1938 / 164 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 18 Jul 1938 18:00:01 GMT) scan diff

t l

F

d, Ht J s 5, t ¡ T D Mt Di r E A Mi

_-

Reichsmark ermäßigt, derjenige an

Rentenbankscheinen um

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 164 vom 18 Juli 1938. S. 4

i 02 Mill. RM auf 379,8 Mill. RM erhöht. De : i Wochenübersicht der Reichsbank Sünzes Le 24,7 Mill. auf 1 604,1 Mill, ‘RM ab. Die. Be-

x Umlauf an Scheide-

28,6 Mill. RM.

S

Die fremden Geldex zeigen mit 941,4 Mill. RM eine Abnahme um

vom 15. Juli 1938. stände dec Reichsbank an Rentenbankscheinen haben sih auf 18,6 Die Beträge an Gold und deckungsfähigen Devisen sind um : : ie 2 Mill. RM verringert, diejenigen an Scheidemünzen haben unter | 0,2 Mill. auf 76,4 Mill. RM zurückgegangen. Jm einzelnen stellen (Fn Klammern L Abnahme gegen die E S etiloue Su 1,9 Mill, RM nei ausgeprägter und 0,5 | si die Ee quf 102 M RM, die Bestände an deckungs- vet c E h Mi î ingezogener auf 195,2 Mill. RM zugenommen. | fähigen Devise#auf 5,6 Mill. : 1. Goldbestand (Barrengold) sowie in- und aus- Mill. RM wieder eingezogener auz zug ländishe Goldmünzen, das Kilogramm fein zu 2784 Reichsmark berechnet . .. « « «.+ 70 773 000 | mm N R A T T T TEAD S as (unverändert) und zwar: : A i i i A E Sclachtviehpreise an ‘deutschen Märkten für die Zeit vom 11. bis 16. Fuli 1938. ausländischen Zentral- : Durch)\chnittsvreise für 50 ke Lebendgewicht in YM. notenbauûlen: ¿s 20 293 000 R Gas - : 9. Bestand an deckungsfähigen Devisen « . « « - i 912 000) [ e 5 L L E S S Z L z Y ; A N C S = = 2 E Q D = V 3 s 29 69 _ S = 2 T S =z L o 4 v7 F L s 3. a) Reichsshaywechseln . . « « . -- 2 2 950 000) ¿D artitocte Ë S Ë 8 #8 E S E Z - S Ï S z M . J 20 D e B Ö S & S s B S S S istigen Wechseln und Schecks . « | 9 690 063 000 D / C5 f D S S ck S b) sonstigen Wechs Sch 11 821 000) C | j deutschen Scheidemünzen . « « « - 195 234 0 : : E aw tas j (+ 26108000) | ogen: a | 44,0 | 42,8 | 45,0 44,0 43,5 ' 43,0 | 43,0 * 45,0 | 44,0 42,0 * 43,6 | 41,0 * 42,0 | 42,8 | 45,0 5. 2 Molon: andeveè Banken «s « ad b 40,0 | 88,8 410 400 400 8390 8385 410 400, 39,0- : 37,5 837,5 i 37,3 | 40,0 49 036 D, c 35,0 | 38 | (345 340 | | O O 1 s 000 O 6. : Lombardforderungen . . . « « - 49 030 ; | | : (darunter Darlehen auf Reichsshaß- | (+ 9970000) | Bullen: a | 42,0 | 41,0 | 42,5 42,0 42,0 41,0 | 41,0 | 43,0 42,0 41,0 4,5 390 405 40,8 | 43,0 wechsel RM 1000) A d 1.380 | 320 | 385. 880 300 | 37,0 | 360 990 880 870 87/0 | 85,65. 306 60 | 3890 7, „_ deckungsfähigen Wertpapieren « E E A ü 33, 31,8 | 34,0 / 34,0 | 320 | | 340 : 330 320 SLO 9L0 926 1840 5 | | | | | | stigen Wertpapieren « « « « «| 298872000 | Fühe: 0d 108405 .420 4s 4101| 306 25 4220 4107 45. | 390/805 | 408/439 8, x sonstigen Wertpap (— O00 [Me E 35,0 | 38,0 | 380 | 376 370 | 35/6 | 38,5 | 37,88 86/0 | 36,56 | 34,5 | 34,5 | 35,8 | 37,5 9 2 - „sonstigen Altiven 24+ + ¿e + «L 48000 8 320 | 288 31/5 | 32,0 | 30,5 | 31,0 | 28,0 | 32,6 832,0 | 28,5 | 29,5 | 27,0 | 27,6 | 28,5 | 31,5 : (— 26 140 000) d 230 | 17,3. 2365 | 240 | 215 | 216 |— | 240 | 24,0 | 23,0 | 21,6 | 18,6 19,5 | 198 24,0 Passiva. : ; | 1. Grundkapital S A Färsen: b | 39,0 | 37,5 | 39,5 | 39,0 | 39,0 | 38,0 | 37,0 | 40,0 | 39,0 | 38,0 | 38,0 | 36,5 | 37,0 | 37,0 39,0 unverändert) 2. Reservefonds: t : dos S d s aag Bl Seer go : 630 | 58,8 | 62,0 | 63,0 | 63,3 | 63,0 | 61,8 | 63,0 | 63,0 | 63,0 | ; a) geseßliher Reservefonds... «« « «eo E Kälber k 57:0 510 56,5 57,0 | 57/3 57/0 55,5 57,0 57,0 | 57,0 56,0 54,0 j 54,0 56,0 e s as T Ee A 5 4 i 5 b) Spezialreservefonds für künftige Dividenden- a c 48,0 | 42,5 | 48,0 | 48,0 48,5 | 48,0 | 46,5 j / ; ; j ; S D j = E 2 E E E (unverändert) Schafe: a 1 50,0 | |46,0 51,0 —— 2 p Je | 52,0 00 T F T E Js C) JoIHge RUClaaei a aa ans S 390 849 000 a 2 | 50,0 P E | 0s Do E E A ta (unverändert) bl 1468 lg / / / Z } 51,0 / A 4A No fo N 6 080 120 000 b2 E —— 51,0 48,0 50,0 | 42,0 / 50,0 | 47,5 —— 9, 3, Betrag der umlaufenden Noten . . « « « (— 115 699 000) E 41,8 | 40,0 i 2 42,8 41,5.) 40/0 | 4B A A G E 42,5 ¿ndliGkei 041 362 000 i 9/5 B85 | 4230| s M00 l 000 4. Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten . . ( 5 Ba 000 e 40,0 34,83 38,0 | 42,0 | 39,5 | 40,0 1 1 | 1D 1 G 1 indi Fis Lor bi s b S i : 5 5 56,5 B 54,5 55,0 57,0 56,0 54,5 57,0 56,0 56,0 56,5 | 56,5 5. l vos Kündigungsfrist gebundene Verbind- E, Zis a L 80 200 : 20s 640 | 260 L D La0 A0 156 815 | ms L ( da 2,5 545 540 | 550 | 52,5 | 53,0 | 55,0 540 652,5 550 540 540 | 545 568064,5 N © 979 4193 S 5 S O dos 20 530 | 50/5 510 53/0 | 620 | 605 | 63,0. 020 82/0 | 626 82,6 E ‘5 357 000 ° 17s 00.105 00 00 4065| G0 00 | 90| 5 0 0 20 95 08 : R gl | 61/56 | 60,0 | 063,56 | 63,0 64,0 | 51,6 | 52,0 54,0 | 53,0 | 61,5 | 540 853,0 / 6530 | 63,6 | 53,5 Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Fnlande zahlbaren , R | | j | | | | | Wechseln RM —,—. Erläuterungen: Nach O v die cis E ge E 7 N Zahl 1938 1938 hat sh in dex verflossenen Bankivoche die gejamte Anlage de n j i A : Bank in Wechseln und Schecks, Lombards und Wertpapieren um NReichsdurchschnittspreise der Juni | Juli 138,7 Mill. auf 6 589,3 Mill. RM verringert. Jm einzelnen haben Märkte 20.—25. 27. 6.—2.7. | 120 11_—16. die Bestände an R E d 0 s fel Um 2 V N 5 690,1 Mill. RM und an Reichs\haßwechseln uin 3,2 Väill. au : l L 3,6 Mill. RM abgenommen, dieléien an deckungsfähigen Wert- Ochsen, vollfleishige (b). « «e e oooooooooo 0 4 L 208 28 papieren um 0,4 Mill. auf 547,8 Mill. RM und an Lombardforde- Kühe, vollfleishige (b) « «ee oooooooo N 0e 4 2 A rungen um 6,0 Mill. auf 49,0 fell Ls e Ly Be- S E A a e R E E N E N n R N W e stände an sonstigen Wertpapieren stellen sich bei einer gertingsugigen Schweine, g a ae ; ; ¡ ; Minahme auf A M S tai ; i S il der Reichsdurchschnitte siehe Monatsübersicht in Nx. 158 vom 11. Juli 1938. An Reichsbanknoten und Rentenbankscheinen zusammen sind H e e E und Bildung der Reichsdurchs sieh sich 115,5 Mill. RM aus dem Verkehr zurückgeflossen, und zwar hat sich BE E . : L ia der Umlauf an Reichsbanknoten um 115,7 Mill. auf 6 080,1 Mill. Berlin, den 16 Juli 1938, tatistishes Reichsamt.

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuchungs- und Strafsachen, 2, Zwangsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4, Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust: und Fundsachen,

6. Auëlosung usw. von Wertpapieren, 7, Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellschaften, 10. Gesellschafien m. b. H.,

11. Genosseuschasten,

14. Bankausweise,

12, Offene Handels- und Kommandiigesellschaften, 13. Unfall- und Fuvalidenversicherungenu,

15. Verschiedene Bekanntmachungen.

A

Untersuchungs- und Strafsachen.

25094] Bekanntmachung. Dem Rohproduktenhändler Max Laknar in Dortmund, Wambeler

Straße 17, ist der Handel mit Gegen- tänden des täglihen Bedarfs unter- agi worden. Die Untersagung gilt für das Reichsgebiet. Die Verfügung ist rechtsfkräftig. Dortmund, den 12, Juli 1938. Dec Oberbürgermeister.

3. Aufgebote.

[25097] Sammelaufgebot und Zahlungssperre. Das Aufgebot folgender, angeblich abhanden gekommener Urkunden ist beantragt: a) der Schuldvershreibungen der Anleiheablösungsschuld . des Deut- hen Reiches von 1925, Þ) der Aus- losungssheine der Anleiheablösungs- s{chuld - des- Deutschen Reiches von 1925, 1. a) Nr. 193490 über 12,50 RM, __þ) Gr. 7 Nrx..13,490 über 12,50 RM; 2, a) -Nr. 1232 985 über 50 RM,

Ane Druckaufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif eingesandt werden. Änderungen redaktioneiler Art und Wortkürzungen werder vom Verlag niht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Druckaufträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Druckvorlagen nicht völlig druckreif eingereiht werden.

5

b) Gr. 1 Nr. 43485 über 50 RM; 3. a) Nr. 1740539 über 25,— RM, b) Gr. 8 Nr. 49 539 über 25,— RM; 4. a) Nr. 2810092 über 25,— RM, b) Gr. 21 Nr. 22991 über 25,— RM; 5. b) Gr. 11 Nr. 18 786/87 über je 100,— RM; 6. a) Nr. 2084 792 über 25,— RM, b) Gr. 20 Nr. 33 792 über 25,— RM; 7. a) Nr. 1 842 647 über 25,— RM, b) Gr. 12 Nr. 31 647 über 25, RM; 8. a) Nr. 78542 über 12,50 RM, Nr. 82 437 und Nr. 1 449 539 über je 25,— RM, b) Gr. 3 Nr. 18 542 über 12,50 RM, Gr. 3 Nr. 22 437 über 25,— RM und Gr. 44 Nr. 28 539 über 25,— RM; 9. a) Nr. 126 485 über 25,— RM, b) Gr. 5 Nr. 6485 über 25,— RM; 10. a) Nr: 7190 über 12,50 RM, b) Gr. 1 Nr. 7190 über 12,50 RM; 11. a) Nr. 1338 207 über 12,50 RM, Nr. 1 475 695 über 25,— RM, b) Gr. 40 Nr. 7207 über 12,50 RM, Gr. 45 Nr. 24695 über 25, RM; 12, a) Nr. 54135 über 12,50 RM, Nr. 59135 über 25, RM, b) Gr. 2 Nr. 24135 über 12,50 RM, Gr. 2 Nr. 29135 über 25, RM; 13. a) Nr. 1454 765 über 12,50 RM, b) Gr, 2 Nr. 33765 über 12,50 RM; 14. a) Nr. 1800436 über 12,50 RM, Nr. 1 938 579 über 25,— RM, b) Gr. 13 Nr. 49 436 _ über 12,50 RM, . Gr. 15

Nr. 1 597 183 über 12,50 RM, þ) Gr. 6 Nr. 56 183. über 12,50 RM. Die Fn- habex der Urkunden werden ausgefor- dert, spätestens in dem auf den 8. Fe- bruax 1939, 10 Uhr, vorx dem unter- Cs Gericht, in Berlin C 2, Stra- auer Str, 42/43, Erdgeshoß, Zim- mer 13, anberaumten Ausgebotster? mine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. Zugleich wird der Reichs- shuldenverwaltung in Berlin wegen der oben zu 1, 2, 4, 5, 8, 9 und 14 be- zeihneten Urkunden verboten, an einen anderen Inhaber als zu 1. an den Thomas Breu in Kronach/Obfr.,, Ro- dacher Str. 26. 2. an dên Rentnex Wil- helm Kasper in Königs Wusterhauseu, Potsdamer Str. 19, 4. an die Frau Selma Feder geb. Hatte in Liegniy, Jauer Str. 96, 5. an den Bauer Anton Knauer in Langenmoosen 107, 8. an die Privatiere Maria Eineder in Vils- hofen, Ndb.,, Krankenhausstr. 3 1/3, 9, an den Kirchenvorstand zu St. Egidien i, Sa., 14. an die Frau Bol Kaim g. Friedlaender in Berlin, Oranien- urger Str. 8, eine Leistung zu be- wirken. (455. Fa. Sam. 3. 38.)

Berlin, den 11. Fuli 1938.

Das Amtsgericht Berlin.

[25 095] Sammelaufgebot,

Das Aufgebot folgender, angeblih ab- handen aetommoner Urkunden ist be- antragt: 1. der 4s (514) %igen Gold- pfandbriese vom Fahre 1926- der Ber- liner Hypothekenbank Aktiengesellschaft in Berlin Serie 8 Lit. H Nr. 82 790 und 151 017 über je 50 GM; 2. des von der Reichsstelle für Getreide, Futter- mittel und sonstige landwirtschaftliche Erzeugnisse, Geshäftsabteilung in Ber- lin für die Firma Otto Malluche, Ober- mühle in Siegendorf, Krs. * Liegniß, oder deren Order ausgestellten Einzel-

Nr. 37 579 über -25,— RM; 15. a)

lager‘heins an Order“ (Register/Kartei

Nr. E 14790 für Einzellagerscheine) über die Einlagerung von 134 ‘Sack Weizen im Gewicht von 10 050 kg bei der vorgenannten Firma Otto Mal- luche; 3. des 4% % igen Osthilfeent- shuldungsbriefes Reihe F Nr. 36 635 über 200 RM; 4. der Aktien der Deut- hen Gartenbau-Kredit Aktiengesell- [haft in Berlin Nr. 211/12 über je 100 RM; 5. der 44 % igen Centra

Goldpfandbriefe vom Fahre 1926 Aus- gabe 2 der Preußishen Central-Boden- kredit - Aktiengesellschaft in Berlin Serie 235 Lit. G Nr. 4686/7 über je 50 GM (1 Goldmark = 1/2700 kg Fein- gold). Die Fnhaber der Urkunden wer- den aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Februar 1939, um 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht in Berlin, Stralauer Str. 42/43, Erdgeschoß, Zim- mer 14, anberäaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird, (456. Fw. Sam. 3. 38.)

Berlin, den 5. Fuli 1938. Amtsgericht Berlin.

[25096] Sammelausfgebot.

Das O aro. folgender, angeblich abhanden gekommener Urkunden ist be- antragt: 1. des 8 (424) %igen Gold- landesrentenbriefes der Preußischen Landesrentenbank in Berlin, Reihe IV Buchst, B Nr. 1727 über 1000 GM; 2. der Stamm-Aktien der Allgemeinen Cette, L. in Berlin Nr: 1 464 401/60 über je 100 RM; 3. der 4% % igen Liquidations-Gold- pfandbriefe der Preußishen Boden-Cre-

dit-Actien-Bank in Bexlin Em. VIlI|

Nr. 19113 über 100 GM und

Nr. 14081 über 200 GM; 4. des am}

15, September 1930 von Friedrich Grote -Mismahl ausgestellten, . vo Stadtrat a. D. Hermann Seeringen in Berlin-Friedenau, . Südtwestkoxso. 62, akzoptierten, äm 15. Oktober 1930 fäl-

von |.

lig gewesenen, in Berlin W 64, Behren- straße 42/44, bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellshaft zahlbaren Wechsels über 1500 RKM;, 5. des 414 % igen (54 %) Gold-Hypotheken- Pfandbriefs der Preußischen Pfand- briefbank in Berlin Em. XXXKI[I Lit. G N. 26341 über 50 GM; 6. derx

44 (516) % igen Gold-Hypotheken- Pfandbriefe vom Jahre 1937 der

Preußishen Hypotheken-Actien-Bank in Berlin Serie X Lit. D Nr. 15 422 über 100 GM, Serie X Lit. E Nr. 27135 über 50 GM; 7. der 414 % igen Schuld- vershreibung der steuerfreien Anleihe der Deutschen Reihsbahn-Gesellschaft in Berlin vom Jahre 1931 Nr. 2534 über 500 GM. Die Jnhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem h den 1. Februar 1939, 10 Uhr, vor em lin C2, Stralauer Straße 42/43, Evrd- geschoß, Zimmer 13, anberaumten Aus- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Ur- kunden erfolgen wird. (455. Fw. Sam. 2. 38.) Berlin, den 11. Fuli 1938. Das Amtsgericht Berlin.

Verantwortlich:

für den Amtlichen und Nichtamtlichen Teil, den redaklionellen Teil, den An- zeigenteil und. für. den Verlag:

Präsident Dr. Schlange in Potsdam. ‘Druck der Preußishen Druckerei- und

Verlags-Aktiengesellschaft. Berlin, Wilhelmstr. 32.

Sieben. Beilagen (einshließliq Börsenbeilage und wei Zentralhanbelsregister-Beilagen.)

unterzeihneten Geriht in Ber-'

ck

Todeserklärung seines Vaters, des am

Ir. 164

Erste Veiíïlage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Montag, den 18. Zuli

1938

3. Aufgebote.

[25098] Aufgebot. ;

Der Bauer Otto Wagner in Groß- badegast, vertreten durch den Rechts- anivalt Dr. Lämmler in Köthen, hat das Aufgebot des Quittungsbuches der Ersten ländl. Spar- und Darlehns- kasse Cöthen e. G. m. b, H. zu Cöthen i. Anh. Nr. 608 für Herrn Otto Wag- ner jun., Großbadegast, beantragt. Der «Fnhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf den 28. Ok- tober 1928, 19 Uhr, vorx dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 5, an- beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Köthen, den 12. Fuli 1938.

Amtsgericht.

[25100] Aufgebot.

Frau Christine Bade geb. Harberts in Bremerhaven hat die Todeserklärung des am 14. Mai 1894 in Bremerhaven geborenen Albertus Fohann Harberts, zuleßt wohnhaft gewesen in Bremer- haven, beantragt. Der Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 24. Februar 1939, vormittags 10 Uhr, vorx derm Amts-

gericht Bremerhaven, Am Häfen ‘9, an-'

beraumten r Pp zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung er- folgen wird. Alle, die Auskunft über

Leben oder Tod des Verschollenen- er--

teilen können, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- riht Anzeige zu machen. Bremerhaven, den 12. Juli 1938. Das Amtsgericht. A,

[25101] Ausfgevot.

Auf Antrag des Fabrikarbeiters Al- bert Heinicke in Crimmitschau, Fabrik- straße 14, ist beschlossen worden, das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der

26. März 1861 in Dobitschen bei Alten- burg in Thür. geborenen Handarbeiters Johann Gottlieb Foso»h Heinicke ein- zuleiten. Dex Verschollene hat bis Sep- tember 1911 in Crimmitschau, Albert- straße 14, gewohnt. Am 9. September 1911 hat er sih beim Einwohnermelde- amt der Stadt Crimmitshau nach Altenburg abgemeldet. Seitdem ist keine Nachricht von dem Leben des Ver- schollenen eingegangen. Es ergeht die Aufforderung: a) an den Verschollenen, sich spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklä- rung erfolgen wird, b) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen geben könneu, spätestens im Aufgebotstermin Anzeige zu erstatten. Der Aufgebotstermin wird auf den 7. Februar 1939 bestimmt.

Amtsgericht Crimmitschau, 12. 7. 1938.

j Dr. Franke.

[25102] _Erbeúausfruf.

Der ledige Bankier Albert Löb, wohnhaft in Mannheim, C. 2. 25, ist in Mannheim am 29. September 1916 ge-

storben ohne leßtwillig über seinen Nachlaß verfügt zu haben. Es liegt

Erbscheinsantrag dahin vor, daß Erben des Erblassers geworden sind der Kauf- mann Theodor Kaufmann in Heidelberg zur Halste und Fanny und Hilda Löb in Flvesheim je zu 4, Gemäß $ 2358 Abs. 2 B.-G.-B. ergeht die öffentliche Aufforderung zur Anmeldung der etwa avderen Personen zustehenden Erb- rechte. Die Anmeldung hat spätestens am 20, September 1938 zu erfolgen. Als andere Evrdberechtigte könnten in Betracht kommen die beiden Schwestern des Erblassers, nämlih Sofie verehe- lihte Orth und Fulchen, Ehefrau des Max Rosenstein, beide nah Amerika ausgewandert und dort verschollen. Mannheim, den 12. Juli 1938. Notariat 11 als Nachlaßgericht.

[25099]

Das Amtsgerichr Bremen hat am 13. Juli 1938 folgende öffentliche Aufforderung erlassen: Beim Amts- geriht Bremen, Abt. Nachlaßsachen, ist „unter dem Aktenzeihen Nx. 21/1934 des Nachlaßregisters eine Nachlaßpfleg- haft nah der am 3. Fanuar 1934 in

remen verstorbenen und dortselbst wohnhaft gewesenen ledigen Kranken- s{hwester Fohanna Maria Clara Dae- gelow, geboren am 23. September 1857 in Stolp in Pommern, anhängig. Jhre Eltern waren Karl Julius Ferdinand Daegelow und Auguste Helene Matilde (Antonie Matilde) geb, Manzke (Manske), leßtere geboren am 15. Sep- tember 1832 in Baldenburg, gestorben am 9, November 1904 in Berlin, Die Erben mütterlicherseits dexr Erblasserin ay noh nicht ermittelt, Die bisherigen eigen haben folgendes er-

eben: Die Mutter der Erblasserin ent- tammte als einziges Kind der am

4. Februar 1832 in Baldenburg ge- [lossenen Ehe des Carl Friedrich Fer- nand (oder Heinrih Ferdinand) Manske mit Charlotte Louise, geb.

31, Oktober 1865 dortselbst. Die letztere ist in erster, am 3. Dezember 1813 in

aldenburg geschlossener Ehe verheiratet gewesen mit dem am 6b. September 1830 in “Baldenburg verstorbenen Mühlen- besißer Karl Wilhelm Denzin. Dieser Ehe entstammten folgende Kinder: Charlotte Emilie Louise Matilde Den- zin, geboren am 11. 9, 1814, Caroline Leopoldine Denzin, geboren am 28. 2. 1 1816, Carl Wilhelm Denzin, geboren am 23, 6. 1818, Fohanne Wilhelmine Denzin, ‘geboren am 6. 8, 1820, Lud- wig. Eduard Denzin, geboren am 14. 4. 1822, August Friedrih Denzin, geboren am 10. 5. 1824, Charlotte Fuliane Den- zin, geboren am ö. 7. 1826, Fulius Herrmann Denzin, geboren am 30. 4. 1830, Carl Wilhelm Denzin, geboren am 30, 4, 1830, sämtlihe in Baldenburg. Vebex diese Stiefgeshwister der Mutter der Erblasserin ist bislang nichts ermittelt worden. Ein Miterbe väterlicherseits hat beim Amtsgeriht Bremen in act. VI 1398/1937 die Erteilung eines Teilerbscheines auf Grund $ 1926 Ab- saß 4 B. G.-B. beantragt.

Gemäß $ 2358 Absag 2 B. G.-B. werden im Eidelaversähreu act, VI 1398/1937 alle Personen, denen als Verwandte mütterlicherseits der Erblasserin nähere oder gleihnahe Erbrechte an deren Nachlaß zustehen als ihren festgestellten Verwandten väterlicherseits insbesondere also die Abkömmlinge der vorgenannten Stief- geshwister der Mutter der Erblasse- rin aufgefordert, ihre Erbrechte unter Beibringung dex diese begründenden Kirchenbücherauszüge, standesamtlichen oder sonstigen behördlihen Urkunden bis zum 31. Ofktover 1938 bei dem Amtsgeriht Bremen, Abt, Nach-

| laßsachen,- Gerichtshaus, Zimmer 83, anzumelden, Bremen, den 15, Juli 1938.

Die Geschäftsstelle ds Amtsgerichts.

4. Veffentliche _ Sustellungen.

[25106]

Oeffentliche Zuftellung und Ladung. Jn der Streitsache Keck, Ernst, Kauf-

mann in Augsburg, F 128/T1, Kläger,

vertreten von Rechtsanwalt Dr. Wolf

in Augsburg, gegen Keck, Antonie,

Kaufmannsehefrau, unbekannten Auf-

ladet der Kläger die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung vor das Landgericht Augsburg auf Montag, den 5. Sep- temser 1938, vormittags 814 Uhr, Sitzungssaal Nr. 55, 1. Stock, mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Er wird beantragen: T1. Die Ehe der Stveitsteile- wird aus Verschulden der Beklagten geschieden. Il. Für den Fall der Ablehnung dieses Antrags wird die Beklagte verurteilt, die häusliche Ge- meinschaft herzustellen. Ill, Die Be- klagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

Augsburg, den 14. Juli 1938.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[25107] Oeffeutliche Zustelluug.

Es klagen: 1. Linda Altenkirch geb. Päsel, Berlin, Nosiizstraße 56, vertreten durch Rechtsanwalt Tiedemann, Berlin, Belle-Alliance-Plap 2, gegen Willi Altenkirch, Berlin, Willibald-Alexis- Straße 4a bei Grüthe 211 R. 133. 1938 —; 2. Dagmar Falkner geb. Krut- koff, Berlin-Charlottenburg, Roscher- Loi 7, vertreten durch Rechtsanwalt Loosen, Berlin, Tauenzienstr. 15, gegen Schauspieler Friedrih Otto Falkner, früher in Berlin-Schöneberg, Kusfsteiner Straße 4 241 R. 169. 1938 —; 3, Dyna Perl Herz geb. Wachtel, Berlin, Elsasser Str. 71, vertreten durxh Rechts- anwalt Dr. Rosenthal, Berlin, Kloster- straße 43, gegen Artisten Fsrael Mendel Herz, früher in Berlin, Weinmeistex- ¡straße 13 241 R. 190. 1938 —; 4. Maschinenmeister Bruno Holzbecher, Sao Paulo, Rue Florencio de Abréu n, 133, vertreten durch Rechtsanwalt Barthold, Berlin, Kurfürstendamm 224, egen Frida Holzbecher geb. Heuer, üher in Sao Paulo 250 R. 54. 1938 —; 5. Schriftsteller Hans Lange, Berlin, Potsdamer Str. 55, vertreten durch Rechtsanwalt Allin, Berlin, Shhaperstr. 15, gegen Else Lange geb. Fraenkel, früher -in Berlin-Charlotten- burg, Gervinusstr. 18 255 R. 153. 1938 —; 6. Landarbeiterin Wilhelmine Przybili, Hohenferchesar, vertreten durch Rechtsanwalt Riebold, Berlin, Alexanderstr. 11, gegen Arbeiter Thomas Przybilski 278 R. 223. 1938 —; 7, Rose Vettin geb. Lichten- feldt, Amsterdam, Olympiaweg 107, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Klee, Berlin, gegen Kunstmaler Erdmann Vettin 289 R. 570. 1937 —;

Komoll, A eboren am 3. November 1787 in Baldenburg, gestorben am

8. E Bai Beo für Versicherungs8- werte, Berlin, Französische Str. 22/23,

enthalts, Beklagte, wegen Ehescheidung,-

vertreten durch den Vorstand, Kauf- mann Saffra in Dem Haag (Holland), Amaliastraat 3, vertreten durch Rechts- anwalt Arndt, Berlin, Kurfürstendamm Nr. 186, gegen Kaufmann Manfred Grünewald, früher Berlin, Spichern- straße 22 205 0. 32. 1938 —; 9. Firma Hellmuth R. Cußler, Allein- inhaber: Kaufmann Hellmuth R. Cußler, Berlin-Tempelhof, Ringbahn- straße 6/8, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Hans Ludwig Bender, W 62, Lüßow- ufer 33, gegen Bauunternehmer Maxi- milian Gromuica, früher in Berlin W 30, Barbarossastr. 37 214 O0. 151. 1938 —; 10. Volkswohlbund, Allge- meiner Bestattungs- und Versicherungs- verein a. G., Berlin, Kurstr. 18/19, ver- treten durch Rechtsanwalt Schneider, Berlin, Jägerstr. 59/60, gegen Alois Janoschka, früher in Ortelsburg |. Ostpv., Niederstr. 6 bei Barz 230 O0. 191. 1938 —; 11. Firma F. A. Kühn- lenz, Thermometer- und Glasinstru- mentenfabrik in Frauentwald i. Thür., vertreten durch Rechtsanwalt Friß Otte, Berlin, Potsdamer Stx. 76, gegen irma Laboratiorio Llopis, früher in Madrid (Spanien), Velasques 28

240 0. 184. 1938 —; 12. RKäufntann"

Paul Ahrend, Berlin-Halensee, “Roscher- straße 17, vertreten durch Rechtsanwalt

Griedrich-Str. 3 244 0. 191. 1938 —; 13. Kaufmann Mendel Wang, Berlin, Prenzlauer Str. 1/2, vertreten - durch Rechtsanwalt Dr. {Facobowtt, Berlin, gegen Kaufmann Herschel - Guiszajn (Gutschein) 403 0. 185. 1938. —; zu 1—7 wegen Ehescheidung; zu-8-wegen 1500 RY

tlagten zu verurteilen, den Anspruch auf Auszahlung der noch rückständigen und künftig fällig werdenden Jnkaîso- provisionen gegen die Versicherungs- firma Frenkel & Co. an Klagerin mit abzutreten; zu 9 wegen ausgeführter tlagten zu verurteilen, an die Klägerin 593,67 RM nebst 4 % Zinsen seit Klage- erhebung zu zahlen; zu 10 wegen 608,32 RM Provision mit dem Antrage auf Verurteilung zux Zahlung von 608,382 RM; zu 11 wegen Waxenforde- rung mit dem Antrage, die Beklagte zur Zahlung von 5146,06 RM nebst 4 % Binsen von RM 1468,80 seit dem 28. 9. 1934, von RM 950,40 seit dem 29. 11. 1935, von RM 950,40 seit dem 23. 12. 1935, von RM 28,94 seit dem 3. 1. 1936, von RM 1069/20 seit dem 24. 2. 1936, von RM 1062,60 seit dem 24. 4. 1936 bis 3..7. 1936, von Reich8- mark 649,08 seit dem 4. 7. 1936, von RM 29,24 seit dem 27. 4. 1936 zu verurteilen; zu 12 wegen Wechselforde- rung mit dem Antrage auf Zahlung von 910,— RM nebst 4 2 Zinsen seit 1. Juli 1932 und 3,99 RM Wechsel- unkosten; zu 13 auf Zahlung von 792 RM Warenforderung. Die Be- fsagten zu 1—13 sind unbekannten Auf- enthalts. - Die Kläger laden die Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht Berlin, Grunerstr., und zwar: zu 1 auf 9, September 1938, -10- Uhr, Zimmer 215; zu 2 auf 109. September 1938, 104 Uhr, Zimmer 245; zu 3 auf 17. September 1938, 10 Uhr, KBimmer 245; zu 4 auf 14. September 1938, 10 Uhr, Zimmer B 365; zu 5 auf 22. September 1938, 10 Uhr, Zimmer A 107; zu 6 auf 29. Sey- tember 1938, 10 Uhr, Zimmer A 334; zu 7 auf 27. September 1938, 10 Uhr, Zimmer 382; Fn 8 auf 17. Septembèér 1938, 10 Uhr, Zimmer 121; zu 9 auf 28. September 1938, 10 Uhr, Zimmer A 104; zu 10 auf 27. September 1938, 10 Uhr, Zimmer 222; zu 11 auf 5. Oktober 1938, 10 Uhr, Zimmer 134; zu 12 auf 26. September 1938, 10 Uhr, Zimmer 383; zu 13 auf 22, Sep- tember 1938, 10 Uhr, Zimmer 221, mit der Aufforderung, ges einen bei diesem Gericht zuge assenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Verlin, den 15. Juli 1938.

Landgericht.

[25108] Oeffentliche Ladung.

Die Mathilde Blankenhorn, geborene Herrmann, geschiedene Winter, in Ulm a. D., klagt gegen ihren geflohenen Ehe- mann Karl Vlankenhoru, Straßen- bahnführer, zulegt wohnhaft in Ulm, auf Ehescheidung gemäß $8 1565, 1568 BGB. Sie ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor die 1, Zivilkammer des Landgerichts Ulm a. D. auf Dienstag, den 27, Sep- tember 1938, vormittags 84 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen. 1 R 64/38.

Ulm a. D., den 14, Fuli 1938.

Geschäftsstelle des Landgerichts. .

Laß, Berlin, Kurfürstendamm: 211,- gegen Kaufmann Samuel Niemeßt, früher in Berlin-Halensee, Joachim-

t Rückabtretung von Fukasso-- provision mit dem Antrage, den - Ve-.

Wirkung zum 1. Januar 1933 zucück.

Bauarbeiten mit dem Antrage, den Be--

[25111] Oeffeutliche Zustellung. Der minderjährige Gerhard Anders in Brosewiß,

verhard Josef Kreis Strehlen

(Schl), vertreten durch das Fugendamt

Ter:

Strehlen (Schles.), Prozeßbevollmächtig- r: Kreisausschußinspektor Müller 1n Liegniß, klagt gegen den Melker Karl

Gröger, zuleßt wohnhaft gewesen in

fannten Aufenthalts, wegen Zahlun von Unterhalt, mit dem Antrage

Nikolstadt, Kreis Liegniß, jeßt unbe-

g

1. den Beklagten als Erzeuger des Kin- des festzustellen; 2. den Beklagten zu

verurteilen, dem Kläger von der Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geldrente von vierteljäht-

Verhandlung des Rechtsstreits wird de

9% Uhr, Zimmer 119, geladen. Liegnitz, den 13. Juli 1938. Das Amtsgericht. [25109] Oeffentliche Zustellung.

zialmaschinenfabrik G. m. b. H., vertre

lich 54 RM zu zahlen. Zuc mündlichen

X

Beklagte vor das Amtsgericht in Lieg- nig auf den 7. September 1938 um

Die Firma J. W. Lange u. Co., Spe-

ten durch ihren Geschäftsführer“ Walter Lange in Berlin W 62, Lüßowplag 16,

Wimpelmann, früher in Berlin W 68,

Zur

Amtsgericht in

[PLY, Zur

geriht in 13, September 193 mer 289, geladen.

mündlichen

Wichmannstraße 2, mit dem Antrage auf Zahlung von 300 RM nebst 5 % Zinsen von 229 RM ab 1. Juni 1937. Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Schöneberg auf den 59. September 1938, 10 Uhr, Zim- mer 37, geladen.

Berlin - Schöneberg, straße 66/67, den 12. Fuli 1938.

Grunewald-

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[25110] Oeffentliche Zustellung.

Die Oberheizer Friy und Anna, geb.

Gronau, Radike'schen Königsberg (Pr.), klagen

jeßt

vollstreckbare

Eheleute in Gebauhrstr. gegen den kaufm. Angestellten Walter Kaftelan, früher in Königsberg unbekannten wegen Forderung, mit dem Antrage auf vorläufige Zahlung von 472,35 RM. mündlichen Verhandlung des Rechts» streits wird dex Beklagte vor das Amts- E S (Pr.) auf den „9

2a, Aufenthalts,

Verurteilung

ZUr

Uhr, Zim-

Königêberg (Pr.), 12. Fuli 1938. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Abt. 17.

Tae 2

i

(24637].

klagt gegen Frau Bille Hartwig geb.

Attiengefellschaften. Gustav Lohse AG., Teltow-BVerlin.

Vilanz per 31. Dezember 1937.

S | Bestand | Aítiva. am E L11937

7 1 Stand am 1937 | bungen | 31. 12. 37 1937

Abschrei-|

RM |H L, Anlagevermögen: 1, Bebaute Grund-

stüdcke:

a) Geschäfts- und

Wohngebäude .

b) Fabrikgebäude

2. Maschinen :

3, Werkzeuge, Be-

triebs- und Ge-

schäftsausstattung.

273 986/26 428 959/50

15 41 010/86} 20

| RM |N

44 861/77} 34 960/06} 38 9:

RNM |D

—| 8 102|—/ 265 884/26 [88] 19 040/40] 425 420/98 15 54 495/80

51 6 661/21

56 788 818/389] 70 608109] 72 760/34 |

RM _ |D

3/73} 49 865/10

4 Belegung a e o IL, Umlaufsvermögen:

Maa r R

O GP E A

L

2. Halberzeugnisse 3 4 5. Anzahlungen 6 fi 8 9

. Wechselforderungen . 10, Scheckforderungen 11 Varmnittel 12. Bankguthaben 13. Sonstige Forderungen. .

IIT, Posten der Rechnungsabgrenzung Passiva, Li Ola t « s

IT, Rüdlagen: 1. geseßlihe . . ..

D Ade ae ps WerWérihüigünget. e e. « IV, Rückstellungen . V, Verbindlichkeiten:

1. Empfangene Anzahlungen 2. Warenlieferungen

4. Sonstige Verbindlichkeiten .

Gewinn: Gewinnvortrag . « « « | Gewinn 1937 Es davon an Rücklagen .

VI,

. Roh-, Hilss- und Betriebsstoffe. . . 553 931,93

193 886,17

239 479,46 987 297,56

00M D 0; Q

E DICTGNT De e eas d s s Forderungen an Konzernunternehmen . , . Forderungen an Ausfsichtsratsmitglieder .

3. Schulden gegenüber Konzernunternehmen

7.

9 559,40

1 772,32 570 923,79 61 126,92 4 878,41

8 217,77 764,15

47 417,40

52 068,—

160 000,—

e. 1 652,38

«k L TUEAG

. « 7086 476,86 E E 7 266,53 . 113 049,45

. 110 000,— 83 049,45

Gewinu- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr

. 16 506,40

M

. 107 189,15

RM [H

786 666/14

20 001|—

1 760 532/12 99 321/39

2 666 520/65

1 0900 000/—

680 000|— 33 124/70 56 050143

887 029/54

10 315/98

2 666 520185

1937.

Sozialabgaben . . .

Sonstige Abschreibungen .

Zuweisung an Rülcklagen . . - « .+ Sein T Gewinn 1937

davon an Rüdcklage ... «o

A Erträge. Ausweispflichtiger Rohübershuß . .. Ertrag aus Beteiligung . . . « - + « Bi E M Go o n o) Außerordentliche Erträge

geseßlichen Vorschriften.

Verlin, im Funi 1938.

Der Aufsichtsrat be

.

ï Aufwendungen, SONIE D Gee S a oa a a Le

Anlageabschreibungen ..

Steuern vom Ertrag und vom Vermögen Beiträge an Berufsvertretungen . . ..

e. ú

Ertrag aus vertraglicher Gewinnbeteiligung E e

Nach dem abschließenden Ergebnis Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie de teilten Aufklärungen und Nachweise entsprehen die Buchführung, der Fahres- abjGuß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den

Ge Sie M S 2 e eo o. m: D S E @ P S: S M

7 266,53 3 049,45

. ee eo. 0 S S @: 9 e oes o... D S M e eo eo. e oe 2e. o $ 6 66 S6 C E E E E e eso e. . P: 0720 S A

734 395:

RM |H 449 107/71 24 981/01 72 760/34 3 363/92 61 866/38 2 000|— 110 000|—

10 315

[#18

588 61371 702/58 931/53

49 718/65 87 162/34 7 266/53

734 39534

unserer pflihtgemäßen Prüfung auf

_ Treuhand-Vereinigung Aktiengesellschaft. Lüchau, R S De J. V: Fuhrmann. teht aus den Herren: Dr. Oscar Lohse, Berin, Vorsißer; Dr. Wolf Schwede, Berlin, stellv. Vorsiber; Robert Kluftinger, Berlin. : Gustav Lohse A.-G. Leonhard M. Kluftinger.

r vom Vorstand er-