1876 / 141 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zeichen- Register.

Die ausländischen Zeichen werden unter ( Lei pzig veröffentlicht.)

Wamburg. Als Marke «E ck ist eingetragen unter Nr. 87 chy «i zur Firma: S. Engers in : T Hamburg, nach Anmeldung Ey

vom 13. Jani 1876, Mit- A E tags 12 Uhr, für ein Augen- d S reinigungsmittel das Zeichen: Q TERPY

Hamburg. Das Handelsgericht.

Leipzig. Als Marke Firma: Ferd. Dei- ters « Busch zu D Bordeaux in Frank-( A) reich, e R ia

vom 1. Juni ), A7?

9 Punuten, jur Dor- f. -DEITERS-87-BUSCH-)Y deaux - Weine unter V FeRDD A

Nr. 2059 das Zeichen: S e BORDEAIX F

“S als Etiquette auf Flaschen aufgeklebt wird. Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Kir ch.

ist eingetragen zu der

Leipzig. Als Marke ist eingetragen zu der Firma: George Johnson «& Co. ¿ zu Canterbury in England, nach Anmeldung vom 30. Sep- | tember 1875, Abends 7 Uhr, für Canterbury blasses und an- dere Ales und Stout unter Nr. 1172 das Zeichen:

E E, le R Eu] Vort E N

ev

welches als Etiquette an den Flaschen und Fässern angebracbt wird. Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr. Hagen.

NRonkurfe.,

[5198] Aufforderung der Konkursgläubiger ua Festseßung einer zweiten Aumeldungsfrist. In dem Koukurse über das Vermögen des früheren Kaufmanns, jeßigen Buchdruckerei- befißers und Zeituugsverlegers Iulius Cador zu Köpenick ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkncsgläubiger noch eine zweite Frift __ bis zum 30. Juni 1876 einschließli festgeseßt worden. ie Gläubiger, welche ihre Ansprüche noch nit angemeldet haben, werden aufgefordert , dieselben, sie möôgen bereits rehtöhängig sein oder niht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns \chriftlich oder zu Protokoll anzumelden. Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 11, Mai 1876 bis zum Ablauf der zweiten Frisi an- gemeldeten Forderungen ift auf den 18, Iuli 1876, Mittags 12 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Zimmerstraße 25, Zim- mer 12, vor dem Kommissar, Herrn Gerichts- Assefsor Dr. Marcus anberaumt, ‘und werden zum Erscheinen in diesem Termin die sämmtlichen Gläu- biger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben. Wer seine Anmeldung schriftlich einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizus

gen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Gerichts- bezirk wohnt, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. " Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, wecden die Rechtsanwalte Pflefser zu Köpe- nick, Seger, Justizrath Stubenrauch und Justirath Gerlach hier zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Berlin, den 31. Mai 1876.

Königliches Kreisgericht. I. (Civil-) Abtheilung.

[5197]

Zu dem Konkurse über das Privatvermögen des Fabrikanten Laub hat der I. F. Xantner nah- träglich eine Forderung von 1041,97 4 angemeldet, Der Termin zur Prüfung dieser Forderung ist auf

den 26. Iuni 1876, Mittags 12 Uhr, im Stadtgerichtêgebäude, Portal II1., 1 Treppe hoch, Zimmer Nr. 12, vor dem unterzeihneten Kommis- Bar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre orderungen angemeldet haben, in Kenntniß geseßt werden. Berlin, den 24. Mai 1876. Königliches Stadtgericht.

I. Abtheilung für Civilsachen. Der Komnmisffar des Konkurses. Pfeil, Stadtgerichtsrath.

[5196]

Der Kaufmann Herr Fischer ist in dem Kon- furse über das Vermögen des Eisenwaarenhänd- lers Friedrih Müller zum definitiven Verwalter der Masse bestellt worden.

Berlin, den 1., Juni 1876.

Königl, Stadtgericht. 1. Abthe.l, füc Civilsachen.

[5195]

In dem Konkurse Über das Vermögen des Colonialwaarenhändlers Bernhard Norden ierselbst, ist zur Berhandlung und Beschlufi- assung über einen Atkord Termin auf

den 7, Juli 1876, Bormittags 10 Uhr im Stadtgerihtsgebäude, Portal I, 1 Treppe ho, Zimmer Nr. 13, vor dem unterzeichneten

ommi} t vet aggr O Die Betheiligten werden hiervon mit dem Be- merken in s geseßzt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkurs- gläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenrecht, Pfandrecht oder anderes

Absonderungsreht in Anspruch genommen wird, zur !

Theilnahme an der Beschlußfassung über den Afkord berechtigen,

Die Geschäftsbücher des Gemeinschuldners, die Bilanz nebst dem Inventar und der Generalberiht des Verwalters liegen im Bureau des Gerichts zur Einsicht offen. E

Berlin, den 1. Juni 1876.

Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen. Der Kommissar des Konkurses. Kunau, Stadtgerichtsrath.

[5185] Bekauutmáchung.

Der Konkurs über das Vermögen des Sthnei- dermeisters Paukaß hierselbst is durch Aus\s{chüt- ano der Masse beendigt.

E R den 8. Juni 1876. Königliches Kreisgericht. L, Abtheilung.

[§162] Proclam.

Nachdem über das Vermögen des Bäckermeisters Heinrich Hänusch dahier der förmliche Konkurs erkannt ist, wird Termin auf

den 4. Oktober d. I,, Bormittaags 9 Uhr, (Ctzt.) anberaumt, in welhem sämmtliche Gläubiger beim Rechtsnachtheil des Ausschlusses von der Masse ihre Ansprüche anzumelden und zu begründen haken.

Cassel, am 2. Juni 1876. i:

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 3. Pfeiffer, K. A. Zur Beglaubigung: Ronge.

5130] ( Nachdem der Lederhäudler Salomon Oppeu- heim dahier seine Ueberschuldung angezeigt hat,

werden die Gläubiger desselben aufgefordert, ihre |

Forderungen gegen denselben im Termin

den 14, k, Mts., Bormittags 9 Uhr, s und einé gütliche Vereinigung zu ver- uchen.

Die nit erscheinenden Gläabiger werden dem Beschlusse der erschienenen als beitretend angesehen werden.

Der Bureougehülfe Reising dahier ist vorerst zum Kurator bestellt.

Fulda, den 13, Juni 1876. |

Königliches A Abtheilung 2, Dr, Dsius.

[5186]

Demnach über das Vermögen des von hier ent- wichenen Kaufmann und Agenten August Ia- cobs hierselbst der Konkurs der Gläubiger erkannt ist, so wird zur Anmeldung von Forderungen an demselben Termin auf

Dienstag, den 11. Inli d. I, Morgens 10 Uhr, zur weiteren Verhandlung und zum Versuch einer gütlichen Einigung auf Montag, den 4. September d. Is. Morgeus 10 Uhr, anberaumt, und werden etwaige Liquidanten zu die- sem Termine vorgeladen.

Nachrichtlich wird bemerkt, daß bei dem gänzlichen Mangel von Büchern für jeßt über den Vermögens- bestand keine Auskunft gegeben werden kann, und daß die bis jeßt bekannten Forderungen zum größten- theile inexigibel sind. i

Zum Konkursanwalte ist der Obergerichts-Advokat Hornig, zum provisorishen Güterpfleger der Kauf- mann Mielziner Ik. bestellt. :

Auswärtige Liquidanten haben einen Vertreter fl den hiesigen Anwälten oder Kaufleuten zu be- tellen.

Braunschweig, den 8. Juni 1876.

Pee MNLIENNE . Bode.

[5123]

Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgeriht zu Vochum, Ersie Abtheilung. Bochum, den 12. Juni 1876, Nachmittags 5 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanas Her- manu Levisohn zu Vochum ist der kaufmänuische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs- einstellung auf

den 27, Mai 1876 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Auktionskommissar Vogel zu Bochum bestellt.

Die Gläubiger des Gemeirschuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 22. Iuni 1876, Bormittags 113 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr, 33, vor dem Kommissar Herrn Kreisrichter Kottmann anberaumten Termine ihre Erklärungea und Vor- schläge über die Beibehaltung dieses Ver- walters oder die Li cines andern einst- weiligen Verwalters, fowie darüber abzugeben, oh ein einstweiliger Verwaltungsrath zu bestellen, und welche Personen in denselben zu berufen sind.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder andecen Sachen in Besitz oder Gewahrsam hahen, oder welche ihm etwas ver- schulden, wird aufgegeben, Nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 15. Iuli 1876 ai cas li dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer eimanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse ab- zuliefern.

Pfandinhaber oder andere mit denselben gleichbereck- | tigte Gläubiger des Gemeinsc{aldners haben von deu in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur An- zeige zu machen. E

ugleih werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als La I R machen wollen, hierdurch aufgefordert, thre Ansprüche, die- selben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 15. Iuli 1876 einschließli

| Zugleich ist noch eine zweite Frist zur Anmeldung

bis zum 15, September 1876 einschließlich

nah Ablauf der ersten Frist derungen ein Termin

Erscheinen halb einer der Fristen anmelden werden.

Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unjerm Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhafteu oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten an- zigen.

Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Justiz-Rath Schulß, Marckhoff, Dösberg, Rechtsanwalt Eickenbusch, Schiebler, Cremer, Koechling, Sutro und Köller in Bochum, Justiz-Rath Brand und Michels in Hat- tingen, Rechtsanwalt Schlüter und Mensing in Witten und Cremer in Gelsenkirchen zu Sachwaltern vor- geschlagen.

(977) Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Hagen.

Erste Abtheilung. Hagen, den 7, Juni 1876, Vormittags 10 Uhr. Ueber das Bermögen der Westphalia, Waggon- | fabrik auf Actien, zu Hagen, ist der kaufmän- nische Konkurs eröffnet und der Tag der Zah- lungseinstellung auf

den 5. Iuni 1876

festgeseßt worden.

Mita einstweiligen Verwalter der Masse (fl de: Kaufmann Julius Gogarten zu Hagen bestellt. Die De der Gemeinichuldnerin werden aufgefordert, ! in dem

auf den 28. Iuni d. I., Vormittags 11 Uhr, in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 17, vor { dem Kommissar, Herru Gerichts-Assessor Dr. Büscher ; anberaumten, Termine ihre Erklärungen und Vor- \chläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwal- ters, sowie darüber abzugeben, ob ein einstweiliger ' Verwaltungsrath zu bestellen und welche Personen „in denselben zu berufen sind. | | Allen, welche von der Gemeinshuldnain etwas en j Geld, Papieren oder anderen Sachen in Vesiß oder Ge

festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb derselben d angemeldeten For-

anf deu 5. Oktober 1876, Mittags 12 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 33, vor dem genannten Kommissar anberaumt. Zum ) in diesem Termine werden die Gläu- biger aufgefordert, welche ihre Forderungen inner-

Wer seine Anmeldung schriftli einreicht, hat eine |

wahrsam haben, oder welche ihr etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an den Vorstand derselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem efiß der Gegenstände bis zum 1. Iuli d. I. einschließlich

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben e Gläubiger der Gemeinschuldnerin aben von den in ihrem Besitz befindlichen Pfand- stückèn nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welhe an die Me Ansprüche al? Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die- selben mögen bereits rechtshängig fein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 8, Juli d. I. einschließlich bei uns \hriftlich oder zu Protokoll anzumelden, und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen inner- halb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals „auf den 16. Iuli d. I,, Bormittags 10 Uhr, in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 17, vor dem genannten Kommissar zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeigneten Falls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden. 4

Zugleich ist noch eine zweite Frist zur Anmeldung

bis zum 9, Oktober d, I. einschließlich

festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb derselben nah Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forde- rungen Termin

auf den 18. Oïtober d. I., Bormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 17, vor dem genannten Kommissar anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termine werden die Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden werden.

Wer seine Anmeldung \chriftlich einreicht, hat eiue Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizu- ügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsiß hai, muß bei der Anmeldung seincr Forderung einen am hiesigen Orte wohn- haften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Be- kanntshaft fehlt, werden die Justiz - Räthe yon Dewall, Gerstein und von Briesen und die Rechtsanwalte Geck, Keller, Wolf, Dr. Schultz und Storp in Hagen, Stute und Wulf in Schwelm,

Neuhaus, Struckmann und Lenzmann in Lüdenscheid zu Sachwaltern vorgeschlagen.

| Taerif= etc. Veränderungen der deutschen Eisenbahnen j No. 104.

| Niederschlesisch-Müärkische Eisenbahn.

; Berlin, den 12. Juni 1876.

| Mit dem 1. Juli d. J. werden im direkten Per- | sonenverkehr zwischen Stationen der diesseitigen | Eisenbahn einerseits und Stationen der Oberschles | schen Eisenbahn andererseits folgende Billets für | Personcunzüge aller Klassen: Berlin—Ruda, Beu-

then, Morgenroth, Kreuzenort; Frankfurt a. O.—

} Gleiwiß, Beuthen, Sosaowice, Kattowiß, Neisse, Waltersdorf, Poln. Lissa, Rawicz; Liegniß Grott- | kau; Görliß—Ohlau, Grottkau, Loewen, Dppeln, / Beuthen, Myslowiß, Leobschüß, Rawicz; Guben— | Waltersdorf, Sommerfeld—Waltersdorf, Burzlau— j Walttrsdorf, Hainau—Sprottau, Reibniß—Sprot- tau, der geringen Frequenz wegen aufgehoben, Die zwischen den genannten Stationen bestchenden Bil- lets für Courier- und Expreßzüge werden auch ferner

beibehalten. Berlin, den 15. Juni 1376.

Vom 1. August dieses Jahres an treten im in- ternationalen Personenverkehr zwischen Breslau einer- seits und Lüttich, Brüssel, Antwe:pen, Ostende und Paris andererseits via Bleyberg in Folge Einrech- nung der neuen Taxen dec westlichen Ve: waltungen Erhöhungen der Fahrpceise in Kraft, welche seiner Zeit bei unserer Billet-Expedition in Breslau (Ober- \{lesisher Bahnhof) zu erfahren sind. Königl. Direktion der Liederschl.-MNärk. Eisenb.

Ostbahn. ¿ 3 Bromberg, den 13. Juni 1876.

Vom 15. Juni 1876 bis auf Weiteres tritt für die Beförderung von Eisenbahnwagen im Verkehr zwischen Prag. Station der Turnau-Kralup-Prager Eisenbahn einerseits,“ und Brest-Litewsk, Station der Brest-Grajewoer Eisenbahn andererseits ein direkter Tarif via Bakow-Ebersbach-Görliß-Hansdorf-Thoxn- Korschen in Kr-ft. Exemplare desselben find von unserer Stationskassc Bromberg käuflich zu beziehen.

Königliche Direktion der Ostbahu,

[5181] Thüringische Eisenbahn.

Zum Tarif vom 1. Juli 1871 für die Beförde- rung von Personen und Gepäck zwischen Stationen unserer Bahn und Stationen der Magdeburg-Leip- ziger, Magdeburg-Halberstädter und Halle-Casjeler Bahn tritt am 1. Juli d. J. Nachtrag XV, in Kraft, enthaltend neue Spezialbestimmungen zum Betriebs- Reglement und zusäßliche Bestimmungen zu denselben.

Erfurt, den 13. Juni 1876.

Die Direktion.

[51821 Thüringische Eisenbahn.

Im direkten Verkehr diesseitiger Stationen mit Stationen der Bergisz-Märkishen Bahn werden am 1. August c. neue etwas erhöhte Personenfahr-

' preise eingeführt.

Das Nähere ist bei den betreffenden Billet-Ex- peditionern zu erfahren. Ecrfurt, den 13. Juni 1876, Die Direktion.

——

bei uns sriftlich oder zu Protokoli anzumelden und

demnächst zur Prüfung dec sämmtlichen innerhalb

der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie

nach Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersona!s

}

{

auf deu 3. August 1876, Mittags 12 Uhr, ' in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 33, | vor dem genannten Aar zu erscheinen. | Nach Abhaltung dieses Termins wird ea Falls mit der Verhandlung über den Akkord ver- fahren werden. |

Haunover-Thüringischer Eisenbahu-Berband. 91791 Thüringische Eisenbahn.

Die Personenbillets nadh obgedachten Verbands- stationen Über dîe Routen:

via VLeinefelde resp. via Erfurt-Nordhausen-Northeim nud via Stendal-Uelzen, sowie von Eisenah nah Münden, via Cassel,

erfahren vom 1. August cer. ab unerhebliche Preis- erhôhungen. Nähere Auskunft ertheilen die Ver- bands-Expeditionen. Erfurt, den 15. Juni 1876. Die Direktion.

[5183] Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellshaft. Im Lokalverkehr der unter unserer Verwaltung stehenden Schleöwiz-Holsteinischen Eisenbahnen ta- rifirt fortan: r Weißbleh“ in offfenen Wagen nach Klasse D., bedeckten , v O, „Accordions“ (Ziehharmonikas) in Kisten verpackt als Normalgut nah Klasse I. Altona, den 15. Juni 1876. Die Direktion.

Anzeigen.

Internationales [3413] ATENT.= und teehniseches Bureau, BESORGUNG UND VER- WERTHUNG von Patenten in allen 4 Ländern: CONSTRUCTIVE AUS- FUEHRUNG von Ideen, resp, noch 2 unreifen Erfindungen, Kegistrirung von Fabrik. marken in allen Ländern. Uebernabme von Entwürfen bau- lloher und gewerblloher Anlagen jeder Art. Beschaffung von vollstän- digen Pabrikselnrliohtungen, Ma- - SOhlnen, Apparaten, Werkzoengen etc. Specialität: Bau und Einrichtung von MUEHLEN und BRENNEREIEN,. Anfertigung banupolizelllohker sta- Usoher Beroobnunugen von BEisen- oonstruotionen. Prozpekte gratis und franco.

J. Brandät & G. W. v. Nawrecki, BERLIN SW,, Kochstr. 2,

AWPOCKE

S

& 1

T Tr E” E p?

A E A P A Fo C In,

T

von

Peter Barthel,

Ingenieur in Frankfurt am Main, vermitteli und verwerthet Erfindungspatente im In- u. Auslande. Vieljäh- rige Erfahrung. Gute Corre- 8spondenten i.allenLändern.

[4622] /

Þ. Wollen, Accountant and Auditor, 38 Threadneedle Street, Lomdon E. C. welcher von mehreren Handels- und Gewerbekam- mern Deutschlands empfohlen worden ist, besorgt die Abwickelung von Fallitmassen und andere Kaufmäünnisch-juristische Arbeiten, sowie auch die Registrirung von Patenten un14 Fabrikmarken in England.

Redacteur: F. Prehm.

Berl int: Verlag der (Expedition (Kessel ? Dru: W-. Elsner. M

in- der igs

“h

uppe X.)

ch angene

der

lih

ppe sie-und ge-

auch für und

gen

gähs

reise von n in

gt Hr. H. I. S.

Instrumente“ und

auf-

ärer eines fast dreißi

Die

enigen

s

inter- Unter reicher hrend, egen= Die sifi- jenige llerien i aloge ch“ er- deren Form Die Aufsaß

hmen , umgeben

Kommission

Diese gen (Gruppe XIV.)

ür aftrono- he von welch ie

sondern Form iedenen

oner , sowie

Gruppe

die [le sinn chluß

unserer

sich au .„ ein mit Glycerin nj

â ändig mit

en Karten

d’ Bergbau“ senschaft

er versh

chshla

tologischen i

erthe Reihe tert den Saal,

d sellshaft ge-

aus wissenschaft-

sung der Geschw en. ümer ch

[t.

[le den, welche

ziehen Ü Katalog zu

, das als Na

ausgestellten h sein wird,

gishen und ü

n s

herr chtunge

inen

ch e Betra

fol

dur vollendeten

äon Anerkennung gezollt wird.

wo

„Handbu der Wi

örper,

Irrth gen erscheinende,

von etwa 1000 Seiten bilden.

folgt der ur

gl. Nr. 57 d. R. u. St. A.)

ü glihen Klaf

der Winkel g der Kat

Astronomie (Gr ir in

rs { än

ibunge

es ausgezeichneten selber

ur Me

ie un

gent

0 be

d der anzösishen G ün

ch zu machen n auptanwendun allen De

i

wir

lig hergestellt werden

ieten aber nat fr

sind vollst ausgeführt ie pal Am S ppenhaus, A besuht hab also niht d

U.

sthetis üste Galilei's viele

nen a

, als in der Mitte die B

gemeine

mlun

schen Ge

iche,

mische K esonde

[lt mit Ge

[pr

ogl

ellu

hte d

d Hauptanwe Über 400 Seiten

cha

welche man in d weist eine F

ate auf. das Tre

hrter Appar in e Apparate finden,

gefülltes Barometer von über 30

schen D

i

g von Theodoliten und

gen wir in die eine Tre geworden, weiches weit

Physiologie gewidmeten und eine F

lung der

des Council on Edu-

Beschre

8fteller

jefte begleiten,

emi Dann

râparate enth

ch rung durh die Ga

glih als m

niht bei

, wo sih eine Rei von mineralo

Geolog Höhe. hr ei hen und

lt deshalb chften Ta , ist ffnet dur

; Herstellu st auch noch ein

sondern es i

che

falien in b gef

kenswerth.

egte große Saal i

e äh

Einleitung, die von Sir n erò

är dieser

Werk

, der Masse, â

fleißes d

N,

ändig, b dar, wie einige der

talieni Ü iht, den S N,

end, treten w gebracht hat un

und wie das

m Museum zu dem P

finden. n großer Saal, der für die \sogenann-

ist,

s

si

zunächst in den der Geod

, der Arbeit, gende Männer [{ gen und

gt Apparate z in welcher

das der Die Wände den n

in

9 *

Fuß Bu ße Aufz ä

i gishen Sam vollft

hes Interesse

gei

ft

, sowie pern vorfinden.

ghause

den der

gangene

atlreihen

in

Ü

.

ir zu der Gruppe „Maaße“.

Übrigen Ländern,

g durh ,

ftallographie“ Deutschen viht nur zahlre

lt eine

st an

das L , welche die Ge

gehend, gelan âparate orge tentdeckun und

â dem Sekret

hr Hand der Au

die Mikro kope

Prä

fie enth e werd

Maxrwell, betitelt „AU

nshaftlihe Apparate“.

nd ine sehr bemerkensw

weisen, das Resultat fenschaftlihen

ir in den ag

heilung

des Volumens ch passend sind se

und Sammel » N

zweite,

Band

Ü ge Zeit niht ohne Wert

stimmt ferenzzimmer verla ef g ift zu einem den in de ch enth ist, Ausftellung mmen ift,

g gelangen wir

t

, das insofern auch ei

nts, der Kra ftallmodellen chen Apparate als eine blo Durch die z von der gen der Ob

genden wi

noh für lan

kommen w âume u ârme, d

England und

he die Ausstellung nit

abe des Katalogs mußte fe Katalog \owohl,

ße Masse der ruf

gelangt war

ist inkomplet.

g, welche ngen herv

wichtige Chemi

he, haben e Pflanzen aufzu wer

i

reih)altige Abt Uufsäßen über „Arithmetishe

ließt si mischen Apparate ie von der

mete Zimmer Die d einen

be ä , des Mome if“ heilung des Katalogs

{ließt fih ei e

historis suhu

die

geko

chen Beitr

wir

nshaftlih

[t gel

ch eine ausgezeihnete Sammlun Bezeihnun

efsungsinstrumenten

Verm höher g

, zum Theil in höchster Vollendung recht bemer

n, zu welhem hervorra

phie gewidmeten Saal. glishe Kommission

stehen geblieben,

, in welchem \ih schiene

elegenen R \hickt ausg

f die W Um die Ausstellung so n

Weiter führt der We Mineralogie und Kry Jeßt gelangen w Las Handbu

g auf wisse

Francis Sandfor cation, gezeihnet

in

Der Katalo he die gro

, der Fl stände an

inen vor

Das Kon welcher die

Der l

Hieran fich au

Dur ten Konferenzen be en

m

igen Forscher-

.

ishen Apparate.

cht so viel

änge ftun- gen, daß | mi

hr Grazer Botanikers von Ettin

ni Ordnung, in welher unsere Wande

von seinen Instrumenten, von der unternommeri wurde.

gestellt worden ijt. Die meteorolo Aufsätze geschrieben haben Wissenszweige, die Haup

in demselben Saale petrologishen Naturkör essanter Apparate und lende Handbuch

1 Shilling verkauft. von Hrn. Clerk

Bezu

wissenschaftli

Eindruck macht Goniometern, Kry \{’ckte Sammlun lihen Unter „Molekularphy Diejenigen, wel erste Ausg erörtern. Der

und ge einem hervorra

auch tehnif bu

aufweist, Gegenstände. in der Re die

zu Stande Smith mit

lehteren ift d Wanderun kation (v Thätigkeit

Sammlungen

Zeit, Hieran \ fossiler

gewid Ausgab Eint

großen und e

Geogra euleaux; und man | bedeckt.

mas \ ehr

L digkeit ôu y ja Rau die

4,

- - - =- s - - -

; gang th

hilderungen

Eine G

glischer

gen- ben zwei

i

South | mit den zahlrei An komplizirien Rechen-

die Tyns

allerie, Männer parate, Hieran echniker geome-

sem Saal be

, Wir fönnen

deutschen Aus- , Herrin

Tycho de Torricelli, Tobias arate,

stone l Berthelot, Kummer, Wöhler Wissen- bersicht noh be- 8 South nmendster

in historish | mehr enthä hiffsbau stellung. , deren erster

n Gruppen auliht findet.

[t Modelle, pfmaschinen

schinen in Be

chrwürdiger «eleftrishe Apparate benu

geftellt hat ihre ge alten.

Living che Museum | noch wisse

d Elektrizität weil er am

ischer Modelle,

kinemati

chst zu einem cher \sih die

Wissenschaften ng des

J Jahrhunderts ichen Lei r fa rere ogis y“ den T â er angewandten Me Berlin geradezu einzig in der Welt ist.

n zur Veran-

angegeben hat. Sammlung is

n von r Aus

von Guericke

1

ilung und Auf- gen, diese große U

\{chicklicchkeit und Fleiß in ung veranstaltet.

Faraday,

indeß den aus- en für Ap

Hier

wel

hen, Seethieren Dieser Saal ist Dam

, welcher

in

ste

i

, Gay-Lufsac und derselben. Die

Newton, fich App meh ür

er enth |st der S

i

Meile langen Aus- stellung unterbrochen

Hierbei ist Direktor de sie zu erh

In die

großer Wichtigkeit sind,

Foucault, nsezmaschine und ein Apparat zum Auseinander-

Helmholg,

Gebrüder Siemens

rrend

§

[teste datirte Instrument

Hofman

Wassers issenschaftl

öônnen wi

ld in d Eismaschine und

ä 45; der neueste Apparat ist

!

Cavendish, Priéstley, La- ch mehr ‘Namen neuerer

inn unseres Es ift

r Einthe , gelun Ausftellu ba

, der f übt;

f.

ßten Dichtigkeit des die mehreren tausend Aus-

. Thomson, g verschiedene ur Verfügung g in kurzer Frift sten benugten Hauptein gemeinen S ampfmaschine änden verans\ch samkeit Papins ges{chickt worden is, und Steven- gelangen, ift die der Ar

. Herschel et ift. verschiedene glische Halle, in

Es finden wie Babbage,

ben und

ng vorgehen,

vorragender en , führt uns zu

lihe Ausftell

W

Regnault

à

und „Puffing Bill mnmlung von F

gs) umfaßt. magnetishe Ma

flen Blick der verwi ist und in einem Anbau

3 nehmen die g ein. Auch. das Pâdag

beanspruchen r eine vorzüg

Huyghens, ¿wanzi

Otto dem Beg

, Ampère, Watt, W In Bezug auf die wi

Sir

ist.

vertreten i Cunliffe Owen, in zuvorko1

lih Pictets

[lter Saal den Buchdruck von

fgabe, äts her

e anzuordnen. haft geschmüdckt sind

fsmittel ü

te Auziehungskraft aus ppen Magnetismus un

po T. am

Wir werden bei Gelegenheit auf die Gegen-

sammenhang der Aus

Bucklands Sa

thshaften zum Fang strumente enthält.

digen Gegenst großartige Sammlung

eln hier die Aufmerk der, der aus Cassel

ste Lokomotiven „Roet“ pe, zu der wir

om Jahre 1 erste Gruppe im Katalog.

wehen Hr. Pro ft find

Locyer, Dumas,

Galilei, Bradley, Papin, Mus\chenbrock, Black, in die unterzubringen, die eben so viel genz, G

ür - Sngenieurwesen und der Leuchtthurm-Kon-

de zu finden ist. Das tigen Jahrhunderts k Wüh. Weber,

chnungen, welche alle d Auch einige nit

die

i

kter Weis zuheben, daß der vortreffliche

Ü Ö

iltrolabium v X. des Katalo

hen Hül , um der Ausstellun

Bisweilen haften ein und denselben Apparat.

r

gnen wir originalen Instrumente gen nun in die westlihen Gallerien

ften, welche sich mit de egenstände befaßt haben gende Gestalt zu ge gthuung sagen,

en Ran

hat hie n gelangen wir in eine

g und Entwickelung der D

Ür

tell

â pffraft, n

I1 permanenten Apparaten

chste Grup

ß dren. seßen.

d rîwürdig, bildet aber kcin Glied dc

de mit den Portr t folgende Reihe von Zimmern

Hooke, ännern gegenwär in gr gelan gefüllt âätig sind, um einige elektro

s Sagzes.

e

Maschinen und Zei

chanik an kunst

,

in der Avrsftelung wohl no fich ein wohlgef

Raum die Gru

ch au die

x, ausgestellt,”

welche, von dem Direktor der Gewerbeakademie

Jansens,

Dalton anderen

geh

â

DIE f

ir wollen die etwa eine en höhst me

ngsrâume durch den am mei geographisher Ordnu

Frankland, gton Museums

Arago, Jamin, wie Gauß,

Bun

ch stellt

chen bege Jett begeben wir uns weiter in den Saal

Es war keine leihte Au ten und bei den folgenden all

Hier wird der Zu

sen, Hofmann, durch Hrn. Frank

, dem Marine

9Ri

Sodan Entstehun

Die je struktion gewidmet.

Wir großer

die Dam

Di metik, die

repräsentiren. tige befriedi

eren Wän

t ein A vielleiht derjenige,

die zu Lehrzwecken dienen, bestimmten Saal.

Zeit auffinden, deren Ruf weitverbreit Kensington Museums und fodann als

außerordentlich merkw trishe Modelle und In

Am meisten fe stände zurückommen.

vielleiht auf den er

mit Namen verknüp meisten an

kaumeine wihtige L

geboren wurden. gen des

dieses ebenso gut ftellungsgegenstände

Weise alle erdenkli (Gruppe IX. und

und no

wär es mit Genu

steller den er von Rußland

liher und fkorre onders bervor

stellung der G #

\caulihung der gr gezeihneten Kr Summe von Dampfcyl

\sons er

und Ger

wegung zu

hier eine Letter

Dazwis Brahe, Boyle, Mayer, voisier, dall,

wie könnte Kensin ftellu betre nah

d

der Wissen Theil der \chließt wohl die th Apparate nehmen de findet si Reuleau

if

-

en - ch - - -=

in 9

Knappschafts

, 68 Kranken- ge-

é.

was ihtert.

das Studium ungemein erlei

Die Für

hierzu allein

s

876.

[s 100, ch Ihre Majestät die

Ende 1873

Material L

Bundesregierungen

Thlr. pro en, uns dasselbe zur Verfügung zu

Schulgeld hlreihe aber nicht

durh die und arzneiberehtigte Per-

verschiedene

chs- Anzeiger 6 Nummern des Katalogs

n den Behörden und Vereinen wie

von der Presse ret kräftig unterstüßt würde.

Ausbildung re daher im

in \{hulden pf mehr als

sonstige An- 3

etrug im Jahre 1873 ändige. iger a

y L

9,68 nweis auf den

Die „Pall Mall

staaten bestehen

ülfsanstalten zum Besten der

D sofort anderweitige

sie alle sind in. der ur die Instrumente

6000 itvor uns, in welcher

so haben 1oir eine

Sapparate, in denen Geschichte von 531 Jahren wissenschaftlicher Arbei

darunter 1,510,89 Aber in allen Grup- , die ersten \{chüchch-

perimentes und die groß-

reichende

weitere ben. Es der vom Rei

. .

S) entral: Handelsregister)

g auf dem Arbeiter: würden, um alle diese

Jahre 1873 erreihten

hlen wen , jeder von 8 Stunden

che auch auf die übrigen

Npotheker mte und 8

Die Mitgliederzahl der Vereine b

ine pf), darunter 1,684,912

eben einander geftellt find.

sh im Jahre 1873 auf Die Gruppirung der

=z -=

60 Thlr. pro Kopf) und Ü

London, im Juni Theodolite zusammen,

901 Wittwen Die Ausftellung i am 13. Mai dur

26,932 Kinder wurde

glieder und za ere tur

glieder, 121

Thlr., wovon auf die Spar- über gen.

r. entfallen.

\

lls zahlreihe H

die selbst von dem erfahrenen verlangen. Danah will es ür die Ausstellung bis Ende Septem-

den stattgefunden ohue Rück

je, 126,732 unft Seigenthümer ( strumente

- -

seine Aufmerksamkeit \{henken

angeln, die Uebersicht über die n unter den der Natur ab

000 Mitglieder. und Versuch

in

än wenn man einem jeden Gegen

laufende Unterstüßungen. I. 1873 93,154 Thlr. aufgewendet.

pro Kopf), chen Bundes en ist uns au

dern n alle weit jekte umfassen. 124 Tage erlih sein

chtig zu befichti

E t des Ausstellers, so daß ähnliche

besaßen Ende 1873 e

,973 Thlr. oder per Ko Anzeiger (C Ausgleihun : ne Einrichtung, roelche bezweckt, den

beliefen 3,04 Thlr. pro Ko ân g e)

Wenn die hohen

pflegung. London. gensi

â

G

gen aller vorstehend erwähnten Kassen 1nd

Ür

î

bersiht mit dem Hi schen, da

pé,

ßvollste

wendung fommen

n wollt n wir nicht erm

ci

dehnen. Fi

an einem Ort unverwendbaren Arbeitern

Arbeitsgele

ârzte und 261 , 22 Ockonomiebea

ÿ reitungsanstalten stellten zu wün

ieser Umfang der Verwaltung erfordert e ,676 ftändi äge der Werk Die Ausgaben im en im net worden. enthält }ssenschaftlichen Ex bahtungs-

en auszu

Ü deren Datum sicher ift,

707 Vorstandsmit Einze: ne Vere pro Kopf) ge soziale Wirkun sern Augen. Wenn wir n

ffll ch neue Apparate,

D

- -

‘Invaliden und 16

n unterstüßt, f , 137,638 kranke Mit

zissermäßig nachgewiesene and

sonen erhielten Kur und Ver (11,57 Thlr.

000,000 Th

0 G x 1 ‘igen deut

Y 4+

n, inde} den Reichs

übrige Presse eine geheimni

\{chten Geseßen zur An

fo tungen im Deutschen Rei

ch mehr als 20, en diese Ue

fe zugänglich.

uf die Nationalit

Apparate aus verschiedenen L

Man findet alle Mikcosko ge langes Studium

als sei die Zeit f urz bemessen.

Die frühe

sten Beobachtun ternen Versuche des wi

g hat nach Ge

ge der Mitglieder (6 glieder).

ppschafts3vereine gen von 5,702 cht wurd he nur

pen befinden

Ö Ihre Einnahmen 1 M

79,714 Thlr. (

erri genheit nachzuweisen, würde bei

Personal dur g vor un

igtheit habe ä

die Genei

stellen

800 Knappschafts 173 Kassen cht ziehen,

Ausfiellung Segenstände, da manche der 45

Das gesammte Verm ft sich auf etwa 368 lih die Vergleichung 1

, so würd gin Victoria erò A usftellun

en Einrich len Interesse

Wir \chließ

In den üb Versuch,

Die Kna ohne Zweifel eben arbeitenden Kla hierüber nicht

freies Verm

ter, au

Die Ausstellung wissen \shaftliher Apparate in

2 Thlr.

é “l

4 3,7 ununterbrochener Arbeit, erford

unternommene Versuh vo zwanzig, fünfzig, hundert Ob Gaz.“ hat ausgerehnet, daß, ftand nur eine Minute lan wollte, hundert Stunden oder

ä 1,451,483 Thlr. Beitr

Kopf der Mit markt herbeizuführen.

295,408, und zwar 128 Bergwerke und Aufbe 226,650 Arbeiter. Thlr. (5,92 Thlr. kassen allein 329,

eine sehr wohlthäti artigen modernen Beo die feinfien und

lau

andere aber au wurden 11,694

Knappschafte bezahit

Fahmann Ta

deutschen Staat seinen,

waltungsgebäude. 2,954,607 Zhir.

zahlreiches [teste,

wär

Thlr. Beitr Schulunt und die fiitiahme a natür

Die Wissens\ch ber zu k Sammlun in Betra

ä gestellte. bel sozia

in tel 66 Fel inz ein für zu | Köni bs- gS- ch N, ers

men

mmten Einnal 26 Thlr. ,261 T m Verm der der

(pro Kur hlr. hlr. (pro ôgen i ie

chtung ischen

hmer

ge der Arbeitgeber seit dem

hiernah hnlihe Einri

sen- iter und

nnahmen erhalten, bei

atbahnen wird

Bei den auf, die vâmli

wurden. den Be-

hr als 10 weist, die

chen Hülfskassen

deren

Einzelne

ng sehr vor- Ausgaben

hir. Bestand.

ö

en jede

zw. ein vier 40 Proz.) | sozial

n 12 Thlr. und Trier rstüßungs- Preußen im ereine in das

chsten sind gten Arbeiter.

der ab Stelle ie dritte, da

me

(74 Kassen, gensbestande

. r 1

senbahnarbeiter

038,105 Thlr. i 2 Thlr.

ungsfosten nur . Zushüfse aus

erzielt worden.

,11 Prozent der Bei- unter ähnlichen

sozialen Form gsbezirk Ca

nicht unerheblih, denz

ä

inan nan; die Rhein-

g mit der wenig Hülfskassen sind ier die Prov ungskassen

der Arbe

ung oder Änord- ä

n dem Verm

nen befizen Kassen üßunggafssen, üsse, 88,046 Thlr. user, 13 Apotheke

nd- die Betr

g stehenden E . Die letzteren hatten Ende 1874

tlihen preu

geldern und

o Kopf 5 Sgr. 4 ziehu

zweite

em Unte

en (637) d

geld 176,976 T 54 besigt.

erreihten Kasse nah i

üg h d st 64 \{

en gefa

D . standen 335

ä ine ä

0

erblieben 841

g haben, erheblih nie- ä

bersteigt er 53 Proz, gen der Arbeitne egierungsbezirken, in

n. Am

igsberg äge ür

, 15 Sterbe- und Kran-

n sind theils aus der wirkung oder durch die

er auf 1, Regierun e Verwalt ämm und Unter ge liefern u

ä

,

an Zinsen und sonstigen

r. wurden im I. 1874 an Pensionen E

zung gewährt gen von 4,069,411 Thlr.

Pf.) angesammelt fenba 0 außer

ser Be

f So fallen vo Unterst

äge i

rn 2,064,428 Thlr. Ü

,011 obe

zahl die ätten besch

1e

.

2 Waisenhäuser und 11 V

gsbezirken Oppe hlr. 9 Sgr. 3 Pf. während fie Köni he steht auch h Thlr. Zu

assen f gten 319

292

ermö É st nken- dgen

als 13,458,354 Thlr. und im men, worunter 1,

Thlr sorgungsh

hren, Beitr n d ir

ä

. i

s be In den absoluten Zahlen erscheint

rbeitgeber in dieser

) an Kranken gsbezirken Danzig (22 eils auf Anreg

stellten Priv ession auf e heili glieder zu de hnen erfihtlich,

94

im Ganzen 2,381,249 T und Unterstühungskassen.

iht er nit ein halbe Staatsbahnen und den unter Staatsverwaltun

n Unterst egierun

13 T

stigen Nesultate der gewerblichen

ßeren Umfan

itgliedern) di ahl der Ka behörde

, 9 Kra

ehen bei f iger

nnah

,358

wesentlih durch die

( ch brigen aus. th

t

grô

Wie vielseitig diese V

etragen, chlefien 7 Eisenbahne sen durch Beitr s den Betriebsei ,200 Thlr. bereisen die mannigfachen Verwaltun

- -

in denjenigen R

äge.

die A übrigen gew

getreten. 32 E

ttenarbeiter, 1

er Mit

en in jenem Jahre unterhielten,

theils unter Mit ppshaftsvereine,

n- und Ver

ie errei