1876 / 169 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ei

wovon bereits in Sachsen und in Preußen zum Art der Beschäftigung und durch die Fabrikeinrich- Maschinen, Apparaten und Geräthen, theilweise von ganz neuen Systemen und Konstruktionen, beschickt

Theil ausgiebiger Gebrauch gemacht wurde. Das Referat erkannte ein solches Bedürfniß in jeder der genannten Richtungen an, und wollte : dann fragliche Kontrole auch auf die Lumpen- ; handlungen bezw. mit altem Metall, Elas u. st. w. | ausgedehnt wissen, Angesichts der vielfahen Be- | günstigung diverser Verbrehen gegen das Eigen- thum, welche hier ihre Zuflucht zu suchen und zu finden pflegten. In Bezug auf die Kontrole erachte | das Gutachten eine Zugrundlegung der ursprüng- ; lichen preußischen Verordnung für eine passende Basis, von der man auszugeben hätte. Die: Kammer lehnte jedoch eine Kontrole in dieser Ausdehuung ab, erklärte sich jedoch mit der polizeiliten Neterwachung der Pfandleih- und Trödelgeschäfte und zwar nah Maßgabe der in Preußen getroffenen Maßnahmen durhaus einverstanden. Jm Vorjahre wurde durch Bundéesrathsbveschluß eine Erhekung über die Frauen- und Kinderarhbeit gepflogen, nnd dabei eine Reihe von Vorschlägen laut, die im Ganzen auf eine Appellation an den Gesetzgeber sich zuspißten. Von der Centralftelle aufgefordert, zu diesen Anträgen, die außer aus industriellen reisen auch aus jenen von Regierungs- und Gemeindebehörden, von Arbeitervereinen, be- sonders auch sozialdemokratischen Gepräges, end- lich aus den Kreisen der Geistlichen und Aerzte hervorgegangen sind, Stellung zu neh- men, nahm der Referent Herr Carl Deffner- Eßlingen diese Gelegenheit wahr, in Eßlingen, Lud- wigsburg, Schorndorf, Cannstatt und hier mit den- a Industciellen, welhe an der Kinder- und rauenarbeit meist betheiligt find, in nähere Füh- lung zu treten, und besondere Kommissionssißungen unter Zuziehung der Experten abzuhalten, die an all diesen Pläßen von den Meisten der Geladenen fre- uentirt wurden. Sämmtliche Befragte sind im

roßen und Ganzen einstimmig darin, daß neue eseßlihe beschränkende Bestimmungen über díe A lenarbeit ofonomisch und tehnisch ebenso unerträglich seien, da §. 107 der Gewerbe- ordnung durchaus hinreichend erscheine als eine Verschärfung der Gewerbeordnung in Anschauung auf Kinderarbeit; von leßteren Anordnungen sei ja ohnedies §. 129 der Gewerbeordnung, welcher für jugendliche Arbeiter gewisse Pausen zur Bewegung im Freien, fowie §. 128, der einen zehnstündigen Arbeitêtag verlange, bei unserem Kiima : und unserer gewerblihe«n Organisation, sowie Ange- sihts der Konkurrenz des Auslandes unerfüll- bar. Endlich war man auch daüber einig, daß die de-zeitigen Ueberwahungsbehßörden des Ge- werbegeseßes im Ganzen befciedigten, so daß man keinen Anlaß finde, das Institut der Fahrik- Inspektoren zu befürworten. In diesem Sinne be- {loß denn auch die Kammer, an die Centralstelle zu berichten. Des Weiteren soll die Centralstelle für Gewerbe und Handel dahin ersuht werden, daß künftig die Ober-Aemter mit der Ausfüllung des Staats- Gewerbesteuerbetreffes in den Einzugsliften betraut werden, da es sonst na dem gegenwärtigen System vorkorame, daß in einer großen Reihe von Gemeinden das Porto mehr koste als das zu Erhebende. Die Frage der Aufs: tellung eines immatrikulirten Nota:s in Cann- tati wurde einstimmig bejahend kbegutachtet, und chließlich eine Kommission bestellt, die zu Vorschlä- zur Münchener

gen für“ Stipendiäten 1 ermächtigt wird,

Kunstgewerbeaus stellung ir Bei diesem Anlaß wurde von ‘Seiten des Se- fretärs daran erinnert, daß Anfangs August die Union-Centrale in Paris eire Zeichnungs- ausftellung aller Zeihnungss{ulen in Paris ver- anstalte, welche auch von Württemberg aus nicht versäumt werden sollte. Die Kammer beschloß, die» seë bei der Centralstelle sofort in Anregung zu brin- gen, Zum Schlusse gedachten mebrere Herren Kammerräthe des hohen rumänischen Generalzoll- tarifs gegenüber dem österreichis{ch-ungarischen Trak- tatzoll, was den Wunsch nach ciner deut\sch- r umä- Kitden Zollfonvention lebhaft zu nähren ge- neigt sei, es werden Differenzen von 5,85 Und 35, von 45 und 70 Fr. erwähnt.

Heidenheim. Die hiesige Handels- und Gewerbekammer hat in ihrer Sißung vom 26. Juni d. J, auf Grund der von dem Reichskanzler- Amt bewerkstelligten Zusammenstellung der durch den Ten Greietee vom 31. Januar 1874 veranlaßten Erhebungen üter die Frauen- und Kinderarbeit in den Fabriken sih darüber be- rathen, ob und welche Aenderungen und Ergänzun- gen der Vorschriften der §8. 128 bis 133 der deut- s{en Gewerbeordnung nothwendig erscheinen,

Sie kam hierbei dem Antrage ihres Sekretärs entsprehend zu dem einstimmigen Beschlusse, fol- e Aenderungen de: Gewerbeordnung zu bean-

agen :

1) Zu §. 128. Die Aufnahme eines Verbots der Sun junger Leute unter 18 Jahren mit Fabrikarbeiten, welche der Gesundheit absolut \{chäd- li sind; der Zulassung der regelmäßigen Beschäf- tigung im Alter von 10—12 Fahren. Durch die nah den Landesgeseßen zuständige Centralbehörde, wenn diese durch Einholung von Fabrikau!sihts- beamten die Ueberzeugung davon erlangt hat, daß die Art der Beschästigurg und die Beschaffenheit der Arbeitélokale und Fabrikeinrichtungen für die Ge- sundheit und köôrperlihe Entwickelung der Kinder unschädlich ist und zugleich davon Mr erttags ist, daß die leßteren durch ihre Beschäftigung in der Fabrik keiner Gefahr in sittliher Bezichung ausgeseßt sind; mit der Beschränkung, daß die füglihe Arbeits- zeit für solche Kinder erst nah Beendigung thres jeweiligen Schulunterrichts beginnen und nicht länger als vier Stundea und in ununterbrochener Folge nicht länger als 2 Stunden daure.

Die Vorschrift, daß bei Fabrikarbeitern im Alter von 12—14 Jahren der täglihe Schulunterricht stets dem Beginne der Arkeit in der Fabrik voran- zugehen habe. C

Die Aufstellung der Bedingung für die Herab- seßung der sechs\tündigen täglichen Arbeitsdauer durch die Centralbehörde, daß nah dem Gutachten der Fabrikaufsihtöbeamten die besondere Art der Be- \chäftigung oder andere Verhältnisse der Fabrik eine längere Arbeitsdauer der Gesundheit und körperlichen

Entwickelung der jungen Leute nachtheilig machen. 2) Zu §. 129, Die Zulassung einer gänzlichen oder theilweisen Dispensation von der Vorschrift der | vor- oder P Ou Arkeitspausen in Bezug auf : mehr als 14 Jahrealte Arbeiter in dem Falle, wenn nach dem Gutachten der Fabrikaufsichtsbeamten bei der

tungen alle Garantien gegen eine Schädigung der Gesundheit folcher Arbeiter durch eine avßer der 8 Sant ununterbrochene Arbeitsdauer ge- geben find. :

Die Festseßung des Begiuns der Arbeitszeit auf frühestens 5 Uhr Morgens und des Endes auf \pä- testens 8 Uhr Abends.

3) Zu §. 130. Die Aufhebung der Vorschrift der vorherigen Anzeige bei der Ortspolizeibehörde vor der Annahme eines jugendlichen Arbeiters zu regelmäßiger Beschäftigung in einer Fabrik und der Mittheilung einer Abschrift der Liste solcher Arbeiter an die Ortéschulbehörde, dagegen die Erlassung der unbedingten Vorschrift halb1ährliher Vorlegung dieser Liste vor die Ortspolizeibehörde.

4) Zu §. 131. Die Aufnahme einer weiteren Rubrik in die Arbeitsbücher für eine unterschriftliche Erklärung des Vaters oder Vormundes darüber, wer gur COSSIONAN des Lohnes (§. 133) ermächtigt ein folle.

Die Vorschrift der Angabe des Grundes der Ent- lafsung eines Arbeiters in dem Arbeitsbuche.

9) (§. 133) Aufnahme der Vorschrift, daß die Arbeitslöhne fsugendliher Arbeiter an diese selbst nur mit s{riftliher Zustimmurg des Vaters oder des Vormundes im Arbeitsbuche in gültiger Weise aus- bezahlt wecden können, von anderen hierzu ermäch- tigten Personen der Lohn aber je am ordentlichen Zahlungstag der Fabrik und innerhalb der in ihr aufgeführten Zahlungszeit erhoben werden müsse.

6) Die Einseßung besonderer Aufsichtsbeamte, Fabrikinspektoren und Juspektionsärzte.

7) Die Aufnahme eines Verbots, Frauen gegen deren Willen 6 Wochen vor ihrer dem Arbeitgeber von ihnen apygekündigten Entbindungszeit und 6 E nach erfolgter Entbindung zur Arbeit anzu-

alten.

Von den übrigen zur Berathung gekommenen

Gegenständen ist noch zu e:wähnen:; die Annahme von Aufträgen zur Einholung von Wechsel- accepten Seitens der Postanstalten. Die Kammer spricht sich auf Antrag ihres Sefkre- tärs einstimmig dahin aus, daß das Institut der Postaufträge durch diese Erweiterung erst seinen Werth für die Handelswelt gewinne, daß jedo Gründe für die Festseßung einer Maximalhöhe des Wechjelbetrages so wenig aufgefunden werden kön- nen, als für die Festseßung einer die Taxe für un- ausführbare Aufträge zur Erhebung einer Wechsel- zahlurg übersteigenden Gebühr für die Ausführung von Accepteinholungsaufträgen, da die mit der Aus- führung jolher Aufträge verbundenen Leistungen der Postanstalt von der Höhe des Wechselbetrages in keiner Weise bedingt und in keinen Falle lästiger für sie seien, als der exfolglose Versuch der Erhe- bung einer Wechselzahlung.

Die Uebernahme der Proteslbesorgung von Seiten der Postanstalten wurde, wenn au nicht gerade als Bedürfniß, so doch als sehr wünschenswerth anerkannt.

Die internationale Ausstellung von Maschi- nen, Erzeugnissen und Vedarfsartikeln der Müllerei, Bäckerei, und der demselbeu ver- wandten Gewerbeziveige zu Nürnberg, wird am 13.—27. August dieses Jahres abgehalten, und zwar in der dortigen Turnhalle; die Annahme der Aus- stellungsgegenstände geschieht durch den Ingenieur Debes, Die Gegenstände müssen spätestens bis ¿um 23. Juli eingeitefert werden; über die Annahme entscheidet ein Aus\{uß.

Die Ausstellung soll si über das ganze Gebiet des Mübhlenbetriebes und der damit in Verbindung steheñ- den (Gewerbe befassen. Es werden demnach die zum Mühlenbetrieb dienlichßen Motoren und Maschinen, als Dampfmaschinen, Turbinen, Wasserräder, theils in wirklichec Ausführung, theils in Modellen und Zeichnungen zur Ausstellung kommen; außerdem alle zum inneren Betriebe einer Mühle nöthigen Theile, als: Transmissionen, Mahlgänge, Mühlsteine und Walzenstühie, Reinigungsapparate u. \. w., sodann alle der Müllerei verwandten Geschäft8zweige, die zur Bäckerei dienendéèn Apparate und alle Hülfsmittel und Produkte der Müllerei. Mit der Ausstellung wird gleichzeitig die neunte allgemeine Versammmlung der deutschen Müller und Mühlen-JInteressenten am 12. bis 16. August d. J. in Nürnberg ftattfinden. Am 12. August wird der Verbandeaus\chuß sich im Museum versammeln, am 13. August findet die feierliche Eröffnung der Ausstellung in der Turn- halle durch den Minister von Pfeuffer statt. Am 14. wird die Generalversammlung im Hörsaale des Gewerbemuseums tagen. Der Vo:sißende des Ver- bandsvorstandes, J. van den Wyngaert, wird einen Bericht üher die Thätigkeit und Wirk- samkeit des . Verbandes erstatten, alsdann wird Deoe Hoyer einen Vortrag über zwei

olzshneide- und Holzbearbeitungs - Maschinen halten; sodann Regterungs - Rath Werneking (Berlin) und Oekonomie-Rath Classen (Arerbach) über Wassergeseßgebung; ferner J. van den Wyn- gaert (Berlin) über Unfälle in den Mühlen und Mittel zur Verhütung derselben; darauf Direktor Ts\chmarke (Magdeburg) und L. Grobe (Schoe- ningen) über Feuerverfiherung mit besonderer Be- rüfsihtigung des neuen Versicherungsgeseßes in Bayern. Endlich exfolgt die Wahl der Abg-ord- net:n zu einer allgemeinen Sißung über Sack- und Kreditfrage mit den Abgeordneten des zu gleicher Zeit in Nürnberg tagenden Kongresses der deutschen Bäcker. Am 15. August hält der Verbandsaus- {uß sowie die Abgeordneten der Müller und Väcker eine Sißung. Am 16. August wird die Generotversammlung fortgeseßt, und in derselben werden unter anderen auch Vorträge Übec die Wassermotoren, sowie über einen neuen Vertrag mit der. Magdeburger allgemeinen Versiche- rungsgesellschaft, ferner über Jnvaliditätsversicherung und Über unterläufige Mahlgänge gehalten. Am a findet ein Gartenfest in der Rosenau

att, Ein Extrazug zu sehr ermäßigten Preiseu wird am 12, August, Nachmittags 2 Uhr, vor. Berlin nach Nürnberg mit Ausdehnung der Billets bis München (zu der dortigen Kunst- und Gewerbeaus- stellung) von Riesels Comptoir abgelassen, Die Billets haben 6 Wochen Gültigkeit.

In den Tagen vom 30, Juli bis 3. August c. wi:d in Frankfurt a, M. der 111. Deutsche Brauertag statifinden. Die mit demselben ver- bundene Spezial-Auéstellung wird mit allen Arten

%

werden, In den Sitzungen werden über wichtige Fragen der Bier- brauerei Vorträge gehalten werden.

Verschiedene Eisenindustrielle von Remscheid haben die Handels- und Gewerbckammer für Ober-Bayern um Zustimmung zu einer Eingabe an den Reichs- kanzler, betreffs Aenderung des Zeichenschußtz- geseßes, zu dessen Handhabung künftig Sach- verständige ernannt werden sollen, ersuht. Die Münchener Handeltkammer beschloß indessen am 11. Juli, diesem Wunsche nicht zu eutsprehen. Der Kreis Ober-Bayern habe niht wie die Remscheider eine Stamm-Judustrie, in deren Interesse Anträge auf Abänderung eines kaum ins Leben getretenen Gesetzes liegea würden. Vei beiden Handelsgerichten München r./J. und l./J. sei bis zum 1. Oktober 1875 nur je eine Anmeldung auf Zeichenschuß er- folgt, was gewiß lebhaft zu bedauern sei,

Handels - Register.

Die ae aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreich Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw, Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die letz- teren monatlich.

Aachen. Unter Nr. 3520 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Firma Iohann Michels, welche in Aachen ihre Niederlassung hat und deren Inhaber der daselbst wohnende Kaufmann Johann Michels ist. Aachen, den 13. Juli 1876. óniglihes Handelsgerichts-Sekretariat.

Aachen. Unter Nr. 1331 des Gesellschafts- registers wurde heute eingetragen die Commandit- gesellschaft unter der Firma Ios. La Ruelle & Comp., welche in Aachen ihren Hauptsiß und in Brüssel eine Zweigniederlassung hat, und deren per- sönlich haftender Gesellschafter der zu Aachen woh- nende Kaufmann Joseph La Ruelle 1}. Aachen, den 15. Juli 1876. Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Aachen. Unter Nr. 1332 des Gesellschafts- registers wurde heute cingetragen die Handelsgesellschaft unter der Firma Schulte & Klinkenberg, welche ihren Siy in Eschweiler am heutigen Tage begonnen hat und von jedem ihrer beiden Theilhaber, den zu Eschweiler wohnenden . Holzhändlern Friedrich Wil- heim Sculte und Andreas Klinkenberg, vertreten werden kann. Aachen, den 15. Juli 1876. Königliches Handel3gerihts-Sekretariat.

Ballenstedt. Befanutmachung- Nachstehende Firma: Fol. 176. „D. Stolze in Frose“, Inhaber: Materialwaarenhändler Daniel Stelze daselbst, ist laut Verfügung vom heutigen Tage in das hiesige Handelsregister eingetragen worde. Ballenstedt, den 18. Juli 1876. Herzoglich Anhaltisches Kreisgericht. Der Handelsrichce-. Hermann.

Barmen. Auf Anmeldung it heute in das hiesige Handels- (GBesellschafts-) Register unter der alten Nr. 343 eingetragen, daß alle Privataktien der Aktiengesellschaft unter dex Firma: „Varmeë Gas- erleuhtungsgesellschaf: in Barmen“ nunmehr getilgt resp. vollständig amortisirt sind, daß somit das ganze mobilare und immobisare Vermögen der Gesellschaft nebst dem Reservefonds in Semäßheit der Paragraphen 15 und- 16 de: Statuten alleiniges Eigenthum der Stadt Barmen geworden ist, daß demgemäß die Aktiengesells{aft zu bestehen aufge- hôrt hat und die Firma: „Barmer Gaserleuch- tung sgesellschaft“ erloschez ift.

Barmen, den 18. Juli 1876.

Der Handelsgerichtê-Sekretär. Daners. Belgard. Bekanntmaqhung.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 251 cinge- tragen: der Kaufmarn Louis Runge zu Cörlin a./Pers. mit dem Niederlassungso:te (örlin a./Pers. und der Firma Louis Runge zufolge Verfügung vom 14. d. M. am heutigen Tage,

und in unser Gesellschaftsregister :

unter Nr. 27: :

Firria der Gesellschaft: Gebrüder Cargill. Siß der Gejellschaft: Belgard. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft :

Die Gesellschafter sind: : 1) der Fabrikbesißer William Friedrich Cargill, 2) der Fabrikbesißer Louis James Cargill, | Veide in Belgard.

Die Gesellschaft hat am 1. Februar 1876 begon- nen und soll jeder Gesellschafter allein zur Vertre- tung und Zeichnung der Firma befugt sein.

Zufolge Verfügung vou heute.

Belgard, den 15. Juli 1876.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Berlin, Hanbelsregister

des Königlichen Stadtzerichts zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 19. Juli 1876 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt :

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma:

orn & Iacobi

am 1. Juli 1876 begründeten Handelsgesellchaft ; (eb ges Geschäftslokal; Prinzenstraße 71) find die Kaufleute:

1) Heinrich Leopold Zorn,

2) Carl Richard Jacobi, ___ Beide zu Berlin.

Dies is in unser Gesellschaftöregister unter Nr.

5799 eingetragen worden,

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: ___ Sington & Oehme am 1. Juli 1876 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslckal: Alte Leipzigerstraße 18/19)

ind: 1) der Professor a. D. William Sington,

im Saalbau stattfindenden

2) der Kaufmann Hermann Ochme,

Beide zu Bezlin _

Dies ist in unser Gesellschaftêregister unter Nr. 9800 eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr.

9425 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma:

Schröder & Sichting h

vermerkt steht, ist eingetragen : Die Gesellschaft ist dur gegenseitige Ueberein- kunft aufgelöst. Der Kaufmann Raimund Carl Schröder zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter der Firma R. C. S({hrôder, vormals Schrôder & Sichting fort. Vergleiche Nr. 9516 des Firmenregisters.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 9516 die Firma: j y R. C. Schröder vormals Schröder & Sichtin und als deren Inhaber der Kaufmann Raimun Carl Schröder hier eingetragen worden.

In unser Gesllschaftsregister, woselb unter Nr. 9148 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Steineck & Hinze vermerkt steht, ist eingetragen : Die Gesellshaft ist durch gegenseitige Ueber- einkunft aufgelöst, Der Kaufmann Julius Herr- mann Steineck zu Berlin scht das Handels- geshäft unter der Firma J. H. Steineck fort. Vergleiche Nr. 9517 des Firmcregisters. Demnächst ist in unfer Firmenregister unter Nr. 9517 die Firma: I. H. Steineck und als deren Inhaber der Kaufmänn Julius Herr- mann Stcineck hier eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist : unter Nr. 9519 die Firma : F, A. Dreßler und alô deren Inhaber der Kaufmann Friß Ernst Adolph Dreßler hier (jeßiges : Geschäftslokal: Alexaundrinenstraße 54) eingetragen worden. Derlin, den 19. Juli 1376. Königliches Stadtgericht. L. Abtheilung für Civilsachen.

Bochum. ÖSandelsregisier des Königlichen Kreisgerichts zu: Bochum.

Der Kaufmann Samuel Löwenstein zu Boum hat für seine zu Bochum bestehende, unter der Nr. 175 des Firmenregisters mit der Firma Gebrüder Löwenstein eingetragene Handelsuiederlassung

a. die Chefrau Samuel Löwenstein, Sybilla, geb, Elkan, b. den Hermann Elkap,

von denen Jeder für fi allein befugt ist, die Firma.

als Prokurist zu zeicbnen, als Prokuristen bestellt, was am 15. Juli 1876 unter Nr. 138 des Prokuren- registers vermerkt ist. :

Die dem _ Jsaac Löwenstein zu Bochum für die Firma Gebrüder Löwenstein zu Bochum ertheilte, unter Nr. 54 des Prokurenregisters eingetragene Prokura ist am 15. Juli 1876 gelöst.

Brandenburg. Befanntmachung. In unser Firmenregister ist bei Nr. 168 (Inlius Lewinsohn) folgender Vermerk eingetragen worden: Das Geschäft ist nah Nauen verlegt und die Firma hier gelö\ch{t. Vrandenburg, den 6. Juli 1876. Königliches Kreisgeriht. Abtheilung T.

FBrandenburg. Bekanntutahung.

In unser Firmenrcgifter sind folgende Vermerke

eingetragen worden : tr. 360 (I. G. Brüäfkow): Auf die Wittwe Bräkow vererbt (vgl, Nr. 604) und deshalb hier gelöscht;

Nr. 604 (früher Nr. 380): Witiwe Braekow, Louise, geb. Prinz, in Firma I, G. Bräkow; Ort der Niederlassung: Belzig.

Brandenburg, den 13. Juli 1876.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I. Braunsehweiz. Laut Anmeltung ift an Stelle des Kaufmanns Max Arndts zu Cöln der Eisen- bahnbetriets-Direktor Albat Schneider zu Blanken- burg a./H. indie Direktion der

Larer Werke zu Rübeland und Zorge als Stellvertreter eingetreten.

Die erforderliche Eintragung ist bei der genannten Firma in dem Handelsregister für Aktiengesellschaften Vol, II. Fol. 19 fg. geschehen.

Braunschweig, den 15. Juli 1876.

Herzogliches S B.. Bode.

Breslau. Bekanntmachung. In unser Sr ist Nr. 4362 die Firma: Wilhelm Stoy ; und als deren Juhaber der Kaufmann Wilhelm Stcy, hier, heute eingetragen wordin. Breslau, den 14. Juli 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau, SBVekannimachung.

In unser Gesellschaftsregister ist heute bei Nr. 815, die Aktiengesellschaft i Breslauer Haudels- und Entrepôt.- Gesellschaft

in Liquidation betreffend, Folgendes eingetragen worden : Die Gereralversammlung der UAftionäre vom 1, Dezember 1874, deren Protokoll sich in no- tarieller Ausfert'gung Blatt 36 bis 65 des Bei- lagebandes XV. zum Gesell schafteregister befin- det, hat beschlossen : Die durch BesGtul! der Generalversammlung vom 30. März 1874 an Stelle des Absayg 1 des 8. 7 des Statuts gesetzte Vestimmung zu streichen und an deren Stelle folgende Be- stimmung zu seßen: „Das Gruvydtapital der Gesellschaft beträgt Sechshunderttaufend Thaler und zerfällt in Sechétausend Aktien à Einhundert Thaler. Dasselbe kaun jedo nah Beschluß des Verwaltungsraths erhöht werden. *

Dieser Beschluß der Generalversammlung is, nach- dem der Vorstand der Gesellschaft angezeizt hat, daß die in derselben Versammlung beschlossene Herab- seßung des Grundkapitals auf 600,000 Thaler vollzo- gen ist, zufolge Verfügung vom 12. Juli 1876 am 12. Juli 1876 eingetragen worden.

Breslau, den 12. Juli 1876.

Königliches Stadtgerilht, Abtheilung 1.

Breslau. Sefanntmahunug. | In unser Gesellschaftsregister ist Nr. 1341 die von 1) dem Schuhniachermeister Carl Karpe zu Breslau, 2) dem Schuhmachermeister Ernst Kirsch daselbft am 1. Ïuli 1876 hier unter der Firma Karpe & Kirsch e offene Handelsgesellschaft heut eingetragen Worden. Breslau, den 15. Juli 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Brieg. Vekauntmachung. :

Das in unserm Firmenregister sub Nr. 30 mit der Firma A. Heise eingetragene Handelsgeschäft in Brieg ist durch Erbgang auf die verwittwete Kaufmann Heise, Agnes, geborne Bogatsh zu Brieg Übergegangen und der Kaufmann Friß Heise zu Brieg zum Prokuristen dieses Handelsgeshäfts bestellt worden.

Dies i} bei Nr. 30 vnd unter Nr. 256 unseres Firmenregisters beziehungéweise unter Nr. 28 unseres Prokurenregisters heute eingetragen worden.

Brieg, den 12. Juli 1876. ;

Königliches Kreisgericht. T, Abtheilung.

Celle. Ae e Amtsgerichts Celle. Im hiesigen Handelsregister ift heute eingetragen : auf Fol. 338 die Firma: E. Trübenbach, ? als alleiniger Inhaber: der Holzhändler Ernft Trübenbach in Celle und als Ort der Niederlassung! Celle. Celle, den 15. Zuli 1876. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1. Grisebach.

Coblenz. Jn das Handelsregister des hiesigen Don dlibon Handelsgerichts ist heute eingetragen worden:

1) unter Nr. 3170 des Firmenregisters das Er- lösen der dort eingetragenen Firma „Carl Vollmer“ mit der Niederlassung in Creuznach, deren Inhaber der zu Creuznach wohnende Kauf- mann Carl Vollmar war; unter Nr. 673 des Gesellschaftsregisters die offene HanvelsgesellsGaft unter der Firma „Carl & Theodor Vollmar“ mit d:m Sitze in Creuznach, deren Theilhaber sind: 1) Carl Bollmar, 2) Theodor Vollmar. Beide Kaufleute und zu Creuznah wohnhaft, welche Gesellschaft mit dem 1. Juli 1876 begonnen hat und die zu vertreten jeder der beiden Ge- sellschafter berechtigt 1}.

Toblenz, den 4. Juli 1876.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Daemgen. Coblenz. Jn das Handels- (Firmen-) Register des - hiesigen Königlichen Handelsgerichts i} heute eingetragen worden :

1) unter Ne. 1974 das Erlöschen der dort einge- tragenen Firma „Achill Weber“ mit der Nieder- lassung in Coblenz, deren Jnhaber der zu Coblenz wohnende Apotheker A chill Weber gewesen ist ;

2) unter Nr. 3354 der zu Coblenz wohnende Apo- theker Dr. Edmund Weber als Inhaber der Firma „Dr. Edmund Weber“ mit der Nieder- lassung in Coblenz.

Coblenz, den 14. Juli 1876.

Der Handelsgerihts-Sekretär. _Daemgenu., Coblenz. In das Handels- (Firmen-) Negister Des hiesigen Königlichen Handelsgerichts ift heute unter Nr. 33995 eingetragen worden der zu Creuz- nach wohnende Kaufmann Ludwig Valentin

Dressing als Juhaber der Firma - „L. B,

Dressing-Mauk“ mit der Niederlassung in Creuz-

nad.

Cobleuz, den 15. Juli 1876. j:

Der Handelsgerichts-Sekretär. Daemgen.

Coblenz. In das Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts ist heute unter Nr. 3356 eingetragen worden der zu Linz woh- nende Kaufmann Hermaun Hirsch als Inhaber der Firma „Hermaun Hirsch“ mit der Haupt- niederlassung in Linz und mit Zweiguiederlassung in Neuenahr. Coblenz, den 15. Juli 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Daemgen.

Coellemz. Jn das Handels- (Gesellshafts-) Regi- ster des hiesigen Königlichen Handelsgerichts ist heute unter Nr. 43, wo die Handelsgesellschaft unter der Firma „Gotfried Weber & Schmidt“ mit dem Sitze in Creuznach eingetragen steht, Folgendes ein- getragen worden: j : „Von den Gesellschaftera ist Johann Schmidt, zeitlebens Kaufmann und Lederfabrikant und zu Creuznach wohnend, am 13. November 1875, Gott - fried Schmidt, zeitlebens gleihfalls Kaufmann und Lederfabrikant und zu Creuznah wohnend, am 26. Juni 1876 gestorben. Das unter obiger Firma

Coburg. Im hiefigen Genossenschaftsregister ist zu Hauptnummer 10 am 12, Juni 1876 eingetragen worden, daß der Kaufmann Albert Wit!hauer zu : Neustadt b. C. aus dem Vorstand der Gewerbe- bank eingetragne Geuossenschaft zu Neustadt b. C. ausgeschieden und an seiner Stelle Kaufmann Frit Witthauer-Schrader zu Neustadt b. C. in der | Generalversammlung vom 14, Februar 1876 als Kassirer in den Vorstand dieser Geuossenschaft ge- wählt worden ist. Coburg, den 15, Juli 1876. erzoglich Sächsisches Kreisgericht. Dr. Otto. :

Danzig. Bekanntmachung.

Zufolge Verfügung vom 15. Juli 1876 ist am 17. Juli 1876 die Firma:

W. Brümmer

zu Danzig und als Jnhaber derselben der Kauf- mann Auaust Ferdinand Wilhelm Brümmer daselbst in unser Firmenregister unter Nr. 1020 eingetragen worden,

Danzig, den 17. Juli 1876, i Königliches Kommerz- und Admiralitäts - Kollegium.

Ellwürden. Jn das Handelsregister ist heute eingeiragen: Firma: Ludwig Focke, Siß: Atens, / 1, Inhaber, alleiniger: Banquier Gerhard Wil- helm Ludwig Focke zu Atens. Ellwürden, 1876, Juli 15. A de Amtsgericht Stollhamm. 7 emfken.

Frankfurt a. O. Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Frankfurt a. O. In unserm Firmenregistir is unter Nr. 180, wo- selbst die Firma : „Erust Schneider“ zu Frankfurt a. O. eingetragen steht, zufolge Verfügung vom 7. Juli 1876 am 9. Juli 1876

Folgendes vermerkt worden :

Die Firma is auf die Erben des Inhabers

übergegangen und nach Nr. 168 des Gefellschafts-

registers Übertragen. Demnächst ist in das Gesellschaftsregister Folgen- des eingetragen worden : :

Col 1. Nr. 168.

Col, 2, Ernst Schneider.

Col, 3, Frankfurt a. O,

Col. 4. Die Gesellschafter sind die Erben des Kaufmanns Ernst Schneider, bisherigen, am 10, Februar 1876 verstorbenen Inhabers der Firma:

a. die Wittwe Schneider, Emilie Marie, geb. Gräber, zu Frankfurt a. O, welcher freie Verfügung über den Nachlaß zusteht,

b. die Kaufleute Ernst Emil Schneider und Wilhelm Rudolph Schneider zu Frank- furt a. O., /

c. die Ehefrau des Kaufmanns Ernst Wilhelm Gräber, Ottilie Marie, geb. Schneider, zu Steitin. j

Die Firma ist durch Vertrag vom 6./17. Juni 1876 auf die Wittwe Schneider, Emilie Marie, geb. Gräber, zu Frankfurt a. O. übergegangen und nach Nr. 834 des Firmenregisters übertragen :

Sodann ist die Wittwe Schneider, Emilie Marie, geborne Graeber, als Jnhaberin der Firma: „Ernst

Schneider“ unter Nr. 834 des Firmenregisters ein- getr3gen worden,

Fulda. Nah Anzeige vom heutigen Tage be- treibt Juda Kaßtenstein zu PDoypehansen unter der Firma H, Kaufmann Sohn dafelbst Handel mit Kolonial- und Manufakturwaaren.

Fulda, den 12. Juli 1876. i Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Neuhof.

Fulda. Nah Anzeige vom heutigen Tage ist das seither zu Hofbieber unter der Firma Balentin Plappert betriebene Leinenfabrikge\chäft vom 10. d. M. an mit Aktiven und Passioen auf Walther Plappert von Hofbieber, jeßt dahier, eigenthümlich übergegangen, welcher solches dahier unter der Firma Valent. Plappert fortbetreiben wird,

Fulda, den 15. Juli 1876. j Königliches Kreisgericht. T, Abtheilung. Neuhof.

Gotha. Bekanntmalhung

Herr Kaufmann Daniel Handtverk hier ist aus ter Firma: Ernst Handwerk Jum. ausgeschieden und Herr Kaufmann Ecnst Handwe:k jun. allhier alleiniger Inhaber der Firma geworden. Solches ist am heutigen Tage unter Folium 776 in das Handelsregister eingetragen woxden.

Gotha, den 15. Juli 1876, Í Herzogl. Sächs. Kreisgericht als Handelsgericht. J. Ziegler.

Gotha. Vekanutmachung.

Herr Buchhändler Carl Abel hier is aus der Firma Carl Glaeser hier autgeschieden und Her-c Buchhändler Louis Keil allhier alleiniger Inhaber der Firma geworden. Solches ist am heutigen Tage ee Folium 85 in das Handelsregister eingetragen worden.

efükrte Handelsgeschäft tritt in Liquidation. Zu

iquidatoren sind bestellt: Gottfried Schmidt, | j | J. Ziegler.

Kaufmann, und Wilhelm Engelsmann, Leder- fabrikant, Beide zu Creuznah wohnhaft, welche diese Liquidation unter der Firma „Gottfried Weber & Schmidt in Liquidation“ ausführen. Coblenz, den 15. Juli 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär, Daemgen.

Coblenz. Jn das Handels- (Gesellschafts-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts ist heute unter Nr. 675 eingetragen worden die ofene Han- delsgesellshaft unter der Firma „Simon & Haas“

mit dem Sitze zu Enkirh, welche mit dem 1, Juli | / vf Die Gesellschafter find die von dem Buchhändler Adolph Bernhard zu Landeck (efr. vorstehend) von dem Inhaber ertheilte Prokura

und dem Hantshuhmacher Joseph Pach zu Nieder- |

13875 begonnen hat. / Handelsleute Daniel Simou, zu Enkirh wohn- haft, und Salomon Haas, zu Hottenbah woh- nend, und es ist jeder von ihnen berechtigt, die Ge- sellschaft allein zu vextreten, Coblenz, den 15, Juli 1876. G Dex Handelsgerichts-Sekretär. Daemgen.

| loschen, { das Handelsregister eingetragen. worden. | Herzogl. Sächs. Kreisgericht als Handelêgericht.

Gotha, den 15, Juli 1876. Herzogl. Sächs. Kreisgericht als Handelsgericht.

Gotha. Vekanutmacung. Die Firma Holle und Raders in Gotha ist er-

Solches is am heutigen Tage unter Fol, 903 in Gotha, den 15. Juli 1876.

J. Zéiegler.

Walle a. S. Sandelsregister. Königliches Kreisgericht Halle a. S. : In unser Gesellschaftsregister ist folgender Ver- merk bei der sub Nr. 139 unter der Firma: j L. Lösche & Comp. (zu Halle a. S.) | agegen Handelszesellshaft in Col. 4 einge- ragen: j Der bisherige Mitgesellschafter Ludwig Lösche | sen. zu Halle ist aus der Handelsgesellschaft ausgeschieden und das Geschäft auf den Kauf- . mann Leopold Ferdinand Richard Loesche zu Halle Übergegangen, welcher solches unter unveränderter Me Eb vergleiche Firmenregister r. gufolge Verfügung vom 14. Juli 1876 am folgenden age. Gleichzeitig ist in das hiesige Firmenregister unter Nr. 918 Folgendes : Bezeichnung des Firmeninhabers: j Kaufmann Leopold Ferdinand Richard Loesche zu /

Halle a. S. Ort der Niederlassung: Halle a. S. Bezeichnung der Firma: ; L. Loesche & Comp. eingetragen zufolge Verfügung vom 14. Juli 1876 am folgenden Tage.

Inowrazlaw. Befanntmahung,

Die in unserem Firmenregister unter Nr. 131 eingetragene Firma :

: _ 1G, Stammer“

u ens ist erloschen. Eingetragen am 10, Juli

Inowrazlaw, den 10. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Ttzehoe. Zufolge Verfügung vom 15. d. M. ist am selbigen Tage in unser Firmenregister zur Firma Nr. 651, H. I. Thedens, Jnhaber: Mühlen- besißer H. J. Thedens in Süderhastedt, eingetragen worden : Die Firma ist erloschen. Itkehoe, den 15. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Königsberg. Handelsregister.

In die hierselbst unter der Firma: C. L. An- ders bestehende Handelsgesellschaft ist der bisherige N derselben, Kausmann Theodor Friedrich

raugott Wisselinck von hier als Gesellschafter ein-

geen ies ist zufolge Verfügung vom 11, am 12, Juli d. J. unter Nr. 7 in das Gesellschaftsregister ein- getragen und die Prokura unter Nr. 15 im Prokuren- register gelöscht worden.

Königsberg, den 14. Juli 1876. : Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Königsberg. Sandelsregister.

Der Apotheker - Alexander Ernst Hermann Kahle von hier hat hierselbst unter der Firma: „O. Kahle“ ein Handelsgeschäft begründet.

Dies if zufolge Verfügung vom 14, am 15 Juli d. Is, unter Nr. 1979 in das Firmenr: gister ein- getragen.

Königsberg, den 15. Juli 1876.

Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Leobsehütz. Befanntmahung, In unser Firmenregister ist unter Nr. 230 die Kirma: I, Löwh und als deren Inhaber Kaufmann

O,/S. ihre Zweigniederlassung hat, und als deren Inhaber Kaufmann Moriß Doctor zu Leobsc{ütz am 14. Juli 1876 zufolge Verfügung vom 13. Iult 1876 eingetragen worden. Neustadt O./S., den 13. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Oberstein. Auf geshchene Anmeldung ist unt? : heutigem Datum unter Nr. 255 der Firmenakten in das hiesige Handelsregister eingetragen : Firma: Adolph Kaiser. Siß: Idar. 1) Inhaber, alleiniger: der Kaufmanu Adolph Kaiser zu Jdar. Oberstein, den 13. Juli 1876 Großherzoglich Oldenburgisches Amtsgericht. Meinardus.

Osnabrück, Fauetoregltae des Amtsgerihts Osuabrü&ck.

Zu der Fol. 286 des Handelsregisters registrirten

hiesigen Firma „Alexander Loheyde“ ift vermerkt :

Col. 5. Die Prokura des Handlungêgehülfen Carl

; Gustav Maschhop zu ne h erloschen.

Osnabrüdck, den 17. Zuli 1876. Königliches Amtsgericht. Heilmann.

Querfurt. Handelsregister. In das Genossenschaftsregister des unterzeichneten Gerichts ist heute unter Nr. 5 eingetragen worden : Firma der Genossenschaft : Konsumvecein Eichstedt, Genossenschaft. Rechtsverhältnisse der Genossenschaft : Der Gegenstand des Unternehmens ist dazin erweitert, daß die Genossenschaft gleichzeitig ein offenes Handelsgeschäft betreibt. Zu Vorstandsmitgliedern sind auf die Zeit vom 21, März 1876 bis dahin 1878 n O Andreas Lüßkendorf als Geshäfts- ührer, der Landwirth Friedrich Lüttich als Stellvertreter desselben, der Landwirth Carl Friedrich Bromme und der Landwirth Wilhelm Rumpf als Beisitzer, sämmtlich in Ober-Cichstedt gewählt worden. Querfurt, den 9. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Saargemünd. Saiserlihes Handelsgericht E zu Saargemünd. Auf exfolgte Anmeldung vom 15. Juli 1876 wur- den in das Firmenregister eingetragen: unter Nr. 651 die Firma: „N. Beck zu Büst“ und als deren Inhaber der Oelhändler Heinrich Nicolas Beck daselbft, unter Nr. 652 die Firma! „Weiß Ph. zu Vüst“ und als deren Jnhaber der Branntweinhändler Philipp Weiß zu Büst. Saargemünd, den 18. Juli 1876. Der Landgerichts-Sekretär, Jansen.

eingetrageue

Stallupoenen. Befanutmachung.

Die sub Nr. 37 unseres Gesellschaftsregisters ein- getragene Handelsgesellshaft Weiß et Ehmer ist aufgelöst und das Handelsgeschäft unter der Firma I. Ehmer auf den Kaufmann Johann Ehmer als alleinigen Inhaber übergegangen. Demzufolge ist durch Verfügung vom heutigen Tage ad Nr. 37 bes Gesellshaftéregisters die Firma Weiß et Ehmer gelöscht und sub Nr. 212 des Firmenregifters der

Jonas Löwy aus Leob\hüß und unter Nr. 231 die Firma: Julius Tichauer und als deren Jnhaber der Kaufmann Julius Tichauer aus Leobschüt, Beide am Orte Leobschüß, heut eingetragen worden.

Leobschüß, den 12. Juli 1876.

Königliches Kreisgericht. Ersie Abtheilung. Leohschütz. Befkfannimachung,.

In unser Firmenregister is unter Nr. 228 die Firma F-ch A, Winkler, deren Inhaber Apotheker öSriedrich August Winkler zu Bauerwiß und als Ort der Niederlassung Bauerwit, ferner unter Nr. 229 die Firma J. Himmel, deren Jnhaber der Kauf- mann Isidor Himmel zu Bauerwiß und der Ort der Ni-derlassung Bauerwiß heut eingetragen worden.

Leobschüß, den 12. Juli 1876.

Königliches Kreisgerict. T. Abtheilung.

Leobsehütz. Bekanntmachung. In unser Firmenregister ilt unter Nr. 232 die Firma: „Otto Künzel“ hierselbst und als Ort der Niederlasfang Leobschüß; unter Nr. 233 die Firma „Adolph Maiß“, deren Inhaber der Kaufmann Adolph Maiß zu Ka1scher, und als Ort der Niederlassung Katscher N heut eingetragen worden. | Leobschüß, den 13. Juli 1876, Königliches Krei?gericht. L Abiheilung.

Ludwigsluat. Die sub 19 des hiesigen Han- delsregisters eingetragene Firma F, Hermann hat die Prokura des Herrn Wilhelm Bruse hierselbst aufgehoben und dem Herrn Paul Weinrich Prokura wieder ertheilt, welche Veränderung heute im Han- delôregister notirt ist. Ludwigslust, den 18. Juli 1876. Großherzogliches Gericht. A. F. Grosmann.

Neuhaldensleben. Befanntmachhung.

I, Jn unser Firmenregister ift unter Nr. 141 die Firma „W. Freitag“ zu Doenstedt und als deren Inhaber der Kaufmann Wilhelm Freitag zu Mese-

| Wabelschwerdt. Bekanntmachung. In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 25 die

| Thalheim am 1, Juli 1876 zu Landeck unter der ! Firma: Pach & Bernhard errichtete offene Han- | delsgesellshaft eingetragen worden. | Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, steht : nur beiden Gesellshaftern gemeinschaftlich zu. | Habelschwerdt, den 6. Zuli 1876.

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung.

A Lage,

stedt für die Firma „W. Freitag“ zu Doenstedt ist in unser Prokurenregifter unter Nr. 8 eingetragen. _ Neuhaldensleben, den 17. Juli 1876.

| Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Neustadt O./S. Ta R i ¿In unser Firmenregister ist unter Nr. 202 die Firma Emanuel Friedländers Kohlenntederlage, die ihren Hauptsiy in Leobshüß uxrd in Neustadt

e dem Kaufmann August Kühne zu Doen- |

; Kaufmann Johann Ehmer aus Stallupoenen als Inhabcr der Firma „I, Ehmer“ mit dem Nieder- lassungs8ort Stallupoenen cingetragen worden. Stallupoenen, den 17. Juli 1876.

Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Stettin, Jn unser Firmenregister, woselbst unter

Nr. 175 die hiesige Handlung in Firma: „Iacob

Blochzert“ vermerkt steht, ist heute eingetragen: Colonne 6.

Das Handelsgeschäft ist mit Activis und Passivis und mit dem Rechte, die Firma mit dem Zusaß „Sohn“ zu führen, an den Kauf- mann Vdolph Blochert zu Stettin Übereigne“.

Demnächst ist in unser Firmenregister un- ter Nr. 1513 die Firma „Iacob Blochert Sohn“ zu Stettin, und als deren Inhaber der Kaufmann Adolph - BVlochezt zu Stettin heute eingetragen.

Stettin, den 15. Juli 1876. Königliches See- und Handelsgericht.

SülIz. In das hiesige Handelsregister ist zufolge Verfügung vom heutigen Tage sub Nr. 12, betreffend die Firma: C, G, Lüthke Sohn Col. 5 eingetragen: Nach dem Ableben des Kaufmanns Heinr i ch Friedri Wilhelm Ca-l Lüt hke ift die Firma auf seinen Bruder , den Kaufmann Carl August Friedrich Lüthke zu Sülz Übergegangen.

Sülz, in Mecklb-Sch{werin, den 18, Juli 1876. Großherzogl. Stadtgericht. ; Tálsit. Bekanntmachung.

In unser Firmenregister ist heute bei Nr. 255 das Erlôschen der Firma: Wm. Wolff in Tilsit | eingetragen.

Tilsit, den 17, Juli 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Waldenburs. SBefanntmachung.

Als Prokurist der am Orte Wüste-Waltersderf | bestehenden und im Gesellscbaftsregifter unter Nr. 1 i eingetragenen Handelögesellschaft E, Websly es ; Hartmann ist

„der Kaufmann Oscar Naefe zu Wüste-Waltersdorf“

in unser Prokurenregister unter ir. 59 am 8. Juli ; 1876 eingetragen worden. (B. à 207/7.)

| Waldenburg , den 7. Juli 1876, | Königliches Kreisgericht. | Erste Abtheilung. Warendorf, Bekanntmachung.

In unser Firmenregister ist zu Nr. 28 zu der dort eingetragenen Firma: „Salamon Falk zu Beckum“

E E E E

E E

T

S Lan E

5A Sa S D E ade ia Seba