1876 / 189 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2) August Swoboda, Techniker, zu Goffontaine

wohnende Theilhaber der aufgelösten Gesfellschafts- | rma „Groß & Swoboda“ zu Goffontaine, unter | bänderung ihrer Erklärung vom 8. Juli ds. Js. | Leipzig veröffentlicht.)

vereinbart, daß die noch abzuwickelnden Liquidations- / Dresd Als M

geschäfte der früheren Gesellschaft von jeßt ab dur 1 o Ln, L arke

den genannten Heinrich Groß allein und unter dessen 36 Ne Ie ANLET Nr.

alleiniger Unterschrift besorgt werden sollen. | E D Ce Sauer- Saarbrücken, den 9. August 1876 | Zap Q eDes 1M

h Gia, x resden, nah Anmeldung Der Landgeri Sekretär. | vom 29. Juli 1876, Vor-

mittags 11 Uhr 45 Minu-

Samter, Bekanntmachung. | ten, für Gummi- und Gutta-

In unser Genossenschaftsregister ist bei der, die | p waren und Buch- Bolksbauk, eingetragene Genossenschaft zu | AUE Erm Eenmalie das guf Wrouke betreffenden Nr. 5 Col, 4, zufolge Ver- ! Bee Waaren felbst ange- fügung vom 9. August 1876, am 9. August 1876 | brachte Zeichen:

Folgendes cingetragen: | Dresden, am 3. August 1876, An Stelle des Gerbereidirektors Wiadyslaw v. | Das Königliche Handelsgericht Dziembowski is nach Beschluß des Aufsichts- ! daselbst. raths vom 5. Juli 1876 für die Zeit bis zur | Bäßler.

Zeichen - Negister.

(Die ausländischen Zeichen werden unter

im Bezirksgericht

, Pfandinhaber und andere mit FUven leihberech- / Gl l baben vou den in ihrem Besiß befindlihen Pfandstücken bis

, tigte Gläubiger der Gemeinschuldner

¡ zum vorgedachten Tage nur Anzeige zu machen,

| Alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche ! als Konkursgläubiger machen wollen, werden lde

aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen berei rechtsbängig sein oder nicht, mit dem dafür ve langten Vorrecht : ¡ bis zum 30. September 1876 einschlicßlich

waltunaspersonals auf den 25. Oktober 1876, Bormittags 10 Uhr,

zu erscheinen. Nach Abhaltung -dieses Termins wird

nächsten Generalversammlung der Gerberei- direktor Roman v. Hulewicz in Wronke in den ! Muster-Registee Die ausländi#\chen Musier werden unter

Vorstand eingetreten. | Samter, den 9. Angust 1876. | Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. | Leipzig veröffentlicht.)

Lörrach. Bekanntmachuug.

Spandau. Nr. 3 Firma

7. August 1876. mernverzeichniß: Spandau, den 7. August 1876. j Königliches Kreisgericht.

Stettin, Der Kaufmann Geor maun Dräger zu Stettin hat

Hermann Erd- |

Vertrag vom 17. Juli 1876 die Gemeinschaft der | 24, Mai 1876, Abends 5 Uhr. Güter und des Erwerbes ausgeschlossen. | Lörrach, den 4. August 1876. Dies ist in unser Register zur Eintragung der | Großherz. Bad. Amtsgericht Ausschließung oder Aufhebung der ehelichen Güter- | Loës, i S E n E ane eingetragen. j P E

ettin, den 7. August 1576. : | Qflenbach. Bekanntmachung. Königliches See- und Handelsgericht, | In das Musterregister ist RULATARM j

Strasburg i. Westpr. Befanntmahung. In unser Genossenschaftsregister i Seite 72, Col. 4 zufolge Verfügung vom 5. August 1876 folgende | am 1. Juli 1876, Vormittags 92 Uhr. Eintragung bewirkt worden : | „An Stelle des ausgeschiedenen Kontroleur Fried- | Offenbach, 1 Album, rih Wilhelm Witkowski ist der Lehrer Johann | niß, Fabriknummer 28, Ernest zu Lipnica als Kontroleur des Vorschuß- | meldet am 6. Juli 1876, vereius vou Gr. Pulkowo und Umgegend Nr. 17. gewählt worden.“ | Offenbatÿ,

und Klappschloß, offen,

Vormittags 11 Uhr.

den „Przyjaciel Ludu“ und die „Toruúska Gazeta“ | véröffentliht werden. | Strasburg i. Westpr., den 5. August 1876. j Königliches Kreisgericht.

Erste Abtheilung.

mittags 11 Uhr.

| Lederpressungeu, plastische L Ee N E : nummer 2, 2m, 3, 3m., 4 Stuttgart, I. Einzelfirmen, | 10,

K. O. A. G. Biberach. I. Ulrich Schoop | 13. in Biberah. Johann Ulrih Schoop, Kaufmann in | Biberah. Am 830. Juli 1876 wurde Vermögens- | untersuchung angeordnet. (31./7.) |

K. O. A. G. Reutlingen, G. Pfänder in Eningen. Gottlob Pfänder, Kaufmann daselbst. ; Vermögensuntersuhung angeordnet. (1./8.) |

K. O. A. G. Riedlingen. I. Fliegauf. Weiß- und Posamentierwaarenge\{chäft en gros u. en detail, Buchau. Joseph Fliegauf, Kaufman in Buchau.

Juli 1876, Vormittags 104 Uhr.

amgemeldet am 13. Juli 1876,

| shläge,

waarengeshäft. Riedlingen. Clemens Gröber. Durch | Vormittags 10 den Tod des seitherigen Inhabers ist die Firma auf | Nr. 21 L oe dessen Wittwe Johanna Gröber, geb. Braun, über- ! Offeubach, gegangen. (31./7) K. O. A. G. Ulm. Leop. Marx in Ulm. Leopold | 110904 G, Marx, Kaufmaun in Ulm. Das Geschäft ging auf | für II, Gesellswaftsfirmen und Firmen juri-! stisher Personen. j K. D. A. G. Göppingen, Lohmühle - Gesell- ; schaft Göppingeu, eingetragene Genossenschaft. ! R T MALNemSaf in Gute Die Gesfell- aft hat sich nach dem Gesellshaftévertrag vom | angemeldet am 15. Juli ittagê 17. Juli 1876 als Genossenshaft im Sinne des ; Nr. 92. Ta 2 Madmitlags e. deutschen Reichêgeseßes vom 4. Juli 1868 konstruirt. | Offenbach, Zweck der Genossenschaft ist der Betrieb einer Loh- | Muster für mühle und Walke in der Stadt Göppingen. Die | Organe der Genossenschaft sind: der Vorstand und | die Generalversammlung. Der Vorstand besteht auz eda HEA E N Lu L Ee ! mittags 93 Uhr. nossenschaftsmitgliedern. ur rechtsgültigen Zeich- Offe y l ( nung der Firma sind die Unterschriften von Sal fenbath, den 2. August 1876.

| mittags 11 Uhr.

Mustern Albumpressungen,

] i : i i destens vier Vorstandsmitgliedern erforderlich. Die | Dab A adi M ¿Aas jeweiligen Vorstandsmitglieder find: 1) Eduard ! Landrichter. Landgerihts-Assessor.

Jetter, Vorsitzender, 2) Friedrich Voge!, Kassier, |

Hans Musterregisier ist eingetragen : dau, i i O | Nr occhlin Baumgartner ; Gelöscht ift im Firmenregister Nr. 303 die Firma | Lörra, Paquet Nr. 7, versiegelt, Ms 50 I, Hollenbach-zu Spandau zufolge Verfügung vom | Muster auf Baumwoll-'und Wollstoff gedruckt, Num- 6945. 7028. 7004. 6980. 6956. 6844, 6748. 6645. 6874. ¡6670. 6695, 1413. 1406. 1408. 1409. 1403, 1404. 1411, 1400. 1402, 1405. | 1401, 1412. 1407. 770. 771, 772. 773. 774. 775. Der de | 579, 578. 630. 698. 699, 700. 710. 718. 723. 724. } P ür seine Ehe mit | 28. 730. 731. 732. 746. 748. 750. 747. 745. 122. Bertha Pauline Marie, geborenen Kalisch, durch | Flächenmuster; Schußfrist : 1 Jahr; angemeldet am

Nr. 15. A, Maltner in Offeubah, 1 Schieb- und i plastishes Erzeugniß, Ge- | schäftsnummer 353, Schutzzeit 3 Jahre, angemeldet

Nr. 16. Firma Eduard Posen & Comp. in versiegelt, plastishes Erzeug- Schußfrist 3 Jahre, ange-

Tine M Ee & Lomp. in i ] Die Bekanntmachongen des Vereins werden durch / Flächenerzeugniß, Sabrilanmner 102 Mid, Se

frist 3 Jahre, angemeldet am 6. Juli 1876, Vors

| Nr, 18. Firma Hamann & Knauer in Of- ; fenbach, 1 versiegeltes Paket mit 17 Mustern für Erzeugnisse, Geschäfts- : D , 9m., 6, 7, 7m., 8, 9 14—18, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am

Nr. 19, Firma Hamann & Knauer in Of- feubach, 1 versiegeltes Packet mit 14 Mustern für lithographische Drucke für Albums, Flächenmuster, Geschäftsnummer 100—113, Schußfriß 3 Jahre, ormittags 107

{ Uhr.

{ Nr. 20. Firma Höfle & Wagner in Offenbach; 1 Frs roten poder Pil 1 ee, u eta; li 1 l astishes Erzeugniß, i 41 (31. 7.) Cl. Gröber. Posamentier- und Weiß- | Schußfrist 3 Jahre, Etat S ‘13, Juli 1876"

Firma Eduard Posen & Comp. in j _2 versiegelte Packete, das cine mit 2 : Mustern für Portemonnaies und Fabriknummer K Uls i dar auhere uit 4 Mustern y / l l )otographiehalter und Fabriknumn

die unten erwähnte Gesellschaftsfirma über. (10./7.) | 26/2, 26/3 Au ‘97/2, vlastisde Erenanise S&ub frist 3 Jahre, angemeldet am 15. Juli 1876, Vor-

Nr. 22. Fr, Gutacker in Offenba, 1 Schlsß- chen für Portefeuillewaaren, offen, Geschäftsnummer | 2578, plastisches Erzeuzniß, Schußfrist 3 Jahre,

Firma Eduard Posen & Comp, in 2 versiegelte Packete, das eine mit 1 Staffelei-Necefsaïr, das andere mit 4 1 U Geschäftsnummer 14009n,, / 192, 193, 563, 903, plastishe Erzeuguisse, Schutz- { frist 3 Jahre, angemeldet am 25. Juli 1876, Vor-

3) Friedrich Endriß, 4) Johann Georg Erlenmaier, | 9) Georg Nieß, 6) Christian Allmendinger, 7) Wil- ; elm Müller, sämmtlich Rothgerber in Göppingen. [le von der Genossenschaft ausgehenden Bekannt- | machungen erfolgen unter ihrer «Firma mit den | “da e S 2 Put

gliedern und werden in den beiden Lokalblättern in / Neue Friedrichstraße Göppingen veröffentliht. Das Verzeichniß der GBe- ! e A TIDe Ae nossenschafter kann jeder Zeit bei dem hiesigen Ober- Amt®êgericht eingesehen werden. (2,/8.).

af O. da G. A Goc iDTA A Uge,

aumwollwaarenfabrikationégeshäft in Ulm. Diese | Zahlungseinstellung festge

offene Handelsgesellshaft hat am 1. Zuli 1876 be- | D L Sul ers E gonnen und es sind deren Theilhaber die in Ulm |

Nonkburse. Konkurs-Eröffnung.

Oppenheimer. (10./7.) | bestellt.

Die Gläubiger der GemecinsHuldner werden quf- S: Hu au! ragen | den 24. Augnst 1876, Bormtittags 115 Uhx, vie ch Nr. 212. Firma: Vereinsbank in | im Stadtgerichtsgebäude, Portal Il, Ereips d, C E j | Zimmer Nr. 12, vor dem Kommissar, dem König- 01, L Zum stellvertretenden Direktor ist | lihen Stadtgerichts - Rath Freatzel anberaumten ernannt das Mitglied des Auffichtsrathes, Kauf- | Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Bei- 9 m Gustav Marêmann hierselbft. ; behaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines Ga 48 sub Nr, 191, Firma: Heinr, Stein- L B neigen Verwalters, sowie eveatuell über : die Bestellung eines einstweiligen L è iert j M i Pan m Wilhe!m Wiegert abzugeben, e I LRIE MLTRE I elbst ist Prokura ertheilt, Allen, welche vou den Gemeinschuldnecn etwas a Wismar, den "B August 1876. ¡ Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß ober Cb. as Gewette. : Gewahrsam haben , oder welche ihnea etwas ver- . JZUrges, Sekr. fürs H.-R. | Een M aufgegeben, nihts an dieselben : ' verabfolgen oder Frcibereitit Witt fo nug, É „Fanigliches | der Gegenstände k „Jn der Bekanntmachung | bis 30, ) unserer Ver fügung vom 1, Juli 1876 it Ceung dem bt oder Ta Berge Prokurist zu lesen: Georg (nicht Mor) von Da- ju

Wiamar. Jn das hiesige Handelsregister ift in Folge Vafügung cingetragen: j Fol, 215 sub

eriht oder dem Verwalter der Masse machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen

delsen. ete, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern.

| Ueber das Handels- und Privatvermögen der ¡ Kaufleute und Spediteure Nobert Gustav Ritter, : und Eduard Iohann Michael Dümdcke, Bergstraße 35, in R R / bert Ritter & Co,, Neue Friedrichstraße 27, ist am 10, August 1876, Nachmittags 1 Uhr, der kauf- männische Konkurs eröffnet und ist der Tag der

i Zum einstweiligen Verwalte S i wohnhaften Kaufleute Wilhelm Sabor und Louis | Kaufmann Dieliß, Gr. "Präsidentmsteagl Ne 18

ord verfahren werden, Zugleich ift zur Anmeldung der Forderungen de Konkursgläubiger noch eine zweite Frist bis zum 30. November 1876 einschließlich festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb der zwei ten Frist angemeldeten Forderungen ein Termin au den 21. De ember 1876, Bormittags 10 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal IL., 1 Treppe hoh

einer der Fristen angemeldet haben.

mächtigten bestellen und

anwalte Justizräthe Koffka, Karsten und Laué.

Verlin, den 10. August 1876. [6771] Königliches Stadtgericht.

Erste Abtheilung für Civilsachen.

Konkurs-Eröffnung.

Ludwig Wilhelm Bielitz, Louisen-Ufer Nr. 3, ist am 10. August 1876, Nachmittags 1 Uhr, der gemeine Konkurs im abgekürzten Berfahren eröffnet, i Zum einftweiligen Verwalter is d2r Kctufmann A ain Kaiserstraße Nr. 259 a, wohnhaft, estellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gcfordert, in dem auf den 24. August 1876, Bormittags 11 Ußr, in unserem Geschäftslokal, im Stadtgerichtsgebäude, Portal 1IL, Terminszimmer Nr, 12, vor dem Kom- missar, Herrn Stadtgerichts-Rath Frenzel, anbe- raumten Termine pünktlich zur bestimmten Stuxde zu erscheinen und die Erklärungen über ihre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Ver- walters abzugeben. Allen, welche von dem Gemeirshulbner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welhe lhm etwas vers{ulden, wird aufgegeben, nihts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr voz dem Besiß der Gegenstände spätestens

bis e 27. September 1876 e llegli@ zem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeig: zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigeu VRete ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. fandinhaber und andere mit denselben gleiche- rechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben vor den in ihrem Besiy befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. Alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, werden hierdurch aufgefordert , ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlang- A O Li G : bis zum 27, September 1876 einschließlih bei uns gr G oder zu Protokoll anzumelden, und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frift angemeldeten Forderungen, am 31, Oktober 1876, Bormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokal, im Stadtgerichtsgebäude, Portal 1IL,, Terminszimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kommissar pünktlich zur bestimm- ten Stunde zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeig- neteufalls mit der Verhandlung über den Afk- van r Pp R

ugleich tjt zur Nnmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist y bis zum 20, November 1876 eiuschlicßlich festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ein Ker- min auf deu 23. Dezember 1876, Bormittags 10 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal II11, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kom- mifsar anberaumt, zu welchem sämmtliche Gläubiger vorgeladen werden, welche ihre Forderungen inner- han Ste gte ene L „Wer seine Anmeldung schriftlich einreiht, hat cine Abschrift derselben und ihrer Anlagen v

gen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Ge-

riht8bezirk wohnt, muß bei der Anmeldung seiner

Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften Be-

vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Donjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt,

werden zu Sachwaltern vorgeschlagen die Rechtt-.

anwalte, Justiz-Räthe Klemm, Krebs und Kremnigtz Verlin, den 10. August 1876, [6770 j

Königliches Stadtgerict. Erste Abtheilung für Civilsachen.

Bekanntmachuug,

Zu dem Koukurse über das Gesellshaftsvermö- gen der Handelsgesellschaft E, Neumeister und Hoffmann, über das Privatvermögen des Kauf-

zu zu zahlen, vielmehr von dem Besitz |

CRMLFli | nzeige

. Nr. 47 im 2. Stock des Gerichts-Gebäudes anbe-

manus Eugen Neumeister und über den Nachlaß des Kaufmanns Erust Neumeister hat der Rechts- anwalt Lôwe eine Stempelersaßforderung von 121 4 90 -Z ohne Vorrecht uachträglih angemeldet,

bei uns {riftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Ver-

im Stadtgerihtösgebäude, Portal IIL., 1 Treppe ho, Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannteu Kommissar

Es Csitetenfgls mit der Verhandlung über en

Zimmer Nr. 12, vor dem oben genannten Kommissar anberaumt, zu welchem sämmtliche Gläubiger vor- geladen werden, welche ihre Forderungen innerhalb

Wer seine Anmeldung sch{riftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, welcher nit in unserm Gerichts- bezirf wohnt, muß bei der, Anmeldung seiner For- derung einen am hiesigen Orte wohnhaften Bevoll- i zu den Aktén anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden zu Sachwaltern vorgeschlagen die Rechts-

Ueber das Vermögen des Stwlossermeisters Carl

raumt, wovon die Gläubiger, welche ihre Forde. rungen angemeldet haben, in Kenntniß geseßt werden Breslau, den 7. August 1876. [6769] Königliches Stadtgericht. Der Kommissar des Konkurses. Engländer.

Ediktal-Ladung.

Nachdem der Kaufmann Heiuemann Floevs. heim dahier si heimlich entf-rnt und ertetE dung seines Vermögens sih ergeben hat, wird Über solches der förmliche Konkurs erkannt, und zunä zur Wahl eines Masse-Kurators und eines Gläubiger. Ausschusses durh die vorläufig sich legitimirenden Gläubiger auf

den 30. August d. I., Bormittags 9 Uhr, sowie ferner zur Anmeldung sämmtlicher Forderungen gegen Cridar beim Rechtönachtheil des Ausschlusses von der Masse auf den 20. Dezember d. I., Vormittags 9 Uhr Termin anberaumt. : r Als vorläufiger Kurator is Rechtsanwalt Lay-

maun dahier bestellt worden und wird den Schuld- nern des 2c. Floersheim eröffnet, daß sie Zahlung - | rechtêgültig nur an Diesen leisten können.

f | Cassel, am 2. August 1876. Abtheilung 3.

18 Tr

Königliches Amtsgericht I, j Pfeiffer, K A Zur Beglaubigung:

Neuber. [6734]

Wiacifm ete. Veränderungen der deutschenKisenbahnen No. 150.

Am 15. August cr. tritt ein Ausnahmetarif für Getreïde, Oelsaaten 2c. als Nachtrag Il, zum Ih meinshaftlichen Tarif zwischen Breslau Oderthor- bahnbof (R. O. U. E.) und Stationen der Po- sen-Thorn-Bromberger Eisenbahn via Oels-Militsch- Gnesen in Kraft. [6780] Druckexemplare werden auf den Verbandstationen ausgegeben. Breslau, den 8. August 1876. Direktion der Rechte - Oder - Ufer - Eisenbahn. Dircktion der Oels-Guesener Eisenbahn-

. Gesellschaft. Königliche Direftion der Oberstlesishen

Eisenbahn.

Pfälzische Eisenbahnen.

Es sind erschienen: T. Gütertarife. a. Lokalver- kehr, 6. Nachtrag zum Tarife vom 15. April 1874, b, II, Nachtrag zum Pflasteritein- und Straßen- deckmaterialtarife vom 1, Dezember 1875. c, Hes- sish-Pfälzisher Güterverkehr, IIT, Nachtrag zum Tarife vom 1. Dezewber 1875, d. Main-Neckar- Pfälzischer Güterverkehr, 2, Nachtrag zum Tarife vom 1. Februar 1876. e, Saarbrücken-Hessi|ch- Pfälzi scher Güterverkehr, IIT, Nachtrag zum Tarife vom 1. Dezember 1875, f. Württemberg-Badisch- Pfälzischer Güterverkehr, Haupttarif vom 1. Juli 1876. Alle wo nicht speziell erwähnt gültig ab 25. vor. M. 11. Kohlentarife, g. Tarif Nr. 1 vom 1, Juni 1875, I1V, Nachtrag. k. Tarif Nr. 9a. vom 1, August 1874, 3. Nachtrag. i. Tarif Nr. 9b. vom 1. August 1874, 3, Nachtrag. Alle gültig ah 25. Juli a. cr.

Die Direktion der Pfälzischen Bahnen.

Anzeigen.

Internationales [3413] ATENT= und technisehea Bureau, BESORGUNG UND VER- WERTHUNG von Patenten in allen Ländern, CONSTRUCTIVE AUS- FUEHRUNG von Ideen, resp, noch

unreifen Erfindungen.

KRegiatrirung von Fabrik=- marken in allen Lündern.

Uebernahme von Entwürfen banu- llober und gewerblioher Anlagen i jeder Art. Beschaffffung von vollstän- digen Fabrlikselnrliohtungen, BMa- - s0hinen, Apparaten,Werkzengon etc. Specialität: Bau und Einrichtung von . MUEHLEN und BRENNEREIEN.

Anfertigung baupolizelilloher sta- tlsoher Bereohnuugen von Bison- oonstruotionen, Prospekte gratis B und franco,

F, Brandt & G. W. v. Nawrecki, BERLIN SW,, Kochstr, 2,

Erfiudungspatente,

Marken- und Mustershuß besorgen für alle Länder Wirth & Co. ia Frankfurt a./M. [6401]

E

Fè70i

[4817]

von

Peter Barthel,

Ingenicur

In Frankfurt amn Main, vermittelt und verwerthet Erfindungspatente A im In- u. Auslande. Vieljäh- 4 rige Erfahrung. Gute Corre- N (5% Spondenten i.allenLändern. g O C

O (ck 0

[4622]

#&, Wollen, Accountant and Auditor, 38 Threadneedle Street, London E. C., welcher von mehreren Handels- und Gewerbekam- mern Deutschlands empfohlen worden ist, besorgt die Abwickelung von Fallitmassen und andere Kkaufmänniseh-juristische Arbeiîtem, sowie auch die Registrirung von Patenten un« Fabrikmarken in England.

Der Termin zur Prüfung dieser Ford-run ist au den 29, September 1876, Bormittags 114 Uhr. vor dem unterzeihueten Kommissar im Zimmer

Berlint

___Redacteur: F. Prehm, Verlag der Expedition (Ke sel).

Druck: W. Elsner.

s, hat ür

wie

rften Fried-

83—1610), st als

theils Wappen,

m Catha-

borne Marggräfin zu Bran-

ônig

ört. Spâter, etwa gegen

[4

ürst, mit

Limburg,

nt, sten Fried-

chen Familie en Branden- a Chriftiana Marggraf zu

nd hat

U ür einen als besonders be-

von Württem- ln, die Bischöfe

öônen Hessen, Naffau, Holstein, Olden-

sburg; Rheingrafen, lation.

Ö

ßer der Pfalz find a

h. kam das Stamm- hia zu Brandenburg.

nes Ernst des Markgrafen zu und den Rheingegen-

I. 1618) steht Louis

enge deutscher Fürsten m C

d seiner Tante Maria ônigs Gustav Adolf

des sog. Winterk ers aufführt, so würde

ürst von 15 Au

Baden, Hannover,

ckt, enthält; der Deckel Ö

mit \{ch

scheint, in den Jahren 1607—1678 bergegangen ift. ahrzahl). Außerde denburgi Pfälzer mit der große Kurf in Preußen.

ch

Ü f zu Brandenburg. Sophia

geh Ü

N. fience. Gott waltt's. Johann

bergegangen u uerft dem Kurf Kurf

rg,

est ma Co0ns0 der Mann, üd wenden kaun ! Georg Albrecht

U nd Regen

hne I Erzbisthu

ih darauf folgt dieser selb fich in der Zeit von 1608—1671 eine V

es 17. Jahr Buaunschweig, Hohenlohe, Isenburg, Wittgenstein u. A. ck verzagt nit;

h

u

o

as Stammbuch in die Hand Adolf gezeichnet.

die Gott lieben 2c. Maria Eleonora,

mir ererben, christlich zu leben und

ein Bruder des Kurf uüd erhebt euch nit, ff zu Brandenburg. Ev

Schwerin In großem gelü

[lein if

Der gelück und ungel

-

ürftl. Fräwlein zu Brandenburg :

hundert. *) told fand vor einigen Jahren auf der National-

d gle

Bildern geschm des Albums (5. erwandtschaft der den leßteren ers ch Wilhelm,

mit Stickereien verziert.

Speier u Markgräfin zu Brandenburg (und) Erd-

n Album, welches die Signatur manuscr. mann Augustus Marggraff zu Brandenburg.

d 212 Blätter, theils Pergame weiter 1654 Iohann Georg duc de Mech-

es damaligen Besiß

gishen Familie mit. ius Wilhelmus Dux Brandenburg.

la protection

rina Churfürftl. Frewlein und ge

denburg.

Palatinus (o buch ein Erbach,

hrzehnts d rtitemberg,

buch in den Besiy eines

daß d Wort, mein Hort. Anna Churfürstin von

dorf und der Eva Christiana

fürsten Friedrich ift (sìc) ma con

ngen sein mag,

alz, (geb. 1574, besonders aus der Pfal

, Waldeck; das

uz:

"

Ü Frau und Mutter biß in Sarg.

Mon beur et salut gist es mains de Dieu.

Dorothea geb. Herzogin zu Braunschweig undt Luxemburg,

Stern vermuthet, z

fils d

Fulda,

Gott hilf selig zu sterben! Denen,

dies darauf deuten, stehendem theilen wir die Einzeihnungen von Glies

zu Brandenburg geb. Herzogin zu Würtenberg.

(seit 1620) Gemahlin des K

den. Tout avec le temps.

der Pf

In großem ungel

Denn Gott a

Brandenburg. Brandenburg.

ch dem Vater des Kur

Bibliothek in Paris ei

Fnhalt: Chronik des Deutschen Reichs. Ein Fürstlihes Stammbuch aus dem 17. Jahrhundert. Bayreuth und das Nibelungen-

ä kommen auch Glieder der bran

Fräulein zu Brandenbu

ch aus der V

in Albumformat gebunden, burgern erklärt. Unter

Mecklenburg, Anhalt, der Elttere Marggra

Da fich nun 90. De dieu

Lothringen *) Nach einem Aufsaße des Dr. Bächtold im „Anzeiger f

1619. Joachim Ernst Markgra Kunde der deutschen Vorzeit“ 1876, Nr, 4,

Markgr. z. B. 1620. Maria, churf

An erster Stelle Philippe, prince Palatin, in das Stamm

1620. Anna Sop

1612. Georg 1620. Gottes

Brandenburg. 1628. Maria

Dies Album ift, wie es Häufig

In Nach

dern der brandenbur

1620. D

16

1620. Dieu g

1624,

1628.

vor, was fi

Ein Fürsilihes Stammbuch aus dem 17. Jahr- Dr. I.

seiner Gemahlin Louise Henriette un

allemand 220 trägt un

Initialen und bunten

von einer Hand in die andere Friedrihs von Meclenburg

rich V. von der Pfalz, un merkenswerth Friedri

ift auf den es übergega

Papier,

Professor Alfr.

rich [V. von

Ende des zweiten Ja Brandenburg-Jägern berg.

lembourg als Fridericus Elector und Fürstinnen, hier vertreten: W Sachsen,

burg,

von Münster, sowie Grafen von Mansfeld, Solms, Eleonora,

von Schwe Churfürftl.

Georg Markgräffin

E. L. getreue Markgr. zu

-

-ch - -

ent- | den, Be-

Ministeriums die Position für

ihs-

er empfängt in Würzburg den Rei

Italien

d nimmt abgelehnt.

General-Adjutant des

die Regierungs Kaisers und Königs, Ritter des Schwarzen Adler-Drdens und

Murad V.

e 37 vom 12, August 1876. fin von

ßbritannishen Bot- den an den Kron- die aus der Herrschaft General-Konsul des

Namen des Deutschen über München nah

rivataudienz un

Ur

ein vom 9. Juni 1876 ckwunschshreiben des Deutschen hrestages der Unabhängig- t in Baden-Baden den tür- zwishen Deutschland und d im Auftrage des Groß-

Besondere Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

eordnetenkammer wird bei

Wir

- -

betreffend die Veranlagung un steuern nah dem Etatsjahre. e Zweite Kawmer nimmt den Geseßentwurf, Rechnungskammer in der Fassung der Ersten

begiebt fich von Würzburg nah betreffend

hafter sein neues Beglaubigungs dnetenkammer lehnt bei Fortsezung

uf Weiteres ausgeseßt.

U -Präsidenten Jolly geschlo}sen.

Kronprinz und die Kronprinzessin von

Jialien treffen in Potsdam ein und nehmen im Marmor-Palais

daselbft Wohnung.

fte Klasse an den Lateinshulen ab.

üdck zu Spittel bei Meg. kehrt nah Scheveningen zurück.

rselbe seine Thronbesteigung notifizirt. vom 1. Januar 1877 ab,

V1. ordentlihe Generalversammlung der Ge- Schreiben des Sultans

hauses, Graf Karl von der Gröben, stirbt

ats des Kultus-Ministeriums das Regie

sellschaft für Verbreitung von Volksbildung in Heidelberg. des neuen Museums in Altenburg.

- -

Der Kaiser begiebt sich nah Krauchenwies zum

Uebereinkunft zwishen dem Deutschen Reiche ürsten von Hohenzollern.

Der Kaiser begiebt \ich

rekten Staats ishe Abgeor Petersburg weiter.

Die bayeri der Berathung des Et

Der

Der Kronprinz trifft, von Scheveningen kommend,

Der Kaiser begiebt fich von Baden-Baden über

überreiht dem Präsidenten der Vereinigten Constanz nah der Mainau.

Der Kaiser ernennt im

Reiches den Freiherrn von Saurma zum

Der Kaiser empfäng Deutschen Reichs in Alexandrien.

kfishen Botschafter Edhem Pasha in P den Minister

Der Kaiser

Preußisches Gesetz, fideikommißfonds zu leistenden Ersaß f

Der Kais

Der Kaiserlih deutshe Gesandte in Washington,

Postvorshußverkehr

Chronik des Deutschen Reichs. Grubenungl

berreiht der Bots Der General der Kavallerie,

Ungarn wird bis a Preußishes Gesetz, des Etats des Kultus Der badische Landtag

eigenhändiges Gl Kaisers zur Feier des hundertsten Ja

keit der Vereinigten Staaten. sten Schulrath,

-

festspiel. IT. Die antike Naturanshauung. VI. Mittheilungen aus Schulprogrammen des Jahres 1876. Der Kronprinz und die Kronprinzessin von Italien treffen

in München ein. Der Kronprinz und die Kronprinzessin von Italien

n von München in Dresden ein. Der Kronprinz und die Kronprinze\

In der dayerishen Abg

durch welches de Die badisch

beireffend die Ober

Kammer an. Der Kronprinz

15. Ju. 16: Juli. T. Juli. 19; ‘Juli. Salzburg.

in Berlin ein. 18. Juli.

Der Besuche des F

Oesterreich 13: SUE

Die badische Zweite Kammer genehmigt vorlage, betreffend die Staatsunterstüßung dkr durh Hochwasser

8.—9. Juli. Beschädigten.

Eröffnung

22. April. und Rußland wegen Herstellung einer Eisenbahnverbindung

zwischen Marienburg und Warschau.

10. Juli. kanzler Fürsten von Bismarck und den gro

schafter, Lord Odo Russell. 11. Juli.

Baden-Baden. 12. Juli:

4. Juli. von Schlözer, " Staaten von Nordamerika, Grant, 6. Juli.

Schwedt zur Staatskasse geflossenen Einnahmen. herzogs durch

im Alter von 88 Jahren. rungspostulat für die fün

datirtes,

aus dessen Händen ein gegen,

Demnächst ü \chreiben.

Erhebung der di treffe

cathung

den ober

Mitglied des Herren reisen nah St.

ch -

ch =

-

ersten

Ein Beitrag Braunsberg.

über die Bedrückungen des 2) die

d. höh. 4) die Klosterbibliothek.

erschienen.)

Luise

Frank- tigkeit Otto's

rfürsten.

fium).

welche den

, besonders

des (Realschule

L. der StadtNeu

af.)

Danzig (Real- Schule in Eus

a ber St. Jacobi

e und Deutschlands dherrschaft 1806 bis Cistercienserabtei e zu Insterburg. seit dem Erscheinen der Real- und höheren Breslau

mnus in homerischer der [ des Klosters,

te des Gymnasiums zu

1357. Th. Il. Schlawe. siuums zu Merseburg.

stadt.

nn.). afschaft Eberstein im

r (Realgymna Verhältnisse, Kaiserthums

2. Sheil.

Tilsit. die Thätigkeit der Realschule

zuerst veröffentliht. Stettin

626— 1629. g Der

859. chte des Stephaneums (Dom-

ist in dem Prog

männische Th Eberswalde zu Ostern 1874

Lateinschul

-Gymn).

Halber

Witte, Geschihte des Domgymna

2. Theil.

dischen Kriege. , Die Originalurkunden des Elbinger Stadt

(Schluß.) Elbing.

Ein Hy ) hrigen Gedächtniß der Königin n.).

Preußen zur Zeit der Gr

hälische Fried Breslau,

- -

5 nicht veröffentlihte Urkunden der

ge zur Geschich

Y

(Schluß.) Merseburg.

OVOALXUOY, Der bayrisch-pfälzische Erbfolge-

re 1504. Prenzlau. Friedrichs

"

der Regierung des großen Ku ä

Altkirh (Elsaß).

3) Zur Kulturgeschichte. Knorr, Die Familiennamen des Fürstenthums Lübe ck.

Eutin.

Schweidniß.

Richter, Beiträge zur Geschi

"

ä 4) Shulgeschichten.

Die 1. Abth. Mittheilungen Rehbaum, Die preuß. Volks\chule in ihrer historishen

Pyrigtzer Kreises zu den Zeiten der Frem

Polnisch Neuhaldensleben. (Progymn

1) Die Gründung

ze Darstellung der hoheit des deutschen

im 17, und 18. Jahrhundert herbeigeführt haben.

furt a. D.

ia 7

Vebrr die staats t

Andernach.

(

, 2. Ein Andernaher Schulspiel aus

iedrichs des Großen Theorie der aus

Breslau (Iohannis-Gy1 Provinz Preußen.

, Zur älteren Geschichte von Treptow a. d. R. Die Klöster

Die projektirte Succession Philipps 11. auf dem Treptow a. d. R.

Crefeld.

Frankreih. Bischweile

Hanau (Kgl. Gym 3) das Klosterarchiv,

Stralsund.

ar

5

Der chchronistishe Theil des Li

Gernsbach (Baden). 9) zu Halberstadt.

Marne. Insterburg. Pöhlmann, Beitr Fünftes Buch. 1668—1740.

Bürgerschule in Neu

Deug. chmidt, I., Das Gymnasium zu Schweidniß in den

Pyriß. : : Mojean, Städtische Kriegseinrihtungen im 14. und 15.

Moormeister, Beiträge zur Geschichte der Stadt und gymnasium

Archivalische Mittheilungen zur Geschichte der Stadt Sorgenfrey, Die höheren Lehranstalten

haldensleben. Brockhaus, Zur Geschichte der höheren

Dürre, Beiträge zur Geïchichte kirchen. Euskirchen.

Wiederhold, Geschichte der Kletfke, Alb., Rüdblick auf

Ruppert, Schweikert dem Jahr 1781.

S

Jahren 1830—1866.

5, Müllex, Herm.,

frieg ‘im Jah

Haadcke, Heinrih IV. und Otto von Nordheim. Delißsch.

Martens, Danzig im nor

\hule St. Petri). Becker, Ioh., Noch 1

Froizheim, Der westp Stadt Schlawe aus den Jahren 1317— lzminden (Braunschweig).

Rothfuchs, 4a Sprache zum hundert] von Hally, Kawczyúski, \{chwedi\s{ch:polnishen Krieges von 1 Blasendorf, Volckmann archiv

Fechner, Fr v. Shwerin unter

Gurnik, Kur wärtigen Politik.

Verlust der Milit Haag, | der älteste Chronikenrest Stettins, Sudhau

Soldau, (Gymnasium).

Kaiserthron. Unterrichhts- und Prüfunasordnun

Bürgerschhulen vom 6. Dftober 1

1. Theil.

Sil}.

1. Ordnung am Zwinger zu am Zwinger).

Amelunxborn: Herrschaft Altfkir ch. Entwickelung. Breslau (

Abtretungen an von Preußen. zur Geschichie der Jahrhundert. Murgthale. Klosterkirche,

Ho

Deut.

Abth. 1]. 1808.

-

der To- Mann-

erfüllt hmten Chorgesang hr zu Jahr, entgegenstre die \chlanke und Geographie **} chen Literatur ***) wir in Nachstehendem Jahre 1876, welche 1. Theil.

s

war; vergl. Antig. 387, wo er in dem berü Kreises Sonderburg.

bwohl sein Gemüth ge-

den sih fast nirgends Wir \chließen mit einer

Mutter Erde Königsberg (Kneiphöfsches

“14-15, 17, 19; 21, 49, 51;

ter Kraft Zweige und Spröß- *##), PBesond. Beil.“ 1875®Nr. 12.

früheren JIahrgängen

die jüng

fond. Beil.“ 1872 Nr. 13

1873 Nr. 13; 1875 Nr. 39.

werden zu \{hönen treffenden Bil»

in den äa von Mannheim. Naturgeschicht

Landschaften, theils Abhandlungen zur

(Annen-Realschule.)

Landschaften. Seyffert, Ueber Strabo als Quelle des deutschen Alter-

thums.

andeskunde und Gceschihte Deutschlands d Rüblick auf das ganze geschilderte Ge-

Der umrankende Epheu, Meiningen (Realschule).

Jahres 1876.

haben bereits Besond. Beil.“ wiederholt eine Reihe von Schulprogrammen

doch nichts ift gewaltiger als der Mensch“

Umgebungen dieser Stadt.

Bei Sophokles fin Zur Geologie der Gegend um Meiningen.

, mit denen ein Gott den heimishen Boden Beschreibung des

Im Anschluß hieran geben

; der Weinstock und der Oelbaum werden als die Dresden.

1) Zur Landeskunde Deutschlands. Welte, Versuch einer Geschihte und Topographie des

Gaues und Archidiaconates Nisan, sowie des Burgwartes

ckcht der Programme aus dem

Osnabrück. 2) Zur Geschichte Deutshlands und seiner einzelnen

he, physikalishe und geologishe Verhältnisse.

pograph'

, welche Abhandlungen zur Geschichte

Deutschlands enthielten oder sh mit der deut

und mit fihtbarer Liebe malt er die Bilder aus Brandenburg (Gymnafium).

mächtig aufblüht in dieser Landschaft, Mein sproßnährender *), blau schimmernder Oelbaum,

Den kein bejahrter, kein junger Fürst

Je mit feindlicher Hand verheert : Heuermann, Ueber die Bedeutung der Statistik für

Mittheilungen aus Schulprogrammen des Krofia, Masurische Studien. Zweiter Theil (Beitrag zur

®) Weil er immer mit vez

Emmrich, Vogelgesang, G linge trägt.

III. Das Grabfeld un

biet.

Döring, Sonderburg.

S) L e

2

Sein Blick verweilte lieber in dem ftillen Reihe der aus V

„Er (der Mensch) müdet ab der Götter höchste,

Gâa, die hohe, nie fih ershöpfende,

Auch das Interesse an der Jagd, der See und dem Meeres leben war bei Sophokles lange nit \o lebhaft, als bei Aeshy-

Während die Pflüge fich wenden von Ja Wühlt fie durch der Rofse Kraft um.“

Wir

„Hier auch blüht ein Gewächs, wie im Gefild Asia keines,

Noch auf dorischer Flur, dort in dem weit

Prangenden Eilande des Pelops, Erwuchs, von selbs ohne Pflege keimt es;

Der Feindesspeere Schrecken ists, Denn mit dem ewigen wachen Bli

Sehn Zeus Morions Augen ihn Und blauäugig Athene.“

licher Führer in die

beim (Realgymnasium).

die Ethik.

D a

derartigen \{chönen Schilderung aus dem wunderbaren Chor- Kulturgeschichte, theils Mittheilungen zur Geschichte einzelner | Lehranstalten und deren Rektoren, sowie über Bibliotheken, | deutsche Literatur und deutshe Sprache insbesondere enthalten.

gesang im Oed. Kol., 692 ff.: Geographie der Provinz Preußen).

gesegnet, mit Begeisterung gepriesen. Gymnasium).

eine Ueberfi theils Beiträge zur L und seiner verschiedenen Bresenize.

besprochen beschäfiigten.

geheimnißvoller Erdtiefe \sehnsüchtig dem Lichte

derart,

diesen Sphären aus.

Bilder, die dem Ackerbau entlehnt find, o wiß von tiefer Empfindung für „Vieles Gewaltige lebt,

U. st. w,. klagt:

lus.

benden Pflanzenwelt.

Pappel, die gewaltige Eiche, dern benugt

rerrlihften Gaben