1938 / 153 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 05 Jul 1938 18:00:00 GMT) scan diff

Ersie Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 153 vom 5. Juli 1938. S. 2

a

bis 51,00 .4. Speiseerbsen, Vict. extra Riesen, gelbe . 52,00 bis 54,00 4, Geschl. glaj. gelbe Erbsen 11 61,00 bis 62,00 #, GeshL glas. gelbe Erbseñ 111 56,00 bis 57,00 .4, Reis, nur für Spreife- Rangoon 25,50 bis 26,50 4, Saigon 29,00 bis 30,00 4, Staliener, ungl. 30,50 bis 31,50 Æ, Gersten- graupen *) C/0 bis 5/0 42,50 bis 43,50 .47), Gersteugraupen *) C/4 Gerstengraupen *), . Kälberzähne 35,00 bis 36,00 .4 F), Gerstengrüße *), alle Körnungen 35,00 bis 36,00 47), Haferflo>en *) entspelzt Und entbittert 46,00 bis 47,00 .4}), Hafer- grüße *), gesotten, alle Körn. 46,00 bis 47,00 #7), Roggenmehl, Type 1150 24,55 bis 25,50 „4, Weizenmchl, Type 812 (Fnland) 33,90 bis 34,90 .4, Weizengrieß, Type 450 39,10 bis 40,10 .4, Kartoffelmehl 37,48 bis 38,48 .4, Zu>ker Melis (Grundsorte) 67,90 M, Roggenkaffee *) 39,10 bis 40,10 4 }), Gerstenkaffee *) 41,00 bis 42,00 #7), Malzkaffee *), glasiert, in Sä>ken 45,50 bis

zwe>e notiert, und zwar:

38,00 bis 39,00 7+),

Dis

geiw.,

46,50 47). Robkaffee, Robusta u. Westafrikaner 270,00 bis 288,00 4

Rohkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime 272,00 bis 326,00 46, - Rohfkaffee, aewaschen, Südamerikaner 310,00 bis 363,00 6, -Roh-

kaffee, gewascheu, Zentralanierikaner 326,00 bis 4120,00 .46, Röstkaffee,

Brasil Superior bis Extra Prime 372,00 bis 401,00 .4, Röstkaffee, Südamerikaner 392,00 bis 500,09 Æ, Zentralmerikaner 428,00 bis 570,00 .Æ4, Röstkaffee, gering 344,00 bis 376,00 6, Kakao, stark entölt 130,00 bis —,— M, 810,00 bis 900,00 .4, Tee, indis<- 960,00 bis 1400,00 Æ#, Ring- äpfel, amerikan, extra <hoice —,— bis —,— Æ, Pflaumen 40/50 in Kisten —,— bis —,— M, Sultaninen Kiup Caraburnu Aus- lese F Kisten —,— bis —,— f, Korinthen <oice Amalias 52,00 bis 64,00 .4 Mandeln, füße, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,— Æ Mandeln, bittere, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,— M, Kunsthonig in s, kg-Packungen 70,00 bis 71,00 4,

Röstkaffee,

Kübeln —,— bis

geiw.,

Tee, chinej.

Bratenschmalz in Tierces —— bis —,— M, Bratenshmalz in —,— Æ, Berliner —,— Æ, Spe>, inl, ger. —,— bis —,— Æ Markenbutter in Tonnen 290,90 bis 292,00 Æ Märkenbutter, gepa>kt 294,00 bis 296,00 4, feine Molkereibutter in Tonnen 284,00 bis 286,00 ., feine Molkereibutter, gepa>t 288,00 bis 290,00 4, Molkereibuttec in Tonnen 276,00 bis 278,00 .4, Molkexeibutter, gepa>t 280,00 bis 282,00 Æ, Landbutter in Tonnen 262,00 bis 264,00 4, Land- butter, gepa>t 266,00 bis 268,00 Æ, 96,00 bis 100,00 4, e<hter Gouda 40 9/6 echter Edamer 40 % 172,00 bis 184,00 4, bayer. Emmentalerc (vollfett) 220,00 bis —,— Æ#, Allgäuec Romatoux 20 % 120,00 bis —,— M, Harzer Käse 68,00 bis 74,00 46. (Preise in Reichsmark.)

*) Nur für Zwe>e der menschli<hen Nahrung bestimmt.

7) Die zweiten Preise beziehen si<h auf Anbruchmengen.

Robshmalz —,— bis

Allgäuer Stangen 20 9% 172,00 bis 184,00 4,

Öffentlicher Anzeiger.

1, Untersuthungs- und Strafsachen, 2. Zwangs8versteigerungen,

3. Aufgebote,

4, Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust- nud Fundfathen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellschaften,

10. Gesellschasten m. b. H.,

14. Bankausweise,

11. Genossenschaften, 12. Offene Handels- und Kommanditgesellschaften, 13. Unfall- und Juvalidenverficherungen,

15. Verschicdene Bekanuimachungen. :

Ane Drue>kaufträge müssen auf einseitig bes<hriebenem Papier völlig dru>reif eingesandt werden. Änderungen redaktioneiler Art und Wortkürzungen werder vom Verlag niht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Dru>Xausträge sind daher gegenfstandslo3; maßgebend ist allein bie eingerei<hte Dru&vorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei DruŒaufträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen ni<ht völlig dru>reif eingereiht werden.

3. Aufgebote. [22111? Aufgebot. i Der Rechtsanwalt H. Keil, Düsseldorf, Fischerstraße 55 I, hat das Aufgebot fol- ender Urkunden, nämlih: der Aktien er Ernst Maurmann Aft.-Ges. in Vel- bert mit den Nummern 712, 713 und 714 lautend auf den Jnhaber im Nennwect von je 200,— RM, hean- tragt. Dec Juhaber dex Urkunden wird aufgefordect, spätestens in dem auf den 28. Januar 1939, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserflä- rung- der Urfunden erfolgen wird. Velbert, den 24. Juni 1938, Amtsgericht.

[22108]

Der minderjährige Wilhelm Klages, gesebli<h vertreten dur<h seinen Vor- mund Hausschlahteèer und Mineral- wasserfabrikant Richard Stapel und feinen Gegenvormund Geschäftsführer August Rogge, und die Ehefrau des Landwirts Heinri<h Grupe, Lina verw. Klages geb. Marx, sämtli<h aus Eschershausen, haben das Aufgebot des angebli<h verlorengegangenen Spar=- buches Nr. 3639 des Spax- und Vor- \hußvereins e. G. m. b. H. in Eschers- hausen über 2249,20 RM per 1. Fa- nuar 1938, ausgestellt für den in- zwischen verstorbenen Otto Klages, be- antragt. Der Fnhaber des Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Januar 1939, 9 Uhr, vor dem unterzei<hneten Gericht, Zim- mer 2, anberaumten Aufgebotstermin s Rechte anzumelden und das Spar- u< vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Eschershausen, den 2. Fuli 1938.

Amtsgericht.

[22113] Aufgebot.

_Der Rechtsanwalt Dr. Karl Müller in Braunschweig hat als Nachlaßver- walter im Nachlaß der am 26. Juli 1936 in Braunschweig verstorbenen Witwe t hier Stidvdien geborene

Köbke von hier das Aufgebotsverfahren um Zwecke der Ausschließung von ahlaßgläubigern beantragt. Die

Nachlaßgläubiger werden daher auf-

g, ihre Forderungen gegen den ahlaß der verstorbenen Witwe

Therese Stiddien spätestens in dem auf

den 27. August 1938, vormittags

10 Vhrx, vor dem unterzeihneten Ge-

rihi. Zimmer Nr. 12, anberaumten

Aufgebotstermin bei diesem Gericht an-

zumelden. Die Anmeldung hat die An-

p des Gegenstandes und des Grundes er Forderung zu enthalten; urkund-

liche Beweisstü>ke sind in Urschrift oder

in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- gläukiger, welhe si< ni<t melden, können (unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- re<hten, Vermächtuissen und Auflagen berüdsihtigt zu werden) von dem

Erbey nux insoweit Befriedigung ver-

langen, als si< na< Befriedigung der

nicht ausges<lossenen Gläubiger no< ein Ueberschuß ergibt, Die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeshränkt haftet, werden dur< das Aufgebot nicht be- troffen.

Braunschweig, den 16. Juni 1938.

Das Amtsgericht. Abt. 5.

[22109]

Der Kaufmann Otto Wolff in Köln, Zeughausstraße 2, hat das Aufgebot der Hypothekenbriefe - über die. im

Grundbu<h von Müngersdorf Band 225

Blatt 7973 früher Band 62 Blatt 2474 in Abt. 111 Nr. 6 und 7 für die offene Handels8gesellshaft Otto Wolff in Köln eingetragenen Hypotheken von 75 000 GM bzw. 20 000 GM beantragt. Der Fnhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 18, Oktober 1938, 1014 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Fustizge- bäude, Reichenspergerplaßh, Zimmer Nx. 268, anberaumten Aufgebotstermin seine Rehte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls ‘die Kraftloseräläcung der Urkunden er- folgeu wird. Köln, den 30. Funiîi 1938. Das Amtsgericht. Abt. 4.

[221310] Aufgebot.

1. Der Kausmann Hermann Teuber in Münsterberg, Schles, Ring Nr. 30, 2. der Stadthilfsförster Georg Moritz aus Freudenberg, Kreis Arnswalde, Nm., vertreten. dur< die Kreis- und Stadt- sparkasse zu Frankenstein, Schles, Zweigstelle Münsterberg, 3. der Flei- shermeister Berthold Herrmann in Nimpisch, vertreten dur< Rechtsanwalt Lichtenberg, Münsterberg, 4. die ver- chelihte Hedwig Andro geb. Stre>er in Berlin-Halensee, vertreten dur<h den Zimmerpolier Paul Stre>ker in Lauen- brunn, haben das Aufgebot folgender verloerengegangener Urkunden bean- tragt: Zu 1. der Hypothekenbriefe über eine Hypothek von 2994,07 GM und cine Hypothek von 1996,05 GM, ein- getragen im Grundbuch Bl. Nr. 30 Münsterberg in AHht. IIl unter Nr. 9 und 10 für die Städtishe Sparkasse in Münsterberg, Schles. Zu 2. des Spar-

: bus der Kreis- und Stadtsparkasse zu

Frankenstein, Schles, Zweigstelle Mün- sterberq, Nr. 8518 über 286,62 RM, lautend auf Georg Moriß. Zu 3. des Hypothekenbriefes über die Hypothek von 2000 RM, eingetragen im Grund- bu<h Bl. 174 Lauenbrunn in Abt. TIT unter Nr. 1 für den Antragsteller zu 3.

Zu 4. des Sparbuchs der Kreis- U. \

Stadt-Sparkafsse zu. Frankenstein, Zweig- stelle Münsterberg, Nr. 318 über 59,99 RM, lautend auf den Namen Hedwig Strecker in Tarchwihß, Kreis Frankenstein. Die Fnhaber der Ur- kunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. September 1938 um 9 Uhr vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfol- gen wird.

Münsterberg, Schles, 23. 6. 1938.

Das Amtsgericht. ; Paesler.

[22115] Aufgebot. -

Auf Antrag des Glasschleifers Hein- ri<h Schrader aus Boffzen wird der Eigentümer des im Grundbu<h Von Boffzen Band Il Blatt 52 auf den Namen des am 16. 10, 1897 verstor- benen Porzellandrehers Ludwig Schra- der in Boffzen eingetragenen Planes N 8/273 „in der Masch“ zu 12,50 a auf- gefordert, seine Rechte spätestens im Aufgebotstermin am 19, August 1938, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Holzminden anzumelden, widrigenfalls er mit wird. : Holzminden, den 11, Mai 1938.

Amtsgericht.

[22116] Aufgebot. | 2A Antrag des Glasmachers Fried- rih e aus Boffzen wird der: Eigen- tümer des im Grundbu<h von Bofszen Band 11 Blatt 52 auf den Namen des am 16. Oktober 1897 verstorbenen Poc-

seinem Recht ausgeschlossen }

Ee Ludwig Schrader - in offzen eingetragenen Planes N 7/273 „in der Ma seine Rechte spätestens im Aufgebots- termin am 19. August 1938, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Holzminden anzu- melden, widrigenfalls er mit seinem Recht ausgeschlossen wird. / Hvlzminden, den 11. Mai 1938. Amtsgericht.

[22117] Aufgebot.

Die Witwe Christiak Hammen geb. Ebling in Schornsheim hat beantragt, den verschollenen Fakob Ebling, geb. am 5. 3. 1864, zuleßt wohnhaft in Rommersheim, E tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- E ih S in dem auf

onnerstag, 19. Januar 1939, vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Auf- Pn zu melden, widrigenfalls ie Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben vder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, späte- s im Aufgebotstermin dem Gecicht

nzeige zu machen. :

Wörrstadt, den 28. Zuni 1938.

Amtsgericht.

O [22112] Aufforderung.

Zux Feststellung dexr Erben nah dem am 24, Januar 1938 verstorbenen led. Waldaufseher Sebastian Hofmaun, 64 Fahre alt, von Altbessingen, Bez.-A. Karlstadt, ergeht gemäß $ 1964 B. G.-B die Aufforderung an evtl? vor- handene Erbberechtigte,. ihre Rechte bis zum 1. September 1938 hieramts anzumelden. :

Arustein, Mainfrauken, 1. 7. 1938.

Amtsgericht. Nachlaßgericht.

[21166] Veschluß.

Am 830. August 1936 ist zu Darm- stadt, ihrem leßten Wohnsiß, Anna Katharina Müller, geb. Seipel, Witwe des Kassenboten Martin Müller, ver- storben, Sie war zuleßt Darmstadt, Dieburger Str. 14, E Der Post- inspektox î. R. Georg Seipel, Darm- stadt, iragt,

at einen Erbschein dahin bean- 1. er selbjt, 2, Martin Sei- pel, Gastwirt, Darmstadt, Erbacher Straße 45, 3. Elisabethe Katharina Ge Ober Ramstadt, 4. Fohann eorg Seipel, Erzingen, 5. Katharina Morr, Groß Umstadt, 6. Luise Hoch- ex, Frankfurt a. M., Erben der erstorbenen zu je s geworden seien. Diejenigen Personen, denen Erbrechté an dem Nachlasse der N ZU- tehen, werden hiermit aufgefordert, ¡ihre Erbrechte binnen einer Frist von se<8 Wochen, die mit der Einrückung dieser Aufforderung in dem Deutschen Reichsanzeiger beginnt, bei dem unter- Ses Gerihte anzumelden. Als iterben kämen etwa in Betracht: 1. Kaufmaun Johann Adam Seipel, geb. 8. Januar 1861 in Darmstadt, an- geblih ausgewandert im Funi 1885 na< Amerika (Brooklyn), 2; Mathilde Christiane Seipel, geb. 13. Januar 1864 in Darmstadt, angebli<h im Ok- tober 1887 na<h Amerika (Brooëlyn) ausgewandert, oder die Nachkommen Lu Pérsonen, falls sie vor dem Erb- fall verstorben sein sollten. Mathilde ristiane Seipel soll si< in Brooklyn mit einem Glenz aus Michelstadt i. O. verheiratet haben. Wer etwas über den_ Verbleib ph d Personen weiß, wird ebenfalls aufgefordert, dies als- bald dem unterzeihneten Gericht mit- zuteilen. Darmstadt, den 1. Juni 1938. Amtsgericht.

Bekanntmachung. :

Durch Aussc<lußurteil des unterzeich- neten Gerichts vom heutigen Ta sind die 424 % (ursprünglich 8 %) Meinin- ger Hypothekenbank

m. XVII Lit. N Nx. 113/14, 3424/26 5/100er r kraftlos erklärt worden.

Meiningen, den 22. Funi 1938. Das Amtsgericht. Abt. 2.

Dr. Zieschan k.

[22121] Ausf FRRBLE j Der Hypothekenbrief über die im Grundbu< von Malstatt-Burbah Band 24 Blatt Nx. 1189 in Abteilung 111

[22120]

zu- 12,50 a aufgefordert, |

| Barth. Eicker, Fnhaber Fri M. Gl

Bre et gli /

unter Nr. 2 eingetragene a von 1011/2700 kg Feingold wird" für kraftlos erklärt. i Saarbrücken, den 22. Juni 1938. Das Amtsgericht. Abt. 22.

Ga Ausf<hlußurteil. m Namen des Deutschen Volkes! Jn -der Aufgebotssache der Firma Miesel in adbah, Ei>kener Straße 199, hat das Amtsgericht in M. Gladbach für Recht exkannt: Der angeblih verloren- egangene, am 20. August 1931 ausge- tellle und am 20. November 1931 ällig gewesene Wechsel über 2200 RM, er von der Firma Barth. EiXer, Fn- A Friy Miesel in M. Gladbach, Fidener Straße 199, auf die Firma Theodor Hasse in Hannover, König- straße 1, gezogen und von dieser ange- nommen 1st, wird für kraftlos erklärt.

Verkündet am 28. Juni 1988. Das Amtsgericht M. Gladbach.

[221191] Bekanntmachung. Dur<h Auss<lußurteil des Amts- if Ehrenbreitstein vom 16. Funi 938 wird derx Hypothekenbrief, gebildet über die im Grundbuch von Vallendar Band 34 Artikel 30 Abt. IIT Nx. 1, auf den Namen des Theodor Klein IV aus dèr Schuldurkunde vom 22. 9. bzw. 22. 10. 1891 eingetragenen, zu 5 % ver- zinsliche Hypothek von 3000 Mark, auf- gewertet auf 750 Goldmark, die zuerst im Grundbuch von Vallendar Band 28 Artikel 1371 Abt. IIT Nx. 1, dann tin Grundbuch von Vallendar Band 26 Ar- tikel 1287 Abt. Ill Nr. 3 eingetragen war, für kraftlos erklärt. Koblenz-SEhrenbreitstein, 30. 6. 1938. Das Amtsgericht.

[2118] Beschluß. i Der Erbschein, der über die Erbfolge na< dem am 14. Juli 1933 in Kassel verstorbenen Privatmann Fohann Edu- ard Liphardt am 23. 10, 1933 in den Akten 7 VI 590/33 ausgestellt worden ist, wird für kraftlos erklärt. Kafsel, den 28. Funi 1938. Amtsgericht. Abt. 7. Zimmermann.

[22114] : | Durch Aus\{lußurteil vom 18. Funi 1938 ist dex am 7. März 1887 in Alt- friplauken, Kreis Neidenburg, Ost- reußen, geborene Straßenbahnwagen- rer Albert Gawehn, zuleßt wohn- hast in Gelsenkirhen, für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 31, De- zember- 1937 festgestellt. : Gelsenkirchen, den 20. Juni 1938. Das Amtsgericht.

4. Acffentliche Zustellungen.

[21781] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Elisabeth Schmi geb. Lind in Mühlhausen/Thür., ittel- straße 8, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- ntvälte Justizrat Biel und Dr. Koch in Mühlhausen/Thür., klagt gegen ihren Gaus Hellmuth Schmitz, früher in AUDS G T, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehesheidung mit dem Antrage, die Ehe der Paxteien aus Schuld und auf Kosten des Ehemannes U een, Die Klägerin ladet den eklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3, Zivilkammer des Landgerichts in Erfurt, Friedrich- Wilhelm-Plaß, Zimmex 99, auf den 19, September 1938, vormittags 1014 Uhr, mit der Aufforderung, si durxh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Progzeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Erfurt, den 28, Juni 19388 Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

22124] fentliche Zustellung und Ladung. Es klagen mit dem Antrag auf Ehe- sheidung: a) Anna geb. Servos gegen Karl Kir<hmaunu, b) Anna geb. Becker egen Jakob Stein, c) Katharina 2 Suly gegen Johann Schwarz, a) Ger-

trud geb. Reinary gegen Karl Anton

Poflak. Verhandlungstermine

ju a: vor der 1. Hivilkammer am 1. 9. 1938,

10 ‘Uhr, Zimmer 278, 8. Zivilkammer am 8. 9. Zimmer 308 A, zu €: vor dexr 14. Zivil- kammer ‘am 26. 8. 1938, 10 Uhr, Zimmer 223, zu d: vor der 16. Zivil-

u b: vor der 938, 9 Uhr,

Zimmer 250, Köln, den 30. Juni 1938.

: Der Uxrkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[21784] Oeffentliche Zustellung.

“Die Frau Auguste Elsa Steinhardt eb, Müller in Leipzig W 32, Wigand- Îita e 21 IV,* Proze D: Rechtsanwalt Dr: Hans Glaser in Leip- zig C 1, Adolf-Hitler-Str. 22, klagt! gegen ihren Ehemann, den Gießerei- arbeiter Willy Berthold“ Steinhardt, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage: Die Ehe der Parteien wird geschieden. Der Beklagte trägt die allei- nige Schuld an der-Scheidung. Der Be- klagte hat die Men des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Hivil- kammer des Landgerichts zu Lepaig auf den 6. Oktober 1938, vorm. 104 Uhr, mit der Aufforderung, si<h durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Leipzig, den 29. Juni 1938.

Dex Uxkundsbeamte der Geschäftsstelle

bei dem Amtsgericht Leipzig.

[21785] Oeffentliche Zustellung.

Frau Katharina Stegmann, geb. Kove, in Nymegen (Holland) Pater- Brugmann-Straat 7, vertreten dur< Rechtsanwalt Frhr. Schott “in Nürnberg, klagt gegen ihren Ehemann Heinri Stegmann, JFngenieur, früher in Nürnberg, he unbekannten Aufent- halts, aue Ehescheidung, beantragt Scheidung der Ehe aus Verschulden und auf Kosten des Beklagten und ladet diesen zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des

von

tag, den 22. Auguft 1938, vor=- mittags 9 Uhr, Sizungssaal Nr. 295/11 des Gerichtsgebäudes, Fürtheu Straße 110/11, mit der Aufforderung, einen bei diejem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner Vertretung zu bestellen. Von dem Erfordernis des Sühneversuchs wird abgesehen. ürnberg, den 29, Funi 1938. Geschäftsstelle v des Landgerichis Nürnberg-Fürth.

22125] Oeffentliche Zuftellung. i;

Frau Elise Wiepkes geb. Heller in Osnabrüd, Mellerstraße 195, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Hansen in Osnabrüc, klagt gegen den Arbeiter Hermann Wiepkes, unbekanuten Auf- enthalts, früher in Osnabrü>, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2, Zivilkammer des Landgerichts in Osnabrü>, 1. Sto>werk, Zimmer Nr. 48, auf dén 1. September 1938 11 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßzbevoll- maächtiäten vertreten zu lassen.

Osnabrüe>, den 28. Funi 1988.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[21787] Oeffentliche Zuftellung.

Der am 13. Dezember 1935 geboren Dieter Thielemann in Berlin, ver; treten dur< den a Ege, Rechtanwalt Dr. Karshny in Berline Charlottenburg, Kantstr. 6, klagt dgen den Fräser Walter Thielemann, früher in Berlin NO 55, Winss\tr. 59, wegen Unterhalts mit dem Antrage auf kosten- pflichtige und vorläufig vollstre>bare Verurteilung des Beklagten auf Zah- lung einex wöchentlih im voraus zahl- baren Unterhaltscente von 6 RM dn dem 1. Júüni 1938. “Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird dev Beklagte vorx das Amtsgericht in Berlin, Neue Friedrci<hstr. 11—15,

Zimmer 270, Quergang 7, 1. Sto>,

kammer am 831. 8. 1938, 10 Uhr,

Landgerichts Nürnberg-Fürth auf Mon-

dem Antrage, den im

Pi

auf den 12. September, 1938, 12 Uhr, geladen.

Berlin, den 29 Funi 1938. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[22126] Oeffecutliche Zustellung. 1. Das minderjährige Kind Foachim Meinherz, Braunschweig, Karl-Schmidt- Straße 1, 2. das minderjährige Kind Jutta Meinherz, ebenda, beide ver- treten durch Me Pflegerin, Frau Auguste Sonnenberg, rauuschiveig, Karl-Schmidt-Straße 1, g flagen gegen den Kaufmann Willi Meiuherz, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, mit dem Antrag, den Beklagten durch ein vorläufig vollstre>bar zu erfklärent- des Urteil kostenpflihtig zu verurteilen, an die Kläger 2600 RM Unterhalts- rente vom 1; 1. 1934 bis 31. Mai 1938 und ab 1. Juni 1988 an die Kläger eine monatlich im voraus zu zahlende Unter- SORLeR von je 25 RM zu entrichten. je öffentlihe Zustellung ist bewilligt. Den Klägern ist das Armenre<ht teil- weise bewilligt. Zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgeriht Braun- s{hweig auf den 29.. August 1938, 9 Uhr, Zimmer 78, geladen. Vraunschweig, den 25. Juni 1988. Das Amtsgericht. 19.

[22127] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Waltraud Redenz |.

in Quelle Nr. 2, geseßlih vertreten dur<h das Kreisjugendamt Bielefeld, flagt gegen den Melker Walter Schilo- meit, früher in Loxten Nr: 11, wegen Unterhalts und Vaterschaftsfeststellung

mit dem Antrage: 1. festzustellen, daß}

der Beklagte der-Vater der Klägerin ist, 2. den Beklagten zu verurteilen, der Klägerin vierteljährli<h 90,— RM vom 2. Mai 1936 bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres zu zahlen. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Halle (Westf.) auf den 16. August 1938, 10 VhHhr, Zimmer 15, geladen. Halle (Westf.), den 28. Zuni 1938. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[22130] Oeffentliche Zustellungen.

1. Rosenmüller, Luise und Vera, geb. 6. Mai 1937, Reisevertreterskinder in Pang, vertreten dux< die Pflegerin Luise Rosenmüller in Pang Hs. Nr. 4574 bei Rosenheim, im Prozeß vertreten dur< R.-A. H. Weber in München, Residenzstr. 21, klagt gegen Rosenmülïerx, Sebastian, Reisevertretex, früher in München, Schleißheimer Str. 82/V, jeßt unbekännten Aufenthalts, und be- antragt zu erkennen: Der Beklagte hat an die Klägerinnen, seine ehelichen Kinder, vom Tage der Klagezustellung an, eine je fue 3 Monate vorauszahl- bare Unterhaltsrente von monatli 50 RM (je 25 RM) zu vezahlen. Der Beklagte Seb. Rosenmüller wird hier- mit zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits auf Samstag, den 24. Sept. 1938, vorm. 9’Uhr, vor das Amtsgericht München, T Zimmkr Nr. 66/0,

eladen, unter Festseßung der Ein-

assungsfrist auf 4 Wochen. 2. Jn

- Sachen Andreas Heizmann in München,

Theresienstr. 19/1, vertreten dur<h R.-A. Dr. Kennerkneht, München, Sonauen- straße 8/1V, gegen. Eugen Huber, früher in München, Schillerstr.. 28, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wird der Beklagte Eugen Huber hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites - auf Dienstag, deu 23. August 1938, - vorm. 9 Uhr, vor das Amtsgeriht München, P gpalast, Zimmer Nr. 12/0, geladen. ünchen, den 1. Juli 1938. Geschäftsstelle des Amtsgericts München, Streitgericht

[21786] Oeffentliche Zustellung.

Die Kontoristin Lisbeth. Fischer in Plauen «um Voigtland, Prozeßbevoll- mächtigter: Bürovorstehex Eduard Langer in Berlin-Charlottenburg, Dahlmannstraße 28, klagt gegen den Kaufmann Max Rothsteia,' unbekannten" Aufenthalts, wegen Feststellung mit Zwangsvexsteige- rungsverfahren Rothstein 331 K. 16. 37 von der Klägerin erklärten. Widexrspxuch egen die Eintragung einex Sicherungs-- ypothek von 750 GM mindestens 750 Reichsmark für den Beklagten im Grundbuche von Berlin-Königstadt, Blatt 1290, für begründet zu erklären und festzustelten, da Hypothek der Klägerin zusteht. -Zur- mündlichen Verhandlung wird der Be-- flagte vor das - Amtsgericht Berlin, Neue Friedrichstraße 12/15, T. Sto, Quergang 5, Zimmer -154- auf - den 15, September 1938, 19 Uhr, ‘geladen. Berlin, den 25. Juni 1938. Die ‘Ge-- Ne des Amtsgerihis —- 59 C. 2226. 37 —. . j

[22128] Oeffentlihe Zustellung. ]

Der Herr Reichs- und - Preußisthe Minister für Ernährung und Landivirt- haft, Berlin, Kläger, vertreten durch den Herrn -Reichsstatthalter in Hessen, CUESLeCTE Abt. VI, Darmstadt, vertreten durchdie Hessische Landesbank Staatsbank in O flagt gegen: 1. Adolf Blum, 2. Lora Blum geb, Levi, Witwe des Sally Blum, 3. Gertrude Blum, zu 2. und 3. Erben des Sally, Blum, früher alle in Boden- Ln jeßt angeblih in Holland, unbe- annten Aufenthalts, wegen Forderung:

diese Sicherungs-| *

462 472 488 502 505 536

N

\ j 7 I Bus 2 f j ‘A N j I j j t % M : 3: f E A M j é O l E A E f

Erste Beilage zum NReich3- und Staatsauzeiger Nr. 153 vom 5. Juli 1938. S. 3

i. mit dem Antrage, die Beklagten kostenfällig zu verurteilen, an den Kläger 486,50 RM nebst 124 % Zinsen a. 286,30 KM vom 1. 1. 1937 bis 31. 12. 1937 jowie 114 % Zinsen a. 286,30 RM vom 1. 1, 1938 bis zur Zahlung zu zahlen; 2. den Beklagten als Gesamt- <ulduern die Kosten des Verfahrens, auch diejenigen in der Arrestsäche 7. G. 12/38 aufzuerlegen; 3. das ergehende Urteil für vorlaufig vollstre>bar zu er- flären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Amtsgericht in Mainz, Kaiser- Friedrih-Str., Zimmer Nr. 314, auf den 24, August 1938, vormittags 9 Uhr, geladen. Mainz, den 30: Funi 1938. Amtsgericht.

[22129]

Karl Schwei>ert, Wirtschaftsprüfer in Mannheim, P. 3. 1, klagt gegen den Kaufmann Josef Erlanger, früher in Mannheim, Mollstraße 18, aus Besor- gung von Steuerangelegenheiten mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtei- lung des Beklagten zur Zahlung von 375 RM nebst 4 % Zinsen seit 1. 5. 1938. Zux mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, B.-G, 8, Mannheim, auf Freitag, den 26. August 1938, 1014 Uhr, Zimmer 333, vorgeladen. Die Ein- lassungsfrist beträgt 2 Wochen. Mann- heim, 28. Juni 1938. Geschäftsstelle des Amtsgerihts Mannheim, Abt. B.-G. 8.

[22132]

Württembergische Laudeskredit- anstalt (früher Württ, Wohnungs- frevitanftalt) öffentlich rechtliche Hypothekenbank, Stuttgart N, Schellingstr. 15. Ferusprecher 21 954.

Bekauntmachung. : Die Zinsscheinbogen zu unseren 4% oigen (früher 8 %igen) Gold- pfaudbriefen Neihe 11 sind mit dem am 1. Juli 1938. fälligen Zinsschein abgelaufen. Die Aushändigung der neuen Zinsscheinbogen erfolgt von heute an kostenlos gegen Einreihung der Er- neuerungsscheine bei der Kasse der An- stalt sowie: in Berlin: bei der Deutschen Bauk, _ bei der Dresdner Bauk, in Frankfurt a. M.: bei der Deut- schen Bank, bei der Dresdner Bauk, in Stuttgart: bei der Württeu- bergischen Vauk, bei der Deutschen Bauk, bei der Dresduer Bauk, bei Herren Glaub & Co., bei Herrn Paul Kapff, bei der Städt. Girokasse, bei der Württ. Girozentrale, ,_ bei der Württ. Landessparkasse, in Heilbronn: bei der Sandel8-: «& Gewerbebank Heilbronu A. G. Stuttgart, den 28. Juni 1938. Der Vorsißende des Vorstands: F. V.: Riekerxt.

5. Verlust- und Fundsachen.

[22131], Victoria zu Berlin

Allgemeine Versicherungs-Act.-Ges.

__ Sammelaufgebot.

Die Lebensversicherungssheine T. 207117/Orpheus Bonetti, 247956/Her- mann Wilde, 206289/Paul Naumann, 227417/Ewald von Wedel, 280828/Theo- dor Meurkens, 243376/Benjamin Rü- bartsh, 300244/Friedri<h Rosin, 360409/ Gustav Hochheim, 340246/Friedri< Wil- helm Krämer, 355241/Foseph Schmidt, 907873/Gustav Grabanu, - 500359/Ernst Denner, 388538/Martha Meininghaus®, 407070/Eri<h Neufeld, 448004/Ernst Mabtdorf, 453713/Edmund Cohn, 465684/ Leo Fraenkel, 476785/Gustav Mosbach, 492334/Theodor Ungering, 496988/Georg Kapibka, 514183/Otto Wild, 514159/ Heinrich Faeger, 516538/Gustav Shwarz- rod, 524649/Facob Meindorf, 528070/ Hugo Grams, 545333/Sally Haase, 558789/Helene Paesh, 594596/Marie Luise Hokamp, 413715/Heinri<h Lande, Oa Hurnaus, OU. 2503257/ Wilhelm Siefkes, OU. 15507478/Hertha Martin, OUV. 21162824/Kurt Merz, OD. 48400024/Flse Klimper, der Aufwer- tungsschein T. 72114/Heinrih Kohlhoff und die: Hinterlegungsscheine T. 326487/ Else Kneip geb. Schroeder, 373282/Wil- helm Bruhse, 1076552/Hugo Schlosser ind abhanden gekommen. Sie treten außer Kraft, wenn nicht binnen zwei Monaten Einspruch erfolgt.

- Berlin, den 2, Juli 1938.

Der Vorstand.

6. Auslosung usw. vou Wertvapieren.

[22134] Vekauntmachung. Es wird hiermit bekanntgegeben, daß

} vom 15. Juli 1938 ab die Erneue-

rungsfscheine der jeßt abgelaufenen Zins-

scheinreihe unserer 514%- (5%) Liqui-

dations-Goldvpfaudbricfe, N. Vil

um Umtausch in neue Zinsscheinbogen,

eren erster Zinsschein 2. Fanuar 1939

fällig wird, bei derx Stadtschaft der

Provinz Brandenburg, Berlin W 35,

Viktoriastr. 20, eingereiht werden

können. j

Berlin, den 2. Juli 1938. Stadtschaft der Provinz Brandenburg.

[22135] 5% Schuldverschreibungen von 1935 der Braunschweiger Schätzenu-

Ó gesellschaft 1545.

- Am 1. Juki 1938 wurden folgende 92 Stücke unserer 5 % Schulkdverschrei- bungen von 1935 über je RM 25,— zur Rückzahlung am 1. Juli 1938 ausgelost: 5 20 21 41 42 47 65 66 74 83 89 90 103 119 126 134 135 153 154: 157 172 198 210 211 217 227 228 235 238 244 246 247 255 256 294 310 312 324 334 342 348 383 385 388 389 390 425 441 448 541 565 577 582 617 620 628 640 674 695 703 709 717 T19 745 T49 767 768 777 786 787 798 801 803 816 823 831 837 850 851 869 889' 895 904 908 910 919.

Gegen Einreichung der vorgenannten Stücke mit Zinsschein Nr. 4 u. }ff. zahlt die , Braunschweigishe Staatsbank, Braunschweig, ab 1. Fuli 1938 für jedes Stü>k RM 25,— für den Kapital- nenn1wert.

Vraunschweiger Schützengesellschaft 1545. Are.

7. Aktien- gesellschaften.

[22156] : Carl Hamel Aktiengesellschaft, Siegmar-Schönau.

Jn Ergänzung der in Nr. 146 vom 27. 6. d. 2 bekanntgegebenen Ein- ladung bzw. Tagesordnung ist als weiterer Punkt der Tage®Lordnung nachzutragen:

7. Wahl des Wirtschaftsprüfers für

das Geschäftsjahr 1938/39.

Sicegmar-Schönau, 27. Juni 1938.

: Der Aufsichtsrat. Justizrat Moriß Beutler. Vors.

[22195]

Aktiengesellschaft für Glasfabri-

kation vorm. Gebr. Hoffmann, : VernsDdorf, O. L.

Die geehrten Aktionäre werden hier- dur< zu der am Donner®tag, den 28, Juli 1938, vormittags 11,30 Uhr, im Sibungssaale der Sächsischen Bank, Dresden-A. 1, See- straße 18, abzuhaltenden ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesoronung :

1. Vorlage des Jahresavsc<hlusses für das Geschäftsjahr 1936 nebst Be- richten des Vorstands und Auf- sichtsrats. Beschlußfassung über die Genehmigung dieser Vorlagen.

. Vorlage des JFahresabschlusses für das Geschäftsjahr 1937 nebst Be- rihten des Vorstands und Auf- sihtsrats. Beschlußfassung über die Gewinnverwendung aus dem Ge- \<häftsjahre 1937.

. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat für die Geschäftsjahre 1936 und 1937.

. Beschlußfassung über Aenderung und Neufassung der Saßung, ins- besondere in Anpassung an die Be- stimmungen des Aktiengeseßes. Die Aenderungen betreffen insbesondere 8 5 (Bekanutmachungen), $8 6 und 6a (Stü>kelung und Aus- stattung der Vorzugsaktien), $ 9 (Aktienurkunden usw.), $11 (FFahres- abs<luß, Geschäftsberißht usw.), 88S 12 und 13 (Bestimmungen über Reingewinnverteilung, Rü>lagen und Aufsichtsratsbezüge), $ 17 (turnu8mäßiges Ausscheiden von Aufsichtsratsmitgliedern), $ 18 (Auf- sihtsratsbezüge), $ 24 (Hinter- legungsstelle für Hauptvorsamm- lung), $ 25 (Ort der Hauptver- sammlung usw.), $ 30 (Bestimmung über Zeit der Hauptversammlung).

5. Aufsichtsratswahl. t 6. Wahl eines Abs{lußprüfers für

das Geschäftsjahr 1938.

Zu Ziffer 4 der Tagesordnung findet

eine gesonderte Abstimmung der {Fn-

haber der Vorzugsaktien über die be-"

absichtigten Saßungsänderungen zu $5 6 und 6a der Satzung (veränderte Stüe- lung und veränderte Ausstattung der Vorzugsaktien) statt.

Der Entwurf der Neufassung der Sagzung liegt inoden Geschäftsräumen unserer Gesellschaft zur Einsicht aus.

Aktionäre, welche in der Generalver- sammlung stimmen oder Anträge zu dexselben stellen - wollen, müssen ihre Aktien bis spätestens am 24. Juli d. J. bei dex Gesellschaftskasse in Bernsdorf, O. L., bei der Dresdner Bank in Dresden, Leipzig, Chem- niß, bei der Sächsischen Bauk, Dresden, bei der Dresdner Kassen- verein Aktiengesellschaft in Dresden (jedoch nur für Mitglieder des Effekten- Giro-Depots) odex einem Dentschen

‘Notar hinterlegen.

Berinsdorf, O. L., 23.-Funi 1938. Der Vorftand. Dr. Dude k.

[22176] August Euders Aktiengesellschaft, Oberrahmede i. Wesif.

Der Vorftand unserex Gesellschaft besteht aus den Herren: August Adamy, Lüdenscheid, Vorsißer; stellvertretend Robert Stute. Altroggenrahmede; Lothar Gerlach, Rathme>e.

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft seßt sih aus folgenden Herren zusam- men: Heinrih Seyffert, Rechtsanwalt, Kassel, Vorsizer; Karl Bethke, Direktor der Commerz- und Privat-Bank A. G., Berlin, stellvertr. Vorsißer; Franz A. Paulmann, - Fabrikant, Lüdenscheid; Albert Wehner, Kaufmann, Ober- rahmede i, Westf.; Dr. jur. Hans David, Rechtsanwalt und Notar, Biele- feld, Dr. Herbert Schlüter, Dortmund.

Oberrahmede i. Westf., 20. 6. 1938. Der Vorstand.

[22146] Sauersfstoffwerk

Münster A. G., Münster i. W.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am 29. Juli 1938, -5 Uhr nachm., im Hotel Fürstenhof in Münster i. W. stattfin- denden ordentlichen Hauptversamm- lung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Fahresabschlusses 1937, des Geschäftsberichtes und des Berichtes des Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

. Erteilung dex Entlastung an Vor- e u. Aufsichtsrat.

. Neufassung der Saßung, insbeson- dere zwe>s Anpassung an das neue Aktiengeseß. (Der neue Saßungs- entwurf liegt zur Einsicht bei der Gesellschaft aus und kann unseren Aktionären auf Wunsch übermittelt werden.)

5. Neuwahl des Aufsichisrates.

6. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1938.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der Hauvbtversammluung, den Tag dér Hauptversammlung nicht mitgerehnet, in den üblihen Geschäftsstunden bei der Gesellshaftsfasse hinterlegt haben. Statt der Aktien können au< von der Reichsbank oder einem deutschen Notar ausgestellie Depotscheine hin- terlegt werden. Die Hinterlegung ist auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung der Hiuter- legungsstelle für sie bei Vankfirmen bis zur Beendigung der Hauptversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Der Aufsichtsrat. Dr. Randebro.

Harry Trüller Aktiengesellschast, Celle. Umtausch unserer Stammaktien zu nom, NRM 20,— und nom. RM 260,—. 1, Vekanntmachung. ;

Gemäß Art. 1 8 1f}f. der Ersten Durchführungsverordnung zum Aktien- geseß vom 29, September “1937 fordern wix hiermit die Fnhaber der Staurm- aftien unserer Gesellshaft zu nom. RM 20,— auf, ihre Attien in Stücke zu nom. RM 10600,— na< Maßgabe der nachstehenden Bedingungen umzu- tauschen. Gleichzeitig exsu<hen wir die JFnhaber unserer Stammaktien zu uom. NM 206,—, ihre Stücke gemäß Beschluß unserex ordentlichen Haupt- versammlung vom 31. Mai 1938 eben- falls zum Umtausch in Stü>ke zu nom. RM 1880,— einzureichen.

Der Umtaus<h findet in der Zeit bis zum 15. Oktober 1938 ein- schließli<

bei den Niederlassungen der Deut-

schen Bank in Celle und Hau- uover

und der Dresdner-Bank in Celle

und Hanuvover statt. Bei den Umtaushstellen kann gegen Einlieferung von Stammaktien unserer Gesellshaft über nom. Reichs- mark 20,— und nom. RM 200,— im Gesamtuennbetrage von. nom. RM 1696,— nebst Erneuerungsschein cine nene Aktie über nom. Reichs- mark 1000,— nebst Gewinnanteil- S Nr. 1 u. ff. erhobèn werden. ie Umtauschstellen sind bereit, nah Möglichkeit den Ausgleih von Spißen- beträgen zu vermitteln. Der Umtausch erfolgt für die Altionäre in jedem

Falle provisionsfrei.

Diejenigen Aktien zu nom. Reichs- mark 20,—, die ni<ht bis zum 15. Oktober 1938 einschließlich eingereicht worden find, werden uach - Maßgabe der geseßlichen ' Be- stimmungen für kraftlos erklärt. Das gleiche gilt für eingereichte Aktien u nom. RM 20,—, soweit deren Ge- samibottas nit volle nom. RM 100,— erreiht und uns die Aktièn nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteilig- ten zur Verfügung gestellt werden. Die ‘auf die. für kraftlos erklärten Aktien zu nom. RM 20,— entfallenden Aktien werden nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen verkauft; der Erlös wird abzüglih dex entstehenden Kosten den Berechtigten na<h dem Verhältnis ihres Aktienbesibes zur Verfügung gestellt bzw. E deren Rechnung Vinteleat.

Celle, den 2, Juli 1938.

Harry Trüller Aktiengesellschaft.

: Der Vorstand. Dr. Kraft. Müller.

[22145]

[22161] Passauer i JInnfteg-Aktien-Gesellschaft.

Die Paffauer Junsteg Aktiengesell-

schaft mit dem Siß in Passau lädt

hiermit ihre Aktionäre zu der am Mitiwoh, deu 27. Juli 1938, 17 Uhr, in Passau im Sitzungssaal der JFnudustrie und Handelskammer stattfindenden öffeutlichen Hauptver- sammlung ein.

Tages8ordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes sowie der Bilanz und der Gewir:r- und Verlustre<hnung für das Ge- schäftsjahr 1937 nebst Bericht des Aufsichtsrates und Vorschlag für die Gewinnverteilung.

. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. :

. Neufassung der Sabßung in Ans passung an das Alktiengeseßz: Aenderungen îin sprachlicher Hin- siht und jahlihe Aenderungen ins- besondere in folgenden Punkten: Zusammenseßung und Vertretungs- befugnis des Vorstandes; Eindves- rufung der Hauptversammlungz Veröffentlihung der Hauptver- sammlung; Verteilung des Rein- gewinnes.

6. Wahl d2s Abshlußprüfers für 1938.

7. Neuwah! des Aufsichtsrates.

Zur Teilnahme an der Hauptvers- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihren Aktienbesiß bei der Gesellschaft spätestens 6 Tage vor der Hauptversammlung nachgewie- sen haben.

Der Vorstand, Sc<hneideL.

[21882]

Vereinigie Maschinenfabriken Akt.-Ges…, Gumbinnen. Moutag, den 25. Juli d. J., mit- tags 12 Uhr, im Hotel Deutsches Haus in Gumbinnen, 21. ordentliche

Hauptversammlung. TagesLorDttu1t4:

1. Vorlage des Geschäftsberichts sowie des vom Vorstand und Ausfsichts- rat festgestellten Fahresabschlusses für das Geschäftsjahr 1937.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

3. Entlastung des Aufsichtsrats.

. Neufassung der Sabung unter An- passung an das neue Aktiengeseß. Hervorzuheben sind folgende Punkte:

Aenderung der $8 13, 16, 18, 20 und 28. Befugnis des Vorstandes, Berufung des Aufsichtsrats. Er- stre>ung der Frist sür die ordent- liche Hauptversammlung auf 7 Monate, Befugnisse des Auf- sihtsrats, Feststellung und Aus- lage des Jahresabsc<lusses.

5. Neuwahl des Aufsichtsrates.

6. Wahl des Abschlußprüfers für das Fahr 1938:

Zur Teilnahme sind diejenigen Aktio- nâre berechtigt, welhe gemäß $8 21 der Satzung ihre Aktien ohne Gewinn- anteilscheine oder über solche lautende Depotscheine von Vehbörden und öffentlichen Kassen während der Ge- schäftsstunden beim Vorstand, bei dem Bankhause Georg Fromberg «& Co. Axt. Gef., Verlin W 8, bei der Vank der Ostvreusischen Landschaft, Kö- nigLberg, oder deren Nebensftellen oder bei einem deutschen Notar spä- teftons Drei Tage vor der Hauvt- ' versammlung hinterlegt haben. Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei den Effeïttengirobanken der deut- schen Wertpapierbörsenpläße er- folgen.

Gumbinnen, den 1. {Fuli 1938.

Vorstandes und

[22153] Weißmainkraftwerk Nöhrenhof Aktiengefellschaft, Verneck im Fichtelgebirge.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zu der am Freitag, ven 29. Juli 1938, vorsnittags 10 Uhr, im Hotel Bube, Berne i. Fi., stattfindenden Generalversamnilung ein.

TageLordunung:

1. Vorlage des Jahresabschlusses und des Geschäftsberihts des Vorstan- des und Aufsichtsrates für das am 311. 12. 1937 abgelaufene Geschäfts-

ahr. Beibtukiaitung über die Gewènn- verteilung. . Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates. . Beschlußfassung über die infolge Fnkrafttretens des Afïtieugejezes notwendig gewordene Saßungs- änderung - über Zusammenseßung, Wahl, Abrufung und Amtsdauer des Aufsichtsrates.

5. Neuwahl des Ausfsichtsrates. L 6. Bestellung des Abshlußprüfers für 1938. z 7. Umwandlung von Aktien in Stücke

mit größeren Nennbeträgen. / Die Aktien oder Sintertegungs- scheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars sind bis zum 25. Juli 1938 zu hinterlegen bei der Gemeindeban® (Girozenträle) Nürnberg, der Bezirkssparkasse Vernect-Vayreuth in Verane> im Fichtelgebirge oder dem Bankhaus {arl Schmidt in Berneck i. Fichtel- gebirge. Vertteet, den 2. Juli 1938,

Der Vorstiaud: Rumlex.

*