1938 / 168 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 22 Jul 1938 18:00:01 GMT) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 168 vom 22. Juli 1938. S. 4

Wirtschaft des Auslandes.

(Fortsegung.)

Franzöfische Anleihe an den Libanon verfagt.

Jerusalem, 21. Fuli. Das französische Hochkommissariat hat den libanesischen Anleihewünschen die Genehmigung versagt. Libanesishe Abgeordnete schlagen vor, eine gemischte frankto- libanesishe Kommission einzu]eßen, die die dadurch entstandene wirtschaftlihe und politische Lage beraten soll.

Lerschärfung der i: Streiklage im Koÿlenbecken von Nnzin.

Paris, 21. Juli. . Die Lage im Kohlenbecken von Anzin bei Valenciennes hat sich verschärft. Am Mittwohhinachmittag sind die meisten Hochöfen gelöscht worden. Die Gasvorräte sind bei- nahe ganz erschöpft. Verschiedene Stahlwerke haben für Donners- tag wesentliche Arbeitseinshränkungen vorgesehen. Fn etnem Stahlwerk mußten tausend Mann der Belegschaft wegen des Kohlenmangels, der infolge des Streiks auf den Zechen entstanden ist, bis zur Beendigung des Ausstandes entlassen werden. Man befürchtet eine weitere Ausdehnung des. Streits.

Abschluß eines französisch-tlirkischen ScHZuldenvertrageS.

Paris, 21. Juli. Zwischen Frankreich und der Türkei ist am Dienstag ein Vertrag unterzeichnet worden, der das Zahlungs- verfahren der Rüstände der türkischen Schuld sicherstellt. Die Modalitäten dieses Uebereinkommens mujjen jedoch zunächst noch cinem Rat unterbreitet werden. Fn dem neuen Vertrag ist vor- gesehen, daß die türkishe Regierung von dér Verpflichtung, die Hälfte ihrer Schuldenzahlungen in Devisen zu leisten, befreit wird. :

—_—-

Der schwedische Außenhandel im Zuni.

Stockholm, 21. Juli. - Der Ie Außenhandel hat im Monat Juni mit einem Eee Gus. von etiva 5 Mill. Kronen fibgeschlossen. Auf der Einfuhrseite eläuft sih der Wert auf 155,2 Mill. Kr., die Ausfuhr beträgt 150,1 Mill. Kr.

Koks und Briketts im

L More, j) nicht

Wagengestellun gege r 92 Zuli 1938: Gestellt 27 243 Wagen,

Ruh xrevier: Am 21. gestellt 1277 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutfche Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ am 22. Juli auf 57,50 4 (am 21. Juli auf 56,75 .4) für 100 kg.

Preisnotierungen für Nahrungs-

Vexlin, 21. JUlL ; Leben8s8mittelgroß-

mittel. (Verkaufspreise des l handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) Bohnen, weiße, mittel 35,00 bis 37,00 4, Langbohnen, weiße, hánd- verlesen 46,00 bis 48,00 M, Linsen, kleine, fäferfrei 46,00 bis 52,00 M, Linsen, mittel, fäferfrei 54,00 bis 58,00 M, Linsen, große, fäferfrei 58,00 bis 66,00 Æ, Speiseerbsen, Vict. Konsum, gelbe 47,00 bis 49,00 Æ, Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe 5(,00 bis 53,00 4. Speiseerbsen, Vict. extra Riesen, gelbe 53,00 bis 54,00 4, Geshl. glas. gelbe Erbsen II 61,00 bis 62,00 M, Geschl. glas. gelbe Erbsen III1 56,00 bis 57,00 4, Grüne Erbsen 52,00 bis 55,00 1, Reis: Rangoon*) 25,50 bis 26,50 Mf), Saigon *) 99 00 bis 30,90 47), Stalicner, ungl. *) 30,50 bis 31,50 M7), Gersten- graupen *) C/0 bis 5/0 42,50 bis 43,50 A7), Gerstengraupen *) C/4 38,00 bis 39,00 47), Gerstengraupen *), Kälberzähne 35,00 bis 36,00 4+), Gerstengrüye *), alle Körnungen 35,00 bis 36,00 M), HKaserflocen *). entspelzt und entbittert 46,00 bis 47,00 A7), Hafer- grüze *), gesotten, alle Körn. 46,00 bis 47,00 A7), Roggenmehl, Type 997 24,55 bis 25,50 4, Weizenmehl, Type 812 (Jnul.) 33,90 bis 34,90 .4, Weizengrieß, Type 450 39,10 bis 40,10 M, Kartoffel- mehl, hohfein 37,48 bis 38,48 M, Zucker Melis (Grundsorte) 67,90 bis —,— M, Roggenkaffee *) 39,10 bis 40/10 4 T), Gerstenkaffee *) 41,00 bis 42,00 M47), Malzkfaffee *), glasiert, in Säcken 45,50 bis 46.50 44), Rohkaffee, Robusta u. Westafrikaner 270,00 bis 288,00 H Rohkaffee, Brasil Superiox bis Extra Prime 272,00 bis 326,00 M, Rohkaffee, gewashen, Südamerikaner 310,00 bis 368,00 4, Roh- kaffece, gewaschen, Zentralamerikaner 326,00 bis: 420,00 M, Röstkasfee, Brasil Superior bis Extra Prime 372,00 bis 401,00 4, Röstkaffee, gew., Südamerikanexr 392,09 bis 500,00 A, Röstkaffee, gew., Zentralmerikaner 428,00 bis 570,00 4, Röstkaffee, gering 344,00 bis 376,00 , Kakao, stark entölt 130,00 bis —,— M, Tee, cine}. 810/00 bis 900,00 M, Tee, indisch 960,00 bis 1400,00 „4, ‘Ring- äpfel, amerikan, extra choice —,— bis —,— M, Pflaumen 40/50 in Kisten —,— bis —,— H, Sultaninen Kiup Caraburnu Aus- lese 4 Kisten —,— bis —,— Æ, Korinthen choîce Amalias 52,00 bis 64,00 „4, Mandeln, süße, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,— M, Mandeln, bittere, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,— M, Kunsthonig in !/z kg-Paungen 70,00 bis 71,00 Bratenshmalz in Tierces —,— bis —,— 4, Bratenschmalz in Kübeln —,— bis —,—e, Berliner Rohshmalz —,— bis —— Á, Sped, inl., ger. —— bis —,— #4, Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292,00 # Markenbutter, gepackt 294,00 bis 996,00 4, feine Molkereibutter in Tonnen 284,00 bis 286,00 M, feine Molkereibutter, gepackt 288,00 bis 290,00 M, Molfkereibutter in Tonnen 276,00 bis 278,00 4, Molkereibutter, ‘gepackt 280,00 bis 282,00 4, Landbutter in Tonnen 262,00 bis 264,00 U, Land- butter, gepackt 266,00 bis 268,00 M, Allgäuer Stangen 20 9% 96,00 bis 100,00 M, echter Gouda 40 °/o 172,00 bis 184,00 M, echter Edamer 40 °%/% 172,00 bis 184,00 H, bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis —,— M, Allgäuec Romatour 20 9% 120,00 bis —,— M, Harzer Käse 68,00 bis 4,00 4. (Preise in Reichsmark.) *) Nur für Zwecke der menschlichen Nahrung bestimmt. 4) Die zweiten Preise beziehen sih auf Anbruchmengen.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devifen.

Danzig, 21. Juli. (D. N. B.) London « „. « « . 1 Pfund Sterling. . Berlin . . „+100 RM (verkehrsfrei) . . Warschau . 100 Zloty (verkehrsfrei) . Paris . . . « . . 100 Franken . Zürih . . . , « . 100 Franken . . Brüssel. . . « 100 Belga Amsterdam... , 100 Gulden Stockholm . _, 100 Kronen Kopenhagen « ._, 100 Kronen ‘Oslo 100 Krone. s-o5 New York (Kabel). 1 USA-Dollar ..… ‘Mailand ._, 100 Lire (verkehrsfrei) .

Geld 26,10 212,12 99,80 14,66 121,26 89,82 291,62 134,53 11647 116,93

131,09 131,61

27,85 27,95

Brief 26,20

100,20 14,74 121,74 90,18 292,78 135,07

212,96

|

Prag, 21. Juli. (D. N. B.) Amsterdam 15,95, Berlin 11,60, Zürich 665,00, Oslo 716,50, Kopenhagen 638,00, London 142,80, Madrid: —,—, Mailaud 150,61, New Yoxrk 29,00, Paris 80,25, Stockholm 736,50, Wien —,— Polnishé Noten 549,00, Belgrad 66,00, Danzig 546,75, Warschau 545,75. L ;

Budape st, 21. Juli. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] . Wien —,—, Berlin 136,20, Zürich 77,674, Belgrad 785,00.

London, 22. Juli. (D. N. B.) New York 491,56, Paris 178,18, Amsterdam 8,95!/14, Brüssel 29,082, Ftalien 93,45, Berlin 12,243, Schweiz 21,484, Spanien 100,00 nom., Lissabon 110,18, Kopenhagen 22,40, Wien —,—, Fstanbul 619,00 B., Warschau 26,12, Buenos Aires Fmport 16,00, Rio de Janeiro 2,82 B.

Paris, 21. Juli. (D. N. B.) [Schlußkurse, anmitlih.] Deutschland 14,56, London 178,18, New York 36,253, Belgien 6125/,, Spanien —,—, Ftalien 190,80, Schweiz 829,50, Kopen- hagen 798 00, Holland 1991,25, Oslo 898,00, Stockholm —,—, Prag 125,50, Rumänien —,—, Wien ——, Belgrad —,—, Warshau —,—. :

Paris, 21. Juli. (D. N. B.) |[Anfangsnotierungen, Frei- verkehr.| Deutshland —,—, Bukarest —,—, Prag —,—, Wien —,—, Amerika 36,244, England 178,19, Belgien: 6125/3, Holland 1990,75, Ftalien 190,75, Schweiz 8293/,, Spanien —,—, Kopen- hagen ——, Oslo ——, Stockholm —,—, Belgrad —,—,

Warschau —,—. i; z

Amsterdam, 21. Juli, (D. N. B.)- [Amtlich.] Berlin 73,08, London 8,95!/z, New York 182!/g, Paris 502,50, Brüssel 30,773, Schweiz 41,664, Jtalien —,—, Madrid —,—, Oslo 45,00, Kopenhagen 39,973, Stockholm 46,17}, Prag 629,50. :

Züri ch, 22. Juli. (D. N. B.) 111,40 Uhr.) “Paris 12,063, London 21,494, New York 437,004, Brüssel 73,90, Mailand 28,00, Madrid —,—, Berlin 175,50, Wien: Noten 30,00, Auszahlung —,—, Fstanbul 350,00. : i

Kopenhagen, 21. Juli. (D. N. B.) London 22,40, New York 456,25, Berlin 183,05, Paris 12,70, Antwerpen T7,15, O 104,45, Rom 24,20, Amsterdam 250,80, Stockholm 115,65,

8lo 112,70, Helsingfors 9,95, Prag 15,90, Wien —,—, Warschau 86,25.

StockEholm, 21. Juli. 159,00, Paris 11,00, Brüssel Amsterdam 217,35, Kopenhagen 395,00, Helsingfors 8,60, Rom

Warschau 74,65. /

Osl o, 21. Juli, (D. N. B.) London 19,90, Berlin 163,7 Paris 11,35, New York 406,00, Amsterdam 223,75, Bürich 93,50, Helsingfors 8,90, Antwerpen 69,25, _Stocktholm 102,85, Kopenhagen 89,25, Rom 21,55, Prag 14,20, Wien —,—, Warschau 7TT,00.

Moskau, 17. Zuli. (D. N. B.) 1 Dollar 5,30, 1 engl. Pfund 26,14, 100 Reichsmark 212,85.

m

(D. N. B.) Silber Barren prompt Silber auf Lieferung Barren Gold 141/5è.

(D. N. B.) London 19,403, Berlin 67,00, Schweiz. Pläße 90,60, 86,75, Oslo 97,60, Washington 21,00, Prag 13,80, Wien —,—,

163,75,

London, 21. Juli. 191/,, Silber fein prompt 21/16, 19/4, Silber auf Lieferung fein 20?/s,

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 21. Juli. (D. N. B.) Reichs - Alt- besizanleihe 130,75, Aschaffenburger Buntpapier —,—, Buderus Eisen 114,25, Cement Heidelberg 150°/z, Deutsche Gold u. Silber 222,00, Deutsche Linoleum 154,00, Eßlinger Maschinen 104,00, Felten u. Guill. 131%, Ph. Holzmann 148,25, Gebr, Junghans —,—, Lahmeyer 122,75, Mainkraftwerke 91,00, Rütgerswerke 1427/g, Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln 99,50, Bellstoff Wald-

of —,—.

Hamburg, 21. Juli, (D. N. B.) [Schkußkurse.] Dresdner Bank 109,25, Vereinsbank 126,00, Hamburger Hochbahn 94,50, Hamburg-Amerika Paketf. 66,75, Hamburg-Südamerika 125,00, Nordd. Lloyd 69,00, Alsen Zement 170,50, Dyrntamit Nobel 81,00, Guano 100,00, Harburger Gummi 182,00, Holsten - Braueret 124,00, Neu Guinea 110,00, Otavi 23,50.

Wien, 21. Fuli: Geschlossen. (D. N. B.)

Amsterdam, 21. Juli. (D. N. B.) -3 9/9 Nederland 1937 1011/6, 54 9/0 Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenexrkl.,, nicht nat.) 24,75, 49/9 England Funding Loan 1960—1990 84®/g, 41 9/6 Frankreih Staatskasse Obl. 1932 36,25, Algemeene Kunstzijde Unie (Aku) 457/,4 M., Philips Gloeilampenfabr. (Holding-Ges.) 254,50, Lever Bros. u. Unilever N. V. (3) 1567/;- M., Koninkl. Nederl. Mij. tot Exploit. v. Petroleumbronnen 3467/3 M.,* Philips Petroleum Corp. (Z) 32!/z, Shell Union (Z) 133/15 M., Holland Amerika Lijn 104,00, Nederl. Scheepvaart Unie 121,00, Rotter- damshe Lloyd —,—, „Amsterdam“ Rubber Cultuux Mj. 2307/z M., 7 9/9 Dt. Reich 1924 (Dawes, ohne Kettenerkl., nicht nat.) —,—, 6# 9/9 Bayern 1925 (nat.) —,—, 6 °/o Preußen 1927 (nat.) —,-—, 79/9 Deutsche Rentenbk. Kred. Anst. 1925 G —,—, T 9/4 Ver. Städteanl. d. Dt. Spark.- u. Giroverb. 1926 (nat. 18,00 7% Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. (nat.) —,—, 7% Preuß. Central Bodenkred., Pfbr. (nat.) —,—, 7 9/9 Preuß. Pfand- brbk., Pidbr. (nat.) —,—, 7°/o Rhein.-Westf. Bod.-Crd., Pfdbr. (nat. ) —,—, Säch}. Bodencred., Pfdbr. (nat.) —,—, 5i %/% A. R. de B. E. D. (Aciéries Réunies) 123,25, 79/9 Rob. Bosch A. G. (nat.) 97,00, 79% Conti Gummi-Werke A, G. (nat.) —,—, 7 09/6 Deutsch. Kali-Syndik., Sinking Funds (niht nat.) 58,00, 6 9/9 Gelsenkirch. Bergwks. A. G., verläng. Notes (nat.) —,—, 6 9/9 Harpener Bergb., 20 jähr. (nat.) —,—, 69% J. G. Farben m. Gewinnbeteilig. u. Kettenerkl. (nicht nat.) (D) ——, T °%%o Rhein-Elbe Union (nat.) —,—, T7 °/6 Siemens u. Halske 1925 (nat.) —,—, 64 9/9 Siemens u. Halske 1926, m. Bezugsschein (nat.) 53,75, 6 9/9 Siemens u. Halske m. Gewinnbeteilig. (nat.) —,—, T7 9/0 Vereinigte Stahlwerke (nat.) 43,00, 63 °/o Vereinigte Stahlwerke, 25 jähr, Serie C (nat.) —,—, T °/o Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1925 (nat.) —,—, T °/o Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1931 Notes (nat.) —,—, 6 °%/o Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1972 (nat.) 22,50, 69% Eschweiler Bergn erkver. (nat.) —,—, Amsterdamsche Bank 151,00, Rotterdamsche Bank Ln 138,75. Deutsche Reichs- bank (niht nat.) 62,00, Holl. Kunstzijde Unie 65 G., giitergas, Viscose Comp. 23,00, A. Jürgens Ver. Fabr., Pref. and F. G. Farben (nit nat.) (3) —,—, Algem. 2 tricitéits Mij, (Holding-Ges.) 263,00, Montecatini —,—.

(Z) = Zertifikate, (nat.) = nationalisierte Stücke.

a . , ,

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Londoner Kolonial-Wollversteigerung.

London, 21. Juli. (D. N. B.) Bei Fortsepung der vierten diesjährigen Londoner Kolonialwollversteigerungsserie gelangten am Donnerstag 7772 Ballen. unter den Hammer, von denen 6402 Ballen im Rahmen der Auktion zugetragen {vurden. Infolge der hohen Limite nahm man in mäßigem mfange Lose zurüdck, was hauptsächlich für die geringen Sorten gal z wahl war gut, vur allem in Kreuzzuchten. Bei zahlreichem Besuch machte si} reger Bedarf geltend. Ju der Hauptsache trat der heimishe Handel als Käuser auf. Für Austral-Merino- Spinner- und Handelsvließe Jor Spinner- und Händelsstücke, Neuseeland-Kreuzzuchten, Neujeeland-Hautwollen, Austral-Wasch- wollen sowie Merino und Kreuzzuht-Waschwollen aaen sih die Preise zugunsten- der Abgeber, Schneeweiße Kapwollen lagen behauptet. j

- Bradford, 21. Juli. (D. N. B.)- Am Wollmarkte waren die Preise bei festem Grundton behauptet. Vor allem bot die befriedigende e E Londoner Wollauktion der Stimmung eine gute Stüze. er Geschästsumfang blieb aber gering.

Garne lagen fest.

Nederl.-Fnd. Elec-

galt. Die Aus-

c eta Molierungen 0 e der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes vom 22. Juli 1938.

Preije verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung):

Originalhüttenaluminium, 98 bis 99 9/9 in Blöcken .. « + + - desgl. in Walz- oder Drahtbarren D a 4 S 00 Neinnickel, 98—99% «o o o. Antimon-Negulus. e o o o e e Feinsilber . . . 37,50-40,50

(Die

133,00 NM für 100 ks 137,00

fein

Fn Verlin festgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Vanknoten. : Telegraphische Auszahlung. ,

22, Juli Geld * Brie!

12,54 12,97 0,645 0,649 42,09 42,17

0,145 0,147

3/047 3,053 4/66 54,76 47,00 47,10 12,24 12,27

68,13 68,27 5,40 5,41 6/873 6,887| 6,868 6,882 2'353 2,357| 2,353 2,357

136,79 137,07|136,79 137,07 1520 15,24 | 15,20 15,24 54/76 54,86 | 54,76 54,86

13,09 13,11 | 13,09 13,11 0/713 0/715] 0,713 0,715

5,694 5,706] 5,694 5,706 9/481 2,485] 2,482 2,486 48/75 48,85 | 48,75 48,85

41,94 42,02 | 41,94 42,02 6152 61,64 | 61,52 61,64

47,00 47,10 | 47,00 47,10 1111: 11134 14,14 - 14/13

21. Juli Geld Brie!

12,54 12,57 0,645 0,649 42,09 42,17

0,145 0,147

3/047 3,053 54/66 54,76 47,00 47,10 1224 12,27

68,13 68,27 5/40 5,41

Aegypten(Alexandrien und Kairo) - . « - Argentinien (Buenos Aires). « . « » + - Belgien (Brüssel u. Antwerpen). . - Brasilien (Nio de Faneiro) . . - » - « Bulgarien (Sofia) Dänemark (Kopenhg.) Danzig (Danzig) « England (London). « Estland E (Neval/Talinn) . Finnland (Helsingf.) Frankrei (Paris). . Griechenland (Athen) Holland (Ansterdam und Nottérdam). . Fran (Teheran) . « « Fsland (Neykjavik) . Stalien (Nom und Mailand) . « « « - &Fapan (Tokio u. Kobe) JSugoslawien (Bel- grad und Zagreb). Canada (Montreal). Lettland (Miga) . « « Litauen (Kowno/Kau- M S pes Norwegen (Oslo) . Polen (Warschau, Kattowitz, Posen) . Portugal (Lissabon). Nunmnänien (Bukarest) Schweden, Stockholm und Göteborg) . . Schweiz (Zürich, Basel und Bern). Spanien (Madrid u. Barcelona) . Tschehoslow. (Prag) Türkei (Istanbul). Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.) Berein. Staaten von Amerika (New York)

1 ägypt. Pfd. 1 Pap.-Pes. 100 Belga

1 Milreis 100 Leva

100 Kronen 100 Gulden 1 engl. Pfund

100 efftn. Kr. 100 finul. M. 100 Fres. 100 Drachm.

100 Gulden 100 Nials 100 isl. Kr.

100 Lire 1 Yen

100 Dinar 1 fanad. Doll. 100 Lats

100 Litas 100 Kronen

.100 Zloty 100 Escudo 100 Lei

100 Kronen 100 Franken 100 Peseten 100 Kronen 1 türk. Pfund 100 Pengö

1 Goldpe|\o

1 Dollar

63,23 57,09

63,23 57,09

63,11 56,97

63,11 56,97 8,609 1/982 1,051 9,494

8,591 1/978

1,049 9,490

8,609 1/982

1,051 9,494

8,591 1,978

1,049 9,490

A

Ausläudische Geldsorten und Banknoten,

21. Zuli Geld Brief 20,38 20,46 1616 16,22

4185 4,205

2,462 2,482 2462 2,482 0,617 0,637 41,96 42,12 01. 018

54,50 47,01 12,215 12,215

536 - 5,40 6'835 6,859 13656 137,10

13,07 13,13 563 567 2464 2ATA

41,70 41,86 6136 61,60 47/01 47,19

92, Juli Ged Brie! 20,38 20,46 16,16 16,22

4,185 4,205

2,462 2,482 2462 2,482 0,617 0,637 4196 42,12 01 01

54,50 54,72. 4701 47,19 12215 12,255 12215 12,205

5,36 5,40 684 6/86 136/56 137,10

1307 13,13 563 567 9/463 2,473

41,70 41,86 61/36 61,60 4701 47/19

Notiz __für 1 Stüd

1 Dollar

1 Dollar

1 Pay.-Peso 100 Belga

1 Milreis 100 Leva

100 Kronen 100 Gulden 1 engl. Pfund 1 engl. Pfund 100 efin. Kr. 100 finul. M. 100 Frs.

100 Gulden 100 Lire

100 Lire

Sovereigns | 20 Francs-Stülke . Gold-Dollars Amerikanische: 1000—5 Dollar. . 9 und 1 Dollar. . Argentinische . « » « + Belgische . . « « - .- Brasilianische - « « - Bulgari)che e... Dänische . « Danziger... «.. . 5 Englische: große « « - 1 £ u. darunter Estuische Finuische e... Französische ¿ié s Holländische « «, « « Be: große Q h R unt. 100 Di JFühzoslawi]che .. « - inar Fanadische - « - - « « | 1 kanad. Doll Lettländische « « « « « | 100 Lats Litauische .. « « « « «| 100 Litas Norwegische 100 Kronen Polnische . « « « « - « | 100Zloty Rumänische: 1000 Lei | und neue 500 Lei | 100 Lei unter 500 Lei .. . | 100 Lei Schwedische . . . « « | 100 Kronen Schweizer: große . | 100 Frs. 100 Frs: u. darunt, | 100-Frs. 100 Peseten

Spanische .... Tschechöslowakische: 100 Kronen 100 Kronen

OYORE. ¿66 o/0 60 20 Kr. u. darunter en.

1 türk. Pfund 100 Pengö

54,72 47/19 12,299 12,299

—_—

63,20 57,04 57,04

62,94 56.82 56,82

63,20 57,04 57,04

62,94 5682 56.82

Türkische... . Ungarische . ...

Verantwortlich:

Amtlichen und Nichtamtlichen Teil, den redaktionellen Teil, den. Anzeigenteil und für den Verlag:

Präsident De. Schlange-in Potsdam;

Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Aktiengesellschaft. - Berlin, Wilhelmstr. 32.

Sechs Beilagen

für den

(einschl. Börsenbeilage und “zwei Zentralhandelsregisterbeilagen)-

‘die obengenannte Steuerpflichtige, falls

zum Deutschen Reichsanzeiger unò Preußischen Staatsanzeiger

g ck 6 E A F R F E Es ¡f L É L o Si “A RB E ris

Lui Ï Í

S i i

M m

E. A E T-Z E A R A 8

Erste BVeílage

ITr- 168

Berlin, Freitag, den 22. Fuli

1938

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuchungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen, 5, Verlust- und Fund\achen,

6. Auslosung usw, von Wertpapieren, 7. Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellshaften,

10. Gesellschaften m. b. H.,

14, Bankausweise,

11, Genossenschaften, 12, Offene Handels- 13, Unfall- und Fuvalidenversicherungenu,

15. Verschicdene Bekannimachungen.

und Kommanditgesellschaften,

Aue Drudckaufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif eingesandt werden. Ardérungen redaktioneiler

Art und Wortkürzungen werder

Verufungen auf die Ausführung früherer Drucckaufträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Druckvorlagen nicht völlig druckreif eingereiht werden.

L Untersuchungs- und Strafsachen.

[26018] Steuerstectbrief

und Vermögensbeschlagnahme.

Die Witwe Johanna Wallfisch geb. Brandt, geboren am 19. 5, 1903 (Ge- bartsort unbekannt), Vf wohnhaft in Königsberg, Pr., Altst. Langgasse

tr. 1/3, zur Zeit unbekannten Ausent- halts im Ausland, schuldet dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von 11 675,— Reichsmark, die am 1. April 1938 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 1 vom Hundert für jeden auf den Zeit- punkt der Fälligkeit folgenden ange- fangenen Monat.

Gemäß $ 9 Ziffer 2 f. des Reichs- fluchtsteuergeseßes vom 8. 12, 1931 in der Fassung des Geseßes vom 19. 12. 1937, Reichsgeseßblatt 1 S. 1385, wird hiermit das inländishe Vermögen der Steuerpflichtigen zur Sicherung der An- sprüche auf Reichsfluchtsteuer nebst Zu- \hlägen, auf die gemäß $ 9 Ziffer 1 des Reichsfluchtsteuergeseßes festzu- seßende Geldstrafe und alle im Steuer- und Strafverfahren entstandenen und entstehenden Kosten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle natür- lihen und juristishen Personen, die im SFnland einen Wohnsiy, ihren i 4 lihen Aufenthalt, ihren Sit, ihre Ge- \chäftsleitung odex Gerundbesiß haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Leistungen an die Steuerpflichtige zu bewirken; sie werden hiermit aufge- fordert, unverzüglih, spätestens inner- halb eines Monats, dem unterzeih- neten Finanzamt Anzeige über die der Steuèrpflichtigen zustehenden Forde- rungen oder sonstigen Ansprü zu machen.

Wer nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung zum Zwecke der Er- füllung an die Steuerpflichtige eine Leistung bewirkt, ist nah $ 10 Absag 1 des Reichsfluchtsteuergeseßes hierdurch dem Reich gegenüber nux dann befreit, wenn er beweist, daß erx zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Be- s{chlagnahme gehabt hat und daß ihn auch kein Verschulden an der Unkennt- uis trifft. Eigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters gleich.

Wer seine Anzeigepflicht N oder fahrlässig nit erfüllt, wird na $8 10 Absay 5 des Reichsfluchtsteuer- gesetzes, sofern niht der Tatbestand der Steuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung (88 396, 402 der Reichs- abgalbbenordnung) erfüllt is, wegen Steuerordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichsabgabenordnung) bestraft.

Nach $ 11 Absay 1 des Reichsflucht- steuergeseßes ist jeder Beamte des Polizei- und Sicherheitsdienstes, des Steuerfahndungsdienstes und des Zoll- fahndungsdienstes sowie jeder andere Beamte der Reichsfinanzverwaltung, der zum Hilfsbeamten derx Staats- anwaltschaft bestellt ist, verpflichtet, die Steuerpflichtige, wenn sie im JFnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen.

Es ergeht hiermit die Aufforderung,

sie im Jnland betroffen wird, vorläufig ne und sie gemäß $ 11 Ab- 2 des Reichsfluchtsteuergeseßes un- verzüglih dem Amtsrichter des Be- P in welchem die Festnahme er- olgt, vorzuführen.

Königsberg (Pr.), 13. Juli 1938,

Finanzamt Köntigsberg-Nord. (Unterschrift.)

[26020] Bekanntmachung.

Den Fleishern Julius und Ludwig Kaß in Bibra ist durch Beschluß der Handelsexlaubnisstelle beim Thüringi- hen Kreisamt in Meiningen vom 10. März 1938 nah $ 20 der Verord- nung über Handelsbeshränkungen vom 13, Fuli 1923 der Handel mit Gegen- tänden des täglichen Bedarfs unter- aqt worden, i

Meiningen, den 19. Juli 1938.

J. eines Steuerstectbriefes.

dem unterzeihneten Gericht

vom Verlag nicht vorgenommen.

[26019] Aufhebung Der Steuersteckbrie| des Finanzamts Charlottenbuxg-Nord vom 10, März 1938 gegen Frau Eugenie Paulsfeu, geb. 13. Februar 1875 zu Berlin, zuleßt wohnhaft in Berlinex Str. 148, zur Zeit in der Schweiz, nähere Adresse unbekannt (Reichssteuerblatt 1938 Seite 394), wird aufgehoben.- Steuer-Nr. 127/746. Blu.-Charlottenburg 4, 30. 6. 1938. Finanzamt Charlottenburg-Nord. (Unterschrift.)

3. Nufgebote.

[26021] Aufgebot.

Der Landwirt Otto Franke in Söm- merda, Mühlstraße 6, hat das Aufgebot des auf seinen Namen ausgestellten Sparkassenbuhs Nr. 1554 der Sparkasse Sömmerda (Sparkasse des Kreises Weißensee zu Erfurt) beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, O in dem auf den 7. Oktober

938, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 1, an- beraumten - -Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen. Die Urkunde wird sonst für kraftlos erflärt.

Sömmerda, den 19. Fuli 1938.

Das Amtsgericht.

Der Treuhänder Bernhard Hecker in Köln-Klettenberg, Siebengebirgsallee 30, hat äls Nachlaßpflegerc für den Nachlaß des am 19. September 1937 in Köln verstorbenen Fugenieuxs Wilhelm Wingen das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaß- gläubigern beantragt. Die Nachlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Fngenieurs Wilhelm Wingen spätestens in dem auf den 29. September 1938, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Justiz- gebäude Reichenspergerplay, Zimmer Nr. 268, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die An- meldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift bei- ufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche fi niht melden, können, unbeschadet des Rechtes, vor den Verbindlichfeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berücsihtigt zu werden, von den Erben nux insoweit Befriedi- gung verlangen, als sich nah Besfriedi- ung der nicht ausgeshlossenen Gläu- iger noch ein Ueberschuß ergibt. Auch poli! ihnen jeder Erbe nah der Tei- ung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Vér- bindlihkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermäthtnissen {Und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen - die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie: sich niht melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur o den seinem Erbteil entsprechen- den Teil der Verbindlichkeit haftet. Köln, den 19. Juli 1938. [26024]

Das Amtsgericht. Abt. 4.

[26025] Beschluß.

Dex am 8. Februar 1937 verstorbene deutsche Staatsangehörige Landwirt Reinhold Ahrendt aus Siernin ist, ohne daß -die Exben ermittelt werden konnten, verstorben. Alle Personen, denen Erbrechte an dem Nachlasse zu- stehen, werden Le n von Amts 1wegen auf ihxe Rehte am Nachlaß

gefordert, i bis zum 18. September 1938 bei anzu- melden, widrigenfalls gemäß $ 1946 B. “G.-B.* festgestellt wird, daß ein anderer Erbe als der Fiskus nicht vor- handen ist.

Amtsgericht Körlin/Perf., 18. 7. 1938.

[26028] Beschluß. Der der Rentúerin Emilie Bartsch

Berlin-Charlottenburg, | l

Erbschein vom 2. März 1926, betreffend die Erbfolge in den Nachlaß des am 95. September 1925 zu Lebus-Städtel verstoxbenen Rentners Eduard Bartsch, wird von Amts wegen für kraftlos erflärt (2 VI 14/26).

Frankenstein, Schles, 11. FFuli 1938.

Amtsgericht.

[26026]

Jn dem Aufgebotsverfahren Teuber u. And. wird das Aufgebot vom 23. Juni 1938 dahin berichtigt, daß der Aufgebotstermin nicht ckm 9. September 1938, sondern am 9. November 1938 um 9 Uhr vor dem unterzeichneten Gericht ansteht. (2 F. 8/37, 1, 2, 3/38.)

Münsterberg, Schlef., 12. Juli 1938.

Das Amtsgericht.

26027]

Duxch Ausschlußurteil vom 15. Juli 1938 ist der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Dernau Blatt 867 in Abteilung Ill unter Nr. 9 und Mit- haftstellen 159, 1227, 1228, 1230, 1232 und 1229 für die Kreissparkasse Ahr- weiler eingetragene Aufwertungshypo- thek von 600 sechshundert RM für kraftlos erklärt worden. Ahrweiler, den 18. Fuli 1938.

Amtsgericht.

[26029]

Durch Ausfschlußurteil vom 16. Fuli 1938 is der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Greifswald Bd. VI1I Bl. Nr. 46 Abt. Ill unter Nr. 8 für den Kaufmann James Hirschfeld in Stettin, Augustastr. Nr. 8, eingetragene Kaufgeldforderung von 750,— GM für kraftlos exklärt.

Das Amtsgericht in Greifswald.

[26022]

Durch Ausshlußurteil vom 6. April 1938 ist die Witwe des Heuermanns Johann Hinrih Menkens, Gesche Margarethe geborene Schwarting, ge- boren am 11. August 1836 in Ohe, zu- leßt wohnhaft in Habbrügge, für tot ertlärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember 1923 festgestellt. T F. 6/37.

Delmenhorft, den 15. Juli 1938.

Amtsgericht.

[26023]

Der verschollene Heinrich Eickhoff, geboren am 11. Februar 1877 in Weskerciden, Kreis Lippstadt, zuletzt wohnhast in Dortmund, wird für tot exklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird das Ende des ahres 1932 festgestellt. Amtsgeriht Dorimund, 18. Fuli 1938.

4. Oeffentliche Zustellungen.

[26030] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

In der Streitsahe Weigand, Karl, Schlosser in Dasing Nr. 6, Kläger, ver- treten von Rechtsanwalt Aubele in Augsburg, gegen Weigand, Anna, Schlossersehefrau, unbekannten Auf- enthalts, Beklagte, wegen Ehescheidung, ladet der Kläger die Beklagte zur münd- lihen Vethandlung vor das Land- geriht Augsburg auf Dienstag, deu 6, September 1938, vormittags 9 Uhr, Sitzungssaal Nr. 55, 1. Sto, mit der Aufforderung, einen beim Pro- zeßgericht zugelassenen Rehtsanwalt zu bestellen. Er wird beantragen: I. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschul- den der Beklagten geschieden. II. Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Augsburg, den 16. Juli 1938,

Der Urkundsbeamte

dex Geschäftsstelle des Landgerichts.

[26031] Ladung.

Maria Widmayer, geb. Strähle, Se U E, klagt bei der 2. Zivilkammer des Landgerichts Stutt- gart gegen ihren Ehemann Ernst Wid- mayer, Monteur, auf Ehescheidung aus $ 1568 B. G.-B. Verhandlungs- termin: Samstag, den 24. Septem- ber 1938, vormittags8 9 Uhr. Stuttgart, den 19. Fuli 1938.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[26032] Oeffentliche Zustellung.

Jn Sachen des minderj. Horst Bendin zu Berlin, vertreten durxh das Fugend- amt des Bezirks Prenzlauer Berg in Berlin, Klägers, gegen den Kaufmann Heinrih Stephan, früher in Berlin, jezt unbekannten Aufenthalts, Beklag- ten, wegen Unterhalts wird der Be-

Thüringishes Kreisamt. F. A.: H eh.

geborenen Wittich aus Wartha erteilte

Rechtsstreits vor das Amtsgericht in Berlin, Neue Friedrichstraße 12/15, IT. Stock, Zimmer 271, Quergang 7, auf den 6. September 1938, vorm. 9 Uhr, geladen.

Verlin, den 5. Fuli 1938.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[26034]

_ Elisabeth Herzog, geb. am 27. 3. 1927 in Freiburg, klagt gegen den Josef Schulz, geb, 25. 11. 1889 zu Grellin- gen (Kanton Bern), er in Karls- ruhe-Duxlah, Rittnerthof, aus unehe- licher Vaterschaft mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zah- lung von monatlich 30,— RM Unter- haltsrente vom 27. 3. 1927 bis 26. 3. 1943. Zur mündlichen Verhandluñg des Rechtsstreits wird dex Beklagte vor das Amtsgericht hiex auf den 6. Sep- tember 1938, vorm. 714 Uhr, vor- geladen. Das Gericht hat die öffent- liche Zustellung bewilligt.

Amtsgeriht Karlsruhe-Durlach. [26035] Oeffeutliche Zusiellung.

Der Pferdeaufkäufer Karl Holland in Königsberg (Pr.), Yorkstraße 31, klagt gegen den Pferdehändler Louis Rach- maun, früher in Königsberg (Pr.), Walterstr. 2, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Forderung auf Gehalt, Nrovision, Rüablung eines veraus- lagten Betrages und Abfindung mit dem Antrage, den Beklagten lone pflihtig zur Zahlung von 4319,20 RM zu verurteilen, Zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Arbeitsgeriht in Königsberg (Pr.), üelit rae 3, auf den 16. September 1938, vor- mittags 10 Uher, Zimmer 12, geladen.

Königsberg (Pr.), 18. Juli 1938. Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

[26033] Oeffentliche Zustellung.

Die Spaxr- und Darlehnskasse eGmbH. Ober-Seemen, vertreten durhch 1. Herrn Dr. Th. Müller, 2. Herrn Otto Abt in Fa. Treuhandstelle der ländl. Genossen- shaftsorganisation Rhein-Main-Neckar GmbH., Frankfurt a. M., Brentano- straße 18, klagt gegen den 1. Hermann Sichel, Kaufmann, 2, Mathilde Sichel geb. Rosenthal, beide früher in Frank- furt a. M, jeßt im Ausland, Wohnort unbekannt, aus Kreditgewährung, mit dem Antrage: 1. Die Beklagten zu 1 und 2 zur Bezahlung eines Betrages von RM 500,— (Teilforderung) nebst 6 % Zinsen ab 1. 1. 1938 zu verurteilen. 2. Die Beklagten zu 1 und 2 zu ver- uxteilen, die Zwangsvollstreckung aus der im Grundbuch für Ober-Seemen Blatt 599 Abt. 117 Nr. 6 eingetrage- nen Sicherungshöchstbetragshypothek von GM 1300,— zu dulden. 3. Den beklag- ten Ehemann zu 1 zur Duldung der Zwangsvollstredung in das einge- brahte Gut seiner Ehefrau zu ver- uxteilen. 4. Die Beklagten zu 1 und 2 zur Uebernahme der Kosien zu ver- uxteilen. Zur mündlichen Verhand- lung des. Rechtsstreits werden die Be- klagten vor das Amtsgericht Ortenberg, Oberhessen, auf Montag, den 5. Sep- tember 1938, vormittags8 8!4 Uhr, geladen.

Ortenberg, den 18. Juli 1938.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts Ortenberg.

[26036] Oeffentliche Zustellung.

Der Tischlermeister Emil Hensel, Stargard, Poststr. 3, vertreten durch die Rechtsberatungsstelle der Deutschen Arbeitsfront, Abteilung Gefolgschaft, Stargard, klagt gegen den Kaufmann Hans Pflugradt, zuleßt wohnhaft in Stargard, Stettiner Straße, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Lohnes nirit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zux Zahlung von 450,— RM nebst 4 vom H. Zinsen seit dem 30. 9. 1937. Termin zur mündlihen Ver- handlung: 831. August 1938, 9% Uhr, vor dem Arbeitsgericht in Stargard, Zimmer 6. Ca. 277/38.

Stargard (Pomm.), 15. Juli 1938. Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

5, Verlust- und s FSundfacchen.

Erledigung: Die im Reichsanzeiger Nr. 68 vom 22. 3, 1938 unter Wp. 13/98 gesperrten Wertpapiere sind rest- los ermittelt.

p. 13/38.)

klagte zur müudlihen Verhandlung des |

Verlin, 20. 7. 1938. Der Polizeipräsident. (K.-F. F)

[26296] e Abhanden gekommen sind Aus- losungsscheine zur Ablösungsanleihe des Freistaats Bayern vom 31. 7. 26 Buchst. B Nr. 6 über 25, RM und 0 Nr. 4 über 50,— RM. München, den 21. Fuli 1938. Polizeipräfidium München.

Ov

J. A.: Hermann.

[24614] Widerruf!

Die im Reichsanzeiger Nr. 97 vom 29. April 1937 a!s gestohlen gemeldeten zwei 4s %ige Pfälz. Sypothekenbank- Goldpfandbriefe zu je 1000 Reichsmark 23 E Nx. 4678 und 4679 und der 414 ige Südd. Bodenkreditbank-Gold- pfandbrief zu 1000 RM R 13 E Nu. 177 392 haben sich wieder vorge- funden (Diebstahl liegt niht vor).

Nürnberg, den 12. Juli 1938.

Staatliche Kriminalpolizei. Kriminalpolizeisielle Nürnberg-Fürth.

[24869]

Die folgenden Versicherungsscheine, auf das Leben der Bezeichneten lautend, sind abhanden gekommen: Ahrens, Marta, 169568; Ahrens, Wilhelm, 169 590; Bäurle, Hermann, 2 233 107; Beckmann, Robert, 1958 795; Bender, Helene, 1402 084; Bock, Eduard, 6 014 150; Boesner, Anton, 1721 557; Bohl, Philipp, 3 792803; Bolender, Franziska, 3539 117; Bollig, Adolf, 733 948; Brandt, Helga, 4 221 156; Brauns, Walter, 451745; Deutsch- länder, Max, 574 586; Dibbert, Berta, 3 946 863; Ebert, Rosa, 343 882; Egger, Georg, 3 893 480; Engel, Kurt, 4 597 088; Fischer, Anneliese, 537 018; Fisher, Helene, 537 020; Geitihner, Ehrhard, 3 728 980; Hanjschke, Erich, 2787 148; Heinen, Michael, 911 927; Hünemörder, Else, 3 414 576; Kattner, Frib, 508 704; Kinker, Max, 2 811 931; Klinkert, Alma, 4 326 625; Klöden, Flse, 416268; Kohl, Elise, 1 563 322; Kreische, Willy, 3 415 062; Krieg, Lisa, 1 016 Krone, Friß, 1352981; Kuhlmey, Herbert, 3 062545; Kunze, Fribß, 4 135 080; Laddah, Wilhelm, 561 458; Lange, Karl, 898 496; Lehmann, Paul, 83098 476; Lempert, Auguste, 1 418 340; Lockemann, Wilhelm, 3 040 400; Löffler, Martha, 691 721; Mathes, JFgnay, 3 787 067; Meisel, geb. Reimann, Hedwig, 1716 402; Meye, geb. Gowin, Gertrud, 1 102 700; Mörke, Ernst, 660 138; Mössinger, Fohanna, L 11 303; Neißnerx, Richard, 4 650 899; Neushwenderc, Margarethe, 332 698; Obermayer, Johann, 3590 833; Puff, Annemarie, 4791 801; Richter, Gesine, 924 163; Roming. Erich, 3 863 497; Rose, Bertha, 1010249; Sauerteig, geb. Asum, Erna, 188 040; Schilke, Walter, 2236 651; Schlünz, Helenè, 1 628 783; Schmidt, Gerhard, 2 894 016; Schmidt, Luije, 731 940; Schmidt, Wil- helm, 1401 771; Schmöller, Kurt, 2 501 512; Schreiber, Jlie, 924 703; Schreiber, Rolf, 747832; Schröder, Anna, 1779 640; Schröder, Clara, 12 606; Schröder, Gustav, 12 607; Schroth, Lisa, 1046 892; Schultheis, Karoline, 2599 837; Stoller, Ernst, 3 755 691; Sirecker, Hilda, 18341 231; Water, Wilhelm, 2 558 329; Wähling, Walter, 3686304; Welz, Friedel, 640 335; Wendel, Emma, 838378 676; Wenzel, Erich, 3 734 056.

Wer Ansprüche aus diesen Versiche- rungen zu haben glaubt, möge sie innerhalb* von zwei Monaten von heute an zur Vermeidung ihres Unter- ganges bei uns geltend machen.

Volksfürsorge, Lebens- verficherungs-A.-G., Hamburg.

E E N Cr O E E C R E Rer

6. Auslosung usw. von Wertyapieren.

[26038] - Auf Grund der $8 64 und 68 der Saßung (Sächs. Gej. Bl. von 1928 S. 89 fa, werden hiermit nachstehende Zahlen, abgeschlossen am 30. Funi 1938, bekanntgegeben: : Feingold- ‘bzw. Goldmarkpfandbriefe im Umlauf: GM 34 622 050,—. Gedeckt durch Feingold- bzw. Gold- markhypotheken: GM 34 622 150,—, Gotdmark- bzw. Reichsmark-Kredit- briefe im Umlauf: GM 3111 400,—, Gedeckt durch Darlehen an Gemein- den: GM 3111 400,—. Vautzen, den 18. Juli 1938. Landstündische Bauk des Ehemakigen - Sächsischen

Markgraftums ODberlausißz.