1876 / 164 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R E

E E

Liverpeal, 12. Juli, Nachm, T-B) / Tue 109000 B., davon für

Baumwolle, (Schlussbericht.) Spekulation und Export 1000 B, Stetiger.

Middl. Orleans 515/;,, middI]. amerikanische 513/, 4, fair Dhollerah 43/16, middI, fair Dholie! ah 4, good middl Dhollerah 313/16, middl, DhoHerah

39/16, fair Bengal 31/6, good fair Broach —, new

fair Oomra 43, fair Madras 315/16, fair Pernam 61/16, fair Smyrna

9/16, fair Egyptian 513/56,

Upland nicht unter low mdd'ing September-Oktober-Lieferung D7, August-September-Liefer, 913/16, J uli-August-Lieferung 51/4 d. (W. T. B.)

Paris, 12. Juli, Nachmittags.

Produktenmarkt (Sehlussberieht).

E Tbeater.

Walluer-Theater, Freitag:

sammt: Gastspiel der Gesellschaft für plattdeutshe | Aufentha.t ift unbekaant.

Schauspiele, unter Direktion des Herrn Lud Waldmann. Z, 6. M

Oukel Iakob und Onkel Jochen. Lustspiel 3 Aften von Friß Reuter. Hierauf: Dummheit

Friß- Reuter. Sonnabend: Zum 1. Male:

Schloß Pictordu, Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

1 Ï gle: Theater in Pot- | in beiden F \shapel. Ein Rittershauspiel in 3 Akten. Vorher: | ment. Der 2c. Boehme is 175 Centim Kurzfihtig, Lustspiel in 1 Akt von C. A. Görner.

Friedrich-Wilhelmst. Theater. Freitag :

tember-Dezember 79,00,

fair Oomra 43, good

April 79,75.

96,90, pr. September-Dezemb pr, August 76,75, pr. September - Deze

New-York, 12. Juli,

ü Waarenbericht. Bau Weizen meichend, pr.

Juli 26,00, pr. August 26,50, pr. September-Dezember 27,00. Mebl weichend, pr, Juli 99,90, pr. August {6,50, pr. September-Dezember mixed) 56 C. Zucker E 10» Pr, AUguOSL 0,00, pr. September-Dezemb 1x64) 90 U. Zu

Orleans 114. Petroleum in New-

er 59,25. R

99,50, Rüböl matt, pvr. Jali 77,00, pr. Angust 77,00, pr. Sep- pr. Januar-April 80,25. pr. Juli 44,00, pr. September-Dezember 46,25.

Earis, 12 Juli, Abends 6 Uhr. (V. T. B) Produktenmarkt, Mehl weichend, pr. Juli 55,50, pr. Augast

üböl träge pr. Juli 76,75, mber 78,50, pr. Januar-

Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

mwolle in New-York 112, do. in New- Tork 164, do. in Philadelphia 165, Mehl 4 D. 95 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 20 C. Mais (ol

(Fair refining Muscovados) 82. _Kafeo (Rio-) ! per 91, Dezember; s, unter Ins. der Nr. 162.

Apiritus matt,

Getreidefracht 61, Eisenbahn-Einnahmen, 8

Meoklenburg'sohe Frledrioh-Franz-Elsenbahn. Im Juni cr, 414,622 M. (+ 27,108 6); 1. Januar bis ult. Juni 2,153,322 A

(— 88,859 b.) Ausweise von Banken ete,

Woohen-Uebersloht von 2 dentschen Zettelbanken p. 7. Juli cr.; 8, unter Ins. der Nr. 162.

„Natlonale‘ Lebeus-Versloherangs-Gesgelleohaft anf Gogoen- d | seltigkeit zu Berlin. Gewinn- und Verlust-Conto sowie Bilanz

gehens eingezogen werden.

| zu Nieder-Seifersdorf bei Niesky geboren, foll eine / [4290] Lebtes G Geldstrafe von 192 6 wegen Hausir-Gewerbever- : eßtes Ge- Sein gegenwärtiger |

in | welche die Strafe von 192 4 und 47 M 73

âllen Nachricht geben wolle,

Krolls Theater, Greitag: Großes Som- | Reihe ein Zahn.

mergartenfest. Leßtes Auftreten des Septetts. Vor, während und nach der

Hrn. Uppzén.

chwedischen orstellung :

tens. Neu einstudirt: Triesel und Wiesel, Anfang ? ist die mit Hose und Hemd bekleidete Leiche di

des Conceris: 5 Uhr, der Vorstellung: 6 Uhr, E:.de | Mannes bei Hameln in der Weser treibend betroffen

A | 6 Durch die Obduktion ist

Sonnabend: Neu einsiudirt: Die Köhlenschulz'u. | feslgestellt, daß keinerlei Verleßzuugen an derx Leiche

{ vorhanden waren, und ist daher zweifellos, daß der

Gastspiel [der ; Mann seinem Leben durch Selbstmord ein Ende

8 R d bne ug 50 A

t Jahre alt un eter entimeter groß gewesen,

N D Un) | Lat vovn einein fahlen Schädel, im Uebrigen noch

aar und einen Schnur- und Voll-

es ergraut und fast ins Weiße spie-

|{ lend. Bekleidung der Leiche: eine Hose von

1 : i dunklem Drellstoffe, ein leinenes Hemd ohne Zeichen,

2) Im Wartesalon erster Klasse. | ein braunlederner Zugbeutel mit 13 Pfennigen Geld

{ Und einem kleinen deuts{en Sdlüssel. Am Ufer

L: | gefuudene Sachen: 1 shwarzer Tuchrock, 1 braune

Belle-Alliance-Theater, Freitag: Großes ! Ee ess, 1 graubraune dergl., 1 rothbuntes Doppel - Concert, ausgeführt von der Kapelle des | S, ; ;

3. Garde- Grenadier Reine (Königin Elisabeth), | Stiefeletten, 1 Lederriemen, 1 Gehstock ohne Griff,

unter persönlicher Leitung ihres Direktors Herrn | und mit itc ¿dl . , roler National - Concert dex Sunthaler Süncot j 1 Hemd von weißem Leinen, 1 braunes Taschentuch, Gesellschaft Hans Lechner, bestchend aus 3 Damen |

des Goncerts: 11 Uhr.

National - Theater, Éreitag :

Mitglieder des K. K. Hofburgtheaters in Wien: | Mat hat.

Frau Lewinsky-Precheisen, der H Hallenstein. Der Pfarrer von Kirchfeld., Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Thalia-Theater 1) Dorothee. 3) Künstlerleben.

(am Stadtpark). Sreitag

Ruscheweyh und der Hauskapelle,

und 2 Herren in ihrer Landestracht. Brillante

: j Paar weißwollene Illumination des Gartens durh nebr als ven Strumpf, 1 weißleinenes Chemisett, 1 Paar roth- i gunte ht 4 Dig EU 1 L MNE afte, 1 Ves s h l ; denbüchse, rothe achtel mit Salbe, 1 Stück Anfang des Concerts: 6 Uhr, der Vorstellung | Seife, 1 Flickbeutel mit Zwirn, Lappen und Knöpfen,

1 Haar!amm, 1 stählerne Brille mit braunledernem

Gatflammen. Zum 1. Male: Die beiden Klings- berg. Lustspiel in 4 Akten von A. v. Koßebue.

7& Uhr. Entree incl. Theater 50 S.

14. Juli. Johannes Müller, Physiolog *, 1850. Joh. Aug. Wilh. Neander n 1867, Graf v, Bismarck wird zum Kanzler des Norddentschen Bundes ernannt,

Familien-Nachrichten.

Die am heutigen Tage erfolgte glückliche Geburt eines gejunden Knaben beehren fih ergebenst anzu- zeigen. [6009]

Haunover, den 11. Juli 1876.

D». Friedrich und Frau Elise, geb. Gabcke.

Verlobt: Frl. Helene Selle mit Hrn. Dr, E. Hutt Brandenburg 9. H. Saßniß). Frl. He- lene v. Winning mit Hrn. K. K. österr. Oberst Nicolaus Lauppert (Neustadt-Eberswalde).

Verehelicht: r. Hauptmann a. D. Paul Sell- wiß mit Fzl. Minna Janisch (Berlin). Hr. Verlagsbuchhändler Wolf Lothar Oemler mit Frl. Agnes Gries (Hamburg).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann und

und ans Land gezogen.

f ziemlich volles ¡ bart gehabt; 2

einem Strick umgeben,

1 weiß und gelbbuntes desgl. | streifies mit Flanell gefüttertes Strümpfe, 1

ZFutteral, 1 Schnapéflasche,

genannt) 1862 in W für Jsraeliten,

gehörigen Israeliten.

9. Juli 1876. Königliche Kronanwaltschaft.

Subhaftationen, Uufgebote, Vors ladungen u. öergl.

9%] Nothwendige Subhastation.

Das der Handelsgesellschaft Jos. Jacues zu Ber- lin gehörige, in Rowtienißa belegene, im Hypo- thekenbuhe von Rowienißa verzeichnete Ritter-

gut soll am 13, September d. I,, Bormittags 11 Uhr, in Rowienißza an Ort und Stelle im Wege de

Zwangsvollstreckung versteigert und das Urtheil über

die Ertheilung des Zuschlags

Rittergutsbesißer Baron C. v. Stockmar (Buch).

Hin. Militär-Ober-Pfarrer Richter (Breslau).

S e Tochter: Hrn. Lieutenant v. Wißleben j els),

Gestorben: Hr. Eduard Colsmaun (Lay enberg). Verw. Frau Apotheker Hensel, geb. MWröblid (Heilsberg). Frau Sophie v. Rumohr, geb, v. Hennings (Rundhof). Verw. Frau Hauptmann v. R u Ls he 0B auche). 7, Brau HPaupimann Martha Fleishhamm r, geb. Fleishkammec (Sigmaringen). vas S

SteeXbriefe und Untersuchungs - Sachen. Steckbrief. Gegen den Agenten und Kauf- maun Otto Carl Wittmaun, geboren den 16. April 1839 zu Halle a./S. ist die gerihtlihe Haft wegen Unterschlagung in den Akten W. 541878 Komm. 11. be- s{lofsen worden. Die Verhaftung hat nicht ausgeführt werden können. Es wird ersucht, den 2c. Wittmann im Betretungsfalle festzunehnien und mit allen bei ihm fih vorfindenden Gegenständen und Geldern an die Königliche Stadtvoigtei-Dirxektion hierselbst abzu- liefern. Verlin, den 11, Juli 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Untersuchungssachen. Kommission 11. für Voruntersuchungen.

Steckbriefs - S aaoteruag, Der hinter den Vrauer Arthur Louis G rschner wegen Straf- vollstreckung unter dem 6. September 1875 erlassene Steckbrief wird bierdurch erneuert. Berlin, den 3. Juli 1876. Königliches Stadtgericht, ‘Abtheilung flE tntersuhungfachen.

gehen.

Offene Strafvollstreckungs. Requisition. K0- E lge rtlagericht i aut 9/S, A l i ; on dem Kaufmaun Louis l Emil Bochme zu Dresden, am 20, Rebrund 1834

werden.

Es beträgt das Gesammtmaaß der der Grund- steuer unterliegenden Flächen des Grundstücks 982 Hktr., 48 Ar, 50 22U.-Mtr,, der Reinertrag, nah welchem das Grundstück zur Grurdsteuer ver: anlagt worden, 970,44 Thlr. der Nußgungêewerth, nach welchem das Grundstück zur Gebäudesteuer veranlagt

worden, 849 M

Der das Grandstück betreffende Auszug aus der Stener-Rolle, Hphetensgein und andere dasselbe weisungen können in unserem Bu-

angehende Na reau III, eingesehen werden.

Alle Diejenigen, welche Cigenthums- oder anderweite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Fintragung in das Hypcthekenbuch . bedürfende, aber nicht einge- tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden hierdurch aufgeforde»t, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermine anzumelden.

Shwet, den 4. Juli 1876.

Königliches Kreisgericht, Der Subhastations-Richter.

P Bekanntmachung. Wir bringen hierdurch zur öffentlichen Kenntniß,

daß das Tilgungéquantum der 34% Berliner Stadt: obligationen pro 1876 mit den dazu gehörigen

j t Coupons und Talons im Betrage von 151,275 Deputation 11. für Ver- | in Gegenwart von Mitgliedern des Magistrats und

der Stadtverordneten-Versammlung am 28. Zuni cr. durch Verbrennen gänzlich vernichtet worden ift. 6,

Berlin, den 8. Juli 1876.

Magistrat hiesiger Königlicher Haupt- und Residenzstadt, Duncker,

am 16. September d. I,, Bormittags 11 Uhr in unserem Verhandl ungszimmer Nr. 1 verkündet

uf; en { Kosten einziehen und uns übersenden, im Unverms- vom 1. Oktober 1875 un über Dummheiten. Schwank in einem Akt nach

(Unbekannte Leiche) Am 30, 9. M. Nach- i mittags hat ein Schäfer einen ihm unbekannten | die Klage zu beantworten, Großes Monstre-Concert, bestehend aus 9 Musik- } Mann vom Ohrberge über die Weide nah der } Stelle zu chóren, unter Leitung des Direktors R. Bial, des | Weser zu gehen gesehen und nag Kapellmeisters Hrn. Frese und des Musikdirektors j Zeit die nahbezeichneten Kleidungóstücke und sorstigen Vollständige Jllumination des Gar- ! Gegenstände am Ufer aufgefunden.

ch Verlauf eîniger Am 3. d. M,

r. 23 wohnhaft, aus d A | gestellten und Jacob Neustadt

} Protestkosten und 10 M Provisio

; vor der Stadtgerichtsgebäude, Jüdenstr

bringen,

den kann.

eses | Erscheint der Beklagre zur b

Halstuch, 1 s{warzer Filzhut, 1 Paar | von:

der Ueberzug eines Reisebündels von weißem Leinen euthaltend:

, 1 roth und weißge- Untercamisol , 1 braunwollenen 869

r

j

in contumaciam für zugestanden

wird im Erkenntniß gegen den sprochen werden. Berlin, den 16. Mai 1876.

Submission.

Beim unterzeihneten Regiment

75 Cm. breit,

98 Meter Juttercallicot, 75 C

98 Cm. lang,

Cm. lanz

ang,

34 Cm. Länge,

Cm. Länge,

23 Cm. lang,

869 Day Ränder, 3 Cm. “rei ang,

3476 Paar Absaßflccke,

869 Paar Köder,

869 Paar Absatzeisen mit Nägel,

17—-20 Cm. lang,

300 Cme mit Scbuppenketten ocarden, sowie Vorrichtung 31.4 Kalbfelltornister mit Nazelu

100 Paar s{warze Tornistertrag 214 weiße Mantelriemen, 100 s{warze Mantelriemen,

320 Säbeltroddeln für Gemeine, 289 GBewehrriemen, 980 Paar Patronenbüchsen, 289 Fettbüchsen, 1144 Kochgeschirre, : : 1134 Paar Kochgeschirr-Riemen, 36 Stück Kinnriemen, 38 Stück Müßtenschirme und 1122 Feldflaschen; ferner: 6 Trommeln, complet, 6 Paar Trommelstôcke, 4 Pfeifen mit Futterale, 7 Eignalhorne mit Riemen zu vergeben.

De ehelte Angebote nebst Proben lien inc

lien und fertige Stücke“ versehen, Iuli cr., Vormittag 11 Uhr, fran

Bureau, Breslauerstraße Nr. 10 IL.

werden. Liegnitz, den 12. Juli 1876.

Die Bekleidungs -Commi Mga SrenadieoVegtments Q. r. .

[6012] Bekanutmachung.

Die Lieferung 30n 4 Stü Süulen im Gesammtgewicht von ppt

! zu Hannover soll im

den Ausbau des Welfenshlosses zum

Oeffentliche Vorladung.

Der Kaufmann L, Eichelmann, wohnhaft hier- Sobald derselbe ermit- ; selbst, Badstraße Nr. 94/96, hat gegen den Kauf- olf | telt werden sollte, ersuchen wir, der nächften Ge- : mauu Hugo Vellin, früber hierselb\# Behrenstraße

Der erste April oder: | rihtsbehörde sogleih davon Keuntuniß zu geben, | N en beiden von leßterem aus-

E N D Aoreinber 2A G gensfalle aber die, der Geldstrafe substituirte Ge- | [e M auf Zahlung von O é ne °/o fängnißstrafe von drei Wochen vollstrecken und uns | Dinsen von 1500 M seit dem 1. März 1876 und Signale- } von 1500 # seit den hat dunkelblondes Haar, freie Stirn, dunkle | ar duntelblondes Haar, freie Stirn, dunkelblonde | j 5 ; | Augenbrauen, graue Augen, gewöhnliche Nase und ! Aufenthalt des Verklagten unbekannt ist, so wird Mund, \{warzbraunen Bacen- und rôthlich-blonden ! dieser hierdurch 6 Schnurrbart, zundcs Kinn, ovale Gesichtsbildung, ! gesunde Gefichtsfarbe, ist fräftiger Gestalt, spricht | handlung der Sache auf nur deutsch und feblt vorn rechts in der untern

1 20. März 1876, 21 M Die Klage ift eingeleitet, und da der jebige

entlich aufgefordert, in dem zur Klagebeantwortung und weitexen mündlichen Ver-

den 6, Oktober 1876, um 10 Uhr, unterzeichneten Gerichts - Deputation im [6011]

Nr. 67, anstehenden Termin pünktlih zu erscheinen, 1, etwaige Zeugen mit zur : i und Urkunden im Original einzureichen, indem auf spätere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, feine Rüdcksicht genommen wer-

nicht, so werden die in der Klage angeführten That- sahen und Urkunden auf den Antrag des Klägers

achtet, und was den Rechten nah daraus folgt,

Königliches Stadtgericht, I, Abtheilung für Civilsachen. Prozeß-Deputation 11.

Verkäufe Verpachtungen Submissionen 2E h

730 Meter graue Futterleir wand, 75 Cm. breit, 174 Meter blaue Futterieinwand (ächt indigo),

934 Meter weiße Hosenleinwand, 75 Cm. breit, 290 Meter Segelleinwand, 83 Cm, breit,

aar Blätter, 26—29 Cm. l 831 Paar Vorterschäfte zu langshâft. Stiefeln,

831 Ae Hinter]häfte zu langs{äft. Stiefeln,

. lang, 38 S äfte z äft. Sti Ì Tasbeivtelser Kli 16 On M zu kurzschäft. Stiefeln,

s{warzer Hornschale, 1 Notizbuch mit braunem Ein-

j band, 1 Gebetbuch zum täglichen Gebrauch (Tefille

2i ien im Druck exschienen 10 Gebote zum Umhüllen in der Synagoge (Tallis genannt), für Jsraeliten, 10 Ge- bote zum täglichen Tragen (Arba Kanfes genannt), für Jöraeliten, 2 Gedenkriemen zum täglihen Ge- brauche beim Morgengebete, für Jsraeliten, 1 hierzu roth und weiß karrirten Beutel, für Um zur Feststellung der Persönlichkeit geeignete Mittheilungen wird ersucht, Hamelu, den

869 Paar Brandsohlen zu Stiefeln von 29 big | [8007] 93 Î d . . 869 Paar Kappen, 7 bis 8 Im, hoch, 21 big | Effecten-Bestan

1650 Paar Halbsohlen. vvn 20—22 Cm. breit,

76 Paar Unterhofen von Callicot, 676 Hemden von blaugeftreiftem Callicot,

2:4 Paar weiße Tornistertrageriemen,

214 weiße Leibriemen mit Schloß, 190 s{chwarze Leibriemen mit Schloß,

. Stiefeltheile und von fertigen Stüdcken, | 7— 9, Unterhosen und Hemden, auf der Adresse mit dem Vermerk: Offerte auf Lieferung von Mateczria- mittags.

Die Lieferungsbedingungen können im E

j eingese abschriftlich gegen Erstattung der Copialien bezogen

ssion

Wege der öffentlichen Sub- misfion vergebên werden, wozu Termin auf Soun-

abend, den 22. Iuli dies. Iahres, Mittags 12 Uhr, im Baubüreau des Unterzeichneten, Welfen- garten Nr. 1b, angesetzt ist.

Die Unternehmer haben ihre Gebote portofrei und versiegelt mit der Aufschrift: Gebot auf Lieferung von gußeisernen Säulen für deu Vau des Polytehnikums einzureichen.

ie Bedingungen, unter welchen die Uebertragung

der Lieferung erfolgt, sowie die Zeichnungen könuen

in der Zeit vom 14, bis 21. Juli d. F. täglich von

9 bis 1 Uhr in dem obenbezeichneten Bureau ein-

gelonen oder gegen Erstattung von 2 übersandt erden,

Hannover, den 12. Juli 1876.

: Uunäáus, Regierungs- und Baurath,

acceptirten Wechsel

n Klage erhoben.

Nr 59, Zimuier Bekanntmachung.

Die Lieferuvg von 32 Stück shmiedeeisernen Trägern im Gefammtgewicht von Pptr. 43,000 K, für den Ausbau des Welfenschlosses zum Poly- tehnikum zu Hannover soll im Wege der öffentlichen Submission vergehen werden, * wozu Termin auf : Sounabend, den 22. Iuli d. I., Vormittags: estimmten Stunde | 11 Uhr, im Baubureau des Unterzeichneten, Welfen- garten Nr. 1 b., angeseßt ift.

Die Unternehmer haben ihre Gebote portofrei und anerkannt er- | und versiegelt mit der Aufschrift: Gebot auf

Lieferung von schmiedeeisernen Trägern für den Bau des Polytechnikums einzureicer Die Bedingungen, uxter welchen die Uebertragung der Lieferung erfolgt, sowie die Zeichnungen können in der Zeit vom 14. bis 21. Juli d. J. täglich von 8 bis 1 Uhr in dem oben bezeichneten Burean ein- gesehen oder gegen Erstattung von 3 M Übersandi werden. Hanuover, den 12. Juli 1876.

HWunäus, Regierungs- und Baurath.

Beklagten ausge-

“—A «S MAAMTRTT

ist die Lieferung Verschiedene Bekanntmachungen.

_An der Provinzial-Taubftummen-Anstalt zu Ma- rienburg sind zum 1. Oktober d Is. zwei ordent- lie Lehrerstellen zu besegen, jede mit einem jährlihen Gesammteinkommen von 1980 A Wir ersuchen qualifizirte Taubstumumtenlehrer, ihre Bewerbungen, unter Beifügung bezügliher Zeug- nisse, \{leunigst an unsern ständigen" Kömmiissar, Bürgermeister Ewe in Preuß. Stargardt, einzu-

reichen. [5993] Graudenz, decn 12. Juli 1876,

Die Westpreußische Landarmen-Direktion.

m. breit, [6013] ang, zu Stiefel,

38 ar Hinterschäfte zu tuczschäft. Stiefeln, | 20 Cm. l | s - it; tien- ov 048 nee Sohlen zu Stiefeln von 30 bis Preußische Boden-Credit-Actien-Bauk,

Status am 30. Zuni 1876, Activa.

M 1,183,395. 07.

eigene ., M 1,549, 15. reportirte » 240,142. 78.

Wechsel-Bestand . , . ; Erworbene Pa E Grundstück h. d. kath. Kirche 2 Darlehen auf Effekten. . , , Darlehen auf Hypotheken

O E, Mobilien und Utensilien .

Cassa-Vestand

t, 28—32 Cm. 241,691. 93 n 8,995,723. 19, Ï Red 11. y e, 0, N, —, von Nr. 15—19, 1,719,818. 50, » 3,616,608. 79. , 3,422,223. 10. s 61,766. 20. A 109,830,688, 89. Pasaiva. ; . A 30,000,000. —, Reserve-Fonds es 4802/0040. 77 Untlindbare Hypothekenbriefe x 98,939,600. —, Kündbare Hypotheken - Schuld- 8,413,800. —,

E Ae au Haus-Hypothek auf unser Grund- tüd . ÿ 150,000, —,

und Bette um us, ; , 9 PAOAN Actien-Capital

ericmen,

Dividenden und Coupons eigner Hypothekenbriefe, die noch nicht abgeholen Creditores , . Diverse Passiva .

e 1,358,349, 05, . y 4,634,017. 13. » 1,532,267, 94,

é. 109,830,688, 89, Verliu, den 30. Juni 1876. Die Direction,

Admiralsgarten-Bad.

[2496] 102. Friedri str. 108.

Täglich ruf, rôm., Wannen-, Douche- und Mine-

ralbäder für Herren und Damen. Wocchentags von Sonntags von 7—12 Uhr. Russ. u. röm.

Bäder für Damen: Dienstag und Freitag Vor-

(Nr. 259/3.)

von Materiag-

[6015]

co einzusenden.

en, aub | A [M va R F En F D

I E 2) Com N

Gerichts- und

T Universitäts-Ferien !

Villets zum f. halb, Preise: nach Dresden (6 Tage u. 6 Wochen am 23, Juli). Fraukfurt a. M, (6 Wochen), Schweiz u, Riesengebirge (4 Wochen) am 29. Zuli c. ürnberg u. München (6 Wochen, Courierzug hin u. rückwärts) Abf. 12. Aug.

Zu jeder Zeit vorräthig: 6 wöcentl. Billets nach DVreêden (Tepliß, Carlsbad, Prag, Wien, Potôdam 2c.), Neise Coursbücher, Reisetaschen, Koffer 2. in RieseIls KReise-Comptoir, Serusa- lemerflr, 42, Cto. 589/7.)

Westpreuß.)

gußeifernen r. 6000 K. für

Polytechnikum

17, Sehmalz (Markoe Wilcox) 113 C. Speck (short clear) 103 C

1M

Das Abonnement beträgt 4 e 50 S für das Vierteljahr.

Jusertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 -S

AZ 164.

HEDIEUAAETIY

ät der König haben Allergnädigst geruht:

O N A ttoridtes D, von Stemann zu Hirsh- berg, bisher zu Hadersleben, dem P en aen, Rechnungs-Rat Dorenbe eg P ive N L T Lehrer Strübing am Königlichen l E

erlin den Rothen Adler-Orden vier late; D ia Lehrer und Kantor Baake i Mennighüffen im Kreise Herford den Adler der Inhaber de Königlichen Hausordens von Hohenzollern; dem Sierau eyes a. D. Wedemeyer zu Wülfrath im Kreise Mettmann, bish E zu Duisburg, dem Kreisgerihts-Boten und Exekutor E zu . Polnish-Wartenberg, dem Feldwebel A salo up und dem Ober-Feuermann Noack, Beide ei ins städtischen Feuerwehr zu Cöln, das Allgemeine Ghrenze e H fowie dem Studiosus medicinae Hermann Loepp zu Ee berg in Pr. und dem Unteroffizier Migge im 8, Cp : Infanterie-Regiment Nr. 45 die Rettungs-Medaille am Ban

zu verleihen.

ät der König haben Allergnädigst geruht: Ae ate Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Insignien u ertheilen, und zwar: G n Fürstlich I E liter Ehrenkreuzes weiter asse:

dem Ober-Bürgertaeiter Breslau zu N S R s

iserlich zussischen St. Stanislaus - Dr R e des erli öfterreihishen goldenen Verdienstkreuzes mit der Krone und des Großherzog- ¡lih mecklenburg-\chwerinschen goldenen Verdienfis Y kreuzes mit der Krone: j

dem preußishen Unterthanen, Kaiserlih russishen Titular- Rath Karl August Schmidt zu St. Petersburg ; : des Kaiserlich r T Rar, Annen-Ordens zweiter

Klasse:

d reußishen Unterthanen Louis Perl zu St. Peters- burg, a beim Verwaltungsrathe der großen russischen Eisenbahngesellschaft; j des Kaiserlich russishen St_ Stanislaus-Ordens

dritter Klasse: :

Î lizei-Rath Caspar, dem Polizei-Lieutenant Bar- Lo Le De SiminaL Police nifsarias Freyschmidt, ämmilih zu Berlin; sowie | | des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich

sachsen-ernestinishen Haus-Ordens: i dem Eisenbahn-Bauunternehmer Louis Hermann Bach- sein zu Berlin.

e

Deutsches .Neiech. Berlin, 14. Juli 1876.

jestät der Kaiser und König haben am

Mittwos, ria I d. Mts., in Greven - Baden den Kaiserlih Türkischen außerordentlihen und bevollmächtigten BOE am hiesigen Allerhöhsten Hofe Edhem Pascha Ha ei - audienz zu empfangen und aus dessen Händen ein Schrei en Sr. Majestät des Sultans Murad V. entgegenzuneh- men geruht, durch welches Allerhöchstderselbe Seine i ans befteigung notifizirt. Demnächst hatte der Botschafter E hem Pascha die A Sr. ina Fe e ride und Könige sein aubigungs\hreiben zu übe ; ,

O Eoate a Auswärtigen Amtes war bei der Audienz der Geheime Legations-Rath von Bülow zugegen.

Bekanntmachung,

bindung zwishen Hamburg und Helgoland, welche

wos D ibrbn Badezeit durch das, der Hamburg-Ameri- kanischen Paetfahrt-Aktien-Gesellshaft gehörige Dampfschiff teur haven“ unterhalten wird, N sich «än der Zeit vom 16. bi i 31. Juli, wie folgt :

O Aru jeden Dienstag, Donnerstag und Sonnabend um

i §, ¿ ¿ V s T Soli: jeden Montag, Mittwoch und Freitag in den

Morgenstunden. : zutiiflide târ-Helao: Mi nannten Dampfschiffe erhalten sämmtliche für Helgo land * bestiante: pat Sabiag qn : R aCaets, Lee dem Abgange des Schiffes in Hamburg it nd, sowie die am Morgen des Abgangs- tags meitrbe, ae Nen 2 die mit den Courierzügen von Berlin, Hannover und Osnabrück (Cöln) nah Hamburg gelangenden Brief- sendungen. L ; den 12, Juli 1876. / ; Dur O rèt1sbe Oher-Post direktion.

° enamt in Wilhel msthal wird am 16 Fut df N ob brend Der Dauer des Großherzoglichen olera dasclbst für den Privatverkehr mit beschränktem Tagetdienst eröffnet.

13. Juli 1876. s ce RaileeliG e Ober-Postdirektor.

. d. . wird in Iöhlingen eine Reichs-Telegraphen- auitait H Seriiges mit der daselbst bereits bestehenden Postagentur mit beschränktem Tagesdienft eröffnet werden.

Berlin, Freitag, M

Bestellung anz für Berlin außer den Post - Anstalten

M I A.)

Königreich reen dn ät der König haben Allergnadigit g : T R rikbesiter H. E du derl A zu I den rzien-Rath zu verleihen ; i aa G der Ministerial-, Militär- und M zu Berlin, Geheimen Regierungs-Rath Kühlenthal den Rang eines Rathes 111. Klasse beizulegen.

ä önigi ädi ht: tät die Königin haben Allergnädigst geru ha Ante der ra der Seme Mt E d ik von Heil- 2c. Apparaten ; j Star Reuß zu Heidelberg das Prädikat als Hoslieferan- ten Allerhöchstderselben zu verleihen.

Bericht vom 20. Juni d. I. genehmige Ich, daß p A aa des Bergisch-Märkischen Eisenbahn-

i 28. Sep-

i Maßgabe der in Meinem Erlasse vom eps

A 1879 (Bete Manalung Seite 637) gegebenen Bestim-

mungen errihtet wird. Dieser Erlaß is durch die Geseg-Samm-=- lung zu veröffentlichen. i:

. Juni 1876.

Bad Ems, den 23. Ju Ei1belm,

Achenbach. : An den Minister für Handel, Gewerbe und öffentlihe Arbeiten.

inisterium der geistlihen, Unterrihts- und Min ler ediginal- Angelegenheiten. j : dem Gymnafial - Oberlehrer Dr. Christian Ostermann B V0: lomnalalObérlebêtt ¿Vilshelm Sh mig in Saar- brücken; und y j é Seitaule Oberlehrer Dr. Julius Ellinger an zu Ult ift e eer aditat y Profefsor““ beigelegt worden.

inifteri ür Handel, Gewerbe und öffentliche O 1E Arbeiten. i j Nr. T. 5851 erwidere Auf den Bericht vom 29. v. Mts. e i ónigli Direktion, wie ih nicts dagegen zu er- tien ade 2 Ba bei eintretendem besonderen Bedürfnisse Squlkinder-Abonnementsbillets auch für die 11. Wagenklasse ausgestellt werden und daß der Fahrpreis in diesem Falle nah der Grundtaxe von 0,02 H E Kilometer berechnet wird. Berlin, den 7. Juli 1876. ; : | ini üx Handel, Gewerbe und öffentlihe Arbeiten. Der Minister für H A Auftrage: We ishaupt. A An die Königliche Direktion der Nieder\chlesi{ - Märkischen Eisenbahn hier. , L Abschrift nachrichtlich.

An die übrigen Königlichen Eisenbahn-Direktionen.

orishe Uebersicht über die Zahl der Studi- Ee ie Oen E zu Münster im Sommer-Semester ; j

Iw Winter-Semester 1875—76 sind (drei nachträglich Aufge- nommene eingerechnet) immatrikulirt gewesen 434, davon find abge- gangen 71, es sind demnach geblieben 363, dazu sind in diesem Sc- mefter gekommen 46, die lam der immatrikulirten U S den beträgt daher 409, Die theologisce Fakultät zählt: Preußen 17 ! Nichtpreußen 12, zusammen 184; die philosophische Fakultät zählti: a. Preußen mit dem Zeugniß der Reife 207, b. Preußen mit dem Zeugniß der Nichtreife nah §. 35 des Prüfungsreglements Le 4, Juni 1834. —, e. Preußen ohne Zeugniß der Reife nah S. 36 desselben Reglements 3, d, Nichtpreußen 15, zusammen 225; Me sammtsumme 409. Außer diesen immatrikulirten Studirenden be- suchen die hiesige Akademie als nur zum Hören der Vorlesungen berechtigt, mit {pezieller Genehmigung des zeitigen Rektors 6. e Gesammtzahl der nit immatrikulirten Zuhörer ift demnach 6. E nehmen mithin an den Vorlesungen überhaupt Theil 415,

tige Nummer des Deutschen Reichs- und

Aöniali@ RrengisGen Staats-Anzeigers enthält in

ilage:

A Aa laienetlang abhanden gekommener, zur

Amortisation angemeldeter und gerihtlich zu morti-

“fn der Pansleregifecdtilage:

regi ‘age:

"1 Ne 126 der Tarif - x, Veränderungen der deut-

i en; L

V -Uebersiat über die in der Vakanzenliste für

Militär-Anwärter Nr. 29 enthaltenen erledigten Stellen; *

enstellung Nr. 27 der im Deutschen

Reis: unp Moniglid Preußischen Staats-Anzeiger

zur Besezung angezeigten gegenwärtig vakanten

e UebersiGt Nr. 27 der im Deutschen Reichhs-

und Königlich A Staats-Anzeiger be-

kannt gemachten anstehenden Submissions - Ter-

mine.

E den 14. Juli, Abends.

Unternehmens in Hagen eine sechste Königliche Eisenbahn-Kom- }

| Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes aa |

auch die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 332.

1876.

Ea

C E A

Nichtamtliches. Deutsches Neicch-

i i jestät der en. Berlin, 14, Iuli. Se. Majestàä Mas) König haben in Würzburg am 10. U die Spitzen der dortigen E zur Be u e

it ei i ren gezogen. Mit einer Einla E wa ade Rik ia Regierungs - Präsident v, Luxburg, dies IL, Bayerischen Armee - Corps, Lian L oa der tommandirende Os A Sa ivi eral - Lieutenant aron Horn, 2 ada 4 Würzburg, a - aci Luß G bat Commandeur des 9. nfanterie - E i ndeur des 2. Feld - Artillerie - Reg R Out BalbaG, der Genie- Direktor Oberst La, der Chef des Generalstabes Aae Ger vek a BeoroL Dr, tor Baron Ruffin, der Rektor der Unive e R Vi Stein, der Kapitular-Vikar Dr. Himmelstein, de L irksgeri i der protestantishen Gemeinde Bezirksgerichts Neubig, der Dekan N Ar qn i Bürgermeister der Stadt Dr. Zürn, E A torbocfleda are M 7% Wid Baron Sel -Bahninspektor Wolff. ult, M T e Fürst Bismare und der großbritannische Botschafter Lord Odo Russell kehrten vor der Tafel nach. Mas Mis desselben Tages beehrten Se. Majestät e Soirée des Meg e g ra ees M Ld Bd O e und sahen von dort au n A O Kumdadtel veranstalteten Fackelzuge der Bürger=- nr i den Se. Majestät in der Reise nah Baden wurden Se. ed aid ellere von E Königlichen Hoheit dem Erbgro herzog von Baden und in Karlsruhe von Sr. Königlihen Hoheit dem Großherzog von Baden begrüßt. In Baden folgten Se. Majestät einer Einladung Sr. Kaiserlihen Hoheit des Groß- U ihael zum Souper. J A Adre Se. Majestät nebst den Vorträgen. des Militär- und Civilkabinets den Vortrag des Ministers Us Innern Grafen zu Eulenburg entgegen. Das Diner A d: Sr. Kaiserlihen Hoheit a lad Michael statt. Aben i . Majestät im Theater. N Scher if Se. "Königliche Hoheit der Großherzog von Baden nah Constanz gereist, i Se. Majestät daselbs auf der Reise Mainau zu empfangen. 1A is E Majestät der Kaiser und König find gestern von Baden-Baden in Constanz angekommen und haben dem=-- nächst die Fahrt nah der Insel Mainau mittelst Dampfschi fortgeseßt. Se. Majestät wurden überall Seitens der Bevöla4 kerung mit enthusiastishen Kundgebungen empfangen.

Ihre Königlichen Hoheiten der Kronprinz und- die Tin orinacsftin E S E werden im strengsten Inkognito unter dem Namen des Grafen und der Gräfin von Monza am 16. d. M. gegen ies in Potsdam eintreffen und-

im Marmor-Palais absteigen. / E Sotfen Gefolge werden fih befinden die Hofdame Marquise di Villamarina Montereno, der General-Lieutenant und Flügel-Adjutant Chevalier Gerbaiz de Sonnaz, der Oberst und Flügel-Adjutant Clevalien Morra di Lavriano, der Major und Flügel-Adjutant Chevalier Giannotti, der Kapitän Comte Brambilla, der E e L O COIRa Mon= d der Kammerherr Chevalier Torriani.

ten An 18. d. M. Abends oder am 19. früh gedenken Sich Ihre Königlichen Hoheiten nah St. Petersburg zu begeben.

Die in Nr. 160 d. Bl. mitgetheilte Einstellung des Poftvorshußverkehrs und Beschränkung des Bone anweisungsverkehrs zwischen Deutschland u Oesterreih-Ungarn is, nach der „Weser-Ztg.“ lediglih eine Seitens der Kaiserlih österreihishen Postverwaltung getroffene, durch die gegenwärtigen bedeutenden Kursshwankungen hervor- gerufene Vorsichtsmaßregel, welhe den etwaigen auf Kosten des Staats erfolgenden Spekulationen mit dem Postworscu B die Spize abbrehen soll. Nah Erkundigungen, welche w L ein-

ezogen haben, ist die Ansicht der „Weser-Ztg.“ begründet. 5 enn ne Maßregel anderen Blättern zu beunruhigenden Konje ura Veranlassung gegeben haben, so haben dieselben übersehen, A wenn derartige Befürchtungen begründet wären, . mit a ad 3 {luß der eigentlihen Werthsendungen (Geldbriefe, Geld- e Werthpackete) der Anfang gemacht worden wäre, niht aber m den -Postvorshüssen und Postanweisungen, bei welhèn es sihch nur um eine Abrehnung in Zahlen handelt.

Den in d. Bl. une nau d V Tus

it welchen Preußen Verträge wegen 2

téltider D ur Efübrang der Schulpflicht abgeschlossen, hat fich auch das Herzogthum Anhalt angeschlossen.

Das Privilegium der Halle-Sorau-Gubener Eisenbahn Sai Emission von 4{-prozentigen Prio= ritäts-Obligationen bis zum Betrage von A A (an Stelle der niht begebenen 5-prozentigen Prioritäts-Anleihe von 6,495,000 6) ift am-26, Juni d. I. Allerhöchst vollzogen

y he, 8, li 1876, E Keiseride Ober-Poftdirektor.

worden.