1903 / 88 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

“Der Arzugspreis beträgt vierteljährlich 4 50 „. Alle Postanuftalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspevitenreu für Selbstabholer

auch die Expedition 8W., Wilhelmstraße Nv. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 4,

e M B,

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Neich. Ernennungen 2c.

Nachtrag zur Bekanntmachung vom 27. Dezember 1898, be- H Ausnahmen von den Bestimmungen für die Fest- stellung des Börsenpreises von Wertpapieren.

Bekanntmachung, betreffend die Umwandlung der Reichsbank- nebenstelle in Zwi>kau in eine Reichsbankstelle.

Erste Beilage: bersiht der Ausprägungen von Reichsmünzen in den Len Münzstätten bis Ende März 1903. : Verzeichnis der im Wintersemester 1902,03 an der Technischen En chule zu Dresden erfolgten Doktoringenieur-Promotionen.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. : : L

Erlaß des Ministers der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal- angelegenheiten, betreffend den nächsten sehsmonatigen Kursus zur Ausbildung von Turnlehrern in der König- lihen Turnlehrer-Bildungsanstalt zu Berlin.

Bekanntmachung, betreffend die Jmmatrikulationen bei der Königlichen Kriedrich-Wilhetms Universität zu Berlin für das bevorstehende Sommersemester.

Bekanntmachung, betreffend Abänderungen des Gesellschafts- statuts der Preußischen E N Enpun in Berlin.

Bekanntmachung, betreffend die bwi>elung des Verkehrs der Personen- und Schnellzüge in Hamburg vom 1. Mai d. Zah,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Geheimen Kanzleirat Paul Brose zu Berlin, bisher im Ministerium der öffentlihen Arbeiten, den Roten Adler- orden dritter Klasse mit der Schleife, i dem Geheimen Medizinalrat und Professor Dr. Paul Fürbringer zu Berlin, dem Landgerichtsdirektor Bahr u Stade, dem Landgerichtsrat Mauß zu Cöln, dem onsistorialbaumeister, . Professor an der Technischen Hoch- schule in Hannover E R S u S eat equis zu Koblenz, dem Bergrat eod Graeb ne Kalkberge-Rüders orf im Kreise Niederbarnim, dem Kreisarzt, Medizinalrat Dr. Gaehde zu Lüssum bei Blumenthal, dem Fabrikdirektor, Kommerzienrat Ullrich zu Ble dem Kaufmann, Kommissionsrat Karl Mahlo zu Berlin und dem Polizeisekretär a. D. Wilhelm Sprenger zu Friedrichshagen, bisher in Berlin, den Roten Adlerorden vierter Klasse, ; dem Geheimen Rechnungsrat Hesse, Direktor der Ge- heimen’ tone des Ministeriums e geistlichen, Unterrichts- d Medizinalangelegenhèiten, und dem Geheimen Registrator un Ö ) a. D., Kanzleirat Fisch er zu Hermsdorf in der Mark, bisher im Minis L ¡eben Arbeiten, den Königlichen Kronenorden dritter Klasje, s as m Pastor Walther Egebre<ht zu Lüssum bei E Las Magistratssekretär a. D. L. E. Thiele zu Berlin, dem Prokuristen Wilhelm Rothe zu Berlin, dem Kanzleisekretär Emil Galler zu Glaß und | ihrer Hermann Lange zu Emden den Königlichen Kronen- eden vierter Klasse S EY - n dem Gemeindeschullehrer Heinrich A zu Berlin, meritierten Lehrern Hermann Loewenstein zu Nord- A E August Schmidt ju Rhein im Kreise Lößen, aufe (g Schneider zu Kalkberge-Nüdersdorf im Kreise O lebavnini Martin Schulz zu Forst in der Lausiß und Me ¡< Wolgast zu Nauen den Adler der Jnhaber des riedr S sordens von Hohenzollern, / Königlichen Plpmann a. D. Ernst Klose zu Berlin und dem “u risti i Duderstadt das D. Christian Kniep zu Ehrenzeichens, sowie früheren Be rtaooeebee Gottlieb Marake zu em berge im Kreite Züllichau, dem Aufseher S Ee k Ï aborze-Gutsbezirk im Kreise Zabrze, dem Ge- Bucali ô o August Heinrich zu Lande, dem Kirchen- richtsdiener 0 Tit Christ zu Bachra im Kreise E>artsberga, diener Ta Franz Plemper zu Obermarsberg im dem Poliget Ms dem Steindru>er Theodor Line gu Berlin, bee Maurerpolieren Friedri Heine zu Guben und Johann ih80D0 S rmann gzu gr Meine>e zu Ohrsleben im Kreise afmeister Den m Fabrikportier Heinrich Kerkenberg t 1 iti ht Friedri< Buchholz jl zu Barmen, ire Burgdorf, dem Gutshofmann Leopold Zmmensen im Frei) um im Kreise Friedland, dem Gärtnerei- E Schulz zu Wandsbek, dem Bahn- Andreas Dreyer zu Klein-Freden im E e el Karweg zu hrenzeichen zu verleihen.

Wegemeister a. renz des Allgemeinen

unterhaltungsarbeiter Kreise Alfeld und dem Barmen das Allgemeine

dem Schiffs-

Berlin, Mittwoch, den 15. April, Abends.

Deutsches Reich. Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs Allergnädigst geruht:

den Regierungsassessor Eduard Vogel zu Straßburg i. E. zum Regierungsrat und Mitglied der Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen zu ernennen.

Bei der Reichsbank treten mit dem 1. Mai d. J. folgende Personalveränderungen ein:

der Zweite Vorstandsbeamte der Reichsbankhauptstelle in

rankfurt a. Main, Bantkassessor Pasch ijt zum Ersten Vor-

tandsbeamten der Reichsbankstelle in Zwi>kau ernannt:

der Bankvorstand Stassen in Zwi>au ist mit der interimistishen Verwaltung der Stelle des Zweiten Vorstands- beamten bei der- Reichsbankstelle doselbst beauftragt;

der Zweite Vorstandsbeamte der Reichsbankstelle in L Bankassessor Obkircher ist in gleicher Eigenschaft an die Reichsbankhauptstelle in Frankfurt a. Main verseßt ;

der Zweite Vorstandsbeamte der Reichsbankstelle in Augs- burg, Bankassessor Shmid is in gleicher Eigenschaft an die Reichsbankstelle in Duisburg verseßt;

der Bankvorstand Hein in Bingen i|st mit der interimistishen Verwaltung der Stelle des Zweiten Vorstands- beamten der Neichsbankstelle in Augsburg betraut.

Nachtrag zur Bekanntmachung vom 27. Dezember 1898,

diee Ausnahmen von den Bestimmungen für die Feststellung des Börsenpreises von Wertpapieren.

Vom 15. April 1903. Auf Grund des È 9 der eaunimowung vom 28. Juni e x e

1898 (Reichsgeseßbl. S. 915) wird hierdur fannt gemacht, da nach Beschluß des Bérsennd tands af Berlin fn mt nahme von $ 1 Abs. 1 jener Bestimmungen die nur an der

Berliner Börse

zugelassenen Aktien der , Aktiengesell ï d

um DLOE J da t Berliner Neustadt in Liqui- ation“ vom . April 1903 ab in Mark pro Stü>k zu berechnen sind. 1 : : erlin, den 15. April 1903. Der Ra Im. Auftrage: Wermuth.

Bekanntmachung.

m 1. Mai d. J. wird an Stelle der jeßt bestehenden Neichsbanknebenstelle 2 Zwi>au eine Neichsbankstelle da- selbst errichtet, von welcher die Reichsbanknebenstellen in Aue, Crimmitshau und Werdau abhängig sind. y

Der Geschäftsbezirk sowie die Namen und Unterschriften der Vorstandsbeamten - werden dur<h Aushang in dem Ge- Ab der Reichsbankstelle in Zwickau bekannt gemacht

erden. N Berlin, den 14. April 1903 i Reichsbankdirektorium. Dr. Koch. von Klizing.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Baugewerkschuldirektor Richard Clauß in Erfurt den persönlichen Rang der Näte vierter Klasse der höheren Provinzialbeamten zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Kommierzienräten Friedrich Hardt in Lennep und August Haarmann in Vsnabrü>k den Charakter als Ge- heimer Kommerzienrat, sowie dem Doctor of dental surgery Alonzo H. Sylvester zu Berlin den Charakter als Hofrat zu verleihen:

Ministerium der geistlihen, Unterricht s- und Medizinalangelegenheiten.

n der Königlichen Turnlehrer-Bildungsanstalt hierselbst wird. zu dae Oktober d. J. wiederum ein \e<s- monatiger Kursus zur Ausbildung von Turn- lehrern eröffnet werden. j : :

Für den Eintritt in die Anstalt sind die Bestimmungen vom 15. Mai 1894 maßgebend. S

Die Königliche Regierung bezw. das Königliche R beg schulkollegium veranlasse ih, diese Anordnung in Jhrem bezw. Seinem Verwaltungsbezirke in geeigneter Weise bekannt zu

Insertionspreis für den Raum riner Dru>zeile 20 „4. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deufshen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen Staatsanzeigers Verlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

1903.

machen und über die dort eingehenden Meldungen vor Ablauf des Zuli d. J. unter kurzer, O bestimmter gutachtlicher Aeußerung zu den einzelnen Meldungen zu berichten.

Auch wenn Aufnahmegesuche dort nicht eingehen sollten, erwarte ih Bericht. ¿

Unter Bezugnahme auf meine Rundverfügung vom 20. April 1887 U. II B. 5992 erinnere i< wiederholt daran, daß jedem Bewerber ein Exemplar der Bestimmungen vom 15. Mai 1894 mitzuteilen ist und daß die anmelden de Behörde si von der genügenden Turnfertigkeit des Anzumeldenden Ueberzeugung zu verschaffen hat, damit nicht etwa aufgenommene Bewerber wegen nicht ge- nügender Turnfertigkeit wieder entlassen werden müssen.

Indem ich no< besonders auf den F 6 der Bestimmungen vom 15. Mai 1894 verweise, veranlasse ih die Königliche Regierung bezw. das Königliche Provinzialschulkollegium, die Unterstüßungsbedürftigkeit der Bewerber forg- fältigst zu prüfen, so daß die bezüglihen Angaben in der dur meinen Erlaß vom 20. März 1877 U. 111 7340 vorgeschriebenen Nachweisung als unbedingt zuverlässig bei Bewilligung und Bemessung der Unterstüßungen zu Grunde gelegt werden können.

Auch no< im leßten Jahre sind troy des wiederholten ausdrüdlichen Hinweises auf diesen Punkt in einzelnen Fällen erhebliche Schwierigkeiten daraus erwachsen, daß die pekuniäre Lage einberufener Lehrer \ih hier wesentlih anders auswies, als nach jenen vorläufigen Angaben bei der Einberufung an- genommen werden durfte.

Zugleich sind die Bewerber ausdrüdlih darauf auf- merfsam zu machen, daß die persönlichen Reisekosten nah und von Berlin von ihnen mit in Rechnung gezogen werden müssen, und daß 120 A bei den gesteigerten Wohnungs- und Nahrungspreisen in Berlin au<h bei großer Sparsamkeit kaum mehr für einen Monat ausreichen.

Besonders ist darauf zu achten, daß bezügli< der Beur-

laubungs- und Stellvertretungsverhältnisse sowie der fr Bie u vetSiung keinerlei Dunfelheiten ober Zweifel

_ Die Berechnungen der Bewerber und die Aufstellungen wegen der Vertretungskosten haben si< bei den Teilnehmern des leßten Kursus in auffallend vielen Fällen als unzuver= lässig erwiesen, so daß fortgeseßt Nachbewi igungen und weitere Unterstüßungen erbeten wurden. f

Die betreffenden Lehrer sind ausdrüd>li< auf

die mißlihen Folgen ungenauer Angaben hin= zuweisen.

Die Lebensläufe, Zeugnisse 2c. sind von jedem Bewerber zu einem besonderen Hefte vereinigt V LRSE r

‘Jn den im vergangenen Zahre eingereichten <weisungen haben wiederum mehrere der anmeldenden Behörden in lte „Bemerkungen“ auf frühere Nahweisungen, Berichte, den Begleit- beriht und der Meldung beiliegen e Zeugni e 2c. verwiesen. Dieses ist unzulässig. Die genannte Spalte ist der Uebersicht entsprehend kurz und bestimmt auszufüllen.

Berlin W. 64, den 27. März 19083. Der Minister :

der geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten.

) Im Austrage: |

Schwarßkopff. E

An sämtliche Königliche Regierungen und das Königliche

Provinzialschulkollegium hier.

Abschrift erhält das Königliche Provinzials<hulkollegium zur Nachricht und gleihmäßigen weiteren Veranlassung be- i er zu Seinem Geschäftskreise gehörigen Unterrichts- anstalten. i : Dabei bemerke ih, daß es in hohem Maße erwünscht ist, eine größere Zahl wissenschaftliher Lehrer, wel? für 9 Er- teilung des Turnunterrichts geeignet sind, dur Teilnahme an dem Kursus dafür ordnungsmäßig zu befähigen. Jh bin bereit, soweit die. mir zur Verfügung stehenden Mittel dies erlauben, eine für den Aufenthalt in Berlin aus= reichende erhöhte Unterstüßung nah den Vorschlägen _des Königlichen Oa onegiums „solchen wissenschaftlichen Lehrern zu bewilligen, deren perjönliche oder dienstliche Ver- hältnisse dies erwünscht erscheinen lassen. Berlin: W. 64, den 27. März 1903. filien, Unterrihts- und M der geistlichen, Unterrichts- un edizinalangelegenheit Im Austrage: gefegenheiten, Schwarßkopff. An sämtliche Königliche Provinzialschulkollegien.

Königliche Friedrih:-Wilhelms-Universität.

A Bekanntmaghung, =le Jmmatrikulationen hei der hiesi i versität für das bevorstehende Somm r am 16. April und \hließen mit mersemeser beginnen

zuvor rtner der Universität m

Jeder, der immatrikuliert j t bei dem Pfö pte e Leiner dw