1876 / 176 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

JInuserats für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Ätaats-Anzeigers: Verlin, s. . Wilhelm-Straße Nr. 32.

Steckbriefe und Untersuchun Subhastationen, Aufgebote, u, dergl,

-Sachen. orladungen

Vorloosung, Amortisation, Zinszahlung U. 8, W. von öffentlichen Papieren.

E 2. L Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen eta,

Oeffentlicher Anzeiger.

5, Industrielle Etablizsements, Fabriken und Grosshandaol,

6, Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

8, Theater-Ánzeigen. In der Börsen-

9, Familien-Nachrichten. beilage.

Bureau ‘dée bemlehen, Selcungen ju Berin er ett i en er Mohrenstraße Nr. 45, die Airnoncen-Srpeditionen des eeJuvalidendank“‘, Rudolf Mosse, Haasensteiu

Vogler, G. L. Daube & Co., E. lotte, Bittner & Winter, sowie alle übrigen größeren Annonceun-Bureaus.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen

Steckbrief. Musketier Anton Kaminski der 6. Compagnie 3. Pommerschen Jnfanterie-Regiments Nr. 14, gegen den der Verdacht des Diebstahls an Königlichen Montirungsfstücken vorliegt, hat sih der Verhaftung durch Flucht entzogen. Derselbe hat die Kaserne auf dem Dänholm am 24. d. Mts. mittelst eines kleinen Boots, welhes vermißt wird, ver- lassen und i} bis jeßt dahin niht zurückgekehrt. Sämmtliche Militär- und Civilbehörden werden dienstergebenst ersucht, auf den 2c. Kamins?i zu vigi- liren, denselben im Betreffungsfalle an die nächste Militärwache abzuliefern und vom Geschehenen hier- her gefälligst Mittheilung machen lafsen zu wollen. Sigualement. 1) Geburtsdatum und Drt: am 23. Mai 1852 zu Lechlin, Kreis Wongrowiß; 2) Re- ligion: katholis; 3) Profession: Knecht; 4) Größe : 1 Mtr. 68 Cmtr.; 5) Gestalt: kräftig; 6) Kinn: rund; 7) Nase: platt und breit; 8) Mund: gewöhn- li; 9) Haare: blond; 10) Bart: fehlt; 11) Sprache : deutsch und polnisch; 12) Besondere Kennzeichen: a. ein oberer Schneidezahn fehlt; b. auf den Armen sind die Anfangsbuchstaben feines Namens in einem Herz tätovirt; e. derselbe ist vom Kreisgericht zu Wongrowiß vor seiner Einstellung 2 Mal wegen Diebstahls beftraft. Befkleidet ist der- selbe mit 1 Drillichjacke, 1 Drillihhose, 1 Hals- binde, 1 Hemde, blaugestreift, 1 Paar Kommisstiefel mit Nägelbes{lag, 1 Kommismüße ohne Schirm. Sämmtliche Sachen sind mit dem Stempel des Truppentheils versehen. Stralsund, ‘den 25. Juli 1876. Königliches 2, Bataillon 3. Pommer- schen Infanterie-Reginieunts Nr. 14.

Stedckbriecef.

Der frühere Tischlermeister, jehige Arbeiter August Freukel aus Zehbiß bei Radegast, ift wegen Diebstahls durch Erkenntniß des Herzogl. Kreisgerichts hierselbst vom 8. Juni d. J. zu einer Gefängnißstrafe verurtheilt worden.

Der jetzige Aufenthalt des 2c. Frenkel ist unbekannt und wird daher gebeten, ia im Betretungsfalle festzunehmen und uns zuzuführen. [6422]

Cöthen, den 24. Juli 176

Herzogl. Anhaltishes Kreisgericht. Der Untersuchungsrichter. Grun.

Offene Strafvollstrelungs-Requisition. Der engere Iohann Angust Wegener aus lt-Litzegöricke, Kreis Königsberg i./Nm., Sohn des verstorbenen Schlächters Wegener daselbst, 35 Jahre alt, welcher sih Anfangs September vorigen Jahres in Polzin, Kreis Belgard, aufgehalten und bei dem Zimmermeister Ferdinand Müller daselbft gearbeitet

Zur Eröffnung der Offerten haben wir einen Termin auf __ den 8. August cr., Bormittags 10 Uhr, in unserem oben bezeichneten Bureau anberaumt, welchem Unternehmungslustige beiwohnen können. Frankfurt a./O., den 23. Juli 1876. Königliche Iutendautur der 5, Division,

Königlihe Ostbahn.

Neubau der Eisenbahn Berlin- Nordhausen.

Die Ausführung von Maurerarbeiten für 3 zu er- bauende Bauwerke, und zwar:

1) für cinen in Station 342,80 in der Nähe des Grenzweges zwischen der Königlichen Cuners- dorfer Forft und der Beelißer Stadtforst aus Feldsteinen mit Gewölbe von Ziegel- steinen herzustellenden 1,5 m. weiten Durchlaß;

2) für eine 6,0 m. weite, aus Feldsteinen mit eisernem Ueberbau herzustellende Wegeunter- führung in Station 356,09 in der Nähe des Arnim-Gestells der Beelißer Stadtforst ;

3) für cinen 0,75 m, weiten, aus Feldsteinen herzuftellenden Plattendurchlaß in Station 476,50 in der Nähe der Chaussee Beelißz- Brück,

foll im Wege der öffentlichen Submisfion verdungen werden.

Zeichnungen und Bedingungen mit Massenberechs nungen liegen im Abtheilungs-Büreau zu Potsdam, Französishe Straße 9, aus, und können die leßteren auch gegen Erstattung der Kopialien von hier be- zogen werden. i

Die Offerten sind mit der Aufschrift:

„Submission auf Maurerarbeiten für i N und 2 Durch- ässe bis zum Submissionstermin: Sonnabend, den 12. August er., Vormittags 11 Uhr, an mich versiegelt und portofrei einzusenden.

Potsdam, den 26. Juli 1876.

Der Abtheilungs-Bavmeister. Schwedler.

[6396]

Can Ee erg zu Spandau, ie sollen an einen Unternehmee oder eine Bau- gesellshaft durch Submission am 21. August d. Is, Bormittags 11 Uhr,

vergeben werden. 6319

Bedingungen und Kostenanschläge können während der Dienststunden im Fortifikationsbureau eingesehen werden. Î (Hp. 12586) , Bedingungen und Preisverzeichnisse werden auch gegen Erstatiung der Druckosten verabfolgt.

hat, ist durch Erkenntuiß des hiesigen Gerichts vom 3. Mai dieses Jahres wegen Diebstahls zu einer Gefängnißstrafe von 4 Wochen rechtskräftig ver- urtheilt. Der jeßige Aufenthalt des am 28. April dieses Jahres aus der Königlichen Zwangsansftalt zu

Spanvau, den 25. Juli 1876. Königliche Fortifikation.

Graudenz nah Danzig entlassenen, dort aber nicht eingetroffenen Wegener hat bisher niht ermittelt werden fönnen, weshalb wir um Vollstreckung der ! Strafe an dem Wegener im Betretungsfalle, jowie um Nachricht hiervon ersuchen. j Dgs, den 21. Juli 1876. [6399] ; gnigliches Kreisgericht. I. Abtheilung. | Ediktal-Citation. Der Landwehrmaun Carl Angust Paetzold, geboren am 14. Juni 1840 zu Buchelsdorf, Kreis Grünberg, ist angeklagt, ohne Erlaubniß die Königlichen Lande resp. das Gebiet des deutschen Reiches verlassen zu haben. Es ist deshalb gegen ihn auf Grund des $. 360 Nr. 3 des Reichs-Strafgeseßbuchs die Untersuchung eröffnet und Termin zur mündlihen Verhandlung auf den 27. Oftober cr., Bormittags 11} Uhr, im hiesigen Gerichtêégebäude, Zimmer Nr. 32, anberaumt wor- j den, wozu der 2c. Paetold mit der Aufforderung vor- ; geladen wird, zur festgeseßten Stunde zu erscheinen | und die zu seiner Vertheidigung dienenden Beweis- mittel mit zur Stelle zu bringen oder solche dem unterzeichneten Gerichte dergestalt zeitig vor dem ' Termine anzuzeigen, daß sie noch zu demselben her- | beigeshafft werden können. Im Falle des Ausblei- ; bens wird mit der Untersuhung und Entscheidung | in contumaciam verfahren werden. Grünberg, den !

19. Juli 1876, Kßnigliches Kreisgericht. 1, Ab- theilung, Der Polizeirichter.

Verkäufe, Verpachtungen, | Submisfionen 3c. |

Mittwoch, den 9. August cr,, Bormittags " 10 Uhr, follen im Drewißschen Kaffeehause zu : Tegel aus dem Jagen 107 des Belaufs Hermsdorf : 1018 Rmtr. Kief. Kloben, 44 Rmtr. Kief. Knüppel ; und 898 Rmtr. Kief. Stubben in Loosen von | 12—36 Rmtr. bei freier Konkurrenz gegen sofortige baare Bezahlung der Käukfgelder öffentlich meist. | hictend verkauft werden. Der Förster Lindenberg zu Forsthaus Tegelgrund i} angewiesen, Kauflustigen diese Hölzer vor dem Termine zur Besichtigung im Watide vorzuzeigen. Tegel, den 26. Juli 1876.

Der Oberförster. Seidel.

[6412] Bekanutmachung.

Die Lieferung der für die diesjährigen Herbst- übungen der 5. Division, (Cantonnements-Magazine Neuzelle, Seelow und Straußberg) erforderlichen VBictualien, Brot, Fourage und Bivouaksbedürfnisse, event, die Anfuhre, Aufbewahrung und Veraus- gabung von Brot und Hafer, sowie die Gestellung Des erforderlihen Vorspanns zum Transport von Bivouaksbedürfnissen, soll dem Mindestfordernden Übertragen werden.

Unternehmungsluftige werden aufgefordert, ihre Offerten versiegelt mit der Aufschrift : j eLieferungs- Anerbieten für die Herbstübungen i der 5, Division“ | in unserem Bureau, Lindenstraße Ñr. 24, hierselbst, abzugeben, woselbst auch die Bedingungen eingesehen werden können, .

| „Offerte für Beschäftigung von Gefangenen“

zeichneten Direktion anberaumt. [6408]

Offerten mit entsprechender Aufschrift sind post- mäßig verschlossen und portofrei bis zur genannten Terminsstunde einzureichen.

Bedingungen, Zeichnungen und Koftenanschiag liegen während der Dienststunden in dem genanuten Bureau zur Einsicht aus.

Spandau, den 26. Juli 1876. Cto. 231/7)

Direktion des Feuerwerks-Laboratoriums.

Bekanntmachung.

Am 1. Januar 1877 werden die Arbeitskräfte von circa 60 Strafgefangenen disponibel, welche bisher mit Neusilber- und Gürtlerarbeiten resp. mit Visirfeilen beschäftigt worden sind und auf die Dauer von 3 Jahren zu derselben oder einer anderen Be- | sGüftiqung von Neuem kor.traktlih verdungen wer- den sollen. ;

Die näheren Bedingungen siüß im Anstaltsbureau niedergelegt, können dort jederzeit eingesehen, auf Erfordern auch abschriftlich mitgetheilt werden.

Als Kaution ist der seck;ste Theil des muthmaß- lichen jährlihen Arbcitslohnes zu erlegen.

Unternehmungslustige wollen ihre Offerten ver- siegelt mit der Aufschrift: ck rec)

bis zum 8, August d I., Bormittags 10 Uhr, ins Bureau der. Strafanstalt einsenden. #+ ¿24 Sn diesem Termin crfolgt die Eröffnung der ein- gegangenen Offerten in Gegenwart der etwa erschie- nenen Unternehmer, die bis zur Entscheidung der Königlichen Regierung in Merseburg an ihre Ge- bote gebunden bleiben. 6410] Halle a. S,, den 24. Juli 1876. Cto. 224/7) Direktion der Königlichen Strafanstalt.

Bei diesseitigem Regiment werden nachstehende Ausrüstungs-Gegeustäude in Lieferung vergeben, und wird der Lieferungstermin auf den 25, Septem- ber 1876 festgeseßt :

583 Feldflaschen, 583 Kochgeschirre, 583 Kocbgeschirr-Riemen, Paar, 48 Koffeemühlen, 180 Tornifter mit Nateln, 180 Mantelriemen, 140 Reservetheilbüchsen, 125 Fettbüchsen, 3 Signalhörner, 3 Signalhorcnriemer, 2 Pfeifen, 2 Pfeiten-Futterale.

Die s\chriftlichen Angebote sind längstens bis Samstag, den 5, August 1876, an die unter- zeichnete Bekleidungs - Kommission einzusenden, wo auch die Mustergegenstände eingesehen werden können.

Rastatt, den 24. Juli 1876. i [6402]

Die Bekeidungs-Komuission des 3, Badischen Infauteric-Regiments Nr. 111,

Für die Vergebung der Baurepaturea ist ein ; Submissions-Termin auf Montag, den 7. August d. J., Vormittags 1l Uhr, im Bureau der unter- ;

Bekanutmachung,.

massiven Muldebrücke bei Düben, zusammen veran-

offentlihen Submission vergeben werden.

Termin hierzu is auf

Montag, den 7. Angust 1876,

i Vormittags 1l Uhr, im Bureau des Unterzeichneten anberaumt. Die Bedingungen und Kosten- Anschlag können ebendaselbst und beim Herrn Baumeister Beckmann in Düben eingesehen werden, find auch gegen Erstattung der Kopialien in Abschrift zu beziehen.

Delitsh, den 28. Juli 1876. [6424]

Der Kreisbaumeister. Russ011.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

Bekanutmahung, Bei lich in Gegenwart

der heute ofent-

babn sind die in der Anlage aufgeführten 1310 Stück gezogen worden. Dieselben werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag zu- gleich mit den Zinsen für das 2. Semester d. J., vom 15. Dezember d. J. ab, gegen Quittung und Rückfgabe der Aktien und der dazu gehörigen, nicht mehr zahlbaren Coupons über die Zinsen vom 1. Januar k. J. ab nebst Talous bei der Staats- \{chulden-Tilgungskasse hierselbst, Oranienstraße 94, ¡ (aber nicht mehr bei over Hauptkasse der Niederschle-

Breslau, Frankfurt à. O. und Liegniß) in den

gewöhnlichen Geschäft8stunden zu erheben. Die Ein-

; losung kann au bei den Regierungs-Hauptkassen, bei der Kreiskasse in Frankfurt a. M. und den Be- : zirks-Hauptkassen in Hannover, Osnabrück und Lüne- ¡ burg bewirkt werden. Zu diesem Zwecke sind die | Dokumente nebst Coupons und Talons einer dieser | Kassen einzureichen, welche sie der Staatsschulden- | Tilgungsfa e zur Prüfung On und nach er- | folgter Feststellung die Auszah | Der Betrag der etwa fehlenden Coupons wird vom Kapitale gekürzt. Vom 1. Iauuar k. I. ab hört | die Verziusung der gekündigten Dokumeute auf. Zugleich werden die bereits früher ausge- loosten, auf der Anlage verzeichneten noch rückstän- digen Dokumente wiederholt und mit dem Bemerken aufgerufen, daß ihre Verzinsung bereits mit dem 3! ¿Dezember des ahres ihrer Verloosung aufge- ; 7 G L Berlin, den 1. Juli 1876. | "Hauptverwaltung der Staatsschulden. V. Graf zu Eulenburg. Löwe. Hering. Rötger.

Preußische Boden-Credit- Actien -Baunk.

Verloosungs-Anzeige. Bei der heute laut $. 27 des Statuts statt- gehabten Ausloosung vou 44 und dproz. unkündbaren Hypotheken-Briefen sind verloost worden:

A. VUnkündbare %5%%ige Hypotheken-

Briefe I.TI. Serie.

3 Stü à 3000 M. Läütr, A. Nr. 37 323 877. 8 Stüd à 1500 M. Lite. B, Nr. 93 483 990 1411 1769 2020 2069 3149, 138 Stück a 600 M. Lite. C. Nr. 53 648 1420 1429 1858 2122 2439 2757 3340 3384 4637 6338 6591, 58 Stück a 300 M. Lite. D. Nr. 799 1334 1355 1511 1773 2258 2730 3159

4431 4508 4566 4695 4946 5529 7266 7345 7523 '

7674 8084 8408 8469 8509 9381 9446 9654 9990 10436 10532 10670 10921 11500 12262 12558 13107 14298 14329 14524 14598 14726 14910 14983 15501 15907 15921 16194 16387 17023 17296 19181 19708 19804 20274 20595 21256 21474 21509 22577 22864. 28 Stüd à 150 M. Liter. E.

Nr. 47 331 526 730 1090 1102 1149 1879 1897 2236 2384 2593 2654 2742 3137 4135 4162 4423 4924 5084 5262 5345 5728 5769 5794 611i 6661

6760. 28 Stüd à 75 M. Lite. F. Nr. 267 466 515 629 786 1044 1181 1677 2073 2088 2160 2554 2707 2901 3074 3219 3253 3297 3557 4388 5213 5372 5682 5710 5719 5838 5909

' 6394,

! welhe am 2. Ianuar 1877 mit 10% Amorti-

\satious-En:shödigung zur Rüzahlung gelangen. B. Unkündbare 4,9% ige Bypotheken-

| l Briese LV. Serie, 2 Stück à 3000 M. Läâtr. A.

Nr. 132 848.

4 Stüd à 1500 M. Lite. B,

Nr. 1 218 470 1404,

10 Stück à 600 M: Liter. C.

Nr. 350) 445 877 1009 1589 2100 2371 2757 2829 2996.

20 Stück à 300 M. Lite. D.

Ne. 485 634 1132 1315 1331 2038 2897 2959 3365 3519 3632 4286 4566 4775 5495 6468 6633 6648 6754 6826.

10 Stück à 100 M. Litr. E.

Nr. 678 906 1296 1429 1430 1630 1849 2147 2425 3944, welche am 2, Ianuar 1877 mit 15%/, Amortisa- tions-Entshädigung zur RüXzahlung gelangen.

Die ausgeloosten Stückec werden schon von jezt av mit 110% resp. 115 °/) an unserer Kasse

eingelöst. Berlin, den 26, Juni 1876. [5637]

Die Direktion.

eines Notars bewirkten Ver- : loosung der für das laufende Jahr zu tilgenden . Stammaktien der S Dae Eisen-

| sish-Märkischen Eisenbahn und den Stationskafsen | Zu

ung zu besorgen hat.

Die Ansführung der Mauerarbeiten und die ? Preußische Bodencredit-Actienbank.

Anlieferung der Mauermaterialien h Bau der ;

Restauten-Liste.

thekenbriefe mit 10 °/, Amortisations- 5638] Entschädigung.

| Verloo per 1. Inli 18782: ; 150 Æ Nr. 4274. : 75 6. Nr. 3985.

Berloost per 2. Ianuar 1873: 300 Æ. Nr. 10461. 10477. 15385. 17114. 1 7

a

à A

Verloost per 1. Iuli 1873: 50 ÆA Nr. 3720. 5 Nr. 3380. 4417. è Berlooft per 2. Ianuar 1874: : à 300 A Nr. 14934. à 150 A Nr. 3919. 5 A. Nr. 4072. 4807. 5188. 5851. Berloost per 1. Iuli 1874: 00 A Nr. 5463. 00 A Nr. 14946. 50 M. Nr. 3542. 4902. 5 6. Nr. 729, 3772, 4055, 5072. Verloost per 2. Ianuar 1875: ) ÁÆ. Nr. 1132. 1302. M. Nr. 445. 834. 1129, #4. Nr. 4405. 17429. M. Nr. 872. 2421. 3006, 4973, 5991. M. Ne. 272, 1817. 2407, 4384. Berloofst per 1 Iuli 1875: 00 A Nr. 1499. 6039. s K g 3859, 7259. 8500, 9923. 13355. 50 MÆ. Nr. 413. 1691. 2808, 4754. 5037. 6249 75 1. Nr. 1236. 1554. 1628. 2039. 6098. i Verloost per 2. JIauuar 1876:

à 1500 M Nr. 405. 589. 1823.

à 600 M. Nr. 1234. 1864. 3844 4633.

à 300 G Nr. 42. 1360 1639. 4250. 4584. 4679. 4713, 4728. 5325. 6153. 7705. 9448. 10117, 13652. 16981, 18300.

à 150 M. Nr. 226. 629. 1020. 2550. 3007. 6570.

à 75 M. Nr. 578. 1592, 2405. 2951. 3492, 3718. 4102, 4908. 5351, 5739.

Berlooft per 1. Iuli 1876:

à 3000 4. Nr. 140. 318, 890.

à 1560 Æ Nr. 153. 870. 2290. 2337. die M. Nr. 2177. 2233. 2613. 2660, 3942,

à 300 Æ. Nr. 88. 1347, 1625. 2134. 2156. 2281. 9987. 2315, 2588. 2776. 2986. 3048. 3540, 4939: 6728. 7161, 8495, 8672. 8904 12495. 12760, 13962. 14851. 16386. 16665. 17187. 17540. 18494. 19375. 21771, 22457. 24014 : à 150 Æ Nr. 136. 682. 768. 1399. 1567. 2032.

2879. 3901. 3968. 5108. 5385. 5499. 5823, 6039. 6703 6708, 6710. :

A 75 Nr. 141. 313. 1048. 1319. 1964. 2259. { 9390. 2719, 3153. 5162. 5995 6036. 6076. 6251.

| B. Der verloosten 4a 40 unkündbaren Hypo- | thekeubricfe LV. Serie mit 15°/, Amortisatious- | Entschädigung.

4

g

4 4

t

- ¡

í 4

D- 0-5 _]

4

E

i

.

à à à à

à à à Ñ

DLR SSSS

à à à 1341 à à

à 300 M Nr. 537. 954, 1050.

| Aufkündigung Schlesischer Pfandbriefe. : Den Inhabern Schlesischer Pfandbriefe machen | wir bekannt, daß die Verzeichnisse de: jenigen Pfand- | briefe, welche in dem nächsten Zinstermin Weih- ! nachten 1876 von der Landschaft eingelsft werden | sollen und also \hon jeht eingeliefert werden i müfsen, bei den sclesisWen Landschaftskassen und | bei den Börsen zu Breslau und Berlin ausgehängt, i auch mit den drei sch{lesischen Regierungs-Amtsblät- tern ausgereiht worden sind. Wir fordern die Jn- ; hxber auf, gedachte Pfandbriefe nebst denjenigen : Zinscoupons, welche auf einen späteren, als den vor- ' bezeichneten Fälligkeitstermin lauten, unverzüglih an uns oder an eine der Fürstenthumslandschaften ein- sesern und dagegen die für sie auszufertigenden inziehungsrekognitionen in Empfang zu nehmen, gegen deren Rückgabe im Fälligkeitstermine dié Valuta verausfolgt werden wird. Gegen die säumi- “gen Inhaber wird nach Vorschrift der Regulative | vom 7. Dezember 1848, 11. Mai 1849, 22, Novem- ber 1858, 22, November 1867 und 22, Januar 1872 (Ges-Sammlg 1849 S 77 182, 1858 S. 584, 1807 S. 1876 und 1872 S. 98 verfahren , werden, [6416] Breslau, am 15. Juli 1876. Schlesische Geueral-Landschasts-Direktion.

t ,

! Soeben ist erschienen:

Zur Reform des Zahlungsverfahrens.

Im „Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich ' Preußishen Staats-Anzeiger" und im Central- { Handelsregister für das Deutsche Reich ist über die

Reform des Zah!ungsverfahrens cine Reihe von Ar- | tikeln veröffentliht worden, welche in der Presse und | den betheiligten gewerblichen Kreisen den lebhaftesten | Anklang gefunden und zahlreiche zustimmende Kund- | ebungen und Ausführungsvorschläge hervorgerufen

; üben, auf welche in den genannten Blättern fort- laufend hingewiesen worden ist.

¡ Unm diese Artikel weiteren Kreisen zugänglih zu machen, find die bezüglichen Artikel im „Cor- respondenzblatt des Deutschen Reichs-Anzeigers * zu-

_sammengestellt, durch besonderen Abdruck veröffent-

liht worden. Diese Nummer des „Correspondenz-

! blattes* (1, Bogen) wird zum Preise pr o Exemplar 8 „S einzeln abgelassen. ei Entnahme von

/ $0 und mehr Are Nlaren tritt eine beden- tende Preisermäßigung ein, es werden dann 3

; pro 100 berechnet.

Berlin. Expedition des „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers,“

| SW., Wilhelmstraße 32.

Auswärtigen werden die Abdrücke gegen Franko- Einsendung des Betrages in Reichs-Briefmarken Seitens der Expedition frauko zugesandt,

/

f

{lagt zu rot. 29,000 Mark, soll im Wege der , F Der verloosten 5 ‘/0 unkündbaren Oypo-

{i (

|

B 176.

1) Patente,

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 28. Juli

: n dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels-, Zeihen-u. Musterregistern, sowie über Konkurse veröffentlict - 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden auszeschriebenen Submiffionstermine,-

9) die Ueberficht der anftehenden Konkurstermine, 3) die Vakemzen-Lifte der s Militär-Anwärter zu beseßenden Stellen,

4) die Uebersicht vakanter Stellen für

Nicht-Militär-Anwärtexr,

5) die Uebersicht der austehenden Subhafstations-Termine, L , 4 6) die BEUT Vlauastecealiie der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

Der Inhalt dieser Beilage, in wel&her auch die im $. 6 des Gesetzes über den Markenschnß, vom 30, November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint aub in

einem besonderen Blatt unter dem C1

1876.

8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen, 9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, 10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfschiff-Verbindungen mit transatlartischen Ländern,

11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

Éentral-Handels-Register für das Deutsche Reith. s: 2:

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich kann durch alle Post-Anstalten des Ju- |

und Auslandes, sowie durch Carl Heymanns

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Ksnigreih

Sachsen, dem Königreih Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

dffentliht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßz- teren monatlich.

Berlin. Handelsregister des Königlichen Se zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 27. Juli 1876 find am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: #8 Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 5118 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: W. Kuorsch vermerkt steht, ift eingetragen : L Der Kaufmann Ernst Ullmann zu Berlin ift am 26. Juli 1876 als Handelsgesellschafter ein- getreten.

Fn unser Firmenregifter, woselbft unter Nr, 6586 die hiesige Handlung in Firma: Gebrüder Scherk Beríag vermerkt steht, ift eingetragen: Î A Der Verlagsbuchhändler Mar Friedberg ist in das Handelsgeschäft des Verlagsbuchhändlers Gustav Mode als Handelsgesellsagfter einge- treten und die nunmeyhc unter der Firma Fried- berg & Mode bestehende Handelsgesellschaft unter Nr. 5806 des Gesellschaftsregisters eingetragen. Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: Friedberg & Mode o am 1. Juli 1876 begründeten Handelsgesellschaft find die Vericgsbuchhändler : 1) Gustav Mode, 2) A Friedberg, eide zu Berlin, j Dies ist in unser Gescllschaftsregifter unter Nr. 5806 eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: Adalbert Trobach & Co. am 27. Juli 1876 begründeten Havdelsgesells{chaft (jeßiges Geschäftslokal: Sebastianstraße 75) sind die Kaufleute: 1) David Jacobsfohn, 2) Adalbert Trobach, Beide zu Berlin. \ Zur Vertretung der Gesellschaft ist nur der Kauf- mann David Jacobssohn befugt. Dies i} in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5807 eingetragen worden.

Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 1973 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Abraham & Steiuihtz vermerkt steht, ist eingetragen: Die Gesellshaft ift durch den Tod des Kauf- manns Nehemias Blum aufgelöst. Der Kauf- mann David Abraham hier setzt das Handels- geschäft unter der Firma D. Abraham fort. Vergleiche Nr. 9539 des Firmenregisters. Demnächst is in unser Firmenregister unter Nr. 9539 die Firma: D, Abraham und als deren Inhaber der Kaufmann David Abraham hier eingetragen worden. Berlin, den 27. Juli 1876. Königliches Stadtgericht. I. Abiheilung für Civilsachen.

Dortmund. önigliches Kreisgeriht in Dortmund.

Bei Nr. 182 des Gesellschaftsregifters, woselbst die Firma: Wesifälishe Aktien-Bau-Gesellschast zu Dortmund eingetragen steht, ist am 21, Juli

876 Folgendes vermerkt worden: s

Laut notarieller Verhandlung vom 12. Juli 1876 ist Rechtéanwalt Carl Humperdiek zu Dortmund aus der Direktion ausgetreten und an dessen Stelle Kaufmaun Oswald Vollmer zu Dortmund zum Mitgliede der Direktion ernannt, mit der Befugniß, in Gemeinschaft mit Kaufmann Ludwig Schulte zu Dortmund die Gesellschaft zu vertreten.

Dortmund. Die Nr. 72 unseres Gesellschafts- registers ein “trageue Firma; Spriugorum & Schroeder in Liquidation hierselbst ist erloschen. Dortmund, den 18. Juli 1876. Königliches Kreisgericht.

Dortmund. Hanbelsregiber des Köuiglichen Kreisgerichts zu Dortmuud, Unter Nr. 310 des Gesellschaftsregisters ift die am 1. Juli 1876 unter der Firma F. E, Behrens & Co, erridtete offene Handelsgesellschaft zu Dort- mund am 25. Juli 1876 eingetragen, und sind als Gesellschafter vermerkt : 1) mann Friedri} Eduard Behrens zu erlin,

2) der Kaufmann Bernhard Friedrich Carl Behrens zu Dortmund.

Greiz. Auf Fol, 336 des hiesigen Handels-

Verlag, Buchhandlungen, für Berlin auch dur die Expedition: SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werder.

Amalie Geidel : und als deren Inhaberin Fräulein Amalie Geidel allhier eingetragen worden. Greiz, den 26. Juli 1876. Fürstlich Reuß-Plauisches Justizamt 1. als E opf.

HWalbheratadt. Sm Sirmenregifter ift zufolge Verfügung von heute sub Nr. 325 die Firma: „Her- maun Straßburger vorm. E. Schwieger“ zu Halberstadt gelöscht. : Halberstadt, den 20. Juli 1876.

Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Wameln. Sn das Handelsregister is béi der Firma: Ph. Philippsohu in Hameln (Fol. 159) eingetragen : Die Firma ift erloschen. Hameln, den 24. Juli 1876, König!iches Anitsgericht. Abtheilung I. Mühry.

erford. Handelsregister des Königlichen Kreisgerihts zu Herford. Es is} eingetragen zufolge Verfügung vom 24. Juli 1876 am 25. Juli 1876 Nr. 402 des Firmenregisters. Firmeninhaber: Colonift und Müller Heinrich Wilhelm Holtkamp Nr. 24 Südlengern. Ort der Niederlaffung: Südlengern. Firma : H. W. DHoltkamp.

Rawltseh. Befanntmahung, : In das Firmenregister des unterzeichneten Gerichts ift unter Nr. 222 die Firma:

„Simon Baron“ : und als deren Juhaber der Kaufmann Simon Baron zu Goerchen zufolge Berfüguzg vom 24. d. M. an demselben Tage eingetragen roorden.

Rawitsch, den 25. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Rawitsch. Sefanntmahung.

In unser Firmenregister ist bei Nr. 80 das Er-

löshen der Firma Julius Littauer Inhaber

Kaufmann Julius Littauer zu Goerhen zufolge

Verfügung vom 24. d. M. an demselben Tage ein-

getragen worden.

Rawitsch, den 25. Juli 1876. 5 Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Ronneburg. Vekauntmachung. z

Auf Fol, 47 des Handelsregisters für den Bezirk des unterzeichneten Herzogl. Gerichtsamts ift laut Beschlusses vom heutigen Tage die neu errichtete

Firma i Otto Müller in Rouneburg und als deren Inhaber 2 Hexr Kaufmann Otio Müller daselbst F- ZX eingetragen worden. C Ronneburg, den 25. Juli 1876. i #8] Herzogl. Sächs. Gerichtsamt. Havschild. Rostoek. In das hiesige Handelsregister ift heute Fol. 86 sub Nr. 257, bctreffend die Firma P. I. Behnck, eingetragen: Col, 5. Name und Wohnort des In- habers der Firma: : Das Geschäft, nämlich das Waarenlager, die ausftehenden Forderungen und die Geschäfts- \hulden ist mit der Firma durch Kauf auf den Kaufmann Robert Wilhelm Emanuel Noack aus Berlin, jeßt hierselbft, übergegangen. Vom Obergerichte. Rosto, den 25. Juli 1876. Adv. Siegfried, O. G. Registr.

Thorn. Zufolge Verfügung vom 21. d. Mts. ist heute in unser Firmenregifter eingetragen, daß die Firma S. Nathan (Inhaber der Kaufmann Scchöps Nathan in Schönsee) erloschen ist. Thorn, den 21. Zuli 1876, : Königliches Mer I. Abtheilung. ehn.

Tâûlalt. Bekanntmachung. : In unserem Firmznregister ist Nr. 383 die Firma C. G. Raether gelöscht. Tilsit, den 24. Juli 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Tâlait. VBekanutmachung.

Die Gesellschafter der hier urter der Firma Thierbah & Leiner (Brande: Manufaktur- und Modewaaren) am 15. Juli 1875 begründeten offenen Handelsgesell\schaft sind:

1) der Kaufmann Carl Robert Thierbach, 2) der Kaufmann Carl Friedrich Albert Leinec, Beide von hier.

Dies ist in unser Gesellschaftsregister Nr. 85 heute eingetragen worden.

Tilsit, den 24, Juli 1876.

Berlin, 8W., Königgräterstraße 109, und alle | Abo

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Das

Wiamar. Sn das hiesige Handelsregister ift in

Folge Verfügung vom 22. dieses Mt3. eingetragen :

Fol. 142 sub Nr. 142 zur Firma: “F. W. Niemaun: E

Col. 5. Der Spißenhändler Wilhelm Friedrich Niemann ist versto-ben, uno die Handlung auf dessen Wittwe Marie Niemann, geb. Schalck hierselbft, durch Erbschaft über- gegangen. :

Col, 7. Zu Prokaristen sind bestellt die Handlungscommis Albert Niemann und Franz Niemann hierselbst.

Fol, 247 sub Nr. 243:

Col, 3. Firma: Pauline & Vertha Leo,

Col, 4, Ort der Niederlassung: Wismar.

Col, 5. Gesellshaftêrinnea: , 1) die unver- chelibte Pauline Alexandrine Wilhelmine Leo, 2) die unverehelihte Julie Bertha Marie Leo, Beide zu Wismar.

Col. 6. Rechtsverhältnisse: Die Gesellschaft ist eine aw 1. Juli 1876 begonnene offene Haudelgesellschaft.

. 248 sub Nr. 244:

Col. 3. Firma: Carl Zeller. :

Col. 4. Ort der Niederlassung: Wi3mar.

Col, 5. Inhaber: Kaufmann Carl Theodor Burchard Zeller hierselbst. . » e

. 249 sub Nr. 245:

Col, 3. Firma: A. Vorchert. j

Col, 4. Ort der Niederlassung: Wismar.

Col. 5. Suhaber: Kaufmann Johaun Carl Joseph August Borchert hierselbst.

. 250 sub Nr. 246:

Col. 3. Firma: Gustav Briucker.

Col. 4. Ort der Niederlassung: Wismar.

Col. 5. Inhaber: Kaufmann Gustav Wil- helm Heinrih Martin Brincker hierselbst.

. 21 sub Nr. 247:

Col, 3. Firma: I. Burmeister-

Col, 4, Ort der Niederlassung : Wismar.

Col, 5. Inhaber: Kaufmann Ioachim Bur- meister hierselbst.

Wismar, den 26. Juli 1876. Das Gewette. Ch. Jürges.

Zeichen- Register.

(Die ausländischen Zeiehen werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Königliches Stadtgericht zu Berlin, I. Avtheilung für Civilsachen.

Als Marken sind eingetragen zu der Firma: Dr. Druschke's Justitut in Berlin nach Anmel- dung vom 3. Juli 1576, Mittags 12 Uhr 9 Minu- ten, für tehnische, pharmaceutische und therapeutishe Fabrikate die Zeichen:

1) unter Nr. 310:

Berlim.

Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Nürnberg. Königliches Handelsgericht Nürnuberg-

Buchhändler Georg Zehmeyer

nnement beträgt 1 4 50 H Z für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 Z$ ' Fnsertionspreis für den Raum einer Vruckzeile 30 S.

eigenen Stoffes und Druckyerfahrens erzeugt, ver- siegelt, fir SAG gute beftimmt, Fabriknum- mer 500,

1, Juni 1876 srüh 11 Uhr.

chußfrist 3 Jahre. Angemeldet am IL. Jn das Musterregister ist eingetragen: Nr. 5

Schmuckfabrikant Iean Schlegel in Nürnberg, 12 Muster für Manschettenknöpfe, offen, Flächen- erzeugnisse, Fabriknummer

1 bis 12, Ee Rb Angemeldet am 21. Juni 1876 frü

hr. III, Fn das Musterregister if eingetragen: Nr. 6 n Nürnber ein Flächenmuster, ein zum Auffkleben von Brief- marken bestimmter Bogen mit Zeichnurgen, offen, Fabriknummer 1, Schußfrist 2 Jahre. Angemeldet am 26. Juni 1876 früh 9 Uhr. IV. In das Musterregister ist eingetragen: Nr. 7, Firma Ioh. Balth. Stieber & Sohn in Nürn- berg, 1 Shächtelchen mit 10 Mustern von gekrausten leonischen Draht- und Pläitlocken in Silber, Cement und gefärbt, versiegelt, Muster für plastische Erzeu nifse, Fabriknummer 1 bis 10 inkl. , Schußfri H i Angemeldet am 30. Juni 1876 früh

r.

V. In das Musterregister ist eingetragen: Nr. 8 Metallwaarenfabrikant Johann Georg Müller in Nürnberg, 16 Muster auf emaislltrtem Blech in 16 verschiedenen Farben, offen, Flächenmuster, Fabrik- nummer 1 bis 16, Schußfrist 3 Jahre. Angemel- det den 1. Juli 1876 Vormittags 10 Uhr. Nürnberg, den 19. Juli 1876. Das Königliche Handelsgericht zu Nürnberg.

1 Iahr.

11 U

Monkurfe.

Zu dem Konkurse über das Vermögen des

Eisenwaareunhändlers¡Carl Boehm, in Firma:

Carl Boehm, vormals Boehm & Haase, hat die

Aktiengesellschaft Berliner Veceinsbank in Liquid.

hier, nahträglich eine Forderung von 2250 4 90

angemeldet. Der Termin zur Prüfung dieser For-

derung ift auf

den 7. September 1876, Mittags 124 Uhr,

im Stadtgerihtsgebäude, Portal IIL., 1 Treppe hoch,

Zimmer Nr. 12, vor dem unterzeichneten Kommissar

anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre

Forderungen angemeldet hahen, in Kenntniß geseßt

werden.

Berlin, den 15. Juli 1876. [6414] Königliches Stadtgerichi.

I. Abtheilung für Civilsachen.

Der Kommifsar des Konkurses.

Zu dem Konkurse über das Vermögen des Kauf- mauns Albert Aloys Paul Bode, in Firma: Ioh. Friedr. Köppe Nachfolger, hat der Kauf- mann Carl Eduard Meißner hierselbft nacht: äglih eine Forderung von 672 Thlr. 18 Sgr. = 1921 Æ 80 _S angemeldet. Der Termin zur Prüfung dieser Forderung ist auf den 6, September 1876, Vormittags 11 Uhr, im Stadtgerichts8gebäude, Portal IIIL., 1 Tr. hoh Zimmer Nr. 12, vor dem vnterzeichneten Kommissar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre E Ler agen angemeldet haben, in Kenntniß geseßzt werden.

Berlin, den 18. Juli 1876. [6413] Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Der Kommissar des Konkurses.

Der Kaufmann Dieliß ist in dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Gustav Adolf Seéhweitzer, in Firma Schröter & Schweizer, zum definitiven Verwalter der Masse bestellt worder.

Verlin, den 20, Juli 1876. [€415] Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsc:chen.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Theodor Weigelt in Guben ist der

Verwalter der Masse bestellt worden. Guben, den 18. Juli 1876 Königliches Kreisgeriht. Abtheilung T.

Vekanntmachung, 4

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Inulius Shmeißer zu Crayne, „in Firma: A. Boege“ ist der [rauere Apotheker Albert Fischer hier zum . definitiven Verwalter der Masse bestellt worden. [6423}

Guben, den 18. Juli 1876.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtbeilung.

Bekanntmachung.

Der Konkurs über das Vermögen des Kauf- manus H. Claassen in Pr. Stargard ist durch Akkord beeudigt.

Pr. Stargard, den 20. Juli. 1876. [6235]

Köntgliches Kreisgericht. T, Abtheilung.

; Aunfforder'aug. Die Hypothek, welhe fü». die Erfüllung des in

I. In das Musterregister ift eingetragen: sub Nr. 4 Spielwaarenfabrikant Georg Philipp Neiff iu

registers ist heute die Firma:

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Nüruberg, ein Modell zu eiaer Zeihau1g, mittel

dem Konkur{e über das F'sermögen des Kaufrnauns H. A. S5hn zu Bromberg am 25. November 1875

Reatier Wilhelm Kempe hierselbst zum definitiven - ea h p selbst z [6426]

E E T T T H É s mi ge TA E C E E L S E E R C R terie m-a inr L R Di Hg 1B p h Bs E S fd i E