1876 / 163 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E Et dn B ap ma S D prt rem 040i E 6: E g L Er P I E Bri Tz E A Le M

un ; Daun er für das laufende Halbjahr, 1. April bis

à 3000 (1

Königlich Niedershlesish-Märkische Cisenbahn, Es soll die Lieferung von: 4 Portalkrähnen von 200 Ctr. Tragfähigkeit

und : 4 Centesimal-Waagen von 840 Ctr. Tragfähigkeit Für die Stationen Neustreliß, Neubrandenburg, Demmin und Stralsund im Wege der Submission vergeben werden.

Termin hierzu ist auf , Mittwoch, den n Pun 1876, Bormittags

r Im Bureau der unterzeichneten Verwaltung in Berlin (Breslauer Straße 17) anberaumt, bis zu welchem t s frankirt, verfiegelt und mit der Auf- rift:

„Submission gur Lieferuug von Portalkrähnenun

uud Cenutesimal-Waagen“ versehen, eingereiht sein müssen. :

Die Submissionsbedingungen, Zeichnungen 2c. liegen in den Wochentagen im Bureau der Ober- Maschinen-Verwaltung zur Einsicht aus und können daselbst au< Abschriften gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden.

Verlin, den 3. Juli 1876. [5839] Die Königliche Ober - Denen Dex g,

H. Gust. Cto, 53/7)

[589] Steinkohlenlieferung.

Die Lieferung des Steinkohlenbedarfs für den Königlichen botanischen Garten zu Berlin soll im Wege der Submission einem Unternehmer übertragen werden. Die diesfälligen Bedingungen können bei dem Königl. Garten-Jnspektor Vouché, Potsdamer- ftraße 75, eingesehen werden. Schriftliche versiegelte Gebote unter der Adresse des Direktors, Professors Dr. A. Braun, und mit dem Beisaß „Steinkohlenu- Lieferung“ sind bis zum 8. k. Mts., Neu-Schöône- berg vir. 1, oder an den 2c. Bouché abzugeben, bezw. portofrei einzusenden. :

Neu-Shöneberg, den 10. Juli 1876.

Der Direktor des Königlichen botanischen

Gartens, A. Braun.

Das Westpreußishe Feld - Artillerie - Regiment Nr. 16 hat die Beschaffung der Ausrüstungs- Stüde für 2} Reserve-Munitious-Colounen auf die Kopfstärïe von 349 Mann im Wege der Sub- mission zu vergeben.

Offerten mit Preisangaben und einzelne besiegelte Meepentee Fönnen bis zum 25. 5. Mts. mit der

[ufschrift : „Submissionsoferten“ portofrei an i N aeinele Bekleidungs-Commission eingesandt erden. -

Danzig, den 8. Juli 1876. [6002] __.-/ Die Bekleidungs-Commission

Westipreußischen Feld ° Rees -Regizmneuts r. 16,

Bekanutmachung.

Die unterzeichnete Verwaltung kann noch circa 80 mänuliche Strafgefangene zur Beschäf- tigung mit Cigarrenfabrikation, leihten Fabrik- arbeiten, oder au< zur Des oung mit laad- wirthschafili<hen oder sonstigen Arbeiten im Freien

———- abgeben. Sâmmtli<he 80 Gefangene können un-

getheilt au einen Unternehmer, oder au< in Par- thien von 10 und mehr Gefangenen an mehrere Unternehmer vergeben werden. Auf Erfordern ist als Kaution der dreifahe Betrag eines einmonat- lichen Arbeitslohnertrages zu stellen. - [5954] Die Bedingungen werden auf Wunsch gegen Ent- rihtung von 1 #& Schreibgebühren mitgetheilt, oder Fönnen im Bureau des Arbeitsinspektors eingesehen werden. Offerten werden bis zum 15, August d. I. entgegengenommen dur) die Direktion des Königlichen Bezirksgefäugni}s es zu Hameln a, d, Weser. Dameln, den 10. Juli 1876.

Sbisffahrés - Kanäle im mittleren Emsgebiet. Submission

auf Erdarbeiten des Ems-Vechte-Kanals.

Die Arbeiten bestehen in der Ausschachtung, dem Transport und der seitlihen Ablagerung unten ver- ¿eihneter Massen, :

Station 110 bis 126 :

1) 42,000 Kubikmeter festen Sandboden, sowie

2) Cen Q.-Meter Böschungs- und Planirungs- arbeiten. ¿

Die Bedingungen und Submissions - Formulare können gegen portofreie Einsendung von 1 A von dem Abtheilungs-Baumeister Herrn Müller zu Lingen bezogen werden, während der Sektions-Ingenieur Herr Kruse zu Freuswegen bei Nordhorn, an Ort und Stelle etwa gewünschte Auskunft geben wird.

Die Offerten find versiegelt und portofrei mit der Aufschrift:

„Submission auf Erdarbeiten des Ems-

Bechtc-Kanals Station 110 126“ bis zu- dem, auf dem Abtheilungs - Bureau zu Lingen auf

Montag, deu 31. Iuli d, I,, Morgeus 11 Uhe, angeseßten Eröffnungstermine, an den Abtheilungs- Baumeister Herrn Müller zu Lingen einzureichen. Meppen, den 6. Feli 1876. Der Wasserban-Iuspektor.

Oppermaun, Cto. 77/7.)

Verloosung, Amortisation, „Zinszahlung u. \ w. von öffentlichen Papieren.

Jn dem am 13. d. Mts, zur Ausloosung von Rentenbriefen der Provinzen Sachsen

timo September 1876, in Gemäßheit des Renten- bank-Gesez.e8 vom 2. März 1850 abgehaltenen Ter- mine sind fo.‘gende Rentenbriefe ausgeloost worden : L. Nentenbri fe der Provinz Sachsen. 1) Litt, A. 000 Thlr.) 64 Stü>, nämlih: Nr. 36

106 268 297 596 812 1150 1185 1261 1527 1733 1795 2319 2338 2531 2647 2803 2899 3058 3182

3205 3228 3256 3593 .3713 3743 3747 3758 3794 3811 3966 3999 4169 44203 4422 4784 5160 5263 | 5311 5366 5379 5838 55/70 5902 5922 6136 6365 6500 6503 6554 6669 6903 7931 7880 7889 7893

i e e o

d | Schuldverschreibungen ausgeloost worden: "N von r

8032 8275 8527 8611 8697 8751 8812 8829. 2) Litt, B. à 1500 M (500 Thlr.) 19 Stü, nämli<h: Nr. 12 38 150 297 480 567 654 868 1021 1107 1455 1617 1630 1697 1729 1747 1988 1999 2288, 3) Litt, C. à 300 Æ. (100 Thlr.) 89 Stück, nämlih: Nr. 125 250 371 634 657 669 1028 1225 1237 1400 1447 1608 1736 1998 2001 2157 2470 2742 2806 2827 2900 2913 2930 2995 3140 3234 3304 3374 3456 3524 3623 3681 4077 4536 4540 4853 5179 5323 5351 5484 5504 5718 5799 5977 6651 6700 6829 7011 7302 7750 8129 8265 8351 8470 8566 8823 8857 8882 8886 8896 9037 9072 9143 9373 9440 9725 9821 10028 10134 10142 10173 10363 10622 10694 10727 10740 10978 11007 11090 11295 11369 11392 11497 11733 11798 11904 11967 11978 12112. 4) Litt. D. à 75 Æ (25 Thlr.) 78 Stü>, nämlich: Nr. 233-502 761 782 786 1073 1107 1192 1253 1363 1560 1714 1967 1980 2102 2397 2483 2540 2689 2733 3067 3074 3292 3506 3636 3734 3736 4712 4860 5033 5154 5249 5491 5512 5717 5722 5758 5796 6163 6407 6457 6463 6501 6533 6594 6659 6860 6906 6912 7119 7272 7460 7685 7699 7854 7951 7986 8022 8068 8084 8129 8307 8339 8407 8940 9019 9071 9170 9188 9207 9243 9312 9763 9901 9959 10022 10084 10220. IL. Rentenbriefe der Provinz Hannover. 1) Litt. B. à 1590 M (500 Thlr.) 1 Stü>, nämli<:t Nr. 2. 2) Litt C. à 300 M (100 Tblr.) 1 Stü>, nämli: Nr. 100. 3) Litt. D. à 75 # (25 Thlr.) 5 Stü, nämli: Nr. 42 44 115 143 162. 4) Litt. E. à 30 A (10 Thlr.) 6 Stü>, nämlich : Nr. 536 62 102 107 129. Die Zahlung der Beträge derselben erfolgt vom 19, September 1876 ab dur< die Kasse der unterzei<hneten Rentenbank, Domplaß Nr. 4 hier- selbst, in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 gegen Zurüllieferung der ausgeloosten Rentenbriefe in coursfähigem Zustande und Quittungsleistung nach einem bei der Kasse in Empfang zu nehmen- den Formulare. Auswärts wohnenden JIn- habern der vorstehend aufgeführten, ausgeloosten Rentenbriefe is au< bis auf Weiteres gestattet, dieselben mit der Post an uusere Rentenbankkasse einzusenden und die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege, jedo< auf Gefahr und Kosten des Empfängers, unter Beifügung einer in nachstehender Form ausgestellten Quittung zu beantragen. „Quit- tung. Die Valuta der nachstehend verzeichneten ausgelooften Rentenbriefe der Provinz nämli<h: 1) Liätt Nr ÁÆ. Kapital, 2) 2c. mit zusammen (buch- é. von der Königlichen Ren- tenbankkasse in Magdeburg baar und ric<tig em- pfangen zu haben, bescheinigt dur< di-:se Quittung den .. ten 10S . N. Mit dem 1. Oktober 1876 hört die weitere Verzinsung der gedachten Renten- briefe auf; daher müssen mit diesen die dazu gehörigen Zinscoupons und zwar: Ser. IV., Nr. 5 is 16 zu den Sächsishen Ren!enbriefen nebst Ta- lon, Ser. L. Nr. 14 bis 16 zu den Hannöverschen Rentenbriefen nebst Talon unentgeltlich abgeliefert werden, widrigenfalls für die fehlenden Coupons der Betrag derselben vom Kapital zurü>behaltén wird. Die Inhaber der ausgeloosten Rentenbriefe fordern wir hierdur< auf, vom 19. September 1876 ab die Zabuna unter den vorerwähnten Modalitäten rechtzeitig in Einpfang zu nehmen. Zugleich werden die Inhaber folgender bereits in früheren Terminen ausgelooster Rentenbriefe Litt. A. bis D.,, welche bisher no< ni<t realisfirt find, nämli: L. Reutenbriefe der Provinz Sachsen. a. pro 1. April 1869 Litt. D. Nr. 7033. b. pro 1. Ofkto-« ber 1870 Litt. C. Nr. 2808. c, pro 1. Ae 1871 Litt, D, Nr. 6263, d. pro 1. Oktober 1871 Litt, D. Nr. 4275. e, yro 1, Oktober 1874 Litt, D, Nr. 6761. f. pro 1, April 1875 Litt. A, Nr. 1925 2087 2432 5973, Litt. B. Nr. 543 1140. Litt. C. Nr, 501 1214 3280 5968 6279 9473, Liäitt, D. Nr. 691 891 1658 2399 2802 3173 5889 7538 8524. g. pro 1. Oktober 1875 Litt A. Nr. 829 6618 7817. Litk, B. Nr. 662 1526 1776. Litt. C. Nr. 489 1249 1654 1791 1915 2802 4230 6550 7313 7637 8390 8961 9888 10807. Litt, D. Nr. 1295 1577 2423 3679 3881 4124 4270 4282 4397 4678 4983 5640 7206 7416 8040 8497. h. pro 1. April 1876 Litt. A. Nr. 473 953 1717 2184 2437 4082 4888 5831 5976 6212 6406 6850 7416 7840 3456 8485. Litt. B, Nr. 362 2277. Litt. C. Nr. 146 2269 3522 3676 4029 4164 4305 4559 4674 5372 5512 5635 6371 6638 7301 7474 7475 7811 7931 8567 8892 9068 9080 9771 9832 10111 10395 11197 11228. Litt, D. Nr. 236 523 636 1230 2300 2594 2687 3555 3857 3902 4065 4417 4473 5355 6024 6160 6453 6471 6676 7184 7400 8689 9079 9406 9503 9648 9660 9686 9766. LLI. Rentenbriefe der Provinz annover. a. pro 1. April 1873 Litt, E, r. 31. b. pro 1. Oftober 1874 Litt. C, Nr. 140. Litt, E. Nr. 22 32 46. e. pro 1. April 1875 Litt C. Nr. 116. d. pro 1. Oktober 1875 Litt. C, Nr. 68. Litt. E. Nr. 52 64. e. pro 1. April 1876 Litt, E. Nr. 81 90 hierdurch er- innert, dieselben unserer Kasse zur. Zahlung des Betrages zu präsentiren. Endlich machen wir darauf aufmerksam, daf} die Nummern aller gekündigten resp. no<h rü>ständigen Rentenhriefe dur die Sei- tens der Redaktion des Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers ia Berlin herausgegebene allgemeine Verloosungs-Tabelle so- wohl im Mai als au< November jeden Jahres veröffentliht werden und daß das betreffende Stü> dieser Tabelle bei der gedachten Redaktion zum grie yon 25 F bezogen werden kann. Magde- urg, den 15. Mai 1876, Königliche Direktion der Rentenbauk für die Provinzen Sachsen und Haunover. In dem am 13. d. Mts. zur Ausloosung von Sulva reibungen der mit der hiesigen Provin- e -Rentenbauk vereinigten Eichsfeldschen Tilgungs- ase für das Halbjahr 1. Juli bis ultimo Dezember 1876 hierselbst abgehaltenen Termine sind folgende

Lit, A, à 31%, a, zul 6. (500 Thlr. C 180, 535, 551, b. zu 900 Æ (300 Tklr.) Nr. 366. 9) von Lit, B. à ‘4%. a, zu 1500 ¿A (500 Thlr.) Nr. 31, 528. 868. 1360. 1853. 2036. 2271, 2293. 2334. 2565. 2679. 30.35, 3215. 3646. b, zu 900 A 300 Thlr.) Nr. 46, c. zu 300 A (1

r. 824. 1670. 2169, 2391. 2652. 2737, 2959.

3278. 3297. 3518. d, zu 150 L (509 Thlr.) Nr. 1818. 2366, 3017. 3263. o. zu 75 M (25 Thlr.) Nr. 989, 1964. 3428. Die Zah

erfolgt vom 2, Iaunar 1877 ab se nah der

Wahl der Interessenten entweder 1) durch die Kasse |

Thlr.) /

der unterzeichneten Rentenbauk, Domplaß Nr. 4 hierselbst, in den Vormittagsstunden von 9 bis 12, fofort gegen Zurüdlieferung der ausgeloosten Schuld- Der [BReLungen im coursfähigen Zustande, oder 2) dur<h die Königliche Kreiskasse zu Hetligenstadt binnen 10 Tagen nah dex an dieselbe im cours- fähigen Zustande bewirkten Uebergabe der Schuld- verschreibungen, gegen Rü>kgabe der von der Kreiskasse darüber einstweilen auszustellenden Em- pfangsbescheinigung. Ueber den gezahlten Geldbetrag , ist außerdem von dem Präsentanten der Schuld- verschreibung nach einem bei der Kasse in Empfang zu nehmenden Formulare Quittung zu leisten. , Mit dem 1. Januar 1877 hört die weitere Ver- | zinsung der gedachten Schuldverschreibungen auf ; ¡ daher müssen mit diesen zugleich die zugehörigen Coupons Ser. ŸIII. Nr. 4 mit Talon unentgeltlich zurü>geliefert werden, widrigenfalls für jeden fehlen- den Coupon der Betrag desselben vom Kapitale zurü>behalten wird. Judem wir die Jnhaber der ausgelooften Schuldverschreibungen hierdur<h auf- [ fordern, vom 2, Januar 1877 ab die Zahlung unter den vorerwähnten Modalitäten in Empfang zu nehmen, bemerken wir, daß die betreffenden beiden Kassen si<h auf eine Uebersendung des Geld- betrages an Privatpersonen mit der Post nicht einlassen dürfen, Zugleich fordern wir die Jun- haber folgender, in früheren Terminen aus-

eloosten, aber no< nicht realisirten Schuldver- fSrébuncen und zwar von folgenden Ausloosungs- terminen: a, 1, Juli 1866 à 49/6 Nr. 4139. zu 300 . (100 Thlr.). b. 1, Januar 1875 à 4 9% Nr. 1350. 3442, zu 1500 M 1500 Thlr.) Nr. 2637. zu 300 M (100 Thlr.). e. 1. Juli 1875 à 4% Nr. 1398. zu 1500 /( (500 Thlr.), Nr. 1032. 1312. u 300 A (100 Thlr.), Nr. 3533. zu 150 M. (50

hlr.), Nr. 3410, zu 75 A (25 Thlr.). d. 1. Ja- nuar 1876 à 34 °%/% Nr. 538. zu 600 4. (200 Thlr.), à 4 0/6 Nr. 3137. zu 1500 A (500 Thlr.), Nr. 1540. 3562. zu 300 Æ (100 Thlr.), Nr. 1153. zu 150 M (50 Thlr.), Nr. 2555. zu 75 (25 Thlr.), hierdur< auf, dieselben bei unserer Rentenbhankkasse hierselbst oder bei der Kreiskasse in Heiligenstadt zur Zahlung des Betrages zu präsentiren. Magde- burg, den 15. Mai 1876. Königliche Direktion der Rentenbauk für die Provinzen Sachseu und Hannover,

Täglich fällige Verbindlichkeiten

Wochen-Auswiese der deutschen Zettelbauken.

[5990] Ueberalcht

der Sächsischen Bank

zu Dresden

am 7. Juli 1876. Activa, Coursfähiges deutsches Geld. ,, # 831,136351 Reichskassenscheine 322,730? Noten anderer deutscher Banken 13,709,300 Sonstige Kassenbestände . 846,189 Wechsel-Bestände 57,127,168 Lombard-Bestände 8,212,067 Effecten-Bestände 534,023 Debitoren und sonstige Activa . 22,017,756. Passiva.

Eingezahltes Aktienkapital, .., Reservefonds Banknoten im Umlauf 10,176,152 An Kündigungsfrisb gebundene

Verbindlichkeiten » 28,120,076. Sonstige Passiva S 1,463,456

Von im Inlande zahlbaren, noch nicht fälligen Wechseln gind weiter begeben worden A 997,510

75 S. Vie Direetion.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Auf Grund des $. 10 der Statuten findet eine- Generalversammlung

der Mitglieder des „Berliner Hülfs-

Vereins für genesene Gemüthskrauke“

am Mittwo<h, den 19. d. M,, Abends 8 Uhr, in der Wohnung des Vorsitzenden , Kronprinzen- Ufer 6 I. statt, wozu die geehrten Mitglieder des. Vereins ergebenst einladet [6016]: Berlin, den 13. Juli 1876. Dr. Westphal, Vorsitzender des Comités.

[6014] Lebrer-Gesuch.

Die Lehrerstelle an der Oktober 1872 in Hohenmölsen kreirten Privatschule, welche bis jeßzt-

gute Erfolge aufzuweisen hat, wird dur<h Verseßung des derzeitigen Lehrers zum 1.

Oktober cr. vakant.

Gehalt 1050 4; Stundenzahl 28 in Fächern der Mittels<hule. Seminaristis<h gebildete Lehrer, die das- Mittelschullehrer-Eramen später machen wollen, erhalten den Vorzug bei Besetzung betreffender Stelle...

Meldungen bis spätestens 15. August cr. erbeten an

K. Finsterwalder,

Vorsißender des Schulvorstcndes.

Einladung zur vierten ordeutlichen Geueralversammlung der Unfallver-

[5697] sihernngsgenossenschaft zu Chemnih.

Im Auftrage des Verwalturgsrathes der Unfallversicherungsgenossenshaft zu Chemni werden:

die Mitglieder derselben zu der

d am 18. Juli 1876, Vormittags 10 Uhr, 1

gebenst eingeladen.

zuzuweisen.

reau Stärker in Chemniß, duard Wiede ¿n Chemniß.

meldende Anträge.

im Saale dec Börse zu Chemuiß abzuhaltenden vierten ordentlichen Generalversammlung hiermit er--

E Age La UAns :

1) Vortrag eventuell Justifikation der Jahresrehnung und des Rechenschaftsberihtes des Vor--

standes über das vom 1. Januar bis ultimo Dezember 1875 re<nende vierte Geschäftsjahr.

2) Beschlußfassung über den Vorschlag, den Schädenklassen L, IL, III 22, bez. 14 und 6 Prozent Dividende zu gewähren und den Rest des Jahregübershusses dem Reservefond-

3) Wahl zum Ersaß der statutenmäßig ausscheidenden aber sofort wieder wählbaren Mitglieder-

des Verwaltungsrathes, nämlich der Herren : Albert Niethamwmer in Kriebstein,

4) Beschlußfassung über etwaige von Mitgliedern vier Tage vor der Generalversammlung anzu-

Das Versammlungslokal wird 1014 Uhr Vormittags geschlossen. Die Theilnehmer der General- Versammlung werden ersucht, si{@ als Mitglieder der Genossenschaft dur< Vorzeigung ihrer Policen zu

Der Vorstand.

legitimiren. Chemnigz, am 29. Juni 1876.

I, H, Reit,

[5290]

idsten Double.

dem bei Baarzahlung

proben gratis.

Verkaufslokai für Berlin:

lung der Beträge derselben !

21 d, Merkzeichen für die AO Std Rossmann Masch mae:

vollen Firma nebst gerihtli< deponirter Fabrikmarke auf der De>lplatte und das F &R im Gestell,

sind in neuerer Zeit angestrengte Versuche zu Täuschungen dur< andere Fabrikate gema<ht worden,

es wird deshalb jeßt jeder Maschine außerdem ein

Ursprungs- Zeugniss

der Fabrik beigegeben, ohme ein solches ist keine Maschine ächt. s Der seither \{<on anerkannt billige Preis für die Frister «& Rossmann Näh-

maschine is vom 1. Juni ah um ein Bedeutendes weiter ermässigt und werden agußer-

10‘, Rabatt

vergütet. Verkäufe auf Abzahlung ohue Preiserhöhung. ) s Garantie wird geleistet, Unterricht frei, Verpa>kung nicht bere<hnet, Preislisten und Näh-

W,, Leipzigerstr, 112,

Die Fabrik errichtet in jeder Stadt von Bedeutung ein Depot, uud wollen fi

Advokat Hammer.

(Grosse PreisermässIgung!|!

FRISTER & ROSSMANN'S

Familien-Nähmaschinen

seit vielen Jahren bewährt und in bereits mehr als

100.000 Stück

im Gebrauch, sind, mit den nevesten und praktischsten Verbesierungen versehen, die be» liebtesten für den Hausgebrauh, sowie für ewerbliche Zwe>ke, bei größter Geräuschlosig- eit arbeiten sie glei<h \<

e Stoffen, vom feinsten Mull bis zum

n in leihen und

Troß der regelmäßigen Hinweise auf die j i theit der Frister & (

e den Abdru> der

Ecko der Mauerstras8e,

Reflektauten von Plätzen, die no<h unbesezzt, dieserhalb au uns wenden.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

„2 163.

Sn dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschung

1) Patente,

Zweite Beilage

Berlin, Donnerstag, den 13. Juli

; den Konkurstermine 2) die Uebersiht der anse e ilitär-Anwärter zu beseßenden Stellen,

A D tar Gtellen für Nicht-Militär-Anwärter,

4) die Uebersicht

5) die Uebersicht der anstehenden Subhastations-Termine,

6) die Verpachtung Der Inhalt dieser B

8termine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen,ßsowie anderer Landgüter, eilage, in weleher auch die im $. 6 des Geseßes über den Markeus<huß, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au< in

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih kann dur< alle Post-Anstalten des Ju-

und Auslandes, sowie durch Carl Heymanns

Buchhandlungen, für Berlin

Pateute.

Königliches Ministerium für P Gewerbe und sffentliche Arbeiten.

em Herrn Julius Gustav Schmidt zu En i unt-- tem 10. Juli 1876 ein Patent, auf einen Dampfkessel mit Hochdru>-Wasser- behälter in der dur< Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung und ohne Jemand in der Benußung biranner Theile zu A drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, un i den t des preußiscen Staats ertheilt worden.

Die Eintragung der im Gesellschaftsvertrage vereinbarten Beschränkung der Befugniß eines Ge- sellschafters, für vie Gesellschaft Geschäfte abzu- es in das Handelsregister, ist na< einem Er- enntniß des Reich8-Ober-Handelsgerichts, II. Senats, vom 20. Mai 1876 unzulässig. „Nach Art. 12 des Handelsgeseßbuchs", führt das Frfkennt- niß aus, „ist das Handelsregister zur Aufnahme der im Handelsgeseßbuch angeordneten Eintragungen be- stimmt. Andere Eintragungen, als die geseßlich an- geordneten, finden keine Aufnahme. Art. 86 des Handelsgeseßbuhs, welcher bestimmt, daß die Er- richtung eiuer offenen Handelsgesells<haft zur Ein- tragung ins Handelsregister anzumelden sei, schreibt vor, welche rectlide Thatsachen in dieser Anmel- dung erwähnt sein müssen. Unter Nr. 4 ist an- geordnet, daß, im Falle vereinbart fei, daß nur einer oder einige Gesellschafter die Gesellshaft“ vertreten sollen, anzugeben sei, welcher oder welche dazu bestimmt sind. Ueber die Zulässigkeit der Eintragung der im Gesellschaftsvertrage vereinbarten Beschränkung der Befugniß für die Gesellschaft Geschäfte abzuschließen, enthält der Artikel dagegen keine Bestimmung und konnte auch eine jolche Eintragung deswegen nicht wohl ano:dnen oder als zulässig erklären, weil ders artige Beschränkungen na< Art. 116 des Handels- eseßbuchs dritten Personen gegenüber keine re<tlihe

irkungen haben, das Handelsregister aber seine Be- deutung darin hat, daß die für dritte Personen re<tli< bedeutsame Thatsachen aus demjelben zu ersehen sind.

Am 9. Juli wurde die Gewerbe-Ausstellung zu Neustadt-Eberswalde unter den üblichen Festlichkeiten eröffnet. Dieseibe, auf der rehten Seite der vom Bahnhof nach der Stadt führenden Straße gelegen, ist von ca. 200 Ausftellern beshi>t und bietet ein reiches, wenn auch etwas ungeordnetes Bild der heimathlihen Industrie dar. Betreten wir den Ausstellungsraum, so gelangen wir zunächst rets in eine offene Halle, in der Paepoly & Ginsberg- Berlin Cementgegenstände der verschiedensten Art ausgestellt hat. Auch Bernoulli-Wildau hat Cement ausgestellt. während W. Miersh Nachf.-Neustadt, L. Haurwitz-Berlin und Umlauf-Neustadt Dachpappe ausgelegt haben; der übrige Theil der Halle, sowie der ganze vor derselben si ausdehnende freie Plat ist den Maschinen und landwirthschaftlichen Geräthen eingeräumt. Hier zeichnet sich vor Allem Beermann-Ber- lin dur< ein reihes Sortiment von Maschinen aus, während Scheer u. Pebold-Berlin mehrere englische Mähmaschinen zur Veranschaulichung bringen. Ver- folgt man dèn vom Eingang geradeaus führenden Weg, so gelangt man in eine der beiden geschlossenen

allen, den Exerziershuppen der ‘früher Neustadter

arnison. Die reiche Fülle des hier Ausgestellten näher zu erwähnen, müssen wir uns versagen. Vom Eingang zunächst ce<ts liegen kunstvolle Schlosser- arbeiten von Vierkorn-Alt-Landsberg aus, sodann folgen Bauornamente und Büsten von Werk u. Gli- ni>e- Berlin, Kürschnerwaaren von Shreiber- Neustadt, Schiffsmodelle von Spitta - Neustadt. Hieran schließt si< ein von Holz-Neustadt einge- sandtes Modell eines Daches, an dem die verschie- denen Arten der Dachde>ung verdeutliht sind. An die große Halle stößt eine kleinere, in der namentli Seilerwaaren ausgelegt sind. Außerdem hat hier die Firma D, R. Kalemeyer-Potsdam, eine der 4 deutschen Fabriken, die die Jutefaser verarbeiten, ihre Produkte ausgestellt. Kehren wir in die große Halle zurü>, so tritt vas auf deren anderen Seite die usstelung des Kunstvereins Germania entgegen, die E Oeldru>ken au< eine der lithographischen refsen aufweist, auf welchen diese Bilder gedru>t werden, Nicht weit iervon hat Beermann -Neustadt Proben seiner lasmalerei, sowie im Aeßen und Schleifen des Glases ausgestellt, Es folgen weiter u. A. Spriten und Sprißentheile von W. Wagner-Berlin, Werk- zeuge von G. Schanze & Co.-Berlin. Mehlfabrikate von F. Lorenz-Neustadt, sowie eine die ganze linke Breitseite einnehmende Auswahl haus- und land- wirthschaftlicher Geräthe von Jacob Rayenó A Berlin. Es beschliefien hier die Reihe der Ausfstel- ler A. van Essen-Berlin mit naturgetreuen Marmor- malereien und Sorge & Shma-Berlin mit Gummi- waaren. Der Mitteltheil ist links vom Eingang Sattlern und Wagenbauern eingeräumt, während re<ts fih die verschiedensten Sachen neben und dur einander p jjlgestapelt finden, Den zweiten Ausste[lungsraum bildet ein bisher niht benußtes Militär-Lazareth-

T L ia vi ttpbtpaieh d

Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle au dur die Expeditiont SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Gebäude. Jm ersten Zimmer rechts stehen neben Tuchen (F. Förster-Görliß) geschnißte Möbel (August Neumann-Berlin und Otto Meyer-Berlin). Links finden wir Eisenwaaren von Jesse-Neustadt. Hieran \chlieen sich in den folgenden Zimmern Marmor- und Alabasterwaaren von Böttcher & Schöndube- Stargardt, eine vollständigè Kücheneinrichtung von A. Holzer jan. in Berlin, Oeldru>bilder des Kunst- vereins Minerya in Berlin, Gold-, Silber- und Alfenidewaaren von Arne>e - Neusiadt, Bronze- und Zinkgußw-aren von Tappert, Markstein u. Co. in Berlin, Phantasiemöbel von Sander u, Strauch und Anderes. Die in das Obergeschoß führende Treppe hat F. Runge u. Sohn, Berlin, mit kunst- vollen Zink'ornamenten ges<hmü>t. Im Obergeschoß erregt vor Allem der sogenannte Musifsaal die Auf- merksamkeit des Publikums; zu erwähnen sind sonst noch die Ausstellung der Pommerensdorfer Seifen- und Chemikalienfabrik und A. Nolls Holzsepia- \sprißarbeiten.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreißh Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubri

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leß- teren monatlich.

Altenburg. Bekanntmachung,

Laut Beschlusses vom heutigen Tage ift auf dem die Firma Kronholz & Berger betreffenden Fo!, 251 des Handeldreyttfers für Altenburg verlautbart worden, daß der Mitinhaber Herr Kaufmann Jos hann Adalbert Kronholz hier ausgeschieden ist.

Altenburg, ain 11. Juli 1876.

Herzogl. Sächs. Stadtgericht. Findeisen.

Altona. Bekanntmachuug. j

Zufolge Versügung vom 6. d. Mits. ift beute bei der unter Nr. 23 unseres Gesellschaftsregisters mit dem Sitze zu Altona eingetragenen Aktien- gesellschaft:

Gas- und Wassergesellschaft zu Altona folgender Eintrag gemacht worden : E Sn Abänderung des Gesellschaftsstatuts ist das

nah diesem auf 6330 Stammaktien à 300 M.-

Bco. oder 450 # normirte Gesellschaftskapital

erhöht worden:

a. um 249,900 M.-Bco. oder 374,850 ( in zufolge Beschlusses der Gentcalversammlung vom 30. Juli 1859 au3gegcbenen 833 Stü>k Präferenz-Aktien auf den Jnhaber à 300 M.-Bco. oder 450 #, welchen als Mini- maldividende 4%/% garantirt sind und bei \ließliher Liquidation der Gesellschaft Vorzug in Rü>empfang des Kapitals vor den Stammaktien eingeräumt-worden ist,

. um 141,000 M.-Bco. oder 211,500 #4 in zufolge Beschlusses der Generalversammlung vom 13. November 1867 ausgegebenen 470 S1ü>k neuen Stammaktien auf den Inhaber à 300 M.-Bco. oder 450 6 und

. um weitere 703,860 M.-Bco. oder 1,055,700 f, welche zufolge Beschlusses der Generalver- sammlung vom 5. Januar 1872 in 2346 neuen Stammaktien auf den Inhaber à 300 M.- Bco. oder 450 M e Maßgabe des in der genannten Generalversaminlung als Anhang und Theil der Statuten beschlossenen Regu- lativs ausgegeben find.

Das Gesellschaftskapital / besteht somit zur Zeit im Ganzen in 2,999,700 M.-oBco. oder 4,499,550 M, eingetheilt in 833 Präferenz- und 9166 Stammaktien, \sämmtli<h auf Inhaber lautend, das Stü>k zum Werthe von 300 M.-Bco.-=- 450 M

Beglaubigte Abschrift der aktändernden Beschlüsse und des darin angezogenen Protokolls nebst Regu- lativs befindet si<h Fol. 25—38 des Beilagebandes.

Altona, der 10. Juli 1876.

Königliches Kreisgeriht. Abtheilung I.

Ballenstedt. Befanutmachung. Nachstehende Firma: Fol, 174 „Ch. Schraeplec in Ballenstedt“, E ; Kaufmann Christian Schraepler aselbft, ist laut Verfügung vom heutigen Tage in das hiesige Hantelsregister eingetragen worden. Ballenstedt, den 11. Juli 1876. i Herzoglich Anhaltishes Kreisgericht. Der Handelsrichter. Hermann.

Beuthen O0./S. Öandelsregister des Königlichen Kreisgerichts Beuthen O./S. d Iu uner Firmenregister, woselbst unter Nr. 1354 ie Firma: Koaks - Anstalt der Oberschlesischen Eisenbahn zu Zaborze Caro et Comp.

und. als deren Junhaber der Kommerzien-Rath Robert Caro zu Breslau eingetragen ist, ist heute vermerkt worden:

] ift der Kaufmann Heinri

schen Staats-Anzeiger.

1876.

en in den Handel s-, Zeichen-u. Mufterregistern, sowie über Konkucse verdffentlicit : 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden aus ¡eschriebenen Submissionstermine,

8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen, 9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, i 5 10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfschiff-Verbindungen mit transatlantischen Ländern,

11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

“Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. «a:

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Das

Col, 6. Die Firma is dur< Erbgang auf die Mittwe des bisherigen Juhabers und seine vier Söhne übergegangen. Vergleiche Nr. 217 des Gesellschaftsregisters. Beuthen O,/S., den 8. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Beuthen 0./S. Die dem Kaufmann Heinrih Kern zu Gleiwiß für die vorstehend genannte Firma ertheilte Prokura i#t erloshen und heute im Prokurenregister unter Nr. 119 gelöst worden. Beuthen O.,/S., den 8. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Beuthen] ®./S. Die Gesellschafter der heute unter Nr. 217 des Gesellschaftsregisters, früher a 1354 des Firmenregisters eingetragenen Handels- rma: Koaks-Anstalt der Oberschlesishen Eisenbahn zu Zaborze Caro et Comp, mit dem Siß der Gesellshaft zu Zaborze, Kreis Zabrze, sind: : : 1) die verwittwete Frau Kommerzien-Rath Hecmine Caro, geborne Kern, 2) der Dr. ju:is Georg Care, 3) der Appellationsgerichts-Referendar Carl Caro, 4) der Ingenieur Oscar Caro, 5) Paul! Caro. Sämmtlich zu Breslau. : Zur Vertretung der Gesellschaft is nur der Dr. jaris Georg. Caro befugt. | Beuthen O.-S., den 8. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Beuthen O./S. Als Prokurist für die vor-

stehend zuleßt genaunte und unter Nr. 217 des

Gesellschaftsregisters eingetragene Handelsfirma g Kern zu Gleiwiß unter

n 142 des Prokurenregifters heute eingetragen

worden.

Beuthen O./S., den 8. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Breslau. Befauntmachung.

In unser Gesell|chaftsregister ist heute bei Nr. 143 die dur<h den Austritt des Kaufmanns Siegmund Cohn aus der offenen Handelsgesellshaft Bloch & Cohn hierselbst ecfolgte Auflösung dieser Gesellschaft und in unser Firmenregister Nr. 4352 die Firma: Bloch & Cohn und als decen Jnhaber der Kauf- mann Jacob Bloch hier eingetragen worden.

Breslau, den 5. Juli 1876.

Königliches Stadtgeriht. Abrheilung I.

Breslau. Dan In unser Lmenre ister ift bei Nr. 315 das Erlöschen der Firma Moriz I. Wiener hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 5. Juli 1876, Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. BEICRRR K Qu,

In unser Firmenregister ist bei Nr. 4102 das Er- löschen der Firma: B, Wagner hier, heute einge- tragen worden.

reslau, den 5. Juli 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Wreslau. N ELAREARK Mm,

In unser Gesellschaftsrégister ist heute bei Nr. 1131 die dur< den Austritt des Käaufmanns Carl Quittau aus der offenen Hande!sgesellshaft C. Quittau & Co. hierselbst erfolgte Auflösung diejer Gesellschaft, und in unser Firmenregister Nr. 4351 die Firma G, Obst hier und als déren Inhaber der Kaufmann Gustav Obst hier eingetragen worden.

Breslan, den 5. Juli 1876. |

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau, Setanntmachung.

In unser Firmenregister ist bei Nr. 700 das Eriöschen der Firma: M, V, Cohn hier, beute ciueegen worden.

reslau, den 6. Juli 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Sefanntmachung.

In unsec Firmenregister is bei Nr. 3933 das Erlöschen der Firma Ë, Teusthert hier, heute ein- getragen worden.

Breslau, den 6. Juli 1876. :

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau, Sefanutmahunug. y In unser Gesellschaftsregister in bei Nr. 260 die Pr O D E R F Se etbitrses Eisenbahn Gesellschaft betreffend, Folgendes : er Gerichts - Assessor a. D. Paul Kletke zu Breslau is in die Direktion als besoldetes Mitglied eingetreten; heute eingetragen worden. Breslau, den 6. Juli 1876. ; Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

Abonnement beträgt 1 K 50 Z für das Vierteljahr. Einzelne Nummern fosten 20 $ Insertionsvreis für den Raum einer Druckzeile 30 „H.

Bromberg. Befkfanntmahung. i Die unter Nr. 64 unseres Gesellschaftsregisters eingetragene Handelsgesellschaft: -

Boas & Blas<hke in Bromberg ist aufgelöst und der Kaufmann Paul Boas hierselbst zum Liquidator bestellt. :

Eingetragen zufolge Verfügung vom 5. Juli 1876 am 8. Juli 1876. : Bromberg, den 5. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Cloppenburg. In das Handelsregister ist ein- getragen : Zu Nr. 19. Firma A. Wittig.

Der bisherige alleinige Inhaber Friedrih Anton Mittig ist verstorben und wird das Geschäft unter der alten Firma von der Wittwe Antoinette Wittig, geb. Hönemann, fortgeseßt.

Cloppenburg, 1876, Juli 6. l

Großherzogliches Oldenburgisches Amtsgericht.

H. Schmedes.

Duishursg. Königliches Kreisgericht zu Duisburg.

In unser Firmenregister ist am 5. Juli 1876 unter Nr. 697 die Firma: Seb. Quatram- zu Duisburg und als deren Inhaber der Handelsmann Sebastian Quatram daselbst eingetragen.

Flatow. DBefaununtmachung. ; f Zufolge der Verfügung vom 4. Juli cr. ift in das hier geführte Firmenregister eingetragen, daß der Kaufmann Herrmann Margoninséki in Krojanke ein Handelsgeschäft unter der Firma: M. Margoninski Sohu betreibt.

Flatotv, den 4. Juli 1876. : Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

Flatow. Bekanntmachung. ; Zufolge Verfügung von heute 1st die in unserem Firmenregister sub Nr. 28 n ean Firma : M. Margoninski gelöscht.

Flatow, den 4. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Flensburg. SBefanntmachung. : In unser Firmenregister ift unter Nr. 1141 die hiesige Firma: D. Heuniugseu“ und als deren Inhaber der Kaufmann Harald Hen- ningsen zu Flensburg heute eingetragen. Flensburg, den 11. Juli 1876. i Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Gross-Strehlitz. BVefanutmachung. Die in unserem Firmenregister unter Nr. 170 eingetragene Firma : C, Iwan zu Annaberg ift erloshen und heute zufolge Verfügung vom 3. Juli 1876 gelö\{ht worden. G LE den 6, Juli 1876. sniglihes Kreisgericht. 1, Abtheilung.

Gross-Strehlitz, Vefanntmahung. Die in uuserm Firmenregister sub Nr. 162 einge- tragene Firma: Theodor Hoffmann zu Groß-Strehliz ist erloschen und heut zufolge Verfügung vom 3. Juli 1876 gel5s{<t worden. ; Groß-Strehliß, den 6. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Halle a./S. Genoffenschaftsregister. Königliches Kreignericht ju L R Bei der im hiesigen Genossen)chaftsregister unte: Nr. 8 und unter der Firma: s Bereinigte Dieusimäuner, eingetragene Genossenschaft ist in Colonne 4 folgender Vermerk: | In der am 25. Juni 1876 abgehaltenen Ge- neralversammlung, dessen Protokoll fi<h in he» glaubter Abschrift in den Generalakten U. 83 vorfindet, u an Stelle der bisherigen Vor- tandsmitglieder 25 | die Dienstmänner H.inrih Rauchfuß und Wilhelm Strießel, Beide zu Halle a./S., als Vorstandsmitglieder gewählt; eingetragen gufolge erfügung vom 5. Juli 1876 am 8. desselben Monats und Jahres.

Walle a. S. ODandelsregister. Königliches Kreisgericht zu Halle a. S. Bei der im hiesigen Firmenregister unter Nr. 74 eingetragenen Firma :

Friedrich Arnold zu Halle a. S. Inhaber: Kaufmann Friedri<h Wilhelm Arnold zu Halle a. S. ift folgender Vermerk in Colonnso 6:

Die Firma ist auf den Kaufmann Louis Goette zu Halle a. S. übergegangen; vergleiche Firmen- regiiter Nr. 917, j eingetragen zufolge Verfügung vom 6. Juli 1876 am 8. desselben Monats und Jahrs. Gleichzeitig ist daselbst unter Nr. 917 Folgendes:

Bezeichnung des Firmeninhabers: Kaufmann Louis Goette zu Halle a. S,

d

ap E f e L: t d Pa S La L A E E E mrt Eer E t:

E S Bir R Is

v Ie,

A A P 7D: M T Cp WE: É p E Pg az d 7 M 2ER Af O v D T E E E L E E

dias t, E Ls O ua E E S I