1903 / 81 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

verwenden, a Chan h Se ichlen gehören. Die Deriifiea des 8 3 E 2 finden entsp dung. rod vie Ebene Zubehör kann

Familienrats méfgen

der E iger ohne C 4

einer ordnung r taft dp E e Ee gilt für die durch eine solche

fügung erlangte Gegenleisi

Werden im Falle L Fideikommißgrundstücks Zubehörstücke a fle de Sea an ben Dach ter veräußert, so werden sie au ohne Gatfera von dem Grundstücke von der Haftung für en rcundshulden und Rentenschulden ee wenn der Ver-

S für die Bie siherg ellt wird.

Ueber die Früchte eines 9 Sibeikommißgegensiondes kann der Fideikommißbesizer [hon vor ihrer Trenung ove oder Sage ohne Zustimmung des “L für Dauer seiner

Det verfügen. es zur V

erfü über die Früchte A über oen fruthttragenben Gegen stand, so fe der

Me N; über diesen Gegenstand für Dauer seiner B citapit i Zustimmung bes Kemiilicirats befugt.

ung des deikommißbesi über einen Fidcikommiß-

zu Os: A den Vorschriften dieses Gesetzes nicht be-

tigt fand, ist denjenigen Anwärtern gegenüber, ohne deren Zu- g sie vorgenommen ift, unwirksam.

Die ui amkeit kann auch von dem Familienrate geltend

gemacht w tlihen Verfüg teht Leich, ble un im aredtigelhäftliben Versi f oder der grd S “tene 0g

Ein Vertrag, duns den fi cin ein Anwärter verpflichtet, für Ne

all s Erwerbes des ilienfideikommisses einem anderen die

ote ves Familienfideikommisses überlassen oder zum Zwecke

P Ee ima der Früchte ein Verfügungéreätt über das Familien- Fifommiß einzuräumen, ist On

Der Fideikommißbesi is rats Bertzäge mit S famkeit

“e Ds des Familien- hen. Die Zui i P e O ine eiae lie ie Pan f zur me der ng, eine M ga ah Maßgabe der §8 29 bis 34 zu treffen, bedarf e Bestätigung durch die Fideikommißbehörde. Die Vorschriften des S 35 Abs. 2, 3 finden entsprechende Anwendung Soweit cine über cinen Fidtikommißgeacnstand nur auf Grund eines er anns sies erfolgen kann, N es auch zur Uebernahme der Verpflichtung zu einer solhen Verfügung eines Familienschlusses.

ur Eingehung eines Darlebutwerhältn es oder cines sonstigen

uldverhältnisses, bei wel ommißbesitzer Kredit ge- ct wird, foll der E n ustimmung in der Regel nur ‘erteilen, wenn cine der Vorausfe ne E: unter denen er nah den Vorschriften des § 29 Abs. 6 der Veräußerung eines ideifommißgrundstüdcks S ies darf, ‘und wenn die uld einer planmäßigen Tilgung HAe Le wird.

chtverträge über Fideikommißgrundstücke und Versicherungs-

hörenden J Reichsbank oder einer Er get s d die für die Hinterlegung der zu dem Vermögen cines

fs ar Titel. pital de Fideikommißbesißer&

53, u dem Familiensidüommiß eine Holzung, die fih nah ihrer Bbaften heit gnd ibrem Umfange zu einer Lo ermd

if aftung eignet, L 0 1 i n Behandlung bach einen Wirts n B i an

E der Fideikomm

der Familienrat den ellen.

Dex vom dieikommißefißer « aufgestellte Wi rtsbasteplan 1 bedarf Familienrats in ‘die

a I L d en den vom Familienrat de teilte iellen Wirtsdafts

n steht dem sideikommi ede der a zu. Ueber

det die Fidetko Widerspru entschei dee E - Aas Ee

nd der Nee besercngomalie ( 61) tand nit ans dem besi a nicht a r bon on dem Ftelfommibbesi L dee

deren ritt eine erheblihe Verän ideik en Wi ftéplan diesen U: ek A eg libesger den Witz Bie 1 Say 2 Abs 5, 3 finden

entsprehende Anwendung. 5 54. Gehört ein Bergwerk oder cine andere auf Gewinnung

Bodenbestandtecilen gerichtete Anlage zu dem Familienfideikommifse, so finden die Vorschriften des § efi entsprechende Anwendung.

Der Fideik hat die komm stände Bd Top obitige Unsélle bie etuniho SE «oute Ee

die ierung einer ordn P Sictivolt entspricht.

Tritt ein unter rie Versi allender Schaden ein, so hat der Fideikommißbesißer die Entsi fbigargs! umme e Wiederherstellung der Sache oder zur Beihaftung eines ayzes insoweit verwenden, als es einer ordnungêm Ee entfpriht. Zur Erhebung und Verwendung der Entschä er nicht der Zu-

stimmung des Familienrats. 8 56. Der Fideikommißbesitzer Ja das zum Foo fe ge-

börende Geld nach den für die Anl Mündelgeld geltenden Bestimmungen anzulegen, # Ltt es nit g Seiretund von Aus- e bereit zu halten ist; zur Anlegung in Hy Grundschulden

O soll er die anne ves Familienrats ein-

Erwirbt der Fideikommißtesiger für das Familienfideikommiß M Ta Grands. Pen oder e: o hat

mit seiner en-

timer enes Gläubiger die Gintragung der Fideikommiheio baft als a ngsbefchrä zu beantrag

rwirbt er für Sr Familienfideikommi Budchfo gegen

das Reich oder gegen einen Bundesstaat, so k L E

dbuch den Vermerk eintragen zu lassen, daß er über ie Forderungen nur mit Zustimmung des Familienrats_ S mi

ideikomm hat e zum Familicnfideikommisse ge E e B Hai den A o r

r

Mündels gehö CEnDeR ARIrII Ee 4 zugelassen

fideiklommisses geschlossen sind;

Eine andere Art der Anlegung is nur aus besonderen Gründen | eine der unter Nr. 1 bis 4 a usgeiüh \rten Verl gestattet und b us mit Siems des Fame ene, das Urteil den Fideikommißf on s gegenüber m ie Versagung der Zustimmung steht dem ommiß- besißer der Widerspruch zu. Ueber den Widerspruch entscheidet i Für Fideikommiß;s{hulden us E aks persönliche Fideikommißbehörde. haftet der Fideikommißbesiper außer mit dem N

a vermögen beschränkt sih auf die Früchte dieses

zeit fällig gewordenen Leistungen, es sei deun, Forderung auf scinem EEEE R

A wenn die Zwangsvollstreckun troß unverzügliher Beitreibung sciner Forderung aocbelser t erlangt hat oder e E

ngt

fa

Der gg fann die erbebli M t "as e A an Mal ves des fp

zur Deckung der Kosten der V ist vor bubmweise aus der 5 —y

MWird die Verwaltung des Familie

übertragen, so finden die ‘Bestimmungen des L lien derjenigen, welche Mee von L

eiten, entsprechende Anwendung. die zum gehörenden Forderungen wird die ‘Uebertr

amilienr der getroffenen Anordnung Kenntnis Mitteilung von der Anordnung der Aufhe Eoas der Verwaltung. § 67.

Die Vorschriften des dritten Abschnitts L zur “at ad als abweichende Bestimmungen die Genehmigung 8) erlangt haben. 4

Vierter Abséhunitt. Fideikommiß schulden.

& 68. Fideikommißs{hulden, sind: 1) die Verbindlichkeiten deb Stifters, die bei Familienfideilommiges bereits begründet waren; 2) die Fideikommißbesper în Stiftengburkunde auferlegten VerpsleRumgune 3) die für den Fideikommißbesizer als fommißgegenstände oder bei der D Familienfideikommisses aus unerlaubten aus dem Gese entstebenden 22 e 4) die Verpflichtungen des geshäften, die mit Wirksamkeit gracnúber, den oder zum Zwecke der Bewirtschaftung oder V

“gn E

5) tie Kosten cines Rechtsstreits, den der

uch mit seinem Allodialvermsö Die Haftung

Der Fideikommißbesizer haftet nur für die mi

Die Haftung aus cinem persönlidhen nsehung des Fideikommißvermögens auf ben S ide in das Fideikl'ormmtißver pn D gonnen hatte oder wenn der

ift, daß er fi

aben würde. Die Haftung des Allodialvermögens erlischt mit dem 2 Il, es seî denn, L baf die Forderuna vor dem falle

[Ot

es Nachfolgefalls bereits

verträge über Fideikommißgegenstände sind den Fideikommißfolgern gegenüber auch ohne die B lienung des Familienrats wirksam, wenn n mit der Seeilincinia zu hinterlegen, daß die Lo nur mit | hängig geworden ist oder ciner der p des § 72 Abs. 2 {ie auf feinen längeren Zeitraum als ses Jahre abgeschlossen ea ustimmung des Amen, E werden fann. Die Hinter- & 7 4

Stirbt der Fideikommißbesizer vor dem Beginne des dem Ver- | legung von In Ns “Bete E 92 des Bürgerlichen Geseß- Für die Ansprüche aus rehtloser Bereicherung des Füveilat tragsanfange vorangebenten Jahres, so ist E S E folger buchs zu den verb A sowie von Zins-, Renten- | vermögens, für die auf dem Ueilommijdermägen ruhenden berehtigt, von dem age zurückzutreten, sofern und Gewinnanteilieinen A Galas Soehen ordentlichen öffentlichen Lasten, die als au! Stam dem anderen Teile spätestens ein Jahr vor dem Det ROTia Den Zuhaberpapieren {tehen De tkk, die mit Blanko- m E gelegt anzusehen sund, e Verbindli anzeigt. indossament versehen sind 8 59. 5 iers uns e T zur Dor fe b

nes dicje Berpsliwtungen enden Rechtsstreits haf

Hat der Fideifommißbesiger ein in Fitcifommihgrundstüd ohne Zu- Der Fideikommißbesißzer kann die Inhaberpapiere, ftatt fie nah | Fideikommißvermögen. Die Vorichriften des & 69 finds stimmung des Sa vermietet oder auf eine Dauer von mehr de 58 zu Ünteriegen, 4 my einen Namen umschreiben lassen, jedo mit | wendung. als sechs Jahren ve E éo. finden wenn das as Miet- oder P der Bestimm ung, daß r sie nur mit A O des Familien, Für Verbindlichkeiten des Stifters und für die ß verhältnis bel dem Zecliver Gelevbuc besteht, die rats verfügen kann. Sind die Papiere. be von dem oder cinem | Rechtsstreits über \olhe Verbindlichkeiten haftet der a

D en des 2 En de E Büraeris S R. R E Maß- prechen nwendun Ic tvertraas E ad Vblauf der sechs8 Pahre zul zulässig ist. E F Ein von de deil tim s des rats ju on dle é a ißer Er De S e mu' P, fins ienfideikommisse gehörenden As sies N Aue Besitzeit er Fidettomatida Dienstvertrag endigt é mit dem Nathfolgefalle ; E T und der zur ersie tung Verpflichtete find t, den Dietverting Wiek E der geseßlichen digung A Ak die der eis des §0 S pn urge een S Geseß fann ut für den ersten bas aufg ps je ula is ist. : Der ilienrat kann di la La mi am E ann es a fer erf K einem Rechtsgeshäfte V des amilienrats u einem von dei- craiSiiitee Ci geschlossenen age deren L E dem anderen Teile ne erst wi van wenn sie ihm dur den

Seit e ta tgeteilt wird. om zur ito nt gge M der andéère Teil, sofera mmi nl wußte oder wissen m dai der Wertiag bee Zustimmung b des ne A pri nd an lg eris runa  bis die die Mit: un Ü m des Fauisicäenis dem anderen Fee qn zugeht. t. Fordert e Ti

den Fideikommißbesißzer zur Erklä darübe auf, ob die Zustim gent sei, f joy in l ee, wenn ihm die Mitteilung a E ‘nit

nah E Fupianse # jun Gingange der Mitcilun lung

A 3 mugeh ie gei ideikommißbesizer kann von dan

Nad ist verlangen.

Be Teile cine angemessene

ME "e anderen Teil) ber r A 80 R bei dem bereftiat, es ei denn, daß ibm tat Keblen der Zu- ui erforderli rlihe Zuste 0e tal der Fideikommißbesizer ohne d Nimmt d mung des :8 Mecdtäges ft einem anderen rent E mit dieser Bure unvirl

über vor, stô andere L

ft unwirksam, wenn der 59 in schriftlicher For vorl. aus diesem Grunde unverzüglih

Soweit die Zustimmung des

U 0 entspreerte V bedarf, } Familien die "Vorschristet ung durch |

und der ‘s Pas

i das G T

e Anwendung.

Bundesstaat ausgestellt, so nt er E in Buchforderungen gegen das

wandeln lassen. Auf die Umschreibun

nit der gleiden Bestimmung um-

von ea reibungen auf den Ja-

die von einer P Stiftung oder E D M 18 18 8 3, 10 a ilt fia finten m Bürglichen Gia buh entsp de Anwendung. s i: ph

Der Familienrat kann aus besonderen Gründen den Fidcikommiß- Uer Io von " e nah den §8 57, 58 obliegenden BergilimEen kann aus besonderen Gründen anordnen, E ommißbeiger deren Hinterlegung er nat C ite f p v0 ichtet i i in der im § 28 bezeichneten Wei! Fe zu hi en hat. f

Zur Erhaltung und nalhbaltigen Verbesserung des Familien- fideikommisses ist ein Kapital anzusammeln PONNNTOMgAna i. Die erungsmasse wird gebildet aus jährlichen vom Fidei- aubzelehlen zu entrichtenden einem vom Stifter etwa E urs den Be Zinsen.

äge und eines angemessenen geei lbetrags js der Vecbeerungo: tur besondere

er Ne O0 sóll dur den Stifter erfolgen tnisse von der Fidcikommißbehörde nad Anhörung des Gem mit Zustimmung des Familienrats

F Fle andér ale Im: ede fe x ami omm ie E e nur ausnahmérwci und mit Zustimmung der verwendek werden. t

ißbesiztr bat (dem Familienat über die Ver- zu legen. Das Rebunagdiabe

R I yar, e

pie ven dec Fiitommfiebörde bestimmt Die f

behörte fana anordnen, Lie Rechnung für längere ZeiiabsSaitte ü t der Fideikommiß

ai glas Dag

oder ein Mitglied Maden m

Wird dur das Verbalten des § _ Verlangen

E Bestandteile des

bsnitte

des Stifters zu einer B-friedigung des G oder anzunehmen ist, daß fie zu einer sol

Haftung beschränkt fh auf die vom A ap zum gewidmeten

mit Mitteln seines Allodialvermögens des befriediaten Gläubigers für sein Allodial

ordnungëmäßiger Verwaltung regelmäßig aus den F werden, und auf _Fideilommiß\{ulden, deren Entit Verschulden des Fidecikommißbesi

eändert werden. das s Sufoanmen des Fiveifomm A Tui Lz forstwirtichoftlihem hebènde Puende mádtige übers L Ee Ha páitetras S erm e i n iter: lebald E Sófn und i es Sblheen dem Fibei- tent desscrungbmas e erreicht ist. 1

in das 9 ubigers idt G L ran

lie

nur, soweit die ?frictigung des Gi

egenstände.

72

Befriedigt der ideltommißbesiper cinen oe

Tideit er V4 L) C3 y

Diese Vorschrift findet keine Anwendung auf V

§ beruhte.

Der Fideikommißbesiger ist Stani, eine e uns Fi gel de Forderung gegen die Forderung aus zurechnen, wenn die Haftung des „Fideil Fideikommißshuld niht ouf die Früchte des F beshränkt ijt und wenn der Fidcil ommißbesiper iedigung des T mit Mitteln seines A orderung für sein A En erwerben

E e E bafict w mit den ß a (Allottalschulten). t an als die im § 68

R

E adi

Fünfter Abschnitt.

Prozeß- und konkursrcchtlihe V Erster Titel.

Prozeß.

Führt der Slbettenmigs cit cinen Fidecikom olchen Gegen

C4

fand odec ber Guta GE

usprud, so "iett das Urteil | ci i wenn der Fideik uam pee l Familicnrats mit Wi E

den Streitgegenstand u He stimmung des Familimnials 4 Tritt während eines | 'e cin, so finden hinsidhtlidh der Anterbt hm den F C O L O