1903 / 37 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

itungênachrihten zufolge sind auf N in dem Bezirk Maloeka Von 11. September bis 20. November 75 (63) und auf Celebes in der Unterabteilung Segeri vom 1. bis 20. Dezember 20 (20) Erkrankungen (Todesfälle) an der Cholera bekannt geworden.

: Gelbfieber.

N Es gelangten zur Anzeige in Panama vom 23. bis 29. De- zember 4 Erkrankungen, in Guayaquil vom 14. bis 20. Dezember 12 Todesfälle, in Tampico vom 14. Dezember bis 3. Januar 24, ‘in Turxpam vom 24. bis 30. Dezember 1 Todesfall, in Vera Cruz vom 28. Dezember bis 3. Januar 6 Erkrankungen und 2 Todesfälle.

Podcken.

Großbritannien. Jn Liverpool und dessen Vororten be- En am 22. Januar 232, am 29. Januar 274 Poenkranke in Fans In Leicester waren bis zum 31. Januar 40 Personen

en erfranft, in der Grafshaft Stafford in Birmingham

12, Coventry 2 und Walsall 7. In Shrewsbury wurden 5 Poenfälle in einem Gefängnis beobahtel. Die Seuche hat sich danach au auf die Grafschaften des mittleren England (Shropshire, Stafford, Leicéster) ausgebreitet. In Lan cashire, von wo

an den Po

die meisten Podenfälle gemeldet - wurden, is zu Birke bei Heywood cin neues Jsolierspital errichtet; in dem- selben befanden sich Ende Januar 15 Kranke. Im Bezirk

Stockport war die Zahl der Poenfälle am Ende des Monats Januar auf 79 gestiegen, davon sind 11 tödlih verlaufen.

Verschiedene Krankheiten.

Pocken: Antwerpen 3 (eins{l. Varizellen), Liverpool, St. Peters- burg je 6, Moskau 3, Kalkutta 2 Todesfälle: Reg.-Bez. Schleëwig 5, “rben Krankenhäuser 3), Leipzig (desgl.) 5, Antwerven (desgl.) 4,

ndon (desgl.) 6, New York 2, Paris 21, St. Petersburg-77, Warschau (Krankenhäuser) 4 Erkrankungen; Varizellen: Budapest 43, New York 124, Wien 66 Erkrankungen; Fleckfieber: St. Peters- burg 4 Todesfälle; St. Petersburg 7, Warschau (Krankenhäuser) 5 Crkrankungen; Rotlauf: Wien 29 Erkrankungen; epidemische Dhrfpeicheldrüsenentzündung: Wien 24 Crkrankungen; Fn- fluenza: Berlin 20, Lipzia 8, Frankfurt a. ‘M. 6, Braunschweig 4, annover, Magdeburg je 3, Altona, Breslau, Halle, Hamburg, Lübedck, türnberg je 2, Amsterdam 3, London 25, Moskau 11, New York 3, aris 8, St. Petersburg 12, Triest 3 Todesfälle Reg.-Bez. Carienwerder 30, Nürnberg 356, Hamburg 17, Kopenbagen 267, Stockholm 14, Warschau (Krankenhäuser) 20 Erkrankun en; Keuchhusten: Glasgow 27, London 76 Todesfälle: Neg.-Bez. Schleswig 52, Kopenhagen 26, Wien 104 Erkrankun, en; Lungen- entzündung: Reg.-Bez. Schleswig 83, Warschau Krankenhäuser)

Erkrankungen; Krebs: Berlin 41, Danzig 6 Todesfälle; Ankylostomias is: Reg.-Bez. Arnsberg 57 Erkrankungen. Mehr als ein Zehntel aller Gestorbenen starb an Masern (Dur@schnitt aller deutshen Berichtsorte 1886 95: 1,15%): in Duisburg, Stock- holm Erkrankungen warden gemeldet in Berlin 21, Breslau 80, in den Regierungsbezirken Aachen 395, Arnsberg 157, Düsseldorf 119, Dem 113, Marienwerder 106, Posen 225, Schleswig 134,

ieébaden 106, in Hamburg 96, Budapest 76, Christiania 25, Nobert hagen 265, New York 165, St. Petersburg 117, Stcckholm 31, Wien 273; desgl. an Sharlach (1886/95: 0,91 9%): in Beuthen, Kiel Er- krankungen kamen zur Anzeige in Berlin 33, in den Neg.-Bezirken Arnsberg 136, Düsseldorf 153, in Nürnberg 51, Hamburg 62, Buda- pest 48, Kopenhagen 32, London (Krankenhäuser) 227, New York 158, Paris 52, St. Peteréburg 99, Wien 33; deégl. an Diphtherie und Croup (1886/95: 1,27 0/9); in Elberfeld Erkrankungen gelangten zur Meldung in Berlin 29, in dem Reg.-Bez. Düsseldorf 184, in mburg 52, Budapest 44, Christiania 41, Kopenhagen 33, London Krankenhäuser) 129, New York 395, Paris 143, St. Peteréburg 83, ien 99; ferner wurden Erkrankungen an Unterleibstyphus an- ezeigt in London (Krankenhäuser) 23, New York 64, Paris 36, St. etersburg 70, Wien 21.

Jtalien. Die gegen Herkünfte von Sydney angeordnetenQ uaran täne- “maßregeln sind dur feesanitätsvolizeilihe Verordnung vom 6. d. M. aufgehoben worden. (Vgl. „Reichëanz.“ vom 18. Dezember 1901 “Nr. 299.) Türkei.

Der internationale Gesunthei1srat in Konstantinopel hat die für Herkünfte von Palästina und Syrien zwishen Gaza und Beirut (den leßtgenannten Ort ausgesc{lossen) angeordneteQ uarantäne ‘aufgehoben und an ihrer Stelle eine vierundzwanzigstündige Be - obahtung nebst ärztliher Untersuhung und Desinfektion angeordnet. TAO: „Reichëanz.“ vom 19. v. M. Nr. 16.)

Ferner ist anstatt der bisher für Herkünfte von Alexandrien angeordneten Quarantäne eine vierundzwanzigstündige Beobachtung nebst ärztliher Untersuhung und Desinfêkti on verfügt worden. (Vergl. „Reichsanz." vom 27. v. M. Nr. 23.)

Griechenland.

f Die griechische Regierung hat unterm 6. d. M. die Quaran- täne gegen Aegypten fowie gegen die syrishe Küste von Gaza bis

Beirut (leßteren Ort nicht inbegriffen) auf 24 Stunden ermäßigt.“

(Vergl. „Reichsanz." vom 3. d. M. Nr. 29.) Niederländisch-Indien.

Nah einer im „Jabashe Courant“ vom 9. Januar d. J. ver- öffentlihten Verordnung des Generalgouverneurs von Ntederländisch- Indien ist die Quarantäne wegen Pest gegen Hongkong verhängt worden.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Jnnern zusammengestellte „Nachrichten für Handel und S bulirie®) h Außenhandel Frankreichs im Jahre 1902.

Am auswärtigen Handel Frankreihs waren in den beiden lette Iahren hauptsächlich folgende Länder beteiligt : E

Einfuhr Ausfuhr 902 1901 1902 1901 Wert in tausend Franken Rußland x 208 604 215 186 39 205 39 871 Großbritannien . 582 857 6018092. 1277055 1198237 Deutschland 422 633 401 879 492 957 443 455 Belgien 351 520 357 679 632 938 562 241 Schweiz 100 536 102 825 230 446 216 566 Set a 148 280 140 050 170 832 155 314 - Spanten eta L0G 050 156 889 127 520 121 013 Oesterreih-Ungarn . 78099 87 778 29 457 22 040 R 0 s GOLOT DLS 105 601 46 227 47 365 Vereinigte Staaten von Amerika . 427 959 ADC 1317 237 394 253 055 Brasilien 86 446 70 439 34 631 38 199 rgentinien «+220 6099 254 099 41 543 51 333 Andere Länder . 1519524 1417780 876 713 864 252 Insgesamt . 4415725 4369194 4236918 4012 941.

{ j’ Im nachstehenden ist eine Zusammenstellung derjenigen Artikel gegeben, deren Cinfuhr nah oder Auëfuhr aus Frankreich im Jahre 1902 einen Wert von 10 Millionen Franken erreiht hat. Die Zahlen eben den Wert der Ein- und Ausfuhr in tausend Franken „an, die- enigen für 1901 find in Klammern beigefügt. / Einfuhr: Getreide" und Mebl 14s 684 (185 281) Reis 40 874 (26 754) Tafelobst 39 378 (28 575) Wein aller Art 89 993 (84 758) Zuder 23 340 (24 202) Kakao 33 878 (31 529) Koaffee 92 617 (91012) Schlachtvieh 46 771 (36 773) Frisches, lie und fonst zubereitetes Fleisch 22 949 (26 093) Fett einshließlih Margarine) 11 882 (21 972) Kabeljau und andere

ei nisse 59 257 (55 918) Eier von Federvieh und -Wild FisGereierzeugnisse 59 57 (o N iter 51 510 (d 407) -— Olivenöl 14 344 (11 786) Pferde 12 818 (13 541) Rohe Felle und Pelze 159 177 (150 831) Wolle 364 486 GRE Ia Rohe Schmu - federn 34 371 (36 351) Seide und Florettseide 286 228 (272 a Jute 41 619 (31 858) Hanf 16 193 (19 139) 83 61 (64 587) Neusceländisher Hanf und ähnliche Pflanzenfaserstoffe 10 209 (10 383) Baumwolle 240 535 (238 856) Lumpen und Cellulose 56011 (47 766) Chilisalpeter 46 873 (52632) Vieh- futter, Heu, Stroh und Kleie 23 559 (24 609) Schildpatt und Perlmutter 11773 (11! 493) Fire und ähnlihe Fischerei- erzeugnisse 13 873 (15 596) Knochen, Hufe und Hörner von ieren 12 627 (11511) Oelsämereien und -Früchte 237 795 (213 167) Felte (nit flühtige) Samenöle 13 427 (19 802) Palmöl, Erdnußöl, ofosnußöl u. dergl. 11331 (10 186) Samenkörner 11 10 19 524) Roher Kautschuk und Guttapercha 51 942 (50 829) bak in Blättern 28 113 (33 378) Medizinishe Wurzeln, Blätter, Blüten und Früchte 14 922 (14 461) Bauholz 125 202 (127 537) Faßdauben 31 690 (37 538) Farbholz 10 196 (7933) Farb- und Gerbstoffe 16 427 (S9 Baumaterialien 12 410 (12 804) Steine und Erdea für Kunst und Handwerk 21 158 (20 107) Petroleum und Schieferöl 45 257 (44 202) Steinkohlen, Koks und Briketts 335 080 (342 792) Erze aller Art 82458 (84433) Schmiedeeisen und Stahl 11 758 (14725) Kupfer 90 468 (77 213) Blei 23 917 (23 849) Zinn 27 841 (23 876) Zink 17 559 (14 250) Sieinkonlentezprodulte 10 340 D Ton- und SFayencewaren 14 085 (17 433) Glas- und Kristallwaren 17 116 (16 728) Baumwollgarn 1i 924 (17 664) Gewebe aus Flachs, Hanf oder Ramie 10 954 (9570) Desgl. aus Seide und Florett- seide 71 621 (71268) Detgl. aus Wolle 41 154 (37 432) Desgl. aus Baumwolle 48984 (46 176) Papier, Pappe, Bücher und Stiche 42 930 (37 314) Leder 34 907 (31 735) Lederwaren 10 555 (9240) FSlechten, Tressen und Hüte aus Stroh, Bast und Espartogras 16 162 (19 456) Maschinen 110 494 (120 609) Seeschiffe aus Eisen und Stahl 10 705 (16 195) Uhren 17 209 (17 241) Bijouterie-, Gold- und Silberwaren 18 303 (18 840) Werkzeuge und andere Metallwaren 35 056 (34000) Möbel und Holzwaren 12854 (12 387) Kautshukwaren 16552 (16 290) Kunsttischlerwaren, Spielwaren und Knöpfe 13175 (12551) Ausfuhr: Gewebe aus Seide und Floretttseide 308574 (226948) Desgl. aus Wolle 217 675 (213 601) Desgl. aus Baumwolle 173 465 (176 352) Desgl. aus Flachs und Hanf 11047 (13 485) Garn aus Seide und Florettscide 10 197 (9932) Wellengarn 31 929 (24221) Garn aus Flachs und Hanf 22 992 (13 903) Leder 112 106 (109 810) Lederwaren 64126 (67 660) Bijouterie-, Gold- und Silberwaren sowie vergoldete oder versilberte Waren 33 534 (38 617) Uhren 21 663 (21591) Maschinen 54 979 (55 952) Waffen 11 081 (4859) Werkzevge und andere Métall- waren 97 087 (94 153) Wagen, Fabrräder, Motorwagen, Waggons u. dergl. 46 343 (28 522) Kunsttishlerwaren, Spielzeug, Bürjten- binder- und Knopfmacherwaren u. dergl. 160483 (152 329) Mode- artifel und künstliche Blumen 136 242 (129 979) Möbel und Holz- waren 30 610 (28 851) Musikinstrumente 12 083 (12 470) Wäsche 23 105 (24 860) Herrenkleider 17 184 (19 044) Damenlkleider 103 086 (83 526) Bücher, Stiche und Lithographien 42 022 (41 167) Papier und Pappe 16 080 (16 227) Fayence und Porzellan 19 421 (19 723) Glas- uúd Kristallwaren 36 278 (39 185) Parfümerie- waren 14703 (14025) Seife (niht parfümiert) 14 422 (14 849 Zusammengesetßzte Arzneien 13 934 (15862) Farben 11042 (10 944) Farbholzertcaft 13 433 (11 368) —gWeinstein 15 198 (16 441) Superphosphat und andere chemishe Düngemittel 14 373 (11 361) Getreide und Mebl 14790 (13 834) Frische, gesalzzne oder fonft zubereitete Gemüse 21 863 (18 936) Tafelobst 28 907 (39 E Wein 233 966 (228 008) Branntwein, Spiritus und Liqueur'35 524 (40 342) Roher Zucker 36 736 (30 516) Raffinierter und Farinzucker 45070 (52 488) Seefishe und Fishmarinaden 41008 (37 406) Shlattvieh 12 036 (10569) Frisches, ge- salzenes oder sonst zubereitetes Fleish 26 122 (25 410) Fette allec Art 21 447 {15 593) Eier von- Federvirch und -wild 12471 (14434) Küfe 15 200 (13 157) Butter 69 118 (59 468) Erze aller Art 43 162 (34734) Gußeisen, Schmiedeeisen und Stabl 47 547 (26 245) Kupfer und Kupferlegierungen 32 577 (30 866) Baumaterialien 27 314 (26 398) Steinkohlen und Koks 23 433 (20888) Palmöl, Kökoënußöl, Erdnußöl und Samenöle 24071

(24457) O 25 113 (18 737) Lumpen und Holzstoff 36710 (32094) Bauholz 17 855 (17 437) Anderes Holz 28 637 (30 415) Samenkörner 24703 (17 186) Robe Felle und Pelze

146241 (139 409) Wolle 217 176 (164 449) Tierhaare aller Art 13 290 (12625) Rohe Shmuckfedern 32 587 (25 304) Seide und Florettseide 133 840 (117 538) Rohe Baumwolle 28 484 (31 014) Pferde 24 105 (23 068).

Die Beteiligung Deutschlands am französishen Außenhandel des Jahres 1902 (und 1901) gestaltete sih in den wichtigsten Artikeln nah dem Werte in tausend Franken, wie folgt:

Einfuhr aus Deutfchland: Steinkohlen und Koks 45 243 (42257) Maschinen 36 158433 999) Erze aller Art 15 581 (16823) Gewebe, Posamentierwaaren und Bänder aus Seide und Florettseide 11 122 (9816) Desgl. aus Baumwolle 18 851 (16 365) Desgl. aus Wolle 10769 (9324) Chemische Erzeug- nisse 21 618 (21 501) Tonwaren, Glas und Kristall 15 544 (15 896) Rohe Felle und Pelze 15 283 (16 208) Papier, Pappe, Bücker und Stiche 22980 (19 770) Werkzeuge und andere Metallwaren 17 564 (14590) Samenkörner, Rübensamen u. deral. 5752 (9566) Bier 5192 (5436) Zellulose 9219 (6277) Wolle und Ab- fälle von Wolle 10 30s (8940) Garn aller Art 4596 (5833) Leder 11815 (8608) Lederwaren und Pelzwaren 9402 (8455) Spielwaren 8363 (8096) Kleider und Wäsche 5166 (3819) Ge- wöhnlihes Holz 3643 (3441) Hopfen 3791 (3853) Scchmuck- federn, Schreibfedern und Bettfedern 3838 (3246) Kupfer 3144 3059) Meershaumwaren 4917 (5168) Bijouteriewaren aus

old und Silber 5439 (5672) Uhren 6710 (6337) Sußeisen, Schmiedeeisen und Stahl 3604 (4610) Kartoffeln und getrocknete Hülsenfrüchte 4945 (4483) Waren aus Kautschuk und Guttapercha 3972 Dee R Bijouteriewaren aus unedlen Metallen, vergoldete und versilberte Waren 3091 (2670).

Ausfuhr nah Deutschland: Wein 24137 (26 700) Rohe Felle und Pelze 42 589 (35 803) Gewebe, Pofamentierwaren und Bänder aus Seide und Florettseide 18 824 tas 289) Desgl. aus Wolle 7830 (6391) Desgl. aus Baumwolle 3969 (4605) Rohe Baumwolle 14 371 (16 837) Wolle und Abfälle von Wolle 64 176 (41983) Delfuchen 15 131 (10 585) Leder 10 051 (12 447) Farbholzextcakt und andere Farbstoffe 5748 (4548) Werkzeuge und andere Metallwaren 4970 (5323) Pferde 5792 (6923) Kleider und Wäsche 19 285 (12 730) Seide und Florettseide 6597

7212) Spielzeug, Kunsttishlerwaren, Bürstenbinderwaren, Knöpfe, äer 8566 (9244) Chemische Erzeugnisse 9370 (11416) ijouteriewaren aus Gold und Silber 6172 (6315) Maschinen 9195 (5322) Lederwaren und Pelzwaren 4546 (4526) Pappe, Papier, Bücher und Stiche 4357 (4549) Wollengarn 5536 (4027) Tonwaren, Glas und Kriftall 3542 (3671) Lumpen 3631 (4690) Kupfer und Kupfererz 22 909 (15 979) Roher Kautschuk und S178 Ot) G T d d kbes Seiden- garn 3172 Samenkörner (Nübensamen, Luzernesa dergleichen) 6245 (3862). “edri t tar (Documents Statistiques sur le Commerce de la France.)

Die wirt\chaftlihen Verhältni Rußl i chaftlih ao 1 ußlands im

_ Aus dem kürzlih veröffentlichten Berichte des russ i Miniees un End as Smet A A eini e Acefa nate e Ernte, sowie über ge des Industrie im Jahre 1902 hier wiedergegeben. ubenhandels und der

Rußlands im Jahre des ciroben 10 Jahren, wie folgt:

1902 im Verglei zu der vor-

edit

Robertrag Einwohner- in Miliduen: R 6 ils Jahre in Da en di 2577 102,05 25,2 1508 T RO 102,55 33,7 18. . e 3325 103,85 32,0 O 2 BOOL 105,21 291 1806 .. » 3080 E E itt . 3100 104,

Deriiba z L wi RDES 108,05 23,6 1898 . ¿ 9087 109,55 « STT 1899 - 3424 111/11 30,8 1900 . 3358 112,71 29,8 Oi 2938 114,30

i 3061 111,14 Í

E G 3939 116,00 33,9.

Diese Daten zeigen, daß die Gesamternte an Kornfrücten îm Jahre 1902 bêber war als dex Ertrag dee L des le! ts und daß sic den Durchschnt tr N Rd 1s 2 als 279% übersteigt. Bei der Berechnung Ns dur(shnittlihen Ertrages auf den Kopf der Bevölkerung regt f si, daß die Ernte des verflossenen Jahres niht hinter den | erträgen der Jahre 1893 und 1894, welche schr boch waren, zurústeht.

Eine sehr erhebliche Besserung hat der russishe Außenhandel im Zahre 1902 zu verzeihnen. Die Ein- und Ausfuhr AuPE über die europäische Sre E i De Sees Jahre und

hen : den voraufgegangenen 10 Jahren nachste aeb A

Ei Auéfuh über Ausfuhr änfuhr Dn ietete Wert in Millionen Rubel *) 329 88

O d 417 Î E p s 539 38K 151 E 2 o 627 486 141 E 638 468 170 C A 632 509 123 L O 662 480 182 E e G69 531 138 O e 570 561 9 055 544 111 I e 684 495 189 1902 (1. Januar bis

10. Dezember). 783 483 300.

Aus den vorstehenden Zahblenangaben ist erfihtlih, in 115 Monaten des vergangenen Jahres der Wert der aus auëgeführten Waren den der Einfuhr um 309 Mill. RbL., d. h. um mehr als in irgend cinem Jahre des vor den Jahrzehnts, übertroffen hat. Die Ausfuhr des Jahres 1 hat ibrem Werte es Export an NRE 1 frabecen Jobee Mrrvont, während der Wert

mportwaren unter infubrziffern vier vorhergehenden Jahre gesunken ist. Die starke Mebrausfuhr ist zum Teil der guten

Ernte des Jahres 1902 zumschreibea; jedoch fintet das erzielte Er- gebnis feineéwegs in der Ernte allcin seine Erklä Seit 1899,

als der Wert der Autfuhr kaum den der Einfuhr deckte, ist im Laufe der nahfolgenden drei Jahre, von denen 1990 und 1901 durchaus feine reihen Ernten aufzuweisen hatten, eine Acnderung der Bilanz

eingetreten, und zwar durch Zunahme der Aukfuhr und dur Verminderung der Einfuhr. Hieraus {ließt man, daß nicht allein der glöckliche Zufall einer guten Ernte, sondern au andere Umstände auf die Aenderung des Verbältnisses der Einfuhr zur Ausfuhr cin- gewirkt haben, „wie namentli cinerscits die Steigerung des Exports einiger Waren außer Getreide, andererscits aber die Veruinderu: der Einfuhr von Maschinen und Einrichtungsgegeuständen für Fabrik: betricbe sowie au die Befriedigung der Nachfrage na vielen früher aus dem Auslande eingeführten Bedarfsartikeln dur die cinhcimische

Produktion.

In der zweiten Hälfte der 80er Jahre hatte das Uebergewicht der russischen Ausfuhr über die Einfuyr einen sebr hoben Grad S reiht und Derrns im Durchschnitt des rfürfts 1887—1891 über §07 Millionen Rubel jährlih. Jun Laufe der 90er Iahre ist der Wert der Ausfuhr, zum teil infolge Sinkens der Getreidepreise, so- dann aber auch infolge shlechter Ernten, nit gestiegen, sondern fogar etwas hberabgegangen, dagegen hat #fi{ch der Import von aus- ländishen Waren, namentlich von Eiurichtungsgegenständen für die {nell emporwasende Industrie, bedeutend gehoben. Demnath ver- minderten fich die Uebershüsse der Ausfubr über die Einfuhr in dicser Zeit im Vergleich zu “den gegen Ende der 80er Jahre erzielten um mehr als die Hälfte und ergaben im Jahre 1899 nur cinen sehr geringfügigen Betrag. Das Jahr 1902 zeigt deutlich, daß auf einen Umschwung des Außenbandels in einer für Rußland günstigen Ri zu rechnen ist, da der Wert der Ausfuhr des Jahres 1902 der des in dieser Hinsicht günstigsten Jahres 1888 (784 Mill. Rubel in J Ti fft de es, „und die Handelsbilanz mit cinem Be- rage a teßzt, der f m Dur nitt des ü i A de i nâbe L hi es Jahrfünfts 1887 bis

ie in dem vorjährigen Budgetberiht erwähnt, wird der Still-

stand des schnellen Wachêtums der russischen E “wat De Zeit dauern. In dem genannten Bericht war aber au die Ueber- zeugung ausgesprochen, daß die in den leßten Jahren erzielten all- gemeinen Erfolge im Industriewesen von der Stockung unbeeinträhtigt *

E: dürften. Ä

ür das verflossene Jahr ift auf diesem Gebiet kei erung

festzuitellen. Der Druck it eher stärker evor RLN

weniger wird durch die Ausweise dieses für einige Industriezweige

besonders schweren Jahres bestätigt, daß die im Laufe der früheren

Jahre erzielten ol der einheimischen Produktion von Dauer siad. Beispiel lann in diejer Hinsicht die Eisenerzeu-

Als beweiékräftigstes gnng E f „Die Eisenindustrie hat in den Jahren 1901 d duktion eingeschränft, wie aus folgenden Daten crfußtlid it ¿e Es betrug die Robeisenproduktion im Jahre:

Menge in Menge L Millionen Pud Millionen Pud 1877 - A4 0A 1809 ¿Bs 1887 36 1900 q 176 en v t taa «O t é 1 Hälfte . 1898 . 134 1902 pri 4+ 86

Die Steigerung Les Rokheisenerzeugung in den Jahren 1897 und 1898 war im Vergleich zu ten vorbergebenden reckcht erheblich. hei i

Gegenwärtig übersteigt die Ro die era für

1897 und 1898 R ein Bedeutendes, und denno, mu ß die

Lage dieses Industriezweiges als gébrüdt e pA reite

niht mit voller Kraft gearbeitet wird. heinbare rant

spruch zeigt klar, ortschritt troß hat. ; en

i einen wie großen Stillstandsjahre die Eisertrisel p Ein ähnlicher Verlavf tritt au bei Schwierigkeiten fämpfenden stum der Produktion ist zum E N ch ogar ein gewisser R bemerkbar, doch find im allgemeinen

ù die erzielten Erfolge von der wae es Greise ta sie für cinige Erzeugnisse stark

Wenn Betracht zieht, so ist ju bemerken,

d die Werte von 1892 bis 1896 na dem = 1 Rubel 50 Kop. Kredit berechnet

Algegincn aupueen at

zu Tage : das schnelle

berabgegangen sind.

*) Zum Ve

Die Ernte an Kornfrüchten stellte fih in den 64 Gouvernements

Kurse von 1 worden.