1876 / 189 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bradford, 10. August, (W. T. B) ; ,

W olle und Wollenwaaren. In Wol'e geringes Geschäft, wollene Garne wenig gefragt, wollene Stefffe mehr gefragt.

Paris, 10. August, Nachmittags. (W. T. b.)

Produktenmarkt, (Schlussberieht). Weizen weichend, pr. Angust 26,25, pr. September-Oktober 27,50, pr. September- Dezember 27,75, pr. November-Februar 28,25, Mehl weichend, pr. August 58,75, pr. September - Oktober 6000, pr. September- Dezember 60,50, pr. November-Februar 61,50, Rübs]I fest, pr. August 77,75, pr. September 78,50, pr. September-Dezember 79,25.

New-York, 10. August, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 122, do. in New- Orleans 118. Petroleum in New-York 17}, do, in Philadelphia 173. Mehl 5 D. 90 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 21 C. Mais (old mixed) 57 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 9, Kafee (Rio-) 162, Schmalz (Marke Wilcox) 115 C. Speck (short clear) 10F C. Getreidefracht 6.

Berlin, 10. Augnst. Die Marktpreise des Kartoifelspiritus per 10,000 % nach Tralles (100 Liter à 100 %) frei hier ins

am 4. August 1876 Rmk. 47,7 à 47,5 5

10 h ge

47,8 à —,—

ü

7.

8 475 à 0) ONNO Fas3, O A a R R 10 Á „48,0 à —,—

Die Acltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

iúündigunzgen und Verloosnngezz,

Stassínurter Stadt-Obligationen, Ausgelooste Stücke; s. unter Ins. der Nr. 187.

Wiesbadener Stadt-Anleihe de 1871, ausgelooste Stücke; s, unter Ins. der Nr. 187. N

Langenusalzaer Stadt-Obligationen. Ausgelooste und gekün- digte Stücke; s. unter Ins, der No. 187. G

Gielwitzer Stadt-Anleibe de 1870. Ausgelooste und gekün- digte Stücke; s. unter Ins, der Nr, 187.

Ausreichung von Actien. Coupons ete. Vormals Herzoglloh Nassanisobes 4°/% Staats-Anlehen de

Behufs Amortisation

Auswelae von Banken ete,

Wooben-Uebersloht von 5 deutschen Zettelbanken p. 7. August; s, unter Ins. der Nr. 187.

Eisenbahn-Einnahtmen.

Lübeck-Büohener und Lübeok-Hamburger Elsenbahn. Im Juli cr. 322,492 M. (— 7752 A6); 1. Januar—ult, Juli 1,754,810 Æ (+ 21,649 M.) j

ObersohlesIsohe Elseubabn. Im Juli cr, Hauptbabn 2,961,599 M (gegen 3 307,104 6 in 1875), 1. Janzar—ult, Juli 20,275,151 M (gegen 21,161,943 A in 1875); Oberschlesische Zweigbahn 55,790 (— 2121 A), 1. Januar -—ult. Juli 304,944 A (+284 A); Breslau- Posen-Glogaut: 563 675 A. (gegen 639,057 M in 1875), 1, Januar— ult, Juli 3,867,457 M. (gegen 4,033,946 A. in 1875); Stargard- Posen : 351,984 4 (gegen 400,339 e. in 1875), 1, Januar—ult. Juli; 2,243,751 M. (gegen 2,261,354 MÆ. in 1875); Breslau-Mittelwalder Eisenbahn 284,779 A. (+ 50,443 M), 1, Jan,— ult Juli 1,577,829 M (4+ 334,165 A6).

Meoklenburg’'so0he Friedrloh-Franz-Elsenbahn. Im Juli cr, 419,613 M. (— 8867 M); 1. Januar bis ult, Juli 2,572,240 M

Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

T heater

F zlner-Theater. Sonnabend: Zum 1. Male:

Ein Bater auf Kündigung. Lustspiel in 4 Akten von Carl Rudolf. i Sonntag u. folg. Tage: Dieselbe? Vorstellung.

Friedrich-Wilhelwust, Theater. Sonnabend:

Die Fledermaus, Sonntag: Cagliostro.

Erglls Theater, Sonnabend: Zum ersten

Male: Das Pensionat. Komische Oper in 2 Afk- ten vcn Suppé. Vorher: Duft. Vor, während und nach der Vorstellung: Großes Konzert, unter gef. Leitung des Hrn. Direktors Engel. Vollftändig? Sllumination d:s Gartens. Anfang des Konzerts dé, der Vorstellung 64 Uhr. Ende des Konzerts 11 Uhr.

Sonntag: Z. 1. Male wiederholt: Das Pen- sionat. Vorher: Duft. Solotänze.

National - Theater. Sonnabend : Besonders ermäßigte Preise: Der Bauer als Millionär,

Sonrtag: Ermäßigte Preise: Der Alpenkönig und der Menscheufcind.

Thalia-Theater am Stadtpark. Dorotheen-

straße 19. Sonnabend: Konzert des sc{hwedis{en Sänger-Quartetts und Gesammt-Gastspiel der Mit- glieder dés Berliner Stadttheaters. I. Der leßte dumme Streich. I1. Die Unglücklichen. 111. Wer zuletzt laht. - i

Die zum Thalia-Theater gelösten Billets berech- tigen zum freien Eintritt in den Stadtpark.

Preise der Plätze 1,25, 1,50 46 u. f. w.

Belle-Alliaznce-Theater,

Sonrabend: Zum 1, M.: Lamm und Löwe. Lustspiel in 4 Akten von A. Schreiber. e Sonntag u. folg. Tage: Dieselbe Vorstellung. Täglich vor, während und nah der Vorftellung: Großes Garxrten- und Tyroler National-Konzert der Gesellschaft Hans Lechner in ihrer Landestracht.

Abends: Brillante Illumination durch mehr als 10,0C0 Gaétflammen. F“ Entrée incl. Theater 590 S. “F

Ei AORIME A. ct I, M. A PROTT E E D P R ‘E B Su P N Prix i C Bitte“, A6 Bt T E C RE. A P Cor D

Beutscter Persoual-Kasleuder, 12. August,

1545, Luther hèlt sine letzte Predigt bei Ein- weihung cer Pauliner Kirche zum Inthe- rischen Gottesdienste.

1875, v. Zactrow, kommard'r. General +.

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Eugenie Bussenius mit Hrn. Bau- meister Thomas Brock (Amt Hillereleben Magdeburg). Verehelicht: Hr. Kreisrichter v. Basse mit Frl. Alma Schmidt (Hagen—Kükelhausen bei Haspe). Hr. Oberstabs- und Regiments- Arzt Dr, F.

Thelemann mit Frl. Adile von Tresckow (Cleve).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pastor Greve (Elbezfeld).

Gestorben: Hrn. Landrath von Bockum-Dolffs

Tochter Hildegard (Haus Völlinghausen).

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Ersuhe um Auskunft über den Aufenthaltsort des Hauskturshen August Baudistel von Stutt- gart, 18 Jahre alt, Cassel, den 2. August 1876. Der Staatsanwalt, Wilhelmi.

Berkäufe, Werpachtungen, Submisfionen 2€-

Zum Berkauf der Brennholz-Borräthe aus der Oberförsterei Hangelëberg vom diesjährigen Einschlage sind die Lizitationstermine auf Mittwoch, den 23. August c., Mittwoch, den 20. September c., Mittwoch, den 25. Oktober c, Mittwoch, den 22. November c., Mittwoch, den 13, Dezember «., jedes- mal Vormittags von 10} Uhr an, im Gräbertschen Gasthofe hierselb anberaumt. Auch sollen am 23. August 10 Stück Kiefern Bauholz aus dem Schuß- bezirk Hangelsberg verkauft werden. Hangelsberg, den 3, August 1876, Der Oberförster.

4 Lekauntmachung.

Die Lieferung der für die Geschäftsführung der Standesbeamten in der Provinz Preußen für das Jahr 1877 erforderlihen Formulare an Registern in eingebundenen Eremplaren, sowie an Register- auszügen, soll s{leunigst an einen Unternehmer ver- geben werden.

Die Lieferung umfaßt die Herstellung der erfor- derlihen Formulare in einer Auflage von etwa 454,000 Druckbogen Patentpapier, d. h. ein le- diglih aus Lumpen bereitetes Papier —, sowie die Anfertigung von ca. 10,400 Einbänden. Auch hat der Unternehmer die Versendung der Register und Formulare an die Kreis-Landräthe, resp. Magisträte gegen Erstattung der nachweislich entftandenen Kosten zu bewirken. j

Als Schlußtermin für die gesammte Lieferung

1858. Ueber Ausgabe neuer Coupons ; s. Ins, in No. 187.

(— 98421 4).

babe ich den 1. Dezember d. I. in Auésicht ge- nommen. /

Offerten nebs Preisangabe sind mir bis zum 20. d. Mts, einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen und Prokeformulare können bis zu dem genannten Tage während der Geschäftsstunden Vormittags im Sekretariat des Ober - Präsidiums (innerer Schloßhof) eingejehen werden.

Königsberg, den 8. August 1876. Der Boer-Präsident der Provinz Preußen.

Jn Vertretung: v. SŸhmeling. [6746]

Bekauntmachung.

Königliche Ostbahn.

Die im Bereiche der Königlichen Eisenbahn-Kom- mission Königsberg angesammelten alten Mate- rialien und Metall-Abgänge sollen im Wege de, QUliGes Submijssion nach Gewicht verkauft werdcn.

Die hierauf bezüglichen Bedingungen neb\t \pe- zieller Nachweisung sämmtlicher zum Verkauf ge- stellten alten Materialien nach Eigenschaft und Quantität werden jedem Kauflustigen auf porto- freien Antrag an unsern Bureau-Vorstcher Kolleng hierselbst, Schleusenstraße Nr. 1/3, unentgeltlich, aber portopflichtig, übersandt werden. Auch find dieselben in den Stations-Bureaus der Königlichen Ostbahn zu Berlin, Bromberg, Dirschau, Danzig-lege-Thor, Insterburg und Memel, sowie auf der Börse zu Berlin, Stettin, Breélau, Danzig und Memel zur Einsicht ausgelegt.

Der Submissionstermin hierzu ift auf

Montag, deu 4. September 1876, Bormittags 11 Uhr, in unserem Bureau, Schleusenstraße Ne. 1/3 hier- selbst, e

Die nah Maßgabe der Submissionsbedingungen auszufertigenden Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Aufschrift :

„Offerte auf Ankauf vou alten Materialien“ bis zu diesem Termine an uns einzusenden,

Die Eröffnung der Offerten erfolgt zur bezeicy- neten Terminsstunde in Gegenwart der etwa er- schienenen Submittenten.

NEMREL etn, den 3, August 1876. [6745] Königliche Eisenbahn-Kommission.

[6620] Main-Weser- Bahn.

Die vorhandenen alten Bahumaterialien, be-

stehend in circa: 433,778 Klg. Schienen älteren Profils, 1,569,920 Klg. Schienen neueren Profils, 8,300 Klg. Schienen mit Puddelftahlkopf, 2,900 Klg. Stahlschienen, 111,740 Klg. Weichen-, Leit- und Zwangs- schienen jeder Arkt, 4,000 Klg. Weichen-, Leit- und Zwangs- schienen von Stahl, 20,768 Klg. N Ee von Schmiedeeisen, 11,668 Klg. Herzstücke von Hartguß, 38,869 Klg. Laschen, 74,945 Klg. Kleineisenzeug (Schmiedeeisen), j; 9,350 Klg. Kleineisenzeug (Gußeisen), sollen im Wege der öffentlihen Submission verkauft werden, :

Termin hierzu ist auf den 22. August d. I., Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokal der unter- Ie irektion auf dem biesigen Bahnhofe an- eraumt worden.

Die Offerten sind mit der Aufschrift „Offerte zum Ankauf alter Bahnmaterialieu“ versiegelt und franki1t an uns bis zu dem bezeichneten Ter- mine einzureihen, in welchem die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa per- sönlich erschienenen Anbieter erfolgt.

Die Verkaufsbedingungen nebst der zugehörigen Material-Nachweisung liegen bei unserer Central- Materialienverwaltung hierselbft zur Einsiht offen und können von dieser Dienststelle auch gegen porto- freies Ansuchen und Einsendung eines Baarbetrages vou 50 S pro Exemplar bezogen werden.

Cassel, den 30. Juli 1876,

Königliche Direktion der Main-Weser:Bahn-

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren. Bekanntmachung.

Ofipreußische Südbahn.

E

A

gegeben werden. Die Direktion.

Depositen-Verkehr.

Lanéêgr. Fless. Cconec.

Bis auf Weiteres werden für E [6763] Landesbank

vergütet :

bei achttägiger Kündigungsfrist 2 {t frist

bei einmonatlicher Kündigungs

Homburg v. d. Hôhe.

21 % Zinsen pro | Status am 7. August 1876. bei dreimonatlicher Kündigungsfrist Jahr Activa (Fr.104/VIII) 35% franco | 1) Metallbestand M X. bei sechsmonatlicher Kündigungs- aller 9) Reichskassenscheine A 90350 frist ¡ita Spesen. 3) Noten anderer Banken 12,900. —. bei on onatlicher Kündigungs- 4) Wechselbestand \ ® E frist 45 % , 5) Lombard-5 orderungen j ; î 146,462. s Norddeutshe Grund-Credit-Bank. | 6) Effektenbestände . . . . » 862898. —. Behrenstraße Nr. 7a, 7) Sonstige Activa . . . . y 1,786,411. —. _Fassiva - Wochen-Ausweise der deutschen R R u S Ne Zettelbauken. 10) Betrag umlaufender Noten , 10,500, . 11) Sonstige täglich fällige Ver- Uebersicht 12) lien G O [6753] der 4 n Kündigungs }fri}l gebun- dene Verbindlichkeiten . , 421,516. Flannoverschen Bank 13) Sonstige Pasfiva i 880,685. vom 7. August 1876. A A C Aetiva. Metallbestand ; d 3,276,862. TOOM es Es Reichskassenseheine S ,990, ° Noten anderer Banken » , 299,980. Bayerischen Notenbank Wechsel S 7# , 22. v . p Lombardforderungen g 936,619, om 7. August 1876 Effecten i u 1 ,020,769. Activa. M. Sonstige Activa . f 7,947,867. | Metallbestand . 36,210,000 ; L L Os Bestand an Reichskassenscheinen . 118,600 ma 6 . . - A E Noten anderer Bauken . „2,352,000 servefond ., ., « 163, 2 a9 92h Dl No 4 TWLICE D Soran Regen : | ‘1/885,000 Sonstige täglich fällige Verbind- E 584/000 2 agi aua 2,992 910, an sonstigen Aktiven . 1,695,000 Verbindlichkeiten n GOBLOST: Passiva. Sonstige Passiva Z 739,989, DA R 6% 7,900,000 Event. Verbindlichkeiten aus weiter Der Betrag der umlavfenden Noten. | 63,172,000 begebenen, im Inlande zahlbaren Die fonstigen, täglich fälligen Ver- Wed e L a A020 E Aiiatdà das 1,520,000 è ie an eine Kündigungsfrift gebun- S R E denen Verbindlichkeiten S 148,000 Die sonstigen Passiva. 3,740,000

Teberslecht der

Säachsischen Bank

zu Dresden am 7. August 1876.

Activa.

Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln: M 1,587,795, 16, Münctheu, den 9. August 1876. [6760] Bayerische Lotenbauk. Die Direktion.

Bank für Süddeutschland.

Coursfähiges deutsches Geld. , & 29,980,894 | [6752] Stand am 7. August 1876. Reichskassenscheine ........ L 407,010 : Noten anderer deutscher Banken » 6,490,400 Acetivas M Ld Sonstige Kassenbestände . ..,, s 862,734 L Casse: Wechsel-Bestände ........, » 93,976,013 1) Coursfähiges dentsches Geld | 9,414,861 21 Lombard-Bestände ...,...,.. » 7,456,032 2) Reichskassenscheine ..., 25,005|— Efffecten-Bestände .... ..., y 793,285 3) Noten anderer dentscher | Debitoren und sonstige Zes ¿ » 17,491,000 D Ee C 64,600|— Passlva —TEOL I 5T i; y : E i Gesammter Kassenbestand | 9,504,466/21 Des (of DEOROE D I Da M27 4 2e 19,272,138 51 Be E R * -0/293/500 | [I.| Lombardforderungen ..,.., 2,415,79C| s an ede 8 M IV.| Eigene Effekten ......., 7,891,955 /12 Täglich fällige Verbindlichkeiten »_ T;810,748 V T TmoKHIEA 391,856/85 A RAn C GUlgeties SOgniens VI\| Sonstige Activa... .,...., 4,404,817 71 Verbindlichkeiten. .. ,,.... » 24,447,056 R E 256 irm SOUSNICS Pa » 1,506,064 43,881,024 40 Von im Inlande zahlbaren, noch nicht fälligen Passivazs | Wechseln sind weiter begeben worden M 1,022,997 Lf Actien o 22,389,000| 80 S. [6758] - IL] Begervefon E eo 1,406,845/20 Die Direction. ITL] UnkostenfondE 73,801 90 IV.| Mark-Noten in Umlauf ,.. . H8,964,700|— St V.| Nicht präsentirte Noten in alter. 2/15 Í ta E E: J 152,892 Z and VI,| Täglich fällige Guthaben , .. 15,764/69 der Badischen Bank | vIl/An Kündigungsfrizt gelygphins uthaben ,.,. . N e o R A pag cs Zee Es L v Die Pa t 878,060 46 ik | Eventuelle Verbindlichkeite R Metallbestand . : s 431,00: ventuelle Verbindlichkeiten aus zum Ccas80 Reichskassenscheine , ; M 10 ale gegebenen, im Inland zaklbaren Wechseln Noten anderer Banken , s 265,300|— #& 1,771,641. 05. Wechsel-Bestand . : » [19,215,176/86 NNNATG-V orderungen é d T Verschiedene Bekanntmachungen- ecten , _- . e d o E VAGS| An der hiesigen höheren Bürgerschule \okl eine Sonstige Activa ——_—2_| 2,153,981 68 | it 2250 M dotirte Lehrerstelle baldmöglichst be- o 139,298,369 92 { seßt werden. Qualifizirte Bewerber, welche faculats Vats docendi in den Naturwissenschaften für obere Klafsen G besißen, werden aufgefordert, ihre Atteste bald- i ' | | möôglichs bei uns einzureichen. 6724] Grundecapital , . e | 9,000,000 Mühlhausen i. Th., den 6. August 1876. Reservefonds . , | 1,349,022/87 Der Magistrat. Le Na L S 15,033,600|— j E äglic ige Verbindlichkeiten*) ,„ 299,468/63 | - s I RAGSCangieias Gs - | | Nähmaschinen-Fabrik erbindlichkeiten , , , N E ,000,000|— } , Soustige Pamivà, "T Rlga7ae i: VOrIn, FrTISLeT & MOSSINaND.

4 135,298,365 92 / [6750] T L : Die zum Incass80 gegebenen noch nicht fälli Die Dividendenscheine zu unseren Stamm- | doutschen Wechsel betragen ÆA 846,949, 81 S. Prioritäts-Aktieu für die Iahre 1877 bis | ———

incl, 1881 werden vom 1. November cr. ab aus- !

(6764] 1875 eingerufenen Gulden-Noten.

*) Wovon 77,502. 88 S in

Actien-Gesellsehaft. j Maschinen - Verküäufse. SCB | Vom 1. Januar bis ult, Juni 7638 Stück,

| Im Juli

1941 , per 1, Oktober (àCto,451/8.) Totalyerkauf i Der Vorstand: R. Frister., BRBossmann,

9629 Stück,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Dos Abonnement beträgt 4 #4 59 S für das Vierteljahr.

Jusertieuspreís für den Raum einer Druckzeile 30 S

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Æ

o S9.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußt: dem General der Infanterie, Freiherrn von Barnekow, Tow mandirenden General des I. Armee-Corps, das Großkreuz des Rothen Adler: Ordens mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Wirklicken Geheimen Ober-Regierungs-Rath a. D. Dr. Wiese zu Potsdam den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Geheimen Regierungs-Rath von Meeß zu Arnsberg den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Pfarrer und Lokal - Schul - Inspektor Heinsch zu Schönfeld im Kreise Habelschwerdt und dem emeritirten Prediger Todt zu Barenthin bei Kyriß, bisher zu Breddin im Kreise Oflpriegniß den Rothen Adler-Orden vierter Klaf}ez fowie dem Schullehrer Modersizki zu Freienhuben im Landkreise Danzig, dem penfionirten Steueraufseher Traun- \child zu Grumbach im Kreise St. Wendel, dem pensionirten berittenen Gensd'armen Gerlach zu Reppen im Kreise West- Sternberg, dem Kreisgerihts-Boten und -Exekutor Liebe zu Balve im Kreise Arnsberg, dem Polizeidiener Klohn zu ZJaftrow im Kreise Dt. Crone und den Arbeitern Johann Wagner zu Limburg im Unterlaha-Kreife und Gottfried Gemmerich zu Lierschied im Rheingau-Kreife das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

ams

Deutsches Neich. _Dem Kaiserlichen Konsul Ziegler in Bassein ift auf \cin SASIE die Entlaffung aus dem Konsulatsdienfie ertheilt worden.

Am 1. September d. J. werden in Alvensleben, Eexleben

nd Wecescxliuyvas ; NryileomangeDrgir Zur li; 1 Werl mit den Orts-Postanstalten Telegraphen-Betriebsftellen mit \ve]chranr- tem Tagesdienste eröffnet werden. _

Magdeburg, den 11. August 1876.

Der Kaiserlihe Ober-Posfstdirektor.

In Oelde und Horfstmar im Regierungsbezirke Münfter i. W- werden zum 1. September .mit der Ortspostanftalt vereinigte Tele- graphen-Betriebsstellen mit beschränktem Tagesdienjte eróffnet.

Münster i. W,, den 11. August 1876.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Am 16. August d. Js. wied in Liedolsheim eine Reichs- Telegraphenanstalt in Vereinigung mit der daselbt bereits bestchen- den Posftagentur mit beschränktem Tagesdienfte eröffnet werden.

KarL1sruhe, den 8. August 1876. :

Der Kaisecliche Ober-Postdirektor.

Elsaß- Lothringen.

Die Advokaten Schmitz, Dr. .Heißer, Bodem und Doiaet in Colmar find, unbeschadet ihrer Stellung als Advo- katen, zu Anwälten bei vem Appellationsgerichi in Colmar er- nannt.

Königreich Preußen. Ministerium ver geiKlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige Privatdoceut in Halle a./S., Dr. Adolf Ritter von Liebenberg is zum außerordentlihen Professor in der philosophishen Fakultät der Univerfität zu Königsberg i. Pr.; und

B der praktische Arzt 2c. Dr. Ludwig Heusner zu Barmen zum Kreis-Wundarzt des Kreises Barmen ernannt worden.

Mi nisterium für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten.

Uebersicht der im Sommer-Semester 1876 an den landwirtb\schaftlichen Akademien Studirenden.

ZBEIES (E S Bezeichnung der Akademie. ZchS/EOLÆ| Z | S VEERE [S2 Slaats- und landwirthschaftliche Akademie R L e 10 51—| 15 Landwirthschafilihe Akademie in Proskau 49 17 73 Landwirthschaftlihe Akademie in Poppels- E S A Institut‘ ; 18 144 6] 38 Landwirthschaftliches Lehr - Inftitut in N B aIOs : E E C is 17 82 | | 99 Summa . 94 | 118 | 13 | 225

Aus der Provinz Preußen 14, Brandenburg 40, Pommern 9, Posen 10, Schlesien 29, Sachsen 15, essen-Nassau 3,

estfalen 9, Hannover 9, Schleswig-Holstein 2, Rheinpreußen 10, aus Preußen 150, aus den übrigen deutschen Staaten 18; zusammen aus- ‘Deutschland 168; aus dem Auslande 57; zusammen wie oben 225. :

Davon sind:

Abgereist: Se. Excellenz der Oberst- Kämmerer Graf von Redern nach Bayreuth; C

der Ministerial-Direktor im Ministerium für Handel, Ge- werbe und öffentlihe Arbeiten Duddenhausen nah Schleswig-

Holstein,

Berlin, Sonnabend,

:

Î vrerDT.

R ! Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen j | Bestellung anz für Berlin außer den Post-Anstalten ! B ou die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32.

S MEEEN t A

Nachriht über die Prüfung der Handarbeits- _ {eEhrerinnen. *

___ Für die Prüfung find die Monate Mai und September

jeden Jahres festgeseßt. -

Die Anmeldung zu derselben erfolgt in den Monaten April resp. August jeden Jahres bei dem Königlihen Provinzial- SchulkoUegium zu Berlin unter Beifügung folgender Schriftstücke :

1) eines selbstgefertigten Lebenslaufes, auf dessen Titelblatt der vollständige Name, der Geburtsort, das lter, die Konfession und der Wohnort der Bewerberin angegeben ift ;

2) eines Tauf- bezw. Geburts\cheines ;

3) der Zeugnisse über die bisher empfangene Schulbildung und die etwa {hon bestandenen Prüfungen ;

4) eines amtlichen Führungsattestes und

5) eines von einem zur Führung eines Dienstfiegels berech- Kgten Arzte ausgestellten Atteftes übec den Gesundheitszustand.

Bei Ablegung dieser Prüfung haben diejenigen, welche die Befähigung für den Handarbeitsunterriht in Mittel- und böheren Töchtershulïen zu erlangen wünschen, 1) ein Felbstgefertigtes, Tshulgerecht genähtes Mannsoberhemd, D) ein Frauenhemd, 3) ein Paar selbftgeftrickte Strümpfe, 4) ein Tuch mit Vuhstaben, sowohl in Kreuzftih als geftickt und 5) ein Stopftuh mit einer gewöhnlihen Leinwand- und einer Köperstapfe vorzulegen.

Selche Personen, welche nur die Qualifikation für den Unterricht in hiesigen Gemeindeschulen nachsuchen, haben 1) ein Frauenhemd, 2) ein Mannshemd (nicht Oberhemd) von gröberer ‘Leinwand, 3) ein Paar Strümpfe mit den nöthigen Ausbefserungen, als Hackeneinstricken 2c., 4) ein Zeichentuch, jedoh nur mit einem Alphabet und den 10 Ziffern, 5) eine einfache Leinwand stopfe vorzulegen. :

Die Arbeiten sind V; uff gans zu vollenden, rum noM@ etwas unter © ‘V7 Ju fertigen übrig

Am Tage der Prüfung ift eine Examinationsgebühr von 3 Á6 zu ‘entrichten.

Direktor Merget.

Unter Bezugnahme auf vorgedruckte Nachricht bringen wir hiermit zur öffentlihen Kenntniß, daß wir zur Prüfung der Handarbeitslehrerinnen, welhe in öffentlihen Schulen Unterricht zu ertheilen beabfihtigen, einen Termin auf

Montag, den 4. September d. Is., anberaumt haben, und daß wir zu diesem Termine nur Anmel- dungen berückfihtigen können, welhe bis zum 25. d. Mts. bei ans eingegangen find.

Berlin, den 8. August 1876. :

Königliches Provinzial-Shul-Kollegium. Wetzel.

Die heutige Nummer des Deutschen Reihs- und Köénigli Preußischen Staats-Anzeigers enthält in der Central-Handels-Register-Beilage:

Nr. 150 der Tarif- 1. Veränderungen der deuts \hen Eisenbahnen.

Die heute ausgegebene Nr. 34 der Allgemeinen V:16 Ioosungs - Tabelle bes Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungslisten folgender Papiere: Augsburger 7 Fl.-Loose. Bayerische Vereinsbank, Bodenkredit-Obligationen. Böhmische Nordbahn- Prioritäts- Obligationen. Breslauer Synagogengemeinde, Schuldver- schreibungen. Chicago Burlington & Quincy Rr. Bonds. Elbenaucr Deichverband - Obligationen. Finnländische 10 Thlr. - Loose de 1868. Florenzer 4proz. 250 Fr.-Loose de 1868. Franzöôsi\sche Nordbahn - Obligationen. Für ften- thumer, Iohannisburger, Königsberg N./M., Kreuz- burger, Marienburger, Salzwedelsche Kreis-Obligatio- nen, Gießener, Gleiwigzér, Langensalza*er, Marien- burger, Nordhausener, Oscherslebener, Ottensener, Staßfurter Stadt - Obligationen. annovershe Kunst- düngerfabrik (Linden), Prioritäts - Obligationen. Lugau- Nieder würschnißer Steinkohlenbau-Verein, Partial-Obligatio- nen. Madrider 3 proz. 100 Fr.-Loose de 1869. Mähr i\ch- Schlesische Cenirolbaln - Prioritäts - Obligationen. Oesfter- reihische Staats-Eisenbahn- Obligationen. Paris er 3proz. 500 Fr.-Loose de 1855, 1860 und de 1875. Riga- Düna- burger Eisenbahn-Aftien. Sachsen-Meiningensche 7 Fl.- Loose- de 1870. Schwedi\sche Reihhs-Hypothekenbank-Pfand- briefe. Sondershausener Bezirks-Anleihe. Süd-Nord - deutsche Verbindungsbahn (Reihenberg-Pardubig) Priori- täts-Obligationen. Türkische 3proz. 400 Fr.-Eis, enbahn-Loofe de 1870. Wiener 5{proz. Real - Kreditbank - Pfandbriefe I, Emisfion. Abhanden gekommene Werthpapiere,

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle erscheint wöchentlih einmal und is zum Abonnementspreis vön 1 Mark 50 Pf. vierteljährlich durch alle Postanstalten, so wie dur Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8. W., Königgräßerftraße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, für Berlin auch bei der Königlichen Expedition des Deutschen Reicks- und Königlich Breußis chen Rae S. W., Wilhelmstraße 32, Preis

Nummer 25 Pf.

pro ne

E 2 den 12. August, Abends.

} Neise_nah L - Mutter von Mecklenburg-Stretig “cit Abt ar 2 : in Bégleitung Ihrer Hoheit der Prinzessin Hilda von Anha

f

1876. Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 12. August. Se. Majestät der Kaiser und König haben Gastein geftern Vormittag um 10 Uhr ver- lassen. Bei der Abfahrt hatte fih ein sehr zahlreihes Publikum eingefunden, das Se. Majestät mit enthusiastishen Kundgebungen begrüßte. Allerhöchstdieselben verabschiedeten Sih in huldvollster Weise von dem Kaiserlich österreichishen Minister Ritter v. Chlu- mecky, dem Fürften Rohan, dem- General v. Beyer und meh- reren anderen Persönlichkeiten.

Um 11 Uhr trafen Se. Majestät in Lend ein und seßten nah kurzem Aufenthalte die Reise nach Rofenheim fort, wo- selbft die Ankunft Abends erfolgte. Die Stadt hatte fih zu Ehren des Allerhöhsten Gastes reich mit Fahnen geschmüdckt ; von der Bevölkerung wurden Se, Majestät mit lebhaften Hoh- rufen begrüßt. Das Nachtlager haben Allerhöchstdieselben im Badehotel genommen.

Ihre Kaiserlihen und Königlihen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin besuchten am 7. d. Mts. von Interlaken aus den Grindelwaldgletscher und maten am 8. einen Ausflug nach Beatenberg.

Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Mecklenburg- Schwerin traf gestern Abend, von Sr. Königlichen Hoheit dem Erbgroßherzog auf dem Bahn=- hof empfangen, aus Ruppin hier ein, übernachtete im Hotel Royal und fette heute früh mit Ihrer Königlichen Hoheit der Großherzogin, welhe heute früh in Begleitung Ihrer Kaiserlichen Hoheit der Großfürstin Marie von Ruß- land aus Schwerin hier eingetroffen war und Sih mit der Ver- Ra angs an direkt nah der Anhalter Bahn begeben hatte, die

yreuth und von da nach München fort.

aus Neustrelig hier ein, begab Sih zunächst zur Besichtigung de Büste weiland Ihrer Hoheit der Herzogin Caroline in das Atelier des Professor Wolf im Lagerhause in der Klosterstraße, und von da zurück nach dem Anhalter Bahnhof, woselbst das Diner eingenommen und um 9 Uhr die Reise nah Rumpenheim fortgeseßt wurde.

In den deutschen Münzstätten find bis zun 5. August 1876 geprägt: an Goldmünzen: 1,085,677,840 A6 - Doppelkronen , 328,179,330 H Kronen; hiervon auf Privat- rechnung: 171,345,164 44; an Silbermünzen: 61,893,640 46 5-Markftücke, 9,792,286 „# 2-Markstücke, 143,044,720 4 1-Maxk- fsüde, 32,536,136 H 50 S 50-Rfennigfstücke, 29,803,490 M 80 „S 20- Pfennigstüde; an Nickelmünzen: 19,217,890 /6 70 H 10- Pfennigstücke, 10,644,457 #4 45 S 5 - Pfennigfstüe; an Kupfermünzen: 5,706,922 4 84 „5 2-Pfennigftücke; 3,214,824 46 2 S 1-Pfennigstücke. Gesammuuuspräaung: an Goldmünzen : 1,413,857,170 46; an Silbermünzen: 277,070,273 M 830 S; an Nicelmünzen: 29,862,348 A 15 Z; an Kupfer... ünzent 8,921,746 A 86 S.

Mittelft Allerhöhften Erlasses vom 31. Juli d. I. find zu Mitgliedern der außerordentlihen Synode für die evangelishen Gemeinden des Konsistorialbezirks Wiesbaden der Landesdirektor Wirth, der Geheime Regie- rungs-Rath a. D. Dr. Firnhaber, Beide zu Wiesbaden, der Serninar-Direktor Professor Krigler zu Herborn und der Pro- fessor Schenck zu Friedrihsdorf berufen, und zum Königlichen Kommissarius für diese Synode der Minifterial-Direktor, Wirk- L Geheimec Ober-Regierungs-Rath Dr. Förfter ernannt worden.

Aus Anlaß eines im Bezirke der Regierung zu Bres- Tau vorgekommenen Spezialfalls haben der Minister des In- nern und der Handels-Minister zunächst an die genannte Regierung, dann aber auch an andere Regierungen zur Kenntniß nahme und gleihmäßigen Beachtung für ihre Verwaltungsbezirke folgende Verfügung gerihtet: „Seitens der Direktion der Breslau- Warschauer Eisenbahngesellshaft ist hier zur Sprache gebraht, daß mehrere ihrer Betriebsbeamten, namentlich Bahnwärter und Weichensteller, welche in der Nähe ge Dienststellen auf dem pkatten Lande wohnen, von ihren Wohnfißgemeinden zu persön- lichen Diénstleistungen, insbesondere zu Nachtwachen, Botengängen, Handdienften 2c. herangezogen worden und in Folge dessen Un- regelmäßigkeiten in dem vorgeschriebenen Dienstbetried eingetreten sind. Mit Bezug auf das Schreiben . . . ., in welchem die Königliche Regierung dem Königlichen Eisenbahnkommissariat zu Berlin gegenüber unter Anführung der Vorschriften der Städte- ordnung und der Kreisordnung es abgelehnt hat, die Befreiung der Bahnwärter von Kommunaldiensten innerhalb der ländlihen Gemeinden anzuordnen, bemerken wir, daß, unbeshadet der Ent- eidung der Frage, ob den mit der Verwaltung der Bahnpolizei betrauten Beamten der Privateisenbahnen (§. 66 des Bahnpolizei- Reglements für die Eisenbahnen Deutschlands) die Kommunalsteuer Prärogative der Staatsbeamten zustehen, die Heranziehung jener Beamten zur persönlichen Leistung von Gemeindediensten, welche

mit der Ausübung ihrer bahnpolizeilihen Funktionen kollidiren d