1876 / 183 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t

Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß.

Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das

Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers: Verlinu, s. W. Wilhelm-Straße Nr. 32.

Steckbriefe und Unterguchun

L -Sachen. 2, Subhastationen, Aufgebote, 3.

orladungen u, dergl, |

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. 8, W, von öffentlichen Papieren,

Deffentlicher Anzeiger.

5, Industrielle Etablizsements, Fabriken und Grosshandeì, 6, Verschiedene Bekanntmachungen.

7, Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen. In der Börsen- 9. Familien-Nachrichten,

beilage.

Pelebate nehmen an: das Central - Annonceu- ureau der DENTIIER Zeitungen zu Berlin Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Expeditionen des eeJuvalidendauk“‘, Rudolf Mofso, Haasenstein Vogler, G. L. Daube & Co., È lotte, Vüttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen-Bureaus.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- Tadungen u. dergl.

Bekanutmachung. In unserem Depositorio ke: den. findet si< das Testament des Zimmermanns Jo- haun Döhring aus Klein-Cammin seit dem 29.

Juni 1820 deponirt. Die Eröffnung dieses Tefta

men!s ift bis jeßt nicht nachgesuht, au< über das ; Ableben des Tefstamentsstifters nihts ermittelt. Es werden daher die unbekannten Erbinteressenten auf- gefordert, die Publikation dieses Testaments binnen je<s Monaten nachzusuchen, widrigenfalls nach der Bestimwung des $. 219 Tit. 12 Th. 1, des Allge-

meinen Landrechts verfahren werden wird. Cüstrin, den 29. Juli 1876. i Königlich preußisches Kreisgericht.

[1010] Edictalladung. Es if die Todeserklärun

othke) aus Altefähre beantragt, leßt aus England ge

ihm nicht eingegangen sein. Es werden deshalb er und

aner 1876, Mittags 12 Uhr, K vorher mündlih oder s{riftli< zu melden, die

Erben, soweit sie ni<ht aus den Kuratelakten über

den Verschollenen und den Vormundschaftsakten über seine Ges E bekannt sind, ihr Erbrecht klar zu legen, widrigenfalls der Nach- laß den fi< legitimirenden Erben ausgeantwortet werden wird. egen benannten Woth (Wothke) wird mangels einer Meldung mit dem Verfahren wegen Todeserklärung fortgefahren werden. Bergen, den 28. Januar 1876. Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

Domainen-Verpachtung.

Das im Lauenburger Kreise belegene Königliche Domainen - Vorwerk Wierchußzyu

mit der dazu gehörigen Wassermühle, soll für den 18 jährigen Zeitraum von Johannis 1877 bis dahin 1895 im Wege der Lizitation verpahtet werden. Der Lizitationstermin is auf Montag 25. September dieses Iahres, Bormittags 10 Uhr, in dem Sigzungésaale der unterzeichneten Königlichen Regierung vor dem Herrn Regierungs-

und Domainen - Departements - Rath Wegner an- beraumt. Das Pachtobjekt enthält: Hect.

Are. Qu.-M. 1) Hof und Bauftellena . 1 55 40 D A L 99 10 3) Aker, Höheboden 2205. 18 10 Movorboben . 154 16 20

L L 90 O e 96 05 40 E Sr 3 60 E D 10 6) Unland edner 0. DS 70

zusammen 406 07 50.

Das Minimum des jährlichen Pachtzinses ift auf £000 M und der Betrag des von den Pacht - Be- werbern vor dem Lizitationstermine unserem Kom- missarius na<zuweisenden disponibeln Vermögens auf 60,900 Æ festgeseßt.

ie speziellen und allgemeinen Verpachtungs- bedingungen, das Vermessungsregister und die Karte von dem Domainen-Vorwerk Wierhußyn und dem Mühlengrundftü>e können in unserer Domainen-Re- gistratur nnd bei dem Domainenpächter, Herrn Amtsrath Orthmann in Wier<hußyn eingesehen werden. Auch wird auf Verlangen Abschrift der speziellen Pachtbedingungen gegeu Erstattung der Kopialien von uns mitgetheilt werden. Coeslin, den 28. Zuli 1876. Königliche Negieruug. Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und Forsten.

des Matrosen Carl Friedri<h Herrmann Woth, Sohn des O Johann Chriftian Steffen Woth (au< welcher am

25. Dezember 1835 geboren, im Dezember 1856 zu- Weben hat, und fodann nah

Amerika gegangen jein foll. Weitere Kunde soll von

seine unbekannten Erben und Erbesnehmer gemäß $. 6, Titel VII. Allgemeiner Gerichtsordnung, $. 78 Verordnung vom 21. Juli 1849 aufgefordert, in dem auf den 19. De- an hiesiger erihtsftelle angeseßten Termin zu erscheinen oder

mit der Auflage,

serer Registratur, Genthinerftraße 2, 2 Treppen, ein- zusehenden Bedingungen in Entreprise gegeben wer-

Die bis zum 12. August d. J., Vormittags 11 Uhr, portofrei untd versiegelt an uns einzusendenden auf - | der Adresse mit „Submission auf Gestellung vou ! Vorspanu“ zu bezeichnenden Offerten, werden zu dem angegebenen Termine in Gegenwart der etwa persön- lih erscheinenden Submittenten eröffnet werden.

Die Offerte kann sih entweder auf einzelne nach- | stehend aufgeführte Magazinorte oder auf einzelne Tage oder auf sämmtliche Orte und Tage erstre>en.

Die Gestellung des Vorspanns hat in der nach- benannten Zeit jedesmal um 3 Uhr Morgens pünkt- li<h in den dabei bezeichneten Magazinorten zu er- folgen : : [6566]

am 9. September in Berlin ungefähr 40 zwei- \spännige Wagen,

am 9. September in Alt-Landsberg ungefähr 100 zweispännige Wagen,

am 9. September in Bernau ungefähr 100 zwei- spännige Wagen, y i

am 10. September in Berlin ungefähr 50 zwet- spännige Wagen,

am 10. September in Bernau ungefähr 30 zwei- spännige Wagen,

am 10, September in Alt-Landsberg ungefähr 30 zweispännige Wagen,

am 11. September in Berlin ungefähr 40 zwei- \spännige Wagen, :

am 11. September in Weißensee ungefähr 60 zwei- \pännige Wagen,

am 11. September in Bernau ungefähr 80 zwei- spännige Wagen,

am 11. September in Alt: Landsberg ungefähr 30 zweispännige Wagen,

am 12. September in Weißensee ungefähr 400 zwei- \pännige Wagen, | am 13. September in Berlin ungefähr 90 zwei- \spännige Wagen, i

am 15. September in Berlin ungefähr 45 zwei- \pännige Wagen,

am 16. September in Berlin ungefähr 60 zwei- \pännige Wagen, j

am 16. September in Mahlow und Dahlewiß ungefähr 80 zweispännige Wagen,

¿ Wege der öffentlichen Submission unter den in uns .

den !

ungefähr 200 zweispännige zweispännige Wagen, zweispännige Wagen, spännige Wagen,

Submission gestellt.

Barnimer,

Berlin, den 1. August 1876.

Zeit vom 1. Oktober d. J. bestehend in ungefähr:

b. Pres 120: 860

Als

am 18. September in O und Dahlewißz agen, am 18, September in Diedersdorf ungefähr 200

am 19. September in Dahlewiß ungefähr 400 am 20. September in Berlin ungefähr 40 zwei-

am 20. September in Mahlow und Dahlewigz ungefähr 90 zweispännige Wagen. Außerdem wird au< dèr Vorspann zur Forkt- ¡ s<haffung der Effekten beim Kantonnementswechsel sowie beim Beziehen von Bivouaks in gleicher Weise a nissic Gestellungsorte ommen hierbei fast alle Ortschaften des Nieder- des Teltower Kreises, Orte des Ober-Barnimer Kreises in Betracht. Nähere i} auf unserem Bureau zu erfahren.

Königlihe Intendautur des 3. Armee-Corps.

Vekanutmahhung. Der Bedarf au Butter in den Militär-Waisen- häusern zu Potsdam und Schloß Preßs{< für die bis Ende März 1877,

a, für Potsdam 2900 Pfd. Kochbutter, Tischbutter und

Kochbutter foll dur< Submission beschafft werden. Desfallsige Anerbietungen werden bis zum 24. August d. I, Vormittags 1

sowie einzelne

Das

im Geschäftszimmer der Anftalt entgegen genommen, wo die Eröffnung der Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten erfolgt. Die autgelegten Bedingungen find von den Sub- mittenten zu unterschreiben oder in den Offerten als maßgebend anzuerkennen. [6583] Pot3dam, den 2. August 1876. Königliches großes Militär-Waisenhaus.

Die Lieferung nachstehender Ausrüftungsstü>e, als 36 Tornister mit Nadel, 36 Paar Tornisterriemen, 15 \{<warze,

21 weiße —, 36 Leibriemen mit Schloß, 15 \{<warze, 21 weiße —,

36 Mantelriemen, 15 s{<warze, 21 weiße —, 20 Feldfla)chen, 36 Säbeltroddeln, [6590]

1 Gewehrriemen,

1 Hue oe 489 Reservetheilbüchsen,

489 Fettbüchsen,

36 Kochgeschirre für Infanterie,

36 Paar Kochgeschirrriemen,

46 fkfomplette Verbandzeuge,

46 R ekognitionsmarken sol im Verdingungsverfahren an den Mindest- fordernden übertragen werden, wozu Offerten mit entsprechender Bezeichnung an ‘das Regiment in Thorn bis zum 12. d. M, erbeten werden. Der Zuschlag erfolgt daselbst an diesem Tage event. iu Gegenwart der fih gemeldeten Fabrikanten.

Die Bedingungen sind die üblichen. Lieferung innerhalb se<s Wochen na< den neuesten resp. Proben franco Kammer, tadellos in Material und Arbeit, sofortige Erledigung etwaiger Abnahme- ausftellungen event. Rü>knahme des ganzen Auftrags und Tragung aller entstandenen Transportkosten 2c. Die Koften dieses Inserats sind in jedem Falle zu übernehmen.

8. Pomm. Infanterie-Regiment Nr. 61 in Thorn,

_Bekanutmachung.

Das unterzeichnete Artillerie-Depot beabsichtigt, die Lieferung von 4500 kleinen Patrouenkasteu im Wege der öffentlichen Submission zu vergeben. Hierzu ist ein Termin auf Montag, den 14, August cr, Bormittags 10 Uhr, in unserm Bureau anberaumt, wozu versiegelte Offerten, welche mit der Aufschrift: „Submission auf die Lieferung von Patrouecenkasten“ ver- sehen sind, einzureichen find.

Die Zeichnung der Patronenkast-n, sowie die Lieferungsbedingungen liegen in unserm Bureau zur Ansicht offen.

Stettin, den 28. Juli 1876. [6454]

Artillerie-Depot.

Königlich Niederschlesish-Märkische

Eisenbahn.

Die für den Bau eines Wasserstation8gebäudes nebft Maschinenhause auf Bahnhof Mochbern er- forderlichen Erd-, Maurer-, Steinmetz-, Zimmer-, Staaker-, Tischler-, Schlosser-, Glaser- und An- ftreicherarbeiten incl. Lieferung aller Materialien follen an einen Unternehmer im Wege der öffent- lihen Submission vergeben werden. Der Submissionstermin ift auf

Mittwoch, den 9. August cr., : Bormittags 10 Uhr, 4 im Bureau der Königlichen Eisenbahn-Kommission auf Bahnhof Breslau anberaumt und find Offerten mit der Aufschrift versehen : Cuhot «Offerte für die Wafsserstation auf Bahnho Mochbern“ verfiegelt und portofrei bis zu obigem Termine ein- zureichen. Der Anschlag, die Massenbere<nuna, Zeichnung

! rend der Dienststunden zur Einsicht aus und können : au< von dort gegen Erstattung der Kopialien be- zogen werden. Breslau, den 25. Juli 1876. Der Eisenbahu-Bau-Inspektor. Wagemann,

Subnuission. Behufs Vergebung des Baues in General-Entre-

prise von : 8 detachirten Forts ist ein Termin in dem diesseitigen Bureau auf Freitag, den 15. September d. I., Bormittags 11 Uhr, festgeseßt.

Ein Fort -enthält circa 260,000 Kbm. Erdbewegung, 16,000 Kbm. Mauerwerk, 3,200 Qu -M. Pfahlrost und soll im Laafe von 4 Jahren fertiggestellt werden.

Das nachzuweisende Betriebskapital if für Foit I. auf 72,000 Æ und für Fort II. und IIL. auf je 60,000 M festgeseßt; außerdem ift an Kaution die Hälfte dieser Beträge zu hinterlegen.

Die Bedingungen und Koftenanschläge können in den gewöhnlichen Bureaufstunden hier eingesehen werden, von ersteren werden au< gegen Erstattung der Dru>kosten Exemplare auf Wunsch verabfolgt.

Wilhelmshaven, den 4. August 1876. [6621]

wöniglihe Festuugsbau-Direktion.

Zum Bau der Fundamente der Dampfhammer- G auf der Kaiserlihen Werft hierselb sind zu liefern: :

1) 707 Stü> Rammpfähle à 11 M. lang, 2/24 Cm. Durchmesser,

2) 34 Stü> Spuntwandpfähle mit Nut und Feder à 9,5 M. lang, 28/26 Cm. ftark,

3) 381 M2? geschnittene Spuntwandbohlen mit Nut und Feder, vom 13 Cm. Stärke, 0,3 bis 0,39 Breite und 9,5 M. Länge,

4) 99,6 M.? beschlagenes, 25/2; Cm. starkes kie- fernes Bauholz,

5) 51,5 M? mit der Säge geschnittenes Kiefern- holz als Roftbelag,

6) 234 M? kieferne Bohlen, 1,35 bis 6,2 M.

lang, 7 Cm. stark.

Zum Verding der Lieferung is ein öffentlicher Subwmissionstermin auf

Mittwoch, den 16. August cr., Mittags 12 Uhr,

im Bureau der unterzeihneten Kommission anbe- raumt, zu welchem Offerten mit der Aufschrift : „Submissiou auf Lieferung vou Hölzern zur Dampfhammerschmiede“, frankirt und versiegelt an uns einzureichen find.

Die Bedingungen liegen in unserer Registratur

zur Einsicht aus, auch können von den}elben Kopien

; gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen

werden. [6546] Wilhelmshaven, den 1. August 1876. Kaiserliche Marine-Hafenban-Kommissiou,

Es sind zu liefern : [6547] 4802 lfd. M. Stahlshienen mit S{hönheits- fehlern in Längen von 3,6, 3,5 und 7,0 M. Länge nebst zugehörigem Kleineisenzeug.

Zum Verding der Lieferung is ein öffentlicher

Submissionstermin auf Dienstag, den 15. August

cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeih-

neten Kommission anberaumt, zu welhem Offerten mit der Aufschrift :

„Submisfion auf Lieferuug vou Stahl-

schienen“,

frankirt und versiegelt an uns einzureichen find. Be-

dingungen und Zeichnung liegen in unserer Regi-

ftratur zur Einsicht aus, au< können davon Kopien gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen

werden. s

Wilhelmshaven, den 1. August 1876.

Uhr,

Die Lieferung der Verpflegunas- und Bivouaks-Bedürfnisse für die an den diesjä Truppen foll im Submissions- event. Lizitation8wege verdungen werden, zu wel<hem Behufe auf

und Bedingungen liegen in genanntem Bureau wäh-

Bekanntmachung.

Kaiserliche Marine-Hafeubau-Kommission,

hrigen Herbstübungen der Königlichen 1, Division theilnehmenden

Donnerstag, den 10, Augnst cr., Vormittags 9 Uhr,

ein Termin in unserm Geschäftslokale hierselbst Kalthöfishe Straße Nr. 1 und 2 anberaumt ift. Unternehmungslustige werden zur Betheiligung an diesem Termin mit dem Bemerken aufgefordert, daß die auf der Adresse mit der Bezeichnung :

«Submission auf Liefernng von Manöver-Bedürfnisseun“

zu verfchenden Offerten vor dem Termin portofrei an uns einzusenden sind und die Erklärung enthalten müssen, daß der Unternehmer mit den Lieferungê-

Hoyer [6613] es von heute ab in unserm Geschäftslokale eingesehen, au gegen Erstattung von 2 4 Kopialien abschriftlih mitgetheilt werden können, ein- Z erstanden ift. Der "-ngefähre Bedarf wird betragen: Die Anfuhr von tet 1600 Kone Kalkbansteluten T So f Spe> fas L | i A , 2 . Magazin, 5 ' ¿ Ham- Brot, vous- s E aan Kbm. Stükenkalk vom Kanal | qus welchem 3 Weyen Lei mel- Ai ne: Reis, | Grau- | Erbsen. ¡are Salz. Sat Stü> | Hafer, | Heu. | Fulter- | Lager- | (fes üßowplaß resp. vom Potsdamer Bahn- empfangen er Bedarf | fleisch. | eis. |S<weine pen. offeln. affee. | “à stroh. | troh. olz ac nah dem Bauplaße des Ioathimsthalschen | werden joll. if fleisch. 3 Kgr. es atun j e E. e erteoos E ls Wee werden so Ctr.Kg.|Ctr.Kg.[Ctr. Kar.|Ctr.Kg. |Ctr.Kg.[Ctr.Kg |Ctr. Kgr.[Ctr. Ka.|Ctr. Kg. |Ctr. Kgr.|Ctr. Kgr.|Ctr. Kgr.|Ctr. Kgr.| Mtr. i; Submi L Pewarben vom 2. bis infl. Schw.-F1. | Mr U UNe Submission vergeben werden, 7. Sept. | 52 |42| 20 16] 20 116| 9 38) 21 (48 24 [19| 162 |26 10 0] 4 aa] 5,080 746/23] 209/30] 244/25) 467/15] 92,0 s x e en liegen im Bau-Bureau auf dem Staaken com 6-8 iti ' ' Stiteaa dee RORE t Sa O Er- a 11, Sept. : 34 #2 16 p Sb 7 16 37] |—F— |—| 274 44] 6 48} 4 [10| 3,461] 319|—| 9746| 11412| 841/| 5| 159,5 : d : runÿyo pro 12., . un e véfetelien Offerter A E arif versehenen 15. Sept. 3 [28] 10 21 _5 [11] 2/7} 6 1183| 12 26] |—| 2 86| 1 (14| 1,338] 172/14| 5137 60/18 [—| Sounabend, den 12, August, Bormittags 11 Uhr, | Laptau ai l 0: U zu D ie De Joachimsthalshen Gymnasiums bis inkl 15 | Sped “Beélin, den 3. Anzuit 1876 O E Sept, [78 12 53 |15| 15 k 22 |37| 40 | 5) 60 |32| 509 |28] 24 | 8| 11 |16| 12,027| 1690/20| 472 47 did 1423 15| 278,4 I) euyausen vom 9. v18 In[l, Der N Na e danmeisser. 11. Sept. | 43 [34] 21 |46] |—[ 20 148] |—| |—| 353 |—| 8 [42] 5 |15] 4,391| 679/46 193 12 225/24] 994/15| 194,5 U al | JSchw.-Fl. | | | | | | | 40 [32 | | Bekanntmachun dul) S d on Q+ Summa |210 | 8/122] 9| 20 [17] 72 [17] 68 [16] 97 |27| 1299 [48] 52 [44] 26 149] 26,297] 3518| 3] 1025,22] 1196/29] 3726|—| 724,4

Der während der Herbstübungen des 3. Armee- Corps in der Zeit vom 9. bis incl. 20. September d. I. erforderlihe Vorspann zur Fortschaffung der

Berpflegungs- und Bivouaks-Bedürfnisse soll im

Königliche Intendantur der 1, Division,

i Mit denjenigen Submittenten, welhe zum Termin persönlich erscheinen, resp. fl< dur< gehörig legitimirte Bevollmächtigte vertreten lassen und geeignet befunden werden, \oll weiter verhandelt werden.

Königsberg, den 28. Juli 1876.

[6584]

Bekanutmachung. Dounerstag, den 24. Au- gust cr., von Bormittag 10 Uhr ab, sollen im athhau4faale zu Crossen a. O. a. Bel. Bindow: circa 1 Raum-Meter Weichholz Scheite, 4 R -M.

Weichho!z Knüppel I., 166,2 R.-M. Weichholz Reis 1, und III, 752 R.-M. fiefern Scheite, 71 R.-M. kiefern Knüppel I., 4177 R.-M. kiefern Reis T,, Il1, TIII. b. Bel. Rädnit : circa 23 R.-M. Weichholz Seite, 16 R.-M. Weichholz Knüppel T,, 20! R.-M. Weichholz Reis 1I., 528 R. -M. kiefern Scheite, 134 R.-M. kiefern Knüppel I, IT., 120 R.-M. fiefern Sto> 1, 708 R. - M. kiefern Reis II. e. Bel. Gens circa 2 R.-M. Weichholz Knüppel IL, 3 R -M. Weichholz Reis IIT., 3 R.-M. fiefern Knüppel T., 51 R.-M. kiefern Sto> I., 300 R.-M. kiefern Reis II11. d. Bel, Messow: circa 75 Stü> kiefern Stangen III. Kl, 9 R -M. kiefern Scheite, 149 R.-M. kiefern Knüppel I. und II., 358 R.-M. kiefern Sto> I., 3504 R.-M. kiefern Reis I., IL., IIL, ôffentlih meistbietend unter den im Termin bekannt zu machenden Bedingungen ver- fauft werden. Forsthaus Güntersberg, den 1. August 1876. Der Königliche Oberförster.

Königl. Niederschle\s.-Märk.-Eisenbahn. Bei dem Bau zux Berläugerung der Sthlesi- Fen Gebirgs-Bahu von Dittersbah nach Glaß soll [6615] die Ausführung der Erd- und Felsarbeiten zur Herstellung des Voreinschnitts auf der östlichen Seite des Tunnels bei Königswalde, der Vor- trieb eines zweigleisigen Förder-Stollens daselbst und das Ablaufen eines etwa 39 Meter tiefen Förderschachtes, wobei circa 20,600 Kbm. Fels und Erde und 100 Ar Böschung*flächen zu bewegen resp. zu bekleiden sein werden, im Submissionstermine verdungen werden, und ist bierzu Termin auf Freitag, den 18. August cr., Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Abtheilungs-Bureau anberaumt, woselbst auch die Bedingungen 2c. zur Einsicht auèëliegen und die vorgeschriebenen Formulare zu den Sub missions- offerten, denen die Bedingungen angeheftet find, bis zum 16. August gegen Erstattung der Kosten be- zogen werden fönnen. rift einzureichenden Offerten müssen mit der Auf- rift : „Submissiousofferte auf Voreinschuitt für Taunel bei Könuigswalde“ versehen sein. Altwasser, den 3. August 1876. Der Abtheilungs-Baumeister. Bothe.

» [6620] Main- Weser- Bahn.

Die vorhandenen alten Bahumaterialieu, bé- Ftehend in circa: 433,778 Klg. Schienen älteren Profils, 1,569,920 Klg. Schienen neueren Profils, 8,300 Klg. Schienen mit Puddelftahlkopf, 2,500 Klg. Stahlschienen, 111,740 Klg. Weichen-, Leit- und Zwangs- schienen jeder Art, 4,000 Klg. Weichen, Leit- und Zwangs- schienen von Stahl, 5 20,768 Klg. L vou Schmiedeeisen, 11,668 Klg. Herzstü>e von Hartguß, 38,869 Klg. Laschen, e 74,945 Klg. Kleineisenzeug (Schmiedeeisen), 9,350 Klg. Tus (Gußeisen), Jollen im Wege der öffentlihen Submission verkauft werden.

Termin hierzu is auf den 22. August d. I., De 11 Uhr, im Geschäftslokal der unter- zeichneten Direktion auf dem hiesigen Bahnhofe an- beraumt worden. E

Die Offerten sind mit der Aufschrift „Offerte zum Ankauf alter Bahumaterialieu“ versiegelt und franfirt an uns bis zu dem bezeichneten Ter- mine einzureihen, in wel<hem die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa per- sönlih erschienenen Anbieter erfolgt. e

Die Verkaufsbedingungen nebst der zugehörigen Material-Nachweisung liegen bei unserer Central- Matertalienverwaltung hierselbst zur Einsicht offen und können von dieser Dienftstelle au< gegen porto- freies Ansuchen und Einsendung eines Baarbetrages von 50 S pro Exemplar ezogen werden.

Caf5el, den 30. Juli 1876.

Kön gliche Direktion der Main-Weser: Bahn.

nische Eisenbahn. Bau der T ‘“ vadmditia O nan

Bekanntmachung.

‘Nass

Die Ausführung des eisernen Ueberbaues der Rheinbrü>e oberhalb Coblenz, in der Verbindungê- stri>e Oberlahnustein - Coblenz - Güls der Berlin- Sierker Bahnlinie, im Gesammtgewiht von 1,160,000 Kilogramm, soll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden. i

Die maßgebenden Zeichnungen, Bedingungen und Gewichtsberehnungen können auf dem Burean unseres Eisenbahn - Bau - Inspektors Altenloh zu Coblenz Schloßstraße Nr. 4 eingesehen, auch nebft dem Offerten-Formular, gegen Einsen- dung von 20 A für Kopialgebühren, von demselben bezogen werden. Die Offerten sind portofrei, ver- siegelt und mit entsprechender äußerer Bezeichnung a an den vorgenannten Beamten bis zu dem au

„Dienstag, den 12. September d. I., Vormittags 10 Uhr“ anberaumten Submissionstermine einzureihen, und werden zu dieser Terminsstunde, in Gegenwart der etwa persönli<h ers<hienenen Submittenten auf dem bezeichneten Bureau in Coblenz eröffnet werden.

Später eingehende oder den Bedingungen nicht entsprechende Offerten bleiben unberü>sichtigt.

Wiesbaden, den 28. Auli 1876 [6511]

Königliche Eisenbahu-Direktion.

Bekanntmachung.

Die Anlieferung eines Ventilators mit zwei Betriebsmaschinen für die Königliche Steinkohlen- ! grube Friedrihsthal-Quierschied bei Saarbrücken : soll im Wege der Submission vergeben werden. ¿ Die Lieferungsbedingungen nebft Zeichnungen können

Freitag, deu 1. September cr., Nachmittags 43 Uhr, Cto. 19/8.)

versiegelt hierher einzureichen, um welche Zeit deren Eröffnung im Beisein etwa persönli erschienener Submittenten ftattfinden wird. [6602] Friedrichsthal bei Saarbrü>en, den 31.Juli 1876.

Bekanntmachuug.

Haunoversche Staatsbahn.

Es soll die Herstellung der Unterführung der Altenbrü>ker Thorstraße zu Lüneburg unter den Geleisen der Staatsbahn, eingetheilt in 6 Loofen, als: Maurer- und Zimmerarbeiten, Lieferung der Sandsteinquader, Ba>steine, des Kalks und des eisernen Oberbaues im Wege der öffentlichen Sub- mission vergeben werden.

Offerten sind portofrei mit der Aufschrift :

[4797]

3, Mai 1876 stattgefunden hat,

„Submission auf Herstellung einer Unter- führung zu Lüneburg“ bis Donnerstag, den 10. August cr., Bormittags 11 Uhr, an den Eisenbahn-Baumeister Rohrmann hierselbst einzureichen, in dessen Bureau dieselben zur genann- ten Zeit in Gegenwart der erschienenen Submitten-

im Bureau des Eisenbahn-Baumeisters Rohrmann zur Einsicht aus und können von diesem gegen Ver- gütung der Kopialien bezogen werden. Harburg, den 31. Juli 1876. Königliche Eisenbahn-Kommission.

noch vollständig betriebsfähig, für diesseitige Zwe>ke aber nicht verwendbar sind, sollen verkauft werden, und stehen in der Central-Werkstätte zu Witten zur Ansicht. E

Nähere Auskunft ertheilt auf bezüglihe Anfragen die unterzeichnete Dienststelle, an welche frankirte und versiegelte Offerten mit der Aufschrift: „Offerte auf Ankauf vou Locomotiven“ versehen bis zum 22. August cr., Vormittags 11 Uhr, einzu- reichen find.

erfolgt in Gegenwart der etwa anwesenden Bieter,

ST., PETERSBURG.

Gezogen wurden folgende Nummern: à 1090 Gulden holländisch (S. die Liste No. 1). à 100 L. St, (S. die Liste No. 2).

Im Ganzen 463 Billete für die Summe von 463,000 Gulden holl, und

494 A Ï » 49,400 L. Skt.

werden.

Ne. 1.

[6519] !

! während für die Ertheilung des Zuschlags eine Fri

von 14 Tagen vorbehalten wird Elberfeld, den 25. Juli 1876. _ Maschinente<hnis<hes Vurean.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. s w. von öffentlichen

(6507]

auf dem Bureau der Unterzeichneten eingesehen, oder | $-n geöffnet werden. avieren au gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden. | Die Zeichnungen und Arbeitsverzeichnisse, fowie | [5585 Raupen Lieferungslustige werden ersucht, ihre Offerten bis | die Submissions- und Kontraktsbedingungen liegen J f

Bei der am heutigen Tage stattgehabten Ausloo- sung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 2. Mai 1870 ausgegebenen Kreisobligationeu des Kreises Salzwedel sind folgende Nummera gezogen worden : :

yon Litt, A. die Nrn. 7 101 136 158 und 168

Königliche Berg-Inspektion 1X. Bergisch-Märkische Eisenbahn. L S B aub 156 ; Zwei Locomotiven mit stehendem Kessel, welche à 150 M,

von Litt, C. die Nrn. 77 101 112 168 und 197 à 75 M, in Summa 2475 M. Diese Obligationen werden hiermit den Inhabern

Die Oeffnung der bis dahin eingegangenen Offerten

gekündigt und dieselben aufgefordert, den Nennwerth | derselben gegen Rü>kgabe der Obligationen nebst den i dazu gehörigen Coupons und Talons bei der Kreis- | Kommunalkasse zu Salzwedel vom 1, Januar 1877 : ab in Empfang zu nehmen. Salzwedel, den 1. August 1876. | Der Königliche Landrath. v. Lattorff.

REICHSSCHULDEN-TILGUNGSCOMMISSION,

Die Reichsschulden-Tilgungskommission bringt hiermit zur allgemeinen Kenntniss, dass in Uebereinstimmung mit den Bedingungen der auf Grandlage Allerhöchsten Ukases vom 4. November 1866 durch Vermittelung der Bankhäuser Hope «& Co. in Amsterdam und Gebrüder Baring «& Co. in London contrabirten englis h-holländischen Anleihe, die Ziehung von Billetten dieser Anleihe, dem Tilgungsfond für dieses Jahr entsprechend, am

Indem die Reichsschulden-Tilgungskommission das Resultat der Ziehung zur allgemeinen Kenntniss bringt, ersucht sie die Inhaber dor gezo- genen Billete dieser Anleihe, dieselben den Herren Hope «& Co. oder Gebrüder Baring «& Co. behafs Empfangnahme des Nominal-Kapitals nebst den bis zum 19. September (1. Oktober) dieses Jahres laufenden Zinsen, zu präsentiren, : l E i /

Die Auszahlung findet zum 1. Oktober bis zum 1. Dezember satt; anf diejenigen Billete, die innerhalb dieser Frist nicht eingereicht worden, kann die Zahlnng erst in den folgenden halbjährigen Zinszahlungs-Terminen geleistet i

Die Kapitalzablung wird auf Wunsch der Billet-Inbaber entweder in holländischen Gulden durch Herren Hope «& Co. oder in L. St, durch Gebr. Baring & Co. effectuirt werden, wobei 1000 Gulden à 84 L. 15 Schill, und 100 L. à 1180 holl, Gulden gerechnet werden,

Die eingereichten Billete müssen mit sämmtlichen noch nicht fälligen Coupons versehen sein, widrigenfalls wird für die fehlenden der Betrag bei Auszahlung des Kapitals in Abzug gebracht werden,

Nummern der Billete à 1000 holl. Gulden.

No. 72 No, 2,032 No. 4,324 No, 6,742 No. 8,818 No, 11,362 No, 13,235 No. 17,026 No. 19,178 Yo. 21,408 No, 24,452 No. 26,538 No, 28,963 125 94 378 779 896 421 307 74 180 577 487 713 29,058 220 121 379 797 934 456 414 106 235 735 510 732 141 298 177 407 824 - 991 476 633 143 432 738 519 769 189 344 199 512 872 9,071 477 939 176 466 866 660 858 396 380 217 521 875 102 481 14,095 T 467 22,353 686 27,095 414 437 564 532 894 137 489 279 289 631 396 699 145 432 438 614 642 7,098 143 561 635 308 869 465 790 160 483 473 618 653 187 157 703 740 336 915 513 804 190 523 491 631. 740 288 190 809 762 339 918 578 845 223 551 610 738 796 335 257 814 767 440 924 761 924 233 561 632 950 882 356 262 818 830 473 968 777 983 269 645 635 957 936 357 292 846 867 510 20,046 824 988 288 671 688 978 962 366 382 12,039 872 621 97 846 25,103 314 708 799 3,015 5,136 629 635 54 15,125 636 123 855 206 399 767 917 41 146 681 677 62 265 669 144 962 433 453 866 989 146 173 701 796 141 511 682 157 995 487 674 30,018 1,000 292 194 705 807 178 725 708 204 23,046 508 687 19

4 416 371 725 930 186 758 876 221 121 563 733 41 33 501 395 815 10,204 244 847 879 223 262 673 768 141 44 532 409 928 238 307 941 18,182 347 327 741 997 386 59 557 498 950 249 322 16,066 201 394 510 786 28,083 557 144 649 597 8,180 303 353 309 289 490 787 885 119 685 248 722 656 229 378 373 382 371 548 854 936 202 825 250 762 679 230 461 558 426 445 655 890 976 255 858 327 845 701 236 464 565 760 507 755 921 982 341 363 331 849 800 307 475 576 824 616 784 976 26,058 411 919 403 860 971 440 616 840 825 761 809 24,073 60 531 994 504 876 6,188 447 823 862 827 845 823 116 171 630 31,028 524 943 219 489 826 940 836 859 912 139 206 635 _99 601 4,006 247 517 836 963 952 868 961 173 232 660 328 700 12 328 518 893 13,016 959 877 21,143 191 261. 755 709 23 592 520 947 37 973 986 185 233 341 73 866 260 649 615 11,047 54 974 19,002 277 268 415 903 959 272 682 616 54 145 988 70 332 278 431 910 992 276 654 745 277 196 996 157 345 420 480 955

No. 2. Nummern der Billete à 100 L. bt. : ;

No. 2 No. 2,714 No. 5,162 No. 7,344 No. 10,306 No. 12,816 No. 15,317 No. 18,371 No. 20,680 No, 22,648 No. 25,029 No. 28,050 No. 29,974 33 749 228 454 359 819 336 446 682 920 44 80 30,134 73 853 243 469 400 840 367 449 684 967 260 82 313 212 862 255 491 428 925 513 591 686 23,027 273 214 323 285 994 293 577 554 960 516 593 724 98 332 243 432 289 3,024 353 703 687 13,045 547 664 743 274 395 410 444 330 151 366 739 724 162 592 713 766 287 458 414 496 332 221 379 754 854 176 712 739 810 392 850 500 767 357 265 430 856 996 267 808 764 853 447 860 507 ¡72 390 387 455 956 11,018 345 862 775 21,029 494 872 509 795 478 416 585 988 62 348 910 814 82 519 26,131 547 797 606 445 658 999 67 359 16,006 852 134 531 154 665 826 858 534 694 8,058 105 364 244 975 168 549 233 720 971 905 786 740 216 143 411 360 19,083 176 578 477 780 31,067 981 834 750 235 256 567 367 159 190 591 496 929 175

1,002 843 758 431 340 607 375 160 278 668 664 956 317 49 930 818 490 446 728 428 217 283 773 703 29,007 421 115 4,004 842 603 448 758 467 242 447 785 3 43 559 185 119 869 736 471 973 515 294 463 949 807 50 720 245 205 959 843 567 14,061 575 320 476 24,012 869 202 747 298 292 977 873 705 107 656 350 510 25 27,240 211 , 794 619 433 980 892 811 188 826 364 548 52 292 314 32,036 764 436 6,164 9,018 862 194 827 472 576 125 322 393 365 766 457 223 48 867 316 963 527 752 126 349 423 394 869 458 311 “278 964 485 993 578 770 162 405 460 460 971 497 413 288 967 503 K,182 744 958 168 473 487 565

2,098 579 423 441 989 721 185 773 22,078 196 497 938 69 130 712 478 544 12,006 729 201 806 162 263 503 551 662 173 808 514 554 19 815 235 819 238 320 512 558 675 212 867 526 598 31 831 274 862 307 345 536 641 676 265 935 720 822 79 846 336 878 355 448 546 666 738 315 969 839 945 155 886 846 948 411 504 551 690 751 341 5,611 7,091 984 302 914 877 20,133 414 692 558 719 q 78 530 12 133 985 344 15,024 18,018 235 445 740 641 728 33/3 544 50 143 995 379 37 e 592 490 898 788 774 129 563 52 160 10,062 391 89 279 606 608 958 823 783 152, 582 108 162 87 736 123 289 637 618 _979 834 805 o 607 127 280 252 796 163 346 663 645 25,011 28,000 936 322