1876 / 193 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Northern Assurance Company,

Jahres - Bericht pro 1879.

Nr. 1. Feuer-Conto für das Jahr 1875, endend am 31. December.

Betrag der Feuerversiherungs-Fonds zum Anfang des Jahres Prämien-Einnahme abzügli der Rückverficherungen .

M.

D

6,298,940 | 64 7,027,160 | 24

13,326,100

|

[88

Brandschäden gezahlt und ausstehend, abzüglih der Rückversicherungen. . « i Dv C S | Swat S Betrag des Feuer-Versicherungs-Fonds am Fahres\chlusse, laut Bilanz (Nr. 6).

I

Nr. 2. Lebens-Conto ohne Gewinn-Erträge für das Iahr 1875, endend am 31. December.

Vetrag des Fonds zum Anfang des S ir os (abzüglih der Rückversicherungen) in en . . . . . . . . « . . . . . .

M.

S

4,883,888 | 48

646,1

84 | 56

209,711 | 76

5,739,784

[60

Forderungen gezahlt und ausftehend, abzüglich der Rückversicherungen

Rid E E 2 || Provisionen . . C Ea e | Beirag dieses Fonds am Jahres\{lusse, laut Bilanz (Nr. 6) .

| |

Nr. 3. Lebens - Couto mit Gewinn- Erträgen für das Iahr 1875, endend am sl. December.

Betrag des Fonds zum Eusang des Jahres . . S Sie (abzüglih der Rückversicherungen). insen . C E ;

Betrag des Fonds zum Anfang des Jahres . Aden Einkaufsgelder für Renten Me e

‘Vortrag vom vorigen Jahre . Zinêvortrag nach Creditirung

e R P oe Q oe oe Gewinn bei verschiedenen realifirten Capital-Anlagen UNebertragsgebühren a O

Nr. 6. Bilance-Bogen der Passiva.

Capital-Conto .. General-Reserve-Fond . Pee T l e ebens-Veisicherungs-Fond ohne Gewinnerträge . do, mit Gewinnerträgen . Raa e A Saldo im Credit des Gewinn- und Verlust-Contos

“Fordernnged auf Tadette anerkannt, aber noch nicht zahlbar Mut be Big c e E M Liebende Spesen als Provisionen zahlbar an Agenten und Beamte der Gesellschaft. . « « « + « + -_: HZahlbare Wetse: von entfernten Agenten gezogen, noch nicht C An Rütoersiherungs-Gesellschaften und Agenten zahlbar Nicht geforderte Dividenden an AAtaie .. 6

des Lebens- und Rentenfonds mit ihren bezüglichen

604,275

868,164. 114,286, 112,916.

520,067. 18,531.

M.

2)

16,594 847 | 50 2,180,726 | 40 709,867 | 50

19,485,441 | 40

Nr. 4, Renten-Conto für das Iahr 1875, endend am 31. December.

M.

S

1,268,231 | 10 140,542 | 64 57,851 | 34

1,466,625 | 08

Nr. 5. Gewinn- und Verlust-Conto für das Jahr 1875, endeud au sl. December.

M

S

516,787 | 58

842,498 | 50 33,082 | 50 747 | 50

Am 31. Dezember 1875 waren in Kraft 278 Bonus ‘bezahlt E n Reserve per 1876 sind 2 Sterbefälle gestell

rämien-Einnahme fir Sterbefälle inc

Berlin, den 16. August 1876.

lufive

2,238,241

1,393,116 | 08

S

00 00 90 30 64 90 74

38,373,199 | 08

——

40,611,440 | 08

Forderungen gezahlt und ausstehend (abzüglih der Rückversicherungen) . Küdckäufe . E Es MDIOVINDI. E Ele A

Ner waltungen «R S Betrag diejes Fonds am Jahres\clusse, laut Bilanz (Nr. 6). .

An Renten ausgezahlt «ooooo e Provisionen . .. E Ee Nerwaltungskoften Betrag diejes Fonds a

|

“Jahres \{chtusse, laut Bilanz (Nr. 6) - i;

| Dividende und Bonus erklärt am 11, Juni 1878. „ooo Dividende erklärt am 18, November #75 „eee ooo Ciitonmen E L Po Bewilligungen an abgeschiedene Beamte und an Familien von verstorbenezs Be-

| Ant E E. eo o O S

Nat DUr G Agent a G ao 6 ao Of

L E a S Saldo im Credit dieses Contos laut Vilanz (Nr. 6)

. - . ® . e

Northern Assurauce Compauy am 31. December 1875.

Activa.

Darlehen auf Hypotheken innerhalb des vereinigen Königreihs . | außerhalb des vereinigten Königreichs

Darlehen auf Pfarr- uud andere ¿ffentliche Einnahmen . L Leibrenten S An Ware e «o ae

« Indische Regierungöscheine. . «. « + « + . - Stocks von verschiedenen inforpoxirten Gesellschaften . Eisenbahn-Prioritäts-Aktien. e ea S an Versicherte auf deren Polizen . L auf persönliche Sicherheit i Angelegte Kapitalien auf: Britische Staatspapiere . . « «« «“ VSndishe und Colonial-Regierungsscheine : Ausländishe Staatêpapiere . . + « - Eisenbahu- und andere Obligationen . Eisenbahn- und anderc Prioritäts-Aktien Eisenbahn- und andere Aktien . Land-Renten-Hypothek . . . Häuser- und andere Realitäten . lc O Anwartschafts-Kassen . «e e o o Rimessen noch nicht zahlbar. . « « « «e Bestände von Rückversicherungs-Gesellshaften und Agenten Prämien-Außenstände « . « «e eo Aufgelaufene Zinsen noch nicht D M Bei Banquiers (deponirt), . « « « « « -+ do. auf Conto-Current) . . Vorrath an Stempelmarken . s Baar: Bestände. z

-

Preußisches Geschäft in 1875.

L E ie in L O

Policen mit einex Versicherungssumme von A 1,649,000.

129/686. 7,500. 00

Hoffmann, General-BVevollmächtigter der Northern Affurance Company.

1,393,116

(Namentlich in Australien unter Aufficht der Lokalverwaltung zu Melbourne.)

M.

3,854,545 860,826 996 590

7,614,138

13,326,100 |

M.

545,755 18,068 29/934 34/684

5,111,343

5,739,784 |

M.

1,438,450 90,579 103,917 114,154 17,738,339

19,485,441 |

o.

140,726

843

6,192 1,318,862 |

1,466,625 |

M.

450,000 309/000 17/873

10,650 14,015 10,062 590,514

M.

6,800,091 2,396,837

3,036,416 261,916 1,337,899 557,379 575,600 1,250,000 693,238 698,359

909,300 4,743,678 4/247 /637 2,6£8,856 4/176,316

150,308

293/314 1,044/200

44/299

308,558

389,232 1,867,214

233,183

374,872

689,416

824,935

3,896 4/483

S 98 24 16 90

88

S

20 00 90 64 66

40

| S

26 66 66 90

08

40,611,440

X 193.

1) Patente,

L ———————————

Sn dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerictli

: Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen

2) die Uebersicht der anitehenden Konkurstermine,

3) die Vakanzen-Lifte der durch Militär-Anwärter zu veseßeuden Stellen,

4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter,

5) die Uebersicht der anstehenden Subhafïtations-Termine,

6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staatös-Domänen, sowie anderer Landgüter,

chen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels-

Berlin, Donnerstag, den 17. August

Staats-Anzeiger.

1876.

, Zeihen-u. Musterregistern, sowie über Koakurse veröffentlißt :

7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden au3.„eschriebenen Submissionstermine, 8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen,

9) die Uebecsicht der Ha

t-Eisenbahn-Verbindungen Berlins,

10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfschiff-Verbindungen mit transatlantischen Ländern,

11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher einem befonderen Blatt unter dem Titel

Gentral-

Patente.

Prenßen, Königliches Minifterium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Uhrmacher Carl Flugel in Wächtersbach, O SLgan en, ist unter dem 11, August d. J. ein Paten

auf ein Uhrwerk in der durch Modell, Zeichnung

und Beschreibung nactgewiesenen Zusammenseßung,

ohne Jemanden in der Benußung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, yon jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

D-m Maschinenfabrikanten J. Arndt in Lübeck ifl unter dem 14. August d. F. ein Patent auf eine durch Zeichnung und Beschreibung nah- gewiesene Vorrichtung an Drohtzug-Kettenbarrieren zum Oeffnen derselben von Junen, soweit dieselbe als neu und eigenthümlich e:fannt worden ift, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für en Umfang des preußischen Staats ertheilt worden,

(önigreih Sachsen, 5 Jahre, 28, Juli 1876, Karl Pieper zu Dresden für Nicolas Roser und Justus Kremfky zu St. Denis in Frankreich, System von verbesserten stehenden Dampfk-sseln ; 8, August, Heinrich Pollack aus Preußen, Seßtz- und Ablege- Apparat für Lettern in Buchdruckereien.

verzagdum Braunschweig, Ingenieur M. v, d. erkhoven, Braunschweio, Alarmsignal fur (Fifenbahnzüge, auf fünf Jahre.

In Beziehung auf die Bestimmung im 8. 1 des Allgemeinen Berggesetzes für die preußischen Staaten vom 24, Juni 1865 hat das Ober-Tribunal, Straf- senat, in cinem Ezkenntniß vom 14, Juli d. J. die prinzipiell wichtige Entscheidung gefällt, daß, wenn vor Emanation des Allgemeinen Berggesezes vom Jahre 1865 der Staat von dem ihm nach älterer Geschgebung vorbehaltenen Rechte der Verleihung zur Ausbeutung von Mineralien an Dritt e Gebrauch gemacht und durch diese Verleihung bestimmte Mineralien in dem verlichenen Felde, die noh jeßt gel'enden Rechte dem Bergregal nicht unterworfen sind, der Verfügung des Grund- eigenthümers entzogen hat, der Beliehene jeßt, wie vor dem Jahre 1865 den strafrechtlichen Schuß des §. 2 des Geseßes vom 26. März 1856 den Eingriffen des Grundeigenthümers gegen- über in Anspruch nehmen kann.

Der I. Senat des Ober-Tribunals hat in einer Prozeßsache wider die Beamten-Pensions- und Unter- Lnge der Königlichen Ostbahn am 12. Juni d, J. eine Entscheidung gefällt, wonach der in dem F. 37 des Reglements des Handels-Ministers vom 25, Oktober 1854 für die Beamten-Penfions- und Unterstützungskasse der Königlichen Ostbahn enthal- tene Kompromiß nicht gültig is, Der §. 37 a, a. O. bestimmt nämli: „Sowohl darüber, ob und zu welcher Höhe ein Beamter Beiträge zu leisten habe, als auch darüber, ob und zu welchem Betrage nah den Bestimmungen dieses Reglements eine Nück- gewähr von geleisteten Beiträgen eintritt, is der Richtsweg ausgeschlossen, und es findet gegen die Entscheidung der Königlichen Direktion, b zw. Kom- mission der Ostbahn nur der Rekurs an den Handels- Minister statt.“ Die‘e Bestimmung is nah dem angezogenen Erkenntniß des Ober-Tribunals rechtlich bedeutungslos, es is also für die von einem Be- amten zu leistenden Beiträge, resp. für die Rück- gewähr von geleisteten Beiträgen der Rechtêëweg nicht anégeschlossen.

(Arbeitsmar?kt.) Der „Arbeitgeber“ macht fol- gende Mittheilungen: Im MRegierungêbezirk Mün- ster haben während des 2. Quartals d. I. in den größeren industriellen Etablissements Arbeiterent- assungen nur in geringer Zahl stattgefunden. Die mechanishe Leinenweberei zu Gemen hat 18 Arbei- ter entlassen und ihre Filialweberei in Ramsdorf einstweilen außer Betrieb gesezt. An Arbeits- gelegenheit fehlt es nirgend:, der fleißige Arbeiter findet überall einen ausfömmlichen Verdienst, wenn- gleich die Lebensmittelpreise niht gesunken sind. Aus diesem Grunde sind au bei dem Bergbau, obgleich die

rträge der Gruben gegenwärtig in weiten Bezirken 1 geringe sind, die Löbne dec Arbeiter nicht weiter her- abgeseßt worden. Der jeßige Durhschnittslohn be- trägt ctwa 3 A für ten Arbeiter. Es wird nun fine möglichste Ermäßigung der Selbstkosten durch Ersparniß an Betriebsmitteln und dur eine fork- geseßte Steigerung der Arbeiterleistungen „vielfa eat Einführung von Prämiengedingen an-

evt, gzDer Strike auf Zehe Borussia hat nach fast

{monatlicher Dauer sein Ende gefunden und find

etwa 120,000 A Lohn durch denselben den Arbeitern

entzogen worden; kurze Arbeitseinstellungen auf den Zehen Bruchstraße und Schamrock find ebenfalls ohne Nußen für die Arbeiter verlaufen.

g Sin Bericht des britishen Konsuls in New- ork gievt eingehende Aufschlüsse über die Lage

auch die im §, 6s des Geseßzes über den Markenschuß, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanatmachungez veröffentliht werden, erscheint aub in

A i ® A andels-Register für Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reiz kann dur alle

und Auslandes, sowie durch Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W.,, Kamagraterstone 109, und alle Buhhandlungen, für Berlin auch dur die Expedition t 8W., Wilhelmstraße 32,

Post-Anstalten des Ju-

ezogen werden.

des Arbeitsmarktes in den sstlihen Staaten der Union und über die Gewerkvereine: Es geht aus denselben hervor, daß die Löhne im Allgemeinen in den füaufzehn Jahren voa 1860—1875 um 92% gestiegen find, und zwar im Baumwollgeshäft um 50%/%, im Wollgeshäft um 65%, im Eisen- und Holzgeshäft um 649/09, Dienstboten bekommen jeh von 24— 44 Doll. die Woche, gewöhnliche Dienst- boten 3 Doll, geschickte Köchinnen 4—5 Doll. Bei der Vergleihung der Lohnsäßze ist noch be- sonders zu berücksichtigen, daß das leßte Jahr ein Jahr wéitgehendster Depression, Arbeit s{chwer zu bekommen war und daß geshickte Arbeiter zu Tau- senden um geringeren Lohn gewöhnliche Arbeit ver- richteten.

Das „Centralbl. f. d. Textilind.*" meldet, daß von den Wiener Webereien, in denen sonft 4090 Arbeiter beschäftigt waren, nur ne die Hälfte mit faum 800 Gehülfen arbeitet. Der Lohn beträgt 6—10 Fl, sinft aber bis 4 Fl. Vernünsftiger Weie baben schon viele Weber ihr Gewerbe aufgegeben und sih anderen Berufszweicen zugewendet.

Aus Venezuela soll ein Agent in Hamburg an- gekommen jscin, um Arbeiter für Papierfabriken, Bergwerke u. |. w. anzuwerben. Es wird deshalb die Warnung wiederholt, auf dergleichen anscheinend Qu ioe Anerbieten einzugehen, ebenso wie von der Auswanderung nach_Brasili-n abzurathen ist die südamerikaniswhen Staaten bieten keine Sicherheit füc ein gutes Fortkommen.

_In Liegniß ist der Lohn der Maurer vom dor-

tigen Arbeiterbund um 10 bezw. 20 S vermindert worden. Gehülfen erhalten nur noch 2,40, Gesellen 1,70 M täglich.

Zur Zeit find beim bayerischen Staatseisenbahn- bau 24,271 Arbeiter, deren kleinere Hälfte Jtaliener, beschäftigt; hiervon treffen 11,277 Mann auf die Fihtelgebirgsbahn, 7003 auf die Eisenstainer Linie, 1305 auf die Strecke Miltenberg, Ash2ffenburg und der Rest vertheilt sih auf die übrigen dermalen noch im Bau begriffenen kleineren Linien.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreih Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

vezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver

öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leß- teren monatlich.

Altenburg. SBectauntma&ung.

Im Hantelsregister des unterzeichneten Herzog- lichen Stadtgerichts ist laut Beschluß vom heutigen Tage das Ertôschen der auf Fol. 250 eingetragenen Firma P. B. Bäßler in Altenburz verlautbart worden,

Alteuburg, am 15. August 1876.

Herzogli Säch). Stadtgericht. Findeiser.

Altenburg. Bekanntmachung.

Im Handelsregister des Herzoglichen Stadtgerichts bier ift laut Beschlusses vom heutigen Tage auf Fol, 257 die Firma Louis Frizs{che in Altenburg als neu gegründet, und als deren Inhaber Herr Hof- Schneidermeister Johann Louis Frißsche hier einge- tragen worden.

Lltenburg, den 15. Auzust 1876.

Herzoglih Sächs. Stadtgericht. Findeisen.

Berga a./E. Befanntmahung. E In das Handeléregister des unterzeichneten Groß- berzogl. S. Justiz-Amtes, Fol, 19, ift laut Be- \lusses vom heutigen Tage die Firma: . Heinold zu Endschüh und als deren alleiniger Inhaber Mühlenbesizer Franz Louis Heinold daselbft eingetragen worden. Berga a. /E,, den 14. August 1876. Großherzogl. S. Justiz-Amt. Dr, Burkhardt.

Berlin. Bekanutmachung.

Fn unser Gesellschaftsregister ijt heute unter Nr. 55, woselbst die Firma: Weißensee-Actien-Gesell- schaft vermerkt steht, eingetragen : i

Der §. 12 der Statuten is dahin geändert, daß hinter das Wort „Ländereien“ die Worte eingeschaltet werden „und Gebäude aller Art.“

Berlin, den 26. Juli 1876.

Königliches Kreisgericht. T. (Civil-) Abtheilung.

Werz. Handelsregister

des Königlichen Stadtgerichts zu Berliu.

Zufolge Verfügung vom 16. August 1876 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt:

Fn unser Gesellschaftsregister, On unter Nr. 3311 die hiesige aufgelöste Kommanditgesellschaft auf Aktien in Firma:

Bereinsbank Quistorp & Co., verwerkt steht, ift eingetragen : i Durch Beschluß der außerordentlihen General-

das Deutsche Reih. 6. 20)

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel täglih. Das

Abonnement beträgt 1 4A 50

für das Vierteljahr.

Einzelne Nummern kosten 20

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 „S.

Versammlung der Aktionäre vom 12. August 1876 ift Folgendes festgestellt worden: An Stelle der aus der Liquidationëkommission ausgeschiedenen Herren: 1) Heinrich Quistorp, 2) Wilhelm Jungermann, find als Liquidatoren gewählt und eingetreten die Herren: 1) "oa Ludewig zu Westend bei Charlotten- urg, 2) Jacob Dannenbaum zu Berlin Zur Zeichnung der Firma mit rechtsverbindliher Kraft genügt die Unterschrift von nur Zweien der Liquidatoren. Der Anfsichtsrath ist ermächtigt, an Stelle eines ausgeschiedenen Liquidators einen Ersaßz- mann zu wählea, welcher bis zur Bestätigung durch die nächste Generalversammlung als vollberectigt zu fungiren befugt ift.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter

Nr. 3945 die hiesige Aktiengesellshaft in Firma:

Actieu-Gesellschaft für Fabrikation von

Broncewaaren und Zinkguß (vormals I, C. Spinn & Sohu)

vermerkt fteht, ift eingetragen :

Durch Beschluß der Generalversammlung der

Aktionäre vom 3. August 1876 if festgestellt,

daß die Positionen 2, 3 und 4 des §. 30 der

Statuien als aufgehoben gellen und abge-

ändert sind.

In unser Gesellschaftsregister, woselbft unter Nr. 5442 die hiesige Handelagesellshaft in Firma: I. & C. Grünberg vermerkt steht, ist eingetragen: Die Gesellschaft ist dur gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst. Der Kaufmann Isidor Grünberg zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter der Firma J. Grünberg fort. Vergleiche Nr. 9575 des Firmenregisters. _Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 9575 die Firma : J, Grünberg und als deren Inhaber der Kaufmann Isidor Grünberg zu Berlin eingetragen worden.

Fn unser Gesellshaftsregister, woselbst unter Nr. 5026 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma : Yüller & Kächler vermerkt steht, ist eingetragen: Die Gesellschaft ist dur gegenseitige Uebercin- kunft aufgelöst. Der Klempnermeister Wilhelm Friedrich Ludwig Kächler zu Berlin setzt das Handelsgeschäft unter der Firma Wilhelm Kähler fort. Vergleiche Nr. 9576 des Firmen- registers. : Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 9576 die Firma: Wilhelm Kähler und als deren Inhaber der Klempnermeister Wilhelm Friedrich Ludwig Kächler zu WBerlin cingetragen worden.

In vuser Firmenregifter, ist unter Nr. 9577 die Firma: Marx Brauig und als deren Inhaber der Kaufmann Paul Dito Max Branig hier (jeßiges Geschäftslokal: Sebaftiazssir. Nr. 88) eingetragen worden.

Die Akiien-Gesellshaft in Firma : Bercinigte Breslauer Oeclfabriken Actieu- f Gesellschait

mit ihrem Sihe zu Breslau und einer Zweignieder- lassuxg in Berlin (Gesellschaftsregister Nr. 4096) hat dem Kaufmann Carl Greßmann zu Berlin Kollektiv-Prokura in der Art crtheilt, daß er die Firma in Gemeinschaft mit einem Vorstandémitgliede oder einem anderen Prokuristen zu zeichnen befugt ift,

Dies ist in unser Prckurenregister unter Nr. 3368 eingetragen worden.

Der Kaufmann Emanuel Cohn zu Nieder- Wuestegiersdocf hat für sein unter der Firma: Emanuel Cohn ; mit dem Sitze zu Nieder-Wuestegiersdorf und einer Zweigniederlassung in Berlin unter der Firma : Emauuel Cohu, Filiale (Firmenregister Nr. 9471) bestehendes Handelsge- {äft tem Max Breslauer zu Berlin Prokura er- tbeilt und ift dieselbe in unser Profurenregifter unter Nr. 3369 eingetragen worden. Berlin, den 16. A: gust 1876. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

Handelsrichterliche Natbsiehender V MaQARS, er Vermerk: ae Fol, 345

I. B, Calm in Bernburg, offene Handelsgesellschaft: Die Erben des Kaufmanns, Kommissionraths Benny Calm zu Bernburg sind seit dem

Bernburg. VBekanuut-

1. August 1876 aus der Gesellschaft ausge- \ch{ieden. Alleiniger Inhaber der Firma ist Kaufmann __ Philipp Calm dasclbst, ift laut Verfügung vom heutigen Tage in das hiesige Handelsregister eingetragen worden. Bernburg, den 16. August 1876. Verdogr: Anhalt. Kreisgericht. er Handelsrichter. Breymann.

Breslam, Bekanntmachung.

In unser Gesellschaftsregister ift heute bei Nr. 1320 die durch den Austritt des Kaufmanns Bruno Methner aus der offenen Handelsgi sellschaft Lomuihz & Methner hierselbft erfolgte Auflösung dieser Ge- sellschaft, und in unser Firmenregifter Nr. 4381 die Firma Lomuiß & Methner und als deren Jn- haber der Kaufmann Salo Lomnitz hier eingetrageæ worden.

Breslau, den 9. Angust 1876.

Königliches Stadtgericht, Abtheilung I.

Bekanntmahung, Firmenregister ist

I. Hurtig und als deren Inhaberin die verehelichte Kaufmann Jenny Hurtig, geb. Grunwald, hier, heute eingetra- gen worden. h Breslan, den ‘9. August 18376. Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

Breslan, Defgauntmahnntg:

VIn unser Gesellschaftsregister ist heute bei Nr. 1304 die durch den Austritt des Kaufmanns Richard Müh- ling aus der offenen Handelsgesellschaft Mühling & Kammer hierselbst erfolgte Auflösung dieser Ge- sellschaft und in unser Firmenregister Nr. 4380 die Firma Mühling & Kammer und als deren JIn- haber der Kaufmann Berthold Kammer hier einge- tragen worden. A

Breslau, den 9. August 1876.

Königliches Stadtzericht. Abtbeilung 1.

reslau, In unser Firma:

Nr. 4382 die

Greslan, Setanntntahung. In unser Gesellschaftêregister ist Nr. 1344, die von 1) dem Kaufmann Max Goldstein zu Bresiau, 2) dem Kaufmann Hugo Goldstein zu Breélau, am 1. August 1876 hie- unter der Firma: Gebr. Goldstein & Co, errichtete ofene Handelsgesellschaft heut eingetragen worden. Breslau, den 9. August 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung T. Breslau, Befanntmahnug. Sn unser Firmenregister ist Nr. 4379 die Firma : D. Cohn senior und als deren Inhaber der Kaurmann David Cohn zu Oels heute eingetragen worden. Breslau, d:n 9. August 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I,

Breslau, Bekanntmachnng. Sn unser Firmenregister ist Nr. 4383 die Firma: B. Eliason L und als deren Inhaber der Kaufmann Fe“ x Bene dict Eliason hier, heute eingetragen worden, Branche: Cigarren und Getreide-Handelsgeshäft. Breslau, den 9. August 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. DSBekanntmachung.

Fn unser Firmenregister ist: a. bei Nr. 2411 das Erlöschen der Firma Gustav Buchwald bier, b. bei Nr. 2669 das Er:öschen der Firma Gustav Buchwald vorm. Urbau & Co. heute eingetragen worden.

Breslau, den 9. August 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. SDefanntmachung.

In unser rmenrennte ist bei Nr. 3945 das Er- löschen der Firma É. Iacobowihß jw. hier heute eingetragen worden.

Breslau, den 9. August 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Bekauntmaäung. Jn unser Firmenregister ift Nr. 4335 die Firma

. Rohr und als deren Inhaber der Elbing Arthur Rohr hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 10. August 1876. Königliches Stadtgericht, Abtheilung I.

Breslau. SBefanutmachung. E Sn unser Firmenregifter ist Nr. 4384 die Firma Max Peiser : und als deren Inhaber der Kaufmann Max Peiser hier, heute tingGragen worden. Breslau, den 10. August 1876. Königliches Stadtgericht, Abtheilung I.

Breslau. Befanntmahung. In unser Firmenregister ist bei Nr. 2878 das Er