1938 / 160 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 13 Jul 1938 18:00:01 GMT) scan diff

2 E R p I A IZ B U Rd

a Ea I E RESE G E S E s a is

at B 5 Fie

yteichs- und Staatsanzeiger Nr. 160 vom 13. Juli 1938, S. 2

pa

Papiere besserten ihren Stand um 4 %. Farben wurden mit 15234 notiert. Schuckert verloren hingegen 4, Siemens 1% und Hotelbetrieb 4 %.

Soweit gegen Schluß Notierungen zustande kamen, sah man vielfah gegen den Verlauf behauptet bzw. sogar leicht erhöhte Kurse. So stellten sih Flse-Genuß 2%, Waldhof A % höher. Harpener wurden \chließlih mit 1644 (Anfang 16372) bewertet. Andererseits ergaben sih aber au einige Abschläge von durch- \hnittlih 4 %. Dessauer Gas verloren 24%. i

Am Einheitsmarkt waren Banken allgemein um % bis 14 % rirckläufig. Deutsche Asiaten büßten gegen die leyte Notiz vom 11. 7. 30 RM ein. Hypothekenbanken waren um bis zu 11% % abgeschwäht. Von Kolonialpapieren gaben Schantung 324 % her. Bei den zu Einheitskursen gehandelten JFndustrieaktien hatten wiederum Verluste von durhshnittlich 2 bis 4% das Üebergewicht. Hubertus ermäßigten sih gegen leßte Notiz um 6, Berliner Kindl Stammprioritäten um 5%. Andererseits kam es auch hier und da zu Besserungen, die 2 bis 254 % betrugen.

Am Kassarentenmarkt kam in Pfandbriefen Material heraus, das jedoch jeweils aufgenommen wurde. Von Liquidationspfand- briefen, die*im allgemeinen uneinheitlih lagen, gewannen Mittel- boden % %. E S :

Bei den Stadtanleihen fielen 26er Düsseldorf dur einen Ver- lust um 4 % auf, im gleichen Ausmaß waren 1. Dekosama rück- gängig. Reichs- und Länderanleihen konnten sih im allgemeinen behaupten.

Am Markt der Jndustrieobligationen verloren Farbenbonds 1%, Harpener 4 und Ashinger 5, 37er _Mittelstahl gaben gleichfalls um % % nah, während Krupp-Treibstoff, Klockner je um 24, und Gute Hoffnung um 0,35 % heraufgejeßt wurden.

Der Privatdiskont wurde bei 27s % belassen. i j

Am Geldmarkt blieben die Blankotagesgeldsäße mit 254 bis

8 % unverändert.

C ————AAAA Ä E

Wirtschaft des Auslandes.

Gerüchte über ein Währungsabkommen ín Berbindung mit dem englisch-amerikanischen Handelsvertrag.

Washington, 12. Fuli. Eine Londoner Meldung, wona der demnächst bevorstehende Abschluß eines english-amerikanischen Handelsabkommens von einem Abkommen begleitet sein werde, das englische Pfund auf der Basis von 4,86 oder 4,87 zum Dollar zu stabilijieren, erfuhr bisher hier feine E 1 Man ging jedo nit soweit, die Meldung zu dementieren, jondern wies darauf bin, daß die Einigung Über die gegenseitigen Zollsähe naturgemäß eine gewisse Stabilisierung der wirtschaftlihen und damit auc finanziellen Beziehungen bringen werde, jo daß ein neues Abkommen über die Währungen nicht dringlih sei. An- dad] “oi steht und fällt der Erfolg des Handelsabkommens mit dem Vorhandensein eines stabilen Währungsverhältnisses zwischen beiden Ländera, und daher ist es nicht ausgeschlossen, daß man parallel mit dem Handelsabkommen im Rahmen des bereits be- stehenden Dreieckabkommens zwishen England, Fcankreih und Amerika ein Gentlemen Agreement über die baldést mögliche

Stabilisierung des Dollars zum Pfund eingeht.

Die Sente in Ztalien.

Qualiítativ vorzügliche, quantitativ befriedigende Drufchergebnifse.

Rom, 12. Juli. Den leßten Berichten über die Erntearbeiten zufolge sind bisher nirgends ungünstige Witterungsverhältnisse zu verzeichnen geivesen, jo ah, abgesehen von einigen lotalen Hagelniederschlägen und Regensällen, das Einbringen der Erute nicht beeinträchtigt wurde. Auch die Druschberichte, die allmäh- lih aus ganz talien eingehen, bestätigen die Oas eines

qualitativ vorzüglichen und quantitativ befriedigenden rtrages.

I T E

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts im R uh Bagengen n 12. Zuli 1938: Gestellt 26 383 Wagen, nicht

gestellt 711 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Cr EZ A fiollte sich laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ am 183. Juli auf 55,75 4 (am 12. Juli auf 55,25 4) für 100 kg.

Berlin, 12. Zuli. Preisnotierungen für Nahrungs=- mittel. (Verkaufspreise des Le ensmittelgroß- handels für 100 Kilo Haus Groß - Berlin.) Bohnen, weiße, mittel 35,00 bis 37,00 M, Langbohnen, weiße, hand- verlesen 46,00 bis 48,00 4, Linsen, kleine, fäferfrei 46,00 bis 62,00 A, Linsen, mittel, käferfrei 54,00 bis 58,00 M, Linsen, große, käferfrei 58,00 bis 66,00 M, Speiseerbsen, Vict. Konsum,

Le 47,00 bis 49,00 M, Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe 50,00 is 53,00 Æ, Speiseerbsen, BVict. extra Riesen, gelbe 53,00 bis Geshl. glas. gelbe Erbsen 11 61,00 bis 62,00 M, Geschl.

. g rbsen II1 56,00 bis 57,00 4, Grüne Erbsen 52,00

i j Reis: Rangoon*) 25,50 bis 26,50 At), Saigon *) 29,00 bis 30,00 F), Ftaliener, ungl. *) 30,50 bis 31,50 47), Gersten- raupen *) C/0 Bis 5/0 42,50 bis 43,50 (f), Gerstengraupen *) C/4 8,00 bis 39,00 47), Gerstengraupen *), “Kälberzähne 35,00 bis 36,00 4+), Gerstengrüße *), alle Körnungen 835,00 bis 36,00 M7), Haferflocken *), entspelzt und entbittert 46,00 bis 47,00 67), Haser- rüße *), gesotten, alle Körn. 46,00 bis 47,00 A*+), Roggenmehl, ype 997 24,55 bis 25,50 M4, Weizenmehl, Type 812 (Jnl.) 33,90 bis 34,90 4, Weizengrieß, Type 450 39,10 bis 40,10 6, Kartoffel- mehl, hochfein 37,48 bis 38,48 M, Zucker Melis (Grundsorte) 67,90 bis —,— 4, Roggenkaffee *). 39,10 bis 40,10 4 1), Gerstenkaffee *) 41,00 bis 42,00 M T), Malzkaffee *), glasiert, in Säcken 45,50 bis 46,50 4+), Rohkaffee, Robusta u. Westafrikaner 270,00 bis 288,00 Rohkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime 272,00 bis 326,00 M, Rohkaffee, gewashen, Südamerikaner 310,00 bis 368,00 M, Roh- kaffee, gewa|chen, Hentralamerikaner 326,00 bis 420,00 .4, Röstka ee, Brasil Super bis Extra Prime 372,00 bis 401,00. „6, Röstkassee, ew.,, Südamerikanec 392,00 bis 500,00 M, Röstkaffee, gew. entralmerifaner 428,00 bis 570,00 „4, Röstkaffee, gering 344,00 bis 376,00 4, Kakao, stark entölt 130,00 bis —,— H, Lee, chinej- 810,00 bis 900,00 4, Tee, indisch 960,00 bis 1400,00 4, . Ring- äpfel, amerikan, extra hoice —,— bis —,— A, Pflaumen 40/50 in Kisten —,— bis —,— -#, Sultaninen Kiup Caraburnu Aus- leje { Kisten —,— bis —-- „6, Korinthen oîce Amalias 52,00 bis 64,00 4, Mandeln, süße, a ählt ausgewogen —,— bis —,— „M, Mandeln, bittere, andgewählte, ausgewogen —,— bis —,— M, Kunsthonig in 1/g k -Packungen 70,00 bis 71,00 M, Bratenschmalz in Tiercees —,— dis —-— 4, Bratenshmalz in Kübeln —,— bis —,— M, Berliner Rohshmalz —,— bis e 6, Sped, inl, ger. 7 bis —,— 4, Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292,00 4, Markenbutter, gepackt 294,00 bis 996,00 .4, feine Molkereibuttex in Tonnen - 284,00 bis 286,00 4, eine Molkereibutter, gepackt 288,00 bis 290,00 „4; Molkereibutterx fe Tonnen 276,00 bis 278,00 „M, Molkereibutter, gæ&wackt 280,00 bis 282,00 M, Landbutter in Tonnen 262,00 bis 264,00 M, Land- butter, gepackt 266,00 bis 268,00 „H, Allgauer Stangen 20 9%/

Vörsfenkennziffern für die Woche vom 4. bis 9. Juli 1938,

Die vom Statistischen Reichsamt errechneten Börsenkennziffern stellen si in der Woche vom 4. bis 9. Zuli 1938 im Vergleich zur Vorwoche wie folgt: :

Wochendurchschnitt Monats-

vom 4.7. vom 27.6. durchschnitt bis 9.7. bis 2.7. Funi

116,23 116,42 116,50 103,61 103/64 104/67 114/49 114/46 115,10

109,79 109,80 110,49

Aktienkurse (Kennziffer 1924 bis 1926 = 100) Bergbau und Schweriudustrie Verarbeitende Industrie « « Handel und Verkehr

Gesamt . « «

Kursniveau der 43 °/igen Wertpapiere Pfandbriefe der Hypotheken-

aktienbanken Pfandbriete der

rechtlichen Kredit-Anstalten Kommunalobligationen . - Anleihen der Länder und

Gemeinden . . -

Durchschnitt . » «

Außerdem: 5 o/cige Îndustrieobligationen 4%ige Gemeinde- ums{uldungsanleihe . «

100,11

99,94 99,92

99,65 99,98

100,09

99,94 99,92

99,54 99,96

100,08

99,91 99,91

99,58 99,95

102,14 96,10

102,00 95,89

101,88 95,94

Auch der Stand der Reiskulturen wird als befriedigend be- zeihnet, während die anhaltende Trockenheit sich etwas ungünstig auf die Mais- und Futtermittelerträge auszuwirken beginnt.

G s

Gesicherte Verwertung des ungarischen LWeizenliberschufses.

Budapest, 12. Juli: Am Monta fand unter Vorsiß des Ministerpräsidenten Fmredy ein wirtshaftliher Ministerrat statt, ° in dem mitgeteilt wurde, daß es der ungarischen Regierung in Verhandlungen mit den einzelnen Fmportstaaten gelungen sei, die ausländishe Verwertung des überwiegenden Teiles des ungarischen Weizenüberschusses sicherzustellen. Durch die für die Sicherung des Weizens vorgesehene innere finanzielle Unter- tüßung will die Regierung erreichen, daß im derzeitigen Wirt- lOettstahr der Weizen produzierende Landwirt JUr seinen in den Handelsverkehr gelangenden Weizen etwa 20 Pengo je Doppel- zentner erhält. S

P —TTTTTTTEE

Devisenbewirtschaftung.

usdehnung des deutsch-chilenischen VBer- rechnungsabkommens auf das Land Oesterreich. '

Durch Runderlaß 86/38 D. St. 838/38 Ue. St. des Reichs- wirtschaftsministers wird das deuts YlenilBe Verrehnungs- abkommen mit Wirkung vom 1. Juli 1938 auf das Land Oester- reih ausgedehnt. Die Vorschriften des E E, 32/35 D. St. _— Ue. Sf. und dex Anlage 3 des Runderlasses 28/37 D. St. 13/37 Ue. St. finden daher für das Land Oesterreich von diesem Tage

ab Anwendung.

96,00 bis 100,00 4, echter Gouda 40 °/o 172,00 bis 184,00 M, echter Edamer 40 9% 172,00 bis 184,00 4, bayer. Emmentaler otte 220,00 bis —,— 4, Allgäuer Romatour 20 °%/) 120,00 is —,— M, Harzer Käse 68,00 bis 74,00 M. (Preise in Reichsmark.) *) Nur für Zwecke der R Nahrung bestimmt. F) Die zweiten Preise beziehen ih auf Anbruhmengen.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 12. Juli. (D. N. B.) London , 4 1 Pfund Sterling . « Bexlin . 100 RM (verkehrsfrei) . Warschau 100 S (verkehrsfrei)

Brief __ 26,25 212,96 100,20 14,74 . , 121,74 . 90,08 293,58 135,47 117,23 131,49 1832,01 5,3070 65,3280

Geld

. 26,15 212,12 99,80 14,66 121,26 89,72 292,02 134,93 116,77

aris . - 100 Franken . » - ürich . 100 Franken rüfsel. . 100 Belga . Amsterdam 100 Gulden Stockholm 100 Kronen Kopenhagen 100 Kronen Now York (Kabel) 100 RSA-Doll

New Yor abel) -Dollar . . Mailand n 100 Lire (verkehr8frei). „27,86 2796 _

Prag, 12. Juli. (D. N. B.) Amsterdam 15,95, Berlin 11,60, Zürich 662,50, Oslo 717,00, Kopenhagen 637,50, London 142,75, ‘Madrid —,—, Mailand 150,61, New York 28,95, Päris 80,00, Stockholm 736,00, Wien —,—, Polnische Noten. 548,00, Belgrad 66,00, Danzig 543,75, Warschau 543,37$.

Budapest, 12. Juli. (D. N. B.) —,—-, Berlin 136,20, Zürich 77,55, Belgrad 785,00.

London, 13. Zuli. (D. N. B.) New York 492,62, Paris 178,40, Amsterdam 8,9513/j6, Brüssel 29,124, Jtalien 98,65, Berlin 12,263, Schweiz 21,56, Spanien 90,00, Lissabon 110,18, Kopenhagen 22,40, Wien —,—, Sstanbul 620,00 B., Warschau 26,18, Buenos Aires Jmport 16,00 B,, Rio de Janeiro 2,81 B.

aris, 12. Zuli. (D. N. B.) [Schlußkuxse, amtlich.,] Deutschland 14,574, London 178,66, New York 613,50, Spanien —,—, gtalien 190,80, Schweiz 828,25, Kopen- dagen —,—, Holland 1995,50, Oslo 897,00, Stockholm —,—, rag 126,10, mänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,— Warschau —,—. : Paris, 12. Juli.

(D. N. B.) [Anfangsnotierungen, re-

Belgien 613,50, Holland

—,—, Amerika 36,19, England 178,69, l Spanien —,—, Kopen-

r 1995,25 talien 190,95, Schweiz 829!/ N \ Stockholm —,—, Belgrad —,—,

hagen —,—, Oslo —,— (D. N. B.) [Amtlih.] Berlin

Bre O 1. ‘Zuli

miterda m s ul. 1 73,023, London 8,964, New York 181,75, Paris 501,50, Brüssel 30,75, Schweiz 41,55, Ftalien —,— Madrid —,—, Oslo 45,00,

Feinsilber « « . » *

4. grad.und

{Alles in Pengö.] Wien i

ork 36,23, . Belgien

verkehr.| Deutschland 14,572, Bukarest —,—, Prag 125,30, ien

Kopenhagen 40,00, Stockholm 46,224, Prag 629,50, ‘;

(

R e i zu El k, S T / R: Frit m \ A A arif Ia R d

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 160 vom 13. Juli 1938. S. 3

aid

*

Deutschland einstweilen nicht mehr Käufer auf dem brafilianischen Markt. SZusäzlicher Warenbezug aus anderen Ländern.

Der Banco do E hat A vil E den rast.

von Verrehnungsmark, die aus den deut|chen Kaufen von brasl= E: u lianischen Protutten anfallen, vollkommen eingestellt. Dadurh ist Die Reichssteuergesebe. Sammlung der wichtigsten Steuergeseße es Deutschland einstweilen unmöglich gemacht wörden, noch weiter nebst Durchführungsvorschristen mit einer Einführung He iudeen g als Käufer von Kaffee, Tabak, Kautschuk, Holz, Fleisch, Orangen, „Die öffentliche Finanzwirtschaft“ von Er nst Kaemmel, lcrialrat Fey L: Laer enes AE O Bananen usw. qul dem brasilianischen Markt i Deutsch- Oberregierungsrat im Reichsfinanzministerium. Text - Li E B Sre g A4, beide m Been

ist i ; i i it es nmiht : : : A E i; lande lft injolgedesen gezwungen, dele Erseu qui eichen 1 nb Brrweisangen, Le vermehrte | Finengminislerhum: Kl 608 Seiten, Tasgensoemat daher bereits größere zusäßliche Käufe von Waren eie Art Auflage in Loseblattform. XXXVI, 888 Seiten, ünchen und Berlin 1938. Verlag C. H. Beck. Leinen- Taschenformat. München und Berlin 1938. Verlag C. H. band 9,50 RM.

G M Fn der bewährten Art der Beckshen Kurzkommentare b ingt

Ss A Ju der c ommentare brin

I É E B aae C eds ; das Werk nicht nur eine den gesamten Rehhtsstoff erschöpfende

Die bewährte Sammlung is in der Neuauflage wiederum | Exläuterung des Grundsteuergeseßes und des Einführungsge]seues

vermehrt und Wesentlich verbessert worden. Neu aufgenommen zu den Realsteuergesegen, unter besonderer Berücksichtigung des

wurden u. a. das Einkommensteuergesey vom 6. 2. 1938 mit der eichsbewertungsgeseßzes und der Reichsabgabenordnung, sondern

2. Durchführungsverordnung und der 2. Lohnsteuerdurchführungs- | es enthält auch das Recht der Gebäudeentschuldungsteuer in

A verordnung, die O D) mit den Durh-, er gegenwärtigen Fassung mit eingehenden Erläuterungen,

vom 13. Juli 1938. sührungsbe]timumngen je die geuei Dad ie preuß. Hauszinssteuerverordnung und die bayer. Geldent-

(Die Preise verstehen sich ab Lager in Deutschland für prompte Ausgabe U ilt ulte O S n ú ¿e | wertungsabgabevorshriften. Außerdem e auch die für die Durh-

Lieferung und Bezahlung): but St i; ft schliekli@ der Éin- Ps ‘des Grundsteuergesezes höchst bedeutsamen Billig-

L T j ühvrten euervorschriften einshließlich der Etn- eitsrichtlinien an allen einshlägigen Stellen des Kom-

Originalhüttenaluminium, 98 bis L Ï ührungsverordnung selbst. Besonders zu begrüßen ist, daß in | mentars eingearbeitet. Das Werk gibt also das gesamte geltende

99 9% in Blôcken « « « - +- 133 RM für 100 ks ie Sammlung alle für die Praxis wichtigen Steuertabellen auf- | Grundsteuerreht nah dem neuesten Stande wieder und stellt so-

e Walz- oder Drahtbarren ile einshlägige Vorschriften | mit ein zuverlässiges Hilfsmittel für die Anwendung und Aus- d 656 #6 0ST 99 V

Reinnickel, 98—99 9/0 ° l

o

o

legung der neuen Vorschriften dar. Antimon-Negulus « 5 i Ï Ses is . 37,30—40,30

Büchertifsch.

Steuerrecht.

Kurzkommentar zum Grundsteuergeseß nebst Einführungsgesehß zu den Realsteuergeseyen und Gebäudeentschuldung-

Notierungen der Kommission des Berliner Metallbörfsenvorstandes

enommen und die Verweisungen au

J tark vermehrt wurden. Die Brauchbarkeit des Werkes ist damit 5 wesentlih erhöht. Die preiswerte Ausgabe wird daher auch in u

der Neuauflage für die Wirtschafts- und Steuerpraxis ein zuver- fein lässiger und leiht zu benuyender Ratgeber sein, der durch billige Ergänzungsblätter immer auf dem neuesten Stand der Gesehz-

S gebung gehalten werden kann. é - e i und achverständige). Mit Gebührentabellen. Von Fn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische Allgemeines Stenerrect einschließlich beg, Steuerstrafrechts. Pen Dr. Adolf ! Baumba, Senatspräsideut E a x. Ro ühn, Anwaltsassessor, Diplom-Steuer|ach- 'ammergeriht a. D. 8., erweiterte und durch- Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten. ; verständiger in Dresden. (Fn der Sammlung - „Das gearbeitete Auflage. XII, 655 Seiten, Taschen- Deutsche Recht in Einzeldarstellungen“. Ren von format. Dünndruckpapier. München und Berlin 1938.

Dr. Franz Schlegelberger, Staatssekretär im eichsjustiz- C. H. Beck. Leinenband 10,— RM.

m—— ministerium, und Dr. Philipp Möhring, Rechtsanwalt, am Die nah genau einem Fahr wieder notwendig gewsrdene Kammergericht und Notar in Berlin.) 1938. 235 Seiten. | Neuauflage bringt einen wesentlichen Ausbau der Erläuterungen Preis 6,— RM. der Kostenordnung, zu der eine reihe Rechtsprehung des

__ Die vorliegende Arbeit unterrichtet den in der Praxis | Kammergerichts und des OLG. München eingeseßt hat. Außer-

12565 12,595] 12,565 12,595 tätigen und auch den in der Berufsausbildung befindlichen Rechts- dem ist sie durchgearbeitet, berichtigt, nah dem neuesten Stand

Argentinien (Buenos 4 4 : f wahrer in Fknappster und anschaulichster Form über das allge- | ergänzt und um die zur Kostenverfügung ergangenen allgemeinen Aires) 1 Pap.-Pes 0645 0,649] 0,645 0,649 meine Steuerrecht, ohne dessen Kenntnis eine nußbringende Be- | Verfügungen über Rechnungsgebühren und Beitreibung von Ver-

Belalen (Brüssel e cia E j f \ cchäftigung mit den Einzelstenergeseßen nicht möglich ist. Das mögensstrafen vermehrt. Die Klarheit und Uebersichtlichkeit der Sifverven) “14100 Belga 49,11 42,19 | 4213 42,21 | Zerk schafft dem Rechtswahrerx die Möglichkeit, das ihm im ein- | Erläuterungen wurde durch noch bessere Anordnung und Ein-

Brasilien (Rio be E t G i zelnen noch niht vertraute Rechtsgebiet in seiner Gesamtheit zu teilung in kurze Abschnitte erhöht. Die dur Fettdruck hervor- Saneiro) |1 Milreis erkennen, und {ließt so für das Steuerrecht eine in der Praxis | gehobenen Leitfäve erleichtern das Auffinden des Gesuchten. Aus-

L (Sofia) * [100 Leva empfundene Lücke. Der Verfasser hat die Rechtsprehung in um- | führliche Gebührentabellen vervollständigen den praktischen Wert

Dane ¡ark (Kopenh ; 100 Kronen fangreicher Weise berücsichtigt und dem Rechtswahrer eine Dar- | des Kurzkommentars. So vereinigt die Neuauflage in einem (En g- stellung geboten, welhe in vollem Maße die Aufgabe erfüllt, | handlihen und preiswerten Bande wieder das gesamte Kosten-

Danzig (Danzig) +00 N das Steuerrecht weiteren interessierten Kreisen nahe zu bringen. } recht nach dem neuesten Stande.

England (London). - | 1 engl. Pfund 12,265 12,295] 12,269 12,295 Estland :

(Meval/Talinn) . . | 100 estn. Kr. 68,13 68,27 | 68,13 68,27 Finnland (Helsingf.) | 100 finnk. M. | 5,41 5,42 | 5,41 5,42 S (Paris). . | 100 Fres. 6,878 6,892] 6,873 6,887

riehenland (Athen) | 100 Drachm.| 2,353 2,397] 2,393 2,357

olland (Amsterdam L Tan, 1100 Gulden [136,95 137,23/136,95 137,23 15,24 15,28 | 15,24 15,28

&ran (Teheran) . « « | 100 Nials S O eie .| 100 isl. Kr. | 54,87 54,97 | 54,87 54,97 13,09 13,11 | 13,09 13,11

Stalien (Nom und i Mailand) . « « « - | 100 Lire &Fapan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen 0,715 0,717} 0,715 - 0,717 Sugoslawien el» i f ues S 15,694 5,706} 5,694 5,706 2/471 2ATO) 2,471 2,475 48,75 48,85 | 48,75 48,89

Zagreb). | 100 Dinar Canada (Montreal) | 1 fanad. Doll. 41,94" 42,02 | 41,94 42,02 61,65 61,77 } 61,69 61,77

Lettland (9iga) . « « | 100 Lats 47,00 47,10 f 47,00 47,10

Litauen (Kowno/Kau- 11,13 11,15 11,13 11,15

L L Kurzkommentar zu den Reichskostengeseßen (Gerichtskostengeset, Arbeitsgerihts- und Erbhofkostenreht, Kostenordnung, S Fustizbeitreibungsordnung, Gebühren-

ordnungen für Rechtsanwälte, Gerichtsvollzieher, Zeugen

Telegraphische Auszahlung.

13, Juli 12, Juli Geld Brief | Geld Brief

Aegypten(Alexandrien und Kairo) - « - «.| 1 ägypt. Pfd.

0,147

3,053 54/87 47;10

0,145 3,047 5477 54,87 | 54,77 47/00 47,10 | 47,00

0,147 3,053

0,145 3,047

E E S I E S E I R I E S R E E R S N R R E T M T E T S E

Mietreht der Gegenwart. Ausdehnung des Miéterschußes, Miet- preisüberwahung und Mietpretsbildung. Anhang: Ber- liner Mietreht. Erläuterungen zur Verordnung vom 4. 12. 1937 nebst Texten mit Verweisungen von Ernst Ludwig. Rexroth, Staatsanwalt “im Reichsjustizministerium. 1938 83 Seiten. Verlag Franz Vahlen, Berlin W 9,

standsübertragungen wurde die Bedürfnisprüfung eingeführt, die Aufsichtsbefugnisse wurden wesentlih verstärkt, das Verwal- tungsgerihtsverfahren vereinfaht. Die 2. DurchfVO. zum Aktiengeseß änderte u. a. die Vorschriften über die Abschlußprüfung und brachte Angleihungen an das Aktiengeses. Der Praxis wird ) daher die gründliche Erläuterung der neuen Vorschriften durch den Linkstx. 16. Preis“ 2,25 RM. bekannten Versiherungsfahmann sehr willlommen sein. Die | Diese Darstellung aus maßgebender Feder bringt eine Er- Ausgabe gewinnt dadurch noch an Wert, daß die, Richtlinien des läuterung der Vorschriften über die Ausdehnung des Mieter- Reichswirtshaftsministers über die Bedürfnisprüfung sowie die schußes, ferner eine Zusammenstellung der geseßlichen Bestim- Anwendung der Preisbildungsvorschriften auf das Versicherungs8- mungen sowie die Erlasse und Anordnungen zur Mietpreis- | elen in den Erläuterungen berücsichtigt find und außerdem das bildung mit ergänzenden Hinweisen. Jn einem Anhang werden Versicherungsaufsichtsgeseß in der jeßt gültigen Fassung voll- die Berliner Mietrehtsverordnungen wiedergegeben. Der Kom- ständig wiedergegeben ist. mentar wird in dieser Zusammensassung des gegen geltenden | mm S Mietrechts weitgehendes Interesse finden und ist allen, welche sih mit Mietrehtsangeleger.heiten zu befassen haben, als sicherer und zuverlässiger Führer zu empfehlen.

nas) « »

Norwegen (Oslo) « . | 100 Kronen Polen (Warschau, Kattowitz, Posen) . | 100 Zloty Portugal (Lissabon) . | 100 Escudo Numänien (Bukarest) | 100 Lei Schweden, Stockholm cin etiR « [100 Kronen Schweiz (Zürich,

Basel und Bern). | 100 Franken Spanien (Madrid u.

Barcelona) . - « « | 100 Peseten Tschechoslow. (Prag) | 100 Kronen e N Ï 7 0% Pfund

ngarn (Budapest) « engö -— Uruguay (Montevid.) 1 Goldpeso 1,049 1,0511 1,049 NBerein. Staaten von

Amerika (New York) | 1 Dollar 2,489 2,4931 2,489 Ausländische Geldsorten und Bankioten.

13. Juli 12. Juli Geld riet } Geld Brief

20,38 20,46 | 20,38 20,46 1616 16,22 | 16,16 16,22 4186 4200| 4,185 4,205

2,461 2481| 2,461 2,481 2461 2481| 2,461 2,481

Kurzkommentar zur Zipilprozeßordnung mit Gerichtsverfassungs- geseß von Dr. Adolf Baumba ch, Senatspräsident beim Kammergericht a. D. 14, durchgesehene un d ergänzte Auflage. 83. bis 87. Tausend. XXIIT, 1564 Seiten, Taschenformat. Dünndruckpapier. München und Berlin 1938. Verlag C. H. Beck. Leinenband. 18,— RM.

Der bekannte Kurzkommentar ist in der Neuauflage durch- esehen, in Eingelgocten berihtigt und dem jeßigen Stand der esezgebung, des Schrifttums und der Rédbispreung angepaßt

Festaehal An Len bie Sg Sf M der a tin i; y ; estgehalten und dur essere Gliederung, namentlih dur in- L Das Mieterschußgeseß hat. dur seine f e erfolgte Aus- ia in kürzere Abschnitte, die L wichtige Klarheit und Ueber- chnung auf Neubauten und auf teurere Altwohnungen wieder | sihtlichkeit weiterhin gefördert. Die Neuauflage erhält eine be- für fast jeden L E große Bedeutung erlangt. Auch | sondere Bedeutung dadur, daß darin auch die Fragen, die mit die Vorschriften des Reichsmietengeseßes sind durh die neuen ex Wiedereingliederung Oesterreichs in das h i Deutsche Reih entstanden sind, eingehend behandelt besonderen Fnteresses gerückt. Die Neuauflage der Bedlschen Aua Die A emeine a des AtiGeinstizministers vom „roten“ Textausgabe kommt daher dem Bedürfnis weiter Kreise | 6. 4. 1938 über die Einheit des Rehtsverkehrs im Großdeutschen O Neben den genannten Geleden in geltender Fassung ent- | Reih wurde -in den Erläuterungen an den geeigneten Stellen ält sie au die wichtigen neuen Vorschriften über Kündigungs- | berücksichtigt. Außerdem wurde dem Werk eine Gegenüberstellung chuy und über Preisbildung bei Mieten. Außerdem sind viele | der Paragraphenziffern des österreichischen Prozeßrechts mit andere einshlägige Bestimmungen aufgenommen. Die preis- | denen des altdeutshen beigegeben, wodur die Vergleichung werte Ausgabe wird daher in der Praxis auch weiterhin ein | wesentlich &kleichtert wird. Das Werk verdient wärmste Emp- gern benußtes Hilfsmittel sein.

fehlung.

. ¿e « « « (100 Litas

Reichsmietengeseß und Mietershußgeseß mit den neuen Vor- \hriften über Kündigungsshuß- für Miet- und Pachträume und über die Preisüberwahung und Preisbildung bei Mieten sowie den Ausführungsbestimmungen des Reiches, Preußens, Bayerns, Württémbergs, Sachsens, Badens und Thüringens u. a. Bestimmungen. Textausgabe mit Verweisungen. 4. Auflage. VI, 145 Seiten, Taschenformat. München und Berlin 1938. Verlag C. H. ‘Beck. Rot kartoniert 1,50 RM. i

63,35 56,99

63,23 56,87

63,23. 56,89

63,35

57,01 8,639 1/982 1,051 2,493

8,621

8,629 1/978

8,611 1/982

1,978

Erlasse des Preisbildungskommissars vielfah in den Mittelpunkt

Notiz 20 Francs-Stücke .. für Gold-Dollars -... 1 Stüdck Amerikanische: 1000—5 Dollar. .| 1 Dollar 9 und 1 Dollar. « | 1 Dollar

Sovereigns . » « + « » |

————

Grundbuchoronung mit Ausführungsverordnung, Grundbuchver- Argentinische . « « « »| 1 Pay.-Peso | 0,617 0,637 0,617 0,637 fügung, der Allgemeinen Verfügung über die geschäftliche Belgische. - - « « « « | 100 Belga | 41,96 42,12 | 42,00 42,16 ; Behandlung der Grundbuchsachen und den einschlägigen Brasilianische « « « - | 1 Milreis 0,11. - 0,13 | 0,11 0,13 S LOO des Bürgerlichen Geseßbuchs und anderer ButaariGe T eLs 100 Leva G Ps E Geseve. Textausgabe mit Verweisungen, sämtlichen Dänische - « - - « « « [100 Kronen | 54,61 54,83 } 54,61 54,83 Mustern in farbiger Wiedergabe und Sachverzeichnis. Danziger » - « « « « « | 100 Gulden | 47,01 47,19 47,01 47,19 92. Auflage. VI, 177 Seiten, Taschenformat. München.und Englische: große « « « | 1 engl. Pfund | 12,24 12,28 | 12,24 12,28 Berlin 1938. C. H. Beck. Rot kartoniert 1,60 KM. 1 £ u. darunter | 1 engl. Pfund} 12,24 12,28 | 12,24 12,28 Diese soeben in 2. Auflage erschienene handliche und preis- der Testamentsvollstreckung zusammenhängen. Es ist hier in der Eftnische . « « « « « -| 100 estn. Kr. | S E n werte Ausgabe enthält neben der- Grundbuchordnung alle wich- Tat eine Schrift entstanden, die dem Laien in leihtverständlicher innishe o... 100.finul.M.| 5,37 5,41 J 5,37 Es tigen Vorschriften dieses Rehtsgebietes in neuester Fassung. Dar- Lor all die Dingé und Besonder eiten klarmacht, die bei der ranzösishe « » « « «| 100 F18. 6,845 6,865] 6,84 . 8 über hinaus ist auch auf die Ministerialverfügungen geringerer rrihtung eines Testaments und bei seiner Vollstreckung von olländische , « « « - 100 Gulden“ 136,72 137,26 [136,72 137,2 Bedeutung in Fußnoten verwiesen, außerdem sind zahlreiche Bedeutung sind. Jm ersten Abschnitt behändelt der Verfasser in talienische: große . | 100 Lire E A 2 U andere einshlägige Vorschriften aus dem BGB., dem Reichsgesey | eingehender Weise die Errichtung des R wobei er 100 Lire u. darunt, | 100 Lire 13,07 183,13 | 13,07 ‘183,13 __ Über die Angelegenheiten Ie freiwilligen Gerichtsbarkeit, dem | WSührlih auf alle Fragen eingeht, die hierbei zu bedenken sind. Angoslawisdhe « «e « {100 Dinar 5,63 5,67 j 5,63 L, Ges. über die Bereinigung der Grundbücher, der VO. über das | Es werden hierbei auch die besonderen ( inrihtungen des Erb- anádische « « e « e « | 1 fanad. Doll. 2,443 2,463] 2,443 2,46 Erbbaurecht, dem Reichsheimstättengeset U vex ZPO,, auf die N berüdcksichtigt, die Formen des gemeinschaftlichen Testaments Lettländische « « « « « | 100 Lats agr a N in den Texten Bezug genommen wird, mit abgedruckt. Die Bei- | Wlgezeigt und das auf die Testamentserrihtung bg: ps mende U Be 20 a e EEA 448 un Ns Tas Muster in farbiger Wiedergabe sowie eines aus- S e Lil Ge Teil dieses R L s soll Norwegische « « « « n j (l / ' ührlihen Sachverzeichnisses m i em Errichter des Testaments zeigen, wie durch die Stellun Polnische . « « - - « + | 100 Zloty 47,01 47,19 f 47,01 47,19 brauchbar. Vergl ahen die Ausgabe besonders eines Testamentsvollstreckers die Durchführung seines le ten Numüänische: 1000 Lei L Willens in Lt, Weise sichergestellt werden kann. Hier und neue 500 Lei | 100 Lei E as e werden gründlich die Aufgaben und die Befugnisse des Testaments8- unter 500 Lei . . | 100 Lei . wn E vollstreckers und sein Verhältnis zu den Erben umrissen. Was Schwedische . « « « « | 100 Kronen } 63,06 63,32 j 63,06 63,82 Schweizer: große « . | 100 Frs. 56,72 6,94 | 56,74 66,96 5672 56,94 | 56,74 66,96

„Testament und Testamentsvollstreckung.“ Ein Leitfaden für die Errichtung und Durchführung von Testamenten. Von Dr. Carl von Haeblex. 94 Seiten. Kartoniert 2,80 RM. Hanseatische Verlagsanstalt A.-G., Hamburg, 1937.

Aus der Qn des täglichen Lebens hät der Verfasser der vorliegenden rift, Rechtsanwalt Dr. Carl Haebler, eine Darstellung ‘all der Fragen gegeben, die mit dem Testament und

Versicherungs- und Bausparkassen-Aufsichtsgeseß, Die Ändexungen vom 5, 3. und 19. 11, 37 mit ausführlihen Erläuterungen und dem Gesamtabdruck des Gesehes von Gerhavd Erich

Fromm, Oberregierungsrat, Mitglied beim Reichsaufsichts- der Verfasser seine einzelnen Darlegungen durch eingesügte Bei-

i ' i z spiele erläutert hat. Gerade die Vielseitigkeit dieser Beispiele O D E R G Le E Ene macht es jedem dei, si in den e anen auf aa Rox LUngadänd RY S0: eck. München und Verlin. Gebiet leiht zureht zu sia Die Schrift wird sehr s{hnell ihré Das Versicherungs- und Bausparkassen Aussichtsgesey hat seit E ie, Teilen nts 1 R S Testam otba aA

q8- ‘afsen- e ung eine estamen nd bei der leßten Neufassung einshneidende Änderungen ev E e üx | werden.- | N 1h R S Es

diesex Arbeit ihren besonderen Rang gibt, ist der Ca daß 100 Frs. u. darunt. | 100 Frs.

Syanische . « . « « «| 100 Peseten

Tschechoslowakische: große « « « « «_« - «| 100 Kronen 20 Kr. u. darunter | 100 Kronen 8,79

Türkische « « è « « « « | 1 türk. Pfund | 1,89

Fortsehung des Handelsteils auf der vierten Seite.

——

Reichsversicherungsordnung nebst Einsührungsgesey, Ergänzung$a bestimmungen und Ausführungsvorschriften. TextausgabE mit Verweisungen, herausgegeben von Regierungsrat I. Kl, Dr. Franz Eichelsbacher. 17. Auflage. XVI, 784 Seiten Taschenformat. München und Berlin 1938. C. H. Be, Loseblattausgabe in rotem Leinenordner 5,20 RM.

Die RVO. hat in der legten Zeit wieder zahlreiche Aendes rungen erfahren. Nameuntlih das wichtige Geseß über den Aus- bau der Rentenversiherung vom 21. Dezember 1937 hat viele Bestimmungen einshneidend berührt. Alle diese Aenderungen Und Ergänzungen sind in der soeben ershienenen Neuauflage der bea kannten Ausgabe von Reg.-Rat Eichelébacher sorgfaltig ein=- gearbeitet. Als praktisch sehx wertvolle Neuerung wurden dabei erstmalig alle Vorschriften, die dur die Entwicklung der Gesetz- epand überholt oder geändert sind, ohne daß ihre formelle Aut ebung oder Aenderung bisher vorgenommen wurde, durch be- en Druck vom übrigen Text abgehoben. Die Handhabung es Geseßes wird dadurch wesentlich erleihtert. Besonders wert- voll ist auch der umfangreiche Anhang, in dem insgesamt 43 Er- Bu ngen aufgenommen sind. Verweisungen auf orschriften, die mit den einzelnen Geseßesstellen innerlih zus sammenhängen, und ein ausführlihes Sachverzeichnis vervoll- ständigen die praktishe Brauchbarkeit des Buches, das als Lose- blattausgabe - durch lieferungsweise ersheinende Ergänzungss blätter immer wieder aufs laufende gebraht werden kann.

Angestelltenversiherungsgeseßh nebst Ausführungsvorschriften. Textausgabe mit Verweisungen und Sachverzeichnis. Von Dr. Heinz Jaeger, Direktor des Versicherungsamtes der Hauptstadt der Bewegung. 11., neubearbeiteie Auflage in Loseblattform. 1938. XI, 278 Seiten Taschenformat. München und Berlin. Verlag C. H. Bek. Fn rotem Leinen ordner 3,80 RM. :

Das Geseh über den Ausbau der Rentenversiherung vom 21. 12. 1937 hat dem Angestelltenversiherungsgeseß eine zum Teil völlig neue Gestalt gegeben. Der Praxis wird daher die gründ- lihe Neubearbeitung der bewährten „roten“ Ausgabe von Dr. Jaeger sehr willkommen sein. Die einshneidenden Aende= rungen und Ergänzungen sind darin sorgfältig berücksichtigt. Wie hon in der leßten Auflage wurden auch jeßt wieder die über holten, abex noch niht ausdrücklich außer Kraft geseßten Bes stimmungen dur besonderen Druck vom übrigen Text klar ab gehoben. Hinter jedem Paragraphen sind die einschlägigen Vor- A der RVO. im Wortlaut abgedruckt. Die Handhabung es Gesetes wird dadurh wesentlich erleichtert. Besonders zu be- grüßen ist, daß die Ausgabe nunmehr in Loseblattform erscheint und dur billige Ergänzungsblätter stets auf dem laufenden gehalten werden kann. So ist das Werk auch in der Neuauflage ein nie versagendes Hilfsmittel niht nur für die Behörden und Ver- siherungsträger, sondern auch für die Betriebsführer und Ges=- folasGaftsmitglieder.

Das Geseß über Abwertungsgewinne von Dr. jur. Hans Arnold, Regierungsrat und Referatsleiter . im Reichs=- wirtshaftsministerium, unter Mitarbeit von Dr. jur» Hans Rannow, mit einem Geleitwort von Staats sekretär Brinkmann. Foachim Berger Verlag, Berlin. 123 S., geb. 6,80 RM. /

Die Arbeit ist, wie Staatssekretär Brinkmann in seinent Gesleitwort ausführt, bestens geeignet, den vom Gesetz betroffenen Währungsschuldnern eine schnelle Uebersicht in der schwierigen Materie zu verschaffen und zur Klärung von Zweifelsfragen bei=- zutragen. Jn dem Buche sind zunächst die Texte des Ab wertungsgewinngeseßes, der dazu erlassenen vier Durchführungs= verordnungen und der Bekanntmachung über die Kosten des Bes \chwerdeverfahrens im Zusammenhang abgedruckt. Darauf folgen die kommentarmäßigen Erläuterungen dieser Vorschriften. Die Verfasser sind zwei Sachbearbeiter des Reichswirtschafts- ministeriums, die sich seit dem JFnkrafttreten des Abwertungs- gewinngeseßes (25. 12. 1936) mit seiner Durchführung und mit der Entscheidung von Beschwerden befaßt haben. Sie sind daher in der Lage, die für die öffentlihe Erörterung geeigneten Zweifelsfragen ershöpfend zu behandeln. Die Erläuterungen sind knapp, leiht lesbar und verständlich. Durch zahlreihe Vers weisungen werden die Zusammenhänge der einzelnen Vorschriften verdeutliht. Das Buch ist sehr geeignet, den von dem Gesetz betroffenen Schuldnern und ihren Beratern die Prüfung zu er- leihtern, ob auf ein Schuldverhältnis das Abwertungsgewinn« geseß anwendbar ist, ob gegen die Festseßung eines Abs wertungsgewinngeseßes die Einlegung einer Beschwerde erfolg- versprechend ist oder was der Schuldner sonst beahien muß, um Nathteile zu vermeiden.

Entschädigungs-Geseßs. Geseg über die Gewährung von Ents shädigungen bei der Einziehung oder dem Uebergang von Vermögen v. 9. 12. 1937 nebst Durchführungsverordnungen. Erläutert von H. Erbe, Ministerialrat im Reichs- innenministeriuum. 127 Seiten. Preis kart. 4,30 RM., Verlag Franz Vahlen, Berlin W 9.

Das Futshädigungugeies bringt nach eingehenden Bes ratungen der beteiligten eihsministerien. untereinander und mit der Deutschen Arbeitsfront die seit langem notwendige ein-

E Regelung aller einshlägigen vermögensrehtlihen

ragen. Neben der allgemeinen Bereinigung des Rechtszustandes, der für die Einziehung staatsfeindliher Vermögen und für das

Vermögen von Ausgebürgerten besteht, behandelt es namentlich

auch das Vermögen der früheren Arbeitgeber- und Arbeitnehmer-

vereinigungen. Gerade in diesem Abschnitt werden die vielfachen

Unklarheiten beseitigt, die nach der nbesiznahme dieser Ver-

mögen durch die Deutsche Arbeitsfront eingetreten waren.

Aus seitem Text heraus ist das E niht immer leiht verständlih. Es kommt arauf an, die Absichten des Geseßgebers bei der Durchführung des Gesetzes genau zu beachten. Hierzu wird dieses Erläuterungsbuh von Ministerialrat Erbe aus -dem

Reichsinnenministerium allen, die sich mit diesen Fragen zu be-

fassen pee besonders willkommen sein. Das Buch ermöglicht

und erleichtert es, alle Bestimmungen rihtig anzuwenden, und wird mit seinen eingehenden klaren Erläuterungen für die Praxis von großem Nutzen sein.

E O R A E R E E A G E I S E E S0 S T E E M ES M O E F G E

Ueber Gegenstand und Methode des völkishen Rechtsdenkens von Prof. Dr. Karl Larenz, Kiel. 55 Seiten, gr. 8 °, Berlin 1938, Junker und Dünnhaupt Verlag. Preis: bros. RM 1,80,

Die S cu vereinigt die in der deutshen Rechtswissenschaft dex legten Jahre hervorgetretenen neuen methodischen Ansätze zu einer Darstellung von großer innerer Folgerichtigkeit und Ge- G E Die methodishen Folgerungen, die sg aus dem N Rechtsdenken i L werden von drei Fragekreisen entwidéelt und aufgezeigt: dem der Lückenergänzung durh „Kon=- kretisierung“ ungeshriebenen Gezpein [Malte dem der Zurück=- drängung abstrakt-allgemeiner Regelungen durch die besonderen Ordnungen engerer e leide und dem déx Bildung neuer, konkret-allgemeiner rechtswisjenschaftliher Grundbegriffe, die dazu dienen sollen, die Einheit der Gesamtorduung in der ielgestaltig- keit der besonderen Lebensbereiche zu wahren. Die ungemein klar Und ours geschriebenen Ausführungen wenden sih an alle deut echtswahrex, besonders auch an den Praktiker, dem hier die Antwort auf Fragen gegeben wird, die sich ihm aus seiner

Neugründangen, Erweiterungen des Wirkungskreises und Be-

——— ——-

Ungarische . « « « « «1100 Pengö

täglihen Arbeit immer wieder aufdrängen,