1876 / 165 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bradford, 13. Juli. (W. T. B) Wolle und Wollenwaaren. Kurze Wollen ohne Nachfrage, andere besser. Wollene Garne und wollene Stoife unbelebt, Paris, 13. Juli, Nachmittags, (W. T. B.) Produktenmarkt (Schlussberiecht). Weizen matt, pr. Juli 25,75, pr. August 26,25, pr. September- Dezember 27,25. Mebl fest, r. Juli 56,00, pr. August 57,25, pr. September-Dezember 59,50. üböl steigend, pr. Juli 76,00, pr. Augnst 76,00, pr. Septemboer- Dezember 78,00, pr. Januar-April 79,50, Spiritus rubig, pr. Juli 44,00, pr. September-Dezember 495,75. New-York, 13. Juli, Abends 6 Uhr. (W. T. B) Waarenbericht. Baumwolle in New-York 113, do, in New- Orleans 114. Petroleum in New-York 163, do, in Philadelphia 163. Mehl 4 D. 95 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 20 C. Mais (old mixed) 56 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 84. Kaffee (Rio-) 17% Sehmalz (Marke Wilcox) 11# C. Speck (short clear) 107 C. Getreidefracht 63.

Berlin, 13. Juli. (Wochenbericht über Eisen, Kohlen ad Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und Taxator boim Königlichen Stadtgericht.) Auch in dieser Woche behielt der

Eisen- und Metallmarkt sein stilles mnhiges Geschäft, bei wenig veränderten Preizgen. Roheisen: auf dem Glasgower Markt balten die bevorzugten Marken ihren Preis fest, wogegen andere minder bevorzugte niedriger geset«t sind, die Verschiffungen werden immer kleiner, sg, ergaben die letztwöchent!ichen Verschiffungslisten wieder ein Minus von 6200 Tons gegen die korrespoudirende Woche von 18575, Warrants verloren 63 pro Tons und notiren 56/3 Cassa, Middlesbro - Eisgen sebr rubig. Hier gelten gute und beste Marken schottisches Roheisen 83,75 à 4,25 und Englisches 3,10 à 3,30 pro 50 Kilogramm. Eisenbahnschienen zum Verwalzen 3,70 à 3,75, Walzeisen 8,25 à 9,00 und Bleche 11,00 à 12,00 pro 50 Ki- logramm frei hier, Kupfer ruhig, gute Sorten englisches und australisches Kupfer 80,00 à 86,00 pro 50 Eilogramm, einzeln mehr. Zinn still, Banca 81,00 à 81,50, und prima englisches Lammzinn 76,00 à 76,50 pr. 50 Kilogr., einzeln theurer, Zink ohne Umsatz, gute und beste Marken schlesischer Hüttenzink 23,00 à 24,00 pro 50 Kilogr, einzeln höher. Blei ruhig, Harzer, Säch- síisches und Tarnowitzer 21,600 à 21,50 pro 50 Kilogramm, ein- zeln theurer. Kohlen und Koks angekoten, englische Schmiedekohlen nach Qualität bis 60,00 p:0 40 Hektoliter, guter und bester Schmelz-Koks 1,25 à 1,50 pro 59 Kilogramm frei hier.

Berlin, 13. Juli. Die Marktpreise des Kartoffelspiitas per 10,000 % nach Tralles (100 Liter à 100 %) frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 7. Juli 18/6 Rmk. 49 à 49,1 S 7 495 à 497 . e) , B I A 7 S A 001 (O0 EOON a a » 49,7 à » « 49,2 à —,— Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

Ausweiliae von Banken ete. Woohen-Uebersloht einer deutschen Zettelbank p. 7. Juli cr.; 8, unter Ins. der Nr. 163. Preussisohe Bodenkredit - AKktlon - Eank. Juni cr.; s, unter Ins. der Nr. 163. General=V eraum iliinzeies. 18, Juli, Unfall-Versloherungs-Genossenzgohaft zu Chemnitz. 10 2

Status vom 30,

_Ord. Gen.-Vers. zu Chemnitz; s. Ins, in Nr. 163. Berliner Hülfsverein für geonesene Gemüthsirankse, Gen.-Vers. zu Berlin; s. Ins. in Nr. 163.

Wochen-Ausweis der deuts<hen Zettelbauken vom 7. Iuli 1876. (Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

| und ten Stationékassen zu Breslau, Frankfurt a. /O. E Liegnitz) in den gewöhnlichen Geschäftsstunden

zu erheben. Die Einlösung kann auch bei den Re-

| Kasse.

Gegen Gegen die Vor- woche.

Lombard Box-

woche.

die Noten- die Umlauf.

Täglich | Gegen fällige die Verbind» | BVor- lichkeiten | woche.

Verbind- | Gegen lihkeiten| die

auf Kün-| Vor- digung. | woche.

Gegen

Vor- woche.

Reichsbank... ++ Die 5 altpreußishen Privatbanken . Die 3 sächsischen Banken. . . Die übrigen 5 norddeutschen Banken . Frankfurter Bank Bayerische Notenbank

E S 34,317 Die 3 übrigen süddeutschen Banken

596,184|— 10,886 6/,637|— 257 47/893 | 7,287 12/142|— 14/272 593 |— 2,679 33,705|— 1,986

473,175 34,091 63,144

324} 68,895

31,924

35,276

57,943)

51,294 6,713 5,823|— 267 10,469|— 9258 17/872/— 217 5254+ 513 1,903 55 4/964|— 33

765,507|— 12,170 12,093 741 64,416 23,230 329 21,043 63,162 877 56,912

177,339 + 8,802 3,619 + 1101| 12,638,+ 8343 2,336| 11,785 9,677| 31,099 + 14,992 9,231/— 4,950 37,800 + 7833 1,144| 10,768 + 4860 83,497— 8336 866|— 8346 123 1 T 65 _

1,513 9,000

Summa

T beate

Wallner-Theater. Sonnabend: Zum 1. M.!

eater in Potschapel. Ein Ritterschauspiel in

Z Akten. Vorher: Kurzsichtig, Lustspiel in 1 Aft |

von C. A. Görner. : Sonntag u. folg. Tage: Dieselbe Vorstellung.

Priedrich-Wilhelmst. Theater.

abend: Schloß Pictordu, Sonntag: Die Reise dur<h Berlin iu 80

Sonn-

Stunden. :

Kroils Theater. Sonnabend: Abschieds- Coucert des s{wedischen Septetts, Neu einstudirt:

Die Kohleuschulz'n. Posse mit Gesang und Tanz

in 3 Akten (5 Bildern) von C. Görliß und E. Ja- cobson. Musik von G. Michaelis. Vor, während und na<-der Vorstellung: Großes Concert. Große

_-vollitändige Illumination dcs Sommergartens. An-

fang des Concerts: 54 Uhr, der Vorstellung: 6x Uhr, E: de des Concerts: 11 Uhr. Sonntag: Die Kohlenschulz'u.

National - Theater. Sonnabend: Gastspiel

der Mitglieder des K. K. Hofburgtheaters in Wien: ;

G Lewinsky und Hallenstein und der Frau ewinsfy - Precheisen vom Landestheater in Prag : Der Pfarrer von Kirchfeld,

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater, Sonnalend: Vor,

während und na< der Vorstellung: Großes Garten- und Tyroler National. Concert der Innthaler Sänger- Gesellschaft Hans Lechner, best.hend aus 3 Daméín und 2 Herren in ihrer Landestracht. Brillante Sllumination des Gartens dur< mehr als 10,000 Gaéflammen. Zum 2. Male: Die beiden Klings- berg. Lusispiel in 4 Akten von A. v. Kotzehbue. Entree incl. Theater 50 S. Sonntag und folg. Tage: Dieselbe Vorstellung.

LVeutscher Personal-Kalender. 15, Juli. Kaiser Rredolph von Habsburg +. Kön'g Wilhelm von Préuzsen ordnet die Mobilmachung der ganzen Armee an,

Familien-Nachrichten.

Am 11. d. Mts. endete zu Bayreuth ein Herz- {lag das Leben des Königlihen Kammer- musikus Gustav Richter, in no<h nicht voll- endetem 58. Lebensjahre.

Berlin, den 13. Juli 1876.

Die Hinterbliebenen.

Verlobt: Frl, Luise Deihmaun mit Hrn. Se- conde-Lieutenant Wilhelm v. Dehn Rotfelser (Greene-Cassel). Frl. Marianne Hildebrandt mit Hrn. Appellations. Gerichts-Referendarius S. Herbst (Wanzleben—Halberstadt).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberst a. D. v. Brandenstein (Breslau). Hrn. Dr. Bienen- gräber (Gommern). Hrn. Bes Priester (Lüb- bede), Eine Tochter: Hrn. Riitrneister und Etcadronchef v. Normann (Greifenberg i. P.)

xn. Diakonus Trage (Ikterbogk). D berst-Lieutenant und Bataillons-Comiandeur v. Kaltenborn-Stachau (Stettin).

Gestorben: Hr Appellations-Gerichts-Referen- darius Hugo Frits< (Lissa). Frl. Jenny v. Sceliha (Schmiedeberg). Hr. Victor v. Derßen Teschow). Hr. Louis Stangen (Charlotten- runn). Frau Majorin. Elisabeth: v. Kame>e, eb. König (Arnstadt). Hr. Pastor Heldring (eiten in Holland).

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c-

Verkauf von altem Zinkble<,

Die yon dem Dache des Dienstgebäudes am neuen Packhof Nr, 5A. gewonnenen alten Zinkbleche sollen an den Meistbietenden im Wege öffentliher Sub- mission verkauft werden, [6056]

äufer wollen ihre Offerten \{riftli< und ver- siegelt, mit der Aufschrift: „Berkauf von altem ink am neuen Packhof“ bis zum Donnerstag, en 20. Juli cr., Bormittags 11 Uhr, in dem Me des Unterzeichneten, Friedrichstraße

x. 230, Hof I, Treppe, abgeben; daselbst liegen au< in den Vormittagsstunden von 10—12 Uhr die

S E e j H » Et H T R I T D N A REED R E D T E T 2 T

_B6.150— 2,112

zur Einsicht ausgelegt sind, im Wege der S

764,448|+ 21,425

Verkaufsbedingungen zur Durchsicht und Unterzeich- nung aus. i Cto. 121/7) Berlin, Der ®au-Inspekltor. Weber.

Bekanntmachung.

Die Lieferung resp. Distribuiion des Bedarfs an Brot und Fourage für die in der Zeit vom 3, bis 23. August cr. in der Nähe von Fehrbellin staitfindenden Uebungen der Truppen der 6. Ka- vallerie-Brigade soll auf Grund der bezüglichen Be- dingungen, welche beim Königlichen Proviant-Amte Berlin, den Magistraten zu Neu-Ruppin und Nauen, sowie im Bureau der unterzeichneten Jntendantur

verdungen werden. ; 57] Lieferungsgewillte werden aufgefordert, ihre Offer- “ten mit der Aufschrift: „Submission auf die Ueferung von Brot resp. î Fourage“ versiegelt und portofrei bis zum 22. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, an die unterzeichnete Divi- ; sions-Intendantur einzureichen, in deren Geschäfts- ; lokal zur genarnten Zeit die Eröffnung der einge- gangenen Offerten in Gegentoart der etwa erschie- nenen Submittenten erfolgen wird. Offerten, welche den Bedingungen nicht entsprechen, bleiben unberüstchtigt. Cto. 123/7.) : Brandveuburg a./H. j Königliche Iutendantur der 6. Division, | i Königliche Ostbahn. | Neubau der Eiseubahn Berlin Nordhausen. A usführung von Maurerarbeiten für die in der Nähe ¡ von Kohlhasenbrü> zu erbauenden Brüd>en.

1) für eine 5,0 M. weite aus Ziegeln mit eiser- :

: nem Uebverbau herzustellende Wegeunterfüh- rung ¿n Station 143,00 = 71 Kbm. Erdar- beiten, 237 Kbm. Maurerarbeiten,

92) für eine 8,0 M. weite aus Ziegeln mit eiser- nem Ueberbau herzustellende Wegeüberführung in Station 154,50 = 238 Kbm. Erdarbeiten 592 Kbm. Maurerarbeiten,

3) für die 8,0 M. weite aus Ziegeln mit eiser- nem Ueberbau herzusteilende Unterführung der Eisenbahn Berlin-Nordhausen unter der Ber- lin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn in Sta- tion 156,61 = 250 Kbm. Erdarbeiten 889 Kbm. Maurerarßdeiten,

4) für eine 8,0 M. weite «aus Ziegeln mit eiser- nem Ueberbau herzustellende Wégeüberführung in Station 161,70 = 135 Kbw. Erdarbeiten

i 607 Kbm. Maurerarbeiten

follen im Wege der öffentlichen Submission verdun- gen werden. ;

j Zeiehnungen und Bedingungen mit Massenbereh-

nungen liegen im Abtbeilungs-Bureau zu Potsdam,

Französische B Nr. 9 aus, und können die lehz- teren auch gegen Erstattung der Kopialien von hier bezogen werden. i | Die Offerten siny mit der Aufschrift : „Submission auf Maurerarbeiten bei _Kohlhasenbrü>“

bis zum Subnmissionstermin: Sonnabend den 29.

Juli er. Vormittags 11 Uhr an mich versiegelt

und portofrei einzusenden. Potsdam, den 11, Juli 1876. [60283]

Der Abtheilungs-Baumeister. Sehwedler.

1

; Submission. Die Lieferung von 1000 Hemden, 2000 Halbsohlen, 31 Tornister, 31 weiße Tornisterriemen, 200 s{warze Tornisterriemen, 91 weiße Leihriemen mit Schloß, 180 \{<warze do. do. 31 weiße Mantelriemen, 500 Bieren { a3 S atrontaschen mit weißen laufen, 31 Sabel 8 Bn 47 Kochgeschirre, 31 Kocvgeschirre-Riemen, 1231 Reservetheilbüchsen, 1285 Fettbüchsen 6 Arznei- und Bandagetaschen, 6 Labeflaschen, nah den neuesten Proben bis ult, August cr., soll einzeln oder getheilt, an den Mindeftfordernden ver- geben werden. ; 6039 Offerten sind dem Regiment bis zum 20, d. M.

07,019 7,430[1,006,363[— 18,784] 214,405[— 5,529

159,931|+ 15,207

einzusenden; von Hemden und Haibsohlen sind Pro- ben beizufügen. Insertidns-, Transport- und Portokosten trägt der Lieferant. Cosel, den 10. Juli 1876. : Commaudo des 3. Oberschlesischen Infanterie- Regiments vir. 62.

Königliche Westfälische Eisenbahn.

Donnerstag, den 27. d. M., findet Submissionétermin zur Verdingung folgender Lieferungen und Arbeiten zum Bau eines Bureau- gebäudes auf Bahnhof Paderborn

a. Morgens 9 Uhr für die Lieferung von 44 Mille Verkblendziegeln (weiß oder roth) und 73 Mille Hintermauerungs-

Ziegeln, H. Morgens 10 Uhr für die Erd- und Maurerarbeiten, e. Morgens 11 Uhr für die Zimmerarbeiten inkl. Material, im Bureau des Unterzeik neten statt. :

Zeichnungen, Kostenanschläge und Bedingungen fönnecn gegen Erslattung der Kopialien auf fran- firie Anfrage von dort bezogen werden.

Offerten sind für jede Arbeit besonders, versiegelt und portofrei, bis zur oben genannten Zeit dem Unterzeichneten einzureichen. /

Paderborn, 11. Juli 1876. [6054]

Der Baumeister.

Sarrazin, Cto. 402/7.)

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \ w. von öffentlichen Papieren.

Bekanutwachung, (Nr. 1.) Bei der heute Offentli<h in Gegenwart eines Notars bewirkten Ver- loosung der für das laufende Jahr zu tilgenden Stammaktien der Niederschlesish-Märkischen Eisen- bahn sind die in der Anlage aufgeführten 1310 Stück gezogen worden. Dieselben werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag zu- glei<h mi: den Zinsen für das 2. Semester d. J, vom 15. Dezember d. J. ab, gegen Quittung und Rü>gabe der Aktien und der dazu gehörigen, nicht mehr zahlbaren Coupons über die Zinsen vom 1. Januar k. J. ab nebst Talons bei der Staats- \{<ulden-Tilgungskasse hierselbst, Oranienstraße 94, (aber nicht mehr bei der Hauptkasse der Niederschle sis<-Märkisczen Eisenbahn und den “Stationskassen

zu Breslau, Frankfurt á. O. und Liegniß) in den | gewöhnlicen Geschäftsstunden zu erheben. Die Ein-

lôsung kaun au< bei den -Regierungs- Hauptkassen, bei der Kreiskasse in Frankfurt a. M. und den Be- zirks-Hauptkassen in Hannover, Osnabrück und Lüne- burg bewirkt werden. Zu diesem Zwe>e sind die Dokumente nebs Coupons und Talons einer dieser Kassen einzureichen, welche sie der Staatsschulden- Tilgungékasse zur Prüfung Boese, und nach er- folgter Feststellung die Auszahlung zu besorgen hat. Der Betrag der etwa fehlenden Coupons wird vom Kapitale gekürzt. Vom 1. Ianuar k. I. ab hört die Berziusung der gekündigten Dokumente auf, Zugleich werden die bereits früher ausgc- loosten, auf der Anlage verzeihneten no<h rü>stän- digen Dokumente wiederholt und mit dem Bemerken aufgerufen, daß ihre Verzinsung bereits mit dem 31. Dezember des Jahres ihrer Verloosung aufge- hört bat. Berlin, den 1. Juli 1876. Hauptverwaltung der Staatsschulden.

B. Graf zu Eulenburg. Löwe. Hering. Rötger.

Bekauntmahung. (Nr. 2.) Bei der heute ffentlih in Gegenwart eines Notars bewirkten Verloosung der sür das Jahr 1876 zu tilgenden Prioritäis-Obligationen der Niedershlesisch- Märkischen Eiseubahn sind die in dexr Aalage aufgeführten 343 Stü>k Ser. I, à 100 Thlr. und 686 Stü>k Ser. I1, à 50 Thlr. gezogen worden. Dieselben werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, den AOPO Lag vom 1, Iauuar k. I. ab gegen Quittung und Rü>gabe der Obligationen und der dazu gehörigen, niht mehr zahlbaren Cou- pons über die Zinsen vom 1. Januar k. J. ab nebst Talons bei der Staatsschulden-Tilgungskasse hier-

] | sell}, Oranienstraße 94, (aber niht mehr bei der

Hauptkasse der. Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn

| gierungs-Hauptkassen, bei der Kreiskasse in Frank- ¡ furt a./M. und den Bezirks-Hauptkassen in Han- |

nover, Osnabrü> und Lüneburg bewirkt werden.

: Zu diesem Zwe>e sind die Dokumente nebst Cou- 65,774|— 524 |V

ons und Talons einer dieser Kassen einzureichen, wel<e sie der Staatsschulden-Tilgungskasse zur Prü? fung vorzulegen, und nach erfolgter Feststellung die Auszahlung zu bejorgen hat. Der Betrag der etwa fehlenden Coupons wicd vom Kapitale gekürzt. Bom 1. Ianuar k. I. ab hört die Verzinsung der geküntigten Dokumente auf. Zugleich wer- den die bereits früher ausgeloosten, auf der Anlage verzeichneten noch 1ü>ständigen Dokumente wieder- holt und mit dem Bemerken aufgerufen, daß ihre Verzinsung bereits mit dem 31. Dezember des Jah- res ihrec Verloosung aufgekt ört hat. Berlin, den1. Juli 1876. Haupt-Verwaltung der Staatsschulden.

B. Graf zu Eulenburg. Löwe. Hering. Rötger.

Bei der heute nach Maßgabe der $8. 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 13850 wegen Errich- tung dec Rentenbanken im Beisein der Abgeordneten der Provinzial-Vertretung und eines Notais statt- gehabten 50. sffentlihen Berloosurg von ‘Pom- merschen: Rentenbriefen sind die in na<folgendem Verzeichnisse aufgeführten Nummern gezogen wor- den, welche den Besißern mit der Aufforderung ge- kündigt werden, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rü>gabe der autgeloosten Pommerschen Renten- briefe in coursfähigem Zustande mit den dazu ge- brigen Zinscoupons Serie IV. Nr. 5/16 nebst Taleus vom 19. September 1876 ab in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kassenlokale, Große Ritterstraße Nr. 5, in Empfang zu nehmen. Vom 1. Oktober 1876 ab hört jede j fernexe Verzinsung dieser ¿Nentenbriefe auf. In- | habern von ausgeloosten und gekündigten Renten- briefen soll bis auf Weiteres gestattet sein, die zu | realisirenden Rentenbriefe unter Beifügung einer

vorschriftsmäßigen Quittung dur< die- Post an | unsere Kasse einzusenden, worauf auf Verlangen die ' Vebersendung der Valuta auf gleihem Wege auf ' Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird, i In dem Verzeichnisse Þb, sind die Nummern der be- ! reits früher ausgeloosten R-ntenbriefe, wel<he no< nicht - zur Zahlung präsentirt sind, resp. die Num-

mern derjenigen Rentenbriefe, welche als verloren angemeldet sind, abgedru>t. Die Inhaber der be- ( treffenden Rentenbriefe werden zur Vermeidung fer- neren Zinsverlustes an die Erhebung ihrer Kapi- talien erinnert und darauf aufmerksam gemacht, daß nah $. 44 des Rentenbank-Geseßes vom 2, März 1850 die aus den Fälligkeitsterminen vom 1. April und 1. Oktober 1866 verloosten Renienkriefe mit dem Schlusse dieses Jahres verjähren. Wir machen no<h darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten, no< rü>stän- digen Rentenbriefe dur die Seitens der Redaktion des „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers" herautgegebene Allgemeine Ver- loosungs-Tabelle sowohl im Mai, als au<h im No- vember jeden Jahres veröffentliht werden, und daz . das betreffende Stü> dieser Tabelle bei der gedahten Redaktion zum Preise von 25 Neichspfennigen bezogen werden kann. a. Nentenbrizse der Provinz Pommern, BVer- loosung am 17. Mai 1876. Auszahlung vom 19. September 1876 ab bei der Königlichen Rentenbankkasse zu Stettin. Litt. A. zu 3000 M Nr. 29 287 687 9901 3297 3396 3624 3691 3716 4109 4453 4696 4813 4836 4855 4905 4929 5054 5198 5342 5393 5481 5482 5517 5771 5679 5969 6013 6096 6310 6523 6885. Läátt. B. zu 1500 e Nr. 43 63 208 295 398 677 783 816 1496. Lätt. C. zu 300 M. Nr. 160 594 862 969 1147 2903 2516 9664 3123 3282 3846 4047 4589 4751 5549 6001 6192 6799 7068 7076 7133 7276 T7430 7457 7837 7897 7912 7915 7986 8005 8116 8338 8381 8454 8603 8618 8634 9072 - 9147 9262. Litt. D. zu 75 M. Nr. 130 433 620 1157 1613 9039 2310 2394 3159 3201 3676 3752 4192 4264 4401 4488 4679 4719 4808 4896 4914 4934 4969 5023 5263 5295 6202 6348 6516 6599 6654 6759 6908 6963, Anmerkung: Sämmt- lie Rentenbriefe Litt, E. von Nr. 1 bis 5240 sind früher verloost resp. Tun H. Rückständig sind: pro 1. April 1673; Litt. D, Nr. 8318; pro 1. April 1874: Litt. D. Nr. 1338; pro 1. Oktober 1874: Litt, D. Nr. [55, Litk. E. Nr. 5070; pro 1. April 1875; Litt. A. Ne. 178 2897 3894, Litt. B. N: 46 799, Litt. C. Nr. 1024 2702 2910 14164 59510; Litt. D. Nr. 1373 1726 1901 2148-3028; pro 1. Oktober 1875: Litt, A. Nr. 3822 d337; Litt, B, Nr. 285, Litt. C, Nr. 623 635 1790 2431 2591 30924 3459 5174 5819, Litt, D: Nr.904 2485 2515 2547 ; pro 1. April 1876: Litt. A, Nr. 146 646 1669 2027, Litt. B. Nr. 24 256 !584 1718, Litt. C. Nr. 2121 2265 2623 2946 410) 4110 5463 5757 6668 6926 7975 8029, Litt. D. Nr. 4212 768 2580 2838 3186 3369 3706 4526 4528 462/ 4778 4912 5170 5320 5321 6165, Als verloren angemeldet: Litt. A. Nr. 192, Litt. D, Nr. 265 1338 2844 2949. Stettin, den 17. Mai 1876. Königliche Direktion der Nentenbank (ür die Provinzen Pommern uud Schleswig-Holstein, Trie st.

/

F

s r 2 N

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Das Abounement beträgt 4 4 50 „S für das Vierteljahr.

Jusertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 8

| Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen Bestellung auz für Kerlin außer den Post-Anstalten

I 03 z 165.

Mit der heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers selbe enthält: Geses, betreffend die Besteueruug des Gewerbebetriebes im

steuer vom 30. Mai 1820, vom 3. Juli 1876,

t anch die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 832. d

Berlin, Sonnabend,

1876.

* wird Nr. 17 der Geseges-Beilagen des Deutschen Neichs-Anzeigers ausgegeben, Die= Umherziehen und einige Abänderungen des Gesetzes wegen Entrichtung der. Gewerbe- únd kann von Auswärtigen durh den Buchhandel oder gegen Einsendung von 20 „Z in Marken der Deutschen

Reihspost dur die Expedition des Deutschen Reihs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeigers, Berlin, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Postdirektor Mayländer zu Stettin den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife und dem Postver- walter Koshel zu Mertshüy im Kreise Liegniy den König- liljen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Dentsches Neigd-.

Se. Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reiches den Freiherrn von Saurma zum General-Konsul des Deutschen Reiches in Alexandrien zu ernennen geruht.

Bekanntmachung.

Die Postverbindungen na< den Badeorten auf den Inseln Föhr (Wyk) und Sylt (Keitum, U gestalten sih während dge Monate Juli und August wie folgt:

A. na< Föhr (Wyk).

1) Von Husum nach Föhr mittelft des Dampfschiffes „Sylt“ am 1ó., 18., 20., 22., 25., 27. und 29. Juli, 1, 3, 5, 8 15., 17., 19,, 22., 24., 26., 29. und 31. August.

An den Tagen: 15., 22., 25., 27. und 29. Juli, 5., 8.,, 10., 12, 15, 19., 22,, 24. unv 26. August ist Wyk bei Benußung des Eisen- bahnzuges 6 Uhr früh aus pn Es an demselben Tage zu erreichen. Dauec der Ueberfahrt ungefähr 3 Stunudén.

2) Ueber Dagebüll nah Föhr.

a. Von Flendburg nah Dagebüll Personenpost täglich 11 30 Abends (nah Ankunft des 55 Nm, aus Hamburg abfahrendea Eisen- bahnuges) in Dagebüll 7 25 früh.

_ b, Von Tondern über Deeßbüll nah Dagebüll Privat-Personen- fuhrwerk tägli<h 1 20 Nm. (nah Ankunft des 6 Uhr früh von Ham- burg abfahrenden Eisenbahnzuges) in Deeßbüll 4 20 Nm. Die Weiter- fahrt von Deegbüll rihiet si< na<h dem Abgange des Dampf- \<iffes aus Dagebüll. Von Dagebüll zweimal tägli< mittelst des Dampfschiffés „Föhr & Dagebüll*. Abgang vom Eintritt der Fluth abhängig. Dauer der Ueberfahrt } Stunden. ___Aa den Tagen? 15.—18., 25.—31. Juli, 1, 9.—17, 23.—31. August ist Wyk bei Benußung des Gisenbahnzuges aus Hombucg 6 Uhr früh an demselben Tage zu erreichen.

B. Nach Sylt (Keitum, Westerland).

‘Von Tondern über Hoyer nach Sylt.

Von Tondern nach Hoyer.

a, Personenpost täglich 1.15 Nm. (na< Ankunft des 6 Uhr früh von Hamburg abfahrenden Cisenbahnzuges).

b, Post mittelst Privat - Per)onenfuhrwerks tägli<h 730 früh E der um 11 30 Abends aus Flensburg abgehenden Per- onenpost).

Von Hoyer na< Sylt tägli<h mittelst des Dampfschiffes Germania", Der Abgang des Schiffes ist vom Eintritt der Fluth abhängig. An den Tagen: 15.—17., 23.—31, Juli, 7.—15,, 21.—29. August ift Sylt bei der Abfahrt mit dem Eisenbahnzuge 6 lig S N die Us an E Tage zu erreichen.

) r Ueberfahrt ungefähr tunden.

Kiel, den 13. Juli 1876 L IUE

Kai]erlihe Ober-Postdirektion.

In Jburg, Landdrostei Osnabrück, wird am 1. August d. J.

ein mit der Orts-Postanstalt vereinigt ; y \ <räuktem Tagetdienst eröffnet. gtes Telegraphenamt mit be

Oldenburg, den 14. Juli 1876. Kaiserliche Ober-Postdirektion.

L Elsaß-Lothringen, e. Majestät der Kaiser haben im Namen des Deut- \{<hen Reichs den Ersten General-Advokaten Otto Vacano in

Colmar zum Senats-Präsidenten des Kaiserlihen Appellations- gerihts daselbst| zu ernennen geruht. IFAIGIEN : MpPELIGHIGNIS

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Deut- {hen Reichs die von dem Direktorium der Kirche Augsburgiscber Konfession zu Straßburg vorgenommene Ernennung des Pfarr- verwesers Julius Ernst Preisach in Ersiein zum Pfarrer in Büst, Bezirk Unter-Elsaß, zu bestätigen geruht.

Sn der Kaiserlihen Verwaltung der Zölle und indirekten Steuern von Elsaß-Lothringen i| der Kaiserliche Zollexpeditions-

vorsteher Götten in Straßburg zum Revifionsi / nannt worden. ; bburg z ifionsinspektor er

10,, 12,

G C ALELS Preußen,

. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem penfionirten Eisenbahn: ä i 1 den[Ehatae ais a s n Sekretär Urban in Bromberg

ausfideikommiß-Amtsrentmeister Albert Wil> E a Charakter als Donne Meth und E and 4 roßherzoglih hesfishen Geheimen Kommerzien-Rath Prädikat ngroßhändler Christian Lauteren zu Mainz das aditat eines Königlichen Hoflieferanten zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterri ts$- und Medizi nal-Angelegenbeiten Y

Dem Dr. phil. Herman i dikat „Professor“ verliehen A A MUONA, (Bas Mie

Miinisterium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Dem Königlichen Eisenbahn-Bau-Inspektor Grüttefien zu Hannover ift die Stelle des betriebstehnis<hen Mitgliedes der dortigen Königlichen Eisenbahn-Direktion verliehen worden.

Abgereift: Der Wirkliche Geheime Ober-Finanz-Rath und E der indirekten Steuern, Hasselbah, nah ildbad.

An der Universität E studiren im laufenden Sommer- Semester 1876 mit Einschluß von 5 Hospitanten 151 Landwirthe von Beruf. Davon gehören an: dem Königreich Preußen t Pro- vinz Sachsen 23, Schlesien 15, Preußen 12, 'Hannover 10, Brenden- burg 7, Pommern 5, Schleswig-Holstein 4, Posen 4, Rheinprovinz 4, Westfalen 3, Hefsen-Nassau 3, Hohenzollern 1, zusammen 91, Kö- nigreich Sachsen und Dau Braunschweig ie 6, zusammen 12, Anhalt, Bayern, Coburg-Gotha, Hamburg je 2, zusammen 8, Baden, Bremen und Oldenburg je 3, zusammen 9, Hessen, Lippe-Detmold, Lippe-Schaumburg, Me>lenburg-Schwerin, Sachsen-Weimar, Würt- temberg, Reuß {jüngere Linie je 1, zusammen 7, ‘die Schweiz 2, Oesterreich-Ungarn und die. Niederlande je 6, zusammen 12, Rußland- Galizien 10; Summa 151.

Die heutige Nummer des Deutschen Reichs- und

- Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält in

der Ersten Beilage:

Nachweisung der Einnahme an Wechselstempel- steuer im Deut fen Reiche sür die Zeit vom 1. Ja- nuar bis zum Schlusse des Monats Juni 1876;

in der Handelsregifterbeilage:

1) Nr. 127 der Tarif- 2x. Veränderungen der deut- \<hen Eisenbahnen;

2) Uebersicht der Haupt- Eisenbahn-Verbin- dungen Berlins dur< Courier- urd Schnellzüge.

Die heute ausgegebene Nr. 30 der Allgemeinen Vers- loosungs - Tabelle des Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungslisten folgender Papiere: Altonaer, ODelsnißer, Plauener, Quedlin- burger, Z8s<hopauer Stadt - Obligationen. Badische 39 Fl. - Loose de 1845, Böhmische Westbahn, Prio- ritäts-Obligationen. Cöôlnische Maschinenbau- Aktiengesellschaft, Obligationen. Dux- Bodenbacher Eisenbahn: Prioritäts-Obli- gationen. Elbinger, Glogauer, Loebauer, Oels'er Kreis-Obligationen. Galizis<he Carl-Ludwigs-Bahn-Priori- täts-Obligationen. Galizis<he Rustikal - Kreditanstalt, Pfand- briefe. Göômörer Eisenbahn-Pfandbriefanlehen. Gothenb ur- ger Güter - Hypothekenvereins - Pfandbriefe. Heiligenbeiler Kreis-Obligationen. Kempten-M emmingen-Ulmer Eisen- bahn: Obligationen. Kurhessis<es Staats-Lotterie-Anlehen de 1845. Mailänder 45 Lire-Loose de 1861. Me>lenbur- gische Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen. Niedershle\i#\<- Märkische Eisenbahn-Stammaktien und Prioritäts-Obligationen. Nord deuts<he Grund- Kreditbank, Hypotheken - Antheilscheine. Nürnberger Vereinsbank, Bodenkredit-Obligationen. Ober- \<lesis<he Eisenbahn-Stammalktien Litt. B. Derebr o- Hypo- thekenvereins - Pfandbriefe. Nheinis<e Eisenbahn - Prioritäts- Obligationen. Salzburger 20 Fl.-Loose de 1872. Sieben- bürgis<he Grundentlastungs - Schuldverschreibungen. Star- gard-Po sener Eisenbahn-Stammaktien. Steiermärkischer Se everein, Pfandbriefe. Stolzenauer Wegevevband- Obligationen. Ungarische Staatsanleihe de 1871. Unga- ris<e WeinzehenteObligationen. Venediger 30 Lire-Loose do 1869. Zarskoe-Selo- Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle erschein! wöchentlih einmal und ift zum Abonnementspreis von 1 Mark 50 Pf. vierteljährlih dur< alle Postanftalten, so wie dur Carl Heymanns Verlag, Berlin, S. W., Königgräzßerstraße 109, und alle A6 zu beziehen, für Berlin au< bei der Königlihen Expedition des Deutschen Reik s- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers, 8. W., Wilhelmftraße 32. Preis pro einzelne Numwer 25 Pf.

fe ei d + A

NAichtamllicßes. Deutsches Nei.

Preußen, Berlin, 15. Juli, Se. Majestät der Kaiser und König, Allerhöhstwelhe am 13. d. M. unm

2 Uhr 17 Minuten in Conftanz eingetroffen waren, wurden da-

selb}, einem Telegramme der „Darmfst. Z./ zufolge, von dem Großherzoge und der Großherzogin am Bahnhofe empfangen und an den Hafen geleitet, von wo unter Salutshüfsen die Abfahrt

nach der Insel Mainau auf dem Dampfboot „Wilhelm“ statt- fand. Ein zahlreiches Publikum begrüßte Se. Majestät bei der Ankunft und der Abfahrt. Der Aufenthalt auf der Mainau i} bis 18. Juli festgeseßt.

Die Einnahmen des Deutschen Reichs an Zöllen und gemeinshaftli<hen Verbrauchsfteuern, sowie anderen Einnahmen haben für die Zeit vom 1. Januar bis zum Schlüsse des Monats Juni 1876 (verglihen mit demselben Zeitraum des Vorjahres) betragen: Zölle 58,141,186 # (—3890,809 6), Rübenzu>ersteuer 19,451,942 M (+ 9,587,345 4), Salzsteuer 14,079,664 M (—8385,495 M6), Tabaksfteuer 830,363 M (+369,434 M), Branntweinsteuer 24,498,820 4/6 (—2,172,492 Á6), Uebergangsabgaben von Branntwein 47,926 4 (—762246), Brausteuer 9,172,382 #4 (4-189,304 46), Uebergangsabgaben von Bier 457,043 M4 (-+11,087 4); Summa 126,679,326 46 (+7,200,752 H). /

Zur Ausführung des Gesetzes, betreffend die Ausgabe von Reichskassenscheinen, vom 30. April 1874, find bis Ende Iuni 1876 von dem Landespapiergeld (184,298,529 46) 179,432,945 M vernihtet worden. Auf den definitiven Antheil an Reichskassensheinen (120,000,000 46) sind 117,807,620 F in Reichskassensheinen und 70 M angewiesen, so daß no< 2,192,310 4 (und zwar in Preußen) erforderlih find. Auf den Maximalbetrag der Vorschüsse (54,889,941 46) sind 53,107,759 M4 angewiesen, so daß zur Erfüllung des Maximal- betrags noh 1,782,182. #6 fehlen,

In den deuts<hen Münzstätten sind bis zum 8, Juli 1876 geprägt: an Goldmünzen: 1,082,085,960 6 Doppelkronen , 325,045,080 4 Kronen; hiervon auf Privat- re<hnung: 171,113,805 4/4; an Silbermünzen: 56,907,625 46 5-Markftüde, 1,381,678 #4 2-Markstü>e, 141,066,337 1-Mark- ftüde, 30,033,338 & &SZ 50-Pfennigstü>ke, 28,070,053 46 „H 20- Pfennigstü>e; an Ni>elmünzen: 18,125,733 M 70 HZ 10- Pfennigstücke, 10,267,003 M 90 HZ 5 - Pfennigstüke; an Kupfermünzen: 5,612,536 4 52 -Z 2-Pfennigstü>ke; 3,138,193 46 9838 S 1-Pfennigstü>ke. Gesammtausprägung: an Goldmünzen: 1,407,131,040 /(6; an Silbermünzen: 257,459,031 # „$3; an Ni>telmünzen: 28,392,737 4 60 „Z; an Kupfermünzen: 8,750,730 6 45 S.

_— Der Ninister der geistlichen 2c. Angelegenheiten hat im Einverständniß mit dem Finanz-Minister bestimmt, daß fortan die Abgangszeugnisse der Studirenden von der Uni- versität scempelfrei zu lassen sind, mögen dieselben zum Zwe> der Jmmatrikulation auf einer anderen Universität oder behufs Zulassung zur Prüfung ertheilt werden. Jn gleicher Weise hat der Finanz-Minister si<h damit einverstanden erklärt, daß fortan die durch Medizinalbeamte ausgestellten Beglau- bigungen der Servirzeugr.isse der Apothekergehülfen ftempelfrei gelassen werden.

_— Der Minister der geistlihen 2c. Angelegenheiten hat be- stimmt, daß die Universitätskassen Rehnungen und Liqui= dationen, wel<he si< auf Anschaffungen und Ausgaben aus einem früheren Jahre beziehen und für welhe Ersparnisse aus den leßtern niht zu Gebote ftehen, aus den laufenden Instituts- fonds eines neuen Jahres niemals zu bezahlen, sondern \{<le<t=- weg zurü>zuweisen haben, so daß ihre Berichtigung Les dem betrefsenden Jnstitutsdirektor selbst aus seinen eigenen Mit- teln überlassen bleibt.

Eine Vereinbarung über den obligatorishen Schulbesuch i| von der Königlich preußishen au mit der Br oBPengog ny me>lenburg-\{<werinschen Regierung abgeschlossen worden.

Die fuls<he Angabe des Namens eines nëeu- geborenen Kindes zur Eintragung in das Personenstandsg- register ist, na<h einem Erkenntniß des Ober-Tribunals, Senat für Strafsachen, vom 14. Juni d. I., als eine Unter- drü>ung resp. Veränderung des Personenstandes eines Anderen nach $. 169 des Strafgesehbuches zu bestrafen.

—- Der zum General-Konsul in Alexandrien ernannte ‘Freiherr von Saurma ist auf seinem Posten eingetroffen und hat die Geschäfte übernommen.

In der Nacht vom 13. d. Mts. verstarb das Mitglied des“ Herrenhauses, der Majoratsherr auf Neudörfhen Carl Graf v. d. Gröben, E. preußischer General der Kavallerie General-Adjutant Sr. Majestät des Kaisers und Königs, Ch des Schlesishen Ulanen-Regiments Nr. 2 und Ritter des Schwarzen Adler-Ordens, im Alter von 88 Jahren.

Vayeru. München, 12. Juli. Die Berathung über den Militäretat hat im Finanzaus\{<uß der Kammer der Abgeordneten heute Vormittags begonnen und son in die- ser Sizung is ein großer Theil erledigt worden. Wesentliche Aenderungen in den Spezialetats wurden nit veshlossen. Wie es mit der Einigkeit in der patriotishen Kamimêr-o