1903 / 66 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

e

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 ( 50 .

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Alle Postanftalteu nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelue Uummern kosten 25 4.

M 66.

Berlin, Mittwoch, den 18. März, Abends.

Insertionspreis für den Ranm einer Druckzeile 30 4. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihsanzeigers

und Königlih Preußischen Staatxanzeigers

Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

1903.

o Jnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutschés Reich. Bekanntmachung, betreffend die Wiedereinrihtung des Post- e A EeAiER bei den deutshen Postanstalten in Fes

und Marrakesh. : i k; N na AEN end die Genehmigung ciner Abänderung

der Allgemeinen Versiherungsbedingungen der London an

Lancashire Fire Insurance Company in Liverpool. i Bekanntmachung, betreffend die Ausgabe von Schuldver-

schreibungen der Vereinsbank in Nürnberg auf den Jnhaber.

Königreich Preuszen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Erste Beilage: : Personalveränderungen in der Armee und in der Marine.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem e Wilhelm Woltmann zu Göttingen den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Rittergutsbesiger Moriy von Schlieben zu R den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Eisenbahnbetriebssekretär a. D. Samuel Dümt>e u“ Berlin, dem Eisenbahnstationsassistenten a. D. Gustav zan> zu Lübben, bisher in Berlin, dem Eisenbahnstations- einnehmer a. D. Friedrih Tornau zu Friedrihshagen im Kreise Niederbarnim und dem Eisenbahnwerkmeister a. D. Gottlieb Matthei zu Berlin dén Königlichen Kronenorden

E Kla f Bahia

dem Eisenbahnmaschinenwärter a. D. Heinrih Schel

zu“ Northeim und dem Babawärioe a. D. Biebri Kle om

u Friedrichsfelde im Kreise Niederbarnim das Kreuz des Beer, Otto Krause

[llgemeinen Ehrenzeichens, erlin, dem Gemeinde-

den Steuererhebérn a. D. Fran und Friedrih Prißkoleit zu vorsteher Wilhelm Schmidt zu Liebenow im Landkreise Landsberg, dem E tao a. D. Wilhelm Bunde u Holzminden, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Wilhelm > zu Werdohl im Kreise Altena und Karl Snippering a: Bit W., den Eisenbahnlademeistern a. D. Wilhelm 1 eet zu Lübben, bisher in Berlin, und Eduard inan zu Guben dem Eisenbahnpa>meister a. D. sfef Hrushka zu Tost, dem E eran D i h Sekulla zu Dziergowiß im Kreije Kosel , dem : rovinzialchau œaujehet artin Grunenberg zu Deutsch- Do dem Pföriner und Bureaudiener Wilhelm Haß bei der ‘Provinzialirrenanstalt in Schweß, den städtischen Oberfeuerwehrmännern August Eberhard, Friedri Chrost und Anton Conrad zu Danzig, den Regimentern A ri< Glenz zu N amm im Kreise Beeskow- Karl Miethe zu elben Lr Kauert zu Felgentreu 1m Kréise Jüterbog- Lu>enwalde, den Eisenbahnweichenstellern a. D. August Borch u Königs-Wusterhausen, Ern |t pet zu Berlin, Bern- ard Bauerba u Kirchhain, Heinri<h Schlüter zu H. ulius Pohlandt zu Trebniy im Martin Lucht zu Altenessen im Land- Gustav Witte zu Essen* a. D; uin im Kreise Rybnik, Jose ree A G8 p ns ; ilczek zu Mikfultshüß im Kreise Tarnowiß und Frs Dees E Revi im Kreise Olpe, den Elsenbahn bremsern a. D. Franz Kattenbus< und Franz Schhuber u Hamm i. W., den Bahnwärtern a. D. Andreas udewig zu Klein-Mahner im Kreise Goslar, Lorenz éters zu arburg, Martin Wenderoth zu Dörnhagen üm Sri e Cassel, L Oberwetter zu Langendréer un La dtraise Bochum, Gött ieh Voß zu Horsthausen desselben Kreises, Christian Willumeit zu Gemen im Kretje | i SEUA qu d Soh im Ne Í uel Regnal zu Ratibor und Johann E im Kreise Oppeln, dem Hilfsbahnwärter Lorenz Biene u Neuenheerse im Kreise Warbur dem S Wilhelm Balsam zu Skt. Kilian im Kreise Schleusingen, dem Gutsaufseher Ferdinand Bruns zu Erm E im Kreise han en und dem Vorarbeiter Johann Scho- mann zu Gro e row im Kreise Grimmen das Allgemeine orie è Ehrenzeichen e fgarbeiter Hermann Friedrich zu Posen

die Nettungsmedaille am Bande zu verleihen.

erzberg a. : E G réise sen, QU j Si Kolodziej t Ceres obotta zu Peiskret])cham im

e R A A ä

arkgrafpieske desselben Kreises

Deutsches Reich. Bekanntmachung.

Wiedereinri<htung des Postanweisungsdienstes bei den deutshen Postanstalten in Fes und Marrakesch (Marokko).

Postanweisungen und Briéfsendungen mit Nachnahme nah Fes und Marrakes<h (Marokko) können he 4 geliefert werden.

Berlin, den 11. März 1903.

Der Staatssekretär des Reichspostamts. Jm Auftrage: Gieseke. :

Der Herr Reichskanzler hat dur< Erlaß vom 14. Feb 1902 Î 618 eine Abänderung der U L Ms

sicherungsbedingungen der London and Lancashire Fire Insurance Company in Liverpool genehmigt.

Jnfolge der Oa ind die Allgemeinen Versiche- rungsbedingungen der Gese Ee in Uebereinstimmung ge- bracht mit den sogenannten Verbandsbedingungen der deutschen Privatfeuerversicherungsgesellschaften. __ Jm Auftrage des Herrn Reichskanzlers wird dies zur öffentlichen Kenntnis A

Das KalecliGo f urg, den 13. März 1903.

Das Kaiserliche Au etgai für Privatversicherung.

runer.

Bekanntmachung,

die Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den Jnhaber bele et teeb, 5

Der: Vereinsbank in Nürnberg wurde die Ge- ne nige daß dieselbe zwei neue É érien von mbit ligationen (Pupothefenpsandbriese) im Betrage L u T Due eue è G H danuag im e der Ver- ung stens innerha 1 an Ra e E S L r S E E ie neuen Se un nd mit 31/z P Y und in Stücke zu 100, 200, LIO 1000, odo Id 4 eingeteilt. München, den 16. März 1903. | Königlich bayerisches Ministerium des Jnnern. Dr. Erei érr.von Feiliß#\<.

Kbuigreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: der Wahl des Direktors der Nea ie in S tian ermann Koh zum Direktor der städtischen katholischen Keaschule in Breslau die Allerhöchste Bestätigung zu erteilen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinalangelegenheiten.

Oberarzt der inueren Abteilung des Kinderkranken- Sue in Hannover Dr. Ludwig Bruns is das Prädikat

„Professor“ beigelegt worden.

Nichkamkliches-

Deutsches Reich.

Prenfszen. Berlin, 18. März.

¿estät der Kaiser und König hörten heute E A Königlichen Schlosse den Vortrag des Stellvertreters des Chefs des Zivilkabinetts, Geheimen Ober-

regierungsrats von Valentini.

m

i igten Ausschüsse des Bundesrats für Handel und D U für Nt beer und die Festungen hielten

heute Sißung.

Das R e Staatsministerium trat unter dem Vorsiß seines Präsidenten Grafen von Bülow heute zu einer Sihung zusammen.

' Vorbeimars

heute mittag zu längerem Aufenthalt hier

meldet, gestern nahmittag kurz na< 3 Uhr auf dem l bahnhéf “in Dres a Lin. Die Be Aba pf en Seine

azestät, Grenadierregiments Nr A0 - Wi tön von Preußen“ trugen, und Seiner Majestät dem König Georg, Allerhöchstwelcher regiments ea von Nr 16 20 1 üb Cs umarmten und küßten Sih. Seine s

oheit den Dito: der Legationsrat Graf Wedel in Vertretung des preuß? hen Gesandten, die Staatsminister, Spitzen der Behörden anwesend. Nach Seine Majestät der i Königs Georg die Front der Ehrenkompagnie ab und fuhren sodann mit dem König 1m offenen, à la Daumont ge- fahrenen Vierspänner, reiter, in j ; l dieselben von dem zahlrei versammelten Publikum auf das [ch- E begrüßt. au der Kaiser in das Schloß und wurden dort von Jören König- lichen Hoheiten den Prinzessinnen Mathilde und Johann A egrpt, Bald darauf fand ein Thee en famille tatt. Nach

In dem soeben im Verlage der hiesigen Königlichen - buhhandlung und Hofbuchdru>erei ine Mittler, 0 Sih erschienenen, vom Auswärtigen Amt herausgegebenen amt- lichen „Verzeichnis der Kaiserli < beuti du Kon- sulate* wird au<h diesmal im Jnteresse des Publikums darauf Ee daß es sih e Schreiben, in denen die amtlihe Tätigkeit einer Konsularbehörde des Reichs in Anspru<h genommen wird, an das betreffende Konsular- amt die Adresse in latéinisher Schrift: Deutsches General-, Vize-) Konsulat und nit an die Person des Stelleninhabers B rihten. Die Nichtbeachtung L Hin- weises kann zur Folge haben, daß Schreiben mit persönlicher Adresse, welche einem aus dem Amte ausgeschiedenen oder für längere Zeit beurlaubten Konsul nagesandt werden, erst eine verspätete oder überhaupt keine Erledigung finden.

__ Der Kaiserliche Gesandte in Bern von Bülow hat einen ihm Allerhöchst bewilligten kurzen Urlaub angetreten. Während u Abwesenheit werden die Geschäfte der Gesandtschaft von em Ersten Sekretär, Legätionsrat Freiherrn von und zu Bodman geführt. i

Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Jaguar“ am 15. März in Pakhoi eingetroffen und am 16. Närs von dort nah Macao in See gegangen. i S: M. S. „Gazelle“ ist gestern von La Guaira nah St. Thomas in See gegangen.

Hannover, 18. März. Seine Königliche heit der

Prinz Albrecht von Preußen, t des Beazztänorig: traf heute von Brendsánaig bier ein. fte F elbe Es b rltiocelah „D, T. D. meldet, soglei „_ wo das S I Prinz Albre<ht von Preu noversches) Nr. 73 Eorabearofetung genommen hatte. Be (Bn hatten si< neben andercn v Offizieren auch, der Generalfeldmarshall Graf von Waldersee und der kommandierende General des X. Armecekorps, General der Kavallerie von Stünzner eingefunden. Nachbem Seine Königliche Hoheit die Front abgeschritten hatte, erfolgte der and im Ka Ex Sig G igt ce Walen P gr E t am ater] i i fe ie E

Wiesbaden, 17. März. Der König der Belgier ift eingetroffen, Sachsen. Seine Majestät der Kaiser trafen, wie „W. T. B.“ iner sischen

Allerhöchstwelcher die Uniform des 2. König

„Kaiser Wilhelm ,

in der Uniform- des Ulanen-

Treffenfetd E ienen war, war überaus herzlich. Beide Sodann begrüßten

¡estät der Kaiser aufs herzlihste Seine Königliche E e Johann Georg. Bei dem E

die Generalität und die

der Begrüßung schritten Kaiser an der Seite Seiner Majestät des

esfortiert von einer Eskadron Garde- das Schloß. Auf der Fahrt wurden Allerhöchst-

Nach ‘dem Abschreiten der im Schloßhofe gestellten Ehrenkompagnie begaben Sih Seine Majestät

demselben zogen Sih Seine Majestät

1

|

t

|

der Kaiser kurze Zeit zurü> und empfingen dann den ältesten Sohn des Kronprinzen, den Prinzen Georg. Später legten Seine Majestät in der katholischen Hofkirhe auf dem Sarge des Königs Albert einen Kranz nieder und jtatteten Jhren Königlichen Hoheiten dem Prinzen und der Prinzessin Johann oes einen Pas ab. Um 6 U i aue im Shlosse Galatafel statt, bei der ein: Majestät der Kön!g F

einen AHAneS auf Seine

e

brachte, den rhöchstdieser mit einem 0 , 7E rat,

jestà ig Georg erwiderten. Uajenat Ia: Rae der ais er, Allerhöchstwel<hem R

L A 2 4

) tums

d Majestät den AMEE us S