1876 / 156 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S T ion Lac Fa R L E E T E

pap dot dat wat E O See A E E G

R L is A E

N L: its N R: E R E

E

E trier

wtr

E

E

ks Ee

E UE A Do

S Len Me

E

VobersIcht der Gebührensätze, Versondungsbedin Zu den Postanweisungen nach dem Auslande ist d

Vorbemerkungen.

Postanweisungen.

auf den Formularen „Mark“ und „Pf,“ muss entsprechend abgeändert werden, sobald die Postanweisung Postanstalt den in der fremden Währung angegebenen Betrag in die Markwährung um und vermerkt die

Der Betrag der Einzahlung muss in Zahlen und Buchstaben deutlich und unzwei Für telegraphische Posianweisungen ist zu entrichten: a, die Postanweisun

nach dem Telegraphenamt am Aufgabeorte, wenn sich letzteres nicht im Postgebäude befindet, d. das E

Benennung der Länder, nach welchen Postanweisungen zulässig vind.

+-

Die Gebühr

beträgt für Einzablungen

[M S

Der Betrag der Einzahlung ist von den Absendern anzugeben

felbaft ausgedrückt sein, gsgebühr, b, die Gebühr für das Telegramm, c. das Eilbestellgeld von 25 Pf. für die Besorgung des Telegramms

gungen eto. für Postanwelsnngen In Dentsohland und naoh dem Anslande, as gewöhnliche, im innern Verkehr übliche Postanweisungs-Formular bei der Einzahlung zu benutzen, Der Vordruck

in einer anderen, als in der Markwährung auszustellen ist. In diesem Falle rechnet die Aufgabe- vom Absender eingezablte Summe am Kopf der Anweisung mit Ì lauer Tinte.

Die Postanweisungsgebühr ist vom Absender im Voraus zu entrichten. ilbestellgeld für die Besorgung am Bestimmungsort.

Der Abschnitt der Postanweisung

kann benutzt werden Bemerkungen,

1) Dentsohland (Deutsches Reichs - NYost- gebiet, Bayern und Württemberg)

2) Boelglen

3) Dänemark aus Schleswig-Holstein, Lübeck, Trave- münde und Hamburg aus dem übrigen Reiechs-Post gebiete .

4) Frankreioh mit Algerlen

(nur nach den grösseren Postorten) ,

5) Grossbritannlen und Irland .

6) Helgoland wie Deutschland. 7) Italien, Alexandrien und Tanls .

8) Luxemburg wie Deutschland. 9) Nlederlard

10) Nlederländisobe Besitz, in Ostindien

11) Norwegen .

12) Oesterreloh-Ungarn .

13) Sohweden:

15) TürKkel (nur Constantinopel) .

16) Vereinigte Staaten von Amerlka .

17) Ostindien (Vorder-Ihdien einscbl, der nicht britisch, Besitz., dagegen mit Aus- schluss von Ceylon, ferner Birma)

18) Queensland in Australlen nur nach den grösseren Orten)

19) Süd-Anstrallon

bis 100 A über 100 200 , «200/300

bis 106 Franken über 100 200 , D004 8D bis 75 M

über 75 ,„ 150 , ohne Unterschied des Be- trages bis 150 M. bis 50 M über 50 ,„ 100, » 100 » 200 » „200. ¿800

bis 75 M. über 75 ,„ 150 ,„ O20

bis 100 Franken über 100 200 ,„ «200800. C oCO O

bis 75 über 75 ,„ 150, " 150 % 301 »

bis zum Meistbetrage von 258 M. = 150 Gulden Niederländisch für je 20 M oder einen Theil von 20 M.

mindestens aber

bis 112 M. 50 S

über 112 50 ,

Dis 220 ©

bis 75 M

über 75 ,„ 150,

ohne Unterschied des Be- | trages bis 80 Kronen Schwedisch

bis 100 Franken über 100 ,„ 200 ,„ 2008004 «200055 2004 &

bis 75 M. Ube D 100,

bis 5 Dollars Uber D 10 O20 S » 20 » 30 ¿00 O 402 O

bis 75 M’. über 75 ,„ 150 ,„ „100, 2004

bis zum Meistbetrage von 2106. für je 3 M oder einen Theil von 3 M

(nur nach den grösseren Orten)

50 | 80 20 40

20| in der Markwähraung. 30 40

40sin Franken und Centimen, 80/| 100 Franken = 82 M 20

20

40 40

5Olin Franken und Centimen,

Q in Englischer Währung, 25 d (Pence).

40f 40} in der Markwäh:ung.

in der Markwährung.

100 Franken = 82 M

£ (Pfund Sterl.) s (Schilling) 10 Pfand Sterling = 205 M.

in Franken n23 Centimen, 100 Franken = 82 M.

in Niederländischer Währung Gulden Cents i Gulden = 1 M. 72

in NiederländischerWährung Gulden Cents 1 Gulden = 1 M 72 S

in der Markwährung,

in Schwedischer Währung (Kronen u. Oere) 64 Kronen = 73 M.

in Franken und Rappen 100 Franken = 82 M.

in Türkischer Goldwährung Pfund Piaster Para 16 Piaster Gold = 3 M

in Amerikan. Goldwähr, (nicht Papiergeld) Dollars Cents

71 Cents Gold = 3 M

in Englischer Währung £ (Pfund Sterl.) s (Schilling) d (Pence)

10 Pfund Sterl, = 205 M

in Bnglischer Währung

mindesteus aber

10)

£ (Pfund Sterl.) s (Schilling) d (Pence

siehe Grossbritannien,

zu schriftlichen Mittheilungen jeder Art, Telegraphische Postanweisungen zulässig. Die Gebühren-

sätze siehe unter „Vorbeme: kungen“,

nur zur Angabe des Geldbetrages, sowie des Namens und Wohnorts des Absenders,

zu cchriftlichen Mittheilungen jeder Art.

nur zur Angabe des Namens und Wohnorts des Absenders,

Der Abschnitt muss den Namen und min- desters den Anfangsbuchstaben eines Vor- namens des Absenders (bz. die Bezeichnung der Firma des Absenders) und die genaue Adresse desselben enthalten. Sonstige Mit- theilungen nicht statthaft,

Das Anweisungsformular muss ausser dem Namen des Adressaten und der genauen Bezeichnung desselben mindestens den Anfangsbuchstaben eines Vornamens des Adressaten (bz. die Bezeichnung der Firma desselben) enthalten.

nar zur Angabe des Geldbetrages, sowie des Namens und Wohnorts des Abzsenders,

zu schriftlichen Mittheilungen jeder Art.

nur zur Angabe des Geldbetrages, s0wie des

Die Anweisung muss den deutlichen V (i - Namens und Wohnorts des Absenders, s A C A

ländisch-Indien“ tragen. Von einem Absender an denselben Empfänger innerbalb 8 Tagen nur 1 An- Wweisung zulässig,

zu schriftlichen Mittheilungen jeder Art.

zu schriftlichen Mittheilungen jeder Art,

zu schriftlichen Mittheilungen jeder Art.

zu schristlichen Mittheilangen jeder Art. Telegraphische Postanweisungen betrag derselben 200 Franken,

siehe unter „Vorbemerkungen“,

zulässig, Höchet- Die Gebübreneätze

zu schriftlichen Mittheilungen jeder Art,

der Abschnitt muss den Namen and die Àdresse des Absenders enthalten, Weitere Angaben nicht zulässig,

Die Auszahlung in den Vereinigten Staaten erfolgt in Papiergeld und zwar nach dem Tageskurse, welchen das Gold am Tage des Eingangs der Postanweisung in New-York hat,

siehe Grosshritannien, Siehe Groessbritannien, Bei Postanweisungen an Per-

s0nen indischer Abkunft muss der Name, der Stamm oder die Kaste des Empfärgers und der Name des

Vaters desselben auf der Postanweisung angegeben geln,

Siehe Grossbritannien,

10 Pfund Sterl. =— 205 M.

a ————_——_=

K M Zul erate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. taats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Königliche Erpeditioun des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Prenßishen Staats-Anzeigers:

Berlin, s. W. Wilhelm-Straße Nr. 32,

Verkehrs-Anzeiger.

In Folge mehrfach ausgesprohener Wünsche werden in dem ee Anzeigen au te

Spedition von Gütern 2c. 2c. Die Publikation solher Anzeigen im Postblatt dür verbreiteten Reihs- und Staats-Anzeigers zugeht, sondern außerdem in einer bedeutenden Anzahl in kommerziellen Kreisen Verbreitung zeichen im Deutschen Reihs-Poft ons-Gebühren betragen pro vi

kaufsftellen von. Postw Die Funf

C. B. Richard « Boas,

New-York, 61 Broadway.

Hambaurg, Admiralitätstr. 76.

Commissions- und Speditions-Gesehätft.

Packet-Annahme-Bureau

der Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt-Aktien-Gesellschaft.

Wechsel aufallePlátße Nord-Amerikas zum Tages-Courfe.

[81]

Posthaltereien

Depot sämmtlicher Bekleidungsstücke für

ostillone zu den billigsten Preisen. 1

ohr & Speyer

Cöln 94 Schildergasse 94. (C. a. 13/1. 1876)

sehen

| Allgemeine Verloosungs-Tabelle

des

Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers.

Zusammengestellt in Folge amtlicher Veranlassung der Reichsbank zu Berlin, welche nw derjenigen von ihr in Verwahrung und Verwal- tung genomuaenen Papiere die Ziehungslisten nach-

läßt, deren Veröffentlihung durch den Deutscheu Reichs- und Königlich schen Staats-Anzeiger erfolgt.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle des Deut-

hen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

M : M Inserate nehmen an: das Central - Annonuceu- Burcau der deutschen Zeitungen zu Berlin, Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Expeditionen des „Invalidendayk“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Bogler, G. L, Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunnoncen-Bureaus; m

fgenommen, betreffend den Verkehr mit Dampfschiffen und auf Eisenbahnen, Hotels, die

um so mehr von Wichtigkeit sein, als dasselbe niht allein den Abonnenten des über das ganze Deutsche Reich

findet, auch in ca. 7000 Exemplaren bei sämmtlichen Ver-

gebiet regelmäßig zur Vertheilung gelangt und bei denselben ein Vierteljahr lang ausliegt. ergespaliene Petit-Zeile 86 -s. .

insichts

Preußi-

Anzeigers, welche die Ziehungs- und Restanten- lister sämmtlicher gangbaren Staats-, Kommunal-, Eisenbahn-, Bank- und Industrie - Papiere ent- häli, erscheint wöchentlich einmal und ift zum Abonnementspreis von 1 jährlich durch alle Post-Anstalten, sowie durch Karl Heymanns Verlag, straße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, in Berlin auch bei der Königlichen Son Wil- helmstraße 32. Einzelne Pf.

für die gesammten Culturinteressen des deutschen

Die „Deutschen Monatshefte“ find bestimmt,

die Mals des Deutschen Reichs in seiner Gesammtheit und in den Einzelstaaten in der Presse zu. vertreten und ersheinen Ende jeden Monats in

eften von ca. 5 Bogen gr. 8. in elegantester lusstattung und mitzahlreihen Illu stra- tionen, 6 Hefte bilden einen Band. Der Preis des Bandes beträgt nur 6 & (2 Thlr.). Bestellungen nehmen alle Postanstalten und Buchhandlungen des In- und Auslandes entgegen.

Das 1. Heft (Juli) des VIII, Bd. hat folgenden Inhalt: Ueber das Verhältniß der Reichs- zur Stammes - Geschichte. Zur orthographischen

rage. TII, Magdeburger Häusernamen. Carl

tto Theodor Wehrmann. Die Residenz\{ch!1össer der türkishen Sultane und die öffentlihen Gebäude in Konstantinopel. Die Pflegeftätten für Kunst und Gewerbe in Nürnberg. Die Ausstellung wissenschaftliher Apparate in London. T. Die Aus- grabungen von Olympia. VIL. Die Bücherverzie- rungen des 18. Jahrhunderts. (Mit Abbildungen.) Das Programm des Orientalisten-Kongresses in St. Petersburg. Chronik des Deutschen Reichs. Monatsronik des Auslandes für März, April und Mai 1876. Eingegargene literarische Neuig-

keiten. Carl Heymanns Verlag. Berlin, SW. Königgrägzerstraße 109,

Druck: W. Elsner, Berlin, Wilhelm-Strass6 32.

Mark 50 Pf. viertel-

Berlin, 8W., Königgräter-

Deutsche Monatshefte.

Zeitschrift

Vaterlandes.

Im Auftrage der Redaktion des Deutschen Mets - Anzeigers

un Königlich Preußischen Staats-Anzeigers herausgegeben.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

V2 196.

Zn die | 1) Patente,

Zweite Beilage

Berlin, Mittwoch, den 5. Juli

er Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen

i ‘c anstehendea Konkurstermine, 5 e R its l PeeA Militär-Anwärter zu beseßenden Stellen,

i ht vafantec Stellen füc Nicht-Militär-Aawärter, 5 die eberscht der ansteheaden Subhatations-Termine,

6) die Verpachtungstermine dêr

Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

187

in den Haudels-, Zeichen-u. Musterregistern, sowie über Konkurse veröffentlickt : 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden aus; eschriebenen Submissionstermine,

8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen, 9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, / i 10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfschiff-Verbindung-n mit transatlantischen Ländern ,

11) das Telegraphen-Verkehrsblait.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im §. 6 des Geseßes über den Markenshußt, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint au in

aa Ecntral-H andels-Register für das Deutsche Reich. (Nr. 182.)

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih kana dur alle Post-Anstalten des In-

und Auslandes, sowie durch Buchhandlungen, für Berlin auch

E Patente.

6niglid Ministerinm für Vreundew, Konigliches Wein u : Handel, Gewerbe und sffentliche : Arbeiten.

ivil - Ingenieuren J. Brandt u. G. W. N e: i Berlin ist unter dem 30. Juni i atent A beweglichen Wasserschenkel an F:nstern in der durch Zeichnung und Beschreibung nach- wiesenen Anordnung Ehre, yon jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt worden. n Dem Baumeister Friedrich Gaens zu Coln ist unter dem 30. Juni d. I. ein Patent auf ein Verfahrea zum Härten von Gipsgegen - ständen | uf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und i den kts des preußischen Staats ertheilt

worden. : Königreih Sachsez. Auf 5 Jahre, 19, Mai :

Der Dasmotorenfabri? „Deuß“ in Deuß bei Cöln, Flüssigkeits-Sperr- und Scaltwerk für Gasfraft - maschinen und dessen Anwendung auf eine Baskcaft- pampe. 17. Juni: den F. Edmund Thode u. Knoop zu Dresden, für die Herren Gebrüder JFapy u. Co., Fabrikanten in Paris, Taschen - wíickeruhr.

Sachsca-Weimar- Eisenach, Auf 5 Jahre, 14. uni: P. & I. Dujssand frères, Joseph Duchez & Jacques Bendinger zu Paris, Gerbverfahren. Baumeister Carl Bohne zu Charlottenbnrg, Tascheninstrument zum Nivelliren und Messen von Vertikalwinkeln. Baumeister Anton Bohlsen zu Varel, Buttermaschine.

Braunschweig. Auf 5 Jahre: 22. Juni C. Kesseler in Greifswald, Torfprcesse; 23. Juni Redakteur Aron Bernstein zu Berlin, Apparat zur Aussonderung falscher oder nicht vollwichtiger Goldmünzen; Ingenieur H. Büssing zu Braun- \hweig, Darr- und Trockenofen.

Der Käufer eines Gewerkschafts-Kux es welcher dem Verkäufer gegenüber die Verpflichtung zur Zahlung künftiger Zubußen übernommen hat, wird dadurch verpflichtet, den gekauften Kux auf seinen Namen umscÿreiben zu lassen, selbst wenn er den Kur inzwischen weiter veräußert hat. Erkennt- niß des Reihs-Oberhandelsgerichts, Ukl, Se- nats, vom 13. März d. J. ;

Fn Nr. 36 Reichs-Anz. und 47 Central-Hd[ls. - Reg. haben wir das Cirkular abgedruckt, welches die Handelskammer zu Halle a. S. in Be- tref der Richtigstellung des Handels- Registers an die preußischen Handelskammern versendet hatte, das Resumé über den Inhalt der hierauf eingegangenen Antworten und das Gutachten der Handelskammern zu Halle a. S. Jn dem jeßt erschienenen Jahresbericht der leßteren pro 1875 sind diese Schriftstücke vollständig wiedergegeben. Dem- nächst bemerkt die Handel3kammer: E

„Die im Ceniral-Handels Negister des Reichs- und Staats-Anzeigers im Laufe des verflossenen Jahres er- schienenen Ausführungen, betreffeud die Eintragung der Geshäftsbranchen in das Handels- register und deren Veröffentlichung sind auch für unsere Handelskammer und das hiesige Ge- richtskolleginm Gegenstand eingehender Berathungen geworden. Das Leßtere hat jedoh zur Zeit für den diesseitigen Gerichtsbezirk ein Bedürfniß, die Be- kanntmachungen der Eintragungen in das Handels- register auf Angave . des Gesckäftslokals und der Geschäftsbranche des Anmeldenden auszudehnen nicht anerkannt und deshalb beschlossen, da es bis auf Weiteres bei dem bisherigen durch das Handelsgeseßbuch, das Einführungs- geseß zu -demselben und die Mixisterial-Jnstru k- tion vom 12, Dezember 1861 vorgeschriebenen und limitirten Verfahren zu belassen, und D uamentlich, von einem Befragen der eine Firma Anmeldendend ob sie die Bekanntmachung des (eschäftslokals unu der Geschäftsbranhe beantragen wollen, Abstand z, uchmen sei. Man begründete diesen Beschluß damik daß ein solches Vorgehen zwar für Berlin und andere große Handels städte vortheilhaft sein, namentlih auch für die Havydvelsstatistik ein sehr s{häßbares Material liefern würde; dagegen sprächen die bis- herigen Wahrnehmungen nicht dafür, daß die ange- regte Neuerung für kleinere Handelspläße aus kauf- männischen Gesichtspunkten irgendwie geboten er- cheine. Wir unsererseits können diesen Ausführungen des hiesigen Gerichts durchaus nicht beipflichten. Würden die Vorschläge des Central-Handels-Register wirklich durchgeführt, so wäre damit jedenfalls eiu bedeuten- der Fortschritt auf dem Wege zur Erreichung mög- lihster Zuverlässigkeit der Handelsregister geschehen, und zwar auf eine Weise, die durchaus nicht mit einem bedeutenden Mehrgufwande an Arbeitekraft der Gerichte vevbunden sein, auch den Geschäftsgang in keiner Weise komplizirter zu machen geeignet wäre, Ein möglich} zuverlässiges Handelsregister zu haben, muß aber den Kaufleuteu einer mittleren

Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle dur die Expetitiont SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. veaiea

Handelsstadt durchaus- ebenso wünschenswerth sein, wie denjenigen der großen Handelspläße. Wir würden es deshalb als eine für die Folge gewiß segenêreihe Einrichtung betrachten, wenn die Seitens des Central-Handels-Registers angeregten Vorschläge möglichst allseitig zur Durchführung gelangten.“

Handels-Register.

Die Handelêregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreih Württemherg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter ter Rubrik

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

öffentliht, die beiden ersteren wöchentlich, die leß- teren monatlich.

Aachen. Die Handelégesellschaft unter der Firma W. Creutß & Co., mit dem Sitze in Aachen, ist durch den am 24. April 1376 erfolgten Tod des einen ihrer beiden Thiilhaber, - des Kaufmannes Wilhelm Creuß, zeitlebens zu Aachen wohnhaft, aufgelöst worden, und ist das Geschäft mit der Firma auf die Wittwe desselben, Elisabeth, geb. Redlich, und dessen Sohn Nicolaus Creuß überge- gangen.

Gedachte Firma wurde daher unter Nr. 442 des Gesellschaftsregisters gelö\s{cht. Sodann wurde unter Nr. 1326 des Gesellschaftsregisters eingetragen die Handelsgesellshaft unter der Firma W. Creußtz & Co., welche ihren Siß in Aachen, am 24. April 1876 begonnen hat und von jedem ihrer beiden Theilhaber, der obengenannten Wittwe Wilhelm Creuß und dem benannten Nicolaus Creuß, Beide Kaufleute zu Aachen, vertreten werden kann.

Aachen, den 1. Juli 1876.

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat. Aachen. Unter Nr. 3512 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Firma Iohaun Wotruba, welche in Aachen ihre Niederlassung hat und deren Inhaher der daselbst wohnende Kauf- mann Johann Wotruba ist.

Aachen, den 1. Juli 1876.

óniglihes Handels8gerichts-Sekretcriat.

Aswechen. Unter Nr, 3513 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Firma L, Fechner, welche in Eschweiler ihre Niederlaffung hat und deren Jnhaber der daselbst wohnende Kaufmann Louis Friedrich Eduard Fechner ist. G-c\chäfts- branche: Bergwerks- und Hüttenprodukte. Aathen, den 3. Juli 1876. : Königliches Handelsgerichts-Sekretaria:“. + Unter Nr. 3514 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Firma Theod. Sarto- rius, welhe in Aachen ihre Niederlassung hat und deren Junhaber der daselbs wehnende Kaufmann Theodor Saitorius ist. Geschäftsbranche: Kraßtzen- tuchfabrik. : Aachen, den 3. Juli 1876. : Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Aachen.

Aachen. Die Liquidation der zu Aachen domi- zilirten- Handelsgesellschaft unter der Firma Curt Fischer & Cie. is beenvet; gedachte Firma wurde s pas unter Nr. 656 des Gesellschaftsregisters gelöscht. Aachen, den 3. Juli 1876. i 6nigliches Handelsgerihts-Sekretariat. SWerlin, Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 4. Juli 1876 find am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3763 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma : Berliner Bergbau-Actien-Gesellschast vermerkt steht, ist eingetragen: August Kleinshmidt zu Berlin ist in den Vor- stand eingetreten.

Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 237 die hiesige Handelsgesell\haft in Firma: S. Friedeberg Söhue vermerkt steht, ist eingetragen: ; Der Hofjouwelier Egon Friedeberg zu Berlin ist am 1. Januar 1876 als Handelsgesellshafter eingetreten. L Die dem Egon Friedeberg für diese Firma er- theilte Prokura ist erloschen und ist deren Löschung in unserem Prokukenregister Nr. 3091 erfolgt. In unser Firmenregister, woselbft unter Nr, 9405 die hiesige Handlung in Firma: __ Fe Storbeck vermerkt steht, ist eingetragen : i Das Handelsgeschäft ist mit dem Firmenrechte durch Vertrag auf die Kaufleute Christian Kindel und August Gericke zu Brandenburg a./H. übergegangen. Die Firma is nach Nr. 9783 des Gesell\chaftsregisters übertragen. Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma:

. Storbeck am 1. Juli 1876 begründeten Handelsgesollschaft sind die Kaufleute: 1) Christian Kindel,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih,. Das

2) August Gericke, Beide zu Brandenburg a./H. Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5783 eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 4002 die hiesige L in Firma: t ntt S. Ph lipp vermerkt steht, ist eingetragen: Cl Die esellschaft ist durch gegenseitige Ueber- einkunft aufgelö|st. Julie Sophie Elisabeth Baß setzt das Handelsgeschäft unter der Firma E. Baß vorm. S. Philipp fort. Vergleiche Nr. 9481 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 9481 die Firma: E. Baß vorm, S. Philipp E und als deren Inhaberin Fräulein Julie Sophie Elisabeth Baß hier eingetragen worden.

In unser Genossenschaftsregister, woselbst unter Nr. 38 die hiesige Genossenschaft in Firma: Friedrichstädtische Schornsteinfegermeisierschaft

eingetragene Genossenschaft vermerkt steht, ist eingetragen : durch Beschluß der Generalversammlung vom 13. Funi 1876 sind die §8. 4, 8, 24, 26, 34 und 48 theilweise abgeändert.

Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 8289 die Firma K. Piotrowski. Berliu, den 4. Juli 1876. / Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

Bielefeld, Sn unser Handelsregister ist unterm

eutigen Tage eingetragen : E 9 auflge Bevfilglina vom 28. Juni 1876 Gesell-

aftsregister : j A 385. Die Gesellschafter der hier in Biele- feld unter der Firma „Otto Gülker & Co.“ hbe- stehenden offenen Handelsgesell\haft sind:

1) der Buchhändler Otto Gülkec hierselbst, 2) der Oekonom Carl Gülker zu Kappenberg bei Ludinghausen, : wovon der erftere zur Vertretung derselben nur allein berechtigt ift.

Nr. 273. Die hier in Biclefeld unter der Firma „v, Gahlen & Müller“ bestehende offene Handelsgesellschaft ift aufgelöst.

Firmen-Register : :

Nr. 684. Der Bierbrauer Johann Jakob Reiff hierselbst is alleinigex Jnhaber des hier in Biele- feld unter der Firma „I, Reiff“ bestchenden Han- delsge{chäfts. i

Nr. 685. Der Kaufmann Eugen Krivpendorff bierjelbst i} alleiniger Inhabex des hier in Biele- feld unter der Firma „Eugen Krippendor}“ be- stehenden Handelsge chäfts. :

Nr. 686. Der Kaufmann Hermann Winkler hierselbst is alleiniger Jnhaber “des hier in Biele- feld unter der Firma „Herm, Winkler“ bestehenden Handelêgeschäfts. L l

Zufolge Berfügung vom 29. Juni 1376.

Nr. 687 des Firmen-Registers : L 2

Dex Kaufmann Otto von Gahlen hierselbst ift alleiniger Inhaber des hier in Bielefeld unter der Fme „Otto von Gahlen“ l'estehenden Handels- geschäfts.

Bielefeld, den 29. Juni 1876.

Königliches Kreiêgericht.

Brandenburg. Befanntmadung.

In unser Firmenregister sind heute folgende Ver- merke bewirkt worden: :

Nr. 596. Kaufmann Friedrich Wilhelm Demut h zu Möthlow, in Firma F, Demuth, Ort der Nie- derlassung: Möthlow. u j

Nr. 597. Kaufmann Friedrich Wilhelm August Quandt zu Brandenburg, in Firma W, Quandt, Ort der Niederlassung: Brandenburg.

Vrandeuburg, den 29. Juni 1876.

Königliches srecitge 'cht. Abtheilung L.

Bremen. Sn das Handelsregister ist eingetragen am 24. Juni 1876:

F. E. Watermeyer. Bremen. An Johann Christoph Wiechers ist am 23. Juni 1876 Prokura ertbeilt.

Am 28. Juni 1876:

Ioh. Herm, Barre, Bremen. Am 27. Junk 1876 ist die hier wohnhafte Carolina Wilhel- mine Barre als Lea eran eingetreten. Offene Handelsgesellschaft seit 27. Juni 1876. Die Firma bleibt unverändert.

H, F, iuke, I, & G. Sauer Nachf. Bremen. Die Firma- ist am 27. Juni 1876 erloschen, und wird seitdem das Geschäft von den Ju- habern unter der Firma H. F. Finke & Co. fortgeführt. 2

H. F. Finke & Co, Bremen. Inhaber: Hein- rich Friedrih Finke Wittwe, Auguste, geb. Schad, und Hermann Christian Weyuene r. Offene Handelsgesellschaft seit 27. Juni 1876

August Henze, Bremen, Inhaber Gottlieb Heinrich August Wilhelm Henze.

Abonnement beträgt 1 50 &H§ für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 Z ÆFnsertionsvreis für den Raum einer Druckzeile 30 s.

Am 30. Juni 1876: Iohann Achelis, Ths. Sohn, Bremen. Am

99, Juni 1876 if an Jhno Jacobus Fimmen Prokura ertheilt.

C. A, Hülstede. Inhaber: Carl Anton Hülstede. :

Louis Klemeyer. Bremen. Am 28, Juni 1876 ist der hiesige Kaufmann Johann Jacob Klemeyer junior als Theilhaber eingetreten, Offene Handelsgesellschaft. Die Firma bleibt

unve: ändert. / i: Asseccuranz Union. Die Liquidation ift am 14, Juni 1876 beendet. Bremen, aus der Kanzlei des Handelsgerichts, den 30. Jani 1876. H. Lampe, Dr,

Bremen.

Breslau. Sefauntmahung.

In unser Firmenregister ist bei Nr. 3990 das Er- lôö\hen der Firma: Moriß Cohn hier, heute eingetragen worden.

Breslau, den 28, Juni 1876.

Königliches Stadtgericht.

Abtheilung T.

Breslau. Bekanntmachung, 18

In unser Gesellschaftéregister ist heute bei Nr, 1276 die durch den Auétritt des Kaufmanns Wilhelm Stoy aus der offenen Handelsgesellshaft Stoy & Pötschke hierselbst erfolgte Auflösung dieser Gesell- haft und in unser Firmenregister Nr. 4334 die Firma: Nobert Pötschke hier und als. deren Jnhaber der Kaufmann Robert P ötschke hier eingetragen worden. é

Breslau, den 28. Juri 1876. :

Königliches Stadtgericht. Abtheilung T. Breslau. Befanntmachung.

In unser Firmenregister is bei Nr. 2941 das durch den Eirtritt des Kaufmanns Eugen Kassel hier in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Herr- mann Kassel erfolgte Erlöschen der (Einzel-) Firma Herrmann Kassel hier, und in unsec Gesellschafts- register Nr. 1332 die von den Kaufleuten Herrmann Kassel und Eugen Kassel, Beide zu Breslau, am 23. Juni 1876 hier unter der Firma:

Gebrüder Kassel i errichtete ofene Handelsgesellschaft heute eingetragen worden.

Breslau, den 28. Juni 1576.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I, reslau. SBefaunimahnug. :

Jn unser Firmenregister ist Nr. 4339 die Firma:

August: Kämzuler i: und als deren Inhaber der Tischlermeister August Kämmler hier, heute eingetragen worden.

Breslau, den 29, Juni 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtb«:lung I.

Breslau. Bekauntmachung.

In unser Firmenregister ist bei Nr. 802 das Erlöschen der Firma Gustav Steuzel hier, heute eingetragen worden.

Breslau, den 29. Juni 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. ea M ap 0

In unser Prokurenregister ist Nr. 959 der Buch- halter Paul Schneider hier als Prokurist der hier bestehenden, in unserm Gesellschaftsregister Nr. 1122 eingetragenen HandelsgeseUschaft Carl Baumeier heute eingetragen worden.

Breslau, den 29. Juni 1876. i

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

reslau Detannutmahung. T In unser Firmenregister ist Nr. 4346 die Fir:na: Albrecht Müller und als deren Inhaber der Kaufmann Albrecht Müller hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 29. Juni 1876, Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Srealau. SBefauntmaäuig, U In unser Firmenregister ist Nr. 4338..die Firma: Paul Pfeil ) und’ als deren Inhaber der Kaufmann Paul Pfeil hier, heute eingetragen worden, Breslau, den 29. Juni 1876. | Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Sefanntmachung.

In unser Gesellschaftsregister ist heute bei Nr. 1047 die uan der offenen Handelsgesell- haft Marmó dder hierselbst eingetragen worden.

Breslan, den 29. Juni 1876,

Königliches Siadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Sefanntmachung. In unsec Firmenregister ist Nr. 4337 die Firma: d. Gittel

und als deren Junhaber der Kaufmann Hieronymus

. 4 Gittel hier, heute eiugetrageu worden.

Breslau, den 29. Juni 1876,

Königliches Stadtgericht, Abtheilung I.