1876 / 139 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dJuxtus Hildebrand, T Zweite Beilage

on e o a E | E zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Kdniglich Preußischen Staats-Anzeiger.

14,400

Capital- Reserve 14,400

11 99 12

/ | | ! j

der internationalen Bierausftelluna zu Hagenau 1874, mit dem Ehrenbecer für das beste Bier; Wien Lombards 438,090. E igab Tas nstaei asel E E G I M bronzene Medaille ; Slclen “f g s R 550,862. L x D t d 15 U 1876 armsta S8, silberne Medaille un uvgsta 5, mit der exsten Medaille. ebitoren in laufender Rebnun 7,107,921. / j s: v Versardt nah allen Gegenden in Slashen und Gebinden gegen vorherige Einsendung des Be- y & 42 139. Berlin, onnersi ag, en . Al it dr L adi ir, A e 2 trags. Prospekte und Preis-Courant franko gegen franko. (Fr, 43/LV.) ui F Gi) anl: (2 2 OUS

Central-Depot in Frankfurt a. M, Kaîserhofstraße 14. Provinzial-Disconto-Gesellschaft in Berlin.

In Gemäßheit des Art. 55 des Statuts veröffentlihen wir nachstehend die auf den 31. De- zember 1875 abgeschlossene Bilanz nebft Gewinn- und Verlust-Conto.

Das Protokoll der am 12. Juni c. stattgehabten ordentlihen und außerordent:ihen General- versammlung den Geschäftsberibt pro 1875 enthaltend fönnen die Actionaire unserer Gesellschaft vom 21. Iunt c. ab bei uns in Empfang nehmen.

Verlin, den 13. Juni 1876. Provinzial - Disconto - Gesellschaft.

Bilanz am Z!. Dezember 1875.

Activa. b. P) Passiîva,.

Guthaben bei Bankiers, 9,442,983 10 | Actien-Capital-Conto 4Z{prozentige Pfandbriefe der Preuß. 60/6 Eiazahlung auf Central - Bodencredit - Actiengesell- Nominal... 18,000,000 schaft, kündbar mit Frist von 6 ab rückständige Ein- Monat . 1 1,479,256/50 zahlung auf die Verschiedene Außenstände . . 156,450/85 zulezt eingefor- Betheiligung bei Provinzial. Anstalten, Derte Rale 1,200 laut §. 2 des Status 4,936,440/95 17,998,800 Effecten- und Consortialbestände aus Nicht abgehobene Dividenden . 4,628 liquidirten und in Liquidation be- Credtt ( 55 findlihen Zweiganstalten. . 1,023,511/64 Sonstige Anlagen in Effecten und | Consortialaesbäfn 638,769/38 Grundstücke-Conto 450,293/60 Gewinn- und Verlust-Conto: | Verluft per 1873 M 2,317,816. 35. S 1874. 819.089, 55 | wv 1875, 709,421, 88. | —] 3,846,377173

18,003,483|75 | 18,003,483/75

Gewinn- und Verlust-Conto.

Prämiens- Reserve 993,468

i Passiva, Eingezahltes Aktienkapital. i S S S S R R T R E E anien ira i s Ur s E Noten 2 Umlauf. zur Einlösung auf- M TACOOA, In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerihtlihen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels-, Zeichen- u. Musterregistern, sowie über Konkurse veröffentlicht :

Ger A e G E N 1,631,730. 1) Patente, i. Í j 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden aus,es{hriebenen Submissionstermine, Dosen a e 1,004,400, 2 die Uebersicht der anstehenden Konkurstermine, 8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutshen Eisenbahnen, Guthaben von öffentlichen Kassen 9) die Bakanzen-Liste der dur Militär-Anwärter zu besezenden Stellen, 9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, j o O 2,473,862. 4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter, 10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfshif-Verbindungen mit transatlantischen Ländern,

und Privatpersonen / Reservefond. . A 540,314. 9) die Uebersicht der anstehenden Subhastations-Termine, 11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

Gera, den 31. Mai 1876 6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter, Die Direktion. Der Jnhalt diefer Beilage, in welcher auch die im §8, 6 des Geseßes über den Markenuschuß, vom 30, November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröfentliht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel l

Prie met Cte Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. a: 6,

1,015,090 491,621

20 40

se es 137,616|80

naoh s{chweben-

|

,9417 158,330

den Schäden Ansprüche.

Gesammt- Betrag der des Jahr

in Höhe der angemeldeten

am Schlu

80| 295 60

116,899/20

Schaden- Reserve aus 1875 51,160, 134,261

E VE „altes, d gg rlgenieur und Feld- Handels - Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel lih Das messer tn Landsberg a. d. W,., Station der Ostbahn. tral-Handels-Register für das Deutshe Reih kann dur alle Post-Anstalten des Jn- Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. und Sialadbee A Mad Car euen Berlin Bol SW., Rbliaeieftea 109, und alle | Abonnement beträgt 1 A 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 §

2Admiralsgarten-Bad. Buchhandlungen, für Berlin auch dur die Expetitiont 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 N

Ma N Friedridhstr. N Si ÜHTGSK G S ETGH S G Ö E ER T E G R EETERE E E N V0 Gedanken der Regi N e d der | Hauptartikel des Plaztes, in Holz, entwielte

agi) rus), rôm., Wannen-, Douche- und Mine- / i den a em Sedanken der Negterung - wird de , / ralbäder für Herren und Damen. A E Patente as es E s enblide Ka Gielateiten Generaltarif auf den Konventionaltarifen basirt sein | sich das Verkaufsgeshäft „nah dem Auslande 7-9, Sonntags von 7—12 Uhr. Russ. u. rôm. Sachsen. Auf 5 Jahre, 4, April 1876, A. N t t f tände ihnen nicht die | müssen, um der Industrie eine neue Störung zu er- | sogar gut und wären auch die erzielten Preise ange- d für Damen: Dienstag und Freitag Vor- Wernicke zu Halle a. S. und Ingenieur Moriß P A Val delte üna@ep- sparen und die gegenwärtige Lage möglichst wenig Ad Sa so ded elta Muter

ittags. ; , S 5 é L É ä è m I : : : R Hak check în Wien, Kompressionsfilter für Bren- | (ter Tratten, welhe die Bankinstitute gegen T Aber, wie Hvleftä-dBert richtig bemerkt | als seit längerer Zeit. Sehr zurückgegangen is da-

[4949] vereishlempe; 2. Zuni, Fränkel u, Co. in Leipzig, äußerst billige Provision (durch\cnittlich circa | hgt, werden verschiedene Artikel des Konventional- | gegen das alzgeschäft. Noch vor wenigen Jahren Beudlerstraße 17a. 1. Etage bodberr. O edrich | (het Gdente vie bei großen Plägen sogar ganz | tarifs nah dem Werthe auf eine vom Importeur Osice fie bi sen Artikel h L bat A e R \haftl. mit allem Zubehör, auch Stallung zu 2 Pfer- B E E Pt entfällt) und Sinsenvergütung e s t T di D alie Mde, a cil des Geschäfts" nad dem russishen Hafen t : n n x 1 De 1 E, 4 f » Tr aus- h 4 7 n 5 , . : Herrn Engel, Unter ben Wene mieihen, Näheres bei O I D | fen, die : Bete eg Kiefern Lider vlebeidelire CUCiITle Ircsn e B R (U O B FaVeL Ihre OUUE / 2, r. winkeln, auf 5 Jahre. e do prompt Á realisiren Und damit neue O zwischen der Douane und dem Handel ed is p A s E as l e dien cilige

V 1 ; Sachsen-Weimar Eisenach, 16. Mai. Redacteur | Geschäfte abzuschließen. ; “Ble sett in der That bei den mit ihrer An- | kein Mangel; mehr Schiffe als sonst mußten in a Die Erben des früher hier wohnhaften Aron Ber r zu L A Gon Der Detaillift seinerseits nimmt keinen Anstand, wendung betrauten Agenten eine Sicherheit in der | Ballast gehen, auch die Frachten waren beispiellos Sriedrih Wilhelm Birgelius, sowie dritte sonderung falscher und ma auf sich trafsiren zu lassen, ja er zieht diese Werthschäßung, eine Zuverlässigkeit voraus, die | niedrig. Der Memeler Hafen war sud in diesem

j 0 5 Jahre. ; ; : ili i i i den niht | Frühjahre so lange mit Eis geschlossen, wie selten. Personen, die deren Aufenthalt kennen, ersuhe Zahlungsweise, welche ihn des laagweiligen | {wer zu erlangen sind. Sie provozirt bei den nich A a Dat al: gewîn Lad. AidE arbeiten

i ir bi ) i i , 7. Juni. P, und J, Dussaud frères, i ; weil er si | sehr gewissenhaften Importeuren die Ausstellung | D e nnbrir Le O N L U bi Nahricht geben I Duo und Jaques Bendinger zu Bud enuungoversahrens es fell ie Ai Kie Sat Ld Gehe die Verwaltung keine | können, die Memeler hat überdies außer mehreren 9 O und offerire dafür „20 Mark“, Paris, Gerbverfahren, 5 Jahre. E L It U, A E arts A anderen Vertheidigungsmittel hat, als den Appell S O a wieder den Verluft zweier arienwerder, den 13. Juni 1876, : / (A " A ahr | an Sachverständige. Diese bezichen fih aber nur | Schiffe zu beklagen. Mobert Bahlau, Ell L Titel 3 des Agemin n | oder aud (m Beclose dez Bares werte Me (auf ie Jans of letrigelsen Deirntionen: Kaufmann. C R Aa aus ünexlaubten ab Kafsaübershuß zufälligerweise Zat, umgekehrter- der Wiel oel fanu. sie das Uebel nich [ Handels-Register.

: [ungen der Handelnde Verbindlichkeitea, aber feine | weise sein baares Geld in Kontokurrent hinter- Daraus geht hervor, daß die nationale Arbeit | i, andelsregistereinträge aus dem Königreich Allgemeine Rechte, Dies giebt jedoh, nah einem Erkenntniß legt. den Schuß oder den Ersa, den der Geseßgeber ihr Sachsen, dem Königreih Württemberg und i i : 4 Mai d I, dee Gläubigerichaft eines Gema ein, | Aus diesem einfachen Ale a d L n C E dem C ¿Oeifen werden Dienftags i Î 4 D A E ; i ältnißmäßi ungs- e l , „ole T] bezw. Sonnaben ürttezuberg) unter der Rubri Verloo UN s-Tabelle \huldners nicht das Recht, den von dem in Kon- erfolgt die A oe, N E, rechnen mußte und der Handel entbehrt für seine detpa ia resp. Stuttgart Ee Darmstadt ver-

: ldner mit einem Dritten | weise der Franzosen, nicht a ; Ì Basis ZEEDA ive: Q EO des Seil B ‘betlw ci f soweit er ihr | stande, daß im Detail niht geborgt wird A E E fran- | Äfentlicht, die beiden Ce wöchentlich, die leß- G ejloslenen Be Ns / j : ; eshalb haben seit langer Ze s ih. id î T günstig ist, geltend zu machen, theilweise aber, sos- Im Gegentheil, Reich und Arm [asscn sih zösischen Handelskammern verlangt, daß in den neuen i: teren mona ih j Deuti Jen Reichs- und Königlich weit er ihr nachtheilig ift, seine Wirksamkeit zu | borgen, und es wird sogar, wie eigenthümlich Tarifen die Werthzölle durch spezifizirte Zölle erseßt | BerUm. Bekanntmachung. 2 Tour T A S r negiren. Vielinehr hat die Gläubigerschaft in die- | dieg auch klingen mag, als nobel und zum guten wurden. In unser Gesellschaftsregister Ind heute s Pr eußischen taats-Anzeigers. un Falle nur ein Anfechtungsreht auf das ganze | Tone gehörig erachtet, seine Lieferanten erst nach | Nachdem die Regierung diese Frage dur das D a fiee C L Bo U R 2e b Zusammengestellt in Folge amtlicher Veranlassung stimmen, in welcher Weise das Prinzip des §8, 35 längerer Frift zu bezahlen. unter der 0 ; z

eshâft. „Die §Z. 100 ff. der Konkursordnung be- Berathungëcomité der Künste und Manufakturen und , Zuf : Rei lf : : / einhändkler, * der | die Verwaltung der Zölle hat prüfen lassen, hat sie | teten Handelsgesellschaft die Mühlenmeister Conrad E ihr in Bete ‘abb Ba Th. 1, Sn E A pg S E D nit (leite : Gesiif as O oben | den Ober-Handelsrath ae mmenvaulen an „zuerst B O) en A Zossen eingetragen. E, abt deen Verdfaiteu A a S ibbillicter Weise Verteüne zum Na e der dur UGN ‘Einlófu E e O Beeealtteie S me, «Und ua ob wir | Königliches Kreisgericht. I. (Civil-) Abtheilung. i "Neichs- 3ntali ; ; äubi t geschlossen hat, zur Anwendung | dur richtige Einlö ung der auf ihn gezogen , G [8bezi n zum Auslande unsere hen Ste R T äa E Dink Ut bude der Gläubigerschaft, niht | Tratten genau ein, und der Fabrikant oder See en Haube nagen s wir unterschiedslos | WerIlim. Handelsregister j Die Allgemeine Verloo’ungs - Tabelle des Deut- aber dem dritten Kontrahenten, ein Anfehtungsreht | Groffist, der fast immer trassiren darf und dessen | bei allen Staaten den Generaltarif anwenden, oder | des Königlicheu Stadtgerichts zu Berlin, [hen Reichs- und Königlich Preußischen Staagts- 38, jedo nur in der Art, daß das ganze Geschäft Banquier ihm sein Papier gerne abkauft, weil | ob wir die Handelsverträge erneuern sollen. _ Zufolge Verfügung vom 14, Juni 1876 sind am Anzeigers, welche die Ziehungs- und Restauten- angefoczten wird, au die Gläubigerschaft die Ver- er weiß, welches Zutrauen dasselbe verdient, be- | Mr. Teisferenc de Bort hat im Ober-Handelerath | selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: liste» fämintlicher gangbaren Staars-, Kommunal- tragôrechte aufgeben muß. findet sih immer in der Lage, seine Abshlü}e | erklärt, daß die große Mehrheit der Handelskammern, | Jun unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. Eisenbahn, Bank- und Industrie - Papiere ent: Ci prompt zu erledigen und vortheilhafte ihm even- | die über pa Pai LTT60s worden, me Pelnung e hiesige aufgelöste Aktiengesellschaft in ait, erschei ochentli i i m ennaoias gewesen, daß das Konventional-Regi e d ) - | Firma: bomb ae L Mark 50 Pf d Zur Neform des Zahlungsverfahrens. tuell zugehende Anträge zu benußen. [ ck411- | abhängigkeit vorzuziehen sei, da die internationalen Berliner Makler-Bauk jährli durch alle Post-Anstalten, sowie dur Karl V Es wird zwar au vielfah von solchen Käu- Engagements wohl ohne Zweifel die Ursache einer | vermerkt steht, ift eingetragen : ( / " fern, die niht auf sich trassiren lassen wollen, großen Unbequemlichkeit sei, aber dieser Uebelstand Die Liquidation ift beendet,

Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgrätzer- iner Elfà Fir ift uns zur Reform | F,; l lbst N ) : t 14 Deen straße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, in Bon einer Elsässer Firma A sei es, um zur Zahlung das von thnen se st | werde reichlich aufgewogen durch die Sicherheit, h ; 4 Berlin auch bei der Königlichen Expedition, Wil- des Bahlungsverfahrens eine Zuschrift zugegangen, | ausgestellte Papier al pari zu verwer- | weläe sie gewähren, indem sie der Beweglichkeit der Ce E rief Se E unis

elmstrafie 32. Einzelne Nummern 25 Pf. welche rüdcksihtlich des französischen Zahlungs- then, sei es aus geshäftliher Diskcetion, | Zolltarife ein Hinderniß entgegenstellen, eine Beweg- Z y Die neueste, am 10. Juni cr. erihieneae Nr. (25) verfahrens einzelne thatsächliche Berichtigungen | direkte Deckung eingesendet, ohne daß in- E \: ain für die langwährenden Operationen vermerkt stebt, A O der Allgemeinen Verloosungs - Tab elle enthält, im übrigen aber mit den bisher gemach- dessen oben geschilderter Geschäftsgang wesentlich O Sra en, welhe die Regicrung dem Ober- Der Kaufmann Wolff Levy is durch Tod aus enthält die Ziehungslisten folgender Papiexc ten Vorschlägen nicht ganz übereinstimmt. Da die dadurch gestört werde; denn in \solchen Fällen obi Á dba a Industricrath gestellt, der Handelsgesellschaft ausgeschieden.

Attien. Antwer ee or 0! og Srandra-Stistung, wichtige Frage durh eine möglichst allseitige | erfolgt die Anschaffung immer vor Ablauf von find also folgende: z i Dei N Fl oLoof A 4 f bs r ; Beleuhtung nur gefördert werden „fann, fo | 1 der fixirten Zahlungsfrift. 1) Soll man, da die Nothwendigkeit gegeben if, | Jn unser Firmenregister, woselbst unter Rr. 8512

aube in T INN e » 007 g S0 bringen wir auch diese Zuschrift unverändert zum Nah meiner Ansicht dürfte die Sistirung des | einen Generaltarif der Zölle aufzustellen , die Kon- | die hiefige Handlung in Firma:

Eisenbahn - Prämien - Auleihe de 1867. Donau- i | ; t dû! i h | L e ampfsciffahrts-Gesellschaft, Prioritäts-Obligatio- Abdruck. Dieselbe lautet: : : Borgens allein, selbst wit der Vorausseßung, ventionaltarife zur Basis des neuen Tarifs nehmen ? : : L t an ias Part S D IEO N A „In den Erörterungen und Vergleichen zwischen daß sie durh Coalisirung aller Händler eines 2) Im Fall diese erste Frage ‘bejaht wird, soll A a isa Anf ¿u zöfishe Westbahn - Obligetionen. Freiburger den französischen und deutschen Zahlungsverhält- betreffenden Plaßes allgemein würde, das ge- | man die Werthzölle durh spezifische A R i Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kauf- 43% Kantonal - Anleihe de 18729. Jsenburg- nissen stellen Ihre Herren Korrespondenten theil» wünshte Resultat nicht herbeiführen, fo 3) Soll man, wenn das wirth{chaf iche Regime manns Isaac Samuel Grocror zu Berlin d Mah teroba h fai 32% Anlehen do 1836. ise Behauptungen auf und ziehen Schlüsse, | 1 der deutshe Kleinhandel und das | Frankreihs so im Allgemeinen vervollständigt ist, delsaefelrGett ici à aa Kurhef\i\ che 40 Thlr.-Loose do 1845. Meißen er On u dem in den frauzò- | deufsche Bankweser nickt e U - | 0 dln uxeuem mit den fremden Mächten durh | Handelsgesellschafter einge Grdénde Gee aaie | Stadtschuldscheine Oesterreihishe 100 Fl. die den Thatsachen, welche Jedem i M cuilz0- | deutsche Bankwesen niht nach der fran- Handels- und Schiffahrtêverträge binden, deren Basis mehr unter der Firma J. Groener befi ehende Looje de 1864 Oesterreichische 50% National- sischen geschäftlihen Beziehungen wirklih Ein- zösischen Methode zusammenwirken ; \folange Leßtere ganz natürli der neue Generaltarif sein würde? Handelsgesellschaft unter Nr. 5762 des Gesell- bank - Pfandbriefe. Oesterrei bij ch e Sparkasse: geweihten bekannt sind, durchaus widersprechen. nicht die engeren Begriffe resp. Siiten von 4) Oder soll man im Gegentheil aur einen Ge- safisregiiters Fug endes i L Pfandbriefe. Paris-Lyon-Mittelmeer- Eisen- Vor Allem is es unrichtig, die promptere hoher Inkassospesenberehnung (besonders auf | neraltarif haben, der unsere I zu Ee Die Gese [Van a Hltrsetoit unter der Firma: unaufhsörliche .

bahn-Obligationen. Preußische Central - Boden- Zahlungsweise der französishen Handelsleute Nebenpläge) und Ablehnung der Verbindlichkeit S N eet dite I che dem Handel | am 1. April 1876 begründeten Handelsgesellschaft

9 2 86

| |

109,381/04

g der im Aus-

zur gekommenen

rand - Entschädigungen 262,463 153,082

in Preußen

*

Betra

Gesammt-

Jahre 1875 34 63

676,833/71

f

zahlung

überhaupt 798 643

B

14] 1,475,477

en | | i

ß 54/09

auf Preu rämien - Ein-

nahme im Jahre 1875

393,873 202,119,05 191,754

171,560/98

|

g der au 209 361/37

380,922/35

Betra fallenden P

5 19

0; 84,928,046] 1,105,087 75] 1,253,427|86

rag

innahme

im Jahre

K N

Saldo-Vortrag aus 1874 . 3,136,905 90 |' Erträgniß des in Betheiligung beim

Weiterer Verlust bei den commandi- | Grundfapitale von Actiengesell- tarischen Betheiligungen und Zweig- | schaften angelegten Capitals anstalten e 774,750 99 || Gewinn auf Zinfen-Cozto E Ae 99,498 50

Effecten und Corsortialgeshäfte . 44,044 10 || Gewinn auf Wetsel-Ccnto 1,659/95 O 22,618/65 | Saldo-Verlust . “a l 48,846 377/78 erwaltungêfosten. 3382584 |

4,012,145 48 | 4,012,145 48

[4006] Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden. Bilanz pro 31. Dezember 1875.

182| 2,574,607 07| 1,321,179

92,571,212] 1348571

Gesammt-Bet

der Prämien-Ei egen Feuerschaden.

e.

q gt

ti

Hen erungen

cs Jahres 177,499,258] 2,453,661

sich

“-

158,952,527 84,793,500

g der auf Preu

gs-Gesellschaft

Der General-BVevollmä

Activa. K g) Passiva. M 9

Vaeipflichtungsscheine der Aktionäre . . 6,400,000 Uen Raptal, a 8,000,000 Cassabestand. . S 9,817 16| Reservefonds , . N 14,400 /— Wechsel im Portefeuille . E 188 734 68| Reserve für \chwebende Schäden . 137,616'80 Hypothekarishe Anlagen, Eisenbahn- | || Prämien - Reserve für laufende

Dbligationen und sonstige Werth- [R bi es l DOBAGSIIO

papiere, zum Geldcours vom 31, De- |__|| Diverse Kreditoren Aa E 163,052/45

zember 1875 inkl. Marhzins . 1,328,831 78| Prämien - Reserve der noch nicht Liegenschaften zu St. Elisabethen . . 366,840 26|| verfallenen Prämien , , , 11,024,458'5 Guthaben bei Gesellschaften u. Agenturen | 327/067 12| Dividenden-Conto . L 88,000 |— Guthaben bei Banquiers der Gesellschaft 283,817 53| Tantième-Conto 9,600|— Mobiliar-Conto. L, 11,008 05| Gewinn-Saldo. L, 12.400 08 Schilder-Vorah 2,419 94/ Voraustbezahlte Provisionen auf noch zu Eh Ce 64 0C0 93

74,159,027] A, Heider.

Jetra entfallenden Ver am Schlusse d

Y

1,519,479,125 792,455,156

682,109,860] 727,023,967 Für die Basler Versicherun

Gesammt-Betrag der sicherungen

laufenden Ver am Schlusse des Jahres

779,925,045

vereinnahmende Prämien . Noch nicht verfallene Prämien pro | 1876 1,891,404. 16 | 1877 , 1,736,224. 13 1878 1,549,619, 94 |

1,600,000) 1,462,034,905

ab für Rüdckoersiherungen

1879 1,358,825. 70 1880 1,155,191 14 1881 1,036,622. 78 1882 847,745. 78 1883 641,383, 70 | 1884 495,924. 18 | 1885 321/517. 06 |

11,034,458 57||

20,012,996 02

Betrag der au! das Actien- leisteten Ein- zahlung M. bleiben netto

A Q U: Q: i

8,000,000

Actien:

Betrag Capital3.

ausgegebenen | Capital ge-

20,012,998 02

Berlit, den 14. Juni 1876

Für die Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden.

Der General-Bevollmächtigte. kredit-Aktien-Gesellshaft , Pfandbriefe. R dem Unterbleiben des Borgsyfstems Seitens der f chtzeitige Proteftbri fgegeben haben A. Heider. redit-Aktien-Gesellshaft , Pfandbriefe. ügener em Unterbleiben i * | für rehtzeitige Protefibringung aufgegeben : E A ; l B R eider Are “P paloaen, R z ! 4 i ch €540 Central-Dopene Detaillisten zuzuschreiben; denn ein sehr luesente und Erftere das Vorurtheil der Trattenannahme. eit seler elen SUT N Nie, Gen A sind D San e. u G Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerscaden. Cisenbahn-Anleihe do 1863, Sübbeu t de Bre Ta n F R tone Bd Rind n L Lad Herz098: vIA nes Viinistens in Amwesenheis dos “e B Namens des Verwaltungsrathes. 1866, T eei d Go, Ce ser L s R | nahme jedoch der groben Konsumwaaren, als | Armen die Lebensmittel u. A. niht zu borgen, Pee Hrn. Leon de Say, Finanz-Ministers, hat Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. Der Präsident : Der Vice-Präsident : fische 39% 400 Fr. - Etsenbahn - Loose de 1870 Fleish, Brod, Butter, Gemüse, welche, außer in | zu deren Zahlung ihm augenblicklich die Geld- | der Ober Handelsrath zwei Kommissionen ernannt : 9762 eingetragen worden. R, Paravicini. I. Suiger. Ungarisches 5% Staats-Eisenbahn-Anl:Hen (Rück- der ärmsten Volksklasse, gegen klingende Münze mittel fehlen, deren er aber nichtsdestoweniger die eine für die Textil-Jndustrien, die andere für Die Gesellschafter der hierselbst gter der Abit Der Direktor: stände). Waadter Kantonal - Anleihen, War- eingefauft werden, und zahlen erst nah Em- | dringend bedarf und die er später \{chon be- | die verschiedenen Industrien. Mis Central - Leih- & Handelsbauk n R \chauer Stadt - Pfandbriefe. Wermland 4% Y Pfang der Rechnung, die der Kaufmann zum | zahlen würde. Es bliebe ihm ja nur die Wahl T E Unten Vie M Nußbaum & Iacoby Ueber fi ch t L ea A Me bie Frgre eingusenden pflegt. zwishen Diebstahl oder Betteln oder dem Ver- sentantvi der Leinen, Woll-, Geide- und Baumwoll- | am 6. Juni 1876 begründeten Handelsgesellschaft der von der Basler Versicherungs-Geseklschaft gegen Feuerschaden

Die Fabrikanten ihrerseits gewähren nicht sel- | derben und Tod.“ G, : : t. Eb (jetziges Geschäftslokal: Französische Straße 16) S ae Ra Bie e d ten, für Saisonwaaren fast immer, einen S De cite Me R E Sißütigen ee find die Kaufleute : MRE Ga n Ba SeMeas B elun dle smonatlichen Kredit, welcher selb, nah Ablauf, Ueber die Prinzipien, welche für Frankreich bei | Die nächste Sißung des Oberrathes wird der Le: 1) Salomon Nußbaum, im Jahre 1875 im Königreih Preußen betriebenen Geschäfte. =— ——_ Am Schlusse des Jahres Prämien- 1875 im Ganzen laufende] Prämien- Reserve pro | Brand-

lung in Berlin. häufig prolongirt werden muß, und Hand- Erneuerung der hilt das erträge maßgebend | sung dieser verschiedenen Berichte gewidmet sein.“ 2) “Qu N Versicherungen. Einnahme Schäden. 1875 \chaden- in 1875, und spätere | Reserve.

(7eld und Credit werker genießen für gewerblichen Bedarf immer sein werden, enthält das „Journal off.* einen ce Oie _Bt idateas : keit to Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr, im Mindesten Jahreskredit beim Kaufmanne, der | Artikel, den wir seiner Wichtigkeit wegen hier wör Ueber den Handel der Seestädte Königsberg | 5768 cine treten Wee O Þ, a » #4 hr | Versicherungs- | «¿02 D0Uie, Stückzahl.| Persiherungs- | _— eas

Betrag nominellen Actien- Capitals. 8,000,000

Zulassung Preußen. 9, September 1867.

N sie bedient. lich wiedergeben : i s n] j i - - | und Me mel während der Monate Februar, Mär j Carl Kuies, Allerdings zahlen die Großhandlungen in der fia vat R Aa Le le O Mach: nd April wird Lecittet daß das G cbaft im All: In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter

Professor der Staatswissenschaften zog Heidelberg Regel per comptant, und zwar aus den zwei : ekanntli n ens erlöschen emeinen die frühere Stille beibehielt. Der Getreide- | Nr. 5697 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Zweite Abtheilung: liter abeea berieben aubt O fabr | entweder weil fle gefüindigt Worden aber weit Fe | Sort nab Wer? SIUle Velbeblels gering, selbft arcuse & Cohn Der Credit. bemittelten Inhabern betrieben werden, welche über- ablaufen. nah Eröffnung der Schiffahrt, da Angebot und | vermerkt steht, ist eingeiragen: Ú \{üsfige Betriebskapitalien genug befigen, um |" Wein diese Handelsverträge aufgehört haben | Bedarfsfrage untergeordnet waren. Auch in allen Die Gesellschaft if durch gegenseitige Ueber- Erste Hälste. \hon aus dem für Kassa gewährten und prompt | werden zu existiren, werden wir uns vor einem {hon | anderen Artikeln bewegte sih das Geschäft in den einkunft aufgelö. Der Kaufmann Julius 1876. gr. 8. geh, Preis 8 M : wiederkehrenden Skonto einen ansehnlichen Ge- | veralteten Generaltarif befinden , der nah den Er- | Grenzen des nothwendigen Bedarfs. O pier A Bange My M eacds pad eltgeswart Früher erschien : : winn zu erzielen, und weil überhaupt das Gros- | klärungen des Handels- und Ackerbau-Ministers nicht | des Flachs-, Hanf- und Heedehandels, der sonst a gleiche Nr. 9426 »

Geld d Credit. Erste Abtheilang. f ; j i d ie wirt ftli diesem Orte ein recht bedeutender war, erneuern fich des Firmenregisters. i Á 4. Juni 1876 Tas Geld. Darlegang der Grundlehren ToK geschäft sich zur Aufgabe macht, mittelst seiner Ret De "on 1860 L enen E Pius fo Lie Mata über die ungünstigen diesseitigen Bah - } Demnächst is in unjer Firmenregifter unter Für di e V 0 ler Versich erungs G \ (s i ft F \ ch den dem Gelde, n GEE N TUIE über das i e A E mente R, daß sih vor Allem jest dem Lande die Nothwendig- reau elbse shllcene Ben, daß preler Bano Nr. 9426 die a x M G - . d Kapital und die Uebertragung der Nut « en Kre ritan i drängt, ltari vidiren, / delszweig dase e n werde g ; i Ü q ce da gegen Feuerschade ; apital un gung utzungen d fung in dieser Beziehung uñzütlängs de h ae d 1 bn n I Ie n Ea können, treten immer bestimmter M und als deren Inhaber der Kaufmann Julius

Der General - Bevollmächtigte. O a na l e Le Marcuse hier eingetragen worden. / A

Verlin, den 14, Juni 1876.

Feuerschaden.

Gesellschaft.

24,961 | 177,499,258 | 393,873 |14] 262,463 9 221,402 (63) 9,632 |—

s 202,119 05] 153,082 |86] 104,150 145 1,596 |— 191,754 [09] 109,381 |04] 117,252 [18s] 8,036 [a

Ab: Antheile der Rück- verfiherr . .

Basler Versiberungs-Gesellschaft gegen

1875,

| Knles, Weltgeid und Weltmünzen. 1874 lih ift, gegen Provision zu übernehmen. merziellen Thatsahen und Gewohnheiten in Ein- | Memel ist wenigstens der Umsaß einiger

» Meider. i ] | © gr. 8. geb, Preis 1 Æ 60 . | Dessen ungeachtet würden den Grossisten \so- | klang zu seßen. ein befriedigender gewejen, namentlich in dem