam, Apparat zum Fortbewegen von Eisenbahnwagen und anderem Fuhrwerk. 18. April, auf 3 Jahre: dem S. JFohnstone in Brüssel, Erntemaschine mit intermittirender Harke. 1. Mai, auf 3 Jahre: dem Fried: ri Ebrbar, K. K. QOose Und Kammier- Klavierfabrikant in Wien, auf „Prolongement“ ge- nannte Einrichtung am Klavier. Auf 5 Jahre: Dem F. Sahblmon u. Sohn zu Berlin, Ligroin- Gaskochapparat. 16. Mai, auf 3 Jahre: Dem Karl Johann Haswell in Wien, JInjektoren mit unverstekllbaren Düsen. Dem James und Richard Metcalfe, Lokomotivmonteuren, und dem Edward

amer, Lokomotivinspektor, zu Aberystwith, Grafschaft Cardigan (England), Apparate für Loko- motiven und Hochdru>-Dampfmaschinen zur Er- sparung von Brennmaterial. Dem Remy und Reifenrath in Hernborn, optis<her Eisenbahn- Signalapparat, mit Vorbehalt der Rechte Dritter. Auf 5 Jahre: Dem Alexander Baumann, Jn- genieur in Heilbronn, Preßeinlagen für Delmühlen. Dem Aron Bernstein, Redacteur in Berlin, Ma- \hine zur Ausscheidung unterwichtiger Münzen. Dem Nikolaus Bet in St. Ingbert, MWalzdraht- Reinigungsmaschine. Dem Sigmund Croubach in Berlin, Kontrole-Apparat. Dem C. und E. Fein in Stuítgart, Apparat: aCgermoltop ge- nannt, Dem Martin Fries, Oekonom in Stutt- gart, Eierbrütmaschine. Dcm Eduard Geßler junior in Metingen, Centrifugal-Wasch- und Tro>en- Maschine für Gewebe. Dem A. Nagel, Pinsel- und Bürstenfabrikant in Gmünd, eigenthümliche Fafsung der Pinsel mittelst Keils. Dem Dr. August Seyferth in Braunschweig, Verfahren zur

in Anwendung bekannter Thatsachen zu hindern, Dem Martin Wendler, Mechaniker in Reutlingen, Apparat zum Dreshen und Obstmahlen. Auf 10 Jahre: dem William Bohrer, Profeffor der Musik in Montreal (Canada), automatifche Legatoklavierhandleiter. Dem John Bullough u. Josef Smalley in Acrington (England), automa- tischer eleftrisher Hemmapparat für Kraßz-, Stre>-, Grobspindel-, Vorspinn- und Spinnmaschinen. IL, Einführungspatente. 6. April: dem E. Burgdorf, Maschinenfabrikanten in Altona, bis 27, Dezember 1878 Vorrichtung zum Heben von Lasten. 20. Mai: der Firma A. Dül ken, vor- mals Franz Sch ily, Maschinenfabrik,in Düfseldorf, bis zum 8. Februar 1879, Zusammenseßung eines Treibriemen-Auflegers.

Erlos(en sind die Erfindungspatente des Jn- genieur Henry Tousjai: guts Paris, der Kaufleute Adolph Doctor, Louis Jäger, Martin Rikoff und der Fabrikanten Daniel Mousson in Frankfurt a. M.: Verfahren zur Reindarstellung von Fettstoffen, vom 3. Mai 1873. Des Fräulein Maria Procopé in Stocholm: System der Maschinensti>kerei von Neben, vom 3. Mai 1873. Des Ingenieur Emil Bürgin in Basel: Verwendung des elektrishen Stroms zur Verstärkung der Adhäsion der Lokomotiven an Eisen- bahnschienen, vom 24. April 1874. Des Maschinen- fabrikanten W. Gibson u. Söhne in Gothenburg: P E vom 24. April 1874.

es Johann Gg. Fin>h u. Comp. in Reutlingen, Kettenanfeuhtungs-Apparate, vom 23. Juli 1874, Des Theodor Hahn in Stuttgart: Sicherheits- 108 für Wächterkontroleuhren, vom 24. März

D.

Handels - Register.

Die Handelsregiftereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königrei<h Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnakends (Württemberg) unter der Rubrik

Fe na s resp. Stuttgart und Darmftadt ver-

öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leß- teren monatli.

Berlin. Handelsregister

des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin,

Zufolge Verfügung vom 23. Mai 1876 find am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt:

Sn unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 4673 die hiesige Handlung in Firma:

M. Bormas & Co. vermerkt steht, ift eingetragen: : Der Kaufmann Hugo Hamburger ist in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Jacob Hambur- ger als Handelsgesellshafter eingetreten und die nunmehr unter der Firma M. Bormas & Co. weiter bestehende Handelsgesellshaft unter Nr. 5737 des Gesellschaftsregisters eingetragen. Die Gesells<after der hierselbst unter der Firma: M, Bormas & Co. 4 am 15. März 1876 begründeten Handelsgesellschaft sind die Kaufleute: Jacob Hamburger, Hugo Hamburger, Beide zu Berlin. -

Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5737 eingetragen worden. :

Die dem Hugo Hamburger für die bisherige Einzel- firma ertheilte Prokura ift erloshen und ift deren a in unserem Prokurenregifter Nr. 1810 erfolgt.

Zufolge Verfügung vom 831. Mai 1876 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt:

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3243 die biesige Aktiengesellshaft in Firma: Norddeutsche Papier-Fabrik, Actien-Gesellschaft vermerkt steht, ist eingetragen:

Sn der Generalversammlung vom 29. April 1876, deren Protokoll in beglaubigter Form Seite 64 bis 69 des Beilagebandes Nr. 167 zum Gefell- schaftsregister si<h befindet, ist beschlossen wor- den, den 88. 13, 17, 18 und 41 der Statuten eine andere einheitlihe Fassung zu geben.

Danach erfolgen alle öffentlichen Bekannt- machungen der Gesellshaft fortan uur dur die Berliner Börsen-Zeitung, den Berliner Börsen- Courier und die Vossishe Zeitung.

Es besteht fernex danach die Direktion jeßt aus einem oder mehreren Mitgliedern, welche vom Aufsichtsrathe gewählt werden; alle Ur- funden und Erklärungen der Direktion sind für die Gesellshaft verbindlih, wenn sie mit der Firma der Gesellschaft unterzeichnet sind und außerdem die eigenhändige Unterschrift des Direktors oder zweier vom Aufsichtsrath zu er- nennenden Prokuristen tragen; besteht die Direktion aus mehr als einem Mitgliede, fo ist die Unterschrift zweier Direktionêmitglicder oder eines Direktionsmitgliedes und eines Pro- kuristen oder endli<h die Unterschrift zweier Prokuristen erforderlich.

In unser Gesellschaftsregister , woselb unter Nr. 5027 die hiesige Aktiengesells<haft in Firma :

vermerkt steht, ift eingetragen : In der Generalversammlung vom 29, April 1876 ift beschlossen worden, eine Herabseßung des Grundkapitals auf 309,600 # herbei- zuführen.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 188 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Gebrüder Simon

vermerkt steht, ist eingetragen: Der Kaufmann Henri James Simon zu Berlin ist am 31. Mai 1876 als Handelsgesellschafter eingetreten.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 379 die hiesige Handelêgesellshaft in Firma: I. C. F. Neumann & Sohn vermerkt steht, ist eingetragen : Die Wittwe Hoguet, Fräulein Neumann, Frau Felis< und Frau Hedinger, sind aus der Handelsgesells<aft ausgeschieden. Der Kauf- mann Bruno Felis<h zu Berlin ist am 1, Sep- tember 1875 als Handelsgesellshafter einge- treten. Nunmehr ist außer dem Kaufmann Neu- mann au< der Kaufmann Bruno Felis< zur Vertretung der Gesellschaft befugt.

R, Sn unser Gesellschaftsregister, woselbft unter Nr. 508 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: E. Herzfeld, Eidam & Co, vermerkt steht, ift eingetragen : Die Handelsgesells<aft ist dur< Tod des Kauf- manns Wilhelra Meno Burg aufgelöst.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 781 die hiesige Handel8gesellshaft in Firma: Siegheim & Avellis vermerkt steht, ift eingetragen : Nach dem Tode des Kaufmanus Simon Avel- lis find an dessen Stelle als Gesellshafter ein- getreten : 1) dessen Wittwe Antonie Avellis, geb. Jsangk, 2) dessen drei Kinder: a, Franz, : b. Richard, $ Geschwister Avellis. c. Gertrud, S Zur Vertretung der Gesellschaft ift fortan der Kaufmann Bernhard Siegheim allein bere<tigt.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 3723 die hiesige Handlung in Firma: S. Wittkowsky vermerkt steht, ist eingetragen : Der Kaufmann Carl Wittkowsky ift in das Handelsgeshäft des Kaufmanns Simon Witt- ?owsfky als Handelsgesells<zfter eingetreten und die unter der bisherigen Firma bestehende Handelsgesellschaft unter Nr. 5747 des Gefell- schaftsregifters eingetragen. Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: S, Wittkowsky a“. 11. Mai 1876 begründeten Handelsgesellshaft sind: a, Der Kaufmann und Hoflieferant Simon Wittkowsky, b. der Kaufmann Carl Wittkowsky, Beide zu Berlin. Dies is in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5747 eingetragen worden. Die dem Carl Wittkowsky für die bisherige Einzelfirma ertheilte Prokura ift erlos<hen und ift deren Löschung in unserem Proküreznregister Nr. 2534 erfolgt,

In unser Firmenregister, woselb unter Nr. 8332 die hiesige Handlung in Firma: . Heinri< Sanden vermerkt steht, ift eingetragen: Der Kaufmann Carl Strauch ift in das H des Kaufmanns Adalbert einri<h Hugo Sanden als Handelsgesell- chafter eingetreten und die nunmehr unter der irma Sanden & Strauch bestehende Handels- gesellshaft unter Nr. 5748 des Gesellschafts- regifters eingetragen. Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Sanden & Strauch am 1, Mai 1876 begründeten Handelsgesellschaft find die Kaufleute: 1) Carl Strauch, 2) Adalbert Hugo Heinrih Sanden, Beide zu Berlin. Dies if in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5748 eingetragen worden.

Die Gesekls{after der hierselb unter der Firma : G. Habermann & Pi>kenhagen am 1. März 1876 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftêlokal: Nordhafen Nr. 5) sind die Eigenthümer : a, Gustav Habermann zu Berlin, b, Albert Pi>enhagen zu Nieder-Schönhausen. Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5749 eingetragen worden.

507 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma : i A. & W. Burg vermerkt fteht, ist eingetragen : Die Geellschaft ift dur<h Tod des Kaufmanns Wilhelm Meno Burg aufgelöst. Der Kauf- mann August BurFzu Berlin seßt das Handels- ges<häft unter unveränderter Firma fort. Ver- gleihe Nr. 9400 des Firmenregisters. Demnächst ift in tmnjser Firmenregifter unter Nr. 9400 die Firma: A. & W. Burg und als deren Inhaber der Kaufmann August Burg hier eingetragen worden. Berlin, den 31. Mai 1876. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

Handelsrichterliche Vekanut- machung, Nachstehende Firma: Fol, 370 Hermann Cohn iu Bernburg (früher Moriß Calm Benlevy) ISUPabEL: _ Kaufmann Hermann Cohn in Bernburg ift laut Verfügung vom heutigen Tage in S hie fige Handelsregister eingetragen worden. Beruburg, den 30. Mai 1876. Herzogl. Anhalt. Kreisgericht. Der Handelsrihter. Breymann.

Bernburg.

Braunschweig. In dem Handelsregister für den AmnMerichtsbezirk Hasselfelde Fol. 16 ift die

Firma: Schloßbrauerei Stiege von Herzberg & Weimann als von deren Inhabern aufgegeben, gelös<t. Die darunter begründete offene Handelsgefsellshaft ift aufgelöt und erfolgt deren Liquidation durch die bisherigen Gesellshafter, den Gastwirth Anton Herz- C und den Braumeister Friedri<h Weimann zu lege. Brauns><{bweig, den 27. Mai 1876. Herzogliches Handelsgericht. H. Wolf.

Braunsehweig. In der Generalversammlung vom 21. Mai d. F, hat die

Gesellschaft der Braunschweigishen Turnhalle den 8. 11 der Statuten dahin abgeändert, daß die Auflösung der Ge})ellshaft in der zu diejem Zwe>e berufenen Generalversammlung dur eine Majori- tät von zwet Dritteln der darin vertretenen Aktien beslossen werden kann.

Die erforderliche Eintragung ist bei der genann- ten Firma im Handelsregister für Afktiengesellschaf- ten Vol, II, Fol, 8 ges<{ehen.

, Braunschweig, den 27. Mai 1876. Herzogliches Handelsgericht. H. Wolf.

Braunsehweig. In dem Handelsregifter für den Amtsgerichtsbezirk Helmstedt, Fol. 70, ift die

Firma: Wilhelm Beyers Buchhandlung (Kunze & Richter) als von deren Inhabern aufgegeben gelöscht. Zugleich ift daselbst Fol. 76 die Firma: F. Richters Buch-, Kunst- und Musikalien- handlung, als deren Inhaber: der Buchhändler Theodor Richter zu Helmftedt, und als Ort der Niederlassung : Helmstedt, eingetragen. G Braunschweig, den 30. Mai 1876. Herzogliches Handelsgericht. H. Wolf.

Braunsehweig. Sn dem Handelsregifter für die Stadt Wolfenbüttel Fol. I, Fol, 113 ift die

Firma: E Wolfeubüttler Kreidefabrik C. Frormann als von deren Inhaber aufgegeben heute gelöst. Zugleich ift daselbst Fol, 117 die Firma : Frormann & Nebelung (Cement- und Kreidefabrik) als deren Inhaber: der Kaufmann Carl Frormann und der Oeko- nom Richard Nebelung, Beide zu Wolfenbüttel als Ort der Niederlassung:

Wolfenbüttel, nRechtsverhältnisse bei

und unter der Rubrik Handel 8gefellshaften“: Offene Handelsgesells<haft, begonnen am 1. Mai d. J., und domizilirt in Wolfenbüttel, eingetragen. Brauuschweig, den 30. Mai 1876. Herzogliches MORREE, H. Wolf,

Creseld. Auf vors<riftsmäßige Anmeldung wurde am heutigen Tage sub Nr, 2450 des Handels-