1903 / 84 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königreih PrEußen.. LOEE Vertragsbedingungen für die Ausführung von Garnisonbauten.

1) Gegenstand des Vertrages. d des Unternehmens im Vertrage zu be- fand H E IOR I en Se Umfang tbr Verpfl den Verdingungs-

anslägen, den en und fonftigen als zum im Ver- zeichneten ungs-

e gehörig Die in angenommenen V â terli ed. den - E A E en der Bauentwürfe selbst snjdocnen Be pst eee vorgesehen B D fönnen dem Unternehmer Tae mit sciner Zustimmung

A Berechnung der Vergütung. Die dem E pan “her vertragómäfige wird nah den

irklihen Leistungen un igen Ein- be : Tis, Dia Diese inbeit9pa beitopreise

fab @ auch , wenn R ee Ee Mitbet Ae:

ohnarbeiten erfolgt nah den vertrags- äßen.

Rd I E

r de M. e T I E E S

ütung für Neben-

s\ch1l besonderen Ver 3) Au [# einer besonderen R L

leistungen, Vorhalten von Wer Rüstungen. i

für Nebenleistungen e Gertien Rüstongen usw.

E E E

Pnierminwee ob,

und „dem # - - Mig bierfür gewährt wird

4) Mehrleistung gegen den Vertrag.

oder Z Ohne autdrücklickhe ide fheinskhe Unochniag Gruchm aben de oder S Verdingungsanschlage nit vorgesehene Leistungen

Diesem Verbot zuwider von dem Unternehmer Madr e my

gitung fir derartig

bewirkte auf dessen uter und Kosten r De der Unternehmer nicht nur keinerlei Ver-

À aue gg ¿u g eaten I

bm allen Sa E

5) Minderleistung gegen den Vertrag. Bleiben die ausgeführten Leistungen L M aua von dem Garnison-

fest- - verdungenen Mteans zurück, so hat der Unternehmer ‘An auf den Ersay des ihm nachweislich bieraus entstandenen wirkli dens. 6) Beginn: Fortführung und Vollendun

der Leistungen, ersäumnisstrafe, Aufgraben von

[tertümern.

d und Vollendung der Arbeiten und a S dés Mtonvèrtn, Deviamngen - ebocichies. Fristen zu erfolgen.

der Leistung in “er Unternehmer pätestens t hat der Unterne Gs ine Bercinbarung nicht ent enthalten, so : bmer \pä! [e en Bi den bedungenen Vollendungs-

E im Verhältuis zu den

origac rdert

E eo gemessen grirperi E Lee „und Geräte sowie übernommenen

die: Vorr t Paterialien müsen allezeit den en en im Vertrage bedungene Versäumnitstrafe gilt nicht für er- A ate Ten ganz oder teilweise ohne Eine tagewei berechnen pätete Audfühcung von geweile m, berechnende Verskumuissrafe persväete zôgerung fallenden S i außer Ansay.

Wenn bei der

D Tes Os E, ‘andecen ea Stoffen usw. s rden soll M oflea "8 Rus tun urd dem baul , e lia fo ten sofort N R ies ll in “det if, dafle derantwori Lie Bes Laa e bee gewonnenen T gt rg wird. 7) Hinderungen der Bauausführung.

Glaubt der Unternehmer (A a der ard" Tnordoungez det

a (0

hrung der übernommenen

S Ties A n N T n

böôrige Forts der Pein ees

d crsiatet T t nte sofort sit: E:

Arekans werden {on ul die „Zelressenden, enden, gts Me

HRESS

ufsibtBLebrde bleibt vorbehalten, p die

angemessene Verla: Pl mehaers „ir begründet zu crachten sind, eine S bis zur Dauer “mers a

be ür die bei ci

tra

Bat E dos hs

redeten ‘1 rerer] don inbeitspreis Durst

ie zu gewährende L Vergü cgBeleitete Tiede Mi zee L AIRUREEE im Fall

4 Gn tandnahme von der Ba

m nachweislich entstandenen E en Statnt Len beg oh des ap ted

a des Baues dur Umstände, welche von der deren Organen zu nis ub, gehindert e ufsiczta: | der

L *%

rückständigen, ein v

prechend abweihender Ae E

esonders zu ermitteln und danach d nen

b. Erklärung

R

hatte;

selbst für scine Rechnung

E

Ï

Gie ogemsnun

forderung des oft nah dem ordnungen ein

Ge au pl

te, tj der 1 L f r ia

Die Leistungen pulisen de den besten Bestimmungen des

S, 0 den f Arbeiten dürfen nur tüchtige und geübte Arbeiter be- ci Simo, mde er Gerne be hatten Le ingungen n iu ersepen. bierbei entstehende

dufie an Matcrialiea bat der Bever wee A zu

Arbeiter, welhe nach dem Urteil der Bauleitung untüGhtig oder ur Besdéfti L Ly ug Materialien, dem Auslage benn. bezw. den besonderen Be-

A

M Bar dem Maier O

E n e e bezkglich der Ausführung der betreffenden dem Garnisonbaubeamten oder den

B e e R L Da a Din ju

E Tcriabains vliirige werden.

teilen an Beamte L \stimmtem Muster zu unterzeichnen.

Die Stelle, welche den Vertrag aufzuheben, wenn

ned rid vollendeten Le zl guf Jne Kofien autführea

Don dex Versagen apo

die Berechnung der pestehenden,

machen. Die \sömtlithen auf dem Bav

Falle bean werden. j

Weise ist der ver- pft, went vie fortsübeurg deb Bauct dur von zu vertretenden U wird.

Auf die gegen den Unternehmer geltend zu mathenden siumnis "in Anrechn ¿hat orderung iedriger als die Versäumnisstrafe f kommt nur die leßtere zur E ie Untrih der Bauausführung als ses } antwo

8) Güte der Leistung.

und den Regeln e Baukunst m Fen

E SESERES S

von der Baustelle zu entfernen.

9) Vom Unternehmer verlangte a. Auskunft über Verträge mit Handwerkern usw.

binsihtlich Unte zatinls von Gesthenken usw. an Angestell

bee E eine ia e E bes

10) Entziehung der Leistung. {lag erteilt ein Io Widluß,déefelben beraus beraubficlt

bg eg lia Ee gr anderen

der sons, um Sten der Bauksfe T entzichen, sowie den Ee den

dieilte See ist oder teilweise

a D Leistungen un

«gelv bet Ünternebiner ten gemäß 9) getrefenen Anordnungen nicht

eret EHRERE

S IENA E Siufan 2 rit genden

g wird dem Unternehmer dur cin- gegen Behändigungéschein A

die ausgeführt L E

i desselben zum Schadenersay finden die itaruia ne S Anwea!

ee bing wird dem menter cine Abrechnung

über fas bere ihn si ergebende Fo

und Schuld mitgeteilt. Ablézlagtzablungen können im pes der En' L Unter- nehmer nur innerhalb debjenigen as s enbeit welcher V talorie org Q U M

11) Ordnungbvorschriften.

Der Unternehmer oder dessen Vertreter muß \ih zufolge

bauleitenden Beamten auf der

einfinden, leßteren die den O Dev qu en Ex

N

des T B Beamten bezw. dessen Ste

des Im falle | Kogchotiams fann ihre Liedes

und Arbeiter des Unternehmers und Laas

ür die Bewachung seiner Gerüste, Werkzeuge, Geräte, sowie lebialid Gar Ls fene

N den Materialien Sorge zu tragen, ist 12) Mitbenun

Die von dem rag fre

i Lern: grit d ariB E E E ei artei peBe nebmen, if ‘ber Unie »

ili 13) Beoba G tuna voli i feine der bei

Em E S taus erma ase iht in dtidnang E b,

L Stärke und A Frs D

Ans has Le nterne

R E ECS: ütun

O ULTTUr

17) Zahlung. die Int eibe E Cs Sudd val Un

Pa Lees vide j Be H agtzahlungen Fristen auf Antrag, nah Maßgabe des \ Gele der pon dem Garnisonbaubeamten mit gewährt. : Bleiben bei der u t u stehen, so soll das dem Fn mg vitcheade dems a nicht vorenthalten werden. 18) Verzicht auf ea Geltendmachun ausdrüdcklich vorbehaltenen Anspr Vor Empfangnahme des als R gebotenen E muß der Unterne! alle aus dem Vertr tnis über die bebördliher E fiva De n u denen vermeint, t, bestimmt | i [prithe päter E gdie it.

19) Zahlende Kasse. Alle Zahlungen

ol. an der in dea bezeichneten Kasse der Verweigert der ( die Annahme der Zahlung, so kann der Betra

terlegungbstelle (Rei ptfasie) hinter Rofnuretitanas nit, aufubalien j:

n diesem Fall mebcagiGen und die etwaigen Beläge über geleiste bl vorläufig als Belag de

mnd ‘der Kallen ung le E

Die v tes t 20) Haftpflicht.

f onderen A ungen bes \olther rah den allgemeinen

drum Frist für die dem Unternehmer

die Güte der Leistun beginnt wh 0 Sap 2 ginnt mit dem

Ren

L Siterheitsstellung Bis. SetbfiSitnes in L mit da :

22) Sicherheitsftellung Kaution). Kautionen können in barem