1903 / 46 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kursberichte von den Warenmärkten.

Berlin, 21. Februar. Marktpreise nach Ermittelungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sorte*) 15,65 4; —— E Weizen, Mittelsorte*) —,— H; —,— 4 Weizen, geringe Sorte *) —,— M; —,— M. Roggen, gute Sorte *) 13,50 M; 13,49 M Roggen, Mittelsorte*) 13,48 4; 13,47 (6 Roggen, geringe Sorte*) 13,46 46; 13,45 (4 Futtergerste, gute Sorte **) 14,40 4 13,89 # Futtergerste, Mittelsorte **) 13,70 M; 13,20 4

uttergerste, geringe Sorte **) 13,10. 46; 12,60 4 Hafer, gute Sre: 4) 16,60 M; 15,50 & Hafer, Mittelsorte f) 15,40 4; 14,30 6 Hafer, geringe Sorte f) 14,20 4; 13,20 4 Richtstro 4,50 M; 4,00 é Ba 7,30 M4; 5,10 / Erbsen, gelbe,

D do

m RRR O

00 RRR

1 . J I,

06 02

um Kochen 40,00 4; 25,00 A Speisebohnen, weiße 50,00 46;

25.00 E Unsen 60,00 4; 20,00 A Kartoffeln 7,00 4;

5,00 6 Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,80 M; 1,20 M

dito Baufleish 1 kg 1,40 4; 1,00 4 Schweinefleish 1 k

1,80 6; 1,30 4 Kalbfleish 1 kg 1,80 4; 1,10 4 Hammel-

eisch 1 kg 1,70 f; 1,20 & Butter 1 kg 2,60 4; 2,00 M Stüd 4,80 4; 3,20 4 Karpfen 1 kg 2,20 0

—— Aale 1 kg 3,00 4; 1,40 A Zander 1 kg 2,80 9

Hechte 1 kg 2,00 4; 1,20 E Barsche 1 kg 1,80 8

_—— Stet 1 kg 3,20 4; 1,20 Æ Bleie 1 kg 1,40 A; 0,70 M

Krebse 60_ Stück 12,00 M; 2,50 M

*) Ab Bahn. **) Frei Wagen und ab Bahn, klamm und Geruch. P Frei Wagen und ab Bahn, mit Geruch.

Berlin, 21. Februar. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Bei andauernd guter Nachfrage nach allen Qualitäten frischer Butter wurden die Einlieferungen \{chlank zu un- veränderten Preisen geräumt. Hamburg hat die Notierung wieder um 8 M erhöht, es liegt aber nah der hiesigen Marktlage kein Grund vor, derartige Sprünge mitzumachen. Die heutigen Notierungen sind: Hof- und Genossenschaftsbutter 1a. Qualität 108 bis 110 #4, Hof- und Genossenschaftsbutter ITa. Qualität 104 bis 108 A Schmalz: Die amerikanishen Börsen zeigten keine einheitlihe Tendenz, Velde schwankten die Schmalzpreise je nahdem die Schweinezufuhren größer oder kleiner waren. Die Erportnachfrage ist zur Zeit niht groß, da das Inland dur die größeren Dezember- und Januarabladungen genügend mit Ware versehen, welche ers durch den Konsum absorbiert werden muß. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam

96,90 6, amerikanisches Tafelshmalz (Borussia) 57,50 46, Berliner Stadtschmalz (Krone) 58 H, Berliner Bratenshmalz (Kornblume) 61 M, in Tierces bis 64 6 Speck: Die Nachfrage ist \{wach. Berlin, 21. Februar. Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sabersky. Auf größere Bedarfsfrage war die Tendenz für Kartoffelfabrikate in dieser oche recht fest und konnten die Preise sämtlih anziehen. Es sind zu notieren: Ia. Kartoffelstärke 18}—182 #, Ia. Kartoffelmehl 184—184 , 11. Kartoffelmehl 154—17 #Æ, feuchte Kartoffel- stärke Frachtparität Berlin oder Frankfurt a. O. 9,70 4, gelber Sirup 21—212 4, Kap.-Sirup 213—224 #4, Export-Sirup 222 bis 23 #6, Kartoffelzucker gelb 21—21# M, Kartoffelzucker kap. 22—23 M, Rum. Couleur 31—32 #4, Bier-Couleur 30—31 4, Dextrin gelb und weiß Ta. 234—233 #, do. sekunda 205—214 G, Hallesche und Shle- N 38—39 #, Weizenstärke kleinst. 34—36 4, großst. 36—37 4, eisstärke (Strahlen-) 49—50 H, do. (Stüken-) 47—49. 4,

Scabestärke 31—33 „, La. Maisstärke 28—34 #4, Viktoria- Erbsen 22—25 #, Kocherbsen 18—21 #, grüne Exbsen

20—23 #Æ, Futtererbsen 15—16 e, inl. weiße Bohnen 24—26 M, flache Bohnen 24—26 M, ungar: Bohnen 2457—251 #, aliz.-rufs. Bohnen 22—23 #4, große Unsen 22—27 #4, mittel

London, 21. Februar. W. T. B.) 96% Javazucker loko 97 nominell. Rübenrohzucker loko 8 h. 2} d. Stetig. Liverpool, 21. Februar. (W. 0

Baumwolle. Umsay: B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz:

Ruhig. Amerikanishe good ordinary Lieferungen: Willig. Februar 5,20, Februar-März 5,20, -März-April 5,20, April-Mai 9,21—5,22, Mai-Juni 5,23—5,24, Juni-Juli 5,24, Juli-August 5,23, Augusl- September 5,11—5,12, September-Oktober 4,84, Oktober-November

4,60 d.

„Paris, 21. Februar. (W. T. B.) (Sw{hluß.) Rohzucker ruhig, 889% neue Kondition 213—21}, Weißer Zucker fest. Nr. 3, per 100 kg Februar 25/3, März 25/3, Mai-Äugust 2603/8, Oktober-Januar 28.

Amsterdam, 21. Februar. (W. T. B.) Jaya - Kaffee good ordinary 28. Bancazinn. 803,

Antwerpen , 21. Februar. (W. T. B.) Petroleum. Raffi- niertes Type weiß loko 21 bez. Br., do. Februar 21 Bre do; März 214 Br., do. April 211 Br. Fest. Schmalz. Fe- S 118,75. r sg (W E

ew York, 21. Februar. . T. B.) (Schluß.) Baun:- wolbteid fn New York 10,05, do. für Befe Vpril 9,87, do. für Lieferung Juni 9,67, Baumwollepreis in New Orleans 91/16, eei Stand. white in New York 8,20, do. do. în Phi- ladelphia 8,15, do. Refined (in Cases) 10,50, do. Credit Balances at Dil City 1,50, Schmalz Western steam 10,15, do. Rohe u. Brothers 10,30, Getreidefracht nach Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 514, do. Rio Nr. 7 März 4,40, do. do. Mai 4,55, Zuder 31, Zinn 29,40—29,60, Kupfer 12,90—13,10.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Swhlacht- viehmarkt vom 21. Februar 1903. Zum Verkauf standen: 4741 Rinder, 1364 Kälber, 10 036 Schafe, 9398 Schweine. Marktpreise nah den Ermittelungen der Preisfestsezungskommission. Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Sc{hlachtgewiht in Mark (bezw. für

1 Pfund in Pfg.): Für Rinder: Ochsen: 2 vollfleishig, ausgemästet, höchsten Shlachtwerts, höchstens 7 Jahre alt, 63 bis 66 4; 2) junge fleischige, niht ausgemästete und ältere ausgemästete 58 bis 62 M; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 52 bis 55 M3 4) gering genährte jeden Alters 49 bis 51 4 Bullen: 1) voll- fleishige, höchsten Schlahtwerts 63 bis 66 6; 2) mäßig enährte jüngere und gut genährte ältere 59 bis 62 46; 3) hering enb 9 bis 58 6 Färsen und Kühe: 1) a. vollfleischige ausgemästete Färsen hödsten ShlaHtwerts -— bis 4; b. vollfleischige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlachtwerts, höchstens 7 Jahre alt, 56 bis 98 6; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut entwidelte (e Kühe und Färsen 54 bis 55 M; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 53 bis 54 M; 4) gering genährte Färsen und Kühe 47 bis 52 M Kälber: 1) Pinst tastkälber (Vollmilhmast) und beste Saug- fälber 78 bis 80 4; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 68 bis 74 4; 3) geringe Saußkälber 52 his 60 (6; 4) ältere gering genährte Kälber (Frefser) 54 bis 57 M _ Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 68 bis 72 (6, 2 ältere Masthammel 62 bis 65 4; 3) mäßig genährte Hammel und chafe (Merzschafe) 54 bis 61 4;

4) Holsteiner Niederungsschafe bis M, BIL 100 Pfund Lebendgewiht bis M. Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg)

mit _200%/ Tara-Abzug: 1) vollfleischige, kernige Schweine Rassen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: ‘a. im von 220 bis 280 Pfund 53 bis 54 4; Þb. über 300 Pf (Käser) bis 4; 2) fleishige Schweine 51 bis 52

einerer ewicht und lebend M; gering

9. 18—22 M, feine do. 15—16 M, gelber Senf 20—30 #4, weiße Bule 22—24 M, Hanfkörner 22—24 4, Winterrübsen 173—18 4, interraps 18—18F H, blauer Mohn 44—46 4, weißer Mohn 46—50 H, Pferdebohnen 153—165 4, Buchweizen 143—16 4, Mais loko 133—14 46, Witten 16—165 6, Leinsaat 24—25 M, Kümmel 42—48 4, Ia. inl. Leinkuchen r A #6, Ia. ruf. do. 15—16 4, Rapskuchen 97—115 4, Ia. Marseill. Grdnußkucßen 14}—15} , Ia. doppelt gesiebtes Baumwollsaatmehl 58—62 9/0 15—15} M, helle getr. Biertreber 113—12 #, getr. Getreide- \{lempe 14—144 M, Maisshlempe 15—16 F, Malzkeime 92 bis 107 6, Roggenkleie 97—10 M, Weizenkleie 95—10 „6 (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bet Partien von mindestens 10 000 kg.) Magdeburg, 23. Februar. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- zu@cker 889% ohne Sack 9,20—9,50, Nachprodukte 75 °/o ohne Sack 7,15 —7,40. Stimmung: Stetig. Brotraffinade I. o. Faß 29,82. Keystallzucker 1. mit Sack 29,573. Gemahlene Raffinade m. Sack 99,571. Gemahlene Melis mit Sack 29,074. Stimmung —. NRoh- zucker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Februar 16,40 Gd., 16,60 Br., bez, März 16,50 Gd.,, 16,55 Br., 16,90 bez, Mai 16,80 Gd., 16,85 Br., 16,80 bez., August 17,20 Gd., 17,25 Br., 17,221 bez, Oftober-Dezember 18,20 Gd, 18,30 Br., —,— bez. Stimmung: Stetig: 7 n, 21. Februar. (W. T. B.) Rübsl loko 53,00, Mai 51,00. S N (W. T. B.) (Schlußbericht) S{hmalz. Ruhig. . Loko Tubs und Firkins 493, Doppeleimer 50, [E ebruarlieferung Tubs und Firkins —, Doppeleimer —. Spe. tetig. Short loko A, Short «lear —, Febr.-Abladung —, extra lang —. Kaffee ruhig. Baumwolle stetig. Uppland middl. DOF: A 2 E Lieg, E Eg (W.T. B.) Petroleum geschäftslos. andard white loko 6,95. d Ube, 23. Februar. (W. T. B.) Kaffee. U beriht.) Good average Santos März 274 Gd., Mai 27 S September 283 Gd., Dezember 294. Gd. Behauptet. Zucker- markt. (Anfangsbericht.) Io ua 1. Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Februar 16,35, März 16,50, Mai 16,80, August 17,20, Oktober 18,30, * Dezember

18 a utapest, 21. Februar. (W. &. B) Kohlraps 10,00 Gd,

10,50 Br., August 11,95 Gd., 12,05 Br.

8fachen. L D E und Fundsachen On u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

entwid@elte 48 bis 50 4; Sauen und Gber 49 bis 51

d Verdingungen im Auslande. Syanien. i : 21. März, 11 Uhr. Generalpost- und Telegraphendirektion in Madrid: “10 000 Telegraphenstangen von Roßlastanien-, Schwarz- pappel-, ‘Sevenbaum- und Kiefern- 80D Pen lang 7 m, 8 m und 9 m. Höchste Preise 7,70 Peseten, 8,80 Peseten und 9,90 Peseten für 7 m, 8. m und 9 m lange Stangen von Roßkastanien- oder Sevenbaumholz, 7,30 Peseten, 8,50 Peseten und 9,70 Peseten für 7m m und 9 m ange Stangen von Schwarzpappelholz, 7 Ha 8 Peseten und 9 Pe eten für 7, 8 und 9 m lange Stangen von iefern- (Pinien-) Holz. Sicherheitsleistung vorläufig 5 9/6 der Diem e RLEE 10a der Zuschlagsfumme. Angebote auf apier vo e ä i i Sprade G „Reichsanzeiger“ Peseta. Näheres in spanischer 1s zum 28. März, 3 Uhr, nimmt die b, (Bus A L j gratlo E Angebote aiso n a machen v i â Ot R Ch n von Schiffen entgegen. Näheres an

Termin unbestimmt. e Ba ellshaft in Madrid,

Calle Serrano Nr. 19: Lieferung v t i Material. ferung von Stahlschienen und rollendem

E E E Nadhtrag.

Mitteilungen des Aöronautishen Observatori des Königlichen Meteorol ogis en g

veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau. : Drachenaufstieg vom 19. Februar 1903, 12è—2# Uhr Nachmittags:

o Seehöhe. .….. 40 m | 500 m |1000 m| 1500 m [2000 m | 2800 m Temperatur (C ° 6,8 6,2 D2 3,8 2D Rel. at (0/0) 60 20 0 0 0 0 N Wind-Richtung . | S8W |WNW|WNWw| Ww W W

Geschw. mps |3 bis 4

nicht registriert. Nur Cirruswolken am Himmel.

Öffentlicher Auzeiger.

Mitteilungen des Asöronautishen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Instituts,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenaufstieg vom 22. Februar 1903, 84 bis 94 Uhr Vormittags: se

Step he 40 m | 200m | 500 1a |1000 m |1120m|

Temperatur (C 3 6,4 4,8 27 | —1,0 | 1,5

Rel. Fhtgk. (0/0 73 86 92 100 100

Wind-Richtung . | WNW | WNW | WNW | WNW|WNW

« Geschw. mp

8 |4 bis 6 [10bis815 über 20.

Untere Wolkengrenze bei 700 m, obere nicht erreicht.

Mitteilungen des Asöronautischen Obseryatoriums des Königlichen Meteorologishen Instituts,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 23. Februar 1903, 114—124 Uhr Mittags:

A

Scehöhe. 40 m | 200m | 500m |1000 m |1345 m | Temperatur (C 9 14,9 12,5 9,5 5,0 4,2 Nel. Fchtgk. (°/5 50 56 67 81 93 Wind- ais (2 W 4 WSW|* SW|-S8W SW

Geschw. mps |8 bis 10| ca. 15

über 20.

Wolkengrenzen: Zur Zeit des Aufstieges dünne Wolken hei,

1300 m, darüber Temperaturzunahme von 3,2 auf 4,5 °, die

sich.

wahrscheinlich oben noch fortseßt.

Wetterbericht vom 23. Februar 1903, 8 Uhr Vormittags.

N s SEZ| Wind- S2 Name der Beobahtungs- ÉS S | stärke, Wetter [j station 2E E E 2 20 S5 | rnidilun DSE 5 “4 B, M 733,4 [NNW 5 wolkig 2 CSTOTNDIDNO L S 735,7 \WSW 6\bedeckt 98 Bab E, 746,6 |W 7\wolkig 50 alen e A S 2 752,6 \WSW 8\wolkig 10 Sl 2 744,6 |SW 3/halb bedeckt 4 Ie S e 750,6 |SW 7\halb bedeckt 8/3 oran 4 757,0 [W 5\wolkig 33 Rode Don 753,8 [W 5/halb bedeckt 94 E E 756,9 |[W 7\wolkig 102 Se D S 763,8 [W 3\bedeckt 80 Cet 7 759,7 |SW 6\Regen 03 a S 760,8 |SW 3sbedeckt Ls R ae a s 756,2 \[WSW »s\Regen 71 Lee E i R R 752,2 |SW 5\bededt N) hristiansund 731,7 |D 3 [wolkig 2E Bode e 730,6 [NO ® 4shalb bedeckt 2 Sküdéönges 4 733,1 |W 9\bedeckt v) Stag E ù 738,4 |W 5|Dunst E Kopenha 3 744,3 |[SW »5|Nebe 8,3 Karlitad i Le 734,6 \SW 2lbedeckt 1,6 Sh S E, 739,4 |S 2\Schnee 1,2 S E G 741,0 |S 2|Schnee 0,8 # r S s N 728,9 |[W 2|\wolkenlos 8,4 Nun G R N 750,7 |SW 6\wolfenlos 7,6 W A S E A 747,6 |[SW 6h\bedeckt 4,9 M Dab S 750,5 |[SW T7Regen 10,08 Swinemünde E 749,8 |[SW 6\Regen 9,6 Rügenwaldermünde 748,7 \|SSW 4[bedeckt 6,048 Neufabrwaser 748,9 |S 2\Dunst 44 Cel S 748,4 |S 4|Regen 22 SOPeterobirg S 738,2 |[W 3\wolkenlos 0E Münster (Westf.) 754,4 |[SW 2lbedeckt 1 C E 753,9 |[SW 6blbedeckt 6 l e S 753,6 |(SW 4|wolkig 119 Chemni a 758,6 \WSW 4 halb bedeckdt | 19 N E L 757,5 |[SW 3lsbedeckt F 7 E E S 761,0 |W »hbedeckt 23 Frankfurt a. M. 0: 758,9 (SW 4\wolkig h üFISrUDe S E 761,5 SW 4bedeckt 0e Mühen 7646 S 1hbedeckt % N : 763,2 |W 2wolkig 1 Sn L s 759,4 |/SW »d|bededckt 15 dais e R S 760,7 |(SW L1\Regen ie Net L af 760,6 |(SW 1hbedeckt 8 Hermansiaht 1 767,3 \SO 1 lbededt Hg S af: 768,5 [Windstille [wolkenlos U a s N S ole 86 N A Ee 769,6 [Windstille woltig T Ein Maximum von über 771 ein

Minimum von Deutschland,

etter warm und trübe.

wahrscheinlich.

9, Ba

00 Die mm über der nördlichen Nordsee.

6. Kommanditge

7. Erwerbs- und 8, Niederlassun; A. LUOR tsgenossenschaften.

mm liegt jenseits der Alpen, Sn

starke südwestlihe Winde wehen, ist das Vielfach ist Regen les Fortdauer

Deutsche Seewarte-

Jena ten auf Aktien und Aktiengesell\{- ir

5 nkausweise. ehtsanwälten.

1) Untersuchungssachen.

verfolgung des Vergehens nach § 173 Abs. 2 St,- G-B. verjährt ist.

Militärstrafgerihtsordn

Colmar, den 19. Februar 1903. eiche befindli s „ein im Deutschen L Se Se. Her Kaiserliche Erite Staatsanwalt: Hase mann. Frantque 90s Bermbgen mit Beschlag belegt. Der gegen die verehelichte Malermeister Noack, a f M, en 17. Februar 1903, Juliane L ertha geb. Döblitß, wegen E und A E R De N Eren R E Gat, der 91. Div is e itsmäßi 21. Februar n der : Es en A Le R A 23000 Palmanowski und Gen. wegen Verleßung der Wehr- von Hagen. Kriegsgerichtsrat. brief vi E E pflicht ist durch Beschluß der Strafkammer des | [93514] Beschluß. B li E 19 Februar 1903. Königlichen S zu Lissa i. P. vom 31. Ja- | Der Beschluß vom 17. S toetiber Abds erlin, Der Untersucungsricter nuar 1903 die Beschlagnahme des im Deutschèn | öffentlicht in Nr. 273 des Reichs- und St vere bei glichen Landgericht I. Reich befindlichen gegenwärtigen und zukünftigen | anzeigers, betreffend Fahnenflußtserklt aats- E e S, Vermögens des abwesenden Wehrpflichtigen Friedrich' | Dragoners Reinhard Rieder der 2 "E des [93515] Bekanntmachung. Karl Alfred Leciejewski, geboren ‘am 5. August | 2. Badischen Dragonerregiments Nr. 21, wi sfadron In der Strafsache gegen Leo Groß aus Bergholz | 1879 zu Wilhelmsgrund, Kreis Rawitsch, zuleßt | mit aufgehoben, weil Rieder festgenommen De hier- wegen Verbrechens und Vergehens näch §§ 217, 48, | daselbst aufhaltsam, ausgesprochen und angeordnet | Karlsruhe, den 20. Februar 1903 orden ist. 173 Abs. 2 St.-G.-B. is durch Beschluß des Kaiser- | worden. j

lichen Landgerichts, Strafkammer, vom 19. Januar 1903 der vom Unterfuhungsrichter dahier am 21. April 1896 erlassene Haftbefehl aufgehoben worden; ebenso ist die durch Beshluß vom 23. April 1896 gegen Groß ausgesprochene Beschlagnahme feines im Deutschen Reiche befindlihen Vermögens aufgehoben worden, nachdem Groß wegen des Ver- bre nach §§ 217, 48 St.-G.-B. am 12. Juni 1896 außer Verfolgung geseht wurde und die Straf

[92239]

issa i. P., den 17. S S Eoniglidie

Beschlaguahmeverfügung. In der Pren E

iß, geboren am 29.

eti Ee Landwehrbezirk Meschede, wegen eue wird auf Grund der §§ 69 ff. des

Militärstrafgesehbuchs sowie der §§ 356, 360 der

Gericht ebruar 1903.

rsstte Staatsanwalt.

egen den Rekruten Mai 1882 zu Küstel- „achen, 93444] iw „umi Zwet ver Üeitet in

der Aufhebung

der 28. Division.

a a i

I E 2) Aufgebote, Verlust-u. Fund- |* Hustellungen u. As

steigerung, i nsehung des in Berlin, U Gemeinschaft, die

[exandrinenstr. T; he-

10. Verschiedene Bekanntmachungen. für fahnenflüchtig erklärt r eluldigte N

legenen, im Grundbuche von der Luisenstadt Band 22 Blatt 1296, zur Zeit der Eintragung des f steigerungsvermerks" auf den Namen des Kaufman Karl Ludwig Krause eingetragenen Grundst den Erben des vorbezeichneten am 14. N 1855 zu Berlin verstorbenen Cigentümers b i soll dieses Grundstück am 18, April 190% Vormittags 10 Uhr, durch das unterzei Lb Gericht, an der Gerichtsstelle, Jüdenstr. 60, a8 eshoß, Zimmer Nr. 8, verstgigert werden. L

rundstück ist unter Nr. 20575 der Grundsteuer mutterrolle als Kartenblatt 46 Parzelle 1780/ én und 1781/355 mit zusammen 5 a 34 qm cingetra i und unter Nr. 176 zur Gebäudesteuerrolle mit N n jährlihen Nußungswert von 5620 4 und E Jahresbetrag der Gebäudesteuer von 216 A vel E agt. Es besteht aus Vorderwohnhaus mit Hof. e abgesondertem Klosett, sowie Garten mit “Wri erner einem Wohngebäude rechts. Der das steigerungsvermerk ist am 13. Januar 1903 in

rundbuh eingetragen.

Berlin, den 6. Februar 1903.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 86-