1903 / 80 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

d Wohnort, in das am [Bts zu den Pitb ten Sia ausliegende | Fremdenbuch eingetragen sind. 4 avs e zum Besu der De E [Sus u sien, und Me da E Ves Zille o 16 a! ; ob der Börsenbesucher der S börse Rer e Produftenbs e zugerenet Betrifft der Antr S8 15 A 17a mnd und D muß derselbe von drei D hren ununterbroWßen zum Besuche der Berliner an T von der Stellung von Gewährsmännern be Die Inhaber von nur für ihre eigenen Berufsgenofsen als als Gewährs- männer auftreten. 8 19. L Ti, o ift der Antra m Eingang mit NamhaftmaGung der Ba hrs- E E Aushang in Ta Hörsensälen während einer Woche un und ndhdem die Gewährsmänner zu Protokoll erklärt haben, CIP ie mah sorgfältiger rüfung den Fi cencaNes für einen Mann halten Sterufog Serafögenossen würdig ist, lsbeibet i die Aufnahmekommission 7) Wied ee E auf Zulassung end Ela abgelehnt, so darf der- Wird gegen ein Mitglied der Börse auf Ausschließung von der- Felben auf die Dauer von 3 Monaten oder länger erkannt, so ist zu- der Empfehlung Tatsachen gekannt hat oder bei ernster Erfüllung der ibm dur die Empfeblung auferlegten E bätte kennen müssen, tu B en unwert gewesen. Ift dies der Fall, so As Jann grgen den Gew A ie A wi s oder dauernd auf Absprechung

§ 18. Fein will. 2 einen Börsenbesuher in den Fällen der o welche seit d, Val nenten. Kuranalee sind in von Eintrittékarten in den Fällen des § 17a und b dür Ist die Stellung von Gewährsmännern §& 18 Kenntnis der Börsenbesuher zu bringen. Nach Ablauf ieser 2 eer der Zulassung zum Besu Börse und der Ahtung seiner Jelbe innerbalb 6 Monaten nach, der Ablehnung niht wiederholt werden. seitens des Börsenvorstands zu prüfen, ob der Gewährêmann won1ch der Ausgeschlossene der Zulaffung zum Börsenbesuche und der echts, als Gewährsmann zu fungieren, erkannt und dieses

Srreuninis durch Aushang in den Börsensälen veröffentliht werden. Œin Beriaeen: 9 gegen- den Gewährsmann tritt nicht ein, wenn weng Gewährschaft und der Ausschließung mehr als drei Jahre

& 20. Sämtliche Börsenbesucher unterstehen den Anordnungen des wor ie, Besune der Börsenversammlungen sind mittels {riftli E eshlusses des E auézuschließen : Diejenigen, welche in den Börsensälen oder V zugehörigen Neben- räumen von dem Zeitpunkte der Oeffnun zu dem der Séhließung dee l E, sih einer der eins bezeichneten Handlungen made a. der DCLR, eines anderen Börsenbesuhers oder einer an der Dause amtlih beschäftigten Pfo b. der Erregung von Lärm, der Verleßung des Anstandes, der Störung der Ordnung oder des Geschäftsverkehrs an der Börse oder der iberbaudlang gegen eine Anordnung eines Mitgliedes des Börsenvorstands, c. diejenigen, welh2 einer nah Börsenschluß erlassenen Auf- feifiet baben, des Börsendieners zum Verlafsen der Börse niht Folge ge-

C welche eine Eintrittskarte für einen Handlungs- échilfen beantragen oder demselben belassen, obwohl sie wissen oder ohne grobe Fahrlässigkeit wissen mußten, daß dee Hane an der Börse niht nur Geschäfte auf den Namen des Prinzipals und für denselben abschließt.

Die Aus\cließungsfrist ist auf mindestens drei Tage und höchstens

ein Jahr zu bestimmen. ae A der y einer -Geldstra ist die Erteilung eines Verweises oder R trafe von mindestens 50 bis hohitens “U E Grund dieser Strafen elder f Be im Interesje unterstützungsbedürftiger örsenbe E zu ‘Verwenden. 8 21. Vor con e eines Strafbeshlusses wird der Beschuldigte vor der vom Clem ort tande einzuseßenden Untersuhungskommission und

einem Syndikus mit seiner Verteizigung gebört.

Erscheint er auf \chriftlihe Vorladung nicht, lo wird Ee en ibn nah Lage der Akten verfahren. Ap denjenigen, enthalt rit annt ist, gilt die Vorladung und die iMitang des Be- Sine für rechtsverbindli4 bewirkt, wenn dieselben während acht entagen in den Börsensälen ausgehangen haben.

§ 22.

Die Ausshließung von der Börse, die Verhängung einer Be Arafe oder die Cunlhoar eines Verweises kann auf Beschluß des VBörsenvorstands dry 8 tägigen Aushang in den Börsensälen be Tannt gemaht werden.

23. en die Be Beera der Strafen findet innerhalb 8 Tagen nach Zustellun Beschlusses die Beschwerde an die Handelskammer fiatt; teh ilen Wirkung.

IV. Ehrengericht. 8 24. Für e Berliner Börse wird ein Ehrengeriht gebildet. Das-

1) aus 5 ordentlichen und 5 Pes Mitgliedern, wlche aus den Mitgliedern der Handelskammer von leßterer auf 3 Jahre E uh 7 Falle des Ausscheidens eines Mitgliedes für diesen t t werden, sowie a a E U uständiglet rengerihts un A ben zu tenden Verfahrens gelten die §8 10—58 des en

ges: Findet de der Auts{luß eines Jnhabers oder Vertreters einer durch Entscheidung des Ehrengerichts statt, so können as N

des Börsenvorstands au die des Le abius fe Beta se en er:

Uten dieser Firma, wel eine t au Än ror C! lia WEeE, t L L E E V. Zulassungsstelle. § 25. Die Zulassung von Wertpapieren

von der Handelskammer auf di

a

Lane erfolgt dur uer bv! on von 22 Mitgliedern (Zulassungeflele), von - delé deieuteile zu "wäblen find R ter für Wertpapiere ein-

eines Mitglieds, welches

ür ein Mitglied oder während seiner Amtsdauer Mars feidee ertreter el Ersatzmann für den Rest der Wahle rräblt d ndelsfammer einen Die Zulassungsstelle erläßt ihre Geschäfte des Ausgesciedenen, selbe nlerliéat der Genehmigung der Handelskammer felbst. Die, Bon der Beratung und Beschlußfassung über Vis, ula, Derlpayiers zum Börsenhandel find diejenigen it leans eines N i, welhe an der Einführung Ne Wertpapiers in o \ beteiligt e. ür diese sowie aus sonstigen Gründen tellvertreter berufen; zu diesem wede s die Dauer von 3 Jahren du De von denen mindestens die älfte : eingetragen ist.

orene civea Bod ine une} Slzertee e wie Die Denn ungtftelle i ist Sa S ens me ein-

anwesend sind, von denen ri g 5 midt fu Bente Wertpapiere eingetragen find.

géstelle ßigabe des Börsengeseßes und der Ge S ea i E tie Aufgabe und die

iht: l der Urkunden, welche die Grundlage für die zu 2 di Verlagnng dix bilden, zu verlangen und diese Urkunden

rüfen E Ph, fle zu sorgen, daß das Publikum über alle pur a Beurteilung und recht-

ttierenden W twendigen tatsächlichen Len T A "jowcit als möglid Info gie rg s nd und bei Un- n rit zus zuzula! welche ede allgemeine

K d Zueressen gs Bs wee, E mie S offenbar zu einer Uebervor- ede Zulafsungöstelle darf darf ‘die Emission ohne Angabe von Gründen

le Zulassungéstelle ist befugt, zum Börsenhandel zugelassene

me e V Sl theilten burt Ht 8 27.

versagt werden Ein 2A Antr lassung von Wertpapieren ist N u s lafsungsstelle a I L ung der Ein- fübrangtfirma, ded e Befis ome der Art i tee Sguasüfenten Wert, er Ver Leveibrunq Gier Böcke m } Aae Be: von E f Ad

“EE Der Antragsteüer h g Pn bereits bei ciner anderen

[i vollständigkeit der A c. Emissionen n

gerciot ereiht wird. „E dies e E A A Rae nur mit ander un e

ustiE Mee bab Sei , sofern es nit Tui erte Reichs-

oder Staatsanleihen handelt, ein Prospekt zu veröffentlichen, welcher

die für die Beurteilung des Verts de der ide git für 8 wesent-

C ie e T EI

e Bee Deliker In den Bertchr T Die ha den L welher vorläufig vom erfebr en werden soll, und

Zeit, für weldhe dieser Ri es lgen soll, ersihtlich mahen.

D von dee Zeus E ‘L Antrag auf Zulassung Wertpapieren zum B bel Le B: jo bat die Zulafs den Vorständen der übrigen deuts en für teilung zu mahen. Dabei ist E ob die Ablehnung mit Rut siht auf è ae T P e er E rote l Gründen erfolgt ift. lg einer vere T ut Beschluß ber Zulafsungbftelle ai den Ee den übrigen tsen Börsen iere Kenntnis zu tus

Ein Antrag a E. Zus i Wertpapiere zum Börsen- g de pi 8 é a des de darf, nit degbal pom - Juni Le v wang entbun sin b abgelehn werbe, weil der. Anftdatioler Su: M dex Besrictà der Börse gehört "oder niht in Berlin wohnt.

§ 30. Gegen die Enkscheidungen und An air run der Zulafsungéstelle ift binnen aht Tagen nah Bekanntgabe derselben die Beschwerde an die Handeltkammer zulässig. Die ‘der Zula Jas éstelle angehörenden Mit-

lieder der Handelskammer dürfen bei Beschwerden zwar an s Beratung, niht aber an der Acne teilnehmen.

S 31.

Veber die Zrrostung vou Wertpapieren zum Börsenterminhandel entscheidet n der Bestimmungen des Borkigeieie E Vorstand der Ee über die Zulassung von Waren der der E örse.

lehtere ist verpflihtet, vor der Zulassun, B nhandel in jedem einzelnen Falle E ttties der beteiligten Erwerbszweige gutahtlich zu hören und das Ergebnis dem Reichs- kanzler mitzuteilen. e Zulassung darf erft erfolgen, nahdem der Reichékanzler erklärt hat, daß er zu weiteren Ermittelungen keine E Ae: Zulass eau adi Bdri äge auf Zulassung von en- terminhandel sind, soweit nit Sräezeuidien werden, mindestens 14 Tage vor der Glubfasiung durch Aushang an der Börse und Veröffentlichung in T annt zu mi Die Zulassung sett voraus, bereits während eines längeren traums ein regelmäßiger A in dem Wertpapier stattgefunden t. Die Prüfung hat \sih üher diese Voraussezung hinaus auch darauf zu erstrecken, ob dem Interesse des Börsenhandels an der Zu- [af Mes obere eros erbebliche wirtshaftli c nage entgegenstehen. Wertpapiere cines Unternehmens zum Börsentermin-

del t der Zul der V handel zugelassen o L isl hee T er assun gle G ate

Unternehmens, um defi kann wegen Aufhörens eines erheblichen

zu hôren.

Die erfolgte aaa ng Besen T owie aus en En Gründen jederzeit dgenommen

von dem S n Die ergehenden Bescchlü {chlüfe sind dem n ‘Minister für Handel und

Gewerbe mitzuteilen. VI. Feststellung der Börsenpreise. §& 32.

Die amtlihe Feststellung ge Börsenpreise gesieht d die Abteilungen des Börsenvorstands oder die von ties O

E dee derselben (F 10); sie erfolgt: Banknoten und Wertpapiere an cinem jeden

en eute 06 auf ausländishe Pläße mindestens dreimal

Oelsaate: trol: M und " H für Get fie es an Ee mig» Kay B derr « Es 2 E

E entge iede aa Monats die ie DurchsGaltttpreis der an dem Monat an der Pro- Peteubdrie e V Hlossenen 1 Belbäfte fesigeilelit festgestellt.

t ei die Kurs- oder Preisf te Loge feine Birfenversammlung ftatt so T Ie B S C ra dieser Vorschriften werden mit Genehmigung der

Händelskammer zu Berlin von dem Börsenvorstand oder \ teilungen angeordnet und bekannt gematht.

§ 33. Bei Geschäften in Waren oder ieren kann cin Ai auf Berücksichtigung bei der ufen Tate tellung Les Barseeaa geschlossen sind. Dle Berechligung Ler Mitglieter des Borse e e un itglieder des ta: au andere Geschäfte zu ber "et bleibt Heiter lt "Y _

en Ab-

Ii den Gescbà Bee ist : ift derjenige Preis ip eßen, wel{her der wirk-

hrs an t mittelbar me Fefstelung der der Kurse n und See un- os baun be stimmen Damn E gus mater ‘die

bos di den e R

nach dem Ermessen der Weqauende Audtunit 1 zu j v- un Sl eierten und A Mes f Kursen und P os fes

es oder gures 6 es bleibt an ihrer Entf

è bauptsähli in Bet

neuer Ernte zu zustellen sind.

Für jede einzelne

dies festzustellen es d Rd

von Rie

des Börsenvorstands zu Bedürfnissen des Verkehrs.

VII. Allgemeine D E

Nachmittags 2 Uhr statt. Geschäfte findet eine 'amtl ndels nötig wer fe örsenvorstands, welcher der

Berlin unterliegt. mindestens während aht

Ist u

rflärungen v

nordnun Frist ares

Mis den Bekann der Aeltesten der Kaufm und seiner Abteilungen

Weise au andere !

Inhalt zur Publikation oder dem Interesse des

und der Zulafsungs

Vorstehende Bötsen

zum E Zeitraum bis vorgenommen werden.

Beklin, den 1.

Wertpapieren Dort babe

E se sind berechtigt, von den

el gefordert oder reisen N über wel

Kurêmakler sind au verpflihtet, dem die Pr Mitgliede des Börsenv M

Einsicht in ihre Bücher pu gestatten ibm auf Er Auskunft über die estzustellenden Kurse und P U Entscheidu “her bie Höbe des amt

dung erforderliche gaben der Taae sont noch ve

den zur Veröffentlibung gelangende r otiezungen sind die bei den verschiedenen Getr Gerste u. a. uo n

nah inländis d auéländis A

bezeichnen, soweit diese Unterscheidu

Getreidesorten sind die dafür wi diese Notierungen

lten beziehen oder er sonst e mi | geovie aae dies bei der Notierung kenntlih

Protokolle über fn unt der Kurse und ta pel ha

“Das amtliche Kurbblatt für sowie der amtliche Ee

in weléer Weise noch außerdem 4 20 machungen R festgestellte Kurse und

Die Börsenversammlungen gi täglih, mit A Sonnabende, der Sonn- ug ‘as nf cam Mittags 12 Uhr bis Na mittags 3 Uhr und an den den von Mittags 12 Uhr bis Für nah 2 Uhr, bezw. am Sollte die. Festseßung E Be etten “Zeitpunkte E fo erfolgt diese ders iet enehmigung Dieser Bes{luß tritt hat und durch dreimalige Insertion in wenigstens vier B&M Zeitungen bekannt gemacht ist. Y

Der Börsenvorstand if befugt, cin ausfallen zu lassen oder deren Zeitdauer

Der Anfang und das Ende ciner jeden Börsenversamml) dur ein Glockenzeichen kund gemacht. ancemäßig die Zuläifigk

abe von

Zeit der Börsenversammlung fallenden Frist ab einer Abteilung des Börsenvorstands

ein Glockenzeithen verkündet werden.

„Boonntmnhungen werden durch Aushang in den B

fanntmachungen veröffentliht were Amtliche Bekanntmachungen werden auf Ersu Behörde in der angegebenen F wird gens von einem Börsenbeamten bescheinigt. Aushang von anderen Bekanntmachu olg

wenn eine Abteilung des Börsenvorstands dieselbon *

Von allen efunden des Böôrsenvorstands, telle ist dem Staatéskommissar

der Maßgabe, daß dic von der Handeltkammer zum Börsenvorstand (§3 M 6) für A

ia! und zur Zulassungsstelle ( i unt jur Solange (hs 24 D M D M Berlin, den 31. März 1903. Die Handelskammer zu Berlin.

Fraânz von Mendélssóhu

Vorstehende Börsenordnung wird genehmigt.

Der Minister für Handel und Gewerbe.

Preise f fe M Se x

E ersteren auédrücklih fordern, zu we owie in

he Q

orstands

t den Mitgliedern des Börsenvors

U ecisen, auf weilen D Information, abgesehe

verschaffen wol

& 35.

Lage des Se]!

der gemi

G48 m N zur nagen ati

ist.

& 37.

S

erlassen sind, timmt diefe bt

uénabme dét

Sonnabend 14 Ubr, iche 9 Notierung der Ku e nit siatt: geseblofen dia E

E

für welhen Fall Sis die a

der in R A den Börsfentagen in den Börsensälen a autgehanzn ne Börsenversammlü j zuändern. 4 |

§ 40.

eit der Kündigungen oder | on der Innehaltung einer

so kam af

§ 41.

tma anns und

ungen der Handelskammer an von Berlin, des ien u der Zulassungébstelle können.

orm veröffentlicht. s ei

ecignet und dem Zwecke des B Bi enve dandeléstandes entsprechend findet.

§ 42. Kenntnis M § 43.

ordnung tritt am 1. Mai T in K

(Siegel.)

April 1903.

_

(Siegel.)

Möller.