1903 / 81 p. 22 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[1054]

Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten 1903 ist die von der eide pom 26 Mrz 1908 ist d E Don er LE

vember 1 auf das Bebeg s des Messerfabrikanten Rein iy A l Jubaber lautende rh n e R 3 297 für

“Lübe, den 28. Minz Das Am e “Abi Abteilung V1,

[1437] ORERE ustellung.

enannte : 1 e cbL-Billir, geb. Strau, in Buch-

l bolL Theresia verebel. Bader, geb. Hopfuer, in

Werdau, verehel. Schulze, „M Wiebbaden, Et n Gen 30, Mért 1903, Gs E, os M 7 M orcieait Auitigrat E zu Wiesbaden,

Amtsrichter Hailer. O 1 Weber, i Ehemann, in Wiesbaden, jeyt

A E t Mpltweil, in Chemniß veri, fia of di 9 uit mft unbefanntem Aufenthalt, A Geier uit vere , Nieder- T: ie arteien zu

Kaufmann in Potduero hat den wide bei Waldenb iw Klägerin ladet den Beklagten zur zu he Ver-

hann Hermann | 6) Anna A d ‘verehel. L Rothenburg, verw. gew. | handlung des Rethtsstreits vor die dritte ra

R E E ei A am 3. Juni E geb. b. Bacher, in E fammer des Königlichen Landgerichts in Wies Gele geftellt. Dieser Antrag ift für | 7) Amalie milie 1 Hinkelmann, geb. auf den 18. Juni 1903, t ee g ae Ard u p,

ulässig erklärt und Aufgebotstermin vor dem dies- | Poenish, in Frankenberg, mit der Aufforderung, cinen bei dem ten seitigen Am ericht auf Donnerstag, den 29. Ok- de Auguste Agnes verehel. Wloka, geb. Wolf, in pte f zugelassenen 9nwalt zu bestellen. Zum Zwecke

tober ALES, 7 MEESLRRE 9 Uhr, anberaumt A g M entlichen Zustellung wird dieser Auszug der arg

worden. t d rde den vg Mang ste ld, Sage bekannt gematht. De Srle T testens E tente zu } geb. Siege Leipzig, RADe Me E den 31. März 1903. E wy enfalls E er inz erfolgen 10) A N vgusie Din e e Ling cha Martin, geb. Kunze, in Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts. wird. Zug werden a wele über | Schönefe! Amtsgericht Hamb Leben o des De ollenen naieent zu L 11) Gas Mare verchel. Köhler, geb. Zimmer- [1448] Zustell burg. teilen vermögen, au , spätestens im mann, in Chemnitz, gebotstermin dem Anzeige zu machen. 12) Antonie a M verehel. Seiffert, geb. Schulze, Ner Eb rige Gustav Adolph T s gean. (f Den 30. MRL IDE, in Che Vene oller zu Hamburg ¡eßbevollmächtigte: Rechts- rihter Hailer. 13) Anna Marie verehel. Güldner, geb. Gläßer, anwälte Dies ara Mrozeis Sthamer & Moller [1068] ———— in Chemn. L K/98 beciuelen | bier, f den Arbeiter Johann Friedrich fosten schulde De Protokollführer Adolf Kook hier hat als | g; isanwalt Juftizr t Hösel dur midt, BiEe bierselbst, See 7E 4, Hs. 9 1] Antögericht Hamburg, icher Vertreter seines Mündels beantragt, diesen v A ; wohnhaft, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, mit straße 10 L 7. März 1840 in Nordassel renen e e vertreten durh Rechtsanwalt Cieanis dem Antrage, den Beklagten ig zu ver- a E 19Ô83, ten, Friedri Reupke zuleßt wobnbaft i in Fut vertreten durch Rechts- j urteilen, dem klägerischen Mündel zu Händen seines | ZroFe der öffentlichen esen m Nordassel, für tot zu erklären. Der beicidh mit Zint Normunds vom 11. Oktober 1902 bis vollendeten | der Klage bekannt \{ollenec wird aufgefordert, si spälesiecs ix in s T ps Mer 16. Lebenéjahre „& 20 monatlicher zablbar | Hamburg, den 28.

den 14. Oktober 1903, Vormittags 10 Uhr, Tagen egn E Es Ferdinand Vetter, tjährlich pränumerando mit Æ 60, zu entrichten,

vordem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | {in E ur H das Urteil rüdfichtlich der bei UÜrteilsfälung| raff, E

?

termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung haft, verfallenen Alimente für vorläufig vollstreckbar zu erfolgen wird. An alle, wele Auskunft über Leben leßt in Stein i ac laus Vader, zu- | „klären, unter der Begründung, daß der Beklagte | (1449 oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ben Schlosser Carl Hermann Schulze, zu- | der außerehelighe Vater des Aégecischen, am 11. Of- | 1) N gebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | 7 i in Tcmatle ebubdiE, tv” | tober 1902 geborenen Mündels und daber zur Ali- rrifius & Co. termine dem nzeige zu machen. D den Tischler Karl Ernst Jrmscher, zulegt | Me R des Kindes verpflichtet sei. Kläger ladet Salder, den N März 1903. E ‘Chemni wohnhaft, zur mündlihen Verhandlung des ) Nehtsanwalt Med Herzogliches Amtsgericht. den chemal Müblenpähter Bruno Albert Ten: vor das Amtsgericht Hamburg, Zivil- | Konkurkverwalter der Neu (Unterschrift. T in Kavfungen wohnhaft, 13, E 10 1, Zimmer Nr. 23, | m. b. H. zu Neuwied, nd 1069 T n ui H unabend, den 23. Mai 1903, Nach- Prozeßbevolimäthtigter : Rechts [1069] f 6, den Kaufmann Heinrich Ludwig Max | auf Sayn în Neuwied, kl - Die Ehefrau Johann Möser genannt Lenz, geborene Rothenburg, zuleßt in Merzdorf wohnhaft, mittags 1 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- | Stoll von Arienbell A i o den verschollenen Johann Möser E maun, L in Múüb wohnhaft, Dun befannt gemacht. der Bella e enthali®, un O Freie 1 S E D E iu Gar ee zu 8, den tarbeiter Joseph Jacob Wloka, | Hamburg, Cra E e ME reer, E y el ießen, zuleßt wohnhaft in Solingen, für 09, w "dem u erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- leut in der Ss Tai A R sd, | Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Zivilabteilung 13. bar Bela Lelantigen zu 4 “mit dem La gefordert fih spätestens in dem auf den 10. Ok- | zuleßt in Chemniß wohnhaft, [1444] Oeffentliche Zustellung Unters 74 gf vi “Tes Tee dig pn Cr tober 1903, Vormittags 12 Uhr, vor dem} zy 10, den Arbciter Col Oswald Martin, zuleßt | Der Schneidermeister Moritz Graumann u Brünn, | 10. Januar 1899 bezw. 30. Oktober 18! unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin | in Chemniß wohnhaft, Krapfengasse 25, vertreten dur de ranzo S Tus bex len Es im Grundbu m ¿u melden, R die Todeserklärung erfolgen | zuy 11, den Shmiecd Oskar Max Köhler, zulegt Springer zu Berlin, klagt gegen Ta Reisenden Bend 32 Blatt 281 Artie! 1549 in A tetlus wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder | in Chemniß went \ch, zuleßt in Berlin, Dessauer Straße 10 f unter Nr. 2 bezw. 1 etragenen Grund Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt | zu 12, den arbeiter Max Arthur Seiffert, F Kupst, wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten | pon 10000 4 bezw. Cs die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem | zuleßt in Chemaig En Aufenthalts, wegen des rückständigen Kaufpreises für | \Gultbriefen befinden, ¿fentli§ ! beglaubigea 3 Gericht Anzeige zu u 13, den Steinmeß Carl Julius Gülduer, | ein im Jahre 1896 geliefertes Kleidungëstück mit | oder zu erleiden, daß dies Abtreinn Solingen, den 30. März 1903. ulegt in Chemni wohnhaft, dem Antrage: bu fn etrager : Die Klbger l ôniglides Amtsgericht. 3. ämtlih unbekannten Aufenthalts, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Beklagten agen weden. „Die Verhandlung [1453] m l auf Grund von § 1353 B. G.-Bs8., Kläger 77 Kronen 14 Heller = 65 # 55 A nebst | treits vor die Zivilkammer a Ee Dat beantraat, MIES Ats D D S zu u aw auf Grund von § 1565 und 1567 Ziff. 215 pon Hundert Zinsen seit 1. Januar 1897 zu | Landgerichts in N euwied auf den 5. n o un besiver Friedrich Krüger aus Wittenberg für u his 6 auf Grund von § 1567 Ziff. 2 | 2 vas Urteil für vorläufig vollstredbar zu erklären, ias E e ot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird | B. G.-Bs., pad uy as zur mündlichen Ver- | bestellen. 8 um Zwecke Le N 5 ia ausgrsorderi, h syäteliens in bem auf den Du: Që-} gu 7 bis 13 auf Grund von § 1568 B Bi des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | wird dieser Auszug der Klage k 3, Vorm. 9 Uhr, vor dem unter- | mit dem Antrage auf Scheidung der E L R D 37, „zu Berlin auf den 20. Mai Neuwied, Dea R Mir 1903.

E Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu | laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlun des tar s 9} Uhr, Jüdenstraße 59, | Der Gerihtésshreiber des Wim G elde en, wid widrigenfalis die Tededert iung erfolgen Redbtostreits bor „die vierte Arp gb 2 laben Sofelan , Zimmer 1 118. Zum Zwecke der öffent- [1446] ber des Königlichen Lo w che Auskun n oder n zu Chemniy a er Aus h : Preete URE nl des R zu jFrietlen ba 1b geht die Auf- | 1903, Vormittags 9 Ubr, mit der ote: «uft zug der Mage bo- Der Höfner n 2s adt Mertea_ EE spätestens im Aufgebotstermine Anzeige | rung, einen bei dem gedahten Geriÿte zude a E, 2. April 1903. hausen-Hillen, Pro c 8

Anwalt zu ihrer Vertretung ¿u Zum L) Loo, Gerihtsschrei QUY

u machen. V Wittenber , den 27. März 1903. Zwette der öffentlichen Ei werden diese des Königlichen Amtsgerichts Îs bbteilun 37. Königliches Amtsgericht. 1. züge der Klagen bekannt E [1445] Oeffentliche Zustellung einer Klage i Der Tôpfermeister Hermann Paris zu Schönfließ | „Chemniy, den 1. 1903 Nr. 2915. Der Kaufmann Karl Ziegler in Bert, Stadt i N--M-., vertreten durh den Biethizanwalt Dr Simon | Der Gerichts! reiber des Kôniglühen Landgerichts. | heim a. M, vertr. durch Rechtsagent Noa Göß von für die iedene N zu Königtber N. n bat als er beantragt : [1438] Oeffentliche Zustellung. da, klag den Friscur Gustav Schüßler von stehen, die cie Veri ollenen Weißger Tari T In Ehesachen der Arbeiterin Anna Marie U Boxber; E & t. an unbekannten Orten abwesend, | gegen erlosen sind und Bell Wilbeim Krohe, geboren am 4. Oktober 1 geb. Oertel, in Chemniß, vertreten durch N: unter der Behauptung, daß leßterer ihm aus Kauf en abe, bie Löschung in aubigtern È Zobten, rat E daselbst, Klägerin, gegen ea bon ren vom 1. Dezember v. J. den Betr erkl it dem Antroge die agte fo b. den vershollenen Weiß Friedri | Ehem den Handarbeiter Robert Ae Unger, | von Æ 40 5 Z \{ulde, mit dem Antrage ällig zu Gerurdellel, in die éshung der im G: ‘August Krohe, geboren am L'Lucaler 1839 zu | zuleyt "in ebens odann Beklagten, wegen Vervrteilung zur Zahlung von 59 #4 40 A nebst bon Stadt Recklinghausen Band 4 Y| es heidang der ist auf An der Klägerin | 49% Zins seit dem Zustellungétage und zur Tragung | Abt. 11 unter Nr. 5 für sie ¿ad L 9 beide zuleyt wohnhaft in Zobten am Berge, für anderweit als Fecbeandlun, stermin 10. Juni | der Kosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur | überall im Grundbuche zu bewilligen und das U zu erklären neten Verschollenen werden | 1903, Vormittags 9 Uhr, anberaumt worden. | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das vorläufig vollstreckbar zu 2 aufgefordert, ct s spätestens in dem auf den 3. No- | Die Die Klägerin ladet den Beklagten, dessen gegen- Großberzogl lihe Amtêgeriht zu Boxberg auf die Beklagte A pre Vormittags 9 Uhr, vor dem fenthalt unbekannt ist, zu diesem Termine | tag, den 15. Mai 1903, Vormittags 10 téstreits vor Meliátien en Geridt Ea Au fung erfolgen pebuss. 6 mündliher dacricht Chen e téstreits vor s L dar öffentlichen Zustellung wird et | R aen auf E E Fans pel zu melden, en L e Res olgen ón n ivilkammer, zug age bekannt gematht. wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder mit der do orderung, einen bei dem gedahten Ge-| Boxberg, 2. Men 1903. Sd der E n

Lj

G

A

Verschollenen zu erteilen verm ht bie e en Rehtsanwalt iner Verttet chri Aufforderung, späteftens i im Aufgebottiermine dem [ju b bestellen, Die “Die Aligecin o sicli den Antrag, ein Gerihtöschreiber ded Großberzoglichen Amtsgerichts. “Wte 0e „Avril 1608. E O iß, am 1. April 1903 p rliy, klagt gegen den D aaneiike Une August L

[1458] E Chemn ves Auéslußurteil des unterzeichneten Gerichts | Der BMNGNE E. BEES Landgerichts. | Richter, i Mos Amerika unbekannten Aufenthalts

heutigen Tage ist der vershollene Kaufmann | [1442] M Res au, unter der Behauptung, da

und d Bureauassistent Adolph Richard Eduard Oskar gn dee Ackeies erm Hermann Schauen- | der Bell, sein Ansuchen von ihm am L Ok- | Auf dem un

es geboren am 12. Mai 1847 in Neisse als rene Fe u iger! tober 1890 ein n Darlehn von 1500 f erhalten und | Adalbert-Straße, z 04D felnce Ebeseeen Postsekretärs Adolf Posseldt firieadorfer “Sire L ne habe, dasselbe mit 4%% in in Ee Amtsgerichts 11 Berlin don bon ff E E E E fa Er Ent E De Va (E Be AR E | fin, 2 L

t ann, n u

L ver 188, Nachts 12 Ubr, festgestellt | unbekannten BAISY L Ù e Liu dah ferner ‘be dem Beflagien ten die ie Restforzerung Sn I ms 2E Bal: den 27. März 1 dem Antrage, die zwischen lia i hende Ehe | von Lea LdOD #4 im Jahre 1897 zur Rüchzahblung

Königli u s{heiden, den Bekl r allein s{uldig zu er- worden und im Januar 1898 fälli Ren auf diese Ouvothel t E migeribt L. Abteilung a2. | Licea unh mit den, Strelifoften zu kclasien: Die ea Bellagier bie Zinsen Heer gewesen 27 000 e Betreffend Aufgebotsverfahren Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver rung seit dem 1. April 1897 vershulde. Der Kläger | des zu Todeserklärung der Margaret zum Zwecke der | handlung des Rechtsstreits vor die zuste Zivilkammer Los den Beklagten „f mündlichen Verhandlung

in Neu-Jsenbur; Broumowski zuleyt } des Königlichen Landgerichts zu Ruhr auf den Zivilkammer des | 8, Jun V die Zahlung Das unterfertigls Gericht hat auf die münd i 1903, E Ube, e rocgÊv 2s Königliben Landger Lundaeridtt in e Bic zu auf den 9. Juli 0 find uns

ndlung vom 21. März 1903 mit der Aufforderung, einen r orderu am 20. Juli 1358 zu Gro ant g gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum 1 Duett e an Vi dem L per Gerdhie zugdasienen Anwali lo mi S m b

geborene ergmelba Broumowski, ge t s Deban Zustellung wird dieser Auszug der } zu bestellen. wee der öffentl tell wird für tot erkl En Potjig and Dre, wird dieser Itiage. ibn, ——| zus Li M dna Todes wird der 31. Dezember Le ROOL 2. 0. 145/08. Die Kosten fallen dem Nachlaß Gerichts\chreiber ‘des Königl Görlih, den 6. März 1903. [1441] Oefen lien Landgerichts. Der threiber des L eit E LAIRE

30. März 1903. tellung. Amtsgericht. oi Chingigen Bled rg M, der Ebgeas zu

e n L Hoslieferari