1938 / 158 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 11 Jul 1938 18:00:01 GMT) scan diff

P

E G R R; Ti 1a Saz M" S Viet A SOTEP H “B E der e

f: z 5;

Zweite Anorduung

zur Durchführung der Verordnun Vierjahresplan über die Forst- - Fagdwesen im Lande Österreih vom 19, März 1938,

Auf Grund des $ 1 der für den Vierjahresplan über und das Jagdwesen im Lande

ordne ih an:

Marfïtordnung in / der deutschen Forst- und Holzwirtschaft über.

Die Aufgaben

Die Landesstelle zur Einfährung der Maxktordnung in

F d

Vom 7, Juli 1938.

_der Landesstelle zur Einführung der \terre

81

$2

OÖsterreich wird aufgehoben.

Die näheren Vorschriften und Anweisungen führung dieser Anorduung e vereinigung der deutschen Forst-

83

Berlin, den 7. Juli 1938.

Die Fndexziffer der Großhandelspreife

Der Reichsforstmeister, J. V; ALPELSZ,

reti ar

Verordnung des Beauftragten die Forst- und Holzwirtschaft Osterreih vom 19, März 1938

ich gehen auf di

xläßt der Vorsißende und Holzwirtschaft.

yteich8-

e Marfktvereinigung

ur Durch- ex Marfkt-

vom 6. Zuli 1938. . 1913 = 100 Ver- Fnderxgruppen 1938 änderung 29. Juni | 6. Juli in vH x. Agrarstoffe. 1. Pflanzlihe Nahrungsmittel » 1178 116,6 1,0 2. Schlachtvieh « « « «ooo 87,9 87,9 0,0 3. Viehexrzeugnisse „'« « - a . 111,6 111,6 0,0 4. Futtermittel S M S (E 00 D: 106,7 105,6 E 1,0 Ngrarstoffe zusammen « « » 106,1 105,6 0,5 5 E a a 90,0 89,6 0,4 I17. Fndustrielle Rohstoffe und Halbwaren, 6. Moe . a a a 2 ie 112,7 113,2 -+- 0,4 7. Eisenrohbfstoffe und Eisen « « 104,1 104,0 0,1 8. Metalle (außer Eisen) . « - - 49,4 50,6 -{- 2,4 9: Textilten «G 05@ T 00 9E 79,7 79,4 e ras 0,4 10; Hâute und Leder C D E E E 72,1 TLO E 14 11. Chemikalien E s T POLIOEG _— 12. Künstliche Düngemittel « « 55,9 52,4 6,3 13. Kraftöle und Schmierstoffe « 105,2 105,2 0,0 14. Kautschuk s Es S 40,6 41,5 + 22 15. Papierhalbwaren und Papier . 104,4 104,4 0,0 16 auloffe ¿a a v e) 1203 120,3 0,0 íFudustrielle Nohstoffe und Halbwaren zusammen # 93,8 93,8 0,0 T3. Fndufirielle Fertig- i waren, 17. Produfkftionsmittel . « « « « 112,8 112,8 0,0 18) Konsumgüle «. T s 135,6 135,6 0,0 Sndustrielle Fertigwaren zu- samte. Se e 125,8 125,8 0,0 Gesfamtindex E S6 7/T.S 105,7 105,9 BET 0,2 , 1) Monatsdurchschnitt Mai: 2) Monatsdur{schnitt Juni. 3)- Berichtigt.

woche (105,7) der Hauptgruppe Kolonialwaren 89,6 (— 0,4 vH), induf Halbwaren 93,8 (unverändert) und industrielle Fertigwaren 125,8 (unverändert).

Jm einzelnen sind rungsmittel die Preise kartoffeln zurückgegangen, Kartoffelstärkemehl sprehend etwas erhöht haben. Futtermittel wirkten sich Hafer aus; die Preise Monatsaufschlag entspre

Die JFndexziffer der Großha1 6. Zuli auf 105,5 (1913 = 100); sie ist gegenüber der Bor- um 0,2 vH zurücgegangen. Die Fndexziffern n lauten: ck Agrarstoffe 105,6 (— 0,5 vH),

mäßigt. Die Erhöhung der Fndexziffer für

(Rückgang der An den Märkten der Ni für Kup erhöht.

woche, während die Preise f wolle und Jute etwas angezog für Häute und Leder kommen und Treibriemenleder zum Ausdru ländische Rindshäute sind gestiegen. hat sih Stickstoff prechend im Preis ermäßi

| d Superphosphat erhöht haben.

Kali un

Sommerra

in der Jndexziffer für pflanzlihe Nah- für Roggen, Weizenmehl und Speise-

wahrend

der jahreszeitlihen Staffelung t, während sih die Preise für

Berlin, den 9. Fuli 1938.

7. Fuli 1938.

Erste Ausführungsverordnung zur Verordnung zur Regelung des Ablaves von Düngekalk. Vom 7

Statistisches Reichsamt.

Bekanntmachung. : Die am 9. Juli 1938 ausgegebene Nummer 108 des Reichsgesehblatts Teil I enthält; ;

Erlaß des Maßnahmen im Gebiet der Volkswagenstadt.

Verordnung zur Abänderung des $ 56 a der Gewerbeordnung für das Deutsche Reih. Vom 2. Juli 1938. S Verordnung über Zolländerungen. Vom 6. Fuli 1938.

Verordnung zur Regelung des

hrers und Reichskanzlers über

Allgemeine Bestimmungen für die

vorschristen des Deutschen Reichs im ánpassungsverordnung.) Vom 8. Fuli 1938,

1delspreise stellt fich für den

der monatlihen Staffelung Jn der Fndexziffer für - Preisrückgänge für Futtergerste und für Trockenschnizel lagen dem hend höher als in der Vorwoche.

Von den Kolonialwaren hat sich Erdnußöl im Preis er-

batte für Hausbrandsorten) bedingt. chteisenmetalle haben sih die Preise fer, Zink, Zinn und die zugehörigen Halbfabrikate An den Textilmärkten lagen die Preise für Austral- wolle, Kapwolle und Baumwollgarn niedriger als in der Vor- ür argentinishe Wolle, für Baum- en haben. Fn der Fndexziffer A für Unterleder Von den Düngemitteln

Absayes von Düngekalk. Vom

Fuli 1938. Lande Oesterrei. (Strafen-

trielle Rohstoffe und

Preise für

ent-

sih die

Kohle ist jahreszeitlih

die Preise für aus-

ent-

tädtebauliche Vom 6. Juli 1938.

Anwendung von Straf-

g des Beauftragten für den dunggebühren: 0,04 RM für ein Ste bei Voreinsendung auf und Holzwirtschast und das unsec Post

Reichsgeseßblatts Teil TI enthält:

des Reichs stehenden Eisenbahnen des öffentlichen Verkehrs. 6. Fuli 1938.

dh

2 (o j i & ¿d Ai V F E E:

und Staatsanzeiger Nr. 158 vom 11. Juli 1938. S. 2

Umfang: 1 Bogen. Verkaufspreis: 0,15 RM. Postversen-

heckfkonto: Berlin 96 200.

Berlin NW 40, den 11. Fuli 1938.

Reichsverlagsamt. Dr. Hubrich.

Bekanntmachung.

Die am 9. Zuli 1938 ausgegebene Nummer 25 des

Gesetz, betreffend die Tarifhoheit über die nicht im Tg 30m

Verordnung über die vorläufige Anwendung der Ersten ZuU- sayvereánbarung gzum deutsh-rumänishen Niederlassungs-, Handels3- und Schiffahrtsvertrag. Vom 5. Julf 1938.

Bekanntmachung über die Ratifikcktion des Vertrags über den deutsh-niederländischen Verrehnungsverkehr. Vom 6. Fuli 1938. Umfang: 214 Bogen. Verkaufspreis: 0,45 RM. Postver- sendungsgebühren: 0,04 RM für ein Stück bei Voreinsendung auf unser Postscheckkonto: Berlin 96 200.

Berlin NW 40, den 11. Fuli 1938. Reichsverlagsamt. Dr. H ubri.

BVreußen.

Die Preußische Akademie der Wissenschaften hat die ordentlihen Professoren an der Universität Berlin Dr. Died- rich Westermann, Dr. Hermann Grapow und Dr. Wilhelm Pin der zu ordentlichen Mitgliedern ihrer philo- sophisch-historishen Klasse und den ordentlichen Professor an der Universität Frankfurt a. M. Dr. Matthias Gelzerx zum auswärtigen ordentlichen Mitglied derselben Klasse, den ordentlihen Professor an der Universität Berlin und zweiten Direktor des Kaiser-Wilhelm-Fnstituts für Biologie Dr. Al-

ami

mathematishen Klasse gewählt. Die Preußische Regierunÿ hat diese Wahlen am 8. bzw. 13. und 16. Juni bestätigt. Außerdem hat die Akademie zu forrespondierenden Mit- gliedern der physikalisch-mathematischen Klasse gewählt: den ordentlihen Professor an dex Universität Stockholm Dr. Hans Ahlmann, den ordentlichen Professor an dex. Universität Wien Dr. Hugo Hassinger, : ordentlichen Professor an der Universität Leipzig Dr. Werner Héisenberg, den ordentlichen Professox an der Universität London Dr. Owen Willans Richardson; zum korrespondierenden Mitglied dex philosophisch-historischen Klasse: den ordentlichen Professor an der Universität München Dr. Walter Otto.

E R E I E R DE R Se RTD T I O i R T A T T D R A Srichtamtliches.

Deutsches Neich.

Dex Französische Botschafter Andrs Françoisa Poncet hat Berlin am 5. d. M. verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Botschastsrat Vicomte de Montbas die Geschäfte der Botschaft.

den

Nr. 28 des Reichsministerialblatts vom 8. Juli 1938 ist \os eben erschienen und vom Reichsverlagsamt, Berlin NW 40, Scharnhorststraße 4, zu beziehen. Fnhalt: Maß- und Ge- wihtwesen: Bekanntmachung über die Einreihung einer Stromwandlerform als Husas, Steuer- und Zolls wesen: Verordnung über Aenderung des Warenverzeichnisses zum Zolltarif. Verordnrng iber Aenderung des Warenverzeich- nisses zum Zolltarif. Neuerscheinungen: Das Tarifs und - Dienstordnungsrecht der Angestellten- im öffentlihen Dienst. Volksgesundheit: Verzeichnis: der zur Annahme von Medizinalpraktikanten ermäctigten Krankenhäuser und medis zinisch-wissenshaftlihen Fnstitute 1938. Wehrmacht« A R A Ae Mes Landbeschaffung für Zwecke der Wehr-

fred Kühn zum ordentlichen Mitglied ihrer physikalisch-

Die Ieuzulassungen von Kraftfahrzeugen im Zuni 1938.

Im Juni war wie in den Vorjahren ein saisonmäßig be- dingtes Nachlassen des Sulassungsgeshäftes zu verzeihnen. INS- gesamt erhielten 56 433 Kraftfahrzeugs im Reich, ohne Oesterreich, erstmals die Verkehrserlaubnis; das sind ‘im Vergleich zu dem außerordentlich günstigen Ergebnis des Voxmonats 11 % wemger. Dabei ging die Zulassungsziffer der Krasträder um 13 % auf 98 769 zuruüd, die der Motorfahrräder jedoch nux um 5 % auf 13 462. Bei den Personenkraftwagen nahm die gt der ZU- lafsungen um 11 % auf 19759 ab und bei den Lastkraftwagen um 4 % auf 5922. An Scleppern kamen 1706 neu in den Ber- kehr. Jm Vergleih zum Juni 1937 lag die Gesamtzulassungs- ziffer im Berichtsmonat um 4 % höher.

Die Einzelheiten der Entwicklung ergeben sich aus folgender

Übersicht: Zu- bzw. Abnahme Juni 1938 gegen-

über Neuzulassungen Juni Mai Juni Mai F uni : 198 1938 1937 1938 1937 % % Kraftfahrzeuge ins-

GEIE . es . 66433 63607 54199 —113 + 4,1 Perjsonenkrastivagen « 19759 22 203 18847 —11,0 + 4,8 davon dreirädrige - « 10 16 25 37,5 60,0 Lastkrastwagen . . 6922 6160 4933 3,9 -+ 20,0 davon Elektrofahrzelge 45 57 33 —21,1 + 36,4

, dreirädrige +1259 1361 1395 75 9,7 Omnibusse « «+ - - 277 348 282 —204 1/8 Krafträder « - « . - 98769 33080 29283 —130 1,8 davon Motorfahrräder 13462 14157 11700 49 + 15,1 Krafträder bis 250 cem

Hubraum . . .. - 12536 15599 14202 —196 —11,7 Krafträder über 250ccm

Hubraum . « - - - 2TTI 3324 83381 +166 —18,0 Zugmaschinen und

Sattelschlepper 1706 1816 854 6,1 499,8 davon Zugmaschinen « 1692 ‘1806 836 6,3 +102,4

Paris, 9, Juli. Aus hauptsählich wehrwirtschaftilichen

zulegen.

den Betrieben von Trignac in die Wege zu leiten.

_Handelstei

Erwägungen ist zeitweilig beabsichtigt gewesen, die zum Konzern der Forges et Aciéries du Nord et de l'Est gehörenden Anlagen von Trignac hei Saint Nazaire wieder in Betrieb zu nehmen. Mit Rücksicht auf die ungünstiger gewordene Beschäftigungslage in der französishen Eisenindustrie hät man aber offenbar zunächst von der Durchführung der Pläne Abstand genommen. Die Kuxrzarbeit in der französischen Eisenindustrie hat nämlih einen großen Um- fang angenommen. So avbeiten die Aciéries de la Marine in ein- zelnen Abteilungen nux noh 24 Stunden in der Woche. Longwy hat beschlossen, das Werk von Venissieux mit einer Belegschaft von mehreren hundert Arbeitern, wo fürzlih ein Streik ausbrach, still- Obschon also im Augenblick die Beschäftigungslage in der französischen Eisenindustrie eine zusähliche Arbeitsaufnahme bei einem. Wexk kaum rechtfertigen dürfte, hat nunmehr doch eine Abordnung dex Arbeiter von Trignac unter Führung des Bürger- meisters von Saint Nagaire den Ministerpräsidenten und Ver- teidigungsminister Daladier gebeten, die Aufnahme der Arbeit in

macht Rastatt. M

Die Geschäftslage in. der Eisen verarbeitenden Industrie.

Die Wirtschaftsgruppe Werkstoffverfeinerung und verivandte D reis Hagen, berichtet dem DHD. über die Lage der von thr betreuten Judustrien 1m Monat Juni 1938 u. a. w1e0 (08 Wexrkstofiverfeincnyng ees Das Ge- châft im Jnland hat sih gegenüber dem Vormonat nicht geändert, Die Nachfrage war zum Teil niht ganz so dringend wie in der ersten Jahreshälfte, Eine Belebung des Auslandsgeschäftes ist nicht eingetréten. Die Preise konnten im allgemeinen gehalten werden; Drahtwerke: Der JFulandsbedarf war nah wie vor umfangreich, die vorhandenen Auftragsbestände sichern den Wer- ken auch für die nächsten Monate eine ausreichende Beschäftigung. Das -Exportgeschäft verlief im allgemeinen weiter fill. ie Preise haben sich für verschiedene Erzeugnisse dem Wettbewerb weiter nach unten anpassen müssen; Scchmiede-, Preß- und Stanzteile-Jndustrie: Die Beschäftigungslage im Fn- land hat sih auf dem guten Stand - des Vormonats gehalten, während die Ausfuhr gegenüber der M NIeN des Vorjahres zurücgegangen ist; Geräte- un d eshlagindustrie E Landwirtshaft und Gewerbe: Fm Fnland war

ie Beschäftigung so gut, wie sie nur sein konnte, was in der Hauptsache darauf zutückzuführen ist, daß ein Teil der Aufträge noch aus dem vergangenen Fahre stammt. Es wurde weitex über Facharbeitermangel geklagt. Der Ausftragseingang aus dem Ausland hat gegenüber dem Vormonat etwas stärker nach- gelassen; Eisen- und Kurzwavrenindustrie: Na- deln: Der Jnlandsumsaß ging zurück, und zwar saisonbedingt. m Exportgeschäft konnte der Umsay chalten werden. Nach den Üeberseeländern wax ein leichter tüdgang zu verzeihnen; Drucknöpfe, Oesen und Kleinmetallwaren: Die Absatverhältnisse im Juland gestalteten sich zum Teil saison- bedingt ungünstiger. Es wurde erheblich über Facharbeiter- mangel geklagt. Der Exportumsaß konnte gegenüber dem Vor- monat gehalten werden. Fn lehter Zeit war ein eiwas stärkeres Eingehen von Auslandsaufträgen zu beobachten; Jnnenaus-

über dem Vormonat sind nicht eingetreten; Massen a ctikel1

freuliherweise wax auch der Export be Zahlen von Juni 1937 niht wieder erreicht werden konnten.

Wirtschaft des Auslandes. |

Die Kurzarbeit in der franzöfischen Eisenindustrie

Der hoïlländische Außenhandel im Zuni.

höher als in den beiden Vergleihsmonaten.

stattungsergzeugnisse: Wesentliche Vershiebungen gegen-

“Der Absatz B sih im allgemeinen gui Vormonatshöhe. Er- tändig, wenn auch die

Amsterdam, 9. Juli. Das Statistishe Amt beziffert, die Einfuhr der Niederlande (ohne Gold und Silber) im Juni auf 119 gegen 110 Mill. hfl. im Mai und 140 Mill, hfl. im Juni vorigen Jahres und die Ausfuhr auf 81 bezw. 83 und 95 Mill. hfl. Hier nach betrug die Einfuhr im ersten Halbjahr 701 (i. V. 746) Mill. hfl. und die Ausfuhr 499 (532) Mill. hfl. Jm Funi war die Eins- fuhr zu 67,9 (Juni v. Js. 67,8) % durch die Ausfuhr gedeckt und im ersten Halbjahr zu 71,2 (71,4) %. Die Einfuhr aus Deutschland hat sih gegenüber dem Monat Mai leiht von 23 auf 24 (Junt 1937 : 28) Mill. hfl. erhöht, Die Einfuhr aus Großbritannien ist rückläufig von 10 auf 9 (12) Mill, hfl. und aus den Vereinigten Staaten von 13 auf 11 (11) Mill. hfl. Die Ausfuhr nah Deutschs land ist von 13 auf 14 (14) Mill. hfl. gestiegen, während die nah Großbritanien von 21 auf 20 (21) Mill, hfl. zurückgegangen ist, Mengenmäßig ist die Ausfuhr im Funi größer gewesen als im Mai und im Zuni vorigen Jahres, und auch die Einfuhr liegt

D CTIENE

Fortseßung auf der nächsten Seite, nale

i

Me 2b Gb “s L ft E Ä Les À L FTLN E S è p E R S E R Da Ï A y Sr R 40 j E zer R 4 E A M þ 7 E E E T E E D De

Neich8- und Staatsanzeiger Nr. 158 vom 11. Juli 1938. S. 3

TBirtschaft des NuslandesS. | In Verlin festgestellte Notierungen und telegraphische Uaitai (Fortseyung) Auszahlung, ausländische Geldjorteu und Bauknuoten, S R E Regelung der Täti i i « S E ienilte Sun S Ne Ea Geid* Brit | Geld B 2 Ñ E : e rie eld Brief Warschau, 9. Juli. Nach längeren Verhandlungen wurde Sovereigns. .…. Noti / das Abkommen, das die Tätigkeit des Polnischen Eisenhütten- 11. Juli 9. Juli 20 Francs-Siüe : . || für 1616 16221 1028 1622 reie vos E E Die Cu E a Aegypten(Alexandüi Geld Brief | Geld Brief E 2/101 Sf 4185 4205 4185 4205 bjaß8, n bar auch die Produktion der Eisenhütten sowie au en(Alexandrien ant] Me: i i: f Ó t die Pteise, Die Gültigkeitsdauer des Abkommens ift bis Ende 1040 | y 1nd Kairo); 1 d0vvt Psd | 13,67 13,60 | 13,576 13,606 | 2'um 1 Doll. 1 Dollun | 200 24 | 2439 2478 ag E B das #40101 1 dis zu diejem Termin von ‘gentinten uenos 7 e und ollar. ollar 946 9 9'175 N LE E gekündigt, so verlängert es sih automatisch ei (Brüsfei ‘u: 1 Pap.-Pes. f} 0,645 0,649] 0,645 0,649 Saale ‘00s 100 Belge 0617 0/637 0'617 0637 ; rüssel u. / Belgische . „«- « Belga | 4196 42,12 gs 90 | g Antwerpen) L 100 Belga 42,08 42,16 | 12,06 42,14 Ge eel L OleiS 011 013 E Pt Internationale Zuckerverhandlungen bis 13, Zuli rasilien (Nio de L - E +06] s E 4 vertagt Janeiro) . « - «1 Milreis 0,145 0,147| 0145 0147 | Dinishe . . ««- «|100 Kronen }.54,63 54,85 | 5466 54,88 Londo, 9. Juli, * Det “Zutèrnati Dr O E 3,047 3,053| 3,047 3,053 See - - « « « « « | 100 Gulden } 47,01 47,19 | 47/01 47,19 E as Mas ÎN ernationale_ Zuckerxrat vertagte änemark (Kopenhg.)| 100 Kronen | 54,79 54,89 | 54/82 54,92 nglishe: große. . . |1 engl. Pfund | 12,245 12,285] 1225 1229 Y nnabend bis zum 183. Juli 1938. Näh dem aus- Danzig (Danzig) +100 Gulden | 47,00 47,10 | 4700 4710 1 £ u. darunter | 1 engl. Pfund | 12,245 12,285] 12,25 12,29 P embe Muna v ge Verhandlungen gute Fort- Cane (London). .| 1 engl. Pfund | 12,27 12,30 | 12/275 12/305 t Ge 14100 ein: Mrt A Beet Z schritte gemaht, Nunmehx sollen die einzelnen Delegationen die an : : f / Se » «s. « « »4100 finnl.M.f 5: 59 e Sühlüng mit ihren Regierungen aufnehmen. Zu diesem Zweck (Neval/Talinn) . | 100 estn. Kr. | 68,13 68,27 | 68,13 68,27 éranzösishe « .„, „,|100 uns M E ees e 5,41 P N Berhandlungspause eingelegt. Finnland (Helsingf.) | 100 finnl. M. | 5,415 5,425] 5/415 5/425 Holländische . .| 100 Gulden {136,79 137/33 11 E85 As E H E E ist der wahre Grund der Vertagung, daß sich Frankrei (Paris). . | 100 Fres. 6,878 6,892 6,883 6/897 Italienische: große . | 100 Lire e Et aae e Ee hie, eimjetnen Selegativnen Wer den amcidenden.Varsias | ntg (then) 100 Draihm | 2858 2857| 353 A7 | Qugolamide --- : 100 Dinar | 8 30 | 18 0 ed 2 S E P A ichte auf die CExportquoten oitan mjsterdau e I Jugoslawische . « „100 Dinar H 63 Be p D E T E gas, A E O 4 einzelnen Produ- Und T : E ees 137,02 137,301137,08 137,36 E : 20s «1 fanad. Doll, N 2/46 L cat ALLEIT GOBATTONE E en. Jnsgesamt soll eine Kürzung | ran (Teheran) . - « ials 115,24 15,28 115, l ettländisde ff « « « „j 100 Lats E e i dex Expoctquoten um rund 12 % vorgesehen sein, i eran f aues . 100 isl. Kr. | 54,89 5499 B es e - * 4. é | 100 Litas 41,70 41,86] 4170 4186 Italien (Nom und / / a orwegische « » « . |100 Kronen | €151 6175 | 6154 6178 iani i d Mailand) . . .| 100 Lire Polnische. . « « - , „1003 : 0A 1 OLOS OLN HEGRGGIRG E e A Eine betinerkens- 2 (Tokio u. Kobe) | 1 Yen 10715 717 0716 V Me e eitungsstimme. Jugoslawien (Bel- : j [ / und neue 500 Lei | 100 Lei Zu 18 Es ist bereits von anderer ia worden, daß die grad und aar. 100 Dinar 9,694 5,706) 5,694 5,706 unter 200 Lei : 100 Lei E 2 4 as uñgünstige. brasilianische Handelsbilanz des chersteir--Vierteljahres |- canada (Montreal), (1 fanad. Doll) 2,468 2,472 9'469 2473 | SMwedishe . ….. . 100 Kronen | 6308 63,34 | 63,12 63,38 1938 keineswegs eine Folge des deutl&-brisiliauisches Ses reo (MNiga) . . . | 100 Lats 48,79 48/85 48,75 48,85 Sr: große „1100 Frs. 56,66 56,88 56 66 es S ist. Andere Ursachen- sind dafür maßgebend, r (Kowno/Kau- 100 Lit Spauil be u. darunt, E s 56,66 66,88 | 56,66 556,88 auch die T lige S eltmarftpreise der Rohstoffe, dann aber | Norwegen (Oslo) . . 100 K. A 61/67 Coo 141,24 42,02 | Zschecollowakische: ce E E VetlenrA Gt ad E nitt S Ren Handel s- Polen (Warschau, 5 ronen 167 G79 16670 681,82 T N A y / P) C S Y am Y , G 09. do Sit I T Be x Die brasilianisch-englishe Handelsbilanz für das Jahr 1937 Kattowitz, Posen) . | 100 Zloty | 47,00 47,10 | 47,00 47,10 20 Fr. u. darunter | 100 Kronen | 8,76 880 875 8,79 hat für Brasilien mit einem Fehlbetrag von ‘über 1 Milton Goid- Me rtugat (Uabon). 100 Eacudo | 11,185 11,155 E 0 I E] 199 A 189 191 E abgeschlossen gegenüber einem Übershuß von rund 18 | Sw N "S ukareft) | 100 Lei R s e garishe . . «.. «1100 Pengöò e i t » al tonen, E Bde ey im Jahre 1936 zugunsten von Brasilien. o Vio 100 K v E E U LSbuch Gi i E S ai N A 30: , Ma om 23. ds. . weisen auf diese / Entwidcklung hin. S i î g ias Basel und Bern). | 100 Fra 5 x na e S Spauieu (Madrid 4 Franken | 56,81 56,93 | 56,81 56,93 Nen Rat E L. 2 Ls H nd B riketts im e E tnismäßig gestiegen" ist. Das Gold, das auf diese Ta) (Pra, . s Peseten _—_ S din es gestellt 24 Wagen, Am 46. Zuli 1938: Gestellt eee d dert eise nah England gegangen ist; genüge zur Zahlung des seit | Türtel (Stam | 1 tar enl 98 Oa] S611 8,620 2 i gdes listen A aletg Jahres eingestellten Zinsendienstes für die eng- e B: Í E 1,978 1,982 1,978 1,982 ¡hen Anleihen. m so mehx müsse es wun i . Pengö S A bd i - „englischer Abecorbneter den ata von Probibitivebllor auf aen Sa A 1 Goldpeio 1,049 1,0511 1,049 1,051 tit E Le ena Ma fax deute brasilianische Erzeugnisse ventiliert habe, um Brasilien zur Wieder- e s D 1 Doll ; : am 11 Qui auf 6525 A C O ‘Juli qu f 67,85 9 E La ewYor ollar 2,488 2,499] 2486 2,490 : S E R C DRAS U E AVO I

a aufnahme seines Schuldendienstes zu zwingen.

Schlachtviehpreise an deutschen Märkten im Monat Zuni 1938.

Durchschnittspreise für 50 Kg& Lebendgewicht in Neichsmark.

Ochsen Mullen Kül T m i L E s „QUUl e Fär Dr 7 Z i i E E L Färsen Kälber Lämmer, Hammel und Schafe Schweine 222 | jon- #2 [#2 S2 [#2 2 8 =| D P SRT 2 122 = beste | mitt- S fleischi L ; ¿22 stige | fei- S D Se Inu LÉS SE fel gering S S voll» Vau late ge- befte beste jüngere E E vollfleishige s Märkte SSE boll- L 2 S 2 S Z S [S S els ¿û SSS fle Mast- | ringere Mastlämmer | Masthammel |S S beste [üb von etwa S | flei- [chige S Fa ige | P S shige SSL| flei- | schige U L und S ZES i Mea 2 29 | ‘dige SS |Z8 SS |S8 nährte | ZSS| sige Saug- |Saug-| 2A | Schafe [150 ks] jo via 100 vis! E #2 | £5 S 58 RS fälber | tälber | fälber | Stall- | Weide-| Stall- | Weide-|Z É S S 2 [2 mast | mast mast | mast Ë = 150 kg | 185 Kkg| 120 kg 100 kg a b c a b C b Aachen 45,7 | 41,6 | : : - _ - - - L - Be L | bl b2 | o] s E | d Madhémt ves: « 1s 5, 6 | 36,8 | 44,0 | 39,9 /-35,0| 43,3 |38,8| 32,9 | 2 | | | Augsburg 36 i e E E O E E O 2200 709 | | | F Ls E e 2E A r L e i E e 27,5 20/9 | 40/0 | 35,8 | 31/9 090 Ez 1 1E i [998/442 | 4,1} 67,6} 66,5 | 65,5 | 53,5 | 50,5 Bien 0, G| M6! uf | 108 366 Sol 408 (354481 | 1051 Gs l T O | 870 e D R P T A S eA ¿S- 38, l 1,91 40,3 |354| 281 | 1951| 4 E 1 1 7 S, ,0 __— 47,6 41,7 | 400 | 54,5 25 E 1 RTS S Bochum 45,0 | 41/0 | 36,0 | 428 | 38/2| 34, E S: 9 | 41,8 | 37,1 | 32,4 | 59,1 | 52,9 | 43,7 5 R 4,9 | 53,9 | 92,9 | 50,9 | 47,5 : E ' , ,2| 34,0] 42,6 |38,6| 32,5 | 23,9 7 ' ' ' S E a4 3888] 54,0 | 5 52,0 | 50/0 | 47, Braunschweig ; t T0401 2a81 (D | 98, 9 | 23,9 | 43,7 | 39,5 | 35,0 | 61,4 | 55,6 | 47,2 | 49 : 539 L O La R Les S | 41,0 /37,0| 30,4 | ' ' ' A ar : . | 4,5 | 39,2} 66,5 5 | 04,5 | 62, '5 Vremen 43,8 | 39, ; / 19 /37,0| 30, l 20127564 1 628 [668 Af Ck Ae Le A d *Breslau 114 978 | 224 | 006.1 A02L0081 08 (200 L TO I 409 389 | 33,9 | 618 | 552 | 467| 492 49/2 07 | Mol ati eto | 680 | 610 | 480 Chemniß... 1 66 j (6 | 35,8 j 30,8] 89,3 |34,3/ 27, 9 | 36,9 | 31,6 | 57,9 | n T E G Ee Ma a E R 24,0 430 | 390 | 340 | 630 | 670 | (77 | o L 62,0 | 51,0 | 49,0 | 45,9 Dortmund .….. | 45,0 ; i 9 s ; ! j 9 | 23,6 | 43,9 | 40,0 . | 64,5 | 58,0 i fes A : 9, i S O0 laat MO A E l ALIUN ra A 43,8 f R n r r E A 57,0 56,0 | 55,0 | 53,0 | 50,0 Duisburg …… 44,9 | 41,0 | A lac alamal uo aaa an ' 0 | 39,0 | | 63,0 | 57,0 | 48,0 A l A E L Le | M5 Erfurt A 43 4 397 413 37'6 1 t l ; A1 r A 34,9 63,0 57,0 48,0 51 4 j Í : Í \ ces, E DO,0 V 4 E 48,8 43,2 | 39,3 | 57,0 f 66 5 i i *Essen 45,0 | 40,8 | 36,0 | 43'0 | 39! 40,7 |36,2| 29,7 | 20,5 | 41/7 | 38/2 | | 59/7 | 63/4 | 45/0 | / t t R L R Pa e a ' 8 | 26, 0 | 39,0| 34,0] 43,0 /88,1| 32,1 | 24,4 | 44,0 | 40; | i 0 | 48,3 | 47,3 | 466 | . | 38,1 | 56,0 | 55,0 | 54/0 | 52,0 | 49, : Frankfurt a.M. | 44,2 | 40,3 | 35,2 | 42!5 | 38,7 | 34/0] 41/8 1374| 30" / ' 9 | 35,0 | 63,0 | 57,0 | 48,0 f | | 50,5 M05 's | 55 M N gebe Bc | Mei! 71s Ma T 61/0 Me Mel Ri L O O T los Belt! 220 0 Ea O S / ; . | 41,5 |37,0| 29,6 | 21,6 |- 43,0 / l Sl | | (493 | 24 | 20,1 | 570 | 860.| 550 | 63,0 | 60, Gelsenkirchen .… | 45,04 . | i‘ ' , / / , 39,1 . | 62,5 | 55,9 i E le i f / 7" O A O Cents | 0 ga [20/0 e] 80 (20 80 250 | 48) 27 | 20|0|88) Wo zel 2, at) %| 2 s| 8 08 Hamburg a 44,0 40,0 35,0 42.0 380 33/0 s l 1D (o t 1 33,8 61,3 54,8 45,6 51,0 _— 474 E j s n 20 “h e N ü «ita 20 0 1 , A i j 42,0 38,0 31,6 20,9 43,0 39,0 34,0 63,0 57.0 48/0 503 1 E 43,0 41 L 56,0 55,0 54,0 52 0 49 0 S A i Us 2 | 60,0 | 50,0 | 40,9 | 40,0 | 54,5 5 | 52,5 6 | 475 Karlsruhe 43,8 | 39,0 41/5 | 38 40,5 (35,9) 29,6 | 21,9 | 41,6 | 37,8 | | 62,6 | 66/3 | 46,0 | i / | : Ie ee 1 34,0| 42,3 137,1] 29,8 | 20,5 ( ' / ' 45,6 43,4 39,0 | 36,8 | 55,0 i i Kassel 43/0 | 38/5 416 | 374 | 325] 408 |35/9| 28" S1 E Lo O00 O9 | j / 1-0 i aa] rof o! A R 5} 40,8 |35,9| 28,6 | 20,4 ' 0] |— | | 464 | 43,0 | | 56,9 2' j Kiel 42,5 | 39,0 41,6 | 27,4) 32,6) 40,8 86,0 28,6 |.204 } 42,8 | 87,8 | 31,8 | 61,5 | 54,0 | 44,0 e 2E s d : Ho 0t a [doal 200 | 01 ' ' ' ' / 47,8 46,8 40,3 | 36,8 | 56,0 | 55 2,0 | 49; Koblenz T6 | wal ao Lad R L Sa L Ao a '4 | 41/9 | 37/8 | 32/6 | 63/0 | 56/0 | 46'0 i / N vienz „..... 9! 33,91 42,4 |37,9| 309 | 215 Í G / ' Df | 50,0 | | 473 | | 40,0 | 54,5 52/5 | 50: ‘6 *Köln . 45,0 | 40,9 | 36,0 | 43/0 | 39/0 | 34, A) us 5 | 43,5 | 39,5 | 34,6 | 61/0 | 54;1 | 44/5 : L O ie oa v 0/ 34,0] 42,6 |38,3| 32,0 | 23,6 G ' i ' 9 4 50,0 |- | 472 | | 43,5 | 41,0 570 | 5 52 } Königsberg, Pr. | | . | 40,0 | 35,7| 31/0] 39,4 |35,3| 29, (6 | 44,0 | 39,9 | 35,0 | 63,0 | 57,0 | 48,0 : : | CEAS L igs T : / 7| 31/0 39/4 |35,3| 29/1 | 21/5 ) | : / L E L M L UT O30 50 ; Leipzig i: E A 44 0 40 0 35 0 42.0 380 t / t i 1 40,8 37,0 32,0 59,3 53 83 44 3 4 B 3 1 46 1 1 1 56,0 55,0 53,0 50,0 Lübeck L 10 | 42,0 | 38,0 | 33,0 | 42,0 38,0 31,6 | 22,9 | 43,0-| 39,0 | 34,0 | 63,0 57/0 | 48/0 ! S Ce 03 ö ———— 37,0 E 40,8 36,7 30 4 9 s 1 ' 1 1 51,1 51 6 42 6 41,6 56,0 9 G *Magdeburg .. | 42,7 410 | 37 8 |36,7/730,4 | 21,5 | 41,9 | 37,5 | 32,2 | 63,0 | 56,9 | 47,0 | y ' P E L S E : . : . 37,0 | 32,0] 41,0 | 37,0| 31,0 / ! ' ' ' 48,6 49,4 40,8 | 38,5 j 54,5 25 | 60,5 | 475 Mainz 44,6 | 40,5 O 1 T0 O1 A10 1270) 01/0 1/300 | 489 188,04 300.4 000 | 07,0 | 48/0 : : / O | S O j 38,6| | 42,1‘ |37,5| 31,0 f: î ' 0 | 48,0 } 49,5 | 49,3 | 471 | 39,0 | 54,5 | 5 2,5 | 50,5 | 47, *Mannheim 43/5 | 39/0 | 33,0 | 41 " ' / 0 | 21,8 | 43,5 | 39,4 | 34,3 | 634 | 57,0 | 47 ¿ ¡ L i: E 02 | S 1 1M 1,5 | 37;0| 31,0| 41/5 |36/5| 29/5 / ? ' ! A -———-——|— |— 570 ‘0 | 53/0 | 50’ *München Ua mei Bai Bai al m0 380! Da 113 4 L O0 l 4 01 neo) ved | 530 | 600 n 6 | 35,8| 31/0| 39/0 |33/9| 27/2 t ane Q L-aun4 1's A6 - - |— ] O 55,0 | 53,0 | 50, M. Gladbach .… | 44;9 | 41; , | La ' 9 27,2 | 18,1 | 40,4 | 36,4 | 32,0 | 60,5 | 54,0 | 46 S O O ürnberg... | 422 | 878 | 331 | 407 | 370| 818| 400 |347| 276 | 188 440 | 400 | 860 | 680 | 688 | 478 | | 1 | | 98,6) 4s | 570 | 5660| 660 | 6580| 500 peirnberg „.. | 42,2 | 87,8 | 33,1 | 40,7 | 37,0 | 81,8) 40,0 /34,7| 27,6 | 18,8 | 41,2 | 37,2 | 82,2 | 60,5 E E « | 88,5 | 41,8 |. 57,0 | 56,0 | 55,0 | 53,0 | 50,0 Sa 20 dl T E a E rar R Q R E E 56,0 | 55,0 | 04,0 | 52,0 | 49,0 Sade A E P Be 0 (37,7| 31,7 | 23,3 | 43,0 | 39;0 |- 34,0 | 62/9 | 56/8 | 47,9 { 50,5 | 500| . | 55,0 | 54,0 | 53,0 | 51,0 | 48,0 Carbriia 140 M0 L L Ee O E E R |— | omo | a0 l 2201 400 Ct t L L Io 1 M POA 1 M 1000 A] E E L) s Ce aneens 428) 200 | g | 4081867) 840). 408 [86,1 288 (198, 41,6 | 87,3 | 31,0 | 614 | 547 | 45,1} 40/7 I R 12 Wiesbaden... | 443 | 405 | | 426 | 3886| 34,0| 424 (37| 308 | 227 | 4134 | 39'8 | 332 626 | 662 | 463 | |=—|—|—|_— |ck | c | 6565| 64s | 625495 Vuboeeis rie Got 42,6 | 88,6 | 34,0/ 424 (37,5) 30,8 | 22, 4 | 3918 | 33/2 | 62/9 | 564 L : ‘... . | 42,8 | 38,5 | 34,0 42,3 |37,6| 31,3 Í : ¿ ' 4j W881 : 46,8 | 43,3 | j : ÿ Würzburg 45,0 | 406 | o, | 428 | 886) 340) 423 /87,6| 81,8 | 24,0 | 44,0 | 89,8 | 34,2 | 62,3 | 66,3 * | 500 | 42. O A rzburg. «» 41,0 | 37,0| 31,3] 40,6 |35,6| 28,6 y | | L‘ E 1 e L ORO 1ER j I TOS i é N Dividen l 00) P 4401-9084 2504-400 l'a8/0lFa8, j ¡ 6 | 19,5 f 41,9 | 38,3 | 31,7 | 60,8 | 54,5 | 46,8 / ' ; , ,5 | 55,5 | 64,5 | 52,5 | 49,5 . / ¿ 33,01 42,0 |37,6| 30,5 | 23,7 | 43 i : ' é Bj l l A | | 66,0 | 55/0 / 64/0 | 52 Neichsburch- ,0 (33,0 | 42,0 | 37,6|_30, / ,0 | 39,0 | 34,0 | 62,4 | 56,8 | 47,9 | 50,3 | 51,0 | 49,2 | 49,8 | 43,8 | 41,8 | 56,5 | 55/5 | 54,5 525 5 nt e... 4 L lan rue 3,4 | 39,3 | 34,3 | 41,5 | 37,6] 32,5] 41,3 |36,8| 30,3 | 21,6 | 42,5 | 38,4 | 33,3 | 62,3 | 56,1 | 46,7 þ ait L ute 558 | 548 | 538 | 618 | ai 1938 „….. | 43,3 i ee En p n ; / ' 8 | 48,8 Si s: 2 B B62 ua (4 e] a4 (204 20) 207 24 84) 82) 1) 8) wal —|— na | us | ma | ma la ; 1 i j ü , 384 | 3351| 6 E T _ Es ' 48,3 j Z h ; 6 | 61/2 | 54/8 | 45/0 ae | i | ca | m | = | O28 | 62,8 | BAT | 818 | 487

*) Der Reichsdurhschnitt ist aus den Preise bezei j | : n der mit bezeichneten 15 Märkte ) Fette Specksauen: Berlin 51,5; Breslau 49,9; Hamburg Ss: Da 02,0; DiS tee 61,5; Stettin 50,9,

Berlin, den 7. Juli 1938. Statistishes Reichsamt.

Df