1903 / 88 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zum Deutschen Reichsanz

„M B.

Handel und Gewerbe. (S@luß aus der Ersten Beilage.)

Portugal.

und Einfuhrzölle von L a.

infuhr *, den portugiesishen Kolonien in Afr

Getränken nah j ) Zu dem Geseße vom 7. Mai 1902, betreffend die Einfuhrzölle und die staatliche Ueberwachung der geistigen Getränke in den portugiesischen rovinzen Afrikas, sind unterm 10. Oktober 1902 vorläufige Aus- ihrungsbestimmungen erlassen, welche u. a. das Verfahren für die Beantragung und Grteilung der Einfuhrerlaubnis\heine regeln und neben den für diese Scheine geseßlich zu entrichtenden Stempel- gebühren noch eine weitere Abgabe in Höhe von 70 Néis für das Liter oder die Literflashe von ausländischen Getränken und von 45 Néóis für die G Menge von nationalen Getränken festseßzen. Ferner sind Vorschriften für die Einfuhr von Brennblasen und Apparaten, die als folhe benußt werden können, sowie für die Dena- turierung von Weingei\t gegeben. Weingeist unter 83 ° bei 150° C. und wohlriehender ist von der Denaturierung. ausgeschlossen. Als Denaturierungsmittel sind auf 1001 Weingeist zu verwenden : Methyl 21, schweres Steinkohlenteeröl 11, Malaghitkgrün 20 g und bei der Herstellung von Lacken mindestens 4 v. H. Harz oder Kautschuk.

Bei der Einfuhr von Weingeist und etnfahem Branntwein zum Gewerbebetriebe sind in der Provinz San Thoms und Prinzipe und in dem Gebiete der Provinz Mozambique südlich vom Savefluß fol- gende Zölle für je 100 1 zu entrichten: j

remde, aus \remden Ländern -eingeführte : : MWeingeist und einfaher Branntwein bis zu 50° 35 000 Néis N Branntwein über 500... . 80000 , Aus dem Mutterlande wieder eingeführte: i; Weingeist und einfaher Branntwein bis zu 50° 32000 Néis beitnische À N Der L uer OO00 2 Einheimische Ausfuhr: h MWeingei|t und einfaher Branntwein bis zu 509 30 000 Réis s „Branntwein über 60°... . 63000 -„. Der mit einer Stärke von 83° oder darüber eingeführte Wein- eist hat, nachdem er vorschriftsmäßig denaturiert ist, Anspru auf Rüczahlung eines Teils des Eingangszolls, welcher gleich dem Ie zwischen seinem vollen Werte und den nachstehenden Werten ist: bei der Einfuhr aus fremden Ländern 3000 N6is für 1 h1 Wiederausfuhr aus dem Mütter- ande E O a D P e R Geben Men MUSIUbE v O00 a (Diario do Governo.)

Neue Großunternehmungen auf industriellem Gebiete

in den Vereinigten Staaten von Amerika im Februar 1903.

__ Der Monat Februar d. Is. hat einen neuen Beweis für die auf industriellem Gebiete in den Vereinigten Staaten herrschende Unter-

Zweite Beilage

“Berlin, Mittwoch, den 15. April

linie über Uspallata beziehen, vom chilenischen Kongreß genehmigt worden sein. (Bulletin Commercial.)

Internationale Os in Buenos Aires

Die im Fa an die in den Monaten April und Mai nächsten Jahres in Buenos Aires tagende Aerzteversammlung des lateinishen Amerika dort zu veranstaltende Hyzieneausstellung foll am 2. April 1904 eröffnet und am 31. Mai geschlossen werden. Dieselbe wird folgende Gruppen umfassen: 1) Instrumente und Apparate für hygienische Untersuchungen und eshreibungen, 2) Demographie und sanitäre Statistik, Zeitschriften, Veröffent- lihungen usw., jedoch nur, soweit sie für Amerika oder Argentinien

von Interesse sind, 3) Trinkwasser, 4) Entwässerung, M nungen, - a

a Straßenhygiene, 7) Bäder und öffentliche \chanstalten, a Hygiene is Kleidung, 9) Nahrungsmittel, Getränke, 10) Kinder- uß,

ürsorge für Kranke, - Verwundete usw., f die Epidemien un

Schußmaßregeln gegen ansteckende Krankheiten, 13) Kirhhofshygiene, 14) S in den Friseurgeschäften ; hygienische Utensilien, 15) geschäftli e und berufsmäßige Hygiene, 16) chemische- und pharmazeutische Es einheimishe und fremde ineral- wasser; Apparate zur Erzeugung von Eis in kleiner und großer Menge, 17) Apparate, Instrumente der Zahnheilkunde, 18) Vereine zur Be- kämpsung der Tuberkulose, Syphilis , Trunksuct usw. und 19) hygienishe und demographische Literatur der lateinish-amerika- nischen Nationen.

Anmeldungen zur Teilnahme. an der Ausstellung und Anfragen wegen Auskunftserteilung sind an das Sekretariat der Aerzte- versammlung (Secretaria del Congreso-Médico, Calle Córdoba 2182) bis zum 1. November 1903 zu richten.

Die Aussteller können, falls sie es wünshzn, nah S der Ausstellung Exemplare der Apparate, Instrumente oder der fonstigen ausgestellten Gegenstände zurüdlassen, die dem Hygienemuseum der medizinischen Fakultät überwiesen werden. Diese Gegenstände zeigen den Namen des Ausstellers, des Fabrikanten und dessen Adresse sowie sonstige Angaben E dem Wunsche des Ausstellers.

Falls für die Ausftellung Erdarbeiten 2c. erforderlih werden sollten, haben die Aussteller ihrem Gesuch einen Entwurf der ge- dachten Arbeiten beizufügen, der von dem Ausführungskomitee, das

die von dem Aussteller vor Beginn der Arbeiten zu bezahlenden

Kosten festsegt genehmigt werden muß.

Einen Monat nah Schluß der Ausstellung müssen die Aus- stellungsgegenstände zurückgezogen werden, andernfalls erfolgt deren Aufbewahrung auf Kosten und Gefahr des Ausstellers. Die nah drei Monaten nicht zurückgeforderten Gegenstände werden staatlichen Anstalten überwiesen. (Nah einem Bericht des Kaiserlichen General- konsulats in Buenos Aires.)

China.

Deffnung von aht Häfen am Westfluß für den Dampferverkehr. Nach einer Bekanntmachung des Zollamts in

eiger und Königlih Preußischen Staalsanzeiger.

Rand muß breit sein, uin den Augen Schuß vor der Sonne zu ge- währen. Die Größen sind 61/z bis 71/2; die Eingeborenen verlangen die kleineren Nummern in billigen Qualitäten. England hat nur einen geringen Anteil am Hauptgeshäft, da die englishen Erzeugnisse ih im clireareinen zu teuer fiéllen, Den größten Absaß finden deutshe Erzeugnisse, seit kurzem macht fs auch die a E Konkurrenz. die mit den neuesten Maschinen arbeitet, bemerkbar. Sehr wichtig ist die praktishe Verpackung ter Hüte, da einerseits eben so sehr auf Raumerspärnis als andererseits darauf geachtet E muß, daß die Hüte bei der Verpackung die Façon nicht verlieren. ;

Einen Massenkonsumartikel in Südafrika bilten Kappen, die auch von der eingeborenen Bevölkerung viel getragen werden. Beliebt sind sie vorwiegend aus Tweed und Cheviot in verschiedenen Nuancen von Blau („navy blaue“) und Schwarz. Die beliebtesten Façons sind „Golf“, „Varsity“, „P. u. O.“ E in Größen von 64 bis 71 für Erwachsene und 64 bis 62 für Knaben. :

Das Te ppichgeschäft in Südafrika ist niht unbedeutend, wenn es auch nicht üblih is, die Fußböden ganz mit Teppichen zu belegen, da die Städte viel unter Staub leiden und es deshalb notwendig ist, Fußböden und Tepviche häufig zu reinigen. Be- vorzugt werden daher Teppiche, die den Fußboden nicht ganz bedecken. Wenig Anklang finden Teppiche in Rollen; beliebter find fertige Teppiche in Stücken. An deren Lieferung beteiligen sich sämtliche Länder, in- denen überhaupt Teppiche erzeugt werden. Die Amerikaner, die in leßter Zeit den Markt mit gut ausfehenden Er- zeugnissen zu erobern schienen, . haben ihn ganz verloren, da sich die Sarben der amerikanishen Teppiche niht haltbar erwiesen. Es ist unbedingt notwendig, darauf zu achten, daß die Teppiche gut und dauerhaft gefärbt sind. Die Muster müssen neu und ges{chmackvoll, die Farben lebhaft sein. /

Dem Gebrauch der Eingeborenen dienen kleine Teppihe (Vor- leger). Sie werden aus Kubbatr oder Schafwolle hergestellt. Die Qualität ist eine sehr geringe. Auf der einen Seite sind sie bedruckt, auf der anderen mit dem gleihen Material gefüttert, und zwar schwarz oder braun. Die aufgedruckten Muster stellen in der Regel Tiere dar, Löwen Es und Leoparden, in aufrechter Stellung oder liegend. Sehr beliebt ist auch ein Aufdruck, der dem Teppich das Aussehen cines Löwen, oder Tigerfelles gibt. Dieser Artikel ist seit jeher cine Spezialität englischer Fabriken, die auf den Druck viel Sorgfalt verwenden und dieses Erzeugnis nicht nur nach Südafrika exportieren, sondern auf dem ganzen afrikanischen Kontinente Absatz hierfür finden. Ein besserer, ähnlicher Artikel wird aus Schaf- wolle auf dem JIacquardstuhl angefertigt. Auch davon liefert Eng- land den größten Teil : dieser Artikel is jedoch kürzlich auf dem Kontinent in Baumwolle nachgeahmt worden und findet guten Absay.

(Desterreichishes Handelsmuseum.)

Absaßgebiete sür Schokolade und Kakao. In Brussa und Um ebung gewinnt der Konsum von Schokolade eine stetig zunehmende Verbreitung. Der größte Teil tes Schokolade- imports (etwa 80 9/6) kommt über Konstantinopel aus Frankrei. Man

R T T T E R E E C ph 1e

[ Canton find vom 12. Januar 1903 ab außer den zufolge der Birma- x ; + fr 5 E. : nehmungslust geliefert, denn auch im Februar handelt es \ich bei | konvention vom 4. Februar 1897 dem A Handel geöffneten USCA Franten Bara, Leg 0 arf 1 ke e Manns den zu stande gekommenen Neugründungen von Aktiengesell|haften | Häfen 2c. aht weitere Orte am Westfluß für den Verkehr von tafeln, der Rest dagegen aus Plätzen, Bonbons und veriäieva Ÿ mit mindestens je einer Million Dollar Aktienkapital zumeist um | Damvfern geöffnet worden, und zwar: Dosing, Luk To, Yuet d sonstigen Schokolade- und Kakaowaren. Der Verbrauch feiner A

Industriegesellschaften, und insgesamt ist die Zahl der Neugründungen |. Luk Pu, Hau Lik, Kau Kon , Ma ning, Ki; î ämtli i i . wiederum eine große. Allein im Osten der Bérbttiiaten Staaten ¿wischen I Dérirggobäles ut ing, Von i h elegen. Zmili teuerer Sorten wie Vanilleschokolade, Cremeschokolade 2. git fdr _für ;

s am ui. rin A ist ird é .

aben si. im Februar Aktiengesellschaften solher Art mit einem ie Vorschriften f rehr an den abt Plätzen ering. Am meisten wird mittelgute Ware verschiedener

Kavital von zusammen 175 E O Dot korporieren lassen, welche allgeieltent pte Dee Zar Be A u N ranzbfisdher Schokolade eite S füctis ben Zuderbäde: Ziffer hinter den 177 990 000 Doll. des vorhergehenden Monats nur | indessen dürfen an den neuen aht lägen nur Passagiere gelandet | neanenêwerte Dou billiger Velen, e Kundschaf

. wenig zurübleibt. Erhöhungen des Kapitals von bereits früher vor- | und aufgenommen werden, während die Beförderung von Fracht und Pastillen, Bonbons 2c.) ab. C TB E s handenen Ma find mit eingeschlossen. Im Dezember hatte | Geld ausgeschlossen ist. E s i s nas Import von Schokolade und Kakao hat in den

el; l Smyr Ben - das Kapital solher Neugründungen 97 350 000 Doll. betragen, im Jahren beträchtli men. Das ptge f t © November 115 140 000 Doll. und im Oktober 244 550 000 Doll: ber SEoeolave ui Me La Le T /BA wird (n FWwobn-

tri tin

Japan.

, 4 gramnt Die Februarziffer verteilte sih auf die in Betracht kommenden Dee : i . o. b. Smyrna gemacht; die Ware wird hauptsählich von den E g des Hafens von Mororan. Nach Kaiserlicher ;

Staaten in folgender Weise: 119 375 000 & Verordnung Nr. 4 vom 21. Januar 1903 dürfen in ot Häfen De Htieberlanben, Desterreid und E Feine fti Ge E S E e 989500004 Mororan' vom 1. Februar 1903 ab nur folgende Gegenstände einge- | und bers Sine ein. S erbâlt jäbrl Ange r G kg # e bd s n ra 15 200 000 , L R A S aus ltallenii von Zigarren,

L LRIN Are e s l e s 2 L E etränke und Eßwaren (und zwar nur solche, welche in dem dem | Fänzen, Phren, e T L MUN MSLENTIOEW, FUA Pr

A : ' d niederl Fabriken. Zusammen . 17 975 000 S. Zolltarifgeseß beigefügten Ginfuhrtarif unter Klasse 1, Gruppe I1, Zuekerbätkorei Ñ S ar “dbr Fami wie

aufgeführt sind); i Í Sis owie U Schraubenmuttern, Schienenstühle, Schienen-

nägel und Schienenlaschen; : : Geräte und Werkzeuge für Landwirte und Handwerker sowie Teile

Die größten während des Monats in den genannten Staaten angemeldeten Neugründungen und Kapitalserhöhungen waren die

nden : d New Jersey:

remebonbons, Pralinés 2c. auf géringe Sendungen aus Frankreich, England und Stalien beschränkt. ;

Auch Kakao wird in Smyrna in allmählich wachsenden Mengen verbraucht, obwohl er noch vor wenigen Jahren dort kaum bekannt

i ; 000 § davon; j war. F. o. b. Smyrna notieren in Franken pro Kilogramm: Kakao- S E Na R. R. Co. & 000 000 , Tauwerk und Seile von Flachs, Hanf, Jute, Manilahanf oder ito L bis 5,50, Kakao in Täfelchen 1,50 big 4, Kakao, eingemact, S DEl b E E A ZU E N as A P 6. Zwei niederländische Firmen sind die wichtigsten Liefes cott-Snell Lighting Co. of America . » ; : : / i lfarbe; s Bulgarien bezog im Jahre 1901 an Kakaobohnen 1742 kg R E E A A 5.000 000 s Del T Wachs uns zwar nur solhe Gegenstände, ARE le L für 3309 Franken und an Kakao und Schokolade in Pulver und in atc SUmber C E 125000007 dem Zolltari geseh En Einfuhrtarif unter Klasse T, |- fester Form 10130 kg für 27 938 Franken. Von leßtgenannten C lorado Delta Canal. Co 2 200 000 Gruppe X aufgeführt sind); Waren kamen aus der Schweiz 3432 kg für 10 344 Franken, aus E onimércial Securities Co... 3000000 ; Zollfreie Gegenstände . (und zwar nur folhe, welhe in dem | Ftalien 2021 kg für 5158 Franken, aus Oesterreich-Ungarn 1997 kg Southern Textile Co. ._. T 14000000 dem Zolltarifgeseß beigefügten -Cinfuhrtarif unter Klasse 11 für 5437 Franken 2c. Die Geringfügigkeit des bulgarischen Solo Fnternational Wireleß Telegraph Co. 7500000 , aufgeführt sind). ladeimports ist darauf zurüzuführen, daß dieser Arti e S a Traction Elevated Co... 5000000 , in den Städten des S Ene O ATETE ebares [0 f Viajeite Mining (o. 0 S R Abfaggelegenheit für Mashinen und Automobilfahrzeuge {id an den Geausi-Sctotaläde Von dee Siprels, Zellen une Dele a D E i a S eid au auritius. ih, d aus Frankrei und Großbritannien verhältnis- L Com M S 5.000 000 j Für den E b E i 1 rb isenbabn sionen N mig liche Mengen bezogen. Z Ron r e earisäs ement Co. : hlen, Siedepfannen, Turbinen, Eisenbahnschièênen un ; ¿stens 1,40 Franken pro ke Rod Jéland Sd Ce G E 2.500 000 s E Tae bietet si auf der Insel Mauritius günstige Ge- Bajen. S E ar beträgt sech8 Monate. Gero-Frutte C A 9 500 000 , legenheit. Das Geschäft mit diesen Artikeln liegt meist in britischen, Nah Rumänien gingen im Jahre 1901 225 177 kg Kakao Damateut Sive C 3 000 000 ; belgischeu und deutschen Händen. Was den Zahlungsmodus anbetrifft, | „nd Schokolade ein, und zwar 170005 kg Schokolade und Schoko- Ohio. Go & Jrrigation Co... 6000000 ; so gewähren die englischen und belgischen Fabrikanten. ihren Abnehmern | [adewaren in Tafeln sowie Schokoladepulver, 17 772 kg Kakaobohnen, Un S T Gr E i Kapit tse v einen Kredit von zwei bis drei Jahren. Die Frachtgebühren müssen | 39 589 kg Kakao in Ss 2h E letolabavdten in Tate S werden. : den 170 005 k ofolade un in Tafeln erhöhung) - - - - R 2'375 000“, E Le Tos Bedürfnis nah S O 6A e ToE Sihofoladepulver. gens eel kg E e rauben, ini , besonders im landwirtschaftlihen Betriebe 856 K 8 der weiz, g aus Frankreich, 873 k San Rafael El G E a R R § E eben Sterblichkeit unter den Zugtieren und a DesterreicchUngats; 14758 kg aus Italien 2c. Von den E A otirnia Gon]olidated Oil Fields Co, 4500 000 » es dadur R Ad Me hiy die Bu 2 s ien E, gegangenen Mengen „qn Kafao in Tafeln und Kafaopulver stärüntien jali Co 5 000 000 ‘mitteln, unter dem haup i e Zuder y 1 ; 11165 kg aus den Niederlanden, g aus der Schweiz, 3396 ke Merten uver Co... i: y a 30000007% bat, t und U A E n, E E Ablage ven aus Deutschland und 2729 kg aug Desterreih Ungarn. O oron ; î nsel zur Zeit auf ein 6: R : Interstate Medical A O S Dotarfabtzeegèn Tf micht gerechnet werden kann, so sind die Auß- esterreichiGhes Handelsmuseum.) B. & I. M Cornell Co. . 2000000 É fihten für die Zukunft immerhin günstig genug, um einen Versuch ELLARE D. A i wagen. R ; ; Mercedes Company d N e S A f 2 E Anknüpfung Bon Geschäftsverbindungen nah Mauritius ift ; Ausshreibu ngen. Knox Hat Manufac Mitalserhöhung) 3 503 000 ; die Vertretung dur einen mit den betreffenden Artikeln vertrauten Lieferung von Maschinen x. an die Stadty erwaltung Bush Terminal Co. (E 7/6000 000 Ÿ. Agenten am Plaße nötig. Auch die Versendung von ausführlichen | von Faversham (Graf\{haft Kent). i (

| sand Cement Co. . z Hudson Portlans in den gleihen Staaten im Februar ein-

Das Gesamtkapital der iger als je 1000000 # Kapital ‘Fetragénen Neugründungen mit wen ren Nt A Ae

Katalogen in französischer Sprache dürfte sih als geeignetes Mittel

; Die Vefe tak 2 Petroleummotoren (oil engines) von je 89 leserung umfaßt (The British Trade Journal.)

: l P: 1 Moa i

batterie, 1 Stromverteilungsarlage und die unte E Angebote sind bis zum 27. April 1903 an M S Fel a 6 Leitung, Faversham, einzureichen. M & Zajjel, Town Clert,

empfehlen.

trug etwa 41 000 000 ®.

LERSETS Absatzgelegenheit für Hüte, Müßen und Teppiche na ch iet drun L ; ¡ li ifa, "Ung etnes Wasserrohrkessels s ; nen in Chile. Südafrifka A 9, L rfessels nach Bedford Bau von Eisenbahner Was Filzhüte anbelangt, so besteht die größte Nahfrage in Cor oßbritannien)

Bericht der belgischen Gesandtschaft in San ago ollen i velven Gesehentwütfe, die R auf den Wan per Kand: andinischen Eisenbahn über Antuco und auf die Vollendung i

)». Spezisfifation und Angebotsf Ï Dai Dein Buecn, ‘bes il nd Angebotsformular fönnen

Südafrika nah weichen Hüten. Drap ist zur Zeit die beliebteste

Borough Electrical Engineer Mi Farbe, außerdem gehen braune, weiße und \{hwarze Farben, Der

Phillips in Bedford, Cauldwe i —C[OTb, Sauldwell-road, gegen Hinterlegung von S ezogen werden. Versiegelte, mit bex Aufschrift „Boilers“ T