1876 / 135 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erscheint in Stuttgart, 3 mal wöchentlih. Derselbe enthält zuver-

0 \ 0, 0 I Jahrg z ! l , ; T s ang, lässig alle Submissionsausscreiben jeglihen Gewerbes in äußerst be- as Í A EO R logi b o : Allgemeiner ubmisSIOns AnzeigeI 0 Amtliches Publikationsorgan. Äbonnemenispceis 4 4 pro Quartal. inkl der Submissionsberichte

[181] durch jede Postanstalt zu bezieyen. Inserate 25 S pro Zeile.

« Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

A2 135. Berlin, Sonnabend, den 10. Juni 1876.

Oeffentlicher Nnzeiger. 7

d Snserate nehmen an: das Central - Annonuceu- Bureau der deutshen Zeitungen. zu Berlin

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Expeditionen des Grosshandel. „Invalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein

. Verschiedens Bekanutmachungen. & Baogler, G. L. Daube & Co., E. De: . Literarische Anzeigen. Büttner & Wiuter, sowie alle übrigen größeren

Zur ordentlichen Generalversammlung an Sonnabend,

den 24. Juni a. c, Nachmittags 9 hr, im Bureau der Gesellschaft, Link-Str. 26 hiersclbst, laden wir hiermit unsere Mitglieder unter Hinweis auf die $8. 20, 22 und 23 des Statuts

ergebenst ein. [4876] Tagesordnung: 1) Geschäftsbericht und Vorlage der Bilanz per 31. Dezember 1875. 2) Bericht der Revisioens-Kommission pro 1875 und Anträge wegen der Dechargirung. 3) Wahl der Revisions-Kommission pro 1876.

[1957]

Oberschlesische Eisenbahu. Die Einlösung der am 1, Juli 1876 fälligen, sowie der früher fällig gewesenen, aber no< nicht verfallenen Zinscoupons I. zu den Stammaktien Litr, A, B., C., D., E,, den Prioritäts-Aktien, resp. Obligationen Litr. A, B, C., D,, G,, H. und den Emiisionen von 1869, 1873 und 1874 der Oberschlesischen Eisenbahn, II. den Wilbelmsbahn-, Neisse-Brieger und Nieder\chlesischen Zweigbahn-Prioritäte-Obligationen der Oberschlesischen Eisenbahn, i III, zu den Prioritäts-Obligationen der Wilbhelmsbahn I. und 11. Emission, und IV. zu den Stammaktien ter Stargard-Posener Eisenbahn

M A Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregistex und das Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition

brs Dentschen Reichs-Anzeigers uud Möniglich

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. Pu quea, Aufgebote, Vorladungen U. GAergi.

findet statt in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr mit Ausnahme der Soun- und Festtage 1) vom 20. JIuui c. gb täglich: in Breslau bei unserer Coupoukasse, 2) vom 1. bis 15. Juli c.: in Berlin bei der Kase der Diskonto-Gesellschaft, . in Stettin bei dem Vankhause S. Abel jumn., in Gr. Glogau bei der Commandite des Schlesischen Bankvercins, in Dresden bei dem Bankhause Gebrüder Guttentag, in Leipzig bei tem Bankhause Frege & Comp., in Haunover bei den Herren V, I, Frensdorf & Comv., in Hamburg bei der Norddeutschen Bauk, in Cöln a. Rh. bei dem A. Schaaffhausenschen Bankverein, in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne, in Darmstadt bei der Bank für Handel nud Industrie, und 1, in Stuttgart bei den Herren Pflaum & Comp,

Die Zinsconpons find mit einem vom Präsentanten oder Besißer unterschriebenen, nah Katego- rien der Aktien, resp. Obligationen geordneten, die Stü>kzahl und den Geldbetrag angebenden Verzeichnisse zur Realisirung zu bringen.

Schriftwechsel und Geldsendungen finden nit statt.

Breslau, den 7. Juni 1376.

Königliche Direktion.

Industrielle Etablissements, Fabriken und Großh

T E T T S T n E A Rer) iaieeit

(rosse PreisermässIgung!!

FRISTER & ROSSMANN'S

Familien-Nähmaschinen

seit vielen Jahren bewährt uad in bereits mehr als

106.000 Stück

im Gebrauch, sind, mit den neuesten und praktischsten Verbesserungen versehen, die bes liebtesten für den Hausgebrauh, sowie für gewerbliche Zwe>te, bei größtec Geräuschlosig- feit arbeiten sie gleih {ör in leihten und starken Stoffen, vom feinsten Mull bis zum di>sten Double. Trotz der regelmäßigen Hinweise auf die Mexkzeichen für die Aechtheit der Früster «& —_ Raossmann Maschine -—— den Abdru> der efi vollen Firma nebst geri<htli< deponirter Fabrikmarke auf der De>platte und das F&R im Gestell, find in neuerer Zeit angestrengte Versuche zu Täuschungen durch andere Fabrikate gemacht worden, es wird debhalb jeßt jeder Maschine außerdem ein ¡ ¿ Ursprungs-ZCugniss

or Sabrif beigegeben, olme ein sol>es ist keine Maschine ät. j Der seithe: {hon anerkannt billige Preis für die Frister «& Bossmann Näh- F

Mr mo Ao oP

C D N A Sud E T O C T E T N E aa EE

maschine ist vom 1. Juni ab um ein Bedeutendes weiter ermässigt und werden außer-

Berlin, den 7. Juni 1876.

co À ationalet

Lebens-Versicherungs- Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Berlin. Der Aufsi<htsrat h.

Franz Paetow.

Gegenseitige Lebens-, Invaliditäts- uud Unfall-Versicherungs-Gesellschaft „Prometheus.“

[49103 * Die Mitglieder der Gegenseitigen Lebens-, Invaliditäts- und Unfall - Versicherungs - Gesellschaft „Prometheus“ werden hierdur zu der

ordentlichen dritteu Generalversammlung

au

f . C / . , [ed , L

Freitag, den 30. Juni dieses Jahres, Vormittags 11 Uhr, in dem oberen Saale des Séhaper'schen Etablissemeuts, Königgräßerstr. Nr. 111, ergebenst eingeladen.

In Betreff der Berichtigung zur persönlichen CTheilnahaïe an der Generalversammlung wird auf 8. 9 des Statuts verwiesen.

Die Legitimation der 1heilnehmenden Mitglieder muß, gemäß $. 10 des Staluts, spätestens eine Stunde vor Beginn der Versammlung dur< Vorzeigung der betreffenden Versicherungspolice nebst der leßten Prämienquittung im Geschäftslokale derx Gesellshaft (Königgräßterstr. 47 parterre) nachgewiesen werden, Jeder Berechtigte erhält hierauf eine Eintrittskarte, auf welcher die Anzahl der ihm zustehenden

Stimmen vermerkt ist. Tagesorduung:

1) E der Jahresrechnung und Bilanz für das Jahr 1875 und Vortrag des Geschäfts- ericts, 2) Bericht der Revisions-Kommission über die Jahresre<hnung und Bilanz und Antrag auf Ertheilung der Entlastung, 3) Wahl dreier Kommissare aus der Zahl der in Berlin wohnhaften Mitglieder zur Revision der Jahresre<hnung und Bilanz für das Jahr 1876. Berlin, den 8. Junt 1876.

Der Verwaltungsrath

der Cegensecitigen Lebers-, Invaliditäts- und Uufall-Bersilerungs-Gesellschast „Prometheus,“

Der Vorfißende.

C. Dierscy.

[45381 l ; Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft. T Generalversammlung. Die diesjährige regelmäßige Generalversammlung der Aktionäre wird am

5 dem bei Baarzahlung 6 10°, Rabatú

Verkäufe auf Abzahlung ohne Preiserhöbung. L Garantie wird geleistet, Unterricht frei, Verpa>ung nicht berechnet, Preislisien und Näh- |

y proben gratis. N Verkaufslokal T R E D Ecke der | e V, Leipzigerstr, LLS, vaneretrass.

für Berlin: : : N R 4 @O 08000002

s vergütet.

(R Ote E T E a Rer L00000

0OLZ- P A1OUSICH, Mein Fabrikat ist auf der Berliner Bau-Ausstellung 0 dur langjährige Erfahrungen als das bestkonstruirteste S begutahtet und wird vorzugsweise von Behörden und allen T maßgebenden Persönlichkeitzn im Baufah angewendet. Neben größter Eleganz und Dauerhaftigkeit empfehle dasselbe zu billigsten Preisen. 495

[ugo Binder i Berlin, s

S0, Köpenierstraße 46.

Verschiedene Bekanntmachungen. [4718]

IZ3ad Schandau Ó „Villa Choisy“, möblirte“ Zimmer mit Veranden, Aussicht auf di , und Eisen- und Fichtennadelbad. Gartenbenubung michi: 1 P 1786 2) Hauptort für Touristen der sächsisheu Schweiz. [4849] Interlakeu (Schweiz). Pension im alten und neuen Badehaus. QOUTTE T E T T L ES T E Z E I E Besizer Apotheker F. G. Boetteher. |*

[4619]

Die Wasserheilanstalt Eckerberg bei Stettin,

mit dem iris - römischen Bade ist das ganze F

Jahr hindur geöffnet und nimmt Kranke

der verschiedensten Art auf.

Die Direction. Dr. Viek.

al

iliale ves<lofsen. Dieser Beschluß

Stadtgerichis eingetragen worden. —- Au Art. 243 des A. D. 5. G. B

114 Ubr Vormittags zu melden. Berlin, 6. Juni81876.

Russ. Bank für ausw. Handel,

Berliner Filiale in Liquidation. Ferd, Höhue. Dr. Carl Derustein,

[4949] 1 u Bendlerstraße 17a. 1. Etage hohherr- \caftl, mit allem Zubehör, au< Staklung zu 2 Pfer-

den 2c. zum 1. Oktober zu vermiethen. Nähereë bei Herrn Engel, Unter den Linden 62, 1 Tr.

28. In der zu St. Petersburg am 6 M 1876 statt- gefundenen Generalversammlung der Aktionäre un-

serer Bank wurde die Auflösung der hiesigen

ist am 2, Juni a. <. ins Handelsregister des hiefiger: Kgl.

f Grund j ( . werden demgemäß die Gläubiger der Russischen Bank für auswärtigen Handel, Berliner Filiale aufgefordert, sih in deren Bureau, Unter den Linden 17/1, zwischen 14897]

(101/6)

Freitag, den 30. Juni cr., Vormittags 11 Uhr,

: | im Hansasaale des hiefigeu Rathhauses stattfinden.

Unter Hinweisung aaf die einschlagenden Bestimmungen der Statuten vom 18. Dezember 1843

S | fowie des Statut-Nachtrags vom 20. Juni 1868 werden die in den Büchern der Gesellschaft bis zum

gestrigen Tage eingetragenen Aktionäre resp, Besißer von Stammaktien Litt, B. hierdur< eingeladen, an dieser Generalversammlung in Person oder im Verhinderungsfalle durch Bevollmächtigte nah $. 40 des

1

| | Statuts Theil zu nehmen,

Die Éintrittskart-n und Stimmzettel können nah Maßgabe der $8. 33, 34 und 39 ibid,, sowie des $. 14 des Statut-Nacktrags vom 20. Juni 1868 am 27,, 28. und 29, Juni cr. in den Vormittags» | ftunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Geschäftslokale am Frankenplaßz hierselb, jedo nux gegen Vor- \ zeigung der Aktien oder ciner genügenden Bescheinigung über den Besitz derselben, im Falle der Bevoll- mächtigung außerdem gegen Vorzeigung oder Einsendung der Vollmacht in Empfang genommen werden. ì Außer deu vorbemerkten Zeiten werden Eintrittskarten und Stimmzettel nicht verabfolgt. | Gegeustänve der festgeseßten Tagesorduung sind: 1) Bericht der Direktion über das abgelaufene Geschäftsjahr ; 2) Festseßung der Tantième für ten Administrationsrath ; ; 3) Verwendung des nah Abzug der Dividende verble:benden BetriebsÜberschusses ; 4) Antrag der Direktion, dieselbe zu ermächtigen: j . S a, Behufs De>ung des Mehrbedarfs an Anlagekapital für die vollständige Hersteluyg der Emscherthalbahn und der großen Wagen-Reparaturwerkstätte bei Dortmund 46. 8,693,000, der Ausgaben fär Vorarbeiten älterer, zur Zeit zurü>gelegter Bahnprojekte 4 245,000, des Anlagekapitals für bereits ausgeführte und no< in der Ausführung begriffene An- \chlußbahuen im. westfälishen Kohlenreviere 46 2,065,000, demnach im Ganzen 11 Mil- lionen Mark, in beliebiger Weise bestmöglich zu beschaffen;

. den Bau und Betrieb einer E von Herford nach Detmold zu übernehmen, die hierzu erforderliche Konzession nachzusuchen und einen mit der Staatsregierung zu verein- barenden Statutnachtrag für die Gesellschaft re<htsgültig und verbirdlih festzustellen, sowie das zum Ausbau dieser Bahn auf 3 Millionen Mark generell veranschlagte Anlage- kapital in beliebiger Weise bestmöglih zu beschaffen ;

5) Antrag eines Aktionärs auf Abänderung der $$. 33 und 34 der Statuten vom 18. De- zember 1843;

6) Neuwahlen von Mitgliedern der Direktion und des Administrationsraths. Köln, 25. Mai 1576.

| Die Direktion.

Sehlesischer Bank-Verein.

In Gemäßheit des $. 20 unseres Gesellschafts-Vert1ages laden wir hierdur< unsere ftiflen Ge- sellschafter zu einer außerordentlichen Versammlung aller Betheiligten auf

Freitag, den 14. Juli d. I, 3 Uhr Nachmittags,

im GAUCZo gate unseres Baukgebäudes, Albrechtsstraße vèr. 35/36, ergebenst cin.

agesordnung: Beschkußfassung über den Antrag: Die vou der Emission des Jahres 1872 nicht Regogenen 500,000 Thlr. Schlesische Bankantheile - nicht auszugeben, vielmehr das Grundkapital um diesen Betrag zu reduziren. i : _ Zur Ausübung des Stimmrechts (F. 19 des Gesellschafts-Vertrages) haben die Betheiligten ihre Antheils scheine spätestens drei Tage vor obigem Termine in den Vormittagsstundeu von 10 -12 Uhr in unserem We<sel-Comptoir zu deponiren, oder deren Besiß uns glaubhaft nachzuweiscu und dagegen die Einlaßkarten in Empfang: zu nehmen.

Breslau, den 9, Juni 1876.

Schlesischer Bank-Verein.

Frombersz-. Moser.

| [4930]

nairen im Geschäflslocale ‘der Gesellschaft, hinter der katholischen Kirche Nr. 2, in Empfang genom- aen werden. Beclin, den 10, Juni 1876, Die Liquidatoren,

[4946] : S Preußische Credit-Anstalt in Liq. er Geschäftsbericht und die Bilanz können

bereits vom 12. d. Mts, ah von den Herren Actio-

Preußischen Staats-Anuzeigezy Berlin. 8. N. 2Wilhelm-Strase Nr. 32. M

1.

2.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u, 8. Ww. von öffentlichen Papie! en.

Is der Börsen-

, Theater-ÁAnzeigen, beilage,

, Familien-Nachrichten, /

Aunouceu-Bureaus,

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[4134] Subhastations-Patent.

Das dem Zimmerpolier Julius Albert Schultz ehöôrige, in Aer energ, Rummelsburgerstr. 34, Pilegene, im Grundbuch von Lichtenberg Band 9 Bl. Nr. 313 verzeichnete Grundstü> nebst Zubehör soll den 30. Iunt 1876, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 16, im Wege der nothwendigen Sub- hastation ôffentli<h an den Meistbietenden versteigert d das Urtheil über die Ertheilung des

uschlag

den 1. Iuli 1876, Mittags 12 Uhr,

ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> ist zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt-

lächenmaß von 6 Ar 84 Qu.-M. mit einem

einertrag von 4,83 G und zur Gebäudesteuer mit einem jährlihen Nußungswerth von 880 4. ver- anlagt. Auszug aus der Steuerrolle und dem Grund- buch sind in unserm Buxeau V. einzusehen. x

Alle Diejenigen, wel<he Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nit ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- ieb spätestens im Versteigerungstermin anzu- melden.

Berlin, den 29. April 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[413831 Subhastations - Patent.

Das dem Stellmachermeister Johann Erust Hein- ' rih Hauptmann gehörige, in Lichtenberg, Rummels- burgerstraße Nr. 7, belegene, im Grundbuch von Lichtenberg Band 9 Bl. Nr. 328 verzeichnete Grund- stück nebst Zubehör soll j

deu 4. Iuli 1876, Bormittags 11 Uhr, i an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zimmer Nr. 23, im Wege der nothwendigen Subhastation sffentlih an den Meistbietenden versteigert und dem- | R das Urtheil über die Ertheilung des Zu-

«g ;

deu 5. Iuli 1876, Mittags 12 Uhr, | ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü>k ift zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 6 Ar 84 Qu.-Meter mit einem Reinertrag von 2,19 #4 und für das Steuerjahr 1878 zur Gehäudesteuer mit einem jährlichen Nußungs- | werth von 4000 veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und dem Grundbuche find in unserm Bureau V, einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer-

en aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- flusion spätestens im Versteigerungs - Termine an- gumelden. j Berliu, den 6. Mai 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[4951] Subhastations-Patent.

Das dem Ziegeleibesißer Adolf Bode zu Trebbin gehörige, in Giesensdorf an der Lankwißer und verlängerten Schillerstraße belegene, im Grundbuch von Giesensdorf Band V. Bl. Nr. 135 verzeichnete Grundstü> nebst Zubehör soll den 7. September 1876, Bormittags 1 Mir an hiesiger Gerichtsstelle , Zimmerstrane r. 29, Sas Nr. 23, im Wege der nothwendigen Sub-

astation óffentlih an den Meistbietenden verstei gert D Su st das Urtheil über die Ertheilung des

ut<lags

den $8. September 1876, Mittags 12 Uhr, ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü> ift zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Dans von 25 Ar 53 Qu.-Meter mit einem

einerirag von 1 4 80 -$ veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grund- \tü> betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- bedingungen find in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche S oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Gat eteous bedürfende , aber niht ein- geragee Realrechte geltend zu machen haben, wer-

en aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- U spätestens im Vexrsteigerungëtermin anzu- melden. :

Berlin, den 1. Zuni 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[2952] Subhastations-Patent.

Das dem Fabrikanten Wilhelm Weiß zu Berlin

gehörige, in Stegliß belegene, im Grundbu von

tegliß, Band 10 Bl. Nr. 347 verzeichnete Gruud- nebst Zubehör soll

en 8, September 1876, Bormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zimmer ; Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation / ôffentlih an den Meistbietenden versteigert, und dem- | nächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 12. September 1876, Nachmittags 1 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü>k ift zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 6 Ar 41 Qu.-Meter mit einem Reinertrag von 1 M ©5 H, dagegen zur Gebäude- steuer bisher nit veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstüd betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bu- reau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthumé- oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber -niht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- e dieselben zur Vermeidung der Präflusion pätestens im Versteigerungs8termin anzumelden,

Berliu, den 1, Juni 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Berkäufe, Verpachtungen: Submisfionen 2€-

[4859] Bekauntmachung.

Die Lieferung verschiedener Utensilien, und zwar Tischler- und Klempnerarbeiten, soll im Wege der Submission verdungen werden. Die Be- dingungen, Zeichnungen und Beschreibungen sind in

. unserem Geschäftslokal, Stresow-Kaserne Nr. IL.,

einzusehen und versiegelte Offerten bis zum

Montag, den 19. Iuni cr., Vormittags 10 Uhr,

daselbst einzureichen. ; Spandau, den 6. Juni 1876, Königliche Garuison-Berwaltuug.

[4964] Bekanntmachung. In Gemäßheit des Reichsgeseßies vom 13. Februar 1875 soll für die bei Creptow a./R., Ferdinandshof und Wirsiß kantonnirenden resp. in Marschquartieren untergebra<ten Remonte Kommandos a, die Gestellung des erforderlichen Vorspanns, b, die Lieferung der Marsch-Fourage im Submissionswege verdungen werden. : Erforderlih find ungefähr: In der Zeit yom 27, Juni bis 8. Juli cr. für die Umgegend von Treptow 164 Ctr. Hafer, (zwischen Colberg und Treptow) 130 Heu, 68 Stroh, 44 einspännige, 53 zweispännige Wagen. Sn der Zeit vom 28. Juni bis 6. Juli cr. für die Umgegend von Ferdinandshof 152 (Str. Hafer, O eu, 79 Stroh, 24 einspännige, 24 zweispännige Wagen, In der Zeit vom 4. bis 13. Juli cr. für die Umgegend von Wirsiß t (Str. Len " eu,

99 Stroh, 37 einspännige, 9 zweispännige Wagen.

nkterüélntungdlüstige werden aufgeforder!, ihre Offerten versiegelt mit der Aufschrift: „Submission auf Gestellung von Borspanu resp. Lieferung von Marsch-Fourage“ bis zum 20. Juni cr., Vormittags 10 Uhr, an die unterzeichnete Ju- tendantur frankirt einzureichen, in deren Geschäfts- lokal die Eröffnung der Offerten erfolgen wird.

Die Lieferungsbedingungen liegen in unserm Bureau zur Einsicht offen, können au<h gegen Er- Ls der Schreibgebühren von uns bezogen werden.

Offerten, wel<he den Bedingungen nicht ent- sprechen, bleiben unberü>sichtigt. :

Stettin, den 7. Juni 1876.

Königliche Intendantur 1x. Armee-Corps.

Die Unteroffiziershule zu Jülich hat [4940]

318 Stü>k Feldflaschen S und von sämmtlichen Ausrüstungsftü>ken für Füsi- liere, mit Ausnahme der Patronentaschen, je 14 Stü>

zu beschaffen. :

Fabrikanten, wel<e deren Lieferung zu überneh- men wünschen, wollen ihre Preis-Offerten und eine Probe ihrer Feldflashen bis zum 18. Juni er. an die Unteroffizierschule einreichen.

Königliche Unteroffiziershule Jülich,

pre [4933]

In allen Theilen des Deutschen Reiches

und Landgüter.

habe i< eine Anzahl der \s<öônsten Rittergüter,

B wobei bedeutende Waldungen, vorzügl, Wohngebäude (Scloß), im Auftrag zu verkaufen. Dresdener Zinshäuser und Ae Hypotheken werden theilweis in Zahlung angenommen und

A empfehle ih besonders ein

B über Se<hs Prozent verzin!t,

ut in Schlesieu von 2500 Morgen, welche? no<hweisli< Über 7 Sechs Prozent Netto bringt, eine Herrschaft in Me>klenburg von 7800 Morgen, welche sich ein Rittergut bei Eisleben für 110,009 Thlr., zwei Ritter -

n güter und mehrere Laudgüter in reizender Lage, nahe bei Dresden.

Näheres ertheilt kostenfrei (D. 1277,

T O

(49091 Bekanntmachung.

Im Bureau des unterzeichneten Artillerie-Depots GBreite-Straße 68 sollen am Mittwoch, deu 14. Iuni cr., Bormittags 9 Uhr, auf dem Sub- missionswege diverse Quantitäten Guß- und Schmiede- eisen verkauft werden. Le

Die Bedingungen können im Bureau eingesehen oder gegen Entrichtung der Kopialien abschriftlich bezogen werden.

Spandau, den 3. Juni 1876.

Artillerie-Depot. cto. 46/6.)

[4932]

U r S) C Es sollen meistbietend zum öffentlichen Verkauf an Ort und Stelle gelangen: A. Mittwoch, den 21. Iuni cr.: I. Bahnhof Carlsberg, Vorm. 8 Uhr 30: 16 Stü> Pferdekippkarren in einem Loose. II. Bahnhof Heydekrug, Nahm. 6 Uhr:

und’: 2 Loosen à 94 Stü>, 81 Stü> Kippykarren in einem Loose. B. Donnerstag, den 22. Iuni cr.: I. Bahnhof Memel, Vorm. 9 Uhr: 70 Stü> Kippkarren in einem Loose. IIL. Bahnhof Pröôkuls, Nahm. 5 Uhr: 117 Stü> Bo>karren in 2 Loosen à 59 und 58 Stü>. 120 Stü Kippkarren in 2 Loosen à 60 Stück. C. Freitag, den 23, Iuni cr.: I. Fn Baubeln bei Bahnhof Pogegen, Norm. 11 Uhr 30: » 32 Kipplowrys in 2 Loosen à 16 Stü, 17 Bo>karren in einem Loose. IL. Am linken Memel ufer bei Tilsit, Nachm. 4 Uhr:

Die Verkaufsbedingungen können während der Dienststunden im Bureau des Unterzeichneten ein- gesehen, auch gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden,

Memel, den 6. Juni 1876.

Der Bau- und Betriebs-Inspektor.

Müller.

Neubau des Gymnasiums

[4931] zu Bromberg.

Die Lieferung von 3000 Hectoliter gelöshtem Kalk soll im Termine Freitag, den 23. Iuni 1876, Nahm. 5 Uhr, im Baubureau am Weltzien-Platz durch Submission getrennt oder im Ganzen vergeben werden.

Unternehmer werden aufgefordrt, die \criftlichen und versiegelten Offerten mit der Aufschrift :

_ Kalklieferung Gymnasium

bis spätestens zu obigem Termin frei im Bau- bureau, Welgien-Plaß, einzureichen. :

Mie Bedingungen können ebendaselbst eingesehen werden.

Bromberg, den 6, Juni 1876.

Der Bau-Inspector

Queisner.

222 Stü>æ Kipykarren in 3 Loosen à 74 Siü>. }

Yriepris Riebe, Bank- & Kommissionsgeschäft, Dresden, Bictoria-Str. 20.

[4826] Bekanutmachung.

i Die Lieferung des Bedarfs an fkiefernen

| Hölzern (pinus silvestris) pro 1876, welche sih zu | Telegraphenstangen eignen, soll von der Kaiser- | lihen Ober-Postdirektion in Halle a./S. an den , Mindestfordernden vergeben werden.

| Der Bedarf beziffert si< anf ungefähr 6695 Stü> j Und zwar:

2147 Stü> von 7 M. Länge) und einer Zopfstärke 14423 R L, « von 17 Cm. eig- O L \{ließli< der Rinde. j Diese Stangen sollen auf einer in der Nähe des | Holzfällungs-Plaßes zu errichtenden reihseigenen Anftalt mit Kupfervitriol getränkt werden. | Die näheren Lieferungs-Bedingungen find in der ( diesseitigen Registratur zur Einsicht ausgelegt. Ah- | schrift derselben kann gegen Erstattung der Abschrifts- | gebühren bezogen werden. Angebote wolle man ge- | hôrig versiegelt unter der Aufschrift :

j „Bebot auf Telegraphenstaugen“ | bis zum 19. Juni 1876 portofrei an die Kaiser- ¡ liche Ober-Postdirektion hierselbst einsenden, in deren ( Dienstlokal am genannten Tage, Vormittags 10 Uhr, | die Eröffnung der eingegangenen Angebote in Gegen- wart der eiwa persönlih erschienenen Bietenden er- folgen wird. Angebote, welche später eingehen, oder den gestellten Bedingungen ni<ht vollständig ent- sprechen, bleiben unberü>sichtigt.

Die Bietenden bleiben 4 Wochen an ihre Ange-

853 Stü> Bo>karren in 7 Loosen à 95 Stück | bote gebunden, und behält si< der unterzeichnete

Ober-Postdirektor die Auswahl unter den drei Mindestfordernden vor. Halle a./S., den 3. Juni 1876. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Geheime Postrath Braune.

[49421 Hannoversche Staatsbahn.

Es sollen die gegenwärtig auf den Bahnhöfen zu Hannover, Göttingen und Bremen lagernden alten Werkstatts-Materialien, als:

/ ECisenbleh-, Schmiedeeisen-- Gußeisen-Abfälle, Drehspäne, verbranntes Gußeisen, Gußfeder- stahl, eiserne Siederohre, Radreifen, Mittel- achsen mit Speicenrädern und Bandagen 2c., Kupfer, Messing, Gummi-Abfälle, Segeltuch-

__ Delaken-Abfälle, Weiß- und Zinkblech 2c.,

im „eds der offentlichen Submission verkauft

werden.

Termin hierzu ist auf Freitag, den 23. Iuni 1876, im maschinented;nii<hen Bureau der König- lihen Eisenbahn-Direktion anberaumt.

Die Bedingungen liegen im geda<ten Bureau zur Einsicht aus und können au< gegen Einsendung von 50 „s von demselben bezogen werden.

Hannover, den 2. Juni 1876. Maschineutehuis<hes Bureau ì de:: Königlichen Eisenbahn-Direktion.

f Overbeek.

[4935] Behufs EENLU erung, des Anstrichs der Eisen bahnbrü>e über die Weser bei Hörter mit einem lächeninhalte von 11,615 Qu.-M. findet onnerstag, den 22, Iuni, Bormittags 11 Uhr, Submijsionstermin bei der unterzeichneten Stelle statt, woselbst die Bedingungen eingefehen auch de- zogen werden können. ieferung des Farbmaterials ift ausgeschlofsen. Königliche Eisenbahn-Betricbs-Inspektion LV. zu Paderborn. H. Müller.

Rerlin-Anhaltische Eisenbahn.

Vergleichende Uebersicht der Frequenz und Einnahmen pro Mai 1876 und 1875,

Für Personen

| Einnahme Zahl. M

Kilogr. Mh. M. M.

Für Güter Extra-

Einnahme

Summa. Einnahme

Provisorische Ermittelungen pro Mai

Summa bis ultimo Mai

Personenzahl Kilogramm M. M

221,622 | 468,400 287,844 | 603,996

1876 provisorisch 1875 - definitiv .

148,762,500 148,298,415

1,272,800 1,412,985

754,400 758,989

50,000 50,000

980,570 1,007,783

751,997,950 718,866,360

5,796,140 6,046,126

1,272,800 1,414,860

1876 mehr. . . N 1876 weniger . 66,222 135,596 Berlin, den 8. Juni 1876.

464,085 as ba as 4,589

140,185

Die Direktion.

27,213 i

33,131,590 a 249,986 142,060