1938 / 172 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 27 Jul 1938 18:00:01 GMT) scan diff

der Firma

der Vertrieb von

vieihs: und Staatsanzeiger Nr. 172 vom 27. Juli 1938, S. 2

Kenn-Nr.

Lfd. der Vertrieb. von

Nr. der Firma Kenn-Nr.

desgl.

Eduard Keffel A.-G.,Leip- gig C 1, Augustusplaß 1

Otto Günther, fabrik, Greiz

Papier-

Martini & Co., Haun- stetten b. Augsburg

Hatoner & Schmidt, Saar- lautern

desgl.

Reinhold Wormstädt, Abt. Geworit-Lichtschußan- lagen, Spandau, Pots- damer Straße 44/45

Otto Walther, Fabrik für Eisenkonstruktionen und Aufzüge, Eisenach Elektror K. W. Müller & Co., Eßlingen a. N. Sachsenwerk Licht- und Krast A.-G., Niedersed- liß (Sachsen) Allgemeine Elektricitäts- Gesellschaft, Berlin NW40| Drägerwerk, Heinr. u. Bernh. Dräger, Lübeck desgl.

desgl. desgl,

Maschinenwerk Rheinwerk, Nachf. Heinen É Co., Wuppertal-Oberbarmen

E. Poll & Co., Hamburg 39, Forsmannstr, 26/30

desgl.

Gebr. Koch, Münster i, W., Aegidiistr. 65

splittersichere Stahl- Schußzzellen ohne Rückwand LS.-Verdunke- lungsstoff „Quali- tät 4 st.“ doppel- seitig, schwarz/ schwarz, Moiré- Narbe, etwa 70% Zellwolle, Leinen- bindung, 302 g/ qm, Gütegruppe I LS.-Verdunke- lungsstoff „Quali- tät 5ft.“ doppel- seitig, shwarz/ schwarz, Moiré- Narbe, etwa.70% Zellwolle, Leinen- bindung, 346 g/ qm, Gütegruppe I LS.-Verdunke- lungspapier, grün- s{chwarz, Nr. 2859/ 191, GütegruppeI LS.-Verdunke- lungsstoff H 3491, Qualität 16/16 aus 20/20, 100% Bell- wolle, einseitig imprägniert, Lei- nenbindung, 208 g/qm, Güte- gruppe I LS.-Verdunke- lungsvorrihtung „Modell 2“, Fall- rollo mit seitlichen Federflammern LS.-Verdunke- lungsvorrichtung „Modell 3“, Rollo mit selbsttätiger Abwicklung und seitlicher Zug- schnur LS.-Verdunke- lungsvorrichtung „Seworit“-Rollo mit seitlichem Schnurzug einwandige, gas3- sichere Schuß- raumtür aus Stahl Handsirene HSM 7

Zusabsteuergerät St 738

Transkommando- sender A Ueberdruckventile

Absperrventile mit Flanschanschluß Belüftungsventile m. Flanschanschluß Belüftungsventile mit Rohranschluß und einer Lusft- austrittsöffnung vvn 100 mm F Belüftungsventile mit Rohranschluß und einer Lusft- austrittsöffnung von 150 mm ck Lustförderer für

Schußräume

Nr. 123 für eine zu fördernde Lusft- menge von

1,2 m 9/min Luftförderer für Schuzräume

Nr. 24 für eine zu fördernde Lust- menge von

2,4 m 8/min Luftförderer für Schußräume

Nr. 14a für eine zu fördernde Lust- menge von

5m s/min Luftförderer für Schußräume

Nr. 16 für eine zu fördernde Lust- menge von

7,5 m 8/min Luftförderer für Schußräume LS3 für eine Luftför- dermenge von 1,2 m 8/min bei einem Widerstand von 200 mm WS Luftförderer für Schußräume LS4 für eine Luftför- dermenge von 2,4 mö/min nah Zeichnung

Nr. &8—400

a) für Handan- trieb, b) für Hand- U. elektro- motorischen An- trieb Lusftschußz-Haus3- apotheke an Apo- theken Luftschuß-Verband- fasten an Apo- thefen Luftschuß-Haus3- apotheken an Apo-

theken

RL 3—38/154

RL 3—88/155

RL 3—38/156

RL 3—38/157

RL 3—38/158

RL 3—38/159

RL 8—88/160

RL 3—38/161]

RL 3—-38/162

BL 4—37/55 RL 4—38/5

RL 4—38/17 RL 4—38/2 RL 4—38/3 RL 4—38/4 RL 4—38/13

RL 4—38/14

RL 4—38/15

RL 4—38/16

RL 4 38/29.

RL 4—38/30

RL 4—38/25

RL 5—38/24 RL 5—38/25

RL 6—38/26

Lustshuß-Verband- kasten an Apo- thefen

Luftschuß-Gas- tasche für Aerzte an Apotheken

Luftschußz-Sani- tätstasche an Apo- theken

B. Nachstehend aufgeführte, ges S 8 des Luftschu$- gesetzes erteilte Vertriebsgenehmigungen wurden unter Erlößehen der BVertriebsgenehmigung für die bisher zugelassenen Firmen auf .die in Spalte 3 aufgeführten Firmen übertragen:

70. desgl. RL 5—38/27

71. | Dr. Gußeit & Braun, Königsberg i. Pr., Stein- damm 178

72. | Gebr. Koch, Münster i. W., Aegidiistr. 65

RL 5—38/29

RL 5—38/30

übertragen auf die Firma

Lf bisher Nr. zugelassen f der Firma

der Vertrieb von Kenn-Nvx,

LS.-Verdunke- lungsvorrichtg. „Z-Rollo“ mit seitlichem Schnurzug und Andrülleisten mit Blattfedern

Bruno RL 3—38/46 Werner, Grimma

(Sachsen)

R. Zobel, Grimma (Sa.)

Berlin, den 25. Juli 1938. Neichsanstalt für Luftschuß.

J. A.: Dr. Hüster, Oberregierungsrat.

Bekanntmachung KP 583 der Überwachungsstelle sür unedle Metalle vom 26, Fuli 1938, betr. Kurspreise für unedle Metalle,

1. Auf Grund des $ 3 der Anordfffflung 34 der Über- wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Fuli 1935, betr. Richtpreise für unedle. Metalle, (Deutsher Reichsanzeiger Nr. 171 vom 25. Juli 1935) wird für die nahstehend auf- geführte Metallklasse anstelle des in der Bekanntmachung KP 6582 vom 25. guli 1938 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 171 vom 26. Juli 1938) festgeseßten Kurspreises der folgende Kurspreis festgeseßt:

_ Kupfer (Klassengruppe VIIT)- Kupfer, nicht legiert (Klasse VIII A): 5 z- RM 567,50 bis 60,—

2. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver- öffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger in Kraft.

Berlin, den 26. Juli 1938.

Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle. Zimmermann.

"“ +*

wit Doc Mi

$ ‘4

—_

Bekanntmachung.

Die arm 26. Juli 1933 ausgegebene Nummer 115 des Reichsgesebblatts, Teil I, enthält:

Verordnung zur Aenderung der Verordnung des Führers und Reichskanzlers über die Verleihung von Auszeichnungen für die Errettung von Menschen aus Lebensgefahr und der dazu ergan=- genen Ausführungsverordnung. Vom 21. Fuli 1938.

Verordnung Uber die Eingliederung des Lantdgerichtsbezirks Saarbrüdcken in den Obexrlandesgerichtsbezirk Zweibrücken. Vom 21. Juli 1938.

Verordnung über paßrechtliche Vorschriften im Lande Oesters reih. Vom 22. Fuli 1938.

Verordnung über Kennkarten. Vom 22. Fuli 19388.

Verordnung über die Bildung allgemeiner Tarifpreise für die Versorgung mit elektrischer Energie (Tarifordnung sür elektrische Energie). Vom 25. Fult 1938. L i

Erste Ausführungsverordnung zur Verordnung über die Bildung allgemeiner Tarifpreise für die Versorgung mit elektri- her Energie (Tarifordnung für elektrishe Energie). Vom 25; Juli 1938. :

Verordnung über die Einführung des Luftshuyzrechts im Lande Oesterreih. Vom 25. Fuli 1938. s :

Anordnung zur Aenderung der Anordnung über die Aus- hebung zum aktiven Wehrdienst im Fahre 1938 im Lande Oesters rei. Vom 25. Fuli 1938.

Erste Bekanntmachung über den Kennkartenzwang. Vom 23. ult: 1998.

Zweite Bekanntmachung über den Kennkartenzwang. Vom 23, Guli 1938;

_ Dritte Bekanntmachung über den Kennkartenzwang. Vom 23. Fuli 1938. i

Umfang: 124 Bogen. Verkaufspreis: 0,30 RM. Postver- sendungsgebühren: 0,04 RM für ein Stück bei Voveinsendung auf unser Postscheckonto: Berlin 96 200.

Berlin NW 40, den 27. Fuli 1938. Reichsverlagsamt. Dr. Hubrich.

Preußen.

Anordnung.

Auf Grund des $ 1 des Gefeßes über die Einziehung fommunistishen Vermögens vom 26. Mai 1933 RGBl. 1 S. 293 in Verbindung mit der Verordnung zux Durch- führung des Gefeßes vom 31. Mai 1933 GS. Nr. 39 und dem Gesetze über die Einziehung volls- und staatsfeind- lihen Vermögens vom 14. Fuli 1933 RGBVI. 1 S. 479 wird hiermit das durch die Staatspolizeistelle Frankfurt (Oder) beschlagnahmte Vermögen des inzwischen aufgelösten Ruder= vereins 1925 e. V. in Frankfurt (Oder) für den preußischen Staat eingezogen.

Diese Bekanntmachung tritt an die Stelle der Zustellung.

Frankfurt (Oder), den 26. Juli 1938, Der Regierungspräsident.

Handelsicil.

Berliner Börse am 27. Zuli.

Unregelmäßige Aktienmärkte, ruhiges Rentengeschäft,

An den Aktienmärkten hat sich die Lage gegenüber dem Vortag insofern geändert, als, soweit die Bankenkundshaft Auf- träge erteilte, diese die Verkaufsseite betrafen, während der be- rufsmäßige Börsenhandel verschiedentlih kleine Anschaffungen vornahm. Jm allgemeinen war die Unternehmungslust aber außerordentlich gering. L

Für Montane hat sich einiges Fnteresse erhalten. Hoesch und Mannesmann wurden je um 4% im Kuxse Heraufgeseßt, Klöcknèêrx stiegen darüber hinaus um 1%. Vereinigte Stahlwerke kamen 4 % höher an, während Rheinstahl im gleichen Au3maß nachgaben. Am Braunkohlenaktienmarkt ergaben" st{ kaum Ver- änderungen, lediglich Rheinebraun stellten sich 4 % niedriger. Von Kaliwerten zogen Wintershall um 1 % an, hingegen büßten Salzdetfurth 24 % ein. i

Jn der Chemischen Gruppe notierten Faxben mit 1514 um 1% % höher. Kokswerke hatten einen Gewinn von 1% zu ver- zeichnen, während Rütgers 1 % und Goldschmidt 124 % verloren. Fn Elektrowerten lag zumeist etwas Angebot vor. Accumulatoren \chwähten sich um 1, Schuckert sowie Siemens je um 14 % ab. Andererseits wurden Gesfürel um 24 und AEG. um 4 % her- aufgeseßt. Versorgungswerte wiesen kaum größere BVeränderun- gen auf, lediglich Schlesishe Gas, Elektrische Lieferungen und EW.-Schlesien büßten !4 bzw. A % ein. Autoaktien lagen fester, BMW. gewannen !s und Daimler 14%. Von Maschinenbau- werten schwächten sich Demag und Deutsche Waffen je um 4 %, ferner Schubert & Salzer um 1% ab. Von Papier- und Zell- stoffwerten verloren Aschaffenburger 4 und Waldhof 4 %. Sonst sind von verschiedenen Werten Junghans mit + 4 % erwähnens- wert. j

Jm Börsenverlauf nahm das Geschäft eher noch weiter an Umfang ab. Die Kurse vermochten sih hierbei niht voll zu be-

haupten. Farben wurden mit 1514 notiert. Hoesh verloren 4,

Klöckner, Vereinigte Stahlwerke und Reichsbank je 1s, Harpener und Junghans je 4 %. Deutsche Waffen kamen 4 % ‘höher an.

Gegen Ende des Verkehrs beschränkte sich die Geschäfts- tätigkeit auf ein äußerst geringes Maß. Eine bestimmte Tendenz war infolgedessen nit festzustellen, Schlußkurxse kamen nur in geringer Zahl zustande. Die Schwankungen gegen den Verlauf gingen, soweit leßte Notiecungen erfolgten, kaum über 4% nah beiden Seiten hinaus, Lediglich Bemberg verloren 14 %. Farben schlossen mit 15114.

Am Einheitsmarkt exfuhren Banken kaum eine Veränderung. Hypothekenbanken verkehrten in unregelmäßigex Haltung, u. a. gingen Hamburger Hyp. um-1 % zurück, während Meininger Hyp. um 14 % stiegen. Von Kolonialpapieren wurden Doag um 1%, Schantung um 114 % herabgeseßt. Für per Kasse gehandelte

| Pfandbriefe der

Jndustrieaktien ließ die Kursentwicklung, ähnlich wie im variablen

Verkehr, eine einheitlihe Linie vermissen. Es überwogen aller;

dings Einbußen von durchschnittlich 2 bis 3 %. Die vereinzelt zu beobachtenden Gewinne hatten ungefähx den gleihen Umfang.

Jm variablen Rentenverkehr notierte die Reichsaltbesiß- anleihe 130,90 gegen 131. Die Gemeindeumschuldung gab um 10 Pfg. auf 94,80 % nach. pa

Am Kassarentenmarkt bewegte sih die Umsaßtätigkeit gleich- falls in sehx ruhigen Bahnen. Pfandbriefe veränderten sih faum. Von Stadtanleihen zogen 28ex Breslau um 24 % an.

Reichs- und Länderanleihen wurden zumeist auf Vortagsbasis ge- handelt. I. Dekosama gaben um 4 % nah. Bei den Fndustrie- obligationen verloren Harpener 4, Krupp-Treibstoff und Mont-

Cenis je %, 37er Mittelstahl !4 und 28er Dollar AEG. 1 Farbenbonds stellten sich hingegen 4 % höher.

Der Privatdiskont blieb mit 274 % unverändert.

Am Geldmarkt trat eine leihte Versteifung ein, so daß die Sätze für Blankotagesgeld um 4 auf 24 bis 3 % erhöht wurden.

Bei dex amtlichen Berliner Devisennotierung blieben das

Pfund mit 12,26, der Gulden mit 136,92 und der s{chwz. Franken mit 57,02 unverändert. Das gleiche galt für den frz. Franc mit 6,885. Der Dollar ermäßigte sich auf 2,489 (2,491).

Börsenkennzifsern für die Woche vom 18. bis 23. Fuli 1938. “xe, Die vom Statislishen Reichsamt errechneten Börsenkennziffern.

stellen ih in der Woóche vom 18. bis 23, Juli 1938 im Vergleich zur

Vorwoche wie folgtz “i 0 E ie

L E S Wochendurchschnitt Monats-

W « A vom 18.7, vom11.7. durWschnitb.

Aktiénkurse (Kénuziffer ‘bis 25.7, bis 16. 7. S

1924 bis 1926 = 1 E wt

Beïgbau und Schwerindüstrie 112,19 114,30 116,50

Veravbeitende Industrie “#4 -100,47 101,98 10467

Handel und'Veïkéhr « « ¿11154 112,68 O Gesamt « « « 106,44 107,99 110,49

Kursniveau der 44 °%igen Wertpapiere Pfandbrtefe der Hypotheken- aktienbanken « . .. .- offentlih- rehtlichen Kredit-Anstalten Kommunalobligationen « - Anleihen der Länder und Gemeinden « « - o - -

Durchschnitt -.“

Außerdem : ; 5 9/ige Industrieobligationen 4%%ige Gemeinde- um|chuldungsanleihe . « »

100,14

99,94 99,92

99,66 99,98

100,09

99,92 99/92

99 46 99,6

100,09

99,95 99,92

99,54 99,96

l

102,14 96,10"

101,56 94,92

101,91 95,59

Einzahlungen in Deutschland

Neichs*- und Staatsanzeiger Nr. 172 vom 27. Juli 1938. S. 3

Deutsch-französische Finanzbesprechungen in Berlin begonnen. Die für Ende dieses Monats angekündigten deutsh-französi-

{en Verhändlungen über die Regelung der österreihishen Fi- nanzfragen haben gestern (Dienstag) in Berlin begonnen.

Stand des deuts{G-niederländischen BVerrechnungSverktehrSs. Amsterdam, 26. Juli. Am 23. Juli wies der deutsh-nieder- ländische Verrehnungsverkehr folgenden Stand aus (in Mill. hfl.): 23. 7. 1938 - Vorwoche

164,99 155,97 0,67 0,65

3,14 3,10 16,40 15,60

144,67 136,62 16314 155,66

Einzahlungen in den Niederlanden * davon rudständige Forderungen Binsen und sonstiger Transfer- dienst ; zur freien Reichsbank neue Fdbrderungen

Verfügung der

(einschl. Saldo 1937 in Höhe von . 4,84 Mill. hfl): Auszahlungen in den Niederlanden (abzüglich von,neue Forderungen“ 0,31 Mill. hfl) Sonderverrechnungen (einschl. Saldo 1937 von 0,43 Mill. hfl) Einzahlungen in den Niederlanden Auszahlungen in den Niederlanden Die leßte Auszahlungsnummer ist: A Gulden-Forderungen auf RM-Forderungen

142,86 1835,49

¿ 1,76 1,61

607 935 60 119/92 298

1,61 1,57

603 527 a 56 013/90 160

Wirtschaft des Auslandes.

Abschluß der italienisch-franzöfischen Wirtschafts- verhandlungen.— Zufagzabdkommen unterzeichnet.

Paris, 26. Juli. Zwischen dem Führer der italienischen Wirt- 1 Pal fischen V und dem Direktor für Handelsabkommen im ranzösishen Wirtschaftsministerium ist als Abschluß der fran- zösish-italienishen Wirtschaftsverhandlungen ein Zusaytab- kommen unterzeihnet worden, das Maßnahmen für ein besseres Funktionieren' des O ercelfcka Handelsvertrages um- faßt. Ein zweiter Vertrag, betreffend den Warenaustausch zwischen den französischen Kolonien und Ftalien, wird am Diens- tag vom O en Außentninister und dem Handelsminister einerseits sowie dem italienishen Abordnungsführer andererseits unterzeichnet werden.

Amerikanisches HandelSamt fordert erhöhte ESxportpflege.

New York, 26. Juli. Mitte Juni veröffentlihte das „US Departement of Commerce“ den Fahrgang 1937 seiner Uebersicht über die Entwicklung der chemishen Fndustrie der Welt („World Chemical Developments in 1937“). Der Bericht behandelt wiederum die Entwicklung der chemishen Fndustrie und der Ab- saumärkte für chemishe Produkte in allen wihtigen Ländern und hat erstmals Sonderberihte über Bulgarien, Lettland, Litauen,

Rumänien, Dominika, Honduras, El Salvador, Bolivien und”

Ceylon eingefügt. Der Bericht verweist besonders auf die Not- wendigkeit der Pflege bisher vernahläsjigter kleinerer Märkte; er betont, daß zu viele amerikanishe Firmen den Export vernach- lässigten. Einerseits beteiligte sich die amerikanishe 7Fndustrie sehr stark am Wettbewerb auf großen und bekannten Märkten, 4. B. Canada, andererseits trage sie aber den kleineren Märkten in- der westlichen Erdhälfte, z. B. von Lateinamerika, zu wenig Rechnung. Besonders empfohlen wird eine verstärkte Bearbeitung Mittelamerika und Westindien, ferner von Ecuador, Peru, Bolivien, Chile, Paraguay und Uruguay. Empfohlen wird ferner ein sorg- fältigerer und langfristigerer Aufbau der Exportmärkte unter dem cie eines langfristigen Kundendienstes, der der Ab- satzorganisation in USA selbst entsprechen müsse. Diese Betonung einer erhöhten Pflege des Exportgeschäfts ist beachtlich und findet sich übrigens in der neueren Veröffentlichung des Amerikanischen Handesamts in erhöhtem Maße.

Wageugestelung für Kohle, Koks und Briketts im

Ruhrrevier: Am 26. Juli 1938: Gestellt 26 047 Wagen, nicht

gestellt 1726 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ am 27. Juli auf 58,75 #4 (am 26. Juli auf 58,00 4) für 100 kg.

Berlin, 26. Juli. FIOERSUECURAEN für Nahrungs- mittel. (Verkaufspreise des Lebensmittelgroß- handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) Bohnen, weiße, mittel 35,00 bis 37,00 Æ, Länghbohnen, weiße, hand- verlesen 46,90 bis 48,00 4, Linsen, kleine, käfersrei 46,00 bis 52,00 M, Linsen, mittel, käferfrei 54,00 bis 58,00 .4, Linsen,

große, käferfrei 58,00 bis 66,00 4, Speiseerbsen, Vict. Konsum,

gelbe 47,00 bis 49,0044, Speisecerbsen, Vict. Riesen, gelbe 50,00 bis 53,00 4. Speiseerbsen, Vict. extra Riesen, gelbe 53,00 bis 54,00 4, Geschl. glas. gelbe Erbsen II 61,00 bis 62,00 4, Geschl. glas. gelbe Erbsen III1 56,00 bis 57,00 4, Grüne Erbsen 52,00 bis 55,00 4, Reis: Rangoon*) 25,50 bis 26,50 4, Saigon*) 29,00 bis 30,00 4, Staliener, ungl.*) 30,50 bis 31,50 #, Gersten- graupen *) C/0 bis 5/0 42,50 bis 43,50 47), Gerstengraupen *) C/4 38,00 bis 39,00 47+), Gerstengraupen *), Kälberzäßhne 35,00 bis 86,00 4 7), Gerstengrüße *), alle Körnungen 35,00 bis 36,00 47), Haferflocken *), entspelzt und entbittert 46,00 bis 47,00 4 }), Hafer- rübße*), gesotten, alle Körn. 46,00 bî?8 47,00 47), Roggenmehl,

ype 997 24,55 bis 25,50 4, Weizenmehl, Type 812 (Jnl.) 33,90 bis 34,90 M, SOREEN Type 450 39,10 bis 40,10 .4, Kartoffel- mehl, hochfein 37,48 bis 38,48 4, Zucker Melis (Grundsorte) 67,90 bis —,— M, Roggenkaffee *) 39,10 bis 40,10 4 F), Gerstenkaffee *) 41,00 bis 42,00 M), Malzkaffee *), glasiert, in Säcken 45,50 bis 46,50 Æ 7), Rohfkaffee, Nobusta u. Westafrikaner 270,00 bis 288,00 46 Rohkaffee, Brasil Superiox bis Extra Prime 272,00 bis 326,00 M, Rohkaffee, gewashen, Südamerikaner 310,00 bis 368,00 4, Roh- kaffee, gewaschen, Zentralamerikaner 326,00 bis 420,00 4, Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime 372,00 bis 401,00 (46, Röstkaffee,

ew, Südamerikaner 392,00 bis 500,00 #4, Röstkaffee, gew., ZBentralmerikanex 428,00 bis 570,00 46, Röstkaffee, gering 344,00 bis 376,00 4, Kakao, stark entölt 130,00 bis —— M, Tee, chinesj. 810,00 bis 900,00 4, Tee, ‘indisch 960,00 bis 1400,00 Æ, Ring- äpfel, amerikan, extra choice —,— bis —,— M, Pflaumen 40/50 in Kiste bis —,— M, Sultaninen Kiup Caraburnu Aus8- lese { Kisten —— bis —,— M, Korinthen choîce Amälias 52,00 bis 64,00 M, Mandeln, süße, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,— M, ¿ Mandeln, bittere, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,— M, Kunsthonig in '/g AR E 70,00 bis 71,00 M, Bratenshmalz in Tierces —,— bis —— 4, Bratenshmalz in

Kübeln —,— bis —,— M, Berliner Rohshmalz —,— bis —,— 4, Speck, inl, ger. —,— bis —,— Æ, Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292,00 4, Markenbutter, gepackt 294,00 bis 296,00 Æ, feine Molkereibutter in Tonnen 284,00 bis 286,00 4, feine Molkereibutter, gepackt 288,00 bis 290,00 4, Molkereibutter in Tonnen 276,00 bis 278,00 Æ, Molkereibutter, gepackt 280,00 bis 282,00 Æ, Landbutier in Tonnen 262,00 bis 264,00 4, Land- butter, gepackt 266,00 bis 268,00 4, Allgäuer Stangen 20 9% 96,00 bis 100,00 #4, echter Gouda 40 % 172,00 bis 184,00 M, echter Edamer 40 9% 172,00 bis 184,000 M, bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00’ bis —,— Æ, Allgäuer Romatour 20 9% 120,00 bis —,— M, Harzer Käse 68,00 bis 74,00 4. (Preise in Reichsmark.) *) Nur für Zwecke der menshlichen Nahrung bestimmt.

F) Die zweiten Preise beziehen sich auf Anbruhmengen.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten. i

Devisen.

Danzig, 26. Juli. (D. N. B.) London „. « 1 Pfund Sterling . « Berlin . . 100 RM (verkehrsfrei) . Warschau 100 Zloty (verkehrsfrei) Paris E 100 Frauen Zürich , 190 Franken Brel, s 100 Belga . Amsterdam . 100 Gulden Stockholm 100 Kronen 100 Kronen Os «100 Qyonen New York (Kabel). 1 USA-Dollar . 5,3045 5,3255 Mailand 100 Lire (verkehrsfrei). . 827,85 27,95

Prag, 26. Juli. (D. N. B.) Amsterdam 15,95, Berlin 11,60, - Zürih 665,00, Oslo 717,00, Kopenhagen 638,00, London 142,90, Madrid —,—, Mailand 150,61, New York 29,00, Paris 80,30, Stockholm 737,00, Wien —,—, Polnishe Noten 550,00, Belgrad 66,25, Danzig 546,75, Warschau 546,00.

Budapest, 26. Juli. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Wien —,—, Berlin 136,20, Züri 77,75, Belgrad 785,00.

London, 27. Juli. (D. N. B.) New York 492,75, Paris 178,15, Amsterdam" 8953/2, Brüssel 29,11, Ftalien 93,60, Berlin 12,252, Schweiz 21,50, Spanien 100,00 nom., Lissabon 110,18, Kopenhagen 22,40, Wien —,—, Fstanbul 618,00 B., Warschau 26,15, Buenos Aires Fmport 16,00 B., Rio de Faneixo 2,84 B.

Paris, 26, Juli. (D. N. B.) - [S@lußkurse, amtlich.] Deutschland „44,55, London 178,14, New York 36,17, Belgien 6121/, Spanien —,—, Jtalien 190,40, Schweiz 828?/g, Kopen- hagen 797.50, Holland 1990,50, Oslo 897,50, Stockholm 917,50, Prag 125,10, Rumänien —,—, Wien ——, Belgrad —,—, Warschau —,—.

Paris, 26. Juli. (D. N. B.) [Anfangsnotierungen, Frei- verkehx.] Deutshland —,—, Bukarest —,—, Prag 125,00, Wien —,—, Amerika 36,18}, England 178,99, Belgien 611,00, Holland 1990,00, Jtalien 190,50, Schweiz 8287], Spanien —,—, Kopen- hagen —,—, Olo ——, Stockholm —,—, Velgrad —,—, Warschau —,—.

Amsterdam, 26. Juli. (D. N. B.) [Amtlih.] Berlin 73,10, London 8,954, New York 1827/,, Paris 502,75, Brüssel 30,78, Schweiz 41,664, Jtalien —,—, Madrid —,—, Oslo 45,00, Kopenhagen 40,00, Stockholm 46,17F, Prag 629,00.

Zürich, 27. Juli. (D. N. B.) 111,40 Uhr.| Paris 12,07, London 21,50, New York 4363/4, Brüssel 73,85, Mailand 22,961, Madrid —,—, Berlin 175,35, Wien: Noten 33,00, Auszahlung ——, Jitanbul 350,00.

Kopenhagen, 26. Fuli.- (D. N. B.) London 22,40, New York 455,75, Berlin 183,05, Paris 12,70, Antwerpen 77,10, Zürich 104,45, ‘Rom 24,20, Amsterdam 250,75, Stockholm 115,65, o 112,70, Helsingfors 9,95, Prag 15,85, Wien —,—, Warschau

Stockholm, 26. Juli. (D. N. B.) London 19,403, Berlin 159,00, Paris 11,00, Brüssel 67,00, Schweiz. Pläße 90,60, Amstérdam 217,35, Kopenhagen 86,75, Oslo 97,60, Washington 394,50, Helsingfors 8,60, Rom 21,00, Prag 13,80, Wien-—,—,

Warschau 74,65.

Osl[lo0, 26. Juli, (D. N. B.) London 19,90, Berlin 163,75, Paris 11,35, New York 406,00, Amsterdam 223,75, Zürich 93,50, Helsingfors 8,90, Antwerpen 69,25, Stockholm 102,85, SEUEYGAEN 89,25, Rom 21,55, Prag 14,20, Wien —,—, Warschau

Moskau, 21. Juli, (D. N. B.) 1 Dollar 5,30, 1 engl. Psund 26,06, 100 Reichsmark 212,66.

Geld 26,10 212,12 99,80 14,66 121,46 89,72 291,62 134,53 116,47 131,09

Brief 26,20 212,96 100,20 14,74 121,94 90,08 292,78 135,07 116,93 131,61

e e e eee CD00 0 0s e eo ooooo

London, 26. Fuli. (D. N. B.) Silber Barren prompt 195/,, Silber fein prompt 218/16, Silber auf Lieferung Barren 19/9, Silber auf Lieferung fein 21!/16, Gold 141/4.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., -26. Juli, (D. N. B.) Reichs - Alt- besißganleihe 101,70, Aschaffenburger Buntpapier 89,00, Buderus Eisen 112,00, Cement Heidelbèrg 152,00, Deutsche Gold u. Silber 222,00, Deutsche Linoleum 155,00, Eßlinger Maschinen 104,00, Felten. u. Guill. 131,75, Ph. Holzmann 148,00, Gebr. Funghans 111,00, Lahmeyer —,—, Mainkraftwerke 91,00, Rütgerswerke 143,00, Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln 96,75, Zellstoff Wald- hof 140,00. -

Pa R E, 26. Juli, (D. N. B.) [S@lußkurse.] Dresdner Bank 109,25, Vereinsbank 125,00, Hamburger Hochbahn 96,50, Hamburg-Amerika Paketf. 66,00, Hamburg-Südamerika 125,00, Nordd. Lloyd —,—, Alsen Zement 170,00, Dynamit Nobel 81,50 B., Guano 100,00, Harburger Gummi 181,00, Holsten - Brauerei 123,50, Neu Guinea 110,00, Otavi 23,50.

Wien, 26. Julil: Geschlossen. (D. N. B.) à

Amsterdam, 26. Juli. (D. N. B.) 39/9 Nederland 193 1005/2; M., 54 9/4 Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenerkl., nicht nat.) 23,75, 49/9 England _ Funding Loan 1960—1990 84,75, 4} 9%) Frankreich Staatskasse Obl. 1932 —,—, Algemeene Kunstzijde Unie (Aku) 47%5sM., Philips Gloeilampenfabr. Ee 2451/2 M., Lever Bros. u. Unilever N. V. (Z) 1555/16, , Koninïl. Nederl. Mij. tot Exploit. v. Petroleumbronnen 343,25 M., Philips Petroleum Corp. (3) 8315/3, Shell (Union (Z) 13,00 M., Holland Amerika Lijn 106,75," Nederl. Scheepvaart Unie 120,00, Rotter- damshe Lloyd 106,75, „Amsterdam“ Rubber Cultuux Mij. 230,50 M., 7 9/9 Dt. Reich 1924 (Dawes, ohne Kettenerkl.,, nicht nat.) ——, 6$ 9% Bayern 1925 (nat.) —,—, 6 9% Preußen 1927 (nat.) ——, T 9% Deutsche Rentenbk. Kred. Anst. 1925 (nat) —,—, 7 9/0 Ver. Städteanl. d. Dt. Spark.- u. Giroverb. 1926 (nat. 18,00, 7% Deutshe Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. (nat.) 33,25, T9%9/o Preuß. Central Bodenkred., Pfbr. (nat.) —,—, T ?%% Preuß. Pfand- brbk., Pfdbr. (nat.) ——, 7% Rhein.-Westf. Bod.-Crd., Pfdbr. (nat.) —,—, Sächs. Bodencred., Pfdbr. (nat.) —,—, 54 9% A. R. de B, E. D. (Aciéries Réunies) 123,00, 7 0/6 Rob. Bosch A. G. (nat) ——, T% Conti Gummi-Werke A. G. (nat) —,—, 7 9/9. Deutsch. Kali-Syndik., Sinking Funds . (niht nat.) 57,25, 6 9/0 Gelsenkirch. Bergwks. A. G., verläng. Notes (nat.) —,—, 6 9/9 Harpener Bergb., 20jähr. (nat.) —,—, 69/0 F. G. Farben

m. Gewinnbeteiktig. u. Kettenerkl. (nicht nat.) (D) ——, 7% |

Rhein-Elbe Union (nat.) 26,00, 7 % Sîizmens u. Halske 1925 Bars ——, 64% Siemens u; Halske 1926, m. Bezugsschein nat.) —,—, 6% Siemens u. Halske m. Gewinnbeteilig. (nat.) —,—, T7 % Vereinigte Stahlwerke (nat.) —,—, 6# 2/0 Vereinigte Stahlwerke, 25 jähr, Serie C (nat.) —, T % Rhein.-Westf: Elektr. Wke. 1925 (nat.) —,—, 7% Rhein.-Westf. Elektr. Wfke. 1931

Notes (nat.) —,—, 6 %/% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1972 (nat.) 23,75 69% Eschweiler Bergn erkver. (nat.) —,—, Amsterdamsche Bank 1505/3, Rotterdamsche Bank Vereeng. —,—, Deutsche Reichss bank (niht nat.) 61,50, Holl. Kunstzijde Unie —,—, Juternat. Viscose Comp. 23,50, A. Jürgens Ver. Fabr., Pref. and A. —,—, J. G. Farben (nicht nat.) (Z) 20,50, Algem. Nederl.-Fnd. Elecs triciteits Mij, (Holding-Ges.) —,—, Montecatini —,—.

(3) = Zertifikate, (nat.) = nationalisierte Stücke.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten. Manchester, 26. Juli. (D. N. B.) Am Gewebemartt blieb es am Dienstag ruhig. Die Käufer verhielten \sich in Anbetracht der Preisschwankungen für NRohbaumwolle abwartend. Von Export= E wurde faum etwas befannt. Garne hatten \{leppenden andel.

Notierungen

der Kommission des Verliner Metallbörsenvorstandes vom 27. Juli 1938.

(Die Preise verstehen sch ab Lager in Deutshland für prompte Lieferung und Bezahlung): Originalhüttenaluminium, 98 bis

desgl. in Walz- oder Drahtbarren

E a ao os 18T Neinnickel, 98—99 9% e ooooo Le Ad e oa “iris Feinsilber . . 37,70—40,70

———

i

e " y Wp: 00: A D O M M 1

fein

Fn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten, Telegraphische Auszahlung.

27. Fuli Geld Brief

12,545 12,575 0,645 0,649 42,08 42,16 0,145 0,147 3,047 83,053 54/68 54,78 47,00 47,10 12,245 12,275

68,13 68,27 5,40 5,41

26. Juli Geld Brief

12,545 12,575 0,645 0,649 42,08 42,16

0,145 0,147

3/047 3,053 54/68 54,78 47,00 47,10 12,245 12,275

68,13 68,27 5/40 5,41 6,878 6,892) 6/878 6,892 2,3653 2,3571 2,353 2357

13678 137/061136,78 137,06 1521 B25 21 1525 54,78 54,88 ] 54,78 54,88

1300 131111300 111 0,713 OTISL. 0713 0715

5,694 5,706] 5,694 -5,706 2/481 2485] 2/482 2/486

Aegypten(Alexandrien und Kairo) . . « «| 1 ägypt. Pfd. Argentinien {Buenos M) s 1 L Pap.-Pes, Belgien (Brüssel u. Antwerpen) . . - « | 100 Belga Brasilien (Nio de j Saneiro) s. «L Milreis Bulgarien (Sofia) . | 100 Leva Dänemark (Kopenhg.) | 100 Krouen Dauzig (Danzig) «100 Gulden England (London). „1 engl. Pfund Estland i (Neval/Talinn) . . | 100 eftn. Kr. Finnland (Helsingf.) | 100 finnl. M. Frankreich (Paris). . | 100 Fres. rieGenland (Athen) | 100 Dram. 100 Gulden 100 Nials 100 isl. Kr.

63,14 56,96

63,26 57,08

100 Peseten 100 Kronen 1 türk. Pfund 100 Pengö

Holland (Amsterdam und Rotterdam). . Jran (Teheran) . . « íSsland (Meyfkjavik) . Ftalien (Nom und

Mailand) . « . « | 100 Lire Japan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen Sugoslawien * (Bel-

grad und Zagreb). | 100 Dinar Canada (Montreal). | 1 kanad. Doll.

Lettland (9iga) . . « | 100 Lais 48,70 48,89 } 48,795 48,85 Litauen (Kowno/Kau-

nas) 100 Litas 41,94 42,02 } 41,94 42,02 Norwegen (Oslo) . .| 100 Kronen 1.6154 61,66 | 6154 61,66 Polen (Warschau,

Kattowitz, Posen) . | 100 Zloty 1 47,00 47,10 f 47,00 47,10 Portugal (Lissabon). | 100 Escudo ] 11,11 11,13 1 11,11 11,13 Numänien(Bukarest) | 100 Lei = Schweden, Stockholm

und Göteborg) . .| 100 Kronen |} 63,14 63,26 Schweiz (Zürich,

Basel und Bern). { 100 Franken | 56,96 57,08 Spanien (Madrid u.

Barcelona) Tschehoslow. (Prag) 8,609 Türkei (Istanbul) . . 1,982 Ungarn (Budapest) . _— Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso 1,051 Verein. Staaten von Amerika (New York)| 1 Dollar Ausländische Geldsorten und Bankuoten.

2493. 7

8,991 1,978

1,049 9,489

8,609 1,982

1,051 2,491

8,591 1/978

1,049 2,487

27. Juli Geld Brief 20,38 20,46 16016. 1622

4,185 4/205

2,4599 2,479 24599 2,479 0,6617 0,637 4196 42,12 0,11 0,13

54,52 B4,74 47,01 47,19 12,22 12,26 12,22 12,26 5,36 5,40 6/845 6,865 136/55 137,09

13,07 13,13 5/63 567 2'453 2473

41,70 41,86

26. Juli Geld Brief 20,38 20,46 1616 16,22

4/185 4/205

9,461 92,481

9/461 2,481

0,617 0,637 41,96 42,12 O 043 54,52 54,74 47/01 47,19 12,26

12,22 1222 12,26 5,40

5,36 6,845 . 6,865

136/55 137,09 13,07 13,13 5/63 567

2,454 2,474

41,70 41,86

Sovereigns. . . | Notiz 20 Francs-Stücke « « für Gold-Dollars « « « | 1 Stüdck Amerikauische:

1000—b Dollar. .| 1 Dollar

2 und 1 Dollar. . | 1 Dollar Argentinische . « «- «| 1 Pay.-Peso Belgische . « « « « »« | 100 Belga Brasilianische « « « « | 1 Milreis Bulgarische « « « « « | 100 Leva

100 Kronen

Dane Cos a o û Danziger « - « « « « - | 100 Gulden Englische: große « « « | 1 engl. Pfund 1 £ u. daruuter | 1 engl. Pfund Estnishe . « « e « « -| 100 estu. Kr. innische « « « « « « « | 100 finnl. M. ranzösishe . » « « « | 100 Frs. olländische « « « « « | 100 Gulden Italienishe: große . | 100 Lire 100 Lire u. darunt, | 100 Lire SJugoslawische « « e « | 100 Dinar Kanadische « « e « « « | 1 kanad. Doll Lettländische « « « « « | 100 Lats Litauische . « « » « « « | 100 Litas Norwegische . « « « « [100 Kronen } 61,388 61,62 } 61,38 61,62 Poluische . « « « « « « [100 Zloty | 47,01 47,19 | 47,01 47,19 Numänische: 1000 Lei 100 Lei _—— _——

und neue 500 Lei unter 500 Lei . . [100 Lei ——— s m -s tine Schwedische “. . « « .| 100 Kronen f 62,97 63,23 } 62,97 63,23 Schweizer: große « | 100 Frs. 56,81 57,03 1 56,81 57,03 100 Frs, u. darunt. | 100 Frs. 56,81 97,03. } 56,81 5957,03 Syauische . . » « « [100 Peseten s s

T ki Na 100 Kronen -—

ro 5 es oes 100 Kronen ,78 8,77

0 Kr. u. darunter l Türkische . « « « « « «|1 türk. Pfund| 1,89 1, , 1,91 100 Pengö ani s T

Ungarische

eee...