1938 / 158 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 11 Jul 1938 18:00:01 GMT) scan diff

î

E Hr E E" GEE E E L e in E E Ee E

Hi d Fefe B! E F C Ed! E: f E D! ck y î x f j E! L L 4 BAL C R Í 4 F / / # R e ——— - t X Æ: T E ¿f A * f f t f 4 dh f N _ t % E H S 4 4“

Pantad Ô T 2 DtO i S 1 A B a m Ie nG N mea P E E On 0A E T

F lil iti itc i Éi i d E G i L:

L Ae à Z 2 É v A j fia sli k id au hd Al ibn E / B: F

Reichs8- uad Staatsanzeiger Nr. 158 vom 11. Juli 1938. S. 4

Berliner Börse am 11. Zulí.

Aktien abgeschwächt, Renten ruhig.

leßten Teil der Vorwoche zu beobachtende an“ den Aktienmärkten seßte sih auch heute weiter fort. Die Umsatztätigkeit bewegte sih na ole Doe sehr ruhigen Bahnen, da gegenwärtig keine be onderen_ E regungen vorliegen und andervrer}eits die Bankenkund[Qait nar ere Zurüchaltung bekundet. Man glaubt offenbar, daß die rud- läufige Kursbewégung noch nicht ihr Ende erreicht hat und hofft, die geplanten Anschaffungen noch zu günstigeren Bedingungen vornehmen zu können. Neben den Verkäufen aus Rar En Kreisen waren auch Abgaben zu Geldbeschaffungszwecken zu beob- achten. :

Stärker unter Druck standen Montane, von denen Manne®- mann und Klöckner je 1%, Hoesh 14 % verloren und Vereinigte Stahlwerke um 4 % nahgaben. Auch Braunkohlenwerte wurden niedriger notiert, so Eintracht um 1, Deutsche Erdöl um 14 und Bubiag gegen die Notiz vom 8. 7. um 2 %. _Bemerkenswert ist, daß den Einbußen allgemein nur kleinste Umsäße zugrunde lagen. In der Chemischen Gruppe erwiesen sich Farben als widerstands- fähig. i :

Ein Verlust von 14 % weitete sih allerdings alsbald auf % % (1544) aus. Goldschmidt waren um 2 % rückchckgangig. Von Elek- tro- und Versorgungswerten fielen Deutsche Atlanten gegen legte Notiz durch einen Verlust von 24 % aU\. Gesfürel und Berliner Kraft und Licht stellten sich 1% bis 14 % niedriger, Lahmeyer \chwäcten sih um 4 und Siemens um 4 % ab. Von Maschinen- bauaktien gaben Orenstein um 1, Rheinmetall-Borsig um 154, Berliner Maschinen um 114 und Deutsche Wafsen gegen die leßte Kassanotiz um 24 % nah. Größere Einbußzen erlitten ferner von Autoaktien BMW (— 13), von Bauwerten Berger (— 134), von Braueretanteilen Dortmunder Union (— 14) und von ver- schiedenen Werten Westdeutsche Kaufhof (— 14). Eine Ausnahme bilderen Papier- und Zellstoffaktien, von denen Aschaffenburger um 14 und Feldmühle um 4% höher ankamen.

Obwohl im Börsenverlauf vereinzelt leihte Erholungen zu verzeichnen waren, war der Grandton der Aktienmärkte erneut \hwächer. Gesfürel, Buderus, Rheinebraun_ und Waldhof sowie Hoesh und Kokswerke verloren je 24 %, Orenstein gaben um 4 % nach, ferner büßten Aschaffenburger 14 % ein. Fm gleihen Ausmaß ermäßigten sich Conti-Gummi, ferner segten Deutsche Waffen ihre Abwärtsbewegung fort, so daß der Verlust insgesamt ein Ausmaß von 3!4 % annahm. Andererseits wurden Farben mit 15476 (+ 26) notiert. Rheinstahl ge&vannen 4, Niederlausizer Kohle 4, Berger % und BMW. 1 %. A

. Gegen Ende des Verkehrs s{chrumpfte die Umsaßtätigkeit auf ein recht geringes Maß zusammen, so daß nur wentg Schluß- notierungen zustande kamen. Soweit Kurse festgestellt wurden, ließ die Entwicklung eine einheitlihe Linie vermi}len. (Fine gewisse Widerstandsfähigkeit war shließlich aber unverkennbar.

So \chlossen Farben mit 155 (gegen Verlauf + 24), Buderus waren behauptet, RWE. 2% % fester. Andererseits orödelten Mannesmann um !4 %, Vereinigte Stahl um 4 % av.

Am Einheitsmarkt blieben Banken zumeist unverändert. Neberseebaak gaben allerdings 4, Vereinsbank Hamburg 4 % her. Hypothekenbanken verloren überwiegend 4 bis %# %. Von Kolo- nialpapieren gingen Doag um 2 % zurück. Für per Kasse gehan- delte Fndustrieaktien waren Rückgänge im Ausmaß von 2 bis 434 % in der Mehrzahl. Pittler Werkzeug büßten gegen leßte Notiz 6 27 ein. Demgegenüber sah man vereinzelt auch Besserun- gen von 2 bis 24 %. ; i

Am Rentenmarkt wurde die Reichsaltbesitzanleihe mit 131,60 (131,80) notiert. Die Gemeindeumschuldung stellte ih 95,80 (95/6).

Am Kassarentenmarkt blieb das Geschäft sehr still, Pfand- briefe lagen freundlich, au Liquidationspfandbriefe konnten sih cher befestigen.

Reichs- und Länderanleihen veränderten sich nur unbedeu- tend, 29er Hessen Staatsanleihe zogen um 4 % an. Sonst sind noch Sachsen 13. Augabe mit + 0,20 % zu erwähnen. Bei den Jndustrieobligationen gingen die Veränderungen nur selten über 14 % hinaus. Daimler-Benz und Gute Hoffnung stiegen je um 14 %, ferner gewannen Hoesh-Köln-Neuessen % %-. Harpener büßten hingegen 4 und Feldmühle 0,30 %eîin.

Der Privatdiskont blie mit 274 % unverändert.

Am Geldmarkt ermäßigten sich die Blankotagesgeldsäße auf

2% bis 3 %.

Der bereits im At‘i5rökelungsprozeß

e E a A 0 ee E 7 A E r L L S L /

Notierungen j der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes vom 11. Juli 1938.

(Die Preise verstehen sich ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung):

Originalhüttenaluminium, 98 bis 99 9% t Blödéi „« « » 6.

1353 RM für 100 kg desgl. in Walz- oder Drahtbarren :

99 9% M0230 e eo... 137 e " - "

Seme 9% e oe. E o "

ntimon- egu us 0 0000-5 E lee r O L

,

,

Kopenhagen Paris

86,00.

Bezeichnung der Schlachtwertkla 1) g1 = Fette Specksauen.

Berlin, den 9. Juli 1938,

Budapest, 9. Fuli.

12,28, Schweiz 21,60, Spa

1 26,25, Buenos Aires Fmport 16 , 9. Juli: Geschlossen.

Zürich, 11. Fuli. : l London 21,592, New York 4375/z, Brüssel 73,974, Mailand 23,00, Madrid —,—, Berlin 175,85, Wien: Noten 80,00, Auszahlung

(D. N. B.) London 22,40, New erlin 182,55, . Paris 12,70, Antwerpen 76,90, Bürich 103,95, Rom 24,10, Amsterdam 250,65, Stockholm 115,65,

Helsingfors 9,95, Prag 15,90, Wien —,—, Warschau

—,—, Fstanbul 350,00. Kopenha York 454,50,

so. 112,70,

Berichte von auswärtigen Devisen- und

Wertpapiermärkten.

(D. N. B.)

(D. N. B.)

(D. N. B.) [11,40 Uhr.|

en, 9. Juli.

(D. N. B.) [Alles in Pengö.] Wien Berlin 136,20, Zürich 77,55, Belgrad 785,00.

Loudon, 11ZUE New York 4983,43, Paris 178,46, Amsterdam 8,95%/,z, Brüssel 29,184, Jtalien 93,82, Berlin nien 90,00 nom., Lissabon 110,18, 22,40, Wien —,—, Fstanbul 620,00 B,, Warschau

16,00 B., Rio de Janeiro 2,81 B. Paris 12,092,

158,50, Paris 10,95,

115,75, hof 146,00. Bank 111,50,

Wien, 9. Juli:

Stockholm, 9. Juli. Brüssel

(D. N. B.)

66,75,

(D. N. B.)

Frankfurt a. M. 9. t besißanleihe 131,65, Aschaffenburger Buntpapier 94,00, Buderus Eisen 115,00, Cement Heidelberg 155,75, Deutsche Gold u- 9221,00, Deutsche Linoleum 158,00, Eßlinger Maschinen 107,00, Felten u. Guill. 131,25, Ph. Holzmann —,—, Gebr. Junghans Lahmeyer 126,00, Mainkraftwerke 92,25, i L 146,00, Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln 104,50, Zellstoff Wald-

Juli.

Wertpapiere. (D. N. B.)

Devisen. Warschau a A

Danzig, 9. Zuli. (D. N./B.) Geld Brief Gat 40 A o L O s 1 Pfund Sterling. . . 826,18 26,28 93 00 L E / Berlin . . . « . , 100 RM (verkehrsfrei). . 212,12 212,96 A Warschau . « « « 100 Zloty (verkehrsfrei) . 99,80 100,20 76 75. Patis e ch ¿6100 Franken . „„ « - . 14,76 1484 “Moskau. 4/6 Juli 5A E E ooooo 12008 L | Pfund 26,26, 100 Reichsmark 218,33. Amsterdam . . « « 100 Gulden . « « « « «+ 292,32 293,78 : Stoholm G0 100 Kronen E E C S E 135,03 135,57 London, 9. Juli. Kopenhagen « « « 100 Kronen . » «- . .- 11687 117,33

N 100 Kronen . « « « « - 13169 13211

New York (Kabel). 1 USA-Dollar . 5,2995 5,3205 Mailand . . . . . 100 Lire (verkehrsfrei). . 27,85 27,95

Prag, 9. Juli: Geschlossen. (D. N. B.)

Hamburg, 9. Juli. (D. N. B.) Y

Vereinsbank 127,50, Hamburger Hochbahn 101,75, Hamburg - Amerika Paketf. 70,50, Hamburg - Südamerika 128,25, Nordd. Lloyd 73,50, Alsen Zement 180.50, Dynamit Nobel 81,50, Guano 103,00, Harburger Gummi 123,00, Neu Guinea 120,00 B., Otavi 23,75. Geschlossen. Amsterdam, 9. Juli: Geschlossen.

223,90,

[Schlußkurse.|

(D. N. B.) (D. N. B.)

E T T C C O R E r Em

Öffentlicher Anzeiger.

Statistisches Reich3amt.

Dresdner

Schlachtviehpreise an deutschen Märkten für die Zeit vom 4. bis 9. Zuli 1938, T urcbicbnittevreite tür 50 ke Yebeudaewidt in YM. E E E s Es = s A F S B | É | G Es É 2 r = | È | S Ä S s z Yad Q L S L S é Marktorte É S E A Ë S ck | 2 S S E S Z © a t Ss 8 S & 2 s S S s S Ns S q S | S S S f | | 435 | 41,0 | 43,0 | 42,5 | 45,0 : 44,0 43,0 45,0 | 44,00 44,5 | 430 42,0 ' 45,0 44,0 43,0 | 43, l ; ; i E ck Tod 3856 386 400 308 - 8990 | 98,0 406 40,0 39,0 39,0 |' 36,5 37,5 | 38,3 40,0 & Ld - 09 0001/0860 200 | BOO| (M O O O 480 | ; j l | | | j 40,5 | 41,0 | 43,0 : 0 O8. M0 ‘490 420 | 410 | 41,0 4,0 | 42,0 41,0/| 415; 390 : ; i D b E 300 380 385 | 370 | 370 839,0-| 380 | 37,0 | 37,0 | 35,5 ; 360 365 | 39,0 o [330 | 320 | 340 | 330 | 32,0 | 2 4 040. 0000| + +010 | 3910 O | ! | 41,0 | 415 | 390 40,0 | 41,0 | 41,5 tühe: 4120 40,0 | 42,5 | 42,0 | 41,5 * 41,0 | 40,0 | 43,0 | 42,0 41, / i ; : : E A 1380 350 ! 385 | 380 | 370 370 | 35,5 | 38,0 | 38,0 | 37,0 | 36,5 | 34,0 | 35,0 | 35,5 37,0 c 320 |. 278 316 | 82,0 | 29,6 | 31,0 | 27,6 | 32,0 | 32,0 | 31,0 |- 29,65 | 27,0 * 28,0 | 28,6 } 31,5 à 1230 | 178 . 240 | 24/0 | 22,6 | 21,6 | | 240 | 23,5 | 23,0 22,6 | 185 1956 | 196 24, E Färsen: b | 39,0 | 37,8 | 39,5 | 39,0 | 39,0 | 38,0 | 36,5 | 40,0 | 39,0 | 38,0 | 38,0 | 36,5 | 37,0 | 37,0 40,0 ; | 60,8 | 62,5 | 62,0 ¿lber: o | 578 | 62,5 | 630 | 63,3 | 63,0 | 63,0 | 63,0 | 63,0 | 63,0 | 62,5 | 60,5 | 60, : ; P b 270 51/0 | 560 | 570 | 573 | 57,0 | 57,0 | 57,0 | 67,0 |- 57,0 | 56,0 | 54,0 / 54,0 | 56,0 | 57,0 e 1480 | 418 | 47,0 | 48/0 | 48/8 | 48,0 | 46,5 | 48,0"| 47,8 | 48,0 | 45,5 | 47,0 | 44,0 | 45,8 | 48,0 ä r id fugte O E E s Ms 48,5 E = E b1 | 46,3 | 652,0 | } 49,0 | }47,0 E b2 |— (12,8 | 50,0 | 52/0 | 49,0 | 50,0 49,0 (129,0 | fl S 49,0 « Tus wol ch1 [5100| - [40 8 E ® 40,0 | 85,8 | 88,5 | 42,0 | 40,0 | 4600| | M5 00 W1— | 88, ; 56,5 56,5 ine?): 530 | 56,5 | 56,0 | 57,0 | 54,5 | 55,0 | 57,0 | 56,0 | 54,5 | 57,0 | 56,0 | 56,0 5 56, Gt G 63'6 | 620 555 | 550 | 56,00 | 53,5 | 54,0 | 56,0 | 55,0 53,5 | 56,0 | 55,0 | 05,0 | 05,5 | 55,5 bo | 525 | 610 | 545 | 540 | 55,0 | 52,5 | 53,0 | 65,0 | 54,0 | 62,5 | 65,0 | 54,0 | 54,0 | 64,6 54,5 6 506 | 49/0 | 52,5 | 52,0 | 53,0 | 50,5 | 51,0 | 53,0 | 62,0 | 50,5 | 63,0 520 920 | 526 52,5 47's | 460 | 49'5 | 49/0 | 50,00 | 47,5 | 48,0 | 50,0 | 49,0 |"47,5 | 50,0 | 49,0 | 49,0 | 49,5 | 49, 21 | 61/6 | 50,0 | 538,6 | 53,0 | 64,0 | 61,5 | 62,0 | 564,0 | 53,0 | 61,6 | 54,0 | 62,6 | 63,0 | 63,8 | 68,6 3abl 1938 Neichsdurchschnittspreise der Junt | &Fuli Märkte | 1318. | 20.—2. | 27.6.—2.7. | 4.—9, Ochsen, vollfleishige (b) e ooooooooooo B n n S 2 Kühe, vollfleishige (b) « «ooooooooo 1 j e 20 E Kälber, mittlere (b) 0s 0 S o 06 s 0:0 0/06 15 E 618 18 S8 Schweine, 100— 120 kg (c) eo oooooooooo 15 5 ,8 i i N

ssen und Bildung der Reichsdurchschnittspreise siehe Monatsübersicht in Nr. 137 vom 16. Juni 1938, —.

(D. N. B.) London 19,40, Berlin Schweiz. Pläve Amsterdam 217,10, Kopenhagen 86,75, Oslo 97,60, Washington 393,00, Helsingfors 8,60, Rom 20,80, Prag 13,75, Wien —,—,

London 19,90, Berlin 163,25, Amsterdam Zi Helsingfors 8,90, Antwerpen 69,00, _Stocholm 102,85, Kopenhagen 89,25, Rom 21,45, Prag 14,20, Wien —,

(D. N. B.) 1 Dollar 5,30, 1 engl.

90,10,

Zürich

—, Warschau

Silber Barren prompt 195/16, Silber fein prompt 208/16, Silber auf Lieferung Barren 193/19, Silber auf Lieferung fein 20/16, Gold 141/14.

Reichs - Alt

Rütgerswerke

184,25, Holsten - Brauerei

Silber

1. Untersuchungs- und Strafsachen, 2, Zwangsversteigerungen,

3, Aufgebote, /

4. Oeffentliche Zustellungen,

5, Verlust- und Fundsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7, Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellschafien auf Aktien, 9. Deutsche Koloüialgesellschafsten,

10, Gesellschaften m. b. H.,

11, Genossenschaften,

14. Bankausweise,

15, Verschiedene Bekanntmachungen.

12. Offene Handels- und Kommanditgesellschasten, 13. Unfall- und JFuvalidenversicherungen,

legen, widrigenfalls erklärung der Urkunden Oberhausen, Rhld.,

3. Aufgebote.

[23501] Aufgebot.

Die offene Handelsgesellschaft Thier & Co., Brauerei in Dortmund, hat als Gesellschafterin der L o Bürgergesellshaft zu Oberhausen das Aufgebot folgender Namensaktien mit den Nummern 491, 492, 493, 494, 495, 496, 497, 498, 499, 500, als deren Be- rechtigte die Antragstellerin im Aktien- buche der genannien Gesellschaft einge- tragen ist, ‘beantragt. Der bzw. die Jnhaber der Urkunden wevden aufge- fordert, spätestens in dem auf den | Auslosungsshein Nr. 13, Februar 1939, 11 Uhr, vor dem | Nr. 18824 A wegen unterzeihneten Gericht, Zimmer 12, an- | nahme aufgehoben. beraumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorziu-

[23509] lassen:

Hasenöhrl

Das Amtsgericht.

Bekanntmachung.

Das Amtsgeriht München hat am 17. Funi 1938 folgenden Beschluß er- I. Der Aufgebotsbeshluß vom 30. November 1937 wird bezüglich der untex Ziffer 4 auf Antrag der Babette

_aufgebotenen_ 37,50 RM Baverische Kommunalsammelablösungs- anleihe mit Auslosungsreht Serie 1I Gruppe IV 1/25erx Auslosungs\chein Nr. 2458 Abl.-Anl. Nr. 22 541 B, 1/12,50er 2070 Abl.-Anl.

Amtsgericht D Aen Geschäftsstelle für Aufgebote.

die Kraftlos- exfolgen wivd. 6. Fuli 1938.

Antragszurück-

[23508] Bekanntmachung.

Das Amtsgericht München hat am 18. Zuni 1938 folgendes Ausschluß- urteil erlassen: 1. Für kraftlos werden

erklärt: 1. Auf Antrag des Martin,| |

Bauer in Dobl, ein 4% %

Lang, Goldpfandbrief der Baye-

(8 %)iger

rishen Handelsbank in München Lit. D |\

Nr. 17 922 zu 179,21145 g Feingold =- 500 GM. 3 Auf Antrag des zzohann Brunner, Bäckermeister in München, Eo 56/0, die 4/4 % (7 %)igen Goldp andbriefe der Baye- rischen Dp e f und Wechselbank, München, Reihe 8 Buchst. Qu Nx. 38 330 zu 200 GM, Reihe 1 Buchst. R Nx. 5480 zu 100 GM, Reihe 1 Buchst. R Nr. 6003 zu 100 GM, ein 414 % (7 %)iger Gold- pfandbrief der Bayerischen Vêreinsbank, München, Serie 2 Lit. CC Nr. 1697 zu

Löhr, Kanzleiratswitwe in Bayreuth, 50 RM Bayerische Kommunalsammelab- lösungsanleihe mit Auslosungsrecht Serie l Gruppe [V'Buchst. C, Auslosungs- hein Nr. 1441, Ablösungsanleihe Nr. 17157. 4. Auf Antrag der Fa. Pfister & Langhanß, München, Müller- traße 42: ein Wechsel zu 500 RM, aus- gestellt am 27. Oktober 1937 von der Fa. Pfister & Langhanß, München, zahlbar am 18. Dezember 1937 in München. Bezogener und Akzeptant: Fosef Uschold, JFnstall.-Gesh.,, München, Order: eigene. Ein Wechsel zu 1000 RM, WagULS) am 27. Oktober 1937 von der Fa. Pfister & Langhanß, München, zahlbar am. 20: Rader 1938 in München an eîgene Order. Bezogener und p A Josef Uschold, Jnställ.-Gesch., München. 11. Die Antragsteller haben die Kosten

500 GM. 3. Auf Antrag der Margarete

des Verfahrens zu tragen, und zwar,

soweit ausscheidbar, nah Maßgabe ihrer Beteiligung, im übrigen nah Kopf- teilen.

_ Amtsgericht München, Geschäftsstelle für Aufgebote.

für den Amtlichen und -Nichtamtlichen Teil, den redakiionellen Teil, den An-

zeigenteil und für den Verlag: Präsident Dr. Schlange in Potsdam.

Druck der Preußischen Druckerei- und -Verlags-Aktiengesellfchaft. Beclin, Wilhelmstr. 32.

Neun Beilagen

Verantwortlich:

(einshließlih Börsenbeilage und

«wei Zentralhandelsregister-Beilagen.)

Ir. 158

C d 7 S E E A B U s E 4A Eh A R E E R D E LP. * C ULLENER E R L A A S 2 Abe T U Ea: 1A

A f

ck 4 A E R À g R: D i: A d R E E, h T B Ah: E At

Erste Beiílage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Berlin, Montag, den 11. Fuli

1938

3. Aufgebote.

[23502] Aufgebot.

Der Bäckermeister Wilhelm Halfpap in Glowiß hat das Aufgebot: a) der Sparbücher der Kreissparkasse des Land- kreises Stolp Zweigniederlassung Glo- wig Nr. 62440 -über 40621 RM, lautend auf Frau Erna Halspap, und Nr. 62447 über 101,14 RM, lautend auf Wolfgang Halfpap, Þ) des Teil- hypothekenbriefes über 7500 GM = RM, eingetragen für den Antragsteller auf Stolp Bd. V Teil 22 Blatt Nr. 513 in Abt. ITT Nr. 12 a, beantragt. Der FJn- aber der Urkunde wird aufgefordert, pätestens in dem Aufgebotstermin am 25. Oktober 1938, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 42, seine Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklarung der Urkunden er- folgen wird.

tolp, den 6. Juli 1938. Das Amtsgericht.

[23499] Aufgebot.

Das Land Preußen, vertreten durch den preußischen Finanzminister und den Kurdirektox Gallion in Bad Pyrmoñt, hat das Aufgebot des verloren- gegangenen Hypothekenbriefes über die für die Rehtsvorgängerin des Gläubi- gers im Grundbuch von Oesdorf Band 10 Blatt 296 in Abt. TIT unter lfd. Nr. 4 eingetragenen Hypothek - von 4000 RM nebst 6 % Zinsen brantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem anf den

10, November 1938, 10 Uhx, vor

dem unterzeihneten Gericht anberaum- ten Aufgebotstermin seine Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, andernfalls erfolgt die Krasftlos- erklärung der Urkunde. Bad Pyrmont, den 3. Zuli 1938. Das Amtsgericht.

[23500] Aufgebot.

Der Fabrikant Heinrich von Achten in Krefeld hat das Aufgebvt der im Grundbuch von Krefeld“ Band 228 Blatt 10325 in - Abteilung Ll. unter Nr. 4 auf den Grundbesiß der Ehefrau Max Flores, Alice geb. Wilmsen, zu Krefeld zugunsten des Fabrikant2n Heinrih von Achten zu Krefeld einge- tragenen Grundschuld in Höhe von 30 000 RM dreißigtausend Reichs- mark —- beantragt. Der 7Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, Jauuar 1939, 9 Uhr, vorx dem unterzeichneten Ge- riht, Saal 202, anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und vie Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Krefeld, den 4. Juli 1938.

Amtsgericht.

[23504] Vekanntmachuug.

Das Amtsgeriht München hat am 18. Funi 1938 folgendes Aufgebot er- lassen: I. Es e verschollen und sollen auf Antrag für tot erklärt werden: 1, Hirschfeld, Max Emil Otto, ge- boren am 29. {Fuli 1868 in Berlin, ehe- lih von Be Fohann Friedrich Eduard, und dessen Ehefrau, Julie Emilie Ferdinande geb. Eigenbrodt, verh. Lederarbeiter, im - Fahre -1900 nah Nordamerika (Philadelphia) aus= gewandert und seit dem- Fahre -1903 verschollen. Lebhter Fnlaudswohnsiß; München. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31, Dezember 1913, . 24, Uhr, estgeseßt werden, 2. Sturm, Emilie

argarete, geboren am 21. Septembe?

1857 in München, ehelich von Sturm, |"

Andreas, und Barbara Eugenie geb. Schuck, Kunstmalerseheleute in Mün- chen, zuleßt in München wohnhaft, seit dem Fahre 1906. verschollen. Als Zeit- punkt des Todes wird. der 31. Dezember 1916, 24 Uhr, festgeseßt werden. II. Die Verschollenen wexden aufgefordert, sich pätestens in dem auf Samstag, den 7. Januar 1939, vorm. 10 Uhr, im Zimmer Nr. 493 h/1 des Fustiz- gebäudes an der Luitpoldstraße, anbe- raumten Aufgebotstecmin zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung er- olgen wird, Ferner Gean die Auf- orderung an alle, die Auskunft über eben oder Tod der E E zu er- teilen wermögen, spätestens in diesem Termine dem Geriht Anzeige gzu machen. Amtsgeriht München, Geschäftsstelle für Aufgebote.

[23505] Aufgebot. Die Frau Gertrud Siefert geborene Krause in Reeß (Neumark) hat bean-

tragt, die verschollene verehelichte Shuh- taterimeister Auguste Raue geb. Hippe, eu

uleßt mee in Reeß ( mark), für tot zu erklären. Die bezeich- nete Verschollene wird aufgefordert, de pätestens in dem auf den 13, Fe- bruar 1939, vormittag8s 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welche Auskunft

über Leben oder Tod der Verschollenen E erteilen vermögen, ergeht die Auf-

orderung, spätestens im Aufgebots-

termine dem Geriht Anzeige gzu

machen,

Reet, Nm., den 7. Juli 1938. Amtsgericht.

[23506] Aufgebot.

Der Bürovorsteher Karl Kempke,

Seestadt Rostock, hat als Pfleger be- antragt, den verschollenen Kaufmann Georg Thiele, geb. am 8, Dezember 1870 in Seestadt Rostock, im Fnland zuleßt dort wohnhaft, für tot zu er- klären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 10. Februar 1939, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls Vis Todeserfklä- rung erfolgen wird. An alle, welche Aus- kunst über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht “Anzeige zu machen. Nostock, den 4. Fuli 1938, Amtsgericht.

[235083] Aufgebot.

Der Rechts xnwalt Dr. F. Thiemeyer, Frankfurt a. M., Zeil 46, hat als Nach- laßverwalter des am 28, Februar 1933 in Frankfurt am Main vecstorbenen Rechtsanwalts und Notars Ludwig Un- geheuer dàs Aufgébotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaß- gläubigern beantragt. Die Nachlaß- gläubiger werden daher anfgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Rechtsanwalts und Notars Ludwig Ungeheuer spätestens in dem auf den 20. September 1938, vormittags 11 Uhr, vor dem untec- zeihnèten Gericht, Zimmer 7, Zeil 42, anberaumten Aufgebotstermin - bei diesem Gericht anzumelden. Die An- meldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forde- rung zu enthalten; urkundlihe Beweis- stücke sind in Urschrift oder in Abschcift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche - sih - niht melden, können, un- beshadet des Rechtes, vor den Verbind- lichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Ver- maächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von dem Erben nur inso- weit Befriedigung verlangen, als ih nah Befriedigung der nicht ausge- {chlossenen Gläubiger noch ein Ueber- [huß ergibt. Die Gläubiger aus Pflicht- teilsrechten, Vermächtnissen und Auf- lagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschräukt haftet, werden durh das Aufgebot nicht betroffen.

Frankfurt am Main, 4. Juli 1938.

Amtsgericht. Abt. 67.

[23507]

Durch Ausschlußurteil vom 7. Fuli 1938 ist der von dem Verwalter der Ge- meindekasse Küllstedt unter Beidrückung des Gemeindesiegels Küllstedt im Sep- tember 1937 in Küllstedt auf die Kreis- sparkasse Mühlhausen i. Thür., Zweig- stelle Küllstedt Konto-Nr. 478 ausge- stellte Scheck über 380 RM, zahlbar an den Angestellten Franz Degenhardt in Büttstedt oder Ueberbringer für kraft- los erklärt. f

Dingelstädt, Eichsfeld, 7. 7, 1938.

Das Amtsgericht.

4. Aeffentliche Zustellungen.

[23510] Oeffentliche Zustellung.

Der Atcerkutsher Friy Gase in Groß Ellguth, Kreis Oels, De ute tigter: Rechtsanwalt Dr. Piebcker in Oels3, U neten seine Ehefrau Pelagia Gase geb. Gol, früher in Groß Ellguth, Kreis Oels, jeßt unbekannten Ausfent- halts, auf Ehescheidung aus $ 1567 Abs. 2, Hisfer 2 B. G.-B. und Schuldig- erklärung der Beklagten gemäß é 1574 Abs. 1 B. G.-B. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Oels auf den 15. September 1938, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, [9 durch einen bei diesem Gericht zugelasse- nen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- Men vertreten zu lassen.

Oels, den 4. Juli 1938.

Geschäftsstelle 2 des Landgerichts.

[23512] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Ursula Nagel, geb. am 7. 6. 1926, ges. vertreten durch den erihtlich bestallten Pfleger, Kaufmann zosef Bildhauer in Oberhausen, Erich- önig-Str. 180, klagt gegen den Kanz- leiassistenten Kurt Nagel, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, früher in Ober- hausen, Wörthstr. 17, unter der Behaup- tung, daß der Beklagte als ihr ehelicher Vater G für ihren Unterhalt sorge, mit dem Antrage auf Zahlung einer monatlichen Unterhalts8rente von 50,—

Reichsmark ab 1. Juli 1938. Zux münd-

lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht, hier, Adolf-Hitler-Plat. 1, Zimmer 28, auf Freitag, den . September 1938, vormittags8 10% Uhr, ge- laden.

Oberhausen, Rhld., 6. Juli 1938. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[23511] Oeffentliche Zustellung.

Der „A.V.B.“ Allgemeiner Verein für Bestattung und Hinterbliebenen- Fürsorge e. V., vertreten durh den Vor- stand: Direftor Berthold Make, Direktor Otto Witter, Berlin W 62, Kleiststr. 4, klagt gegen Erih Köppe, früher in Berlin, Kuglerstr. 9 bei Kiel- block, wegen rückzahlungspflichtiger,

visionsdisfonts mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 8409,10 Reichsmark an die Klägerin. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht Berlin, Abt. 27, in Berlin, Neue Friedrichstr. 15, T. Stock, Zimmer 174, auf den 31. August 1938, 9 Uhr, ge- laden. 27. C. 1197./38.

Berlin, den 5. Juli 1938.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin, Abt. 27. :

[23513] Oeffentliche Zustellung.

Der Landwirt ohannes Jäger in Heubach klagt gegen den Händler Simon Katz, früher in Heubach, wegen Fest- stellung, daß die Forderung des Simon Kay nicht mehr besteht. Zur münd- lihen Verhandlung des Rech‘sstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Schlüchtern auf den 24. August 1938, vormitiags8 9 Uhr, geladen.

Schlüchtern, den 5. Juli 1938. Der Urkundsbeamte des Amtsgerichts.

5. Verlust- und Sundfachen,

[23514 Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Akt.-Ges. Der Hinterlegungsschein vom 26. No- vember 1931 zur Versiherung Nr. L 112596, «Josef Forsbach, ist abhanden gekommen. Er tritt außer Kraft, wenn niht innerhalb zweier Monate Ein- spruch erfolgt. Köln, den 8. Juli 1938. Der Vorstand.

[23515]

Allianz und Stuttgarter Lebens- versicherungs8bank Aktiengesellschaft. Aufgebot von Policen. Arminia 389 623 W. Orfen, geboren am 18, 2, 1877, A 1 009 412 M. v. Gar- nier, geboren am 21. 6. 1877, A 1 262 872 W. Rosenbach, geboren am 24. 2. 1887, U 911 473 R. Saam, geboren am 22. 1. 1880, U 105 004 O. Heine, geboren am 5. 5. 1885, A 183194 R. Zimmer- mann jLc., geboren am 6, 9, 1911, A 9062 P. Sasserath, geboren am 14. 1. 1872, A 63736 A. Schröder, geboren am 15. 2. 1882, und Ehefrau, geboren am 12. 3. 188, A 37870 K. Mosig, geboren am 27. 11. 1885, A 9360 B. Facobsohn, geboren am 20. 5. 1881. Die Fnhavter werden aufgefordert, sih binnen zwei Monaten bei - der vevbezeihneten Bank zu melden, ande- renfalls die Versicherungsscheine hiermit

für kraftlos exklärt werden. Berlin, den 1il. Juli. 1938. Der Vorstand.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[22133]

Staatliche Kreditaustalt Oldénburg-Bremen. Bei der am 1. Juli 1938 stattgefun- denen Auslosung sind nachstehende Nummern gezogen worden:

415 % (7!4 %) Goldmarf-- Kommunal-Obsligationen Serie [. Lit, A zu GM 100,— Nr. 111, 300, 335, 341, 387, 5065, 574, 605, 634, 775, 851, 863, 1416, 1446, 1533,

Lit, B zu GM 500,— Nr. 164, 258, u 406, 411, 567, 664, 694, 771, 998, Lit, C zu GM 1000,— Nr. 265, 310, 408, 414, 415, 494, 636, 711, 767, Lit. D zu GM 2000,— Nr. 55, 84.

4% % (8 %) Goldmark: Kommunal-Obligationen Serie Il.

Lit, A zu GM 100,— Nr. 3061, 3094, 3126, 3202, 3242,

Lit, B zu GM 500,— Nr. 2165, 2228, 2239, 2254, 2497, 2537, 2631,

Lit, C zu GM 1000,— Nr. 1217, 1309, 1437, 1466, 1482, 1611, 1711," 1887, 1966, 2003, 2014, 2076, 2148,

Lit, D zu GM 2000,— Nr. 331, 449, 584, 600, 692, 797, 897, 959, 1049,

Lit, E zu GM 5000,— Nr. 33, 158, 178,

niht ins Verdienen gekommenen Pro- |&

3. Juni 1938 über die

414 % (8 %) Goldmarf- Kommunal-Obligationen Serie lll. Lit, A zu GM 100,— Nr. 3401, 3424, 3563, 3730, 3826, 3831, 3890, 3903, 4086, 4087, 4118, 4151, 4185, 4313, 4468, Lit, B zu GM 500,— Nr. 2814, 2822, 3114, 3242, 3255, 3304, 3569, 3667, 3833, 3932, 3937, 3959, 4021,

Lit. C zu GM 1000,— Nr. 2395, 2575, 2693, 2700, 2861, 2941, 3077, 3183, 3228, 3294, 3370, 3499, 3558,

Lit. D zu GM 2000,— Nr. 1143, 1262, 1374, 1379, 1578, 1667, 1809,

L Lit. E zu GM 5000,— Nr. 355, 406,

21,

4 %7 Reichsmark-Schuldverschrei- bungen (fr. 5% Roggen-Schuldv.).

Serie 4 zu RM 75,— Nr. 1832, 588, 1127, 1689, 1798, 2218, 2419, M477, 2879, 3088, 3255, 3275, 3446, 3518, 3570, 3948, 4391, 4419, 4619, 4863, 5050, 5218, 5381, 5411, 5412, 5542, 5653, 5762, 5966, 6411, 6746, 6949, 6969, 6977, 7020, 7027, T153, 7179, 8014, 8072, 8131, 8175, 8649, 8743, 9742, 9917, 9950, 10143, 10205, 10314, 108559, 11067, 11300, 11503, 121190; 12273, 12285, 12754, 12788, 12904, 12961, 13200, 13240, 13689, 13715, 13734, 13750, 14547, 14986, 15249, 15255, 15266, 15306, 15813, 15874, 16827, 16853, 17104, 17192, 1722, 17573, 17575, 17956, 18553, 18615, 16627, 18912, 19275, 19381, 19396.

Serie B zu RM 37,50 Nr. 79, 1325, 1871, 2979, 3024, 3628, 3638, 3777, 3822, 3829, 4068, 4522, 4581, 4592, 4707, 4724, 4795, 4854 5053, 5081, 5101, 5286, 6447, 6456, 6486, 6488, 7060, 7061, 7200, 7216, 7668, 7672, 8078, 9326, 9776, 10291, 10611, 11078, 11099, 11109, 11255, 11291, 11332, 11626, 141641, 12798, - 12898, 13203, 13749, 14102, 14851, 148395, 1BITT- LDISE 15979, 16990; 16400, 16564, 17649, 18038, 18451, 20101.

Serie C zu NM 15,— Nr. 110, ÀL1, 447, 495, 519, 704, 723, 761, 841, 953, 994, 1448, 1732, 1893, 2542, 3322, 3364 37459, 23199, 3892, 9889, 4129, 5267, 6763, 6771, 6900, 7135, 7239, 7254, T261, T7451, 7461, T7796, 8409, 8437, 8461, 8475.

Serie D zu RM 7,50 Nr. 51, 202, 408, 1228, 1417, 1464, 2623, 2846, 3909, 8399.

Die ausgelosten Schuldvershreibungen werden gegen deren Rückgabe vom 1, Oktober 1938 ab von der

Staatlichen Kreditanstakt in Okden-

burg-Bremen in Bremen nnd ihr2r

Zweigniederlassung in Oldenburg sowie von folgenden Banken bzw. Spär- kassen und deren Filialen kostenfrei ein- gelöst: Bank der Deutschen Arbeit A. G., Berlin, Birkenfeldeï Laftdesbank, Birkenfeld, Bremer Landesbank, Bre- men, Commerz- und Privat-Bank A. G., Beclin, Deutshe Bank, Berlin, Deutsche Girozentrale Deùtschè Kom- munalbank —, Berlin, únd sämtliche angeschlossenen Girozentralen und Spar- und Girotassen, Deutsche Landesbanken- zentra!e A. G., Berlin, Dresdner Bauk,

Berlin, Reichsfreditgesellshaft A. G., Berlin, Oldenburgi]he Landesbank A. G. Oldenburg. Den ausgelosten

Schuldverschreibungen Find die dazu- gehörigen, nach dem 1. Oktober 1938 fälligen Zinsscheine sowie Erneuerungs- heine beizufügen.

Vom 1. Oktober 1938 ab hört die Verzinsung vorstehend aufgeführter Schuldverschreibungen auf.

Aus früheren Ziehungen sind rück- ständig:

414 % (74 /%) Goldmarf- Kommunal-Öbligationen Serie k. Seit 1. 10. 1937 Lit. A_ Nr. 590,

414 % (8 %). Goldmarf- Kommunal-Obligationen Serie Il. Seit 1. 10. 1936 Lit. D Nr. 587. Seit 1. 10, 1937 Lit. © Nr. 1416.

4 ?7 Reichsmark - Schuldverschrei- bungen (fr. 5 2 Noggen-Schuldv.). Seit 1, 10. 1936 Lit. A Nr. 18186. Seit 1. 10. 1936 Lit. B Nr. 17500. Seit 1. 10. 1937 Lit. A Nr. 1505, 6016, 6989, 6993, 10405, 15293, 15300, 17467, 17495, 17567.

Seit 1. 10. 1937 Lit. B Nr. 1128, 8914, 10358, 0403, 10451, 10461, 15913, 18040,

Seit 1. 10. 1937 Lit. D Nr. 1298, 1606, 3941,

Bremen, den 2. Juli 1938.

Staatliche Kreditanstalt

Oldenburg-Bremen,

7. Attien- gesellschaften.

[23746] Bekanntmachung. Gegen die Beschlüsse der Hauptver- sammlung unserer B vom

Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats sowie über

in Essen-Ruhr Nichtigkeits- und An- fechtungsflage erhoben. Der erste Ver- handlungstermin steht beim Landgericht Bochum, Kammer ¿Ee Handelssachen, am 4. August 1938, 914 Uhr, an (Terminszimmer 30).

Bochum, den 7, Juli 1938. Bergbau-Afktiengesell schaft Lothringen.

Der Vorstand.

[23571] Seimag München Gemeinnüßige Heimstätten Aktien-Gesellschaft.

Wir laden hiecmit unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 27. Juli 1938, mittags 12 Uhr, in München, Wagmüllerstraßze 18, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein.

Tagesordnung :

1. Genehmigung des Geschäftsberichtes und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts- jahr 1937 und deren Ergebnis.

2. Entlastung des Vorstandes Aufsichtsrates.

3. Neuwahl des Aufsichtsrates.

4. Aenderung des Gesellschaftsver- trages.

München, den 9. Juli 1938.

Der Vorstand.

E C ARE 2e P E E L S E E L E E A E S Ae L [22741]. Physikalische Werkstätten Aftiengesellshaf\ft, Göttingen. Vilanz per 31. Dezember 1937.

und

Aktiva. N L Grundstücke mit Gebäude . 476.600|— Máschinen und Betriebs3-

Ie a ls 16 500|— Werkzeuge, Betriebs8- und

Geschäftsausstattung . . 7 805|— Pater L 1|— Kurzlebige Wirtschaftsgüter 20 000|— Roh-, Hilfs- und Betriebs-

E E 120 472/60 Halbfertige und fertige Er-

ABUGHE e e R 213 33278 Geleistete Anzahlungen 4 414/57 Fordèrungen auf Grund

von Warenlieferungen . 253 430/29 Kasse, Postfcheck, Reichs-

Val Ba 0 es 8 917/16 Posten, die der Rechnung3-

abgrenzung dienen , 94/50

1121 567/90

Passiva. Grurfdkapital +6 o « l 300 000|— Ra N 60 000|— Gefolgschaftsunterstüßung8-

E E 5 000 Hypothekarisch gesicherte

Darlehen d 343 008/40 Kundenvorauszahlungen . 11 307/99 Warengläubiger u. Akzepte 204 326/20 Sonstige Gläubiger . . . 147 168/11 Rückständige Dividende . 945|— Posten, die der Rehnungs-

abgrenzung dienen 25 834/95 Getvinnvortrag 1936 2 355/16 Reingéwinn 1987. ¿s 21 622/09

1121 567190

Gewinn- und Verlustrechnung

für 1937. Aufwenduugen. RM- 15 Löhne und Gehälter - 331 113/02 Soziale Abgaben . . 23 251129 Abschreibungen . « « « « 43 051/70 Bt C ac 27 059/98 Ses C e S 41 098/63

Beiträge an Berufs83ver- Ge «4 s 997/60

Gewinnvortrag 1936 2 355,16 . | Reingewinn 1937 21: 622,09 23 977/25 490 549/47 Erträge.

Gewinnvortrag 1936 2 355/16

Erlöse aus Fabrikation und

Handel nah Abzug der

Roh-, Hilfs8- und Be- tiéDSNO e. «6 488 194/31 490 54947 Nah dem abshließenden Ergebnis

meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und ren der Gesellschaft sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die e V der Jahres- abschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, dew geseßlichen Vorschriften. Göttingen, 27. April 1938. A. Wagner, Wirtschaftsprüfer. Nah dem Beschluß der Hauptver- sammlung vom 30. Funi 1938 werden 4 9% Dividende verteilt und der nah den saßzungsmäßigen Entschädigungen des Vorstandes und Aufsichtsrates ver- bleibende Rest von RM 2771,73 auf neue Rechnung POTgetLaLEn Zusammenseßung des Aufsicht8rxats: Dr.-Jng. e. h. Würth, Borntal, Vors.; Dr. Heussel, Gießen; Adolf Hoyer, Göt- tingen; Geheimrat Meyermann, Göt- tingen; Adolf Ruhstrat, Göttingen; Erich Sartorius, Göttingen. Göttingen, den 1. Juli 1938.

die Lo des. Aufsichtsrats hat der Aktionär Bankier Mathias Lambrecht

Der Vorstand. Dr. Leimbach. - A. H. Ruppel.

E.