1876 / 150 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Paris, 26, Juni, Abends 6 Uhr. (W. T. B.) _ Produktenmarkt. Mebl weichend, pr, Juni 61,25, pr. Juli 61,25, pr. Juli-August 61,75, pr. September-Dezember 63,79. Rüböl matt, pr. Juoi 76,50, pr. August 77,75, pr. Septem- ber-Dezember 79,50, pr. Januar-April 80,75.

Ausweise von Banken ete, Woohen-Uebers!oht von 11 deutschen Zettelbanken p. 23. Juni;

Rostooker Bank. Bilanz v. 29, Februar; s. unter Ins, der

Nr. 148,

) Kündigungen und Verloosungen,

Löbanuer Kreis-Obligationen. Behufs Amortisation ausgelooste Stücke; s. unter Ins. der Nr, 148.

Hambaurg-Bergedorfer Blsenbabn. Ausgelooste und gekün- digte 49/6 Prioritäts-Obligationen; s, unter Ins. der Nr. 148.

Anleihesohelne der Stadt Quedlinburg. Ausgelooste Stücke;

Obligationen des Krelses Oels, Ueber Kündigung ausgelooster Stücke; s. Ins, in Nr. 148.

Eisenbahn-Einnahmen.

Crefeld-Krels-Kempener Industrle-Elsenbahn. Im Mai cr, 19,345 M. (+ 3827 M); s, Ins, in Nr. 1483,

Ramänlisohe Elsonbabnon.

1,118,746 Fres.

Vom 20. Mai bis 16. Juni cr. (+ 77,663 Fres.), 1. Januar bis 16. Juni

s. unter Ins, der Nr. 148.

Theater

Wallner-Theater. Mittwoh: 3. 114, M:: Kläffer. Originaïi-Posse mit Gesang in 3 Aklen po 9. Wilken und A. L'Arronge. Musik von R.

ial, j Donnerstag: Zum 115. Male: Kläffer.

Yictoria-Theater, Direktion: Emil Hahn. | Sommertheater. Mittwoch. Mit neuer Ausstattung: ; Berlin, oder Kurfürst, König, Kaiser. Bilder | aus der vaterländishen Geschihte mit Gesang | und Tanz in 4 Akten (11 Bildern) von Ecnst ;

asqué und Georg Horn. Musik von G. Lehn- I Die neuen Dekorationen find von den Brüdern - Borgmann, Falk, Prewiß hier und Lütkemeyer in Coburg. In Scene geseßt von Emil Hahn. |

Friedrich-Wilhelmst. Theater, Mitt- ; woch: 29, Gastspiel des Fräulein Hermine ' Meyerhoff. Zum 9. M.: Ioconde, Komische Oper in 3 Akten. Musik von K. Zeller. (Joconde: Frl. H. Meyerhoff.) i j

Donnerstag: Vorleßtes Gastspiel des Frl. H. Meyerhoff. Ioconde. ;

Residenz-Theater. Mittwoch und folgende Tage Gastspiel der Frau Hermine Claar- Delia. : Arria uud Messalina. t

Krolls Theater, Mittwoh: Auftreten des ; Schwedischen National - Septetts. Vor, während und nah der Vorstellung: Großes Concert unter Leitung des Hrn. Direkto1ns R. Bial. Abends bei vollständig neu eingerihteter JUumination des Sommergartens. Berlinec in Philadelphia. Anfang #4, der Vorstellung Uhr. Ende des _Concerts nah der Vorstellung 11 Uhr. j * Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Fsoltersdorfl-Theater. Mittwoch: Gastspiel des Balletmeisters Hrn. Holzer mit seiner Gesell- schaft. Der geshuudene Raubritter. Vorher: Elzexir und Eine Türkische Palast-Revolution. ; Balület-Pantomime in 1 Aft, ausgeführt von Hrn. | Balletmeister Holzer nebst Gesellschaft. i

Nationual-Theater. Mittwoch: Benefiz für | rn. Müllner. Ermäßigte Preise. Flattecsucht. er Lopist. Ein s{chöner Traum. i Donnerstag: Vorstellung für höhere Töchterschulen.

Ermäßigte Preise. Sakuutala. j

Thalia-Theater (am Stadtpark). Miitwoh:

7 Uhr: Zum 6. Male: 1) Migraine. 2) Der lebte Trumpf. 3) Die Shmuggler. Opereite ; von Offenbach.

Sommersaisonpreise: Loge 6 F, Cercle 3 H,

Parquet 2 #4, II. Parquet (Sißpla§), Balkon, ; Stehparquet 1 M ;

Belle-Alliance-Theater, Täglich: vor, während und nach der Vorstellung: Großes Concert im prachtvollen Sommergarten. Abends: Brillante | Ssllumination durch mehr als 10,000 Gasflammen. Mittwoch und folgende Tage: Der Barbier vou | Sevilla. Lustspiel in 4 Akten von Beaumarhais. ; Aus dem Französischen überseßt von Paul Lindau. | Ueberseßung der Verse von Emanuel Geibel, Anfang | des Concerts 64 Uhr, der Vorstelllung 74 Uhr. Entree inkl. Theater 50 5. j

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Sachse's Dampfwellen- L Fluß-Bad

Caré (an der Oberspree.) Asen. Dies mit allem Comfort eingerichtete Wellenbad :

mit großen verschließbaren Zellen zum Aus- und Ankleiden, if von früh 6 bis 1 Uhr, von | 2 his Abends geöffnet. l Der durch Dampfkraft hergestellte starke W ellen- \chlag und die kräftig wirkenden Brausen und Douchen ersetzen vollständig ein künstlich Seebad. Die technische Leitung resp. Sicherheit des baden- den Publikums is} speziell einem seit Jahren bei mir thätigen, sich viclfah durch Rettungen bewähr- ten Schwimmlehrer anvertraut. L Per Dampfer von der Jannowißbrüdcke stündlich.

Fa

Deutscher Personal-Kalender. 28, Juni. 1736. Gottl, Konrad Pfeffel *, 1813. General v, Scharnborst #. 1866. General v. Steinmetz siegt bei Skalitz.

Familien-Nachrichten.

Littr. E, Nr. 9002 bis 9010. 9012 bis

Verlobt: Frl. Us Grimm mit Hrn. Kauf- mann Erwin Gaillard (Berlin). Frl, Agnes i v. Raczeck mit Hrn. Premier-Lieutenant Hans v. j Thun E. j

Verehelicht: Hr. Fabrikbesißer Johannes Stein- | brüdck mit Frl. Bertha Lattéle-Hinße (Eggesia bei | Uecktermünde).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier-Lieutenant !

und Brigade - Adjutant Kriebel (Breslau). d Eine Tochter: Akelbein (Landsberg D./S.) Lieutenant Gaede n Krohne (Lennep). Hrn.

ron v. Puttkamer (Niemiehko). Drei Tôch- |

Hrn. Premier- |

ter: Hrn. Landrath v. Bockum-Dolffs (Haus : ; Aufenthalte nach unbekannte Angeklagte mit der en: Hr. Carl Gerhard v. Roy (Danzig). Aufforderung vorgeladen wird, zur festgeseßten

Völlinghausen). Gesto rb

Hrn. Ober-Grenz-Controleur | des stehenden

. Major ! ittmeine D. gor j

s, unter Ins der Nr. 148.

Frau Oberst-Lieutenant Marie Sympher, geb. Drôge (Hannover). —— Hr. Oberst a. D. Johann Wilhelm Mannkopfff (Berlin). Hrn. Super- intendent Mellin Tochter Margarethe (Freien- walde a. O.) Hr. Rittergutsbesiger Alexander v. Wulffen (Wendish-Silkow). Hr. Carl Ernst Rudolf Freiherr v. Gersdorff (Bad Landeck). Hr. Graf Eduard v. Potworowski (Deutsch-

Presse).

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[5533 ] Bekanutmachung.

Fünfzehnte Berloosuua vou Berliner Stadt- Obligationen der Auleihen de 1846, 1849 und 1855 à 43 Prozent, gekündigt zum 1. Ianuar 1877. ;

Bei der am 20. d. M. stattgehabten 15. Ver- loosuug 4} prozentiger Berliner Stadt- Obligationen de 1846, 1849 und 1855 sind die in dem nichstehenden Verzeichniß aufgeführten Num- mern gezogen. ; Diese Berliner Stadt-Obligationen, im Betrage

: von 261,960 4, kündigen wir hierdurch den Jn-

habern zum 1. Januar 1877 und wird die Aus- zahlung der baaren Beträge {on vom 15. De- zember cr. ab gegen Rückgabe der Obligationen mit

: Coupons vom 1. Januar 1877 ab Coupons- : Serie VIIL, Nr. 7. und 8. und Talons bei der

Stadt- Haupt-Kasse im Berlinisheu Rathhause, par- terre, Zimmer Nr. 2, an den gewöhnlichen Geschäfts- : tagen, in den Vormittagsstunden yon 9 bis 12 Uhr, statifinden.

Vom 1. Januar 1877- ab hört die weitere Ver- zinsung dieser gekündigten Obligationen auf. ;

Zugleih machen wir zur Vermeidung fernerer Zins- | verluste auf die aus früheren Verloosungen noch

rückständigen Nummern gekündigter Stadt-Obliga- | tionen aufmerksam, von denen Restverzeichnisse in

der Stadt-Haupt-Kasse eingesehen werden können.

Quittungs-Formulare zur Erhebung des Kapitals * s

E von der Stadt-Haupt- Kasse unentgeltlich aus- ereicht. í Berlin, den 22. Juni 1876. i

;

Magistrat hiesiger Königl. Haupt- uud Residenzstadt. :

Nachweisung der durch die am 20. Iuui 1876 stattgefundene 15. Verloosung zum 1. Iauuar 1877 zur Ein- lösung gekündigten 43 Progentigen Berlinér Stadt-Obligatione1 &e 1846, 1849 und 1855 mit Coupons vom 1. Januar 1877 ab Sexie VIII. Nr. 7, und 8. und Talons. Littr, A, Nr. 927 bis 931, 1108 bis 1110. 1112, 1311 bis 1316.

i

i 15 Stüd à 3000 A 45,000 /

Littr. D, Nr. 2406 bis 2411. 2413 bis 2421. 2423 bis 2430. 2432. 2434. 2435. 3126 bis 3129. 3131 bis 3146} 3148, 3149, 3151 bis 31595, 4176 bis 4179, 4182 bis 4187. 4189, 4190. 4192 bis 4200. 4202 bis 4205. 4986 bis 4991. 4993. 4995. 4998 bis 5011. 5013 bis 5015, 5196, 5198 bis 5-02. 9204 bis 5206. 5208 bis 5225. 5916 bis 5921. 5923 bis 5926. 9929 bis 5934, 5936. 5937. 5240 bis 5945. 6336 bis 6365. 6401 6403. 6405. 7081 bis 7085. 7316 bis 7321. 7323, 7324 7396. 7398 bis 7400, 7496 bis-7498. 7500. 209 Stüdck à 600 M

9031. 9033 bis 9042, 9044 bis 9060. 9481 bis 9529. 9531 bis 9533. 9539 bis 9540. 10521 bis 10530. 10872 bis 10880, 10921 bis 10930. 11241 bi3 11250. 11851 bis 11854, 11856 bis 11860. 12181 bis 12190, 12271 bis 12276, 12278 bis 12280. 12421 bis 12430. 191 Stück ùà 300 M Littr. G. Nr. 21961 bis 21975. 21977 bis 21982. 21984 bis 21989. 21991 bis 22021, 22023. 22025 bis 22029. 22031 bis 22036. 22038 bis 22058. 22060 bis 22075. 22077 bis 22159. 22161 bis 22182. 22184 bis 22187. 22189 bie 22200,

_ nächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags | [5356;

: ebendort verkündet werden. |

weite, zur 1 i i in das Grundbuch bedürfende, aber nicht ein- | è getragene Realrechte geltendFzu machen haben, wer- :

5,316,543 Fres. (— 54,187 Fres.).

Stunde zu erscheinen, und die zu seiner Vertheidi- | den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- gung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu klusion spätestens im Versteigerungstermin anzu- bringen, oder solche unte: genauer Angabe der da- melden. : dur zu erweisenden Thatsachen uns so zeitig vor | Berlin, den 21. Mai 1876. dem Termine anzuzeigen, daß sie noch zu demselben ; Königliches Kreisgericht. herbeigeschaffft werden können. Erscheint der Ange- | Der Subhastations-Richter. flagte oder dessen Bevollmächtigter nicht, so wird | A mit der Untersuchung und Entscheidung in contu- [4605] Bekanntmachung.

Die Erben des durh recztskräftiges Erkenntniß

maciam verfahren werden. Potsdam, den 18. April . ' des Königlichen Kreisgerichts hierselbst vom 10. Maí

1876, Königliches Kreisgericht. Abtheilung T. | 1875 für todt erflärten Handelsmanns Hein- Subhaftationen, Aufgebote, Vor | rich Herrmann Klix aus Klix's-Mühle bei Unter-

ladungen u. dergl, | Lindow, dicsseitigen Kreises, werden aufgefordert,

[4644] Subhastations-Patent. | thre Erbansprüche an den Nachlaß des für todt Er-

flâ vi ichne- Das den xben des Bauergutsbesihers Albert Koh rien binnen 4 Wonaten bei zem unterzeichne

gehörige, in Falkenberg belegene, im Grundbu : nah Ablauf dieser Friít die Ausstellung der Erb- von diesem Orte Band I. Bl. Nr. 18 verzeichnete | vescheinigung für den Bruder, Kaufnan August

Banergut viv, 10 erie Quer 108 Albert Klix zu Trebish bei Shwerin a./W. als den 19. Zuli 1876, Vormittags 11 Uhr, A alleinigen Erben erfolgen wird. L

an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Zraukfurt a./O., den 13. Mai 1876

Nr. 23, im Wege der nothwendigen Subhastation | D E

öffentlih an den Meistbietenden versteigert, und dem- ; Königliches Kreisgericht. Il. Abtheilung. Bekanutmachung.

An der hiesigen evangelischen Volks\{ule sind Das zu versteigernde Grundstück ift zur Grund- . e Lehrerstellen vakant. B-:werber wollen sich steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- | schleunigst melden. E

Flächenmaß von 29 Hektar 76 Ar mit einem Rein- | Das Gehalt beträgt für einen provisorisch an-

ertrag von 187 (4 44 & und zur Gebäudesteuer | gestellten Lehrer 1850, für einen definitiv angestellten

mit einem fjährlihen Nußungswerth von 240 #4 | 1200 4 und steigt von 4 zu 4 Jahren um je veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und dem | 150 X bis zur Maximalhöhe von 2100 M.

Grundbuch sind in unserm Bureau V. einzusehen. | Es kostet eine Wohnung von 4 Zimmern circa

Alle Baan, welche Eigenthums- oder ander- | 180 4, 1 Pfund Rindsleish 55 S, 1 Pfund But-

3zir?samkeit gegen Dritte der Eintragung : ter 1,20 M. Hoerde, den 17. Juni 1876. (C. D.9/6.) Der evangelische Schulvorstand.

den 20. Iuli 1876, Mittags 12 Uhr,

[5524]

| TV. Baufonds-Resten-Conto:

228 Stüd à 75 M Littr, H. Nr. 4201 bis 4248, 4250. 4251. 4253, 4254. 4256 bis 4258 4260 bis 4295, 4297 bis 4221. 4323 bis 4390. 4392 bis 4424. 4426 bis 4431, 4433 bis 4440. 4442 bis 4467. 4470 bis 4478, 4480 bis 4490. 4492 bis 4500, 266 Stück à 60 A 17,160

Summa M 261,960

Saal-Unsftrut-Sisenbahn.

Bilanz pro 1875.

Passiva.

M.

L. Baufonds-Conto. . . 9,628,732 IL. Conto für eigene Effecten: a, Baufonds: Nicht abgenommene ge-

zeichnete Stamm-Actien

A 11,400. —, ah darauf geleistete Ein- zahlungen . . 450432 e. 6,899. 63, b.“ Reservefonds 45,000. —-, Der Nominalwerth is in Rechnung gestellt, weil kein Cours vorhanden. ITL. Conto für fremde Effecten: a. Baufonds: Rest der deponirten Staats-Caution . . A. 2,208. —. b, Beamtenpensions- und Wittwenunterstüßungs- Casfse E 0/920 ' 7,728

a. Grunderwerb 145,500

b. General Enterpris e 46.1566,977, 81. ab Gegenforderung . 65,436. 42. daa)

W. ral-Entreprise: e 0 r pu ; 145,068

Accepte per Sicht . . VI. Dividendenu-Conto: h Rückständige Zahlung für die Coupons

56/|| L. Actien-Cagpital-Conto. . 9,600,000 ux. Allgemeines Betriebs- Conto: Vorschuß an den Baufonds zur Deckung der Mehrausgaben . TEL. Conto der Grunderwerbs- gland LV. General-Entreprise : Rükständige Zahlung 46.156,977. 81. ab Gegenforderung , 65,436. 42.

V. Accept-Conto V). Beamtenpenusions- und Wittwenuuterstüßungs-

Cafse: Guthaben. . , M. 7,752. 02. Effecten i OO20, VIL. Neservefonds-Conto: Eigene Stamm Actin VIIL. Inhaber der Prioritäts- Obligationen : | Gabe || TX. Diverse Creditoren .

37,836 145,500

91,541 145/068

13,272 45,000

120,000 189,464

Nr. 1 u. 2 der Prioritäts - Obli- gationen... T 120,000 WVIL. Diverse Debitoren . . . 155,722

VIII. Deicit laut Betriebsrechnung 41,494

10,387,682)

Einnahme Ausgabe .

Hierzu tritt der noch nit gezahlte Betrag der Zinsen für die Prioritäts-Anleihe de

2,400,000 A pro 1875 mit . .. Nordhausen, ven 22. Juni 1876.

Abschluß der Betriebsrechnung :

06 73 dean Ndd ad 92 10,387,682/92

315,869 A 08 S 397,363 „, 81 ,

Mithin Mehrausgave 41,494 46 73 S O. Summa Deficit 161,494 #. 73 H

Die Direction.

Allgemeine Verloosungs-Tabelle

des

Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers.

Zusammengestellt in Folge amtlicher Veranlaffung der Reichsbank zu Berlin, welhe nur Hinsichts derjenigen von ihr in Verwahrung und Verwal-

Steekbriefe und Untecsuchungs - Sachen.

Edictal-Citation. Auf die Anklage des Staats- | sehen 1äßt , deren Veröffentlichung

tung genommenen Papiere die Ziehungslisten nach- durch den

Anwaltes vom 12. April 1876 ist gegen den Ange: | Deutschen Reichs- und Königlich Preußi-

flagten Militärpflihtigen Robert Rudolph | Konze, zu Liebenwerda am 3. April 1850 geboren, | | oju ( | welcher sich zuleßt in Potsdam aufgehalten hat, | hen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- auf Grund des §, 140 des Strafgeseßbuchs, weil ; derselbe in der Absicht, sih dem Eintritt in den Dienst | eeres oder der Flotte zu entziehen, | Eisenbahn-,

\chen Staats-Anzeiger erfolgt. Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle des Deut-

nzeigers, welche die Ziehungs- und Restauten- listen sämmtlicher gangbaren Staats-, Kommunal-, Bank- und Industrie - Papiere ent-

ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen hat, die / hält, erscheint wöchentlich einmal und ist zum Untersuchung eingeleitet , und haben wir zum münd- ! Abonnementspreis von 1 Mark 50 Pf. viertel-

lichen Verfahren einen Termin auf deu 8. Sep- tember 1876, Bormittags 9 Uhr, in unserem Gerichtslokale anberaumt, wozu der dem jeßigen

eymanns Verlag, Berlin, 8 Königgräyer- raße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, in erlin auch bei der KZ3niglichen Epe Wil-

Lie durch alle POLNNa en, gie durch Karl helmstraße 32. Einzelne Nummern 2

Die neueste, am 24. Juni cr. erschienene Nx. (27) der Allgemeinen Verloosungs - Tabelle enthält die Ziehungslisten folgender Papiere: Altmärkiscche Wiiche-Deichverband-Obligationen. Anklamer, Bütower, Ortelsburger, Rs\- sel er Kreis - Obligationen. Ansbach-Gunzen- hausener 7 Fl.-Loose de 1857. Breslau-Oder- vorstädtischeDeichverband-Obligalionen, C h em- nizer, Halleshe, Mühlheim am Rhein, Münchener, Oshaßer Stadt - Obligationen. Dresdener 59/6 Stadt:Anleihe de 1871, Frank-

urt a. M. 3F 9% Staats-Anlehen deo 1848. Ga- izis che Bodenkredit - Vereins - Pfandbriefe. Hof-

\ch -Eger Eisenbahn - Obligationen. J ce Griasi-(Woronesch) Eisenbahn-Aktien und Ob- ligationen. Mailänder 10 Fr. - Loose de 1866. Münster-Hammer Eisenbahn - Stamm - Aktien. Nassauische Landesbank, Schuld- und Pfandbriefe. Offener 40 Fl.-Loose de 1859. Ostpreußische eral Parijer 49/9 500 Fr.-Loose do 1865

achsen - Altenburgishe Rentenbankscheine* Schaumburg -Lippesche Ablösungs - Tilgungs? Kasse, Schuldverschreibungen. Schle si} che Boden- kredit - Aktien - Bank, Pfandbriefe. Schlesische 31 % Pfandbriefe Litt. B. Stargard-Posener Cisenbata - Prioritäts - Obligationen. Stettiner Börsenhaus-Öbligationen. Stollhammer Amts- verbands-Anleihe. Stuttgarter Allgemeine PRen- tenanstalt, Psanvbrlefe. Zwickau-Oberhohn- dorfer Steinkohlenbau-Verein, Schuldscheine.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Vierteljahr.

Insertiouspreis für den Raum einer Drucckzeile 30 S

i 150 J A 0 &

vorgängige Kündigung koutraktbrüchig die Arbeit eingestellt.

dort keine Ersaßhkräste zu beschaffen waren.

Berlin, Mittwoch,

2

24

P alle Post-Anstaltea des In- und Auslandes nehmen | A L Bestellung an; für Berlin außer den Post- Austalteu | Mr f En b auch die Expedition: SW. Wilhelmstr. Nr. 32. |

ZP den 28. Juni, Abends.

Durch das bereitwillige Entgegenkommen der „Sezerinnen-Schule des Lette-Vereins“ ist es möglich gewesen, den Reichs- und Staats- Anzeiger heute wenigstens in beschränktem Umfange erscheinen zu lassen. Es sind indessen alle Vorbereitungen getroffen, um das Erscheinen des Blat- tes im gewöhnlichen Umfange schon in den nächsten Tagen zu ermöglichen.

Se. Majestät der Fönig haben Allergnädigst geruht:

dem Pfarrer Wohlfarth zu Schloßbeichlingen im Kreise Eckartsbherga und dem Pastor Luederwald-zu Iven im Kreise Anclam den Rothen ‘Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem Zahlmeister a. D. cker, bisher beim 1. Garde-Regiment zu Fuß, dem Freiherrliß von Tannschen Rentenverwalter Kegelmann zu Tann im Kreise Gersfeld und dem Küster Nowack zu Stargard in Pommern den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse zu verleihen.

Deutsches Neich. S Z#+ Wolkenstein Stadt wird am 16 Juli eine mit der Zweîg- Expedition des Postamtes dortselbh#t vereinigte Telegraphen-Anstalt mit beschränktem Tagesdienste eröffnet werden. Leipzig, den 24. Juni 1876. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Am 16 Juli werden in Morißburg und Wilsdruff, am 1. August in Radeburg, sämmtlich im Königreiche Sachsen belegen, in Verbindung mit den Orts-Postanstalten Telegraphen - Aemter mit beschränktem Tagesdienste eröffnet. Dresden, den 26. Juni 1876, Kaiserliche Ober-Postdirektion.

E Königreich Preufen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den seitherigen unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Viersen, Karl Schaub, in Folge der von der dortigen Stadtverordneten- Versammlung getroffenen Wiederwahl, in gleiher Eigenschaft auf eine fernere sechsjährige Amtsdauer zu bestätigen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den praktishen Aerzten DDr. Goedeke und C. Wilhelm Paetsch in Berlin den Charakter als Sanitäts-Rath und dem Uhrmacher Karl Ihnen zu Hannover das Prädikat eines Königlihhen Hof-Uhrmachers zu verleihen.

G es 21, betreffend die Uebernahme einer Zinsgarantie des Staates für Prioriräts-Anleihen der Halle-Sorau- G ubener Eisenbahn-Gesellschaft bis auf Höhe von 29,730,000 Mark.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von

Preußen 2c. verordnen mit Zustimmung beider Häuser des Landtages der Monarchie, was folgt:

8 1. Der Halle - Sorau - Gubener Eisenbahn-Gesellschaft wird die Garantie deé Staates für die Verzinsung der von ihr in Gemäßheit der Privilegien vom 18. November 1871 und 17. Juli und 7. August 1872 aufgenommenen Anleihen in Höhe von zusammen 6,910,000 Thlr. glei 20,730,000 Mark, sowie einer noch aufzunehmenden Anleihe bis auf Höhe von 9,000,000 Mark nah Maßgabe des beigedruckten, unterm 7, Juli 1875 mit dex Gesellschaft abgeschlossenen Vertrages hiermit und zwar in der Art bewilligt, daß die Konvert: rung der Schuldyer- schreibungen der aufgenommenen Anleihen, sobald es die Staats- regierung verlangt, und untex den- von der lehteren festzustellenden Be- dingungen zu bewirken ist.

8. 2. Die Entscheidungen des Handels-Ministers über Erinnerungen des Aufsichtsraths gegen die Rechnungen (§. 4. des Vertrages) siad der Ober-Rechnungskammer mitzutheilen. Leßtere hat dieselben nah Maß- gave des Geseßes vom 27. März 1872 zu prüfen und die dabei fich ergebenden Bemerkungen dem Landtage vorzulegen.

8. 3. Mit der Ausführung dieses Gesetzes werden der Finanz-

: Migiîster und der Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Ar-

beiten beauftragt. Utkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und bei- gedrucktem Königlichen Znsiegel. : Gegeben Bad Ems, den 17. Juni 1876. n (L8) Wilhelm. v. Vismarck. Camphausen. Graf zu Eulenburg. Dr. Leonhardt. Falk. v. Kameke. Achenbach. Friedenthal.

Auf den Bericht des Staats-Ministerinms vom 28. v. Mts. genehmige Ich, daß. für die Verwaltung des Zolles und der inneren indirekten Abgaben in der Provinz Brandenburg ein- \chließlich der Stadt Berlin, sobald die erforderlihen Geldmittel durch den Staatshaushalts-Etat bewilligt sein werden, ein Pro- vinzial- Steuerdirektor mit dem Sige in Berlin und mit den Pflichten und Befugnissen der in den übrigen Provinzen bereits in Wirksamkeit befindlihen Provinzial - Steuerdirektoren unter gleichzeitiger Auflösung der bisherigen Abtheilungen für die in- direkten Steuern bei den Regierungen zu Potsdam und Frank- furt a. d, D. bestellt und dem Finanz-Ministerium unmittelbar untergeordnet werde.

Die Ausführung dieses, durch die Geseßsammlung zu ver- öffentlihenden Erlasses und die Festsezung des Zeitpunktes für dieselbe wird dem Finayz-Minister übertragen.

Baden-Baden, den 1. Oktober 1875.

: Wilhelm. Camphausen. Gr. zu Eulenburg. Leonhardt. Falk. v. Kameke. Achenbach. Friedenthal. An das Staats-Ministerium.

ammr E U 1E Ta I Ns

Unter Bezugnahme auf den vorstehenden Allerhöchsten Er- laß vom 1. Oktober v. I. wird hierdurch zur öffentlichen Kennt- niß gebracht, daß der für die Provinz Brandenburg zu ernennende Provinzial-Steuerdirektor mit dem 1. Oktober d. I. in Thätigkeit treten wird.

Berlin, den 16. Juni 1876.

Der Finanz-Minister. Camphausen.

Kriegs-Ministerium.

Der Geheime expedirende Sekretär, Geheime Rechnungs- Rath Dingler vom Kriegs-Minifterium is auf seinen Anirag mit Penfion in den Ruheftand verseßt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- Und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige kommissarische Kreis-Schulinspektor , Seminar- lehrer Franz Kreuz in Bitburg ift zum Kreis-Schulinspektor im Regierungsbezirke Trier; und

die bisherigen kommissarischen Kxreis-Schul-Inspektoren, Gym- nasial-Lehrer Ioseph Stein in Lippstadt und Lehrer Wilhelm Sierp in Bochum find zu Kreis\{hul-Inspektoren im Regierungs- bezirk Arnsberg ernannt worden. 3

Der bisherige Seminar - Lehrer und kommifsarishe Kreis- Schulinspektor Friedrih Schürhoff in Burgsteinfurt ist zum E - Schulinspektor im Regierungsbezrirk Münster ernannt worden.

An der Präparandenanstalt zu Stargardt im Regierungs- bezirk Danzig ift der provisorische zweite Lehrer Marwißfky definitiv angestellt worden.

Die Berufung des ordentlihen Lehrers Dr. Frit \ch an der Königs städtischen Realshule zu Berlin als Oberlehrer an die Sophienschule daselbst ift genehmigt worden.

Der Maler Professor W. Sohn zu Düsseldorf is als Lehrer der Malerei bei der Kunst - Akademie daselbst angestellt worden.

E T

- Das 14. und 15. Stück der Geseßsammlung, welche heute ausgegeben werden, enthalten unter:

Nr. 8415 das Gesetz, betreffend die Uebertragung der Eigenthums- und, sonstigen Rechte des Staates an Eisenbahnen auf das Deutsche Reih. Vom 4. Iuni 1876; unter

Nr. 8416 das Gesetz, betreffend Erhöhung der Gebühren der Notarien im Bezirk des Appellationsgerihtshofes zu Cöln. Vom 11. Iun! 1876; unter :

N1. 8417 das Gesetz, betreffend die Uebernahme einer Zins- garantie des Staates für Prioritätsanleihen der Halle-Sorau- Gubener Eisenbahngesellschaft bis auf Höhe von 29,730,000 Mark. Vom 17. Inni 1876; unter

Nr. 8418 den Allerhöchsten Erlaß vom 1. Oktober 1875, betref- fend die Besteklung eines Provinzial-Steuerdirektors für die Ver- waltung des Zolles und der inneren indirekten Abgaben in der Provinz Brandenburg einschließlih der Stadt Berlin, mit dem Sigze in Berlin; unter

Nr. 8419 die Bekanntmachung, betreffend die Genehmigung des neu kodifizirten Statuts der Mansfeld\hen Kupferschiefer bauenden Gewerkschaft. Vom 18. Juni 1876; und unter Nr. 8420. das Geseh, betreffend die Vereinigung des Herzogthums Lauenburg mit der preußischen Monarchie. Vom 23. Juni 1876.

Berlin, den 28. Iuni 1876.

Königliches Geseysammlungs- Amt.

Nichtamtliches.

Deutsches Neiech.

Preußen. Berlin, 28, Juni. Se. Majestät der Kaiser und König haben gestern den kommandirenden General des X1. Armee-Corps, Gen:ral der Infanterie v. Bose, den russischen General Doutschkof, den russishen Geheimerath Schablikin, den d Haridoff aus Paris, den Landrath Grafen v. Schmising-

erssenbrock und den Geheimen Sanitätsrath Dr. Schwarzs\child zur Tafel zu ziehen geruht.

Die Abreise von Ems wird nah jeziger Bestimmung am 6. Juli erfolgen. Se. Majestät“ gedenken zunächst einige Tage in Koblenz bei Ihrer Majestät der Kaiserin-Königin und

daraufin Homburg zuzubringen, dann über Karlsruhe nah der Insel Mainau zu gehen und von dort in der dritten Juliwoche nah Gastein zum Kurgebrauh abzureisen.

—- Ihre Majestäly die Kaiserin-Königin empfing. geftern in Coblenz den Besuch Sr. Kaiserlihen Hoheit des Erzherzogs Albrechzt von Oesterreih, der im Königlihen Resi- denzshlosse abstieg und mit Ihrer Majestät nah dem De- jeuner eine Ausfahrt machte. Zu dem Diner waren die Spigzen der Behörden geladen. Der Erzherzog stieg bei Seiner Ankunst auf der Schloßbrüke aus, wogegen Se. Kaiserlihe Hoheit Abends bei Seiner Abreise von Ihrer Majestät auf den Bahnhof begleitet wurde.

Den Kammerherrndienft bei Ihrer Majestät übernimmt der Königliche Kammerherr Graf Fürstenberg-Stammheim.

Im weiteren? Verlaufe der] gestrigen Sizung des Hauses der Abgeordneten nahm bei der Debatte über die vom Herrenhause verändertz urükgekommene Städteordnung nah dem Abg.Dr. Hänel der Minister des Innern Graf zu Eulenburg noch einmal das Wort, umsih gegen den Borwurf der Planlosigkeit zu erwehren. Darauf wurden die einzelnen Paragraphen und das Geseh im Ganzen in der Fassung der früheren Beschlüsse des Abgeordnetenhauses an= genommen.

Es folgte die Berathung des in veränderter Fassung vom Herrenhause zurückgelangten Gesegentwurfss, betreffend die Zu- ständigkeit der Vermaltungs- und Verwaltungsge= rihtsbehörden im Geltungsbereihe der Provinzialordnung vom 29. Juni 1875. Nachdem bei der Generaldebatte der Abgg. Dr. Lasfer und Windthorst (Meppen) dem Verlangen des Hauses nach einem Zustandekommen dieses Geseßes Ausdruck gegeben hatten, trat das Haus in die Spezialdebatte ein. Zu dem Gesetze wax von zahlreichen Mitgliedern der nationalliberalen und der Fortschritts- partei eine Reihe von Abänderungsanträgen gestellt, die zum Theil die Wiederherftellung der früheren Beschlüsse resp. einen Kompromiß zwischen den früheren Beschlüssen des Abgeordneten-

hauses und der Fassung der Herrenhausbeschlü}e bezwecken. Die: *“

Abänderungsanträge wurden nah kurzer Debatte sämmtlich vom. Hause angenommen ; ebenso mit sehr großer Majorität in defini- tiver Schlußabstimmung das demgemäß modifizirte Geseß im

; Ganzen.

Sthließlih wurde in exster und zweiter Berathung der Ge=- seßentwurf, betreffend die mit einigen unwesentlihen Abände=- rungen vom Hause genehmigt.

Schluß 5 Uhr.

In der heutigen (76.) Sibßung des Hauses der Ab= geordneten, welher am Ministertishe der Minister des Innern Graf zu Eulenburg, der Handelsminister Dr. Achenbach, der Minister der geistlihen 2c. Angelegenheiten Dr. Falk, der Minister für die landwirthschaftlihen A1. gelegenheiten Dr. Frie- denthal mit mehreren Kommissiarien beiwohnten, passirten in dritter Berathung ohne Debatte die Gesehentwürfe, betreffend die Errichtung von Rathsstellen beim Ober - Ver-= waltungsgerichte, die Erhöhung des Maximal-Unterstüßungsaßes für die hülfsbedürftigen ehemaligen Krieger aus dem Jahre 1813—15 und den an den Kronfideikommißfonds zu leistenden Ersaÿ für die aus der Herrschaft Shwedt zur Staatskasse geflofsenen Ein- nahmen. An der Debatte über den vom Herrenhause in verän=2 derter Fassung zurückgelangten Gesezentwurf, betr. die Befähigung für den höheren Verwaltungsdien#, betheiligten sich der Minister des Innern Graf zu Eulenburg ferner die Abg. Windthorst (Meppen), v. Bonin, Richter (Hagen), Dr. Lasker, Rickert, Thiel, Löwen= stein und Miquel, und darauf wurde ein Kompromißvorschlag. des Abg. Rickert angenommen. Beim Schlusse des Blatts tra das Haus in die Berathung des vom Herrenhause in veränderter Fassung zurückgekommenen Gesezentwurfs, betr. die Umzugs-- ain der Staatsbeamten, und hatte der Abg. Löwenstein das Wort.

E A 6 S Ÿ t L

Der Königliche Gerichtshof für kirchkihe An- gelegenheiten trat heute Vormittag zur Verhandlung gegen den Erzbishofvon Cöln, Dr. Paulus Melchers, zu- sammen. Den Vorfi führte der Obertribunals- Vizepräsident: Heineccius. Das Urtheil lautete dem Antrage des Ober-Staa1s= anwalts gemäß auf Entlafsung aus dem Amte.

Ueber die sür die Wohlfakbrt der gewerblichen Arbeiter in Preußen bestehen%en Einrihtungen ha dex Handels-Minister im Laufe des verflossenen Winters detaillirte Untersuhungen anst-((en lassen, deren Ergebnisse in einer dem Druck übergebene'g Darstellung niedecgelegt worden sind. Das Werk bringt *jejenigen Einrichtungen zuc Kenntniß, welche in Preußen Se(ens der Besizer er größeren gewers lichen Etablissements, ‘aus freier Initiative für ihre Arbeiter ins

1876.

Nach einer Anzeige der Druckerci des Reichs- und Staats-Anzeigers hat heute das gesammte Sezer- und Maschinenpersonal derselben, ohne Das Gleiche is in der Mehrzahl der hiesigeu Zeitungsdruckereien geschehen, so daß vou

a E nr A E E M e ae