1876 / 162 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

des, welches uns mit Eurer Dur<laucht als 1auenburgisHer Grund- ] [okalifirt und für den Frieden Europas felbst vorläufig gewiß | und mögliher Weise gefährlißes Werkzeug zur Anwendung ri eimgesu<ten Bevölkerungen die Wohlthaten der Aus Konstantinopel wird der „Köln. 2ta* unter | dur<s{nittli® jeder der 188 Gemeiudebeamten, wele. von 1839 bis

besißer vereinigt und wayen die Bitte auêézusprechen, Hochdiejelben jede Gefahr beseitigt“. \ : bringe. Das Publikum werde vor Allem darüber im Klaren | E Ma 9 durch Verträge SesBasten Rechts- | dem 4. Iuli geshrieben: M 7 gazin owits<h, der A von | 1844 in die Berliner \tädtis{en St«rbekassen eintraten und bis 1874

mögen ais unser Minister-Präsident au< in Zukunft das oft bethä- Der bedauerlihe Zwischenfall mit dem Remorqueur der | sein, was es von einem System der Proselytenmacherei zu hal- verhältnisse fichern würden. Die italienische Regierung | Serbien, verläßt heute die Stadt: ebenso haben sämmtliche | verftarben.

A a6 1816 S | Defterreichish - Ungarischen Donau - Dampfschiffahrt - Gesellschaft | ten habe, das si nit eue, einen jungen Menschen dem Ein- | habe den Pariser Vertrag zur Grundlage ‘ihres Ver- | Hier ansässige Montenegriner von ihrem Fürsten den Befehl E z : ; ; „Tisza " ist, wie die „Pr.“ aus guter Quelle hört, zur vollen | fluß der v@ferlihen Autorität zu entziehen und ihn bei der ersten F haltens gemacht. Der seit mehreren Monaten hierüber | erhalten, nah Hause zurüczukehren. Abdul Kerim Pascha Kunst, Wissenschaft und Literatur.

VBayern. Münch en, 10. Juli. Der Kronprinz Ru- | Zufriedenheit der Regierung beigelegt. Fürst Wrede hatte, die | Gelegenheit hinter dem Rü>en seiner Eltern in Beschlag nehme. f mit den übrigen Mächten gepflogene Ideenaustaush habe | if zum Ober-Befehlshaber der Truppen ernannt und wird bald f / dolf von Oesterreich is gestern Morgen hier eingetroffen Entschuldigung eines angeblihen Irrthums entschieden zurü>- Der süngst von einem Unterhausmitgliede geäußerten 9 die guten Beziehungen Italiens zu dem Auslande immer | nach Nish abgehen. Derwis< Pascha, früher Kriegs - Mi- | 5 y L p Mt an Herrn Peter Reichen und hat si<h alsbald nah Possenhofen und. Feldaffing begeben. | weisend, die Abberufung und Bestrafung des huldigen Kom- Besorgniß, daß dur die Flottensendung nah dem Mittelmeer a mehr befestigt. Die Besorgnisse darüber, daß die italienishe | nister, der mit Hussein Pascha die Montenegriner im legten S : Mitglied des DeutiGén Belbeecha i E Heute Vormitiags beehrte Se. Kaiserlih-Königliche Hoheit die mandanten, formelle Entschuldigung von Seite der serbischen | die heimische uste des Schußes entblößt sei, trat der „E. C.“ Regierung fih unter den gegenwärtigen Umständen auf einen, | Kriege niederwarf, ist an die Spie der gegen Montenegro | einer uns soeben aus der rechte ues staatswissenschaftlichen Verlazs- Kunst- und kunstgewerbliche Ausftellung mit einem länçeren Regierung und genügende Garantie gegen Nichtwiederholung zufolge, der Marine-Minister mit der Angabe entgegen, es seï die Zukunft Italiens gefährdenden Weg begeben könnte, \eien | gerichteten Truppen gestellt worden. handlung Carl Heymanns Verlag in Berliu zugehenden Schrift Besuh. Der österreichische Handels-Minister Ritter v on gefordert. Von Seite der serbischen Regierung ist diese geforderto | zu diesem Zwe>e die Indienststelung von neun Panzer- durhaus unbegründet. Auf eine Anfrage des Senators Die „Agence Bordeano“ meldet aus K onstantinopel, | Prof. Baumgarten tritt hierin derx Reichensperger schen Broschüre: Chlumecky ift zum Besu der Ausstellung hier eingetroffen | Satisfaktion in allen ihren Punkten bereits gewährt worden. \ <iffen in kürzester Frist „ausführbar. Von diesen neun j Rasponi erklärte der Min ister, daß es unmöglich sei, augen- | 8. Juli: Die Anwerbung von Freiwilligen hat begonnen. „Der Kulturkampf und der Friede in Staat und Kirche* entgegen. und verweilte gestern und heute mehrere Stunden in derselben. Das „Fremdenblatt“ meldet: Die Verhandlungen Schiffen werden nun demnächst \e<s, nämlih „Thunderer“, bli>li<h genaue Informationen über die Ereignisse auf der | 6000 junge Männer und 1500 Softas haben sih bereits als | Indem er die Uebergriffe und Verirrungen des Ultramontaniêmus

„In der heutigen Sigung der Kammer der Abge- | in Reihstadt boten Gelegenheit zu konstatiren, daß die Nach- „Glatton“, Hydra“, ‘„Hecata“, „Gorgon“ und eCyclops“ Balkanhalbinfel gu beschaffen und gab der Hoffnung Ausdru, | Freiwillige eintragen lassen. Die legteren werden wog ihren | peonzeiGnet, gliedert E M Darlegungen in drei Theile: ordneten wurde zunächst das Allerh <#|e Reskript d. d, | rihten über russif he Truppenaufstellungen ebenso un- | unter Befehl des Admirals Stewart vereinigt zu einer | daß die Nachrichten von den Gräuelthaten der Bulgaren Professoren befehligt werden. Pei bel E L D Ul L E S Reichs Berg, 7. Juli, verlesen, wona der Landtag bis 29, Juli ver- | begründet sind, wie die an die Verstärkung unseres Grenz- Uebungsfahrt auslaufen. Das aus den Panzerschiffen y Mi- ftark übertrieben sein möchten. Die Interpellation blieb ohne Der „Pol. Corr.“ wird aus Rust\<uk vom 6. Iuli Nation. Der erste Äbschnitt ei Stils ür Sankifonir R längert wird. Dasselbe lautet: „Nachdem Uns angezeigt worden | kordons geknüpften Konjunkturen. N i notaur "n „Resistance und „Bla> Prince“, so wie dem Aviso | weitere Folge. über den Aufstand in Bulgarien gefs@rieben: Dogmas der Unfehlbarkeit, dex weite Theil begründet die Noth- ist, daß die verfassungsmäßige Erledigung der auf Unseren B: | Laut einem Telegramme des „Obzor hat der Kaiser, | „Helicon* bestehende Kanal -Ges<hwader wird gegen Ende Mailand, 12. Juli. (W. T. B.) Der Kronprinz „In Folge des Kriegsausbruhes fla>ert der Aufstand in Bul- | wendigkeit der preußischen \. g. Maigeseßzebung, wel<he zwar fehl an den Landtag gebrachten Gegenstände bis zu dem unterm wie die „Pr. mittheilt, der kroatis<-\slavonischen Depu- | dieses Monats sammt den dazu gehörigen Küsten-Wahtschiffen l Humbert und die Kronprinzessin Margaretha sind | garien allerorts wieder auf. Die Truppen k3nnen in das Gebirge nit | den Charakter des Lrovisorisben an fih trage, aber eben in jenem 23. Juni festgesezten Termine nit zu e:warten ist, so wollen | tation in Angelegenheit der Grenzbahnen Folgendes erwidert: | nah England zurü>kehren, zum Zwecke der alljührlihen Aus- E heute Nacht von hier abgereist. Dieselben begeben sich zunächst | mehr eindringen, da die Insurgenten die Zugänge zu dem Balkan ned igt fer andte T EBng finde, Jm Schlußkapitel

1 F r ersaîer elnen e

Wir die Dauer des gegenwärtigen Landtages auf Grund des | „Es freut mi, au bei dieser Gelegenheit die Zusicherung der besserung der einzelnen Schiffe. Fn Plymouth wird eifrig: E : b t und Fj ; ez, auf welchem das Ende des Tit VIL D 93 der Verfassunczurkunde nel 40 zum 29. ds, | Treue der Grenzer zu hören, und bin überzeugt, daß sie beson- | an der Fertigstellung des Panzerschiffes „Agincourt“ gear- d nach Dresden. aLSe Bere Und, ai? vers”anzt haben. Ein Tabor Redifs konnte Kampfes zu erwarten und zu suchen ist Er erklä:t sich im Theil

; I E N j ; f N nur bis zum Dorfe Kalaglar vordringen und mußte zurü>- | 2 tand it der Wirk di b F / Mis. einschließlih verlängern. Indem Wir euch dieses er- | ders in den jeßigen \{<wierigen Verhältnissen und auch in der | beitet. : 2 ] Türkei. Heute liegen folgende Telegramme vom ehren, Die Engpässe sind dur Barrikaden und Batterien ver, | einverstanden mit der Wirkung, die der ver esserte Schulunterricht vsfnen, bleiben Wir euch mit Königliher Huld und Gnade gewogen.“ | Zukunft mir und der Monarchie diese Treue bewahren werden. Vie E. C meldet: „Auf einer Versammlung; : Kriegs\hauplag vor: ; j rammelt und f E Die Srfurgenten baben os n v ledi e E Bildung und Wie vate Im Verlaufe der Sizung wurde die Herstellung der Vicinal- | Was speziell die Grenzbahn anbelangt, so bin ih auch | der „Maritime League“ wurde die Mittyeilung gemacht, | „77 Nah in Ragufa am 11. Juli, Abends, eingegangenen | Stgdt Panadjurisc<te in ihrer Gewalt und ernannten zu | kann, die Krankheit ift falsche Religion, und die Heilung heißt bahnen Senden Weißenhorn, Feuht-Ältdorf, Weilheim-Murnau | von der Nothwendigkeir des Baues durchdrungen, denn daß das Unterhausmitglied Percy Wyndham beabsichtige, am E Nachrichten aus türkisher Quelle hat bei Podgorizza Kommandanten dieser Stadt die Anführer Nesha Pentshoff und | wahre Religion ' und Prien-Hohen-Aschau genehmigt und der betreffende Geseß- | fe it ni<ht nur im Interesse der Grenze, son- | 17, d. im Parlament eine Resolution auf den Rü>tritt A ein Gefecht stattgefunden, in welchem zwei Bataillone regu- Bassilje Kiriloff. Auch alle Anhöhen um die Stadt find von Bei Otto Janke in Berlin is ‘soeven Gabriel Conroy entwurf mit 129 gegen zwei Stimmen angenommen. Dem Be- | dern au<h des “ganzen Staates. Bis nun waren zwar Englands von der Pariser Deklaration über das E lärer türkischer Truppen und Freiwillige aus Hotti, Podgorizza, den Insurgenten besegt. der neueste Roman des beliebten amerikanishen- Erzählers Bret: \{lus}se der Kammer der Reichsräthe bezügli der pfälzishen | Hindernisse, aber ih werde nah Möglichkeit traten und es ist | Seereht einzubringen. Die Versammlung beshloß, alle Un- 4 Scutari und Castratti gegen 5000 Montenegriner kämpften. Aus den Dörfern in der Umgegend von Svistowo und | Harte in einer billigen Ausgabe (14 G für 23 Begen) ersienen,

Bahnen ward beigetreten und dadur< hierüber Gesammt- | au< mein Wunsch, daß der Bau je eher beginne, wie es die terhausmitglieder zum Erscheinen in der betreffenden Sißzung | Der Feind wurde mit einem Verluste von ca. 400 Todten Und ikopolje an d ; : ; desselben ist, wie meistens, der ferne Westen Nord- beschlug erzielt. S Antrag S<hlörs e Ueberweisung | heutigen Verhältnisse gestatten werden. Ih werde sorgen, daß aufzufordern, sogleich aber an Disraeli das Ersuchen zu richten, | eben so viel Verwundeten, darunter gegen 30 Offiziere, aus UUSC R De Die BasGibozurs bl Daran dfe Dötfie dek ee Änschaulibtet Len dortigen e d e qui Natur- n ert. Namentlich versteht es Bret-

ämmtlicher noch nit erledigten Eisenbahnpetitionen an das | mein braves Grenzvolk und Kroatien niht verkürzt werden.“ | eine Deputation in dieser Angelegenheit zu empfangen. Inzwis-: Teinen befestigten Stellungen vertrieben. Auf dem Schlachtfelde lammen übergeben. auttd : : h 3 Mt L Würdigung bei a A über | Die „Bud. Korr.“ bemerkt bei diesem Anlaß, daß der im un- | schen soll im Lande eine lebhafte Agitation zu Gunsten der ge= wurden eine Anzahl Waffen, sowie Munition und Abzeichen L Da bulgarisdie Insurgentenführer Djestobanoff ist von den Harte, E E und praktischen Amerika eine gemüth- Ausbau des Bahnneges wurde auf Antrag Freycags an den | garischen Kommunikations-Ministerium {on früher ausgeardeitete | dachten Resolution eingeleitet werden.“ der montenegrinishen Offiziere erbeutet. Der Verlust der Türken gefangen und nah kurzem Prozesse geköpft worden M F R E A b A, L Naturwahr- e L D Onaussqus e A Morgen folgt die Be- E N n O A N Sa O at Frankreich. Paris, 10. Iuli. Das doittnül Gf | E A Truppen wird auf 11 Todte und 25 Verwundete | Die Aufständischen des Trnover Sandschakats wählten \ih einen gestiegenen Beliebtheit auch in Deutscland verdankt r iv d Laa rathung über die Eifenbahngefälle. en Ausdau der Grenzbahnen mit dem vom General Mollina ,_, Franr J , 4U. 2 y&S0OUrI B angegeben. i Anfü i ; tot L / i â j iche L 8 Unter Beruiiadne a e 12 der Landwehrordnung | seiner Zeit proponirten keineswegs identis<h ift. | ficiel“ zeigt eine neue Bewegung in der Präfektur von J Dem „Telegraphen-Korrespondenz-Bureau* wird aus ean N ION E As Kabaklischiejeff, eines sehr sebung giebt die Cigembüec@ p len Humor, D in Gera (Heerordnung) von 1875 hat das Kriegs-Ministerium die 11. Juli. (W. T. B.) Der „Presse“ wird aus Zara | Constantine und einigen Unterpräfekturen an. Zwei neue j Ragusa vom 12. Juli gemeldet: Geftern Nachnittag is eine Südlich von Philippopel hat die Insurgentenabtheilung | Treue wieder. Von „Gabrie: Conroy* sind bereits drei andere Aus- näheren - Bestimmungen über Führung der Kriegsstamms- | gemeldet: In Folge der in Reichstadt getroffenen Abmachungen | Präfekten-Ernennungen werden in Ausficht gestellt. Ferner ' 6000 Mann ftarke Insurgentenabtheilung unter Peco Pavlo- | des Panajot die Operctionen eröffnet. Die Insurgenten beseg- | 85ben in Deutschland angezeigt. rollen erlassen. Diese Stammrollen haben den Z3we>, die wird der Hafen von Kle> von heute an für die Aus\cif- | enthält das amtliche N folgende Mittheilung: „Die erste A vit\< oberhalb Klek eingetroffen, ohne den geringsten Wider- | 45 starke Positionen und erwarten Verstärkungen po dem Wid- : dienstlihen und persönlichen Verhältnisse derjenigen Militär- | fungen türki <er Truppen gesperrt. / E Ove E del S Bure O E (0A Rabe stand Seitens der muhamedanischen Bevölkerung gefunden zu | diner Sandschakat, um gegen Philoppopel vorzudringen. Land- und Forstwirthschaft. Graz, 10. Juli. Die Nachriht von der angeblichen n haben, Die Straße über Klek ist hierdurh nunmehr Die Lage der Dinge in Sliven und Troja ist eine sehr Der Ober-Präsident der Provinz Pomm-rn hat dem Bal-

personen, welche an einem Feldzug theilnahmen, mit besonderer J, Î l H F : Ee j Sorgfalt festzustellen, um \owohl im öffentlichen als im persön« | Marschbereitshaft des Regiments Franz Karl isst un- } heute {Montag 10. Iuli) im Kriegs-Ministerium statt. Diese | gesperrt. düstere. Starke Abtheilungen Insurgenten sollen diese bedeuten- | tischen Central-Bienenzuht-Verein mittelft Erlasses vom

lichen Interesse der Betheiligten für spätere Zeiten eine genaue | richtig. Kommission ift folgendermaßen zusammengesegt: Cailloux, Se= Die „Presse“ vom 10. Juli beurtheilt die Lage auf dem i s - | 24. v. Mts. die Erlaubniß ertheilt, in Verbi i ir di Aen Ah diése V bältnige N f tos g Brünn, 9. Iuli. Eine heute stattgefundene Ver\amm- nator, ehemaliger Minister, Präfident; Bertrand, Mitglied des Kriegsshauplate folgendermaßen: den Orte belagert E n G Bi daß Tel E Zeit Q 6. T g Qs erthel M von bur Potter für die Bamberg, 10. Juli. (Corr. v. u. f. D.) Heute Morgens | lung von österreihishen Zuderfabrikanten sprah fi< | Instituts, Agregé bei der Fakultät der Wissenschaften ; Boissounet, | In der ungünstigften Situation auf tem serbis<en Krieas- städten zur K ui Ho i \ fs esabung dieser Gebirgs- stellung am 8. dess. Mts. zu Greifswald eine Verloosung wurde Ihre Königliche Hoheit die Herzogin Max Emanuel | nah längerer Debatte gegen die von der Regierung beabsichtigte Cent, as R A R c fe “Bem | h a E E, fich Tag Tue e Mut e 04 C Die ablrelaen, Griechen, 04 a Bula arien und Thracien e E se, 10 E 00H ge Bezug haben, zu ver- è 7 « Dre : 6 : Di anal, Deputirter; Desains, itglte e nstituts, rofe}or aben on r einigen 8 en darau ingewiejen, daß natur- P L B anitalten und zu diesem Zwette se zum i À hierselbft von einem Prinzen GAOY dulden, 0 A L prt glyen Pauschalicung der l diet vas an der Fakultät der Wissenschaften ; General Duboys - Frenay, gemäß Novibazar und ni<ht Sieniza das Hauptobjekt seiner | wohnen, verhalten sih bis jet vollfommen ruhig. Sie warten innerhalb der Provinz Pommern zu vertreibed C A Württemberg. Stuttgart, 11. Juli. Gemäß einer Pest 10. Juli Bezüglich des allgemeinen öster- | Senator; La Caze, Deputirter ; Aicot, Deputirter. * : offensiven Operationen . sein müßte. Und diese falshe Auf- | no< ab, weil sie dem Waffenglüce der Slaven nicht trauen. geefügung der Telegraphen-Direktion werden die Ge- reihish-ungarishen Zolltarif-Entwurf es, wie er auf Der Ministerrath faßte heute unter dem Vorsige des | Dosuns Ede De R aon ha “2 2) ge ha L O O 4 E t dsa ne Mieberlagen esleidet, Gewerbe und Handel. s e 8 Rhe A S BU 7 thn Brcent s Verkehr, | d¿n Konferenzen in Wien vereinbart wurde, berichtet die „Buda- | Marschall - Präsidenten den definitiven Beschluß, in der Frage : der Kräfte verleitet. Troß der ungere<tfertigien Bedeu- | N e U gasgn werdey: ¿Die Arbeiter und die Strafbarkeit des Kontrakt- welche von hr Aben s bis 7 Uhr Morgens aufgegeben wer- pester Korrespondenz“, daß der Entwurf zwar ausgearbeitet und | wegen des Gemeindeges eßes feine Konzession zu machen. / tung, mit welher Sjeniza vor fein Auge trat, konnte er Afrika. (A. A. C.) Aus der Kapstadt wird unterm bru<s“, so nennt sih die neueste in Carl Heymanns Verlag in den, um 30 Prozent ermäßigt. : stylisirt wurde, aber nur unter bestiminten Bedingungen und | Der Unterrihts-Minster Waddington is auch: die Wichtigkeit von Novibazar doch ni<t übersehen, und | 15. Juni berihtet: Das Parlament hat beschlossen, daß Mr. | Berlin erschienene Srift des bekannten Volkswirthes Dr. E. Wiß. Friedrihshafen, 7. Iuli. Der Erzherzog Karl Boraussezungen, deren Richtigkeit erst jegt geprüft wird. Es | für die körperliche Pflege der Jugend besorgt. Die Ge- Oberst Tscholakantics mußte darum von Rashka dahin aufbrechen. | Molteno fi< unbegleitet von irgend welen Delegirten nah | Der Verfasser zeigt in derselben, wie die Volkewirthschaft mit der Stephan von Oesterreih, Sohn des Erzherzogs Karl Fer- wurde nämli bei mehreren der 900 Tarifposten, namentli | sundheitsfragen find ihm überaus wichtig und sein neuester Er- | Er übersah gänzlich, daß ihm nah einer siegreichen Einnahme von | England begeben oll, um einzig und allein die Griqualand- | Forderung des freien Verkehrs nicht auch die Verantwortlichkeit frei-

dinand, ift heut- zum Besuche der Königlichen Familie hier ein- ungarischerseits, die Befragung einzeluer Fahmänner proponirt; | laß an die Professoren der Lyceen schildert die Vortheile, welche Novibazar die übrigen Orte: Sjeniza, Mitroviza und Nowa Varos We st-Schwierigkeit zu besprehen. Dem „Cape Argus“ zufolge | elassen wissen will, E alle Sicherheit des Verleire L

etroffen und Abends nah Lindau zurü>gereift. c ; e S: : ori der „französishe Alpenklub“ der Jugend bi Ö wic von selbft ir: die Hände fallen mußten; er griff darum alle auf - Par j j i j wie ohne Treu und

g L z S6 Ÿ Hi M gereift | Oen aber eine Ee Aperlise 4 e R zangwiecgen Miniftoe U M Bortiatin UO höheren, deine M ciner Linie von zwölf (!) Meilen Länge liegenden Orte und, wie voraus: Vene v p E Cp E der Volkshaushalt der Nation sinkt, und der Bru der BVertrags-

? aden. ar sruhe, ; JU . Der Erbgroßherzog onferenzen no< mehr „ausgedehnt hatte, wurde war vou ! ißre Schüler zu Ausflügen in die Berge zu ai GHE fie | zusehen, mit ungenügenden Kräften an. Sein Gegner, Mehemed loni s ár t L Fl t Sa treue daher immer geleßlih geahndet werden müsse, Wo der volks-

ist am 8. auf der Mainau eingetroffen und - hat gestern Berufung der Fachmänner abgesehen, aber im Protokole n LREA fas d ge 3 1 / Ali Pascha, durch cinen, allem Anschein nah, wohlgeleiteten Kund- | lonie Ur wünschen werth erllart. Die Eisenbahn nah Con- wirthscho.ftlichen Forderung juristii<he Einwände begegnen, beantwortet ¿u tüchtigen Fußgängern un Alpenfreunden auszubilden. schafterdienst von den Absichten Zaché unterrichtet, erwartete diesen in | ester wird morgen eröffnet werden. Der Gouverneur wird der | der Verfasser dieselben auf juristis{em Boden. Der Preis dieser in

seinen Geburtstag im Familienkreife ugebracht. eute unter- | jedesmal ausdrü>lich ausgesprochen, daß der vereinbarte Ansaß C j l 1 S / rod m se zugebrah A / Ebenso will Waddington, wie die „Köln. Ztg.“ erfährt, mit | einer vershanzten Stellung bei Gladniza und warf die vonrückenden | Ceremonie beiwohnen, populärer Sprache und klarer Darstellungsweise abgefaßten Sqrift

i | i d [t b die S tionen und An- G S | Dele Pr Erbgroßherzog in Begleitung des Großherzogs, | nur dann Ge ang D s rid 2 CEPOR dem nächsten Jahre in allen böheren Anstalten den militärischen Serben wit {weren Verlusten zurü>. beträgt 1 M

welcher heute Abend in der Refidenz einzutre en gedenkt, die | gaben betreffs der Waare aks: r tig erweisen. Die ungarischen 1 T i 4 1 L [M1 i Rückeeise nach Heidelberg. E O | Fahreferenten beschäftigen sich nun mit der näheren Untersuchung Uebungen eine größere Entwickelung geben; die Schüler sollen. S N lrwiee muß der Umftand zum Verdienst an- Die Direktion der ständischen Städte-Feuer-Sozietät Beide Kammern haben \i< in ihren lekten Sizungen dieser Waaren. Sektions-Rath Matlekovih wird sodann auf | Iaftrukteure erhalten, die aus „der Elite der Unteroffiziere genom- e Mee Liese 1 DEGTAIRE hd A Sa Lie Die Nr. 52 des „Amtsblatts der Deutschen Rei <e- | der Kur- und Neumark und der Niederlausiß veröffentlicht

mit der Erledigung von Eisenbahn- Petitionen beschäftigt. | Grund der Protokolle einen Bericht ausarbeiten, wel<hen der | men werden sollen. Die Schüler sollen im Exerziren, Schießen Serben trafen überall auf verschanzte Stellungen und T türkischen Post- und Telegraphenverwcltung* hat folgenden -Juhalt : E id teerwaltungsbericht für das Jahr E 79. Am Shlusse Bezüglih des Ausbaues des Eisenbahnsystems am Bodensee Handels-Minister dem Ministerrathe vorlegt, und ers dann er- | und Reiten unterrichtet werden, die Turnstunden sollen vermehrt, l Truppen bewährten auch diesmal den im Krimkriege erworbenen Ruf | Verfügungen: vom 10. Zuli 1876: Zeitweise Aufhebung de Post- 411 47G 27S e aTUBen Demnach 2 gie Ea N L SEUS

haben beide Kammern die schon gemeldete Seelinie Meers- | folgt die Schlußredaktion des Zolltarifs, Die Konferenz der | der Unterricht gehoben und in allen Lyceen gleihmäßig ertheilt L des pa siven Muthes, der Zähigkeit in der Vertheidigun befestigter | vorsbußverfahrens und Beschräukung des Postanweisungsverfahrens 4 ia t T i ane enh e 1 rd Lie Verwaltung der Stadt s di N ', (STEIL 11 : gung g Verk t Oc ib U 1874. Die in der Totalsumme von 411,476,275 M mit enthaltene

burg, Ueberlingen empfohlen; die Erste Kammer hat ferner Fachreferenten hat aber außerdem au< den Entwurf des neuen werden. le Der ng a Pari ist für lese Ver- Positionen. Durch „eine so glüdli< eingeleitete Defensive ist es den | im Verkehr mit Oesterreich Ungarn. beitragêpflihtige Hälfte der BVersicherungésummen für Kirchen und die Fortsezung der Rheinthal-Bahn Mannheim, Karlsruhe | Zoll- und Handelsbünduisses zwischen Oesterreich und Ungacn | besserungen, „la, man ist \{on so weit gegangen, daß die 150 Türken gelungen, die Serben bei Bjelina, Zaitshar und Novibazar- Thürme beträgt 4,685,800 #, dazu die nah den Bestim- bis nah Kehl über Rastatt empfohlen. Von Jnteresse is: die vollfiändig ausgearbeitet. Dasselbe weiht, nahdem das gemein- | tühtigsten Zöglinge der höheren Lehranstalten der Stadt Paris - Sjeviza an jeder weiteren Vorrü>ung zu hindern. Die Serben mungen des Reglements beitragsfreie Hälfte dieser Wersiche- Bemerkung des Handels-Ministers, daß die Linie Buchen-Amor- | same Zollgebiet aufre<t erhalten wurde, prinzipiell nur wenig | aaf einen zehntägigen Ausflug nah den Seebädern geführt wer= fenen hente N ou mehr als eine halbe Meile über den Grenz- i rungen mit 4,665,800 M, ergeben si< 9,331,600 4 als Ge- bah niht gebaut werden solle, bevor niht Bayern, dessen Zweite | von dem des Jahres 1867 ab, hat aber selbstverständlich in | den; die Stadt giebt jedem Zöglinge 74 Fr. für diese Tour. präh A E E <8 unbeimli og k, Statistische Nagrichten. sammtverficherungösumme der Kirchen und Thürme am Schlusse Kammer die Linie Lahr-Wertheim für „diese Finanzperiode ab- | Betreff der Zollrestitution und der Verzehrungssteuer-Geseß- E A ase der E Pag O Lehrern werden i des E “Tj v r "ieben, Nee Ueber das dur{s<nittli<e Sterb ealter von Beam- Baridls E, Ee e ‘wia v E erfülle seine dur< Staatsverirag gewährleistete Verpflihtung L er ne M E S 2 E E sehr Bersaliles gn J ul R er T. Br In der heutigen De anale G R Si : B 10 A gs ten R nee Grundlage füe die Berbrume g Nehendes mit: eren | 74 Städten 937 Gebäude betroffen; Totalschaden lag bei

j c ; L, . . . n eshüben : v 1 - [V l : ' c jebäud Lot : c

Baden-Baden, 12. Juli. (W. T. B.) Der Minister | stand der Reichstagsverhandlungen im Herbste bilden. Der | Sißung der Deputirtenkammer wurde der Gesegentwurf, Ak-Valanka angegriffen. Nach dreifiündigem Kampfe wurden die | die Pensionskafsen zur Vestimmung der Uufnahmebedingungen und An Sbadenvergütungen wurden cel eg alien 265 Gebäude.

des Innern Graf zu Eulenburg und der türkische Bot- Zolltarif wird kaum vor März oder April des nächsten Jahres | betreffend die Frage wegen der Ernennung der Maires bez türkisben Ges<üße bis auf eines demontirt und der Nt- | Beitrags cistuug bedürfen, sind im Kêniglichen statistischen Bureau Wafferwagenprämien 2436 4, an Schadenabschäßungskosten 2690 schafter Edhem Pascha find hier eingetroffen. gur legislatoris<hen Berathung gelangen rathen, über welhe das Ministerium sih in einer Meinungs- shava-Uebergang forcirt. Die serbishen Tirailleurs drangen big | vor einiger Zeit die Beobachtungen zusammengestellt und verarbeitet | 7 Summa 481,745 4 Zur Dekan dieses Bedarfs sind von ber : ; ; : Der Präsident des E etedaufis Ghyczy, | verschiedenheit mit der Fraktion der Linken unter Gambetta be- an die Mauern von Ak-Palanka vor, Nachdem & nit Bes Wade aue E Per nt bes SicivtedeteineR Wittwen- Theilnehmern der Sozietät pro 100 M Versicherungssumme fob dae

Prin Ai ry NaCmitine, r R MGLR erklärt in einem an den Abg, Polit gerichteten Antwortschreiben | findet, Der Minifter des Inne rn de Marcère «xrklärte, | 5 ties U f 6 A crualelfs lag, d Tao Ta aw u Berlin über das Sterbeaktez der ihnea N 1y Gla gur L Mlafse 6 S, IL Klafse 18 8, 111 Klasse 42 3, r Mi Gstein E Sommeraufenthalt Véroamn 3 bezüglih der Verhaftung des Abgeordneten Miletics, daß der | daß er aus der Annahme des Gesegzes eine Vertrauensfrage | elbe Nacht ‘U fine frühere Position Bente Gl ava tein, ten und Beamtenfrauen gemacht worden sind. Das gewonnene Er- Mae t Be Ls E e 2 “E URGY des : Abgeordnetenhaus-Präsident niht mit dem Ret bekleidet ist, die | mache. Gambetta \pra<h fih gegen den Gesegentwurf aus ie türkishen Verluste sind bedeutend: die der Serben be- | 8ebniß ist folgende: Von den Beamten, Geistlichen und Lehrern, enan wae n E \{< M. 830 M al innahme von

Elsaß-Lothringen. Straßburg, 10. Juli. (Straßb. Geseßmäßigkeit einer von der gesehlihen Behörde veranlaßten | Und hetonte, indem er gegen die Beschuldigung protestirte, als tragen nur 60 Todte und Verwnndete. Jn Folge dieses Treffens | welche in der Königlichen allgemeinen Wittwen-Verpflungsanstalt seit 4 M, aues Luer upga On die Rent also mit einem Be Ztg.) Die Wahlen zur Erneuerung der Gemeinde- Detenirung zu beurtheilen. Der Präsident könne betreffs der | wolle er dem Minifterium Opposition machen, daß diese Erklä- haben si die Christen in dex Stara Planina erhoben“ Beginn des Jahres 1831 bis Ende 1871 eingetreten waren, S 9, C av, wa O L uns S e- räthe werden am 29. und 30. d. M. stattfinden. Fortdauer oder Aufhebung einer sol<hen Verhaftung aus | rung des Ministers aus pa g O frei 4 das Sollte sich Zen Telegramm bewahrheiten, so steht Tschernajeff n 20 O R E A, A at ate „zu- L L A a E Das ZoGda X aut: usgabe von f boi üben ben Eegveran Sugmirenz er werde |- Veseh, abustinmen. Im wel ‘äuersten Linken eingebracten Bean Giava liedé nordweslld von A? Pulenta eur acts Wi: | daielben im Wte 2) 'Ligee y Mette Butt Tage gelebt hatte. | (7s puEeen Oesäftöbericht der Rh einishen Eisenbahn pro n die Kommission Nischaya, woraus hervorgehen würde, daß alle bisher gemeldeten Bon den Frauen der Beamten, Geistlichen und Lehrer, die in der pro 1874 in Klanumern felaeide Daten: nas, vi Bahn An

ich - h i , Juli. i schaffen und dieselben dem Abgeordneten use, dem aus- | Antcaa ein dahin gehend, den Gesegentwurf a 7 : Ai s L Doi ; i ; ; ;

ift A M vón Beta Wine dll die Besi e über das Immunitätgrecht ‘nftében, vor- zurü>zuverweisen und dieselbe aufzusordern, der N ein Gamen Di A M Miotivitune fu Tab eründet Bak Verpfleguegsanstolt veiboilioiae Srren r tblasse bis abet 998,03 (959,12), befördert? Personen 10,881,735 (10,171,891), Ein-

Prag, hier angekommen. Die „Wien. Abendpost“ sagt in | legen. g Vom „Mo «Becskereker Gerichtshof langten heute V rbe ebo Ie 008, pons sl e A On D Ak-Palanka nicht beseßt worden sei. Warum hatte dann aber Stra- I ao Sa E N gen L N oten usammen 7462400 (GTIC S) E li E, aas

n Nas gefatin f ee E Mute Give 0 pl U kter fagjungdeictee M N bere Dari erfte Artikel des Entwurfes, dur<h welhen das Geseg vom A R E O Mie sicht einer Niete bie Sette \cnittliche Sterbealièr - auf 40 Jahre 8 Monate 8 Tage bor (2,753,302), Einnahme aus dem Güterverkehr 28,166 611“ M c E 4 44 c Ä d J É a . Ca E , . j #520 M4 s Der er en . v , e” s G Q j [Fi ,

genaue Einsicht in den militärischen Stand der Dinge. Die | einex Vertagung des neunten internationalen statisti- | Jahre 1874 aufgehoben wird, welches der Regierung die Ernen- lehr ähnlich, troß ber gewagten Versicherung, daß si< die Christen | rehnet. Die Register der d bis U a A RIL A Ae (7,649 134), gesammte Betriebseinaahne erbe e (28 o

: ; : a ; i i i i i ina i ; lbeamte endlich weisen nach Konstantinopler Nathrichten konstatiren und bestätigen cinen shen Kongresses, der Ende August hier zusammentreten soll, | nung der Maires übertrug, wurde mit 448 gegen 25 e fe<htes erheben Län enfernten Stara Planina in Folge O E V on dit mten und Lehrern, welche seit d is Betriebsauëgaben 18,046,594 (17,705,973), Transport- gebractes Amendement, wejEar porapartisien u demselben eits ee em genannten Tage derselben angeb Zten S Nort E, E E Bervali 900.108 A (12,579,321), Rücklage zum Er-

neuen Erfolg der türkishen Waffen. Von serbisher Seite wird | is troß der kriegerischen Ereignisse keine Rede. Die Theilnahme 4 ; E | Í t derselb Brten, 5 dagegen behauptet, daß General Zah zwar einen mißlungenen | wird sehr bedeutenv sein, namentli<h Anmeldungen aus dem | gebrachtes Butendement, welches die Ernennung der Maires Spe R e p dds di gende Nahrichten, Der dieselben zusammen 26193 e Ire but Bete L e und daß hier- | nenerungsfonds und Reservefonds (4,339,430 ( (2,590,251). Angriff unternommen, keineswegs aber eine förmliche Niederlage | Auslande zahlrei, fo ‘von Deutschlaud 68, von Oester- | dur< allgemeine Wahlen beantragt, dagegen mit 368 Bo R “Au vent des „Standard“ in Belgrad telegraphirt pn Mittel jeder dieser Beamten ein Alter ‘von 51 Jahren | Zur Verfügung der Generalverfammlung 13,117 133 6 (11,256,930) erlitten habe, Bei dem Charakter der bisherigen serbishen | reh 60, zusammen ungefähr 250. In Ungarn | gegen 66 Stimmen abgelehnt und die Berathung hierauf i | Al L de. Geräte. find bier in Umlauf, Ea 5 , } 9 Monaten und 24 Tage erreichte. Bestand des Ernererungsfonds Æ 19,625,660 (17,516,374), Bestand a O tes fast als ein Eingeständniß zu be- | wurden sümmiliche wissenschaftliche Infütute und Wer |. auf morgen vertage ame d: Generals Zah, naddem fie in as PasCalit Rovitatue | (ey Dc 22Biehend mitgethe.ien Zablen geben aber über das durch 1142482 d (11224800). Die Bene uB tand des Agiogervinns trahten. Doch wird man wohl niht fehlgreifen, wenn | eine und alle Eisenbahngesellshaften zur Theilnahme Spanien. Madrid, 11. Iuli. (W. T. B.) Der Kon= ngefalien, fast gänzlich aufgerieben worden. General Zach wird dur< Iu Wabrbeit ela u ‘Vigünstiges Bild, U dasselbe Tad hen an Einnahme 296,932,383 M. Ausgaben für alle Linien (im Betrieb

man von der bisherigen Kriegführung, wel<he die Kräfte | aufgefordert und entsandten dieselben zahlrei<he Delegirte. r ; ; í riegs-Minister Nikoli tern 2 i L: s s 24 653 2 i i 27 7: ; , 4 2 : hat die 5 ersten Artikel des Geseßentwurfes über die Re= de inister Nikolih erseßt werden, Geftern Abend verließen tung. bsterbeverhä verschiede : und im Bau) 324,653,351 4, daher eine Mehrausgabe von 27,720,968

auf beiden Seiten über Gebühr zu zersplittern und in Stun der ÖffeniriGen St T0 Au e O Mann Belgrad en route nah der Grenze, Die Aeltesten der Reserve Ld E S Slecbetäileer tus Mint oe von t, die aus bereiten Mitteln entnommen wurde. Emittirt wurden und die Jüngsten der Rekruten sind einberufen worden, Alle s{<weren Ge- denen nur no< Wenige unter den Lebenden verweilen, sind au die | am 5, März 1875 Aktien im Betrag von 36,800,000 4, welche

E Ne Aber int e jen, d Sag L ae S amen und Jrland. Londeon, 12. Juli. j, (W. T. B süße find nah p V Raue a p b me E B ñ D ürs Erste überhaupt niht erwartet.“ Die Presse“ \{hreibt : | (W. T. B.) er Staatssekretär des Aeußern, Earl Jtalien. Rom, 11. Juli. - L. B.) In der heutigen Ç ac Der Sestung transportirt worden und me rere Wre» | jüngeren Jahrgänge in Rechnung gezogen, deren Vertreter nah derx | vom 1. Januar 1877 an dividendenbere<tigt sind, Davon wurden Die erfreulihen und beruhigenden Worte unseres erlauhten | of Derby, wird, wie „Reuters Telegram Company* erfährt, Sizung des Senats beantwortete der Minister des Aeußern, illteir Dae es nah der Donau gesandt werden. Viele Fa- Natur der Dinge bei ihrem Tode erst ein niedriges Alter eitig von Aktieninhabern übernommen 33,881,250 H bis Ende 1875 ein- Monarchen in Ausfig, welche allseitig mit \o ungetheilter Freude | am Freitag, den 15. d.,, eine aus vielen Mitgliedern des Unter- | Mel egaríi, die Interpellation des Senators Mamiani über den der verwundeten Soldaten Lt e e leiten wt 4e onrrs konnten. Für diese Altersklassen aber wird fih das wahre Ls A R V50.328 750 D Abr e L men wurden, enh in den A sen a hauses bestehende Deputation empfangen, die ihm ein M e- Stand der R < Me Anßelegenheiten, Der kommen sind, Sie berichten fürhterlihe Details über den Kampf Ölleder vert ees en ‘bigen ri UOG d N, digen Aftien 2418 450 A, saale 2E IIRCOR Us Ferni fo Pat jüngsten Monarchenbegegnung, wenn e uns zugehenden | morandum überreichen soll, dur welches die Regierung zur Minister drücte zunächst sein Bedauern darüber aus, daß die m rDelina. Diefe Soldaten behaupten, daß 6000 Serben in | bestimmt ist, und die dadur das Zuwenig aus leihen, welches eine | täten IV. Serie no< zu begeben 11,872,800 K, daber disponibel Nachrichten fi bewahrheiten, ihre vollste Begründung und Er- Aufrechterhaltung der vollfommensten Neutralität gegenüber | diplomatische Aktion der Mächte es nicht vermocht habe, den Belina verwundet wurden , aber ih halte dies für Übertrieben. Berechnung des Sterbealters ihrer vorzeitig C ettonboes la L 34,620,300 A Jm Jahre 1875 erfolgte die Betriebseröffnung fol- klärung. Wie uns nämli von vertrauenswürdiger Seite versichert | den Greignissen im Orient bestimmt werden soll. Krieg zwischen der Türkei und Serbien zu verhindern und Ein Telegramm aus Jagodina auf der Hochstraße na< Alcxinaßz bensfkräftigen Alterógenosien ergiebt. i; i gender Stre>en: Dortmund-Hörde am 12. September, Kalsch-uren-

wird, hat man bei der Reichstädter Entrevue zunächst in dem Ent- Von der Angelegenheit der Bekehrung des Sohnes des kfonstatirte sodann die Wirksamkeit des auf der Basis der h ld ß ein Korrespondent der Freien Presse", Hr. Nur aus den Sterbefällen dkèrjenigen Beamten al rea Ein- | Euskirchen am 1, Oktober 1875, zur Erhaltung und Erneuerung des | 2 j t \ Ee 10, deren Sin Oberbaues wurden verwendet 3,592,742 M gegen 5,135,982 M S] l O 1

\{<lusse fi< geeinigt, das dem Kampfe auf der Balkanhalbinsel bisher | Earl Nelfon zur römish-katholischen Kirche meint die , Times“, | Ni tintervention zwischen den verschiedenen Mächten her estellten : et wurde, und d 7 denten der Pariser | tritt in die Pensionskasse \ on längere Zeit zurü>liegt, wird \i< ein

eingehaltene Dälta der Nicht Intervention unter den vorherr- daß fie die frische Wiederholuze e Vorkommnisse "sei, welche Einverflänbuifses. Die Bestätigung, welche dieses Prins bei der h 2 e. vit gebeo i Herren Colotti und Gulie, | zutreffendes Bild über as Borse Alter, welches die Beine in 1874. : \{enden Verhältnissen auh< fernerhin aufre<t zu erhalten und allerdings durh häufigeres Wiederkehren niht an Annehmlichkeit Zusammenkunft der Kaiser von Oesterreih und Ruß- j D pezial-Korref ns ge as E Details mangeln. erreihen, gewinnen lassen. Die Register der Königlich preußischen Die Hamburg-Berliner Bank in Liga. hat mit der für den Fall, daß die Entwi>lung der Ereignisse Entscheidungen zunehmen. Zu verwundern sei übrigens, daß die Opfer in | land in Ne 0 ide gefunden habe, befestige bei der gegen- \ graphirt unterm 8. d M E nvent der „Times“ in Ragusa tele- allgemeinen Wittwen-Verpflegungsanstalt ergeben nun, daß von den | Norddeutschen Bank in Hamburg eine Vereinbarung -getroffen, wonach Europas nöthig erscheinen lassen Pre vor lem ein volles | jedem Halle so außerordentlih überras<t seien, Die wärtigen Lage der Winge im Orient die Garantien des Frie- h In der Herzegowina ist alles ruhig. Die B garten, Geistlichen und O Ig7L Bog er Jahre 1831 | sih leßtere ai 187, e die Afrien der Berlin Hamburzer Bank bis Einvernehmen zwischen allen Großmähten Europas anzustreben | Hauptthätige bei der Bekehrung des fungen unmün- | dens, Das Werk der Diplomatie sei ‘in dieser Richtung ein # Mostar via Gats<hko ist wahrscheinlich eine Sckeinbewegum zu und daß blejelben tuten 108 602 Fabes tier. euer e Sahrebfrist abläuft ‘und sonach mit dee Verthei P ber Llquivatinmte und zur Bafis jedes weiteren Eingreifens zu mahen. In diefen | digen Herrn sei jedenfalls die Nonne gewesen. Es ci | sehr wirksames gewesen und würden f\ih die Erfolge desselben j Dedung des wirklichen Marsches via Piva und Droburiak nah Novi- | selben lebte also im Mittel 56 Jahre 1 Monat und 2 Tage. Ein no<h | masse an die Aktionäre begonnen werden kann, gegen 3% Zinsver-

beiden Prinzipien ist der ausgebro<ene Kampf unzweifelhzxft augenscheinlich, daß die römische Kirhe damit ein neues ! au künftig bemerkbar maten, indem sie jedenfalls den von j bazar und mit General Zah zu cooperiren,* höheres Alter 59 Jahre 5 Monate und 9 Tage ecreichte aber | gütung mit 85% zu beleihen. uma

O A R C S