1938 / 167 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 21 Jul 1938 18:00:01 GMT) scan diff

A7 D

Fünfte Veilage zum Neichs- und Staatsanzelger Nr. 167 vom 21. Juli 1938. S. 2

Notierungen der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes

vom 21. Juli 1938.

(Die Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung):

Originalhüttenaluminium, 98 bis 99 M Bo » «os desgl. in Walz- oder Drahtbarren as Ao Neinnikel 98 99 9% S D. S ch0 M Antimon-Regulus S m, Feinsilber . 37,60—40,60

133,90 NM für 100 kg 137,00

S L T fein

für Kohle, Koks und Briketts im

Wagengeftellun J E d. Juli 1938: Gestellt 27 291 Wagen, nicht

Ruh rrevier: Am 2 gestellt 677 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung füx deutsche Elekirolytkuvfernoty stellte sih laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ am 21. Juli auf 56,75 4 (am 20. Juli auf 56,75 4) für 100 kg.

Berichte von auswärtigen Devisen- und ÆWertpapiermärkten.

Devisen.

Dan 0. Juli. (D. N. B.) London 1 Pfund Sterling . . Brel «e 100 RM (verkehrsfrei) . Warschau 5 100 Zloty (verkehrsfrei) MALIS: «ao 100 Franken O 4 ees O TIEt 5 Brüssel. . . 100 Belga . « Amsterdam . . 100 Gulden Stockholm . 100 Kronen Kopenhagen 100 Kronen Oslo 109 Kronen Ce H s 2 New York (Kabel). 1 USA-Dollax . . « « 5,8045 5,3255 Mailand 100 Lire (verkehrsfrei). . 27,85 27,95

Prag, 20. Zuli. (D. N. B.) Amsterdam 15,94, Berlin 11,60, Zürih 664,50, Oslo 716,90, Kopenhagen 637,50, London 142,70, Madrid —,—, Mailand 150,61, New York 29,00, Paris 80,15, Stockholm 736,00, Wien —,—, Polnische Noten 548,00, Belgrad 66,00, Danzig 546,75, Warschau 545,75. Z Í

Budapest, 20. Zuli. (D. N. B.) [Alles tin Pengö.] Wien Berlin 136,20, Zürich 77,674, Belgrad 785,00. |

London, 21. Juli. (D. N. B.) New York 492,18, Paris 178,18, Amsterdam 8,95!/14, Brüssel 29,10, Jtalien 93,52, Bexrlía 12,25, Schweiz 21,50, Spanien 90,00, nom., Lissabon 110,18, Kopenhagen. 22,40, Wien —,—, Fstanbul 619,00 B., Warschau 26,12, Buenos Aires Jmport 16,00 B., Rio de Janeiro 2,82 B.

Paris, 20. Juli. (D. N. B) [Swchlußlürse, amtlih.] Deutschland 14,554, London 178,17, New York 36,234, Belgien 6121/, Spanien —,—, Ftalien 190,60, Schweiz 829,25, Kopen- hagen —,—, Holland 1990,75, Oslo 893,00, StockHholm 918,75, Prag ——, Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau —,—. : ;

Paris, 20. Juli. (D. N. B.) [Anfang®8notierungen, Frei- verkehr.| Deutschland —,—, Bukarest —,—, Prag —, Wien —,—, Amerika 36,244, England 178,18, Belgien 6123/,, Holland 1991,50, Ftalien 190,80, Schweiz 829,25, Spanien —,—, Kopen- hagen —,—, Oslo —,—, Stockholm —,—, Belgrad —,—,

Geld 26,10 212,12 99,80 14,66 121,26 89,82 291,62 134,53 116,47 131,09

Brief

26,20 9212,96 100,20

14,74 121,74

90,18 292,78 135,07 116,93 131,61

enr 1 ,

30,76}, Schweiz 41,653, Jtalien —,—, Madrid —,—, Oslo 45,00,

Kopenhagen 39,973, - Stockholm 46,174, Prag 329,50.

Züri h, 21. Fuli. (D. N. B.) 111,40 Uhr. Paris 12,06, London 21,483, New York 437,00, Brüssel 73,85, Mailand 22,98, Madrid —,—, Berlin 175,35, Wien: Noten 30,00, Auszahlung —,—, Sstanbul 350,00.

Kopenhagen, 20. Zuli. (D. N. B.) London 22,40, New York 456,50, Berlin 183,15, Paris 12,70, Antwerpen 77,10,

ürich 104,50, Rom 24,20, Amsterdam 250,80, Stockholm 115,65, slo 112,70, Helsingfors 9,95, Prag 15,90, Wien —,—, Warschau

86,20. s

Stockholm, 20. Juli. (D. N. B.) London 19,403, Berlin 159,00, Paris 11,00, Brüssel 67,00, Schweiz. Pläße 90,60, Amsterdam 217,35, Kopenhagen 86,75, Oslo 97,60, Washington

395,00, Helsingfors 8,60, Rom 21,00, Prag 13,80, Wien —,—,

Warschau 74,65.

Osl o, 20. Juli. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 163,75, Paris 11,35, New York 406,50, Amsterdam 223,75, Zürich 93,50, Helsingfors 8,90, Antwerpen 69,25, Stockholm 102,85, Mena gen 89,25, Rom 21,55, Prag 14,20, Wien —,—, Warschau

Moskau, 16. Juli. (D. N. B.) 1 Dollar 5,30, 1 engl. Pfund 26,14, 100 Reichsmark 212,85.

London, 20. Fuli. (D. N. B.) Silber Barren prompt 199,6, Silber fein prompt 21!/z, Silber auf Lieferung=Barren 193/,, Silber auf Lieférung fein 20?/z, Gold 141/6.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 20. Juli. (D. N. B.) Reichs - Alt- besißanleihe 130?/,, YAschaffenburger Buntpapier —,—, Buderus Eisen-—,—, Cement Heidelberg 150,25, Deutshe Gold u. Silber 217,50, Deutsche Linoleum 152,25, Eßlinger Maschinen 1083,00, Felten u. Guill. 130,00, Ph. Holzmann 147,75, Gebr. Funghans 1117/7, Lahmeyer —,—, Mainkraftwerke 91,00, Rütgerswerke 145,25, Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln 99,00, Zellstoff Wald- hof 141,50.

. Hamburg, 20. Juli, (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 109,00, Vereinsbank 126,00, Hamburger -Hochbahn 95,00, Hamburg-Amerika Paketf. 66!/z, Hambura-Südamerika 124,50, Nordd. Lloyd 67,00, Alsen Zement 173,50, Dynamit Nobel 81,00, Guano 101,00, Harburger Gummi 184 B.,, Holsten - Braueret 124,00, Neu Guinea 120 B., Otavi 24,00.

Wien, 20. Juli: Geschlossen. (D. N. B.)

Amsterdam, 20. Juli. (D. N. B.) 8 9%/9 Nederland 1937 101,25, 54 9/9 Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenerkl,, nicht nat.) 24,25, 49/7 England Funding Loan 1960—1990 845/16, 4x 9/6 Frankreich Staatstasse Obl.1932 375 M., Algemeene Kunstzijde Unie (Aku) ——, Philips Gloeilampenfabr. (Holding-Ges.) —,—, Lever Bros. u. Unilever N. V. (Z) —F—, Koninlkl. Nederl. Mij. tot Exploit. v. Petroleumbronnen 348,50 M., Philips Petroleum Corp. (3) 32,00, Shell Union (8) 135/z M., Holland Amerika Lijn 104,00, Nederl. Scheepvaart Unie 120,00, Rotter- damshe Lloyd 106,25, „Amsterdam“ Rubber Cultuux Mij. 229,25 M., 7 9/9 Dt. Reich 1924 (Dawes, ohne Kettenerkl., nicht nat.) —,—, 6F 9/9 Bayern 1925 (nat.) —,—, 6 %% Preußen 1927 (nat.) —,—, T79/ Deutsche Rentenbk. Kred. Anst. 1925 O —,—, 7 9/0 Ver. Städteanl. d. Dt. Spark.- u. Giroverb. 1926 (nat. 18,50, 7% Deutshe Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. (nät.) —,—, 79/0 Preuß. Central Bodenkred., Pfbr. (nat.) —,—, 7 %/% Preuß. Pfand- brbk,, Ptdbr. (nat.) —,—, 7%/, Rhein.-Westf. Bod.-Crd., Pfdbr. (nat.) —,—, Sächs. Bodencred., Pfdbr. (nat.) —,—, 54 9/9 A. R. de B; E. D. (Aciéries - Réunies) 123,25, 79/4 Rob. Bosch A. G. (nat.) —,—, 7% Conti Gummi-Werke A. G. (nat.) 54,50 G., 7 9/9 Deutsch. Kali-Syndik.,, Sinking Funds (niht nat.) 58,00, 6 9/9 Gelsenkirch. Bergwks. A. G., verläng. Notes (nat.) —,—, 6 9/9 Harpener Bergb., 20jähr. (nat.) —,-—, 6% F. G. Farben -

Warschau —,—. q é Amsterdam, 20. Juli. (D. N. B.) [Amtlich.} Berlin

73,08,- London 8,95!/,, New York 182,00, Paris 502,50, Brüssel

4 Rhein-Elbe Union (nat.) 25,75, 79/9 Siemens u. Halske 1925

m. Gewinnbeteilig. u. Kettenerkl. (niht nat.) (Y) ——, 7%

Öffentlicher Anzeiger.

(nat.) ——, 64% Siemens «u. Halske 1926, m. Bezugsschein (nat.) ——, 6 °%/ Siemens U. Halske m. Gewinnbeteilig. (nat.) —,—, 7 % Vereinigte Stahlwerke (nat.) 43,00, 64 °%/% Vereinigte Stahlwerke, 25 jühr., Serie C (nat.) —,—, 7 9% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1925 (nat.) —,—, 7 9% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1931 Notes (nat.) —,—, 6 9/9 Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1972 (nai.) 24 B., 6% Eschweiler Bergwmerkver. (nat.) —,—, Amsterdams{he Bank 150,00, Rotterdamsche Bank Vereeng. 138,75. Deutsche Reichs bank (nicht nat.) 61,75, Holl. Kunstzijde Unie 65 G., Juternat, Viscose Comp. ——, A. Jürgens Ver. Fabr., Pref. and A. 548,00, J. G. Farben (nicht nat.) (Z) —,—, Algem. Nederl.-Fnd. Elec- triciteits Mij, (Holding-Ges.) 266;00, Montecatini —,—.

(Z) = Zertififate, (nat.) = nationalisierte Stüe.

Verichte von auswärtigen Warenmärkten.

Londoner Kolonialwollversteigerung.

London, 20. Fuli. (D. N. B.) Jm Rahmen der vierten diesjährigen Londoner Kolonialwollversteigerung wurden auf der Mittwochauktion 9540 Ballen angeboten, von denen 8464 Ballen Absay fanden. Die Zurücziehung von Losen war diesmal wieder nicht erheblich. Die Auswahl konnte sogar als sehr gut angesprochen werden. Auch der Besuch war nach wie vor rege und die Nachfrage estaltete sih sogar wieder lebhafter. Als Käufer traten haupts- sächlich der heimishe und der kontinentale Handel auf. Austral- Merino-Spinner- und Handelsvließe sowie Spinner- und Han- delsstüce fonnten sih im Preise behaupten, Neuseceland-Kreuz- zuchten und Hautwollen zogen dagegen eher an. ‘Austral-Wasch- wollen und Merino- sowie Kreuzzuht-Waschwollen vom Kap waren gehalten. |

Ergänzungen zum Bericht vom 19. Juli 1938:

Kreuzs zuchten im Sch{hweiß

8—13

8— 121 8I— 134

Kreuz- zucht»

waschs wollen

Merino- wasch- wollen

Merinos

Angebot Ei Schweiß

in Ballen

Urfprungs- land

602 2671 992 138 1677

9F—15 84— 19 113}—15

83—132 161

Slipes 8—103

Neusüdwales . Queensland . Victoria Südaustralien Westaustral.

Tas3mania …. Neuseeland . .

Verschiedene .

Angeboten ,.| 9121 Verkauft . . .| 7468

Ergänzungen zum Bericht vom 20. Juli 1938:

14—20

154233 13— 153

16—183 18—213

97 _- 2 822 | 15323}

125 _—

8—13 9— 151

83— 143

U zucht» waschs wollen

Merino- wasch- wollen

Merinos

Angebot Ini Schweiß

in Ballen

Ursprungs- [and

996 3 905 570 129

163—21 15;—243 163—181 17}—21 161—18 20—211

83—18 82—133 114-144

Neusüdwales . Queensland . Victoria . « . Südaustralien Westaustral. . 436 Neuseeland. .} 3856

Verschiedene .f “88 *

Angeboten . .| 9540 Verkauft .. .| 8464

14—21

123—173| 113—124 Slipes

—— ———

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2, Zwangsversteigerungen,

3, Aufgebote,

4, Oeffentliche Zustellungen,

5. Verlust: und Fundsathen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7, Aktiengesellschaften, 8, Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9, Deutsche Kolonialgesellschasteu,

10. Gesellschaften m. b. H.,

11, Genossenschaften,

12, Offene Handels- und Kommandiigesellschaften, 13, Unfall- und Juvalidenversicherungen,

14. Bankausweise,

15. Verschiedene Bekannimachuugen.

Ane Dru&aufträge müssen auf einseitig beschriebenem Papier völlig drudckreif eingesandt werden. Anderungen redaktioneller Art und Wortkürzungen werder vom Verlag nicht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Druckaufträge sind daher gegenstandslo3; maßgebend ist allein die eingereichte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet werden. Der Berlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Drucvorlagen nicht völlig druckreif eingereiht werden.

1. Untecsuchungs- und- Strafsachen.

[25803] Steuerstectbrief und Vermögensbeschlagnahme. Die Frau Marta Blumreich geb. Pestachowski, geboren am 24. 2. 1877 zu Osnabrück, zuleßt wohnhaft in Ber- lin, Graf-Spoe-Str. 23, zux Zeit in New York City, shuldet dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von 11 411,— RM, die am 26, 2. 1937 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 5 vom Hun- dert für jeden auf den Zeitpunkt der igten folgenden angefangenen halben onat, Ab 1. 1. 1938 beträgt dec Zu- {lag 1 % Monat. Gemäß $ 9 Ziffer 2}. des Reich3- fluchtsteuergeseßes (Reichssteuerbl, 1934 S. 599; Reichsgeseßbl. 1 1931 S. 699; 1932 S. 571; 1934 S. 392, 941; 1936 S. 850; 1937 S. 1385) wird hiermit das inländishe Vermögen der Steuer- pflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichsfluchtsteuer nebst Zuschlägen, auf die gemäß $ 9 Ziffer 1 des Reichs- fk ae NIeG estzusezende Geld- trafe und alle im Steuer- und Straf- verfahren entstandenen und entstehen- den Kosten beshlagnahmt, Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristishen Personen, die tm ¡Fn- E land einen Wohnsiy, ihren gewöhn-

bewirken; halb eines Monats Steuerpflichtigen “zu machen.

sex Bekanntmachun Erfüllung an die

Leistung keine

für jeden angefangenen

nis trifft.

albgabenordnung)

steuergeseßes ist

s“

e T A5 S P R

lichen Aufenthalt, ihren Siß, ihre Ge- shäftsleitung oder Grundbesiy haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Leistungen an die Steuerpflichtige zu sie werden hiermit aufge- atestens innex- em unterzeih- neten Finanzamt ee über die der

fordert, unverzüglich, ip

tehenden e A rungen odex sonstigen Ansprüche zu

Wer nah der Veröffentlichung die- zum Zwede der Le eine Leistung bewirkt, ist nah $ 10 2 des Reichsfluchtsteuergeseßes hierdurch dem Reich gegenüber nur dann befreit, wenn er beweist, daß ex zur Zeit der h Miene n zer ibn schlagnahme abt hat und daß thn auch kein Gehalken an der ünf Eigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters gleich. Wer seine Anzeigepflicht E A oder fahrlässig niht erfüllt, wird na S 10 Absaß 5 des Reichsfluchtsteuer- gesetzes, sofern niht der Tatbestand der Steuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung (£8 396, 402 der Reichs- erfüllt e Steuerordnungswidrigkeit ( Reichsabgabenordnung) bestraft. Nach $ 11 Absay 20 Reichsflucht- jeder und Sicherheitsdienstes, des teuerfahndungsdienstes und

fahndungsdienstes sowie jeder andere 1 [25804] Beamte der Reichsfinanzverwaltung, der zum Hilfsbeamien der Staats- anwaltschaft bestellt ist, verpflichtet, die Steuerpftichtige, wenn sie im Fnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen. Es ergeht hiermit die Auftordecung, die obengenannte Steuercpflichtige, falls sie im Fnland betroffen wird, vor- läufig festzunehmen und sie gemäß 8 11 Absabß 2 des Reichsfluchtsleuer- geseßes unverzüglih dem Amtsrichter des Bezirks, in welchem die Festnahme erfolgt, -vorzuführen. 0. 201 Str. L. 61/38. Berlin W 9, den 3. Juni 1988.

Finanzamt Tiergarten. (Unterschrift.)

Hochdorf

über die in

lastend auf frau

Freitag, II, vorzulegen; (1 F 1/38).

Der Gastwirt at das Aufgebot Urkunde beantragt:

burg, Br., Band 366, Heft 30, dritte Abteilung Nr. 1, Goldmark Eintausend Goldmark —,

Hedwig Fischer Lgb.-Nr. 12954 dexr Gemarkung Frei- burg, Br.,, Gewann Mittelweg. JFnhaber der Urkunde wird aufgefor- 1 | dert, spätestens im Aufgebotstermin am den 28. Oktober 1938, vorm. 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Bes Stock, Zimmer 21 echte anzumelden und

Urkunde für kraftlos exklärt werden.

Freiburg, Br., den 12. Juli 1938, Geschäftsstelle des Amtsgerichts A 1.

led., kaufmännische Angestellte in Augs- burg, Predigerberg A 97/IITL, Antrag- stellerin, gegen Clement Katharina, geschiedene Germain, geb. Bauer, Zu- leßt wohnhaft in Lyon (Frankreich), Antragsgegnerin, wegen Todes- erklärung, folgendes Aufgebot: Cle- ment Katharina, geb. 25. 7. 1884 in München, unehelich von dex Dienst- magd Elise Bauer, verh, Appich, ver- ehelihte Weinsdörfer, ges. in 1. Ehe von Germain, in 2. Ehe von Clement Franz, zuleßt 1927 wohnhaft in Lyon, soll e Antrag ihrer Tochter Bauer Katharina für tot erklärt werden. Es ergeht an diese die Aufforderung, sih He im Aufgebotstermin vom 1. 1939, vorm. 9 Uhr, der 1m Zimmex +57 des Amtsgerichts Augs- buxg stattfindet, sih zu melden, andern- alls die T BIKUs erfolgen wird. lle Personen, die über Leben oder Tod dex Vermißten Auskunft geben

gender Grundschuldbrief

Martin Fi Gee in o dem Grundbuch von Frei-

eingetragenen 1000

dem Grundstück der Ehe- geb. Schweier,

Dér

3, seine Urkunde die

die

andernfalls wird

3. Ausgebote.

[25805] :

Die Kleinkinderbewahranstalt Eimel- dingen e. V. in Eimeldingen, Amt Lörrah, hat das di ey folgender Urkunden beantragt: 44 % (5%4 % Liquid -Goldpfandbriefe bzw. Zertifikate der Rheinischen pol fenbank Mann- heim Reihe 1906 Buchstabe B Nr. 55 773 1/100, Reihe 2940 Büchstabe A Nr. 101949 1/50, Reihe 959 Buchstabe L Nr. 12672 1/10 Anteilsheine und Ratenscheine Nr. 2/4, Reihe 1906 Buch- Eone B Nr. 55773 1/100, / Reihe 959

uchstabe L Nr. 12 672 1/10. Der Jn- späte der Urkunden wird aufgefordert,

[25806] Der

bsay 1 Blatt 155

den 15.

pätestens in dem auf Donnerstag, en 30. März 1939, vorm. 9 Uhr, vorx dem unterzeihneten Gericht,

wegen |2. Stock, Zimmer 264, anberaumten 413 der | Aufgebotstermin seine Rechte -anzu- melden und die Urkunden vorzulegen; andernfalls werden die Urkunden - für kraftlos exklärt werden. Mannheim, den 16, Juli 1938. Amt3geriht, B.-G. 3.

[25807] Beamte des

des Boll

Bauer Schwentainen hat das Aufgebot des verlorengegangenen über die auf dem Grundbuchblatt des Grundstücks Schwentainen Band

Nr. 3b eingetragene Erbabfindung in Höhe von 1000 RM dex Helene Kerlies jeßt verehelihte Slosecki beantragt. Der Junhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf Mittwoch,

vorm., vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Treuburg, den 10. Juli 1938. Das Amtsgericht.

Das Amtsgericht Augsburg erläßt ‘in Sachen Bäuerx Katharina, ge 2, April 1903 zu München, unehelich,

können, werden aufgefordert, spätestens im os dem Gericht An- aus | zeige über das Verbleiben dex Ver- Tigollenei zu machen. | Amtsgericht.

Aufgebot. Friß Kerlies

Hypothekenbriefes E [25810] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Bernhard Bauer in Halle, Saale, hat beantragt, den ver \hollenen Wilhelm (Willi) Schröder, ulezt wohnhaft in Neuhaldensleben, für tot zu erklären. Der bezeichnete

ershollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 17. Fe bruar 1939, 12 Uhr, vor dem unter- äeichneten Gericht anberaumten A gebotstermine zu melden, widrigenfal die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, pag stens im Au gebotstermine dem Geri Anzeige zu machen. K

euhaldenslebeun, 13. Fuli 1938. 2 „Amtsgericht.

in Abt&lung 111 unter

Februar 1939, 9 Uhr

seine

[25811] Aufgebot.

Die Ehefrau Regina Mohr geb. Tuxrck, Frankfurt a. M., Hölderlin- Praye 27, hat dnrch Rechtsanwalt Dr. torbert Dillmann, Frankfurt a. Main, beantragt, thren Ehemann, Mohr, Wilhelm, Bauführer, geb. am 16. 10. 1881 zu Frankfurt a. Main, zuletzt wohnhaft Regensburg, für tot erklären zu lassen, Mohr, Wilhelm, wird auf- E sich fpätestens in dem auf

ittw-©, den 25. Januar 1939, 8% Uhr, Zimmex 48 I, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, werden aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Amisgeriht Regensburg, den 15. Fuli 1938.

[25808] Aufgebot.

Das Aufgebotsverfahren zum Zwee der Ausschließung von Nachlaßgläubi- gern haben als Nachlaßpfleger die zu 1 bis 6 bezeihneten Rechtsanwälte und als Testamentsvollstrecker der zu 7 bezeihnete Rechtsanwalt beantragt: 4, Zelle, Berlin, Potsdamer Str. 162, a) a die Ecben des am 21, 10.1937 verstorbeneï Landwirts Hans Buol, Berlin-Schöneberg, Hauptstr. 34/35 9. F. Nr. 22. 38. —, b) für die Erben des am 4. 1. 1938 gestorbenen Zahn- arztes Rudolf Grohnwald, Berlin, Gleditschstx. 15 9. F. Nr. 38. 38. —, 2. Dr. Niemet, Berlin-Schöneberg, Martin-Luther-Str. 60, a) für die Erben

‘des am 2. 1. 1938 verstorbenen Kausf-

manns Max Waffermann, Berlin- Schöneberg, Brunhildstx. 9 9. F. Nr. 25. 38. —, b) für die Erben des am 3, 2, .1938 verstorbenen Fräuleins Helene Schwarting, Berlin-Friedenau, Rotdornstr. 2 9. F. Nr. 26. 38. —, c) für die Erben. des am 8. 4. 1938 ver- storbenen Apothekers Oskar Stie- beiner, Berlin, Moßstr. 60 9. F, Nr. 46, 38, —, 3, Möller, Berlin, Augs- burger Str. 21, a) für die Erben des am 1. 1. 1938 verstorbenen Kurt Geyer, BVerlin-Stegliß, Alsenstr. 10 -— 9. F. Nr. 24. 38. —, b) für die Erben des am 28. 2. 1938 gestorbenen Albert Scholz, Vexlin-Stegliß, Fregestr. 33 a 9. F. Nr. 29. 38. —, c) für die Erben der am 10. 2. 1938 gestorbenen Gesang- lehrerin Fanka Mayer, Berlin-Frie- denau, Taunusstr. 16 9. F. Nr. 34. 38. —, d) für die“ Erben des am 31. 12. 1937 verstorbenen Kaufmanns Friedrich Boettlinn, Berlin-Schöneberg, Haupt- slraße 17 9. F. Nr. 35... 38. —, e) für die Erben derx am 2. 4. 1938 ge- storbenen Wwe. Pauline Fuxa, geb. Koch, Berlin - Südende, Brandenbur- giide Straße 9 9. F. Nr. 42.-38 —, 4 Dr. Romer, Berlin, Kurfüxsten- damm 169, a) für die Erben des am 7. 31938 vexstorbenen Hermann Kurt Helmuth Nodewald, Berlin-Friedenau, Fxröaufstr. 5 9. F. Nr. 32. 38. —, b) für die Erben des am 9. 3. 1938 ver- storbenen Fung. Willi Hohenberg, Ber- lin-Steglitß, Rugestr. 4 9, F. Nr: 39. 38. —, c) für die Erben des am 21. 3, 1938 verstorbenen Versichexungs- beamten Otto Helíe, Berlin-Friedenau, Kaiserallee 129 9, F. Nr. 37. 38. —, 5. Dr. Stephan, Berlin, Motstr. 5, a) für die Erben des am 7. 1. 1938 verstorbenen Lotterieobersekretärs a. D. Gustav Gade, Bexlin - Schöneberg, Eisenathex Stx. 45 9. F. Nx. 36. 38. —, b) für die Erben des am 28. 12. 1937 verstorbenen Apothekers Emil Vrinke, Berlin, Bülowstr. 88. 9, F. Nr. 39, 38. —, 6. Dr. Schwarz, Berlin, Kurfürstendamm 169, für die Erben dex am 2. 4. 1938 verstorbenen Filialleite- rin Jda Edel, Berlin, Bayerischer Plaÿ 1 9, F. .Nr. 28. 88, —, 7, Dr. Haensel, Berlin, Kurfürsten- damm 26 a, für die Erben des am 7, 9. 1937 verstorbenen Kaufmanns Alex- ander Röchting, Berlin, Kurfürsten- aue 78 9, F, Nr. 43. 38. —, Die

achlasigläubiger müssen ihre Forde- rungen gegen den Nachlaß spätestens im Aufgebotstermin am 19, 10. 1938, 11 hr, vor dem Amtsgericht Schöne- berg, Berlin-Schöneberg, Grunewald- straße 66, Zimmer 43, unter Angabe des Gegenstandes und Grundes derx Forderung anmelden. Urkundliche Be- weisfstücke find in Ur- oder Abschrift bei- zufügen. Wer sich niht meldet, kaun (unbeschadet des Rechts vor Verbind- lichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen berüdsichtigt gu werden) von den Erben nur insoweit Beltiedigung verlangen, als sih nach Befriedigung der niht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein UVebershuß ergibt. Zux Anmeldung sind auh die Gläubi- ger, deren Forderungen den Nachlaßs pjlegern bzw. den Erben bekannt sind, verpslihtet. Dagegen werden Gläubi- ger, denen die Erben unbeschränkt

haften, durch die Ansprüche äus Pflicht-

teilsrechten, Vermächtnissen und Auf- lagen von der Wirkung des Aufgebots nicht betroffen. Fn, Sam. 4. 38. Berlin-Schöneberg, den 5. 7, 1938. Amtsgericht. [25812] Durch Ausschlußurteil des unter- zeihneten Gerichts vom 13. Fuli 1938 ist der Hypothekenbrief über die im Lage dus von Peine Band 69 Blatt 2480 in Abteilung 111 unter Nr. 15 für die Firma Fahrradwerk, Alktiengesell-

_

f

ti A

4

Ie O R k v T j f' ck î a 2 ae N 4: I Á Â L, 2A G X K C 5 Ea A: 12:2 Lex pte Ü ls E A Heu N

Fünfte Beilage zum Neiehs: und Staat8W"=}iaer Nr. 167 vom 2k. Juli 13938. S. 3

haft in Liquidation, în Saarbrücken eingetragene Hypothek von 500 Gokd- mark für kraftlos erklärt.

Amtsgericht Peine, den 13. rFuli 1938. [25813]

Der Teilhypothekenbrief vom 23. Fe- bruar 1934 über die in Abt. Ill unter Nr. 5, Grundbuch von Grafhorst Bd. T Bl. 37, füx die Witwe dos Landwirts Robert Koch, Berta geb. Köthec in Grafhorst Nr. 94 - eingetragene Kauf- geldrestforderung über noch 1500,—GM wird für kraftlos erklärt.

Vor®felde, den 13. Juli 1938.

Das Amtsgericht.

du [25809]

Durch Auss{lußurteil von heute ist dexr Johann Wilhelm Vollmer, geb. am 17. Oft. 1853, zuleßt im FJnlande in Gütersloh wohnhaft gewesen, für tot erklärt worden. Als Todestag ift der 31. Dezember 1925 feftgestellt.

Gütersloh, den 15. Fuli 1938,

Das Amtsgericht.

4. Veffentliche Zustellungen,

Oeffentliche Zustelluug.

Frau Minna Hedwig Orgus geb. Weber in Schlottwiyß über Heidenau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanivalt Dr. E in Dippoldiswalde, klagt gegen den Mechaniker Konrad Rudolf Orgus, früher in Schlottwiß, jeßt un- bekannten Aufenthalts auf Grund von 8 1567'B. G.-B. mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- fammer des Landgerichts zu Freiberg auf den 28. Seviember 1938, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- evollmächtigten vertreten zu lassen. Fretberg, den 19. Fuli 1938. Dex Urkundsbeamte dex Geschäftsstelle

bei dem Landgericht.

[25817] ; Oeffentliche Zusiellung.

Die Ehefrau Maria Fohanna Therefe Heimel geb. Rieck in Koblenz, Mayener Straße 11, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Scherer -in Koblenz, klagt gegen den Maschinénbautechniker Ernst Ludwig Heimel, früher in Kobl- enz, Elisenstr. 7, auf Ehescheidung aus 8&8 1568 G. G.-B. und Schuldigerklä- rung des Beklagten gemäß $ 1574 Abs. 1 B. G.-B, Die Kkägerti ladet den Be- klagten zur mündlihn Verhandlung des Rechtsstreites vorx die 1. Zivilkammer des Landgerichts in Koblenz auf den 15, September 1938, 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsan- walt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Koblenz, den 14. Fuli 1938.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[25818] Oeffentliche Zusteklung.

Die ‘Ehefrau Berta ‘Corinth geb. Breitenreiter in Köslin, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Dr. Dörfer und Dr. Nagaß in Köslin, klaat gegen ihren Ehemann, den Schornsteinfeger- gesellen und Dachdeckerhilfsarbeiter Her- mann Corinth, früher in Köslin, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Auf- bebung der ehelihen Gemeinschaft aus 88S 1568, 1574 B. G.-B. und Schuldig- erklärung des Beklagten gemäß $ 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- kammer des Landgerichts in Köslin, Lindenstraße Nr. 7, 1. Stockwerk, Zim- mkr Nr. 82, auf den 23. Septenber 1938, 9% Uhr, mit dex Aufforde- rung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Köslin, den 14. Fuli 1938.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[25820] Oeffentliche Zuftellung.

Hans Dieter Rauchbah, geb. am 9, 4. 1934 in Naumburg, klagt gegen Ernst Soukop, Reisenden, zuleßt in Dagersheim, Kr. Böblingen, auf eine MAjährlihe Unterhalisrente von 90 RM vom 9. 4. 1934 bis 9, 4, 1950 ($ 1708 B. G.-B.). Der Beklagte wird, da sein Anujenthalt unbekbännt ist, zur münd- lichen Verhandlung vor das Amts- gericht Böblingen auf den 20. Sep- tember 1938, nachmittags 3 Uhr, geladen,

[25816

[25821] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Eva Scheel, ver- treten durch den Unterhaltspfleger, Baumeister Hugo Kühn, Königsberg, Pr, Rudauer Weg 32, klagt gegen Max Scheel, früher in Königsberg, Pr., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung zur Zahlung von 410 RM (Vierhundert- zehn Reichsmark) rückständige Alimente nebst 4% Zinsen seit dem 1. Mär 1938 und weiterhin monatlih 50 R (Fünfzig Reichsmark), beginnend mit dem 1. April 1938 bis znr Vollendung des 21. Lebensjahres. Zur mündlichen

Verhandkung des Rechtsstreits wird

Amtsgeriht Vöblingeu, 18. 7. 1938.

der Beklagte vor das Amtsgericht in Königsberg, Pr., Zimmer 289, “auf Sonnabend, den 10. September 1938, 9 Uhr, geladen.

Königsberg, Pr., den 15.. 7, 1938.4.

Die Geschäftsftelle des Atsgerichts. . Abteilung 12, f

[25819] Oeffentliche Zuftellung.

Dex Kaufmann Richard Vofrei in Berlin, Rigaer Str. 89, klagt gegen den Kaufmann Herschel Gutschein früher in Berlin - Charlottenburg, mit dem Antrage auf fkosten- psiGtige einschl. des Arrestver- ahrens 203, G. 108. 38 Verurtei- zur Zahlung von 1385, RM nebst 4% Zinsen seit 24: Mai 1938: Zux - mündlichen Verhandlung * des Rechtsstreits wird derx Beklagte vor das Amtsgericht Berlin, Neue Friedrtchz-

lun

straße 12/15,

1, “Sevptent

Zimmer 170, geladen. Berlin, den 14. Fuli 1938. Die Geschäftsstelle

des Amtsgerichts Bexlin.

[25815] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Werner Bruns în Naumburg (Saale), Prozeßbevokllmäch- tigter: Rechtsanwalt Franke in Deffau, gegert Behrendt, zuleßt wohnhaft in Schecra- kon ‘Kutsche Moscheri Dohle Nr. 12, Tehéran, Frán; Klage wegen Zahlung von 103 RM Rechtsanwaltskosten. Ver- handlungstermin am S8 Septeniber 1938; 91s Uhr, vor dem Landgericht Dessau; Zimmer Nr. 30. - E :

erhebt

esfan, d

Landgericht. Geschäftsstelle Abt. 2.

I, Stockwerk, auf den 1938, 10:4 Uhr, 22. C. 1042. 38.

[25837] Hanauer Gummischuhßfabrif Aktiengefellschaft, Hanau am Main,

Wir laden unjere Aktionäre zu der am Dienstag, deu 9. August 1938, vorwittags 11 Uhr, in den Geschäfts- raumen der Deutschen Effecten- und Wechsel-Bank, Frankfnrt am Main, Kaiferstraße 30, stattfindenden außer- ordentlichen Sanptversammlung ein,

Tagesordnung :

1. Aufsihtsratswahl, 4

2. Verschiedenes.

Die Aktionäre, welche an der außer- ordentlichen Hauptversammlung teil- nehmen wollen, werden gebeten, ihre Aktien oder den Hinterlegungsschein eines deutschrn Notars bis späte- stens Sonnabend, den 6. Angust 1938, bei den nachfolgenden Stellen zu deponieren uno dafür die Eintritts: karten in Empfang zu nehmen:

in Hanau a, M. bei der Kasse der

ber

den - Arbeiter - Wikly

en 19, Fuli 1938.

7. Aktien: | | gesellschaften.

[25862 Ausgabe neuer Gewinnauteilscheinbogen. Gegen Ablieferung dex Erneuerungs- scheine zu“ den Aktien unserer -Gesell- {haft Nr. 1—504 über je nom. Reichs- mark 200,— kann die neue Reihe dex Gewinnanteilscheine Nr. 5—10 kosten- los erhoben werden bei dex . s Deutschen Vank Filiale. Weser: |- münde, Wesermünde-:G. i: Wesfermünd®-G., im Juli 1938. Norddeutsche Hochseefischereci Aktien-Gesellschaft.

[25403].

[20850 7 Ergäuzung “f anzeigéèx Nr. 104 von 6. Mai 1938, 11. Beilage, Seite 2, veröffentlichten Jahresabschlusses vom 31. Dezem- ber 1937 der Deutscheu Genofsen-

Fn

schafts - Sy

sellschaft, Berlin W 9, Köthener Str. Nr. -39/41, wird noch bekanntgemacht, daß - die Namen der Vorstandsmit- glieder sind:

Dr. Robert“ Deumex und Gottfried Meulenbergh. Berlin, den 20, Fuli 1938. Deutsche

fenbg: Dr

Kreis Nußhrorter Stra

Bilanz am 31. Dezember 1937,

Robéêrt Deumer. l Bott

Geselfschaft, in Frauffurti a. M. bei der Deut-

schen Efsecien- und Wechsels

Vauk, Fraukfurt a. M., Kaiser-

straße 30, in Verlin bei der Deutschen Effec- ten- und Wechsel-Bank, Berlin W S, Kronenstr. 73/74,

München bei dem Bankhaus Anguft Lenz «& Co., München I, Ritter-v.-Epp-Platz 9.

Die dem Effektengiroverkehr ange- schlossenen Banksirmen könuen Hinter- legungen auch bei ihrer Effeftengiro- bank vornehmen.

Hanau am Main, 19, Fuli 1938.

Deox Vorstand der Sananer Gummishuhfabrif Aktictigesellschaft. DOELNCECE r. Denis A Dtftker;

lttiengesellschaft.

des im Reichs-

pothefenbank Aftienge-| in

Genossen schafts-Öypothe- 1f Aktiengesellshaf.

ed Meulenbergh.

Benbahn

Vermögenstwerte,

Stand ar

1, 1, 1937

Stand am 31. 12. 1937 im einzelnen | insgesamt

N Zugang Abgang | Abschreibung

I, Anlagevermögen: X, Anlagen des Straßenbahnbetriebes: a) Bahnbetriebsgrundstütke . . . b) Betriebsgebäude è c) Bahnkörper d) Gleisanlagen e) Streckenausrüstung und Siche- rungsanlagen

f) Umformwerke

g) Verwaltung8gebäude

h) Werkswohnungen

1) Betriebsmittel (Straßenbahn- wagen)

k) Kraftfahrzeuge

1) Werkstattmaschinen und maschi- nelle Anlagen z

m) Werkzeuge und Geräte. . . .

n) Betriebs- und Geschäfts8aus- stattung (Mobilien)

2. Beteiligungen 3. Noch nicht abgeschlossene Bauten . . Umlaufvermögen: ; 1. Stoffvorräte: a) Betriebs-, Bau-, Oberbau- und Werkstattstofse, Ercsaßteile . .…. b) Bekleidungsvorräte . . « « « 2. Wertpapiere: a) Steuergutscheine Cms 6 b) Sonstige Wertpapiere . « « « . Hypotheken , Von d. Gesellschast gegeb. Darlehn: a) Baudarlehn Stadt Duisburg . b) Hamborner Straßenbahn

c) Kraftverkehr Duisburg-Hamborn

d) Betriebskrankenkasfe

RM

347 359| 562 525| 123 695 1-721 865

258 296 59 035 118 600

333 930

RM |\2| RM |H

345 180\— 543 470 123 690 1627 430

RM |2| RM [H |

2179—}

19 055 99 5/99 I0f 21 570/50} 100 988/92

| 2 016/151 26 300/04 60f 7 635/60} 3 280|— 8 170|—

232 900|— 51 400 115 320 325 760|— 730 710 5 C

40 665/43

1 egen

10 770/60}

11 279/89 |

49 320 U

32 182|— U

17 000

5 563 15 293 11 177

69 939 20 000 54 000|

4 000|

. Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen

+ Forderungen auf Grund von Lieferungen und Leistungen

« Forderungen an Städte . Forderungen an- Städt. Betriebe

. Kassenbestand einschl. Reich38bank- und Postscheckguthaben

10, ‘Andere Bankguthaben 11, Sonstige Forderungen

. Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen

Reinverlust:

Verlust 1937

. Grundkapital Wertberichtigung: Tilgungskonto Auflösung zux teilweisen Deckung Rückstellungen: i

Verlustvortrag aus 1936 Auslösung des Tilgungsftockes .

des

1. Rüdstellung für haftpflichtige Unfälle .

Zugang 1937 ¿.. . +-

Abgang 1937

2. Ruhegeldkasse . Zugang 1937

Abgang 1937

3, Ruhegehaltssock . . Zugang 1937

Abgang 1937 4. Pensionsrückstellung Verbindlichkeiten: 1, aufgewertete Darlehn Abgang 1937 , , 2. Hypothekenschulden Abgang 1937

. der Gesellschast gegebene Pfandgelder

. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen

« Sonstige Verbindlichkeiten

Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen

Gegebene Bürgschaften RM 989,—

4379 583/92

4 150 652 17 000 24 647)

261 9331471 4 150 652

80 3 266/68 40 03 | 43 42 604/34 s | 40 27 560/51 42 378/89 M i 20 000 S 54 000 A | 2 000

20 410 10 573

. 118 378/89 3 500, 24 185/25 916/39 17 299/35 12 158/94 437 248/03 10 847/36 3 047118

. 523 481,42 :

0.9/0 #6 ch0: S e 0. S @ S? ck;-S- M

398 481

8 700. 407 181/46

5 353 904/34

| 4 400 000

125 000 « | 125 000 34 451/55 36 586/49 e l T 088/04 | 38 204/83] 32 833 21 119 487/66) 18 211/11 137 698/77 | 10 705! 126 992 78 60 809/30 8 897/15 69 706 45 9 245'55 527 122 58 . 909728] 518 0253 66378 G4 56285

60 460 90 70 000

65 815,79

2 132/37

53 975/53 12 042 25 11 626.21

L

5 353 904:34

(FortseßAng auf der folgenden Seite.)