1903 / 88 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Breslau O Bhf. ab 9,15, Glogau an 10,44, ab nah Stettin 10,49. Breslau Odertor ab 6,00, Oels an 6,27. erbindung Berlin— eo hern—ODels—Kattowiß und Lubliniß—Herby—Czenstochau— arschau. Oels ab 7,12, Breslau Odertor an 7,44. *) Breslau Odertor ab 7,42, Mochbern an 7,22. *) h: *) Verbindung Warschau—Czenstohau—Herby—Lublinitz und Kattowißz—Lubliniß—Breslau—Mochbern—Liegnitz. Trebniz ab 4,10, Hundsfeld an 4,53. Anschluß nah Breslau. Mit Anschluß von Breslau, Hundsfeld ab 6,22, Trebnitz an 7,22. Breslau %V.- ab 10,32, Obernigk an 11,17, ab 11,18; in Breslau O.-S. Anschluß von Oberschlesien, von Obernigk Weiter- fahrt nah Posen.

Andere wichtige Aenderungen. Brieg ab 10,42, Breslau OS. Bhf. ab 11,23, Kohlfurt an 1,22, Brieg 1,33, Sommerfeld an 2,23./*) l i Kohlfurt ab 1,22, Görliß an 1,22, ab nah Dresden 2,22. *

*) Späterlegung infolge Einlegung des neuen Personen- zuges 230, Dberschlesien—Breslau und Beseitigung von Halte- stationen bei Sz. 2 im Direktionsbezirk Na O

Breslau OS.-Bhf. ab 10,42 (Ueberholung durch Sz. 2 in Nimkau), Sorau an 3,12, ab 3,28, Sommerfeld wie bisher.

Görliß ab 6,22, Liegniß an 8,22; direkte Durhführung nah Liegniß durch Beseitigung des Ueberholungsaufenthalts in Arnsdorf.

Sommerfeld 5,22 (35 Min. später), Liegnitz an 8,36.

Hreslau Märk.-Bhf. ab 7,22, Dt. Lissa an 7,21, verkehrt in diesem Fahrplan 1 Stunde früher.

Breslau Märk.-Bhf. ab 8,12, Mochbern ab 8,18, Liegnitz an 9,22, weiter mit dem neuen Zuge 280, Liegniß ab 10,12, ‘nah Berlin; Zug 6076 bedient von Breslau bis Liegniß die Zwischenstationen, weil Zug 280 von Breslau bis Zegniu nicht hält, und erhält in Mochbèrn An- {luß von dem neuen Schnellzuge 46/500 aus Kattowiz— Lubliniß (Anshluß von Warshau—Czenstohau—Herby)—Oels—Breslau

Odertor. Bréslau OS.-Bhf. ab 5,33 A in Brockau nur zum Einsteigen ; j x LEID/RC rsaß zum Tele geo bieten die vor- t f 4 0/44 handenen LOMIE Brieg ab 7,20, Breslau OS.-Bhf. an 8,21 ] halten in Brockau a4, é TSD nur zum Ausfteigen; Se 00/09, s O/0D für den Verkehr I ASr L « 8,42 | Brockau—Breslau 9,22 10,32 J) dienen - die Lokalzüge.

reslau OS.-Bhf. ab 11,43 (statt 12,12), ‘Brieg an 12,22 (statt 1,12). Söcli ab 3,22, Hirschberg an 5,24.

Hirschberg ab 9,12 (statt 8,22), Breslau Freib.-Bhf. an 11,52

latt 11,28). Hirschberg ab 3,22 (statt 9,12), Dittersbah an 9,21 (statt 10,21).®) *) Aufnahme der Anschlußverbindun von Reichenberg— Tannwald—Grünthal—Schreiberhau. Zug 399 dient dem Sz. 113 als Vorläufer für die Stationen, auf denen der Sj. nicht hält, mit Uebergang in Dittersbah auf den Sz. Sämt-

lihe Anschlüsse bleiben durch entsprehende Verlegungen be-

stehen.

Infolge Herstellung der Abendverbindungen 359, 360, 369, apiiGén Friedland und Fellhammer zum Anschlusse an die Züge der Linie Breslau Hirshberg wird - Zug 368 fahren: Ndr.-Salzbrunn ab 8,32, Fellhammer an 9,22, ab 10,18, _Halbstadt an 10,32, Der Nu nah Braunau fällt fort.

Snfolgè der umfangreihen Fahrplanänderungen auf den Strecken Breslau—Hirschberg—Görli, Lauban—Kohlfurt und Breslau— Liegniß —Kohlfurt—Görliß mußten zur Aufrechterhaltung vor- haudener und zur Gewinnung neuer Anschlüsse die Fahrpläne der Nebenbahnlinien Hirschber Screiberhau—Grünthal bezw. Schmiedeberg, Lauban Marflifi, Liegniß—Goldberg—Merzdorf, Greiffenberg—Löwenberg—Goldberg, Striegau—Bolken ain—Merz- dorf und Greiffenberg—Friedeberg erheblih verändert werden.

Neisse ab 8,47, Brieg an 9,36. *)

Brieg ab 5,25, Neisse an 6,13. *)

% Umwandlung aus Pz. in Sz. mit Aufenthalten nur in Grottkau.

Liegniy ab 7,22, Raudten an 8,43; Umwandelung aus Gmz. in Pz. mit Anschluß von Neisse—Camenz—Königszelt durch den neuen Zug 378 Königszelt—Liegniß. - è

H&amenz ab 8,22 (ftatt 7,22), König8zelt an 10,28, ab 11,28 (ftatt 10,22), Liegniß an 12,22 (ftatt 11,32), längerer Aufenthalt in Königs-

elt ín olge Späterlegung -des Sz. 113 H Pr S T ea ie

Mufent alte in Stanowißz, Alt-Jauer, Triebelwiß und Neuhof fallen fort. S O e A in Gnadenfrei von 38 Min. wird auf 27 n. herabgesetzt.

Reu ab 7,24, Lie h an 8,23, ab 9,22, Königszelt an - 10,13, ab 11,22 Reichenbach an 11,23; längerer Aufenthalt in FAnigagelt infolge Späterlegung des Sz. 113 Hirshberg—Breslau. Neue Arschlüsse in Glogau bezw. Naudten durch Zug 653 von dem neuen Sz. aus Stettin.

1. Untersuchungssachen 9. p erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi erung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. H, Verlosung 2. von Wertpapieren.

O P R E I I E R E

Liegniß ab 11,15, Königszelt an 12,28. (Umwandlung aus Gmz.

in Pz.). Reichenbah ab 2,03, Camenz an 2,50; neuer Anschluß an Sz. 82 Mittelwalde—Breslau. f m-

Neisse ab 3,22 (Anschluß von Kandrzin), Camenz an 4,22. j. 5,22; Anschluß nah Ziegenhals-Lindewiese.

wandlung aus Gmz. in P

Camenz ab 4,12, Neisse an (Umwandlung aus Gmsz. in Pz)

Schweidniß ab 8,11 (neuer wichtiger Anshluß von Zug 899 aus Liegniß), Breslau O.-S. an 10,32, Aufgabe des Anschlusses an Sz. 5/35 nah Brieg—Oberschlesien; der Anschlußzug 217, Kober- wiß—Nimpts{ch, wird 38 Min. später gelegt.

Strehlen ab 5,12, Grottkau an 6,31 zum Anschluß an Zug 322 Neisse—Brieg.

Strehlen ab 4.22, Wansen an E

Wansen ab 5,23, Strehlen an 5,23.*

Grottkau ab 5,22, Strehlen an 6,45.*)

*) D e Verlegung des M 932, an welchen Zug 541 in Glam A Anschluß für Grottkau—Brieg erhält.

Strehlen ab 10,53, Heidersdorf an 11,38.*)

Strehlen ab 10,50, Grottkau an 12,11.*)

*) Infolge Früherleaung des Zuges 503, Breslau—Mittel- walde (Abt. 22) u. z. Anschluß an Sz. 81 von Breslau. Strehlen ab 1,55, Grottkau an 3,36. Grottkau ab 1,55, Strehlen an 3,27. Strehlen ab 2,11, Wanseù an 2,45. Strehlen ab 1,53, Heidersdorf an 2,36. Strehlen ab 7,12, Heidersdorf an 7,14.

x 7,11, Grottkau

e 7,24, Wansen

Grottkau „, 7,12, Strehlen , 5

Wansen ,„, 7,28 Na der Nei-

* senden nach- Breslau in Glambach auf Zug 537 Grottkau—Strehlen)

A an E e A reslau OS. ab 9,34, Camenz an 12,04, (bis Strehlen Vorläufer für Sz. 81 Breslau ab 10,10, Camenz an 11,23, Mittelwalde

an 12,46. Breslau OS. ab 6,14, Mittelwalde an 9,42; in Breslau An-

chlüsse von den neuen Schnellzügen 9 und 10 v e (Abt. 1.) d g n on und nah

Mitteltvalde ab 2,90, Breslau an 5,58 zum Anschluß an die neuen Swnellzüge 9 und 10 (Abt. 1) von und nah Berlin. Die Auf- enthalte in e Palea und auf den Stationen von Strehlen bis Breslau müssen fortfallen; Ersay Strehlen—Breslau für den E durch den neuen Zug 512, Strehlen ab 6,22, Breslau

an 6,22. Die Züge der Nebenbahnen Glaß—Reinerz bezw. Landeck—Seiten- berg haben zur Herstellung bezw. Erhaltung der Anschlüsse teilweise verändert werden müssen. Die umfangreicsten Aenderungen sind: Seitenberg ab En E 9,28), Glaß an E statt 10,56),

v 1 v 1 1 " v 40 w 3,16 . Infolge A der früheren Bäderschnellzüge 81/82 Breslau —Glaß und umgekehrt, sind auch die in der Zeit vom 15./6.—31./8. verkehrenden An chlußbäderzüge 553/563 und 566/556 nah und von Landek bezw. Reinerz Abt. 27/28) entsprehend verschoben worden. Habelschwerdt ab 6,22, Mittelwalde an 7,22 (statt 7,22). S Dittersbah ab 10,22, Glaß Stadt an 12,12; Umwandlung aus Gmz.

in Pz. (Schnellzuganschluß aus Berlin— Hirschberg). Wohlau ab 4,42 (statt 5,22), Breslau Freib. Bhf. an 5,32 (statt 6,40). (statt 757), Glogau an 8,31 (statt 1006).

Breslau Freib. Bhf. ab 6,22 Wohlau ab 9,03 (statt 6,10), Glogau an 10,30 (statt 8,54

Infolge Späterlegung des Zuges 507, Breslau— Mittelwalde (Abt. 26).

i V und Zubringewug für Sj. 04 nah Stettin. orlaufer ogau av 6,22, Breélau-Frb. . ab 9,22, folgt d : Stettin von Glogau ab. î folgt dem Si. 93 aus

Breslau Märk. Bhf. ab 7,22 (stait 8,23), Dels an 8,41 (statt 9,12). Breslau OS. Bhf. ab 2,40 (statt 1,30), Obernigk an 3.25 (ftatt 92 5 ; L Deeolau Anschlü Dan zen Zügen Sud 3 aus Magdeburg erltn—CZtegntß—Breslau und vo 6 aus ; Benn s D S ab N, mit UnGfuß pon S erlesien, - esten, ernigk an 11,17, a i, okalzug 718 Breslau OS. Bhf. ab 11,29, fl A U 12,18. n

Die holländishe Eisenbahn- n nah Mitteilung der Handelskammer 48 Bee Da n Rie]

wieder Orts- und Durchgangsgüter t i Ln -Seibunie es Adi E für ihre Stationen mit Ausnahme

Kreuzer zum Sinken gebracht wurde, gesperrt.

| Sffentlicher Anzeige

Wetterbericht vom 15. April 1903, 8 Uhr Vormittags.

kühl, im

Cin Maximum von über 766 mm liegt über trád, 6 Minimum von 745 mm über g Frankrei, ein

depression von 750 mm über der füdli Nordsee. 0, uet sievade f er südlihen Nordsee Norden trübe, im Nachtfröste statt. Fortdauer wahrscheinlich.

Mitteilungen des Aöronautischen Ob des Königlichen Meter I I 02A

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drahhenaufstieg vom 15. April 1903, 11 bis 124 Uhr Mittags :

Z R} Name der Beobatztung- | ÉÉ É | e ¿É ame der Beobachtungs- | L 8 ârke, station E Bub: Wetter 2 N n NSE E M A Zu 759,1 [N E bedeckt T4 Stornoway E 763,9 |NNO 1hhalb bedeckt | 0,6 Blacksod ; 764,1 |/DNO 3hhalb bedeckt 5,0 Balentia E s 762,2 |[OND 4MRegen 6,1 RNoché Point: ¿2 ¿ce s 764,0 \NO 3|bededckt 2,8 pra Bl e 761,9 |[W 5\wolfkig 8,3 ea A 762,3 |NW 5\wolkig 4,4 Me L 4 758,6 3\heiter 0,6 S t E 763,8 5|bedeckt 8,3 Ole De s 766,1 |ONO 3\wolkenlos 6,0 Cherbourg L 764,3 5\bedeckt 8,4 O A i E 765,6 |[SSW 2\[wolkenlos 1,0 Bing A 756,9 [S2 8\ytegen 9,4 Der S S S6 751,7 |WSW 7\wolkig 6,3 brisän[ünd - 4e 749,9 |[NO 5/Schnee 2,1 Be e ss 746,3 \NO 2, Schnee 14 Sub S 752,8 |[NNW 4Swhnee 24 Sägen L egi 748,8 \[NNW 2hheiter 4,6 Kopenhagen . . .. E E Sas R S 747,7 \[WNW 2bedeckt 1,4 Sioabolit 747,9 [WSW 2hheiter 3,8 U A 749,3 |W 2\bedeckt 1,9 Harra, 747,8 |S 6|bedeckt 1,0 Bo 793,6 [S 3 Ytegen 1,6 a E 7543 |[WNW 0a bededckt 37 U a e s 757,1 |[SW 4lbedeckt 2,4 winemünde . . .., 756,0 [W 4\wolfki 4,3 Nügenwaldermünde S 754,3 |SW álhalb Ledeckt 4,3 Neuf tilet s s d 754,7 |SSW 3\|bedeckt 3,5 D N ta s 753,1 |SW blbedeckt 6,3 Et. Pêtersbura .. 756,2 |S 2\wolkenlos 2,3 Münster D E T 767,0 \W 2|Schnee 08 Pdrntoper E ed S 759,7 |[WSW 3\|bédeckt 2,6 Un s es o 759,2 |W 4\wolkig 38 Chemniy E A 763,6 |[SW 2lheiter 0,4 rel 760,9 \SW Z3l\bedeckt 32 MeB Eten s 24 FUA L 765,7 |S 3|wolkenlos 1,4 raubt a M 7632 |SW 3\bedeckt 04 Gre 765,5 |[SW 2\wolkenlos 1,8 München . 4 765,4 |\W 5\wolkenlos 0,8 a, 7 765,0 \W 3\wolkenlos 3,8 Ra E L E 763,3 \WNW 4sbedeckt 3,3 A A 763,2 \WSW 1 halb bedeckt 40 ea I 762,5 |\W 1halb bedeckt 40 Dea 763,9 |\SO 1|Regen 42 Bd L 763,5 [ONOD Z3\wolkenlos i Po Ie ea A 762,6 |NO 4\wolkenlos 9,7 M n 4) 760,5 |N 3\wolferilos 8,6 Pa S E 762,6 \[NO 4|\wolfenlos 9,7

Nordskandinavien mit einer -

nm über l In Deutschland üdliche bis westlihe Winde wehen, tf iy etter

Süden heiter; im Binnenland fanden Deutsche Seewarte.

ervatoriums nstituts,

V.

Station | :

: Seehöbe . 40 m | 200 m | 500 m |1000 m | 1500 m | 2020 Konstantinopel, 15. April. (W. T. B.) In Haidar- | Temperatur (C ° 6,2 4,3 13 27] —6 eris Pascha sind die Hafenanlagen der An tolishen Ei enbahn | Rel. Fhtgk. (010) 50 62 771 98 98 “reg dem Verkehr übergeben worden. Wind-Richtung . | 8W | W8W | WS8W | wSsW | wSsW W

Port Said, 15. April. (Meldung des „Neuterschen Bureaus*".) Geschw. mps | 8,0 [10bis12| 15 15 15 15 Der Suezkanal ist durch eine Barke, die von einem russischen Untere

Wolkengrenze bei 950 m, obere bei 1600 m, hohe Wolken. ® E m, darüber nod

T

6. Koitiinculbit esellshaften auf Aktien und Akti U h:

T Gemerias O Marta B

8. arien 2c. von e.

eas

9. Bankauswe

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

“{) Untersuchungssachen.

zuleßt daselbst (1893), E aufgehoben. h beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Magdeburg, den 11. April 1903. E er Handlungsgehilfe August Paul Zimuy At N Ld Ginjait in E E des P Königliches Gericht der 7. Division. her in Görliß, z- Zt. in Amerika, geboren am | Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne 18 | emc S S früher i 879 u Braunau, Kreis Wwenb S das Bundesgebiet verlassen zu haben, beziehungsweise E ded “Fuischers Andreas Zung i: und dessen Ghesra erreihtem militärpflichtigen Alter sich außer- 2) Aufgebote, Verlust- U. Fund- \ geborene Krause, katholisch,

u «elt a Sitten Schauffelberger, früher in Rietschen, g Kre is Muskau, 1 in Amerika, geboren“ am Z August 1882 zu Cannstatt, Sohn des S(hlossers G E Sthauffelberger und dessen Ehefrau Catharina Ja istiane Friederike geborene Mundigel, B Friedrich Schau elberger, früher in Rietschen, is Muskau, 4. Zt. in Amerika, Cn Krei 37 1880 zu Ludwigsburg, Sohn des ers Sutob Schauffelbera n Ns Ehefrau Nanette ; undigel), geborene Mont als Wehrpflichtige in der Ab- wer ih ¿em Eintritte in den Diensk des stehenden sicht, E der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß P Bundesgebiet verlassen oder nach erreihtem militärpflichtigen Alter L Merdebei Ls a G s aven, L E. G Str. - G. -B Dieselben [ f” pen 11, Juli 1903, Vormittags werden au iraframier E Köni Oa ; : (GärTi immer Nr. 34, zur Haupts- E e a Bei unents{huldigtem Aus- bleiben werden dieselben auf Grund Sa 9 472 der Strafprozeßordnung von dem KöntgliHen Herrn Sivilvorsipenden der Grsayfomm e hie der Ankla in Qudwigsbur s t Geale lierten Leffe netten Gefän ‘verurteilt werden. ä L 7, April 1903. res as niglihe Erste Staatsanwalt. 490432] S Ladung. tigen: 1) Traugolt Ernst Prauske (Prauschke), ge- boren zu Rauno, zulegt daselbst,

werden auf den

von den 1) des

3. M. 36°02.

3753] D Uhr, vor die 111.

[4761]

2) Johannes Gustav Scherz, geboren zu Lübben,

des Bundesgebiets aufzuhalten, Vergehen gegen 140 Absaß 1 Neisstrafgesepb en

+ ga 2 G 9 Uhr, vor die erste Strafkammer des Königlichen Landgerichts Kottbus zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah § 472 der Strafprozeßordnung ivilvorsißenden der Ersaßkommissionen ushebungsbezixks Kalau vom b. Dezember 1901 PelobüngSWe 14, Januar 1903, 2) des Aushebungsbezirks Lübben vom 8. Januar 1902 Bee GR /

über die der Anklage zu Grunde liegenden Tat- sahen ausgestellten Erklärungen veturteilt werden.

Kottbus, den 2. Februar 1903. Königliche Staatsanwaltschaft.

In der Untersulhungssahe gegen den Musketier Alwin Hoffmanu Uk. der 6. Kompagnie 2. Ober- elf Infanterieregiments Nr. 171 geboren am Solo 1882 zu Mühlhausen i. Th., von Beruf osser wegen der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der d 356, 360 der Militärstrafgerihtéordnung der eshuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Colmar i. E / Gericht der 39. Division.

Der Gerichtsherr: H Schubert.

‘.

Beschlagnahmeaufhebung. Die unterm 21. Mai 1901 verfügte Beschlag- nahme des Vermögens des Ulanen Andreas Kampik

der 4. Eskadron Ulanenregiments Nr. 16 wird

uchs. Diesel 1903, Vormittags

[56618] Die

von LWwensprung,

e 23. Januar 1903 stens in dem auf

geo seine Rechte anz umelden 1

Veschluf

löschen werden. Seen den 10. Oktober 1902.

; 4622] ahnenflucht, wird auf Grund Das Amtsgericht Bremen hat am

den folgenden Beschluß erlassen:

den 7. April 1903. Herm. G. S

auck, Kriegsgerichtsrat. l

iermit aufgehoben. Bremeu, den 11. April 1903.

Stede, Sekretär.

/ ult, in Bremen, am 11. N 1902 über die am 31. März 1900 ausgegebe Nr. 20 841 der Deutschen Nationalbank in

grob é 1200, angeordnete Zahlungssperre

sachen, Zustellungen u. dergl.

Aufgebot. i

Potsdamer Straßenbahn-Gesellschaft, Aktien- esellschaft zu Potsdam, vertreten dur ihren ftand, die Direktoren Eugen Penning und Lölhöffel E das Aufgebot der Aktien der

Potsdamer Straßenbghn-Gesellshaft Nr. 4323, 4344, 4361 bis einshließlih 4370 nebst Dividendenscheinen Nr. 3 bis enl E O T rie er Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, - eg Ie den 10. Juli 1903, mittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Lindenjtraße 54/55, Zimmer 10, anberaumten Auf-

„und die

nden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung ter UÜrkunten erfolgen eo und die Ansprüche aus den noch niht fälligen Gewinnanteilscheinen er-

Königliches Amtsgericht. Abteilung 1.

heutigen Tage Die ai des Kaufmanns Hermann Gerhard Sul,

An

in Fi

Bre

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts :

Vor-

0T-

Ur-

4764] ( [ Der von uns unter der Firma Lebensversicherungs- bauk für Deutschland ausgefertigte Verficherungsschein Nr. 317 509, der am 27. März 1890 auf das Leben des Landmanns Johannes Ortmüller in Friedens- dorf i. Hessen über 1000 (A ausgestellt worden ist, ist nah einer bei uns eingegangenen Anzeige abhanden ekommen. Der unbekannte Inhaber dieses Scheins Tele jeder, der Rechte an der Versicherung urklundlidck nahweisen kann, wird aufgefordert, sich bis zum 10. Mai 1903 bei uns zu melden, da später geltend gemachte Ansprüche nicht berücksihtigt werden.

Gotha, den 9. April 1903.

Gothaer Lebensversicherungsbauk a. G.

Dr. Samwer. [4907] :

Den von uns ausgefertigten, uns als verloren an- gezeigten Versicherungs\hein Nr. 93 268, ausgestellt am 27. Februar 1893 auf das Leben des Herrn Ulrich August Franz Adolf Pöhl, Gutsadministrators in Faulenrost b. Gielow i. Mecklenburg, erklären wir nah erfolglosem Aufruf in Gemäßheit von § 15 E tuts fle tet e sgeenngebedingun en unseres

atuts für kraftlos. ir baben für oh : ein Duplikat ausgefertigt. h für obigen Schein

Leipzig, den 14. April 1903.

Lebensversicherungs-G esell «- Händel. Flenshaît L

Leipzig. Dr. V [67451] 4 Pas

her.

trag | d

rma

ovember ne Aktie

men, wird

Ausgebot. Die von der Deutschen Lebe 8 Sar )en Xeben8ver\\herungs N La Lmibgeritatta i197 uf da Leben ms ABaLTuarg Adolf Burger : es ausgestellte, auf Inh r in Jestetten ist verloren “i Baeazias lautende Police Nr. 40169

Auf Antrag der Erben des V

l es Versicherten, d. i Poiefine Burger, eb. Maier, und des Aktuars Af Durger, beide in Konstanz, ergeht hierdurch an den

unbekannten Inhaber der Urkunde die Auffo seine Ansprühe auf dieselbe spätestens

outag, den 15, Juni 1903, Vorm. anberaumten Termin bei dein un