1876 / 202 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vorzulegen, den Beschlüssen auf Herausgabe einer gemeinschaft- | Baden durh das Nebeneinanderbestehen auf wesentli rstw / |

e 1 Zeit „FGR e S : x Se S ver- and- u

On E Ge E L M fifitailon die Annahme einer gemein- | schiedener Grundlage bestehender Tarife bezielt, bot R Ver- e A B Z wW é i o é B é f { Q & é schaftlichen Gütertarif-Klesifikation die Genehmigung zu ertheilen, | waltungen jedoch einen erwünschten Anlaß, die Kündigung | für Nationalwohlstand und E e bas C ea s ;

dieselten für die preußishen Staatsbahnen bei den Enquete- | zu erneuern Man habe sfi ch so \cheuten sie fich nit i j ' e 9 ut, a Berlifien Neiches zur Ÿ : J L ) | aus- | Pflege im preußishen Staate, nah dem Ge i = g : . o 9 e verhandlungen des Deutschen Reiches zur Annahme zu befür- zuführen mit der einstweiligen Beibehaltung der Tarife für | nab amtlichen Quellen uud den A e ien des Gelees Pariet 9 Deut d en Reid 8-An3 Ci ÎU und Kon n reußischen Staats-Anzeiger. worten und nach ftattgehabter Enquete zur Ausführung zu ge- | den Verkehr mit Elsaß-Lothringen über den 1. Zuli hinaus nur | von C. Doehl“, betitelt fi eine vor furzem in Eiberfeld (bei Ed zum ) ) n Î : M Loll) erschienene umfangreihe Schrift, welche in ihrer ersten Abthei- i ; I 9 - Ï]76 Berlin, Montag, den 28. August ° «en und Löschungen in den Handels», Zeichen-u. Musterregistern, fowie über Konkur? veröffentlict :

nehmigen. unter der Bedingung einverstanden ä â ) erklärt, daß während des : lung das Wesen und die Bedeutung der Waldungen und Waldwi = | ¿ 202 - ® : : 7 er den geritlihen Bekanutmachungea über Eintragung ; cis d A S 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbchörden aus ¡eschriedenen Sutmissionstermuze,

Das in Vorschlag gebrachte Tarifsystem war indessen keines= Interimistikums der Status quo aufrechterhalten und den Staats- L y : i wegs das im Jahre 1874 vom Bundesrathe angenom- bahnen niht gestattet werde, das System auf ein weiteres Ge- er Me Dans bezw. Verpflichtung der Staatsregierung zum mene bezw. dem Beschlusse desselben vom 1: Juni 1874 Sine derselhen im Allgemeinen, jowie die SEWgLag une Grund- ZU Grunde liegende, vielmehr war in der Neberweisüungseingabe durch Ausdehnung des Systems auf den Verkehr der Main- | und in ihrer zweiten Atthe1lung ei iftorif if ; a Ln a F A u ( : i : g eine hiftorisch und dogmat . 9 L bemerkt worden, daß, soweit die Verwaltungen gemäß dem Bun- | Weser- und der Hannoverschen Bahn mit badischen Stationen tene Dar“ ellung des neuen Waldschußgese v in Ari A 2 Pa etersiht der ansichenden Konkurstermine, 8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutshen Eisenbahnen, desrathsbeshlufse vom 11. Juni v. X. die Tariferhöhung ange- verleßt und. erscheine es deshalb im Interesse der Privatbahnen einzelnen Paragraphen desselben, bietet. A ders interessant ift die 3) die Vakanzen-Lifte der dur Militär-Anwärter zu hesetzenden Stellen, 9) die Uebecfiht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, i nommen und hiergegen die Verpflichiung übernommen hätten, angezeigt, einer folhen Maßnahme durch Aufrechthaltung der Darstellung der Einwirkung der Waldungen auf kFlimas- 4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter, 10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfschiff-Verbindung?n mi! tran3at das vom Bundesrathe empfohlene System zur Einführung zu Kündigung zu begegnen. tishe und Feuchtigkeits- Verhältnisse, Bewässerung und 5) die Uebersicht der anstehenden Subhaftations-Termine, f : Z 11) das Telegrayhen-Verkehrsblatt. f ) 3 Nichts ist bezeihnender für das Verhältniß des Staats zu as a i Berbaimgen wee als Resultate der forst- 6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter, n Bayern veröffe it di M s Z yern veröffentlicht worden sind, ist die Her auc die im $. 6 des Gesehes über d

Me sie A ZE hierzu bereit feien, sich jedoch hervor- den Vrivat-Eisenvabnaesel{ch i zuheben verpflichtet fühlten, daß bei der gegenwärtig so überaus | n èrivat-Eisenbahngesellshaften, als dieser Vorgang. mittlere Jahreêtempe t i ; e D Zie i j ungünstigen Lage der Industrie, des Handels und der Landwirth- Eine Folge in der angeftrebten Richtung hat derselbe in- O R la: B E La a E i vesond Der Bas eie T T E (D 9 schaft nicht minder als der Eisenbahnen es jedenfalls bedenk- dessen nicht gehabt. Das Reichs-Eisenbahnamt trat von Neuem | lihen Beobachtungen hat fich eine Differenz von On Grad R | eiwein Velameren : A d D lich erscheine, zur Zeit die Gütertarife auf vollständig anderer ein und forderie von den Regierungen, daß fie bis zur Be- | jedoch ist die Wirkung nach der Lage verschieden. Nah Béoienten ch andels- É ÉV 19M Â ; É \ É ck B ÉLi +ck (Rr. 228.) Basis als der bisher üblichen zu reformiren, weil eine solche | s{lußnahme des Bundesraths über das Ergebniß der einge- ausgedcüdckt, war die jährlihe Mitteltemperatur der Waldluft im g : E E E a Rexel ünf, Dos Reform in keinem Falle ohne erhebliche finanzielle Opfer Sei- leiteten und noch nicht abgeshlossenen Enquete den Status quo allzemeinen Durchschnitte um 10°/9 geringer als die niht bewaldeten Handels-Register für das Deutsche Reich kaun dur alle Dost-Anstalten des In- | Das Central - Handels - Register für das Denische Rei erie E a DO A tens eines Theils der Eisenbahn-Jnteressenten wie der Eisen- aufrecht erhalten beziehungsweise dem Beshlufse des Bundes- Flächeu; es würde somit durch größece Entwaldungen die mitilere A Central m erl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Könicgräßerstraße 109, und alle ' Abonnement beträgt 1 #4 50 S ur das Vierteljahz. Sinze.ne Nummern kosten bahnen durchgeführt werden könne. N O der Beibehaltung und weiteren Ausdehnung des D Ciciinß, der Waldu S, N um T steigen. a innen tax Berlin au durch die Expedition 1 SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 80_ L E O S L E Lobadilo Mofarmboroi L elsaß-lothringishen Tarifsystems Nichts entgegenstel, Aer: | 2 er Waldungen auf die Feuchtigkeitsver ältnisse anlan- R Ad tNS : E E h E S S S R E E R E : ; i 2 Das in Vorschlag gebrahte Reformprojekt be An- = gege ee ner- | gend, be S ; ri ai ia : ¿fliter M Marfkwald Frdeborn L Ra E M En L S b P E auf An; kennung verschaffen event. aber Vorsorge treffen möchten, daß in dias L E Po in streubedecktem Waldboden wäh 3 : Magaziuverein in Altoua, Eingetragene Ge-| Z I. Woermauu i A gutsbesizer Wilhelm Markwald in Erdevor ahme erbefserten Tarisverdand-Kta] if ation, knuüpst ; Er A i N ; 1 er Vegetationszeit im Jahre 1869 um 7, mal oder atenté. j E F Nerfü _atigen | bier bestehende Gescäft ihrer Tochter Alwine j A eia Gemäßheit des Urtikels 44 der R lge V vom heutigen | b s also wieder an die Beschlüsse des Vereins deutscher Eisenbahn- | di Lag Rai Fotancina S N eihsverfassung die bestehenden | um 86°, im Sommerhalbjahr 1870 um 7,0 mal oder um 84 °/, uosseuschaft, ist zuiolge Der[guns eung | MRoermann bier Profura ertheilt | Eisleben, den 15. August 1876. Cto. 195/8b,) Verwaltungen vom Jahre 1873 an und sollte die erwünschte E E A Nv Sen ae aag wt: fs U s ees aflas des, Boden im Freien Ziffer Prenßen, KönigliPes B i i ch 2 Tage ver eneralversammlung vom 31 Zuli 1876 | Bielefeld, den 21. August 1876. | Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung. Vereinfahung und Klarheit der Tarife d ; S C f 1 deren Stelle treten konnten Und 9a ür | mäßig ausgedrüdckt, ift der Einfluß des Wa'des und der Streud audel, Gewerbe und ¿ffenttt@e : ie 1m Schrift- Gnigliches Kreisgerit. | Elen Tarik fie O E N E einen | diese die vom Bundesrathe hinfichtlich der Tariferhöhung ge- auf die Bodenfeuchtigkeit folgender: a. der Wald allein ohne Sten E Arbeiten. Doe D zu Alton zum Schrift Königliches Kreidgeri® | Eisleben. Handelsregister A den. _Diéser gemeinsame Tarif bildete gleichsam das Aus- gogen En Beaguung fänden, TUf Frcleit Seide i EETHURAREN des Bodenwassers gegenüber jener Den Civil-Ingenieuren I. Brandt & G. W. Aitoua, den 24. August 1876. Bresleu, SBetanrutmauRg. | des Königlichen Kreisgerichts zu M hängeschild des Projekts. Es sollte der Vorschrift der tegiertiäg e Ense Ariniies Uai ars e Sa E Zit bewalditen A E E A von Nawrocki zu Berlin ifl unter dem 25. August Königliches Kreisgericht. Abtheilung T. In unfer Firmenregifter ist bei Nr. 4301 T ales Wia a L E ‘mit dem Sig der Reichsverfassung, die Bahnen wie ein einheitlihes Net zu ver- | f | E en Kammern verlautbarten An- | wird die Verdunstun nas aclenüber 4 E 1876 ein Patent E [ösHen der Firma: Leo Guttmauu hier, heute | ells t u Del olge Verfügung vom walten, Rehnung tragen, den Verwaltungen bec die Volle schauung Veranlaffung gegeben, als habe das Reihs-Eisenbahn- | Felde um weitere A ge L Ne auf einen durch Zeichnung und Beschreibung tr- | VWalleustedt. Bekanntmachuug. eingetragen worden. | Gei 676 Ds E fe oben Ein- Freiheit bezüglich der Ordnung der Frachtsäte sichern und war amt die Beseitigung der im Tarifwesen aufgetretenen Unzuträg»- | Streudecke zusammen bewirken eine T eligete Vev E O läuterten Control-Apparar Ar Droschken, soweit | Nachstehende Firma: Breslan, den 21. August 1876. j N Beit worden : E war zu diesem Bchufe die Festsezung eratrbart ‘daß insoweit lichkeiten verhindert und die Fortdauer \chädliher Differential- | wassers um 85 °/9. d. Im ftreufreien Waldboden i albe bem A, derselbe für neu und eigenthümlich a O4 uk Fol. 178. „Alfred Großmaun in Ballen- Königliches Stadtgericht. Abthetuung E j tragurg vert Col. 4 billigere Frachtsäße, als die aenerelle Klassifikation ¿s be tarife begünftigt, während das Streben defselben ausgesprochener- deckten die Verdunstung des Wassers um 69 °/9, also 25 mal bedeus E Inde) A L ei q s ribeilt M dls ; 5 stav Wilhel Zum Vorstand und zur asleinigen Vertretung der den einen oder anderen Artikel von einer oder isier Wers bede n Dag E, die Aar L Tue: Wasser Di N Worten: wenn im Freien 10) Volumtheile n L E H E u vajcio T renn Dee it Nr, 4800 die Firma: Gesellschaft na außen sind für das E ( E E f E H Ds O 21. n asser aus dem Boden verdunsten, so giebt ftreufrei í OTDER Yroßm e T ; ee e E e L O 1. Zuli 1876 bis dahin 1877 gewählt: waltungen eingeführt werden wollten, dies niht dur Aenderung E E des Bundesraths gegenüber den Machtgelüften j 5 o reufreler Waldboden j ia if Verfug m heutigen Tage in das hie- S, Fränkel Do n E aLIR Friedrî L N A E L I | der Privatbahnen d j Lao, | nur 38, flreubedeckter sogar nur 15 Volumtheile Wass i D Keyling & Thomas zu Bertia | ift laut Verfügung vom heu gen 29g t é S der Gutsbesizer Friedrich MWendenburg zu der allgemeinen Klaîsifikarion, sonde durch Aus ss E zu wahren und zugleih \so schwere Schädi- vbä li ; untheile Wasser an die Ath- Den Herren Key es ; Ti e getragen worden. i Al n Inhaber der Kaufmaun Simon S Der S 7 Ge Cra Aa úteols e e f vg 6m gungen des Verkehrs fern zu halten, wie sie sih aus der Auf- oie O. R I C Ae dur Verdunfiung 100 ist unter dem 24 ERgus 2. J. en S da ieben fa O n S2 August 1876. X zu dirs E lcagen worden. Zaviß, tobesißer Gottlieb Körber zu Reidewih und unter einheitliher Bezeichnung geschehen dürfe O E direkten Tarife mit Elsaß-Lothringen und der damit | Waldboden nur 40 Volumtheile. itim dea ta v ee V oen Mit ‘cigenthümlicher dur Herzogli Anhaltisches Kreizgericht. Breslau, dea 21. August 1876. F s L Albert Hoheim ín Pollehen, ô J Y] . ; E L Y Tv, 4 ¡P Age E S ed e 5 ; * taltdhoaR S aort A thei „_ HEL Sus : M A E Die vereinbarte Klassifikation enthielt eine Klasse für Vér E sehr erheblihen Tariferhöhung ergeben mußten. lleber das Verhältniß der Waldungen zur Gesammt- Modell, Zeichnung und Beschreibung erläuterter Der Handelstichter, Königliches Stadtgericht. Abtheilung L * der Gutsbesißer Andreas Eulenberg zu Eiben, Eilgut, zwei Klassen für Stückgut und sechs Klassen für Güter | End Ge ZEN die Arbeiten der Enquetekommisfion ihrem | bodenflà che befinden sich in dem erwähnten Buche folgende wesent- Sperrvorrichtung, Ver ant S der Gutsbesißer Karl Snvpe in Gerbstedt, in Wagenladungen, davon dret für Mengen T0 Ea nde nahe geführt. Nah Festftelung des Frageprogramms lichere Daten: Die Staaten Europ2s rangiren in diefer Hinsicht fol- auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und ; Belaautarachun Breszlau. BekauntmaURg- s * der Gutsbesißer Gustav Stôbe in Elven, ag, de 28 "s Z eng entner | hatte die Kommission in den Tagen vom 31. Mai bis 19. Juni { gendecmaßen: Schweden und Norwegen mit 43 °/- Rußland 37 0/ für den Umfang tes preußischen Staats ertheilt Berza B. E. Belanutma unse L In unser Firmenregister it bei Nr. 3697 das Gr- 7 der Gutsbesißer Friedrich Toderstedt zu Lochwih. De A 6 O A P Centner, Außer- | einige 40 Sachverständige aus den Kreisen des Handelsstandes Bayern 32 °/9, Oesterreich-Ungarn 30 °/0, das Deutsche Reich mit o e al : Die umam 26. Oktober 1871 EOL 29 unseres | 1z\hen der Firma Breiter & Krajewski hier | Dex Gutitbesißer Gottlieb Körber zu Reidewiß ijt E waren Artikel” bezw. Artikelgruppen ausgewählt, | der Industrie, der Landwirthschaft und der Eisenbahnverwaltung Aus\chluß von Bayern und Preußen 27 ‘/o, Preußen 23s °/o, Sc:weiz u & Auf 5 Jahre: 1. August Handeltregister® E a Bee heute eingetragen worden. für den Postveckehr zur Annahme von Briefen, S e its 2h dürfen den Verwal- | vernommen, demnächst das gewonnene, sehr umfangreihe Ma- 15 6 R E Griechenland 174 "o, Italien 17 ?/0, Frankrei N O ee Aron be und Paul V. i S U des 22. August e i E Packeten, Wertb.ftücken und Geldera ermächtigt ves ungen gestattet fein 10 le, ogne je g je Befugniß, die Zahl | terial geordnet und s ui a S 2 N 19 9/0, Belgien 13—14 ©/5, die Niederlande 7— 8 0/ Spanien (0: AUgl ermí Ï 2 p , Zu Yavert «4 l Königliches Stadtgeri@zt. thetlung 4. der Faktor Paul Dörstling ist autorisirt, gew0Hhn- der Ausnaßmetarife nah Bedürfniß zu vermehren weiter als | ü E ; gesichtet, fih in weiteren Verhandlungen | 7 %/, Dänemark 9 “/o Großbritannien 4 9% und Porl Theophil Francke, in Firma A. H. Francke, | Gottlob Ferdinand Christ er, Brauer 8 Berga, E liche nnd eingeiriebene Briefe, sowie Werthstüe, Ea E i ' ( über das Erzebniß \{chlüssig gemaht und am 13. Dezember 1875 | 34 D E Inten /9 und Portugal pi Verbindung des Orgelpedals mit | ¡ft laut Beschluß vom heuti en Tage gelös{cht worden E [ihé nud einge reen C oidurtofe tür die Gel angedeutet zu beshränken. einen ausführli eri f n 4 °/0. Der Waldbeftand im preußischen Staate, 23 °/9, ver- Leipzig, neue Der in D M S @ A 18968 * | Celle, Haudelsregister jedo mit Ausschluß der Geldbriese, [ur Dié Gej.ll- | ausführlihen Bericht erftattet, welher vom Reichskanzler | theilt sich derges: ß Ste ç ) 1014 NeE . 1. August: Karl Pieper in DreS- B /E,, den 23. August 1876. 2 T E O GE : : L G [ gestalt, daß dem S - / Vianokorten; 1. A6 S c erga a. / Cer gui - Empfang zu nehmen. Dur Bermittelung des Reichs-Eisenbahnamts wurde das | dem Bundesrathe und dem Reichstage im Januar 1876 Uster Gemeinden und Korporationen 34 e ea Peiveitlts 13 4/2 Juae den, für Bernhard Ackermann L N B A Großherzogl. G. B Bn Amtsgerichts Celle, A o eHtSgHltigen Zeichaung der Projekt der Enquetefommission und von dieser den zu verneh: dem Vorbehalte roeiterer Anträge vorgelegt wurde. hören. Die einzelnen Provinzen der Monarchie haben an Wald- Verbesserungen - n des DeYandions, Lo Dr, Burkhardt. In dem hiefigen Handelsregister ist eingetragen : heim & Co. ist die Unterschrift von menden Sachverständigen 1m Detail mitgetheilt und fand dasselbe |_ Dieser Vorbehalt hat inzwishen seine Erledigung gefunden, bestand im Verhältniß zu ihrer Bodenfläche: Hessen-Nassau 40 °/ dünger. E / auf Fol 341: Ves Norsiandes genügend. ¿2 p44 1958 t De R S ee eingehende Erörterung. indem der Reichskanzler im Mai 1876 dem Bundesrathe eine A 37 °/9, Brandenburg 32 %/, Schlefien 30 “/o, Westfalen e Rin aan Etabtacrichts zu Berlin, die Firma W. Berkefeld, : Eisleben, den 17. August 250. n N S Am meisten schienen die Verwaltungen das \. g. Gewichts- | !M Reichs - Eisenbahnamte über das Ergebniß der Tarif- 18 0/° E A a 40 ‘/o,_ Sachlen, Preußen, Hannover In der dritten Sibung des zu Danzig abgehal- Zufolge Battügung vom 25. August 1876 sind am als alleiniger Inbaber: der Saiitans Hein- Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung. und Wagenraum-Tarifsystem und dessen weitere Ausdehnung | enquete ausgeazbeitete Denkschrift zur Beschlußnahme vorgelegt | im Nie eteites. der E bdeas N Eu Monarchie überwiegt tenen allgemeinen deutshen = irtbschafts- | e1higen Tage folgende Eintragungen erfolgk! „Zis Wilhelm Seen ac aid zu *ürten. Sie widerftrebten niht nur der von Baden drin, | und dem Ermessen desselben anheimgeftellt hat, ob und welche Er- Privatwald Im Osten haben die Pn 4miet per Gemeinde und genossenshaftstages gelangle Le Antrag des | Jn unser Firmenregister i unter Nr. 2585 die G E Aas ft SOENE Gross-Strehlitz. Befanntmahung, Ea Manne Ausdehnung auf die direkten Tarife mit den gerne der ftattgehabten Enquete unter den in der Denkschrift keinen Wald, die Stadtgemeinden E iee Thai! Ur Lebeiittäbde D eie G Konfum-Bereinöver bandes Fiich unv Firma: 9. Heil Cel e aliches At Steri@t * Abtbeilung I In unserm Girmenre Es heut Ee in, badishen Bahnen, sondern kündigten au die im 1872 argelegten Verhältnissen in Aussicht zu n j Ö Beftände, in ften dage s ¿e ; 2 Get, andlung: „Ev ist den Konjumveremen !. C. W. Hei E s , fügurg vom 18, August 13/0 Unker Ier. 100 bie g ch Jahre 1872 haltnif sicht zu nehmen sein möchten. E Waldbesiß R sind die Landgemeinden sehr erheblickch zu empfehlen, die immer mehr um ih greleSe und als deren Inhaber der Kaufmann Garl Grisebach. Firma: 5 : Waarenfälscung zu bekämpfen. Es empfiehlt i | ilhelm Heil hier Jacob Goldstein,

—————————— E E ————— E S E E n

L ———————— G

f nor * : : : y “Mt -- erve 5 G E a E S biet auszudehnen; diese Bedingung habe der Handels-Minister | säße der bezüglihen Geseßgebung im preußishen Staate behandelt Tr Tiier Beilage werden bis ——eiteres auße Theiler auß

antishez Ländern ,

2 Markenshuy, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachunge veröffentlicht werden, erscheint aud in

gewählt.

Firma Hoth- Z Mitgliedern

C: 167

D,

E den elsaß-lothringishen Bahnen eingeführten Tarife zum Quelle 75 U , p . C o, ä Z L 4. an . - d L S Annbian Auf D, des Reichs-Eisenbahnamts wurde _ Kalkutta, 25. August, (Wi T. B.) Die aus dem Lande u diesem Bebufe besonders, hinfictlich ihrer Echt- (jetiges Geschäftslokal : Oranienstraße 65), Coblenz. Jn das Handels- (Fjrmen-) Register als deren Inhaber : N iese Kundigung Z-k Zuru genommen , eine Anordnung des N Eruteberite lauten für alle Produkte mit Auês eit zweifelhafte Waaren von obrigf:itlih begiau» eingetragen worden des hiesigen Königlichen Handelsgêrichts ift heute der Kaufmann Jacob Goldstein preußischen Handels-Ministers, welche eine Milderung der in Noten u Zes günstig. In der Provinz Bengalen sind starke bigten chemisch-tenischen Anstalten prufen m Ane (Geschäftsgegenstand: Materialwaarengeschäft). | unter Ar, 776, wo der zu Govlenz wohnende Kurz- und als Ort der Niederiaung: e E É s getlrelen. wobei die Vercine, an deren Wohnsiß sich 1 e E waarenbändler Iznaß Baer «ls Inhaber der Firma Groß-Strehliß Ew IEUZEE T OMSIADA E A stalten befinden, dle, Vermittelung zu igs Die hiesige Handeltgesellshaft in Firma: „Iguay Baer“ mit der Niederlassung in Goblenz | einuetragen worden. L Loos L der auêwärtigen Deren übernehmen, retlib. ee I, A. Henels3 G eingetragen steht, das Grlôschen dieser Firma ein- Grofß-Strehliß, den 19 August 1840. Iuserate für den Deutschen Rei{8- u. Kgl. Preuß dabei gemachten Erfahrungen iy ihtlid der | (Gesellsafisregister Nr. 362) hat den Kaufleuten: | getragen worden. Königliches Kreisgericht. i i : j 4+ Ænserate neh e Cieferanten gefälschter Waaren den Verbands- F harn Ferdinand Louis Henschel 94. Augutt 1876 Ferien-Abtheilung Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das urean “bee Vet as Centval - Annoucen- leitern bekannt zu geben, dur welche sie den 1) Sanne Miu enschel, A O Selc erichts Sekretär E : é L S eet 5 s z e en Zeitun Ber i: d eis a N 2) Anton eodor Vuquel, Der Handelieger1 M2 L . f igs L Le die Königliche Expedition L acer Bey s achen, Ä Total Etablissements, Fabriken und Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen- T ocditionit das übrigen Vereinen mitgetheilt werden. Der Referent, 5 Carl Otto Henckels, sämmtli zu Berlin, Daemgen. Haile a. S. Handelsregister, es Dentschen Reihs-Anzeigers und Königlih «E E Ia E nvalideudauk“/, Rudolf Mosse, Haasenstein Hr. Dr. Landzraf (Stuttgart) bemerkte: 2 hier i | Kollektiv-Prokura in dex Art ertheilt, daß immer je A 5 Königliches Kreisgericht zu Halle a. S Prenßishen Staats-Anzeigers: 3. Verkäufe, V L . Verschiedene Bekanntmachungen. Vogler, G. L. Daube & Co. tt bebandelnde Frage sei weder neu, noch origine”" | ¿wei zur rechtégiltigen Firmenzeichnung die Firmen- | Coblenz. In das Handeis (Firmen-) Register Sn unser Gesellschaftsregister ijt bei der Nr. 188 O e, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7, Literarizche Anzei ; p E otte, S 2 ,3 M tatuts für die deutschen | ? Er gung 4 ; : E Ç 18geri if Di UneE E E : Berliz, s. f. Wilhelm-Straße Nr. 32. 4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlun 8. Theater-Anzei E Vüttuer & Winter, fowie alle übrigen größeren Schon der Z. 1 des A R e K, ïum- | zeihnung zu vollziehen und mit ihren Namensunter- | des hiesigen Königlichen Handelsgerichts ift heute | ynter der Firma: S R A OE g . Theater-Anzeigen. In der Börseza- Aunoncen-Vureaus. Konsumvereine betage:_ „Die deutschen Konju ¡riften zu verseben Gaben, iter Nr. 3360 eingetragen worden der zu Coblenz | Sglesche Bierbrauerei-Commaudit Gesellichaft M n Papieren. 9. Familien-Nachrichten, beilagse. vereine hezweEn die Beschaffung guter, unver Dies ist in unser Prokurenregister unter Nr. 3372 | wohnende Kurzwaarenhändler Franz Hußer! Baer | guf Aktien E Michaclis & Comp. zu Halle a. S,, S : L : i —_D ————————— S und billiger, vez. pret¿wUurdiger Lees L T ; n. 2 Fnhc Firma „F D, Baer“ mit der "e Mktton-C it. GBefselli SceFbriefe und Untersuchungs - Sachez- | buch von Lichtenberg Band 4 Bl. Nr. 176 verzcih- . Geestenseth, Loxstedt, Stinstedt und Sellstedt, e S Seele bes uni B e E Konsumvereine “jeien in erster e E bexmren ei Sat ed M A in Coblenz uta l „GngNragene ee nag ROE B : Thee 3 ß f E : Peellen]eln, L Ls D - : richt j Rito 3 ¿Fäl 3 : SAU «c 4 c Z Q7 A “fn, E E E dormann 4 Oeffentliche Bekanntmachung, Gegen die | G Sens e Er soll präsentiren zusammen ein Areal von nahezu 1100 | Nr. 3 ale ien Gerichts, Zimmer der Unsitte der WaarenfäljGung 3 ee bilden ja Gelöscht find: : Coblenz, den 24. August A der Kaufmann und Rentier Paul Biedermann zu naftebenden miliärpflichtigen Kantonisten: 1) den | bi Be tO er_1876, Vormittags 11 Uhr, ' Hektaren und sind zur Grundsteuer neuerdings mit Schroda, den 16. August 1876 7110 gegen Surrogake Ti B AL: dan) nütl:chen Firmenregister Nr. 4458 Der Handelsgerichts-Sekcetär. Halle ift als zweiter persönlich haftender Gejell- Anton Vtic3, am 13. Januar 1852 zu Dorf Bras- | an eger Gerichtéstelle, Zimmerstr. Nr. 25, Zimmer einem jährlichen Reinertrage von 10,869 Mark ein- y Ko i liches K ti ai [7110] Ine sehr Mes ien ur: 5 g B falihu: die Firma: Marcus Cohn, Vaemgen. ihafter am 31. Juti 1876 ausgeschieden, und [in geboren; 2) den Boleslaus Rudolph Julius Nr, 23, im Wege der nothwendigen Subhastation geshäßt. Auf den Gütein Aliluneberg, Nüdckel und Dee S baft Se Faftor in unserer ZuBu i E O Lees Firmenregister Nr. 6241 E ¿64 der Stadtrath Carl Bücking aus Naumburg Mact1 owsfi, den 11, Dezember 1852 zu, Dorf | S an Ucth Meistbietenden versteigert und dem- Bexhövete, sowie ira Dorfe Wehdel finden sich die Der Subhaftations-Richter. der Lebenémittel selbsi me S diese die die Firma: S. V. Pincus. Coblenz. In das Handels- (Profuren ) Register als zweiter persönli haftender Gesell]chailer en- Dralin geboren ; 3) den Barbicr Karl Wilhelm j Rltas ga rtheil über die Ertheilung des Zu- z erforderlichea Wohn- und MWirtbschaftsgebäude. Im Berkáufe, Verpachtungen, Wenn die Ken ree esondere T 'unbemittelten Firmenregister Nr. 6823 E des hiesigen Königlichen Handelsgerichts nr L heute getreten, laut notariellen Beschlusses des Aufsichts» Ps Jacob, zu Festenberg geboren den 7. März | * den 27 Oktober 1876 Uebrigen wird statt näherer Beschreibung auf die Submisfionen 2c. gesammte Men! verührende Frage mit aller die Firma: Michaelis Göttinger. folgende Sens ee LcS Handelsgesellihaft uner raths vom 1, August 1876 und F Me 1852; 4i den Ei tieger Karl Gaîa. den 25. Zuni 1852 | Bats e 109er 76, Mittags 12 Uhr, Verkaufsbedingungen verwicsen, welche vom 1. Sep- w é Klassen aus M, lafsen ain könne auf dem Berlin, den 29. A gust 1876. der Firma „A, Buchl & Cie,“, mit der Haupt- dir General-Versammlung de eod, dato, welde zu Glazhütte Medzibor geboren; 5) den Einlieger | * s E verkündet werden. i: E tember d. J. an zuc Einsicht auf der Gerichtsschrei- Holzverkaufs-Bekanutmachung Energie angelegen 1€in anen , Sbnten Uebel ständen Kömgliches Stadi gericht niederla]jung in Coblenz und mit Zweigniederla]]ung Urkunden fich bei den General-Akten U. 66 be- Karl Kübr, den 7. August 1852 zu Kenchen geboren ; ' E ei verzei Be it zur Grund- berei ausliegen werden. Die in den Königlichen Haué fideikommiß-F ît- Wege der Selbsthü As sei aut in dieser 1. Abtheilung für Civillacben. zu Reims in Frankceich ertheilte Prokuren eingetra- | finden | E A s N Spe Konjok, den 21, Zuli 1852 zu Fürst- | SiTcaerili von Fr 7 unterliegenden Gefammt- j Darüber, ob die Erbftammaüter Aliluneverg, Nüdckel [1e ea Königê-Wusterhausen Hammer A wohi avaerE T N La Gesetzgebung con dur E gen worden: N e aufmann Friedri eingetragen zufolge Verfügung vom 22. August 104 S En SEUEO3 862 M g intiener Johann T m e jäh e Mata T G E Se e ZULr Seri ergecyos geangen, Kle:u-Wassecrvurg eingeslageren Brennböôlzer iollen Crd ilung des deutschen Markenshutzgeseßes gethan Beuthen Q. S8. id raa E t B wobnbait E Ie: » | am folgenden Tage. Janski, den 3. Mat 1892 zu Faut]chQuß gevoren; | 45: R I ugunge » eventuell eine noch weitergehende Vereinzelung am Freit den 22, S : S. Sh of bereits im Sint In unser Genossenschafteregister woselbst unler uet, wohn in & p SELYELIE P a 83) den Einliege Sin Sit eroren; | 453 „J veranlagt. a l vezbaute E CRAA i 8 Freitag, den 22. September d, I., Vor- den, In Stuttgart sei man bereits im Sinne | s di \ va lic Ae 9 dr 438 die d ¡anu Max Bu h) den See O PONS Marichallek, | 22 s veranlagt. le uad. beelaubiate Ad: | desc verkaufenden Grundbcsißes oder eines Theils mittags von 8 Uhr ab, im Pfr hl’schen Lokal worden. In Stuttgart | orieten Antrages, dur | Nr. 5 die Genossen B i Borsig D) uater Nr. 488 vie dem Kauimanx Maf vehl, | alle 1. V. Beftanntmachung. den 6. Mai 1852 zu Nieder-Stradam geboren ; 9) Auszug aus der Steuerrolle und beglaubigte Ab- desselben staltsinden wird soll jpâtestens im Berkaufs- Königs-W 5 rhl’schen Lofale des von ihm (Redner) befürworteten Sn Tas Consum-Verein Borfigwerk wohnhaft in Cobienz, ertheilte Prctur, mILO L E S eiE ae hat folgente Eintrag den Knedt Karl Friedrich Bunk, den 27 Oktober schrift des Grurdbuhblaites, andere das Grundstück termine vor Beginn der Versteigerung Weiteres mit- Au 2 lic gs-Wusterhauseu beim Bahubof _ Einrichtung von chemischen Prüsitationcn vOTgegan- eingetragene Genossenschaft Feder dieser Prokuristen ist cinzela berechtigt, die} In unfec Firmenregist.r hal Toigente Cintiragung 1852 zu Ober-Stradam geboren; 10) den Hofeknect betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedin- * getheilt werden. M Vei ) versteigert werden. [7094] gen und habe si dieses Verfahren als ein seyr heil- | merkt | ist he t eingetragen worden: Fitma der genannten Gesellschaft zu zeichnen. stattge en L e i E Johann Werner, den 16. März 1852 ‘zu Trembat- gurgen find in unferm Burcau V. einzusehen. Alle Diejenigen, welche an den zu verkaufenden E E [pezienes Verzeichniß der zum Auegebote sames erwiesen. i L laicai Die S E R Coblenz, den 24. August 1876. Nr. 110 Colonne 6 die Birma C. O. Quelle ichau rone: 11) den Schneider Paul Georg N D welche Eigenthums- oder ander- Grundbesißungen ‘oder einem Theile derselben Cigen- shäftslokale But E M 3511 bi anem A Okenverzeihneter Anras M E Gegenwärtig bilden den Vorstand: Der Handelsgerichts-Sekretär. Hall Ee T Gan st 1676 Ioseph Janek, den 31, März 1852 zu Tschescten | Vet e, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung thums- Nähber-, lebnrechtliche, fideikonm1mifsa: if Ret 2 U ens «_HierjeLbt, 10€ genommen. \ C Saenk u Bors Daemgen alle i. W., den 19. Anguit 1069. E z ; ; 0 Be e : l F )eT: nr deifommissa: ische, auch bei den H Oberfs T 1) der Rehnungéführer Jacob zu Borsizwerk als iti 00 Snigli iégerihts-Deputati geboren; 12) den Schmied Johann Krysiak, den 13. | # das Grundbuch bedürfende, aber nicht ein- Erbstamm-, Pfand sonftige dingliche L ' h bei den Herren Oberförstern Hartig zu Faja- Di E N - i Königliche Kreisgerichts-Veput anon. E D, E f Sr E ann ALTpNtat, Den 19. raaene R : i: ] E, E A luna oder sonstige dinglice Rechte, nerie bei Königs-Wusterhausen ; ; Direktor, M «e Sn [U ¿u TjGE[Gen Zéporen) je (n Kolge g L zu machen haben, wer- insbesondere Servituten oder Realbere&tigu: gen in bei Wendiscb-Buchholz nie, PAEe l NOURE (Arbeitermarkt.) Berichiigung, Ju der | 9) der Buchhalter Bormann daselbst als dessen | Eisleben, Handelsregister 7enschaftsreaisi Antlage der Königlichen Staatsanwaltschaft zu Oels pas Gee dieselben zur Vermeidung der Prä- Anspruch nehmen, werden gleichzeitig aufgefordert, burg bei Mendish-Buchbolz E Z s ne Nr. 217 des Central - Handelsregisters JUrx das Stellvertreter, des Königlichen FKreisgerichts zu Eisleben. Hannover, Genossenscha regijier egen Aer ohne Erlaubniß auf Grund des E E tens im Versteigerungs - Termine an- ihre Rechte in dem anstehenden Termine jo gewiß Staakow bei Brand zu erhalten Ee L mel Deutsche Reich (Beilage zu Nr. 191 des Reichs- | 3) der Sekretär Lowack daselbst als I, Beisißer, In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 21a, be- des Köuiglicheu Amtsgerichts E EE, ; 2: Des eihs-Strafgeseßbuc die Untersuchung 3 B. Sin os À ra 2 anzumelden, als andecnfalls sie derselben im Ver- . Verkaufe bestimmten Hölzer auf Nerlan en f, n und Staats Anzeigers) ift Spalte 3 in der 12. Zeile 4) der Postvorsteher Janusch dajelbst als IL Bei- treffend die Firma: Zuckerfabrik zu Erdeborxrn I Nachstehende Eintragung in E E P Entscheid und zur mündlichen Verhandlung und T "Bé g é o jet (7111] hältniß zum neuen Erwerber verlustig erkauntZwer- lassen werden. pa, PEROE von unten zu lesen „44 Arbeiter“ anstalt 314 Ar- sitzer. mit dem Sitße der Gesellshaft Ecdeborn, zufolge | senschaftsregiiter wll hierdurh be anni gema. ntscheidung der Sache im Sißungsfaale des unter- E des Kreisgericht. deu sollen. [7101] | Die Verkaufébedingu % ; beiter Beuthen O./S., den 18. Auguft 1876. Verfügung vom 21. Juli 1876 am 15. August 1876 | Hannover, den _+- August 1500. zeichneten Gerichts ein Termin auf den 6. D b Der Subhastations-Richter. | Amtsgericht G ü 23. Juli 3 E S ingurgen werden vor Beginn der i: Eta Eeatäceri Terien- Abtheil ne Ei ewi eden: Königliches Amtsgericht. Abtheiluno I 1876, 10 Uhr Bormittags Set TDA: —— L Rd ilees Amis “iy at 1 O E, Handels Register Königliches Kreisgericht. Kerien-Abtze 806. solgenze Sara A ‘nir ais Schramm. (Ag. Han, 1118.) 2 , anber orben. | 00s Werl . Königliches Amtsgericht IT. | Der vierte Theil ; é Lr anes: . ———— L ; I GÉT e aas : S Die vorstehend genannten Angeklagten werden bi Verkaufs-Anzei d E x | Der vierte Theil des Meisftgebots muß soglei 2; : of Walt ininS ; x Firma: teh nten Angeklagte: n bier- 9-Z1Zeige unl ictaitabuug. Reuter | im Termi 9 A Stab aier a. Der Ziegelei-Besißer Walther Doin in Stedten Zu der Firma: durch aufgefcrdert in diesem Seémlie e Fee tRN Ge » , im Termine als Angeld bezahlt werden, was auc auf Die Handelsregistereinträge aus dem Königrei® | Bielefeld. Handelsregister. : ¿Der DER e Ele eat i N ‘Vereinsbank zu Hanuover, 1 der c rmine 3 gesetzten Auf Antrag des Bürgers Brandme Pér- | dietenigen Gebote A = ? e A S Et x d Cos Kt if if f Verfügun ift aus der Gesellschaft ausge] ch{hieden, Borschußz-Bereinsbant zu Lu Stunde zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidi Ma Durgers Drandmeyer zu Derr ; E | diejenigen Gebote Anwendung findet, welche etwa den Sacien, dem Königreich Württemberg un In unser Firmenregifter Ut zufolge BerfUgung e ce i ; F aTießli ingetragene Genosseus@zaft : 6 O Di : gung ! den und Anderer sollen die dem Lieutenant a. V. Tarwerth nicht errei i ; T8 5 N 1 Wnantt 1876 igen T ‘inge- | b, Zu Mitgliedern des mit der auss{ließlihen eingetrag pn dienenden Beweikêmittel mit zur Ste Be : s Li die dem Lieutenant a. L M ; p e | Tarwerth nicht erreichen und hinsichtlich deren. der dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, | vom 21. üuguft 186 am heutigen Tage Cing - Di g e E E, T liste au Nv. 3 agen : el mit zur Stelle zu bringen, | Willy v. Scheither gehörenden sämmtlichen, im Nothwendiger Verkauf. Zuschlag im Termine nicht ertheilt wird. bezw E T T Deus (Württemberg) unter der Rubrik tragen : C de f Ge Ri a1 id ne doi VEltardetien Controleur August Kreth 2 c: eo ; - ; . . ur Le t 9 D E 7 S (= x Y 2 Je: i D "6 of Stuttgart und Darmstadt ver Nr. 32. Firma: I. Woermaun- De ein 1879 ‘ewihit: ift der biéherige Stellvertreter desselben, Hein-

oder solce dem Gericht fo zeitig vor dem Termine } hiesi ihtsbezi : - L n SWeriht 9 Zeili( gen Gerichtsbezirk belegenen Grundbesißungen Das in K? S f ; Berlin, den 14, A 1876 à 1 iyzi ( anzuzeigen, daß sie noch zu demselben herbeigeschafft | insonderheit die Ecbf - gen, ‘Vas U ony, Schrodaer Kreises, belegene, im ; ' 4. August 1876. (s Cto. 193/8.) Leipzig resp. Ñ : ; c e ai werden können. Gegen die i ul g E A „die Gcbstammguter Altluneberg, Bex- | Hypothekenbuche von Kiony Vol, 84 P | f ï Fentli i iden ersteren wöchentlich, die leg- Die Firma is durch Erbgang aa! die Mutter, S : ; d Mréde, f dest der Wahlperi T rin dais E E E ai Ln E a ree Éotag ¡6e an Grund- j eingetragene, b Wittwe Eva v. Biocictewska (é: „„Söniglidje Lte: Mens “ia S N Wittwe F. W. Woermann, übergegangen; vergleiche 1) E Wilhelm Markwald in E E der Wahlperiode icveidung in contumaci: P C » BBGU, Wellen Ene, utsherrn-, Patronat- und | v. Niemojewska, und dem am 19, Oktober G ae öniglichen Familiengüter. un Nr. 691 des Firmenregisters. ] 4 STDeVOTI, ‘c e t fu S; n i ‘¿Hterliber Verfügung vom i Polu. Pre eTins den 16 Ee POtgen Ren, im Wege der Zwangsvollstreckung j torenen Wladislaus von Blociszewski Ubbeiae Das unterzeinete Artillerie-Depot wird am E Be r sub R NiteeS Firmenregisters Die Wittwe F. W. Woermann, Marie Loulje, 2) der Gutsbesißer Christoph Reinsh in Ase 4 ingetragen Iufole ri gust 1376. gung vo I s unterzeinetem Gerichte öffentlich subhastirt wer- | Rittergut, dessen Befißtitel auf den Namen der Mittwoch, den 13 September 1876 Dai mit dem Sitze zu Ottensen eingetragenen Firma | geborene Brinkmann, hien ist Inhaberin des 3) E bhesitet Louis Edel in Alberstedt fc. Akten 1. Nr. 13. È ) E N e c 0 ° S G : 0 ( x 48 P « b . . S ÉZ ; u Et. u Dit di & Leisner ift zufolge Verfügung vom heu- | hier n Dieteten S in er dirs : 4) der Rittergutsbesißer Julius Hagenguth in gez Diederich, Aktuar.

Königliches Kreiegericht. I. Abtheilung den

L i : a Genannten berichtigt steht, und welches mit einem ta i i i iverse

S ermin bierzu {f Ee 1 , 1 gs 9 Uhr, in der hiesigen Citadelle div ür

Enbbañftationen, Uufgebste, Wor- T es 2E Men E ¿S Flächeninhalte von 410 Heftaren 05 Aren 10 Quadrat- den Königlichen Dienst nicht mehr E de tigen Tage das Eclôschen derselben vermerkt worden. 7 S N chirmbach a

ladungen x. vergl. Morgens 10 Uhr N R Mncctrae n T E Thl d de dus Grund- genstände, als 278 Handsättel, 65 Räder, 21 Altona, den 24. Augull R lung I fe Teiserene ister ist zufolge Verfügung | 9) E bester Garl Wolff in Hornburg | Hannover. In das biesige Handeisregistez ist

- fe , rate Sf euer-Mei on 7,0 Thlr., und zur Ge- ¿Q , 1H öffentli ift- Zuigli Freisgericht. theilung I. In un]er P: Eg: gusots : , 6 i hei "orn, | 9527 eingetragen die Firma:

Subhastations - Patent. T, in welchem Kaufliebhaber fich einfinoen | bäudefteuer mit einem Nußungswerthe von 756 Sn Mets Ordezeng t... bsfenilich wes Köuigliches Kre sgerit. E s vom beutigen Tage eingetcagen: j 6) der Gutébe}ßzer Carl Donn S | heute Blatt 9. e L Schönian

Das dem Tischlermeister Carl Wilhelm Sneider Die zu verkaufenden Immobilien liegen in den E ist, soll im Wege der nothwendigen Sub- , Die Verkaufsbetugugen werden im Termin publi- Altona. Bekanntmahung. is itr T Prot aBoermann hier hat für das Y 0A iagidas E und als Ort der Niederlassung : Hannover; rige, i é elégene, i o] : T i E | i : c "18 ; -.7 uni F enossenscaftsregiite “D e G. W. ckpoermt as N ‘5 : | œnhaber :

gébérige, in Friedrichsberg belegene, im Grund» | Feldmarken Altluneberg, Wehdel, Bexhöoede, Nückel, | deu 4, November d, I., Vormittags 10 Uhr, Let L AE R Bei der unter Ne: 7 unseres Leneha Genossenschaft unter der Firma: ( 1s Vorsiender des Vorstandes ist der Ritter- - als Inb: