1876 / 147 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

New-York, 22. Juni, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 12%, do. in New- Orleans 113. Petroleum in New-York 142, do. in Philadelphia 143, Mehl 5 D. 10 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 30 C. Mais (old mixed) 6() C. Zucker (Fair refining Muscovados) 73}, Kaffee (Rio-) 165. Sehmalz (Varke Wilcox) 117 C. Speck (sbort clear) 11 C. Getreidefracht 6}.

Berlin, 22. Juni. (Wochenbericht über Eisen, Koblenw und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler nund Taxator beim Königlichen Stadtgerieht.) Die Umsätze auf dem Eisen- und Me- tallmarkt, waren in dieser Woche lediglich auf den schwachen Kon- sum beschränkt und sind die Preise wenig verändert. Roheisen: In

gramm, Eisenbahnschienen zum 8,25 à 9,00 und Bleche 11,00 à

Bancazinn 84,50 à 85,00, und à 76,90 pr. 50 Kilogr., einzeln

einzeln mehr,

49 Hektolitor, schlesischer und

Kupfer rubig, gute Sorten englisches und australisches Kupfer 87,00’ à 89.00 pro 50 Kilogramm, einzeln höher,

Marken schlesischer Hütten-Zink 23,00 à 24,00 pro 50 Kilogr, Blei stetig, Harzer, Sächsisches und Tarnowitzer 21,50 à 22,00 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Koks ruhig, englische Schmiedekohlen nach Qualität bis 66,00 pro

1,60 pro 50 Kilogramm frei bier.

Verwalzen 3,70 à 3,75, Walzeisen 12,00 pro 50 Kilogramm frei hier.

Zinn fester, prima englisches Lammzinn 76,00 theurer. Zink fest, gute und beste

Dezember nebst Gewinec-

Baltisohe Prodnkten- und Lombard-Bank, Bilanz p. ult und Verlustconto; s, unter Ins. der Nr. 145."

Auszahiungen,

Nordhausen-Erforter Elsevbahn. coupons bei der Disconto-Gesellscbaft in Beinlin; s, Ins, in Nr. 145;

Am 1. Juli fällize Zins-

Kohlen und | per 10,000 «

westfälischer Schmelz-Koks 1,30 à

Glasgow sind Verschiffungseisen und Warrants schwach behanptet, letztere werden 57/4 Cassa pro Tons gemeldet, Middlesbro-Eisen unverändert. Hier notiren gute und beste Marken schottisches Roheisen 3,80 à 4,20 und Énglisches 3,20 à 3,40 pro 50 Kilo-

Ins, der Nr. 145.

Theater.

Königliche Schauspiele, Sennabenb, 24. f B) Juni. Opernhaus. 157. Vorstellung. Neu ein- Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann und A Aatigone. Tragödie von Sophokles. . Compagnie- Chef v. Wenckstern (Stettin).

ebersezung von Donner. Musik von Mendelssohn- | Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef v. Dirings- Bartholdy. |

Beset ung: Antigone, Fr. Erhartt. Jêmene, Frl. : Meyer. Kreon, König von Theben, Hr. Berndal, ; Eurydike, Kreons Gemahlin, Frl. Stolberg. Hämon, ! Kreons Sohn, Hr. Ludwig. Teiresias, Hr. Deeß. Escadron: Chef A. Poten (Lüneburg), Hrn. Ein Wächter, Hr_ Krause. Ein Bote, Hr. Kahle. | Rittergutsbesißer Selchow (Labenz). Ein Diener, Hr. Schwing. Chor Thebischer Greise, Gestorben: Frau Major JIohauna v. Seytlit, HH. Krolop, Schmidt, Schleich, Sat se, Nestler, | geb. Scholl (Cöln). Hr. Zahlmeister Carl Oberhauser, Barth, Becker, Friese. | (Gonstan). Hr. Hauptmann a, D. Gustav

Anfang 7 Uhr. Ermäßigte Preise. j ¿Heinrich (Treuenbrietzen).

Leßte Schauspiel-Vorstellung vor den Ferien. .

Schauspielhaus. Keine Vorstellung. | Gubßhastationen, Nufgebote, Vor- Sonntag, 29. Juni. Opernhaus, 158. Vorstel- | ladungen u. dergl.

lung. Flick und Flock. Komisches Zauber-Ballet | [4459] L

in 3 Akten und 6 Bildern von P. Taglioni. Musik , j h L von P. Hertel. (Frl. Zuchi in den Rollen der | „Die verchel. Böttchergesell Grieger, Christiane

Mi î S i - „Topase* und „Nercïde*, als Debut.) Anfang 7 Uhr. R RRE D Büllcheraeselen Singin pra Ermäßigte Preise. ; ! Albert Grieger, wegen böslicher Verlassun Pu Letzte Vorstellung vor den Ferien. j Nt De g au h i } Scheidung mit dem Antrage geklagt, ihre Ehe mit Schauspielhaus. Keine Vorstellung. ¡ dem Verklagten zu trennen, den Verklagten für den Wallier-Theater. Sonnabend: Vorlebtes Gast- ; E L AR Theils selnes Wermge eda” Herane: spiel der Fr. Schenk-Ullmeyer vom Königlichen Landes- | \cheidungsftrafe zu verurtheilen und demselben die theater zu Prag und des Hrn. Basta vom Stadt- Kosten des Prozesses aufzuerlegen. theater in Hamburg. Zuu 21. Male: Die Creolin.| Zux Beantwortung der Klage und zur mündlichen Operette in 3 Akten von A. Millaud und Julius | Verhandlung ift Termin auf Hopp. Musik von Jacques Offenbach. | den 26. September 1876, Bormittags 11 Uhr, Sonntag: Dieselbe Vorstellung. vor dem Ehegericht im hiesigen Gerichtsgebäude, E : E ¡ Postplaß 12, Zimmer Nr. 24, anberaumt, zu welchem Victoria-Theâter, Dircktion: Emil Hahn. è der Verklagte hierdurch unter der Verwarnung vor Sommertheater. Sonnabend u. Sonntag: Mit neuer / geladen wird, daß im Falle feines Ausbleibens die Ausstattung: Berlin, oder Kurfürst, König, Kaiser. | Klagebehaupfungen, insonders die bösliche Verlassung, Bilder aus der vaterländischen Geschichte mit Gesang | für zugestanden erachtet und demgemäß was Rechtens und Tanz in 4 Akten (11 Bildern) von Ernst erkannt werden wird. D und Georg Horn. Musik von G. Lehnhardt. | Görliß, den 11, Mai 1876. ; Die neuen Dekorationen sind von den Brüdern Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Borgmann, Falk, Prewiß hier und Lütkemeyer in | E E I Coburg. In Scene geseßt von Emil Hahn. j De Haushälter Iulius Ullrich hier hat gegen S . ju v, | seine Ehefrau Johanna, geb. Wendrih, wegen bös- Friedrich-Wilhelmst. Theater. (Sommer lder Verlassung auf Scheidung mit dem Antrage bühne). Sonnabend: 25. Gastspiel des Frl. H. geklagt :

Meyerhoff. Zum 8. Male: Ioconde. Zoconde: seine Ehe mit der Verklagten zu scheiden, die

Pauline Frein v. Marschall mit Hrn. Land-

gerichts- Assessor Friedrich v. Oerßen (Freiburg |

(Wegeleben). Eine Tochter: Hrn. Berg- Direktor Edmund Weißleder Szczakowa in Galizien). Hrn. Rittmeister und

M s ee A von K. Zeller. (Joconde: Bertlagis 4 den An Sen Theil zu rl. H. Meyerhoff a. G. i lären und derselben die Kost s g ries ) af vlelfacdes Verlangen: . Die | erflaren und derselben die Kosten des Prozesse

aufzuerlegen. Fledermaus. (Adele: Frl. H. Meyerhoff a. G.) f g

Zur Beantwortung der Klage und zur mündlichen

j T2 ist L A H 11 ub Residenz-Theater, Sonnabend u. Sonntag: | den September cr,, Vormittags hr,

Gastspiel der Frau Hermine Claar-Delia. Arrig | 207. dem Ehegericht im hiesigen Gerichtsgebäude,

Ausweise von Banken ete. Nordhausen-Erfartoer Elsenbahn. Bilanz P. 1875; s. unter

hofen (Cöôln.) Hrn. Ober-Pfarrer O. Winkler | (Jaworzno bei

, Postplat 12, Zimmer Nr. 24, anberaumt, zu weichem und Messalina. die Verklagte hiermit unter der Verwarnung vor- ' geladen wird, daß im Falle ihres Ausbleibens die Klagebehauptungen, infonders die böslihe Verlassung für zugestanden erachtet und demgemäß was Rech- lens erkannt werden wird.

Görlitz, den 13, Yiai 1876. Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

Krells Theater. Sonnabend: Auftreten des

Schwedischen National - Septetts. Vor, während und nach der Vorstellung: Großes Concert unter gef. Leitung des Hrn. Direktors J. C. Engel. Abends bei vollständig neu eingerihteter . Jllumination des Sommergartens. Vorleßtes Gastspiel der Solo- tänzerin Frl. Etelka Boor. Berliner in Phila- delphia. Anfang 54, der Vorstellung t Uhr. Ende des Concerts nach der Vorstellung 11 Uhr. Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Feitersdorfl-Theater. Sonnabend: Extra- Vorstellung f. d. Oranienburger Thorbezirk-Verein. Eine verfolgte Unschuld. Elzevir. Hermann und Dorothea. Gcoßes Garten - Concert und Feuerwerk.

National-Theater. Sonnabend: Extra-Vor-

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 1e.

00427 Domainen-Verpachtung. Zur Verpachtung des 90,127 Hektare enthaltenden

Domainen-Vorwerts Wißhenhausen im Kreise gleihen Namens, auf die Zeit von Trini- tatis 1877 bis Johannis 1895 haben wir anderweiten Termin auf Mittwoch, deu 26. Inli d, I,, Bormit: tags 10 Uhr, in unser Sißungszimmer anberaumt, was wir hiermit unter dem Bemerken zur öffentlichen Kenntniß bringen, daß zur Pachtübernahme ein dis-

stellung. Der Better. Wenu Frauen weinen. | ponibeles Vermögen von 51,00 Mark erfordert wird, Sonntag: Biauca Cappello. Drama in 5 Akten | über dessen eigenthümlichen Besiy neben persönlicer von G. Conrad. (Neu ausgestattet ) Qualifikation sich die Pachtb2werber durch glaubhafte Zeugnisse spätestens im Termin auszuweisen haken, Thalia-Theater (am Stadtpark). Sonnabend: | und daß die Pachtbedingungen sowohl in unserem 7TéUhr: Zum 4: Male: 1) Migraine. 2) Der Seil, d: p gge auf lehte Trumpf. 3) Die Schmuggler, Operette E „Vomainen-Vorwerke eingesehen werden können. „Die Besichtigung der Domaine wird nah vor-

E e upedise: Loge 6 1, Cercle 3 4, | 8ängiger Meldung bei den derzeitigen Pachtinhabern

Parquet 2 #, 11. Parquet (Sißplat), Balkon, pre e A asel, am 20. Juni 1876, Stehparquet 1 " Königliche Regierung.

Belle-Allian ¿e-Theater. Täglich: vor Abtheilung für direkte Steuern, Domainen

s und Forstea.

während und nach der Vorstellung: Großes Concert Koch. im Io died M E 10 G e i E

mination durch mehr a „(W Gatslammen. | Köuiglich Niederschlesisch-Märkische Eisenbahn, Sonnabend u. folgende Tage: Der Barbier vou E die Sea ra 196 Ei E Sevilla. Lustspiel in 4 Akten von Beaumarchais. 20 Aus dem Französischen überseßt von Paul Lindau. 15 Veberseßung der Verse von Emanuel Geibel. An- fang des Concerts 64 Uhr, der Vorstellung 75 Uhr. Entree inkl. Theater 50 9. E Sonntag: Entree inkl. Theater 50 3, “Fg

L

ersonenzug-Lokomotiven, üterzug-Lokomotiven und 9 Tender-Kangir-Lokomotioen für die Strecke Berlin-Sandersleben im Wege der Submission vergeben werden. Termin hierzu is auf Donnerstag : den 6. Iuli 1876, Mittags 12 Uhr, : , im Bureau der Unterzeichneten hierselbst anberaumt, Deutscher Personal-Kalender, bis zu welchem die Offerten frankirt, versiegelt und 24. Juni. mit der Aufschrift: 1818. Carl Alexander, Grossherzog von Sachsen- | «Submission auf Lieferung von Lokomotiven“ Weimar-Eisenach *. versehen, eingereiht sein müssen. 1824. Agnes, Herzogin von Sachsen-Altenburg * Die ¡Submi slous - Bedingungen, Zeichnungen 2c. a i E ee B E rag: im dee Tr der E -Nachri 4 zeichneten in Berlin, Breslauerstraße 17, zur Ein- Berlovtz Fl, Glara v. Dildebrmndi mit ven, | 209, axd, aner daselbft aues Abfheifien geen obt; / ¡ Í rn. | Erstattung dec Kosten in Empfang gen erden. Ulrih Stever (Dresden Wustrow in M-ckl.) erlin, den 14. Juni 1876 E L

»

Königliche Niederschlesisch-MärkischeCisenbahn.

Es soll die Lieferung verschiedener Werkzeug- Maschinen und 2 Saß Windeböcken im Wege der Submission vergeben werden.

Termin hierzu ist auf Mittwoch, deu 5. Iuli cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der Unterzeichneten in Berlin, Breslauerstraße 17, anberaumt, bis zu welchem die Offerten frankirt, versiegelt u1d mit der Aufschrift : Werkzeug-Maschinen“ versehen , eingereiht sein müssen.

Die Submissionsbedingungen liegen in den Wocben- tagen im Bureau der Unterzeichneten hier zur Ein- siht aus und können daselbt au Abschriften gegen

Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden,

Berlin, den 20. Juni 1876. Die Königliche Ober-Maschinenverwaltung. [5429] H. Guít.

A Subuission.

baue zu dcn Unterführungen- der Anhaltischen, Dresdener und Militairischen Eisenbahn Stat. 14 bis 16 und zur Ueberführung der Spandauer Chaussee

verdungen werden.

_Die Submissionsbedingungen und Zeichnungen liegen täglih von 9 bis 1 Uhr in dem Bau-Büreau Mühlenstraße 49/50 aus und find daselbst auch die

zu entnehmen. Dieselben sind frankirt, versiegelt und wit der Avfschrift : Submission auf Lieferung von eisernen Ueberbauen für die Fortführungsstrecke der „_ Berliner Berbindungsbahn bis spätestens Mittwoch, den 5. Iuli c., 12 Uhr Vormittags, in dem genanuten Büreau abzugeben, woselbst zur bezeichneten Zeit die Eröffnung der ein- gegangenen Offerten in Gegenwart der etwa erschie- nenen Submittenten erfolgen wird. Berlin, den 19. Juni 1876. Der Abtheilunns-Baumeister. Gravyow.

[5261 Oberschlesische Eisenbahn. Es soll die Ausführung der Erd- uud Maurer- arbeiten inkl. Lieferung der Materialien mit Ausnahme dexr Bruchsteine zu den neuen Festungs- werken bei Neisse und zwar dem Bicle-Aquadukt nebst Tunnel, der Wallgrabenbrücke nebst beiden Thoreinfahrten und der Ablaß-Schleuse, in 3 Loosen im E der öffentlichen Submission verdungen werden. Die Submissionsbedingungen, Massenverzeichnisse 2c. ! liegen in unserm Central-Bureau Abtzeilung Il. hierselbst, Teichstcaße Nr. 18. sowie ia dem Ab- theilungs-Baubureau zu Neisse zur Einßcht aus, von | wo die Bedingungen auch gegen E:-stattung der j Kopialien bezogen werden körnen. ¿ Offerten find portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift : : „Submission auf die Avrsführung der | Maurerarbeiten für die Festungôwerke | bei Neisse“ / bis zu dem auf Freitag, deu 30. Iuni d. Is,, Vormittags 11 Uhr, anberaumter: Submissionstermin in dem Abtheilungs- Baubureau zu Neisse unter Adresse des Abtheilungs- Baumeister Koecher daselbst einzureiczen, von welchem dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen Sub- mittenten werden eröffnet werden. Breslau, den 16. Juni 1876. Königliche Direktion.

[528] Hannoversche Staatsbahn.

Die %usfübrung folgender Arbeiten, als:

„Submission zur Lieferung von |

Cto. 204/6.) !

Stat. 104,5 der Fortführung der Berliner Verbin- | dungsbahn soll im Wege öffentlicher Submission | Beträge derselben, und zwar die Obligationen zu

Formulare zur Aufstellug dex Submissionsofferten

Berlin, 22, Juni.

nach Tral

Haus geliefert, waren auf hiesig am h Juni 1876 Rmk. 52,2 à 52,6 1

»

19, y 20 21. 22

| | [4963]

1 !

/

Die Marktpreise des Kartoffelspiritus les (100 Liter à 100 4) frei bier ins

em Platze

SI T Rae e 51,3 à 51/2 51,2 à 51,0 à

ohne Fass, 51,2 à =

Die Aeltesten der Kaufman nschaft von Berlin.

RUESL E S T E E A E T E C Is O S ; Verloosung, Amortisation,

{ Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen

Papieren.

Offene Kündigung.

¡ Bei der gemäß der Bestimmung der auf Grund ¡ des allerhöchsten Privilegii vom

3. Juni 1872

auêgefertigten Stadtobligationen heute stattge- | habten Ausloosung der nah dem Amortisations-

| plan zum 2. Januar 1877 zu tilgenden Obligationen / zum Gesammtbetrage von 9150 Thlr. sind aus-

geloost.

| 1) von Litt, A. die Nr. 13. 194. 210, 310. | 322 442. u. 459. 7 Stück à 1000

| Thlr. .

j 2) von Litt. B. die Nr.34zu | 3) von Litt, C. die Nr. 163. 250, 394, 0G a 200 O 600 | 4) von Litt, D. die Nr. 88. 190. 248. 287,

7000 Tklr. 500

310, 311. 321, 637. u. 686. 9 Stck. à 100 Thlr.

j i

Die Lieferung und Aufstellung der eisernen Ueber- | 9) von Litt. E. die Nr. 16. 121. u. 212. o Sl U T0

800 "n

9150 Thlr.

¡ Den Inhabern dieser verschiedenen Obligationen werden diese mit der Aufforderung gekündigt, die

| 1000 Thlr. mit 3000 Æ, diejenigen zu 500 Thlr. | mit 1500 M, dicjenigen zu 200 Thlr. mit 600 M, : diejcnigen zu 100 Thlr. mit 300 4. und diejenigen : zu 50 Thlr. mit 150 4 am 2, Ianuar 1877

| Coupons Ser. I.

gegen Rückgabe der Obligationen mit den Zins- Nr. 9 u, 10 und Talons auf

“unserer Hauptkasse abzuheb.n. Für die fehlenden, unentgeldlih mit abzuliefern-

Mit dem

[5409]

Seitens des bringe ih h

porteur

3

den Coupons wird der Betrag von dem Kapital bei

dessen Zahlung abgezogen.

2. Januar 1877 hört die Verzinsung

der vorstehend zu diesem Termin gekündigten Oblis

gationen auf Greifswald, den 7. Juni 1876.

Der Magistrat.

Bekanntmachuug,

betreffend die Rückzahlung ausgelooster Obli- gationen des Amts Stolzeuauer Wege-

verbandes.

Wegeve ierdurch

die mit dem Jahre obiger Anleihe dur gefundene A

In Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 21. Oktober 1870, betreffend die Aufnahme einer Anleihe von ‘50,000 Thlr. = 150,000 M

rbandes des Amts Stolzenau, zur öffentlihen Kenntniß, daß 1876 beginnende Amortisirung die am 30. März d. J. statt-

usloosung folgender Obligationen au

10 147.

Abonnements-Bestellungen auf den Deutshen Rei chs-

Litera A, Nr. 2 Über 500 Thlr. x v v y y 32 100 22 100 115 100 72 100 28 100 97 100 , 11 100 , 25 100 , 169 100 , y Tes fu 174 100 , Aeu Mae E en dief er Lag der Rückzahlung dieser Kapitale ist au den 30. September d. I. bestimmt. Y L Die Inhaber vorbezeichneter Obligationen werden hierdurh aufgefordert, die Obligationen nebst Zins- coupons und Talons am 30. September d. F. der Wegeverbandskasse gegen Empfang des Kapitals und der obligationsmäßigen Zinsen bei Meidung der in den Obligationen bestimmten Nachtheile einzu-

U! u T. R Lm. Wi

liefern.

40,500 [_JMeter Pflasterung des Produktenbahn- ___ bofes hiexselhst, 850 [_]Meter Chaussirung der Ueberfahrten über die Geleise, L

1,643 lfd. Meter Kanäle nebst Abfallschächten, E Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. Hierzu is Termin auf Montag, deu 10. Iuli d. I., Morgens 11 Uhr, im Bureau des Abtheilungs-Baumeisters Schwering hierselbst, Gärtnergasse 14/15, anberaumt. Die Bedingungen liegen im vorbezeichneten Bureau ur Einsicht aus und können aüh auf portofreien Antrag gegen Einsendung von 1 4 von dort bezo-

gen werden. Hannover, den 10. Juni 1876.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[5430] Bekauntmachung.

Die Anlieferung des Bedarfes von 120,000 Kilo- gramm gewöhnlihem Rüböl und 30,000 Kilogramm gereinigtem Rüböl für die Königlichen Steinkohlen- gruben bei Saarbrücken soll im Wege der Suh- mission vergeben werden,

Die Offerten sind portofcei und versiegelt mit der

Aufschrift: »Lieferung auf Rüböl“

bis zum 7. Iuli cr.,, Morgeus 10 Uhr, bei der Unterzeichneten einzureichen,

St, Iohaun-Saarbrücken, den 20. Juni 1876.

Frl. Clara v. Frandckenberg-Lüttwiß mit Hrn. Ki ¿ Lieutenant Curt v. Portatius (Bielwiese), Frl. e E Ba er Gd 6)

[5421]

Unter Be

die Emission

langenden :

112 225

84 111

40 89

36 140

"El Sohaun So werden könne, à Cto. 211/6)

önigliche Bergsfaktorei.

Cöln-Min

Der Amtshauptmann. E, Roscher,

E —_

dener Eisenbahn.

augnahme auf §. 6 der Allerhöchsten

Ale, 5

Obligationen (I., IT, und V.

sellschaft, machen wir bekannt, daß die Ausloosung der im Monat Januar 1877 zur Amortisation ge”

Privilegien vom 8. Oktober 1847, 30. März 1849 und 14, Februar 1853 und §. 5 des Allerhöchsten Privilegiums vom 17. September 1862, betreffend

und 4prozentiger Prioritäts- mission) unserer Ge-

[. 4¿°/ige Obligationen L. Emisfion. 45 Stück à 500 Thlr. oder 1500 (4

«„ à 200 Thlr, oder 600 M. «„ à 100 Thlr. oder 300 6

H. 5°/ige Obligatiouen IL. Emission. 42 Stück à 500 Thlr. oder 1500 M

«» à 200 Thlr. oder 600 M

à l

00 Thlr. oder 300 4

C. 4°/ige Obligationen Ux. Emission, 20 Stück à 500 Thlr. oder 1500

e à 200 Thlr. oder 600 M.

à 1

00 Thlr. oder 300

d 4°/ige Obligatiouen V. Emission. 10 Stück à 1 3000

Thlr. oder

à 500 Thlr. oder 1500 M4 à 100 Thlr. oder 300 M

Die

( ; woselbst Lieferungs- | am 28. Iuli c, Bormittags 9 Uhr, in unserem Bedingungen eingesehen und guf portofreie An ragen j Geschäftslokal (Cöln, Frankenplaß 6) stattfinden

wird. Cöln, 21, Juni 1876.

Direktion.

M

Das Abonnement beträgt 4 Æ# 50 für das Vierteljahr. A J | | Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 D. Ds S sf Lu

Aemter, entgegen. i N altungen für das Ausland nehme!

und der Sch weiz die Post-Aemter; für Frankreih, Spanien und Portugal die Herren Auguste Ammel

- : ts, No. 2 und Straßburg i. E., Brandgasse Nr. 5), Kli ecl L in Triest : für Griechenland und die Türkei das Kaiserlich Königlich und A. Siegle (110 Leadenhall Street E. C.) in Sondon; für Nord- Amerika das

Berlin, Sonnabend,

2030 E Aa: 1 E an

für Brasilien, Indien, China und Japan das Kaiserliche Post-Amt zu Cöln.

Der vierteljährliche Abonnementspreis

hen Reichs-Postgebiete einschließlich der Besonderen Beilage, i A Ga Ian Abonnement kann eine Nachlieferung bereits er

M D:

auch die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32.

2 den 24. Juni, Abends.

K Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen | | Bestellung an; für Kerlin außer den Post-Anstalten ;

1876.

snigli i ‘aats- i ü it dem 1. künftigen Monats beginnende Quarta und Königlich Preußischen Slaats-Anzeiger für das mi j j h è nehmen im Deutschen Reich: für Berlin die Expedition dieses Blattes, Wilhelmstr. 32, sowie die Stadtpost-Aemter und Zeitungs-Spediteure, außerhalb eh die Post i rrei Norwegen, Dänemark, Belgien, in den Niederlanden 1 an: in Oesterreih-Ungarn, Rußland, S A D Anded Paris, cour du Commer j jeck de Lille No. 11) und Paul Collin (rue Lavoisier No. 10) in Paris; für Italien Serr e E C Pos:Amt in L: für Großbritannien und Irland das Kaiserlihe Post-Amt zu Cöln Kaiserliche Post-Amt zu Cöln und Herr E. Steiger (22 & 24 Frankfort Street) in New-York;

des aus dem Deutschen Reichs-Anzeiger und dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt / im des Postblattes und des Central-Handelsregisters für das Deutsche Reih 4 # 50 H. schienener Nummern nur soweit erfolgen, als der Vorrath" reicht.

ITEZT C C E D

I. ua A

e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

t ilt und Notar, Justiz-Rath Henkel „Zu Stolp den Rothen Adler-Orden driiter Klasse mit der Schleife ; dem Kreisgerichts - Rath Ernesti zu Recklinghausen und dem Bürgermeister a. D. Schmidt zu Hameln den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem emeritirten Gymnasiallehrer Kottenkamp zu Bielefeld den Königlichen Kronen-Orden oierter Klasse; dem Steueraufscher Streiß zu Wasselnheim im Bezirk Unter- Eijaß, dem Schulzen Teitge zu Dannefeld im Kreise Garde- legen und dem vormaligen Schulzen Friedrich Schulz zu Stolzenfelde im Kreise Arnswalde das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie dem Wirthschafts-Jnspektor Rihard Dreßler zu Stan- neitshen im Kreise Gumbinnen die Rettungs- Medaille am Bande

zu verleihen.

Dentsches Neich.

Dem Kaiserlihen General: Konsul Grafen von Bray in Belgrad, al E Kaiserlihen Konsuln Tettenborn in Smyrna und Brüning in Bairut ist auf Grund der Gesege vom 4. Mai 1870 §. 1 und vom 6. Februar 1875 §. 85 für ihre resp. Amtsbezirke die allgemeine Ermächtigung ertheilt worden, bürgerlih gültige Eheschliefunge1 von deutschen Reichs- angehörigen und Zchutgenossen vorzunehmen und die Geburten, Heirathen und Sterbefälle derselben zu beurkunden. i

Dem Kaiserlihen Konsul Feigel in Havana ist, auf Grund des Geseges vom 4. Mai 1870 §. 1, für die Insel Cuba bie allgemeine Ermächtigung ertheilt worden, bürgerlich gültige Eheschließungen von deutschen Reichsangehörigen vor- zunehmen und die Geburten, Heirathen und Sterbefälle derselben zu beurkunden. : i

Dem Vize-Konsul Otto Arnemann in Namsos (Nor- wegen) ist die nachgesuchte Entlassung aus dem Konsulatsdienste ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den bibhtrige Hardasvogt Gerhard Grothusen aus Rôödding zum Landrath des Kreises Zell zu ernennen,

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. j Der bisherige kommissarische Kreis-Schulinspektor Seminar- lehrer Friedrih Schürhoff zu Steinfurt ist zum Kreis- Schulinspektor definitiv ernannt worden.

Minifterium für Handel, Bewerbe und öffentliche Arbeiten.

Der Bergverwalter Heinrih Grebe ist zum Königs lihen Landesgeologen, unter Anweisung seines Wohnsißes in Trier, ernannt worden. L (W74. Plenarsitzung des Hauses der Abgeordneten.[ÿ

Montag, den 26. Juni 1876, Vormittags 10 Uhr.;| Tagesordnung

Verlesung der Juterpellation der Abgeordneten Kautak und Genossen, be‘refend die Auflösung der Verjammlung des Orhöfter landwirthschaftlihen Vereins zu Eichenberg in Westpreußen wegen Nichtanwendung der deutschen Sprache in derselben. Erste und zweite Berathung des Entwurfs eines Gesetzes, be- treffend die Erhöhung des Maximalunterstüßungssaßzes für die hülfssbedürftigen ehemaligen Krieger aus den Jahren 1813/15. Berathung des vom Herrenhause in veränderter Fassung zurück- gelangten Entwurss eines Gesetzes wegen Sbldiuns der Ver- ordnung vom 13. Mai 1867, betreffend die Ablösung der Ser- vituten, die Theilung der Gemeinheiten und die Zusammen- legung der Grundstücke für das vormalige Kurfürstenthum Hessen. Berathung des vom Herrenhause in veränderter Fassung zurück- gelangten Entwurfs eines Geseßes, betreffend die Verwaltung der dcn Gemeinden und öffentlichen Anstalten gehörigen Hol- zungen in den Provinzen Preußen, Brandenburg, Pommera, Pojen, Schlesien und Sachsen. Fortseßung der Berathung des dritten Berichts der Kommission für das Gemeindewesen über Petitionen und Nachiragsberiht dazu. Dritter Bericht der

ommisfion für die Agrarverhältnisse über Petitionen. Antrag e edit Reichensperger und Genossen, betressend die Leitung des Religionsunterrihts in den Volkss{hulen, und in Verbindung damit dritter Bericht der Kommission für das Unter- richtswesen über Petitionen. Antrag des Abgeordneten Windt- horst (Bielefeld), betreffend die geseßliche Regelung der Unter- suchungshaft.

Die heutige Nummer des Deutsczen Reihhs- und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers enthält in der Central-Handels-Reégister-Beilage:

Nr. 110 der Tarif- 2x. Veränderungen der deut- \hen Eisenbahnen.

Die heute ausgegebene Nr. 27 der Allgemeinen V er- loosun 5 - Tab dile des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungslifien folgender Papiere: Altmärkishe Wische - Deichverband - Obligationen. Anklamer, Bütower, Dttelsburger, Rösseler Kreis- Obligationen. Ansbah-Gunzenhausener 7 F|[. - Loose de 1857. Breslau - Odervorstädtishe Deichverband- Obligationen. Chemnigzer, Hallesche, Mülheim a. Rhein, Münchener, Oschazer Stadt-Obligationen. Dres dner 5 proz. Stadt-Anleihe de 1871. Frankfurt a. M. 3# vroz. Staats: Anlehen de 1848. Galizische Bodenkredit - Vereins- Pfandbriefe. Hof-As\sch-Eger Eisenbahn-Obligationen. Jele ze Griasi-(Woronesch) Eisenbahn-Aktien und Obligationen. Mailänder 10 Fr.-Lo.se de 1866. Münfster-Hammer Eisenbahn: Stamm-Aktien. Nassauische Landesbank, Schuld- und Pfandbriefe. Ofener 40 Fl.-Loose de 1859, ODfst- preußische Pfandbriefe, Pariser 4 proz. 500 Fr.-Loose de 1865. Sachsen-Alteuburgi#che Rentenbankscheine. Sha u m- burg-Lippeshe Ablôsungs-Tilgun gs-Kas}} e, Schuldverschrei- bungen. Schlesische Bodenkredit - Aktien - Bank, Pfandbriefe. Schi esische 34proz. Pfandbriefe Litt, B. Stargard-Posener Eisenbahn - Prioritäts - Obligationen. Stettiner Börsenhaus- Obligationen. Stollhammer Amtsverbands-Anleihe. Stu t t- garter Allgemeine Rentenanstalt , Pfandbriefe, Zwickau- Oberhohndorfer Steinkohlenbau-Verein, Schuldscheine.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle erscheint wöchentlich einmal und ift zum Abonnementspreis von 1 Mark 50 Pf. vierteljährlih dur alle Postanstalten, so wie dur Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8. W., Königgräzerstraße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, für Berlin auch bei der Königlichen Expedition des Deutschen Reid s- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers, S8. W., Wilhelmstraße 32. Preis pro einzelne Numwer 25 Pf.

Nichtamlliches.

Deutsches Nei

Preußen. Berlin, 24. Juni. Beide Kaiserliche Majestäten wohnten gestern Mittag 1 Uhr im Kurhause zu Ems einem von dem dortigen russischen Geistlichen zum Ge- dächtniß der Hochseligen Mutter Ihrer Majestät der Kaiserin- Königin abgehaltenen Gottesdienst bei. i

Zur Kaiserlichen Tafel wurden mit einer Einladung beehrt der General-Feldmarschall Herwarth- von Bittenfeld, der General Bauer àus Coblenz, der Oberst-Lieutenant Marchand, der Com- mandeur des 8. Kürassier-Regiments Major v. Arnim, der Graf Schulenburg-Wolfsburg und der Kur- und Badekommissarius v. Lepel.

Am 25, Mai (6. Juni) waren 25 Jahre verflossen, seit Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kron- prinz zum Chef des Kaiserlih russishen Isjumschen Husaren-Regiments Nr. 11 ernannt wurde. Mit Aller- höchster Genehmigung Sr. Majestät des Kaisers von Rußland war zu dem erwähnten. Tage eine Deputation des Regiments, aus dem Regiments-Commandeur, einem Stabs-Offizier, einem

Ober-Offizier, einem Wachtmeister und einem Gemeinen bestehend, -

zur Ueberbringung der Glückwünsche an Se. Kaiserliche Hoheit

nah Berlin abgesandt worden. i 9 An lr Ab Tage wurde nah dem Gottesdienst an den

„An Se. K. u. K. Hoheit den Kronprinzen des Deutschen eichs und von Preußen:

* C sind D Jahre verflossen, seitdem das Issumsche Hu- saren-Regiment Nr. 11 dcs Namens Ew. K. u. K. Hoheit das Glü hat, Ew. K. u. K. Hoheit seinen Chef zu nennen. In dieser Ver- anlassung, nach feierlihen Gebeten um ein langes Leben Ew. Ho- heit, bringen alle anwesenden Chargea ves Regiments mit dem Pokal ia der Hand ein freudiges Hoch auf das Wohl Ew. Kai- serliGen und Königlichen Hoheit aus. i /

Oberst Ibrahimow, Kommandirender des Regiments.

Das Regiment wurde darauf, dem „Ruf. Inv.“ zufolge, mit folgender A ntwort beehrt: i „An den Obersten Ibrahimow, Kommandirenden des Jsjumschen Husaren-Regiments Nr 11.

„Jch danke Ihnen für den mir im Namen meines Regiments ausgesprochenen Glückwunsch. . Jch bitte Sie, demseiben mitzuthet- len, daß es mir besondere Freude macht, {hon 25 Jahre an der Spitze desselben zu stehen und dadurch zur tapfern Arnee des Großen Kaisors zu gehören, der durch Verwandischaft und dauernde Freundschaft eng mit uns verbunden ift. Jn Gegenwart meines Kaisers und Vaters trank ih soeben auf das Wohl meines Res

iments.“ j E Friedrih Wilhelm, . Kronprinz des Deutschen Reichs und von Preußen.

-— Das Staats-Ministerium trat heute Nachmittags 2 Uhr zu einer Sigung zusammen.

Ler Schlußbericht über die gestrigen Sißungen beider Häuser des Landtags befindet sich in der Ersten Beilage.

In der heutigen (23.) Sißung des Herrenhauses, welcher der Vize-Präsident des Staats-Minist:-riums, Finanz- Minister Camphausen, der Minister des Innern Graf zu Eulen= burg, der Justiz-Minister Dr. Leonhardt und der Minister für die landwirthschaftlihen Angelegenheiten, Dr. Friedenthal, sowie mehrere Regierungskommissarien beiwohnten, trat unter Versiy des Ersten Vize-Präfidenten von Bernuth das

aus fofort in die Berathung des mündlichen Berichts der Bild reifimiasffon über den Entwurf eines Gesetzes, be- treffend die Veranlagung und Erhebung der di- rekten Staatssteuern nach dem Etatsjahre. Der Refe- rent Herr von Rabe beantraçte Namens der Kommission, dem Gesegentwurf in Ueb-reinstimmung mit dem Abgeordnetenhause die verfassungsmäßige Zustimmung zu ertheilen, und das Haus trat dem Antrage ohne Debatte bei. .

Der zweite Gegenstand der Tagesordnung war der münd- liche Bericht derselden Kommission über den Gesegentwurf, bett. die Reisekosten und Diäten der Mitglieder des Hauses der Abgeordneten. Der Referent Herr v. Rabe be- antragte, dem Geseyentwurf in Uebereinstimmung mit dem Ahb- geordnetenhause die verfassungsmäßige Zustimmung zu ertheilen. Herr Beer (Dortmund) sprah den Wunsch aus, daß die Staats» regierung in Erwägung ziehen möge, wie den Mitgliedern des

errenhauses freie Eisenbahnfahrt gewährt werden könne, und Lelite eine hiecauf bezüglihe Resolution. Nachdem die Herren Graf zur Lippe und v, Wißleben diese Resolution als dem Charakter des Herrenhauses durchaus nicht entspreGend be= kämpft, wurde dieselbe abgelehnt, das Geseÿ aber angenommen.

Dritter Gegenstand der Tagesordnung war der mündliche Bericht der Budget-Kommission über den Geseßentwurf, b e- treffend die Umzugskosten der Staatsbeamten. Der Referent, Herr Sch1.hmann, empfahl, dem Gesezentwurf mit den von der Kommission vorgeschlagenen Abänderungen zuzustimmen. Diese Aenderungen waren folgende: An Stelle des 8. 1 be- antragte die Kommission folgende Fassung: L

je Staatsbeamten erhalten bei Versezungen eine Vergü- tung für Umzugskosten nah folgenden Säßen: Beamte der vierten Rangklasse auf allgemeine Kosten 500 4, auf Trans- portkosten für je 10 Kilometer 10 /(; Beamte der fünften Rangklasse 300 (6 resp. 8

Ferner beantragte die Kommission, an Stelle des 8. 11 der Beschlüsse des Abgeordnetenhauses folgende Fassung zu

[ehen : } (

ses „Die besonderen Vorschriften, welche Ie aue Dienftzweige bezüglih der ‘den Beamten aus der Staatskasse zu gewährenden Umzugskosten ergangen sind, bleiben vorläufig in Kraft. Eine Ab- änderung derfelben kann im Wege Königlicher Verordnung erfolgen, Die in diesem Geseze bestimmten Säge dürfen jedo nicht über-

Hohen Chef nachstehendes Glückwunschtelegramm vom Komman- direnden des Regiments abgeschickt:

schritten werden.“

Yai R C TEER Pg:

E d P E per rh 1A E r 2775