1876 / 198 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

d

in

sendeten rühmlih U=-

7 .

Lvl), 22. August, (N. T. B.) Januar- April 84,00. Spiritus behauptct, Pr. Argust 45,25, pr, Sept.- Ballesoher Bankverein, Kulisoh, Kaempf & Co. Status pr, Getreidemarkt, Engliecher Weizen knapp, neuer 1other Dezember 46,50. ult. Juli cr.; s. unter Ins. der Nr. 197. 45— 47 sh. St. Petersburg, 22. August, Nachm. 5 Uhr. (MW. T. B.) Einzahblazgen- Glasgew, 22. August. Nachmittags. (W. T, 3.3 Produktenmarkt, Talg loco 52,00. Weizen loco 10,40. Sohulibelss Brarerel- Aktlen-Gesellsttaft. 9 °%/ mit 270 4 Roheisen. Mixed numbres warrants 56 sh. 1 d. Roggen loco 7,20, Hafer loco 4,40. Hanf loco 40,00. Leinsaat | g1s Vcllzablong der neven £ktien vom 5, Lis 9. September bei der Die Verschiffangen der letzten Woche betrugen 97C0 Tons | (9 Pud) loco 12,25, Wetter: Schön. Deutschen Bank in Berlin / gegen 11,600 Tons in derselben Woche des vorigen Jahres. New-York, 22. August, Abends 6 Uhr. (W. T. B.) a aria, 22. August, Abends 6 Ubr. (W. 1. B.1 Waarenbericht. Baumwolle in New-York 124, do, in New- Auszahlungen-, = / Produktenmarkt, Mebl still, pr. August 57,75, pr. Sep- Orleans 114. Petroleum in New-York 198, do, in Philadelphia 192. Union, Fabrik chewischer Produkte, 20/9 Dividende nit tember- Oktober 58,75, pr. September-Dezember 59,25, Pr. N.vem- | Mebl 4 D. 85 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D, 19 C. Mais (old | 12 bei Emil Ebeling în Berlin. bor-Februar 60,295. mixed) 59 C. Zucker (Fair re ing Musccvados) 93. Kafttee (Rio-) 6 ümdigungenrn und VerleGtaC Paris, 22. August, Nachmittags. (W. T. B.) 163, Schmalz (arke Wilcox) 114 C.. Speck (short clear) 9E G. Obligationen der Stadt Neubaldensleben. Behufs Amorti- Produktenmuarkt, (Schlussterieht). Weizen rubig, pr. | Getreidefracht 6. ation. nrtgelóónte Rifiókoz f, Anter Ne 97 Angust 26,00, pr. September- Oktober 26,795, Pr. September-Dezember 7 E Ï E 97,25, pr. November-Februar 27,75. Mehl matt, pr. August Ausu einze von Banken ete- É:: Eiszsenbahn-Einnahmen-.; 57,75, pr. September - Oktober 58.75, pr, September-Dezember Royal, ?7euer- und Lebensversloherungs-Gesellsohaft in Königlloh Württemberglsche Staats-Elsepbahnen.' Im Juli cer, 59,50, pr. November-Februar 60,29. Rüböl steigend, pr. August | Llv erpool. Geschästs-Abschluss und Bilanz p. 31. Dezember 1875; | 2,654,791 (—+— 21,524 6), 1. Jan. bis ult. Juli: 15,982,228 M

81,50, per September 81,29, Pr. September-Dezember 82,29, 17. | 8. unter Ins der Nr. 197. (+ 413,288 A).

de-

|st ebenfalls solhen Von Schmidt

Unter ürdig ver-

eneral-

derselbe

"s erste

von Florenz hat eine von so vieles

Sir W. Thomson und Er-

deutschen gen aber

fiellt die Original- Oersteds lvanischen

rsuhungen alvanischer

iter in gleicher angefertigte

Sie hat eine

Temperatur

d nah Cla-

er Elektrizität die Geshwin-

hl vorhanden. on weichem Eisen

einen liefert. Keisecr und

dem Entde>er

nd Ringe und i

t 145 Pfund;

erner ftellt üglihster Weise

ulichen. en besonders die

>t, Unter den r von 2 Fuß un

einen Durchmesser Zoll Durchmesser

und die Entwi

ines ga Weber i

a ieg

1d

rumenten fin

i

wei verschiedenen ¿’s un

Nibelungen“ vou

die Leitung. Die oelektrizität genannt heatstone's Ent Siemens Meßinstr

menten aus, wel<e

Anzeiger.

ed,

es raten erwähnen wir

\es noch jun e Dove fi von Dörffel

See aus

und no<h

sind die örper d tstone

[lische Le benugte.

Stuttgart w

[lte eine von ihm

Mechaniker figen Dimensionen aus.

er Anza

W

rie und Mellon

Wirkungen g hat

Funken

Stah v

und w Draht von 0,015

Appa Da

einen feinen Unte

aus ellen verschiedene

Therm Profe

ng die

der Schweiz zu einem Aus- n.

m durch

i

äâten kommen von Baden ir 8 vom 19. August.) Ö von Instru ters verans\ Anerkennung.

6 und tät, leitende K

mit dem Whea in groß

die

die Verbindungs| d

idelu

igt die Entwi

L.

\ Münthen in vorz

auß und aebe in

in London fte

Y. —— Zur Reform der

lange hier

stäten. ern- begiebt si< zu den G

lichen Herrschaften begeben ih von erhält in Gastein den Besuch der

einen Durhmesse

äre Draht hat

0 Yards lang

000 Umwindunge

Der Ring des

V,

r ergl. Bes. Beil. Nr. 3

je

atterien na<h No besonders die Elektriz en gebracht. Reihe Galvanome n um den

den tlihen Inst

find

land. ie Akademie rmobatterie einge <tung laufen, rekten Einwirkung e dirte Magnetnadel < G

Faraday fens bestimmte, n Apparátes, Zoll find d H

ausen nah in London. en Strömen, pfer und Antimo enschaftlichen onders hiftorif\

dur

di

wenn fie dur meta bekannte Pariser

und abstoßenden

r (

n Pt A E P Ee ————D__—_——LLL E £ » Theater. fes ube, 3 Ne J 2a uniergeiß- | A das A Aben, E er einge üds Le Ms Ih E Boch-

7 A h i Z , | neten Geri s anberaumt worden. ie genannten ; tragene ealrehte ge tend zu machen haben, werden mann hierselt st eingeleitet, un bin ih zum Wallner-Theater. Donnerstag : 3. 132. Male: | Angeklagten werden aufgefordert, in diesem Termine | aufgefordert, dieselben zur Sermeivuna der Präklusion Kommissar des Königlichen Polizei-Präsidiums er- Der Registrator auf Reisen, Posse mit Gesang | zur festgeseßten Stunde persönlich zu erscheinen und | spätestens im Versteigerungstermiu anzumelden. ! nannt worden. 17002] in 3 Akten von A. L'Arronge und G. von Moser. ; die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel | Berlin, den 6. Joli 1876. 16712] In Folge dissen habe ih zur Verbandlung der Musik von R. Bial. i mit zur Stelle zu bringen oder solche dem Gericht ! Königliches Kreisgericht. - Sache, sowie cventualiter zur Aufnahme der Taxe A % T | so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie noch | Der Subhastations-Richter. | und zur Erkläzung darüber Termin auf den 5. Sep- Friedrich-Wilhe!mst. Theater. Donnerstag: | dazu herbeigeschafft werden können. Im Falle des ; Friesid>e. tember cr.,, Nachmittags 35 Uhr, im Ab- Die Fledermaus. Ausbleibens der Angeklagten wird mit der Unter- theilungsbureau der Stadtbahn hiers.,

| Freitag: Ioconde. su<uyg und Entscheidung der Sache in contumaciam | T Neue Friedrichstraße 22/23, anberaumt, | gegen sie verfahren werden. Cüstrin, den 29. Mai 1876. j Subhastations-Patent. zu welchem AY Betheil'gten, welche i nicht

j

en Apparate von Professor G. Gore einge n Fun r Aug ändige <tige 18 Der prim Zoll, ift 37

{hen B find Ausftellern

Auch d de The

11

in elektrisher Stro rmoelektris<he Batte

ßt ei hte

orgebra

der Elektrizität.

is

Elektrizität wir

delmann in

ie Kronprinz g von Bay

Schaffh proben des Bühnenfestspiels

fluge in das Berner Ober des n\af

einer Leitung, sezter Ri Baur un

rein wi}

\ g der

eine suspen g dieser Thatsache

anshaulih ge de>ungen in

der

<t. der Magnet

ktri

monds System Berlin und von hervorzuheben.

der Apparat,

hren

ma

l<he Ampère bei ehenden

einander,

hiec vo hr vollst

9 Fuß 10 Zoll, Der sekundäre

we enge >un

Cntde

f den Widerstand,

von eleftrish von Ku 'g erste the âule aus. h

neueren t

erru ermoele

(V

Wenn in

Metallen besteht, nzi

h rten Apparate verdiente

dieses

Apps Induktionsrolle von rie

5 Centner.

stellt,

ist deutschen

des elektrische Andere i

ihen von E

üh

f Induktionsmaschinen der

Ruhmkorff,

3. August. Der Kronprinz und die Kronprinzessin trefsen

zum Besuch der Großherzoglih badischen Herrschasten auf der

Mainau ein. Die Ausstellung wissenshaftliher Apparate

Die brasitianishen Majest

München an. 5. August. Der Kaiser

brasilianischen Kaiserlihen Ma Der Köni

4. August. D (Entwi>elung den neueren wisse

der Mainau über Von den

no< einige, be e von

0 er ist in 6 gewunden.

e

<tigen Zweiges

en, so lie so herv ersten thermoelektr in Berlin und

schaftlicher Apparate in London.

entgegensehen,

oder entgeg ftellt eine se

große Stromes au

Scheiben Nobili Thermos Nobili apparate, über die a Strôme au lun

mente für digkeit zahlre ausg finder ausge treten. Läng wiegt 1 von

Richard Wagner nah Bayreuth. die

VIII hab Die Ausstellung ze wi dieser Art

- - -

E j Königliches Kreisgericht. Das dem Rentier August Markgraf zu Pankow - bereits persönliche Vorlatung erhalten haben | Les S Í 1A ; ' Men t A, A ZU N l Der Kommissar für Uebertretungen. gehörige, in Pankow belegene, im Grundbuch vou . in Gemäßheit des $. 95 tes Gesehes über die Ent- E eu L t G er: e aps. ne : _ Pankow Band 10. Bl. Nr. 418 verzeichnete Grund- eignung von Grurdeigenthum vom 11. Juni 1874 währe O: d T6 : Ge: LE P PE i P ubheftationen, Aufgebote, Vor: | stü> nebst Zubehör soll | behufs Wahrnchmurg ihrer Rechte hierdur< unter Y S u Ia rf (pit gnd E ial a ol radungev u. èêergl. | E 4 A Doe tass M Mx ad tg Vou e Wen of ohne êt c 2A, D L a G IZA A C bt J an hiesiger erichtsftelle, Zimmerstraße 29, immer ' thun des elwa Aus Leibenten die Entschädigung fest- ee va 62 Uhr. Vollständige Illumination Subhastations-Patent. | 23, im Wege der nothwendiger Subhastation öffent- gestellt und wegen Auëzahlung oder Hinterlegung der “eta Bi tes und tebtes é Garieufelt Das dem Kunftgärtner ilhelm Forkert zu | lih an den Meistbietenden versteigert, und dem- Lebteren verfügt werden wird. wee dieset S if un ei 2 grofe: il arien “n \ Weißensee gehörige, in Weißensee belegene, im ' das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags Berliv, SW., den 20, August 1876. Moust n a E 3 M E ChS ellung und | Grundbu< von Weißensee Band 111. Bl. Nr. 50| den 24. Oktober 1876, Mittags 12 Uhr, Lankwißstraße 14, re-ConcerT von usik, Chören. verzeichnete Grundstü> neb Zubchör soll : ebendort verkündet werden. j Der Konmmissorius des Königl. Polizei- A den 11. Oftober 1876, „Vormittag 10 Uhr, | Das zu versteigernde Grundstü ist zur Grundsteuer, Präsidiums. National-Theater. Donnerftag : Extra-Vor- | an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. 25, Zimmer 23, ; bei einem derselben unterliegenden Gesammt-Flächen- ; Regierungs-Nath stellurg: Der Bauer als Millionär. im Wege der ‘nothwendigen Subhastation öffentlich | maß ven 29,4 Ar mit einem Reinertrag von 7,17 M, | Stephan. Freitag: Besonders ermäßigte Preise: 50, 40, | an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das | zur Gebäudesteuer aber nicht veranlagt. Auêzug aus A 2% F. Der Verschwender. | Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags ! der Steuerrolle und begl Abschrift des Grundbuch- [5391] Edi t l-Cit ti L deu 14. Oktober 1876, Vormittags 11 Uhr, | blattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das ictai-QIialion. j Die Ehefrau des früheren Restaurateurs

lia- Stn ¿Eingang | ebendeut verkündet werden. S Grundstü betreffende Nachweisungen und besondere Thalia-Theater am Stadtpark Eingang ernde Grundstü> ist zur Grund- ! in unserm Bureau V. ein- Wilhelm Hanschiid, Cäcilie, geb. Esche, zu

f: 1 Í Das zu versteig Kaufbedingungen sind Dorotheenstraße 19. Donnerstag: T. Während | feuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- zusehen. | Aschersleben hat wider ihren genannten Ehemann

der Vörse. 11. Frauenemancipation. Il] Ein | Sl Et T ; ; è ; . | Flächenmaß von 1 H. 5 Ar 11 Qu.-M. mit einem | Alle Diejenigen wel<he Eigenthums- oder ander- mit_der Angabe: S Ms A ARE Schwert ME ; Reinertrag von 18 & 81 S und zur Gebäudesteuer ' weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung daß derselbe sie seit ungefähr 3 Jah:en ver- eltlichen Ei t itt c D D, n I EO * | mit einem jährlichen Nußungswerth von 9574 4 . in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nit ein- ! lassen habe, nachdem er dur seine Trunksucht L fw intritt in den Stadtpark 1,25, 1,50 4 | yeranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und be- : getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- ; und Faulheit seine Vermögensverhältnisse in der E glaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präs ! Weise ruinirt habe, daß es ihm unmöglich gewesen ¿ ; etwaige Atshäßungen, andere das Grundstück be- | klusion spätestens im Versteigerungstermin anzu- sei, für ihren und der Kinder Unterhalt zu sorgen Belle - Alliance - Theater. Donnerstag: | treffende Nachweisungen und besondere Kaufbedin- | melden. : und daß si derselbe seit dieser Zeit bettelnd E historischer Lustspielabenud. Garten- | gungen find in unserm Bureau V. einzusehen. Berlin, den 16. August 1876. [7003] und vagabondirend herumtreibe, ohne je w'eder once:t. Brillante F[lumination. Alle Diejenigen, welche Eigenthums oder ander- Königliches Kreisgericht. Nachricht von si gegeben zu haben, Freitag: Großes Doppel Concert. (Hr. Dir. weite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung Der Subhastations-Richter. bei urs die Klage auf Chescheiduug wegen böslicher Ruscheweyh mit seiner ganzen Kapelle.) Entrée | in das Grundbu bedürfende aber ni<t ein- Verlassung angebracht. incl. Theater 50 Pf. getragare Ns ene zu mas n Der Subhastations-Patent : Zur N g Mage und Se R R S S en aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der : S _ mündlichen Verhandlung ift ein Termin au I Präklusion spätestens im Versteigerungstermin an- Die dem Kaufmann Cal Kukig zu Berlin. den 17. Oktober 1876, Bormittags 11 Uhr, Deutscher Personal-Kalender, zumelden. (6710) | gehörigen, in Weißensee belegenen, 1m Grundbuche in unserem Gerichtslokale, Zimmer Nr. 9, vor der 24, August. Berlin, den 6. Juli 1876. : von Weißensee Band XIV., Nr. 377 verzeihneten 1. Abtheilung anberaumt. Christian Ewald v, Kleist 7. Königliches Kreisgericht. Grundstü>e nebst Zubehör follen (6999] Der Verklagte, Wilhelm Hauschild aus Aschert- 1831, Aug. Neithardt v. Gneicenau, Preuss. Feld- Der Subhastations-Richtc. den 24. Oftober 1876, Bormittags 11 Uhr, | [eben, defsen gegenwärtiger Aufenthaltsort unbekannt Marschall +, Friesid>e. an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr._25, | st, wird hierdurch öffentli aufgefordert, sich spâte- Zimmer Nr. 23, im Wege der nothwendigen Sub- * st ns in di sem Termi m s d die Kl P zu T Z eve E E R E d e S! S In FJULe e n dieje ermine zu melden und die Kiage Familien-Nachrichten. Subhastations-Patent hastation öffentlih an den Meistbietenden versteigert - beantworten, widrigenfalls der thatsählihe Vortrag D 5 ; S J l E nl. und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des i Das nah längerem Leiden heute hier erfolgte | Dag der Wittwe Trautmann, Pauline, geb lags g des der Klage für zugestanden erahtet und nah Lor L V E gann Dit Miu TO Hannewald, zu Friedrihsberg gehörige, in e e drihe: | dem 27. Oktober 1876, Mittags 12 Uhr, A N e me: Diligee des Dis ge E : Es; ; : | berg belegene, im Grundbuch von Lichtenberg Band 24 ebendort verkündet werden. S A de eden alier Dex assung R Wirklicher Legations-Rath Hellwig ( L EAES d 1 C h * trennt, er für den allein s{uldigen Theil erachtet un und Frau Bl. Nr. 783 verzeichnete Grundstü> nebst Zube- Die zu versteigernden Grundstü find zur Grund- | in die Kosten des Prozesses verurtheilt werden wird. Zoppot, den 20. August 1876 ; hör soll | steuer bei cinem derselten unterliegenden Gesammt- Quedlinburg, den 14. Juni 1876 ; : ; den 10. Oktober 1876, Bormittags 10 Uhr, : Flächenmaß von 12,54 und bezüglih 12,69 Ar mit Königliches Kreisgericht, I Abtheilung. Verlobt: Frl. Emma Röwer mit Hrn. Eduard an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmerstr. Nr, 25, Zimmer einem Reinertrag von 5,85 und bezüglich 5,97 # ver- | E Margerie (Barmen —Elberfeld) f s Nr. 23, im Wege der nothwendigen Subhastation anlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte a E Dec: Gennisiab öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und Abschrift der Grundbuchblätter ingleichen etwaige Auf ebot Oberlehrer Dr. Schellens (Zabern i. E.). Hrn demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zu- / Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende g 2 Landrath Keil (Marienb E n. | s{lages ! Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind Der Rentuer Charles Ferdinand Blondel a SUOBTRT,. dou 14. Oktober 1876, Mittags 12 Uhr, j in unserm Bureau V. einzusehen zu Paris war na< Bescheinigung der Direction des E Hr. Ober-Amtmann a. D. Dfsiander | hendaselbst verkündet werden. N : {M Ale Diejenigen, wélibe Eigenthnmis- oder ander- | „Phönix, Aktiengesellschaft für Bergbau und Hütten- & : «e versteigernde Grundftü> ifft n. G ' weit e, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung LrURis@ zu N L Ries der t te>briefe und Untersuchu d , | steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- | in das ypothekenbuch bedürfende, aber nit ein- reußischen Hhelr provinz esißer von elf 1hrer Der da Kommis ate ibiborn aus Flächenmaß von $ Ar 31 Quadrat-Meter mit einem | getragene Realrechte geltend D machen beben, wer- | Acticu Littra A. Nr. 14 bis einschließlich 24 Maideberg in Oesterreich gebürtig, später in Beu- Reinertrag von 2 4 64 - und zur Gebäudesteuer | den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- | über 200 Thlr. und elf ihrer Actien Littra B- then O./S. ortsangehörig und demnächst in Hirsch- mit Qn jährlihen Nußungswerth von 5900 Æ | Ren spätestens im Versteigerungstermin anzu- A vis 1171 ein Gl eil R e haben berg wohnhaft, geboren am 1. Oktober 1851, ift N tei 4 RES 6 ' © Kegel O urt see réGtfrätaes „Uetel vom 4, Juli or. | d s Grenz buchblatich ingleichen pen ift | Derlin, de Mrigliées Kreisgericht. und hat deren Aa alle Diesenigen, welche auf laubniß, um si< dem Eintritt in den Dienst des s<äßungen, andere das G L Leut tene Nad | Der Subhastations-Richter. Á gedachten zweiundzwanzig, Bene bl ie in stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, zu is Bie eei F Ctche edingungen find s dem aut dear y i ite eius Dafisicaft N E im Unverms- | Alle Dibiorigen, welche Eigenthums- oder ander- ! Oeffentliche Vorladung. 13. Dezember 1876, Bormittags 10 Uhr, E (Ey i on dreißig Tagen substi- | weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung In der Expropriationssahe der Berliner Stadt- | an hiesiger Gerichtsstelle vor dem Herrn Kreisrichter C Tie beka E: Sein gegenwärtiger | ¡jy das Grundbu<h bedürfende, aber nicht ein- | Eisenbahn ist auf den Antrag der Direktion vom | Schwenger anberaumten Termine anzumelden, widri- St lstred> unbekannt. Wir ersuchen, ihn behufs getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- | 13. August 1876 das Entschädigungs-Verfahren rü>- genfalls sie mit ihren Rechten ausgeschlossen und die sp vgptesl Lite Ntbrih E Sen o den aufgefordert , dieselben zur Vermeidung der | sichtlich einer Fläche von 0,25 Ar des in der Neuen Urkunden für kraftlos erklärt werden. Hirschberg, den 18 fas f RTE e, abzuliefern. Präklusion spätestens im Versteigerungstermin an- Friedrihstraße Nr. 43 gelegenen, im Grundbuche Duisburg, 12. Juli 1876, : [6381] Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung. zumelden. Gil 6. Salt 1806 ter von Berlin Band 3 Nr. 211 verzeichneten Grund- Königliches Kreisgericht. Abtheilung T. Ste>…brief. Der hier wegen Hehlerei in Unter- Königliches Kreisgericht. suhungshaft befindliche S ASLLAE Gitas Herda Der Subhastations-Richter alias HSertrampf aus Séhweidnis, ist am Grete 18. August 1876 aus der hüisigen Ge

der ie von

Reinkens einen ihre

e für ein

<tet für eine fünfte la-

hung behufs Tanzig,

Seminar ansestadt -Agentur 1. Armee

Pragmatisirung der

ber, 210 (4 für die Staatsbeamten.

Ü

r Postulat

S Die Ausstellung wissen # wird ver-

ehre Deutsch zu \sular Frhr.

39 vom 23. August 1876.

äge er zur Einzie

ger und Königlich Preußischen Staats-

i

Spendung

Freising ri der sozialistischen

Wechseln Verk

ishen Ministeriums mer gegen anterie, eneral des m.

1

iht in den badischen

, daß der Turnunterri „Friedens“-Kirhe zu

Ministerium. Schullehrer ostauftr

"

sammlung in Sä>ingen äu

für ungültig. Turnlehrer-Versammlung in

[nze der Freien und H

ünchen a1. dlungen ( München. <en Konsulate

[versammlung des Vereins

direktion in München ver

be, auß

9 <- u< zur Vorzeigung von

zum Deutschen Reichs

i

Vereinigung

eordnetenkammer erklärt d Z

\sowie die Kon

uirath,

Betreff de

, für das

ff} der stjubil

Befondere Beilage

hufs Einführung eines einheit

srathskam

Sh

eordnetenkammer wiederholt, den

daselbst.

Polize e Landtag wird von dem Prinzen

Konsistorial-Rath I. F. Bachmann

Reich

Kult den Beschlüsse in Königs geschlossen.

Feuersbrun| in Hammelburg bei Kissingen. fommandirender G

Schweinfurt

8. Deutsche Besichtigung der deutschen kfunst- und

Haren bei Meppen in der Provinz su<h des Kronprinzen und der Kron-

f s M [tkatholishen Bischofs

des Senat Hamburgis

in Betre Königsberg und Stettin,

en sich na< Côln zum Besuch der kunst- zler Fürst Bismar> begiebt sh nah

General-Konferenz der deutschen Eisen- daselbst.

Bezogenen im inneren

ähriges Dien

rg,

eitert, daß diesel

Der General der Juf

der dortigen

terpartei Deutschlands. üfsen der

50 j

zur Erneuerung der Gemeinderäthe in Elsaß- a

Der Kaiser und die Kaiserin von Brasilien

den Gymnasien treffen in Heidelberg ein.

den obersten

sowie

Theuerungszulagen von

s. Der Kronprinz und die Kronprinzessin verlassen

Die Kaiserin verläßt Shloß Mainau zu einem

Eine Verordnung des bad Ausfluge nah der Schweiz.

Der Erzbischo Königlich bayerishe Staats Die Königliche ßung i Die bayerishe Abg Der bayerish n in Dresden be ur den ehoben. 1.—2. August. Be önigsbe

7hronik des Deutschen Reichs. Geldbeträgen ,

C

18. Juli. werden die

ie Fe be in Regensburg,

in München. blihen Ausstellung

Rechischreibung. VI. VII, Die antike Naturanschauung. de, für

t: Chronik des Deutschen Reiches. Badische altkatholishe Landesver

Seitens des a ablehnen unter Vorsiß des Bischofs Reinkens.

die Vornahme von äu

.—30. Juli.

JIuhal 1. August. Die Einrichtung der „P

Einweihung der evangelischen

Fröshweiler im Elsaß. 31. Iuli 2. August. Genera

96. Juli. Die bayerische Abg deutsher Eisenbahn-Verwaltungen in

Der preußische Ober-

flirbt zu Cassel. Der Reichska1

Varzin. Feuersbrunst in

Hannover. Dur Beschluß

27.—30. Juli.

Braunschweig. Wahlen

Lothringen. 2. August.

19. Juli. des Innern bestimmt 24. Juli. 27, Juli: Wahlen für Würzburg und 28. Juli. 30. Juli. Scheveningen und begeb 31. Juli.

29, Juli, Luitpold im Auftrage des

29 bahnverwaltunge

i

ds benugt werden kann.

lihen Tarifsystem historischen Ausstellung u<sweise dahin erw Barnekow, in K Corps, begeht sein

\

von

der Annahme d lan

Hamburg Memel,

in Stettin aufg prinzessin kunftgewer

gegen

Firmung)

Protest an das

Volksschulen fortan obligatorisch ift. fügt die Schl

Arbe

abweichenden Beschl

früheren

Justizgeb

teinishe Kla

< -= - s

unter

ie Fluth;

fih

Der

ist

rs erfreute der Aus

aft

son

d Pro-

ehen der rômi-

\hauriger Wald zu einem äumen

Stamm hierüber aus Beschäf- hinab die Italiens. ersen die

ten, die 14) den

die Esche

F

tur äußert lt sh die

ngelnde Kna ern \chöóne

l fühlt er fi

< oft auf bbild der hônen Garonne.

iner melancholishen und

Vögel in isprehen, so Georg. l, 378, 388,

Chor der

so auch bei g

Der von der

inus wird (Aen. wie au< das

des Baum- führen, und

<önsten land\schaft- är

nkt verschiedener Gattungen an un

den Nachbar- des Pflanzen-

den \ und auf tieferem

o am untern genuß des Au

und wie fie in mm und Aeste der „Mosella“ was nur sonst

>t sind, #\ ft über Sta

Umschlingung mit

he warf.“ , wie an einer irkungsvollsten in G Bergen.

en des Baumschlags der Land\sh

Besonde

mäßen

s

ören wir freilih wie der Epheu

d sagt,

der unerschüttert I, Fluß

n Römern. Ganz

Stellen, un

<tigen V Alle Wunder fi

ngen geraden sich

zuweilen \{mugzig or.

Vom Bereisen der en Kontrast zwischen

<en Natur

in prä an vielen

n, wie die srüheren

die Griechen, l aufdrohen ;

gen herv

te König Lat elebung perz (

âdhs, nders bei den \päter

ürmischen See beschreibt dem mächtigen

einander gewandt. Wirbel die Winde tummeln wel<hem Gebieter fie folgt.“

Dort tumme

dort find a ab und singen

isches Lied,

Berge ein ne>i anderer dahin.

cilderu

die Fichte i uf hohen den ganzen bezeihnet au er vergleicht

den \ denselben Vergleichungen ;

Meerflut, drückt

heu bekleidet, erzlih herrli die Natur,

Ü

,

Himme \{lummert sicher d au

Der Natur

A

wird geschildert Du \caust nur Aether und

estade der Mose

)

Schilderung reizender Natur nder und fklag:nder

durch Virgil welche mehr e wenn Pro wie man „den Sehr hübsch is in hin r Art; G |st ihm ein

g eit begegnen wir

mit dem Felsen im Meer vergliche

und großartiger Bergna

childert:

dem Strome, den {m

und der 136 ff. so Horaz

heu l 22 ruft begeistert aus:

Plinius nd mit Ep

bei

eseelung derselben

einen einfachen naturge

<t im geringsten von der B

n war, beso

berührt

Römer würde zu weit

die Tanne a rschiedener Art \{<öôn bezeichnet.

wie bei d:n wenn klammerndes Schlinggew

n Schilderun

bedrän 66 giebt er

59

isen; n auf die Schilderungen

zuweilen weiß, je Erde und Asche in Aen. XII. 701 ff. > des Naturgenusses h n treffli&;én S Laube geshm noch darauf hingewiesen

uns ,

li> beschreibt,

öner leiten“ sieht.

\

)

der Ep

hin und verbindet fie in der

bäumen.“

der, am

angeweht, es i früherer Z

t, ve

i

<tern gleichen, steiles Gebirge,

Die Erhabenheit der | den Strom

on

es

au< Ovid, z. B. mit am w

2, 23—26:

Wo Du den Bli> hinwendest, elbe Resultat ergeben,

re Fclsen zum Staffage ges\ anz reflektirte

sich an end auf

emporrankt ;

(V, 6): „Die Platanen fi

der Höhe mit

hlige

ä

rn in unzä

aufgeregten Volksmenge

unter dem | VII, 586)

durch die

} Betreff der Griechen.

Sch: ießlih sei nur mens<hli<he Leben in

tigungen ni

Aen. 1. 1 heu

cie riesigen W dem

Aeste, 3

M

\{<önfsten im Walde aus anmuthigen Anb

. VIIL. 65— eigenem

s Meer tr fremdem;

da

f a<; denn hier erzeugte

der Massageten schauen ist.“

Empfindung en Virgil erhebt (Georg. Il.

wenig. Virgil is rei d (Trift. 111. 12)

c<arafters ;

Meer,

ste Kontrast m. 11, Rebe ,

Nie i} unterlassen,

auf die B

die Schaar jubilire Wald hinzuwei ste diejenigen,

; Eci dpu Thiere,

lihen Stan

Und es zweifelt die See, länder zum Zwe am Flusse und

Beide in troßigem Kampf gegen

Zwischen den beiden in mächtigem Ein näheres Eingehe Schiffer fahren den Winzern au önheit Italiens, eben

Das Interesse an \>) perz 1V.

in wenige fledtig, wenn

"n

Landschaften mit einan

heimathlih

si oft, besonders \{ Auch in

ist frei-ih \hon g

Virgil \ehr häufig, Trift. I., führungen in ausgeschlo}se modern

bunten Schiffe g des Ausonius die lustfahrende Jug Gestade zieht der so malt Ovi

dem Lande

{hen Flur n irgendwo zu

und Thierlebens außerdem etwa

nehme si<h am das trefssend romantischen Aen. 1V. 462.

Meeresbucht unge Bilde ver: inigt. Stamme mit Busch und

der Woge troßkt. ihnen,

hier ift Alles, Gebirgs Pappel wohlthuend Horaz Car Gegensay, oder die der Bäume Sch

ben;

sich

und

Die Freude am den Röôme

< - - 2 < - < 2

h erkennen.

ert, ser

Verschiedene Bekanntmachungen- Recheusthafts - Bericht der

l angenanstalt : Berliner gemeinnützigen Baugesellscha

entwichen. Wir ersuchen alle Behörden ergebeust, Subhastations-Patent. für die M vom 1. üßig bis 31. lange) es uy

esl dem 1. Herda zu vigiliren, denselben im Be- | Das dem Kaufmann Philipp Carl Graff, jeßt zn ; Zur Amortisation sind 40 Aktien gelangt. Die Bilarce stellte sich am 31. Dezember 187 retungsfalle zu verhaften und an unsere Gefangen- | dessen Konkursmasse gehörige, in Französisch Buch- folgendermaßen: Inspektion abliefern zu lassen. Signalement. Fa- | holz belegene, im Grundbuch von Französis<h Buch- | Activa.

miliennamen: Herda alias Hertrampf, Vornamen: | holz Band 111, Nr. 100 verzeichnete Grundstü 1) Anlage-Kapital dex Grundsftü>e R ¿ 809,594 A 26 S Oskar, Geburté- und Aufenthalteort: Schweidniß, nebst Zubehör soll 2) Kassen-Bestand . L Eg U u 0 TROUT 2E : Religion: evangelis<h, Alter: 19 Jahre, Gröhße: | den 11. Oktober 1876, Vormittags 114 Uhr, | inkl. 58,800 M ofumente i Ó f 1 Meter 61 Centimeter, Haare: s{warz, Stirn: | an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. 25, Zimmer ; 3) In Asservation befindliche Kautionen . 4 20000 frei, Augenbrauen: \{<warz, Augen: Ia, Nase: | 23 im Wege der nothwendigen Subhastation öffent- 4) Ausftehende Forderungen . + B 2,479 Lal ftumpf, Mund: proportionirt, Zähne: vollständig, li< an den Meistbietenden versteigert, und demnächst E N 303.65 E74 79 s Kinn und Gesichtsbildung: oval, Gesichtsfarbe: | das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags j Passiva GEA y 2 A brünett, Gestalt: flein, Sprache: deutsh. Beson- den 14. Oktober 1876, Bormittags 11 Uhr, ; 1) Im Umlauf befindliche Akti \ 298,200 M dere Kenn zeiGen: keine. Schweidnitz, den 19. August ebendaselbft verkündet werden. / 2) Uufgenommene H s f A O D e CEUEO Dr 1876. Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung. | Das zu versteigernde Grundstü> is zur Grund- 3) Rütänte: E M o T T h C

>

ein

er Gemüths bald wildere

malt Georg. 1. ä

die romantische heilte

idt, den óne [ner

ütigem Auge angebli

Natur Ein Wolken <, der [eichen ;

starken

f das Gemüt

, wen mt. fi

g

zu ver

F D: d erfreut

Sturms gen Formen de

d Weh

<on da das Umgekehrte

2) preist

sagt er die „sedes

L? 9):

n Sinn beharrt,

beim An onders den t\seins eigen.

dies is mehr Mosella“ des

ueller Empfin-

Abschied des seiner rauhen

Grotten als

len „ineptos

berall als wahre em Verstorbe- Erddee

\cildert nennt die Land

erwähnt oft die die phantastishen

deutlih bei

au hiervon be

so ift Virgil be s beschreibt mit des Vesuv auf

u |st bes ert,

J é ewut

jele

emäuer un ummer die finkenden der

Sterne.“

Natur <selnden Farbensp

Ü

e des Forums seien, die Quellen, Haine,

fenden daß d

zartere , Virgil

G

der regelmäßi

Landschaft; er au<h Plinius hig

.

nder Bürgerschaar ;

ornbli>

dur die ganze m nimmer den Sinn; ihn \hre>t ni<ht

sein Lied ,, Nen den

oraz (Od. 1. 2 Pliniu

seiner m Krater

äft

iben und die vie Lächeln, wenn der {h

wenn er Abschied nim der Erdkreis, m die Höhe und zert

fällt er gelass'nen Muthes.“

ftellt mitten im wilden Toben des \. W.,

Od. 1V. 3 der Alten an der Natur

z sentimentalem Ausdru t den unsrigen \ issen Sehnsucht un en Elementen entgegen. des Alterthums näh

, daß sie mit einer gewi

Meer beherr\<t,

mächt'ge Hand); Eine Wolke erhob

i

nge leih’n.“ oder in der , iger Gegend. d poetishe Auffassung einze <tenbau

ja besten mit einem F langer Stamm ragte in

, ,

ne Ges habenen Naturersheinungen

Tode des lieblichen Argos.“ > ganz individ

\chöneren

te der Menschheit i

<t minder das „goldene Zeitalt

Nacht mel

ä me an der Natur steht der

Ni>en und Zittern der Gr

daß zwischen d auch kennt er

dem ergrei A, COL)

eunde, in dieser Stille über- „Der Unglü>liche liegt dahingestre>t

et. L. 89.

je

ig Tre

Die Natur wird vorgänge au

in

Alles von

Gewächsen

ß bald ben fkeimten.

an er

Ausdru

altersgraues

133 ff.

us de

sang Virgil IV. 566), H [de; bestehe, des Livius la der Natur betrifft 693 ff. U.

n gemä reien

decoramina“;

s

der Ausmalung de3 nächtlichen Dunkels,

ig, heilnah infturz bebt

be in Verbindung, \{

E

Lucrez 1V,

óne Stelle bei Horaz (Carm. hrheit die a

der feft auf rechtliche

das Dräuh'n aufreize den Tyrannen Z

h

| hoher Gef flektion des modernen B Dichtern finden \ih jedo der unruhiges des blitenden, es mahnten zum Schl

nder Haine üthlihe Interesse

in der Liebe Philoktets z

il sagt mit gan Aen die bei Cäsars Tod ner reineren, den Grenzen

\chich

äufig ; den lieblihsten Farben ge

Sabinerwa

z: B.

ende Größe des Geistes mißt;

eräush fruhtbarer Tiberau'n viel seltener dagegen tritt

, \o tritt es ni t seines Geistes d

t einem Fr ke, wie nit das leere lassen. fen (V1: 160):

<tung, dige un einungen

Dichter gefeiert; #o

Buchendach“

seine Lalage mitten im

A euer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- U Nachbenannte Personen; 1) der Schuhmaher | Flähenmaß von 1 H. 83 Ar 30 Q.-M., mit einem | i age att irte Aktien . A anka Wilhelm Kadish aus Berlin, 2) der Reservist Franz Reinertrag von 9 H 39 & und zur Gebäudesteuer | . für Divi Le N41 6792 ; T Mueller aus Berlin, 3) der Wehrmann Franz August | mit einem jährlicen Nußungswerth von 660 M Sa f ividende t L 8,923 2% Rabe aus Torgau werden angeklagt: als beurlaubte veranlagt. | 4) Als Kaution deponirt. . . Ee A Reservisten resp. Wehrmänner ohne Erlaubniß resp. | Auszug aus der Steuerrolle, und beglaubigte Abschrift | 5) Amortisationsquote :

\{ 9

Und dicht grüne <

r begegnet man dem

i

und zum Him

Shaut er empor und gedenkt im zerfallenes

<ónen Kontrast

ür \ <

(Georg. er Re < im B. in

Steht er und

ke Ooid (Trist. 1, 11)

[ bei der Geburt mit g den Helden ( z. B. au< das n Tiefe beschreibt; denen der f óne Villen in anmut

Virg Tibulls erster Elegie,

Empfindungen sind mi

lischen Gei üthvollen T

Wie das gem

nsichtlih der Griechen berrag

Mach

mehr man si

desto ófte dungen,

leben

Gebilde oder Ersh

V1. 640, Ovid., M sonders glülich z.

und steht traur de der Ge > ni<t Des grollen Wendet i Der Südsturm,

Noch Iupiters,

f

12776 , 01

ohne Anzeige ausgewandert zu sein7— Uebertretung des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abshäßungey, ; 6) Guthaben der C R 84,631 84

gegen 8. 360 Nr. 3St. G. Bs. und ift gegen fie | audere das Grundstü> betreffende Nachweisungen | 7) Vermögen des Reservefonds O 08

dur< Beschluß des unterzeiehneten Gerichts vom und besondere Kaufbedingungen sind in unserm | 8) Vermögen der Helcnen-Stiftung . . . « + 3,000

29. Mai 1876 die Untersuchung eröffnet worden. | Bureau V, einzusehen. Summa 893,655 4 29 S

Zur mündlichen Verhandlung hierüber ist ein Ter- | Alle Dieienigen, welche Eigenthums- oder ander- ; Berlin, im August 1876. [7016] er

der f

„und feuht vom Himmel hernieder

< die Prodigien ämlih der Men

Virgil Aen. 11. stalten

aus dersel großer Naturwa

Shre>en, ist sind;

Verstorbene muth gemîì

,

Wechselverhältniß gleihsam ein

tte der Di „Welleng âûâo der Natur, ellung von ei werden in dlih Ü als alles Gesagte d Bei den römischen Den Mann, Wenn au so in dem „fluvii

ä den Rauhwol

ftur mit A. Aen. 11. 8 alt nah am

Schre

In Ekl. V1]. 53—60 strahlt

Die Gestalt und we

im Grabe und den schildert

Alle diese dur verwandt daß n Je

Was die

Schwebte die Nacht, en

seninsel bezeugt ist

die überlegene Ausonius, in der grüne Empfindung sh ‘an Archite häuser Ausficht au so u. Wolkenge sttig

Geft

el

Römern hervor. dru> eigenthümliher Natur

aus der Landeinsam komme ihn der Gedan und er ermahnt ihn, labores“ dahinten zu Geburtsf| Siße der weiten Melpomene einma dem werde

Ajax von

von einem sterben Alexis weilt,

Mit dieser gem römische Glau

nen

inniges

art des

Gewächse

463 ff. die

gehen; au

Die Vorst

fang und En römischen Dichtern gel beatae“

Virgil Aen.

ein,

die unen

reits Spuren, \o die

orstand der Berliner gemeinnüßigeu Baugesellschaft.

hi

min auf den 25. September 1876, Vormittags weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung '