1903 / 88 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dffentlih bekannt gemaht und alle diejenigen, welche hierbei irgend ein Interesse zu haben vermeinen, aufgefordert, sih spätestens in dem am Sonnabend, den 27. Juni 1903, Vormittags 11 Uhr, im Dienstgebäude der Königlichen Generalkommission u Königsberg i. Pr, Krugstraße Nr. 1 a., im

immer 17 vor dem ODberregierungsrat Dörell an- tehenden Termine mit ihren Ansprüchen zu meldèn, widrigenfalls sie die betreffende Auseinanderscßung, felbst im Falle einer Verleßung, gegen sich gelten “assen müssen und mit Einwendungen nicht weiter gehört werden können.

B. Folgende Kapitalabfindungen werden, gemäß “8 111 des Ablösungsgeseßes vom 2. März 1850

G.-S. S. 77), § 150 ff. der Gemeinheitsteilungs- ordnung vom 7. Juni 1821 (G.-S. S. 53), §8 460 bis 465 Allgemeinen Landrechts Teil T Titel 20, Artikel 113 des r Nas zum Bürger- lichen Geseßbuche und Artikel 89 des Preußischen Ausführungögeseßes dazu vom 20. September 1899 _(G.-S. 77), wegen der dabei besonders an- gegebenen Hypothekenforderungen bekannt gemacht und zwar: f ; y L

1. aus dem Negierungsbezirke Gumbinnen. a. Kreis Darkehmen.

Abfindungskapital von 453,60 6 für das Grund- Aud Brassen Blatt 1. ; __Gintragungen:

a. Abteilung IIT Nr. 3: 200 Tr. Darlehn nebst Zinsen für Grundbesiger Pliquett zu Wantischken, %Þ. A El Nr. 025830 Wir. oer d A väterlih2s Erbgeld nebst Zinsen für August Blank

zu Brassen. b. Kreis Löten.

Kaufgeld von 303,54 4 für das Grundstück Kowalewsken Band I Blatt Nr. 7, für Abtretung einer Fläche von 0,5059 ha zum Chausseebau.

Eintragung: Abteilung 1TI1 Nr. 9: 13 Tlr. (drei- zehn Taler) mütterliher Erbteil der Charlotte Koszinowski, welcher auf dem dato hier zugeschriebenen Grundstücke Koöwalewsfken Nr. 9 auf Grund des Erbrezesscs- vom 8. Januar 1841 haftet, cingetragen gemäß Verfügung vom 25. Juli 1852.

c. Kreis Ly. ____ Fischereiablösungsfapital von 948 A für das

Grundstü Sordachen Blatt 9 des Johann -_Christechowiß.

Eintragungen: - 8. Abteilung IIT Nr. 6: 49 Tlr. 29 Sgr. nebst Zinsen für Johann Aushwiß zu Lyck, i Ï _Þ. Abteilung II1 Nr. 7: 50 Tlr. nebst Zinsen für Michael Soboll zu Koszicken.

d. Kreis Niederung. __ Für Enteignung einer Fläche von 0,1212 ha auf- .gekommenes Abfindungskapital voa 225 A. für das Grundstück Adl. Linkuhnen Band 111 Blatt Nr. 51 der Gheleute Eduard Engel und Emma geb. Juel.

Eintragung: Abteilung IlT Nr. 3: 1500 M Darlehnsforderung nebst 6 9/9 Zinsen für die ver- witwete Frau Amalie Hutecker, geb. Tolksdorf, in

Insterburg. i 0. Kreis Stallupönen.

Für Abtretung einer Fläche von 17,06 a auf- gekommenes Abfindungskapital von 501 4. 56 A für das Gut Kryszullen der Eheleute August Kniep und Anna geb. Lang.

Eintragungen:

a. Abteilung IIT Nr. 47: 30000 4 Darlehn nebst 5 9% Zinsen und s

b, Abteilung 111 Nr. 49: 1315 4A 19 _Z rück- P Kaufgeld nebst 5 0/6 Zinsen für Frau Dr.

Naria Arlart, geb. Capeller, in Stallupönen.

11. aus dem Regierungsbezirke Königsberg. , a. Kreis Fishhausen. i

Entschädigung von 436 46 für das Grundstück

- Zimmerbude Nr. 32 des Martin Schöttke.

Eintragung: Abteilung 111 Nr. 14: 500 M ‘Darlehn mit 5 9/9 Zinsen für die Besißerfrau Klara Bremert, geb. Hasenpusch, zu Heide-Maulen.

b. Kreis Labiau. Entschädigungskapital von 500 (6 für das Grund- ftück Gilge Blatt 5 der George und Else, geb. Horch, verwitwete Gricksh, Kratteitshen Eheleute.

Eintragung : Abteilung 111 Nr. 1: 66 Tlr. 20 Sgr. fie O und Marie, geb. Neih, Schmidtschen Eheleute. L

Die Besiyer dieser Hypothekenforderungen werden aufgefordert, sih mit ihren etivaigen Ansprüchen spätestens in dem oben festgesetzten Termine

u melden, widrigenfalls sie ihres Pfandrechtes an den festgesezten Abfindungskapitalien verlustig gehen.

Königsberg i. Pr., den 8. April 1903.

Königliche Generalfommission für die Provinz Ostpreußen.

F S E E ECETSAANIS

uats- U.

P

| f nfall- und Jubvalid a Versicherung.

(4760) r bisherige Vorsißende des Vorstandes

Nachdem Zer erun 8anftalt Schlesien, Landesrat Der O m 1. April d. S6. in den Ruhestand getreten Kra e der Provinzialaus\{huß der Provinz Schlesien Ul, H) sen, den Landeshauptmann , Freiherrn von bes th fen, vom genaunten Tage ab befinitiv zum s Figendeu des Vorstandes der Landes-Ver- Born gsanstalt Schlesien gemäß § 74 des In- validenversicherungsgeseßes vom 13. Juli 1899 zu

; il 1903. Breslau, den 7. April 190 Pexsicherungsanstalt Schlesien. fende V

it

T

4 Verkäufe, Verpachtungen, | Verdingungen 2.

[1984] Bekanutmachung-

; ¿jahres 1903 vom Die im Laufe des Rechnung a9 beUbér-Gewehr: 1. April 1903 bis 31. März 1 S oitbaw entstehenden

abri Munitionsfabrik in i i Ca Materien; wie Blechschrott, le Dreh und Bohrspäne, eiserne und sgleras, qa r L 7 ftahlabfälle, Flußeisenabfälle und un e fue Pas tronenrahmen, Gußschrott, Messing, a a f e ing abfälle, Messingspäne, Rotguß, N otguß púne, nielkupferplattierte Stablabfälle mi Os 0 I / j i haftende Hartbleireste, Schweißeisenschrott, Stahl-

chrott in unbrauchbaren Cat Zinkblech, altes, eder, altes, Tau- und Strickwerk, Glühlampen, auszebrannte, Pappeabfälle mit und ohne anhaftende Blechklammern, Flußeisen, altes, Gußeisen, altes, Aluminiumbronzespäne, Blei, altes, Kupserdraht, alter, Oelrückstände aus der Kläranlage und Lack- rückstände sollen in öffeniliher Verdingung an den Meistbietenden verkauft werden, wozu auf Montag, den 4. Mai 1903, Nachmittags A Uhr, im Geschäftszimmer der Munitionsfabrik ein Termin anberaumt ist. / : j

Die Verkaufsbedingungen liegen daselbst zur Ein- sicht aus, können au gegen Erjtattung der Schreib- gebühren von 50 & in bar oder 10 „§-Buef- marken abschriftliß bezogen werden.

Für die einzureihenden Angebote ist das den Be- dingungen beigegebene Formular zu benugen. Spandau, den 28. März 1903.

Königliche Direktion der Munitionsfabrik.

[4759] Domäueuverpachtung. Das im Regierungsbezirke Hildesheim, Kreis Goslar,

belegene Domänenvorwerk Schladen, 493,8056 ha |

groß, darunter rund 442 ha Aecker und 29 ha Wiesen, mit einem Grundsteuerreinertrage von insgesamt 18 518,25 A, soll auf den 18 jährigen Zeitraum von Johannis 1904 bis zum 1. Juli 1922 öffentli meist- bietend verpachtet werden.

Zur Uebernahme der Pachtung ist ein verfügbares Vermögen von 230 000,00 4 exrforderlih; Pacht- bewerber haben sih über dessen eigentümlihen Be f fowie über ihre Befähigung als Landwirt möglichst bald, spätestens im Verpachtungstermine bei uns beziehentlich bei unserem Kommissar, Herrn Negie- rungsrat Dr. Tiede auszuweisen.

Das jeßige Pachtgeld beträgt jährli 31 708,14

Den Verpachtungétermin abei wir auf Diens- tag, den 9. Juni 1908, Vormittags 10 Uhr, im Sißzungsfaale des hiesigen Bezirksausshusses Zimmer Nr. 17 des Negicrungsgebäudes an- beraumt.

Die Verpachtunasbedingunzen, die Bietungsregeln, Karte, Grundstücköverzeihnis und der Entwurf ¿zum Pachtvertrage können an allen Wochentagen während der Dienststunden in unserer Domänen- registratur Zimmer Nr. 45 des Negierungs- gebäudes —, die Verpachtungsbedingungen au auf dem Domänenvorwerke Se eingesehen werden. Auch sind wir auf Wunsch zur Uebersendung der Verpachtungsbedingungen gegen Erstattung der Kosten bereit. Die Domäne kann nah Meldung beim derzeitigen Mitpächter Herrn v. Kausmann be- sichtigt werden. ®

Im Bietungétermine wird das Domänenvorwerk zweimal zum Ausgebot gebraht werden, und zwar zunächst unter Zugrundelegung der festgestellten Be- dingungen mit der nah § 2 Abs. 2 ‘des besonderen Vertrages dem Pächter obliegenden Verpflichtung, von dem abziehenden Pächter das Inventar zu über- nehmen, und mit dem § 35 11 der allgemeinen Be- dingungen von 1900, odann unter Zugrundelegung der festgestellten Bedingungen ohne jene Bestimmung und ohne den § 3511 der allgemeinen Bedingungen von 1900.

Hildesheim, den 7. April 1903.

Königliche Regierung. Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. Knickenberg.

5)) Verlosung Ax. von Wert- eh: papieren:

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

(TO2OD Bekanntmachung. :

Bei der’ am 12. Dezember d. J. für das Jahr 1903 planmäßig - bewirkten Auslosung der Rösfseler Kreisanleihescheine sind folgende Nummern ge-

zogen worden: Ux. Ausgabe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 17. März 1879.

Buchstabe A. Nr. 9 über 5000 M L Mi A 200‘; 5 Me 2 20e 2 E 2005 " D E. v 40 w . . 200 S

Summa 5600 M. VV. Ausgabe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 16. Januar 1880.

Buchstabe W. Nr. 5 über 2000 M y B: 9e 2 S000 l Bi: ¿036 q e S000 EB. v 37 " 2000 " " D, u“ 9 u 500 e L I A 200 ,„ 7 M O 200

Summa 8900 M.

Diese ausgelosten Kreisanleihescheine werden hier- durh zum L. Juli 1903 mit der Maßgabe gelündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die Zinsen- zahlung aufhört und -die nicht zurügegebenen Zins- scheine bei der Nüclzahlung des Kapitals in“ Abzug gebracht werden.

Die Einlösung erfolgt bei der Kreiskommunal- kasse in Bischofsburg und bei dem Bankhause S. A. Samter Nachf. in Königsberg Pr.

Restanten: „Keine“. z

Der Kreisausschuß des Kreiscs Nöfsel.

[4757]

Gothenburger 4°/, Stadtanleihe v. 1899. In der heute im Beisein des Notarius Publikus vorgenommenen Auslosung wurden folgende Obli- gatiouen der Gotheuburger Stavtanleihe von 1899 zur Nückzahlung per A, Aug. L908 gezogen:

Ser. A. Nr. 43 56 298 403 449 533 u.- 537.

Ser. #8. Nr. 119 164 170 171 236 443 579 598 642 u. 743. :

Ser. ©. Nr. 49 116 184 205 207 236 305 u. 371.

Von 0 ae E Obligationen sind noch nicht eingelöst:

per ‘1. Aug. 1902: Ser. B. Nr. 121 u. 162.

Die Stücke werden eingelöst: in Gotheuburg bei der Stadtkasse, in Hamburg von den Herren M. M. Warburg & Co., in London bei der Loudoner Joint Stock Vauk, Limited, Loth- bury office und in Amsterdam bei der La- bouchere Oyens & Co.s Bauk.

Gothenburg, 7. April.

Die Finanzkammer.

[76050] Auslosung

vou Obligationen der Stadt Hildesheim.

L. Ausgabe. 2

Von der dur Allerhöchstes Privileg vom 16. April 1889 genehmigten Auleihe der Stadt Hildesheim find laut notariellen Protokolls vom 17. d. M. die nachbezeichneten Obligationen ausgeloft, und werden dieselben hiermit zur Rückzahlung auf den 1. Juli 1903 gekündigt. É

Die Auszahlung erfolgt gegen Rüklieferung der Schuldverschreibung und der Zinsscheine der späteren Fälligkeitstermine vom L. Juli 1903 an bei unserer Kämmereikaffe, jedoch können die Obli- gationen auch bei den Bankfirmen Gebr. Dux und Hildesheimer Vank in Hildesheim, Han- uoversche Bauk in Hannover und Delbrück, Leo & Co. in Berlin eingelöst werden.

Auégelost sind von

1) Lit. A. über 1000 Æ die Nummern: 87 107 136 163 172 178 234 269 323 329 355 392 396 399 474 486 533 536 544 567 574 578 594.

2) Lit. V. über 500 Æ die Nummern: 11 14 4558 86 95 97 123 124 135 136 178 200 228 300 312 316 355 380 426 439 446 516 532 620 626 700 711 747 765 769 806 917 918 921 973 975.

3) Lit. ©. über 200 (A die Nummern: 14 16 22 33/85 118 135 142 155 167 171 187 217 244 280 291 314 335 376 417 418 419 420 427 442 443 463 470 572 577 602 639 701 727 733 743 769 772 ‘777 798 808 904 959 967 985 989 991 1010 1011 1035 1036 1043 1100 1106 1115 1130 1220 1224 1304 1335 1342 1404 1424 1448 1501 1528 1543 1569 1670 1716 1732 1741 1784 1832 1860 1918.

Von früheren Auslosungen sind uoch uicht eingelöst:

Ut: A Nre- 37:

Lit. C. Nr. 65 273 990 1170 1523.

Hildesheim, den 17. Dezember 1902.

Der Magistrat.

Struckmann. [76051] Auslosung von Obligationen der Stadt Hildesheim. * V. Ausgabe.

Bon der durch Allerhöcstes Privileg vom 1. April 1895 genehmigten Anleihe der Stadt Hildesheim sind laut notariellen Protokolls vom 17. d. M. die nachbezeichneten Obligationen ausgelost, und werden dieselben hiermit zur Rückzahlung auf den 1. Juli 1903 gekündigt.

Die Auszahlung erfolgt gegen Rüklieferung der Schuldverschreibung und der A a6 der späteren Fälligkeitstermine vom L. Juli 1903 an bei unserer Kämmereikasse, jedoch können die Obli- gationen auch bei der Hildesheimer Bank in Hildesheim, der Generaldirektion der See- handlungs-Societät zu Berlin und dem Schaaff- hausen’scheu Bankverein zu Berlin und Cöln. eingelöst werden.

Ausgelost sind von

1) Lit. A. über 2000 # die Nummern: 151 167 222 248 277 314 329 340 446.

2) Lit. B. über 1000 s die Nummern: 69 96 152 361 387 389 390 402 408 459 534 715 735 766 882 905 991 1008 1016.

3) Lit. ©. über 500 4 die Nummern: 78 97 102 149 173 383 410 586 610 623 660 674 678 752 782 815 850 937 987 1053 1114 4157 1223 1288 1415 1480.

4) Lit. D. über 200 Æ die Nummern: 66

70 103 107 155 233 277 322 .350 476 537 558 N E 944 R io fi bi on früheren Auslosungen sind uoch uicht

ciugelöst: 9 ur anti

Lit. Av Vir: 183 3460:

Lt Q. Mr. D17 084 011:

Lit. D. Nr. 432 459 503 546 594.

Hildeëheim, den 17. Dezember 1902.

Der Magistrat. Struckmann.

[84439] Bekanutmachung.

Bei der- für das Jahr 1903 auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 7. November 1887 plan- mäßig bewirkten Auslosung der Sensburger Kreisanleihescheiue sind folgende Nummern ge-

zogen worden: Lit. A. Nr. 31 über 1000 Lit. A. Nr. 62 über 1000 4 Lit. W. Nr. 105 über 500 Lit. B. Nr. 106 über 500 Lit. W. Nr. 107 über 500 Lit. W. Nr. 121 über 500 Lit. x. Nr. 125 über 500 Lit. ©. Nr. 1 über 200 M Lit. €. Nr. 6 über 200 4 Lit. C. Nr. 10 über 200 Lit. C. Nr. 36 über 200 M Lit, ©. Nr. 72 über 200 Lit. C. Nr. 82 über 200 M. Lit. ©. Nr. 92 über 200 Lit. C. Nr. 181 über 200 Lit. ©. Nr. 207 über 200 Lit. C. Nr. 216 über 200 Lit, C. Nr. 276 über 200 M4 Lit. ©C. Nr. 300 über 200 M Lit, ©. Nr. 341 über 200 #4 \

Diese ausgelosten Kreisanleihesheine werden hier- durch zum L, Juli 1903 mit der Maßgabe ge- fündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die Zinsen- zahlung aufhört und die niht zurückgegebenen Zins- scheine bei der Nückzahlung des Kapitals in Abzug gebracht werden. :

Die Einkösung erfolgt bei der Kreiskommunal- kasse zu Sensburg und dem Bankgeschäft von S. A. Samter Nachfolger zu Königsberg i. Pr. Sensburg, den 15. Januar 1903.

Der Kreisaus\huf. y. Schwerin.

[74910] Auslosung von Anleihescheinen der Stadt Uerdingen.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 24. Januar 1887 ausgegebenen Auleihescheinen der Stadt Uerdingen sind am 13. d. Mts. folgende Nummern ausgeloft worden:

a. Nr. 327 138 151 71 242 319 94 2 über je N os 86 29 122 u

þ. Nr. 10: 2 20 136 über je 500

A M5 t s: 200 M. : T

ie Rückzahlung der Beträge erfolgt am L,

1903 bei der hiesigen Stadtkasse. Juli

Uerdingen, den 16. Dezember 1902,

Der Bürgermeister: ldehoff.

[74261] Bekauntmachung. Am 11. d. Mts. sind nachverzeichnete 8X prozen' Kreisauleihescheiue 1V. Ausgabe vorschriftsmä ausgelost: Buchstabe A. Nr. 36 und 75 über je 1000 M4 Buchstabe W. Nr. 3 46 53 113 141 171 218 219 249 „und 358 über je 500 M Buchstabe C. Nr. 61 70 151 165 214 236 243 283 321 340 380 460 500 554 654 707 756 758 855 946 und 956 über je 200 M. j Diese Anleihescheine werden den Inhabern zum 1. Juli 1903 mit der Aufforderung gekündigt, egen Nückgabe der Anleihescheine nebst den Zins- feinen Nr. 15 bis 20 sowie zugehöriger Anweisung den Nennwert der Anleihescheine bei der Kreis- fkommunalkasse hierselbst am gedahten Kündi- ungstage, mit welchem die weitere Verzinsung auf- bört, in Empfang zu nehmen. Rückständig find folgende Kreisanleihescheine: C. Nr. 545 über 200 #4 Kündigungstermin 1. Juli 1898 —, C. Nr. 548 über 200 4 Küns digungstermin 1. Juli 1900 —, C. Nr. 546 über 200 Kündigungstermin 1. Juli 1901 —, C. Nr. 968. über 200 Kündigungstermin 1. Juli 1902. Soldin, den 12. Dezember 1902. Der Kreisausschuß des Kreises Soldin. Dr. Krummacher.

[4688] Brüxer Kohlen-Bergbau-Gesellschaft.

Die Ausgabe der neuen Couponbogen zu den Aktien der Brüxer Kohlen - Bergbau - Gesellschaft

erfolgt ab 15. April 1903 für Oesterreich: durch die K. K. priv. allgem. SU erei, Boden - Credit - Anftalt in

ien, für Deutschland: dur die Berliner Bauk

in Berlin, und sind die Talons der alten Couponbogen arith- metish geordnet für Wien mit einfacher Konsignation, ,_ für Berlin mit doppelter Konsignation einzureichen. Wien, am 9. April 1903.

Der Verwaltungsrat.

(Nachdruck wird nicht honoriert.)

41/,9%/, Bosnisch herzegowinische

Eisenbahn Candes-Anleihe v. I. 1898.

Von obiger Anleihe sind gegen die Tilgungsrate

per 1. April 1903 von uns die Obligationen

Serie A. Nr. 9914—9934 à 200 ,—,

Serie B. Nr. 3967—3974 à Æ 1000-—,

Serie C. Nr. 49599—4967 à # 2000 ,—,

Serie D. Nr. 993 à 2 5000 ,—,

Serie E. Nr. 100 à / 16 000,

zurückgekauft und entwertet worden.

Wien, den 1. April 1903. [4758] Das K. u. K. Gemeinsame Ministerium in Angelegenheiten Bosnieus und der

Hercegowina.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust v papieren befinden sich ausscließli-h in UnterabteilngA

[4199]

“„Ascania“ Chemische Fabrik zu Leopoldshall Actien-Gesellschast vormals F. R. Kiesel. Silars am 31. Dezember 2902.

Aktiva. 6 A Generalgrundstück- u. Fabrikkonto A 182 144,— Abschreibung . . . : „_12144,—| 170000 Konto für Neubeshaffungen dlies ferde- und Wägenkonto. ...,.. T loten F 102 349/09 Ration omo C S 82 705|— Effektenkonto E S 31 223/50 Solawechselk'onto, Debitor. . . …. 100 000|— Kalsatonto S C r T 1164/80 ü 487 114/39 a. MttlentapitallonO s s 276 000|— Hypotbelentouto C N 40 000|— Reservefondskonto L 27 600|— Spezialreservefondskonto . . . . .. 2 600|— DIbtbeiDentonlo s e s 915|— Soldwebelonlo L 100 000|— Ten A S 3 596 05 Méingewmnn 2 36 733!34 487 444/39 Getwtvinn- und Verlustkonto. E r a Unkostenkonto: Verwaltungskosten aller Ärt,} . A tine an den Aufsichtsrat - . . | 9 952/94 Generalgrundstück- und Fabrikkonto: Ab- réibitid A s S Li u e T LZ Ad Reingewinn, der si wie folgt verteilt:

antiemekonto : 109%/9 von A 36 618,78 _ i M 3661,87 Spezialreservefondskonto :

SMUVENUNG a e o dres Dividendenkonto: A. 49/0 Dividende 11 040,— 40/6 Superdivid. 11 040,— , 22 080,— |

Ia E a s 6 s e „7 D9LAT 36 733 34

Kredit. (2459028 s E L s s 114/56 Veberschuß der Fabrikationëkonti * 45 932 08 Berent R M 4507| } Pacht- und S s 410 Dividendenkonto: Verfallene Dividende , 126\—

Der F sihtörat, Die Dixektion A. Jena heodor K i s Vorstehende Bilanz sowie das Series Verluß: geführten Bageprüt und mit den ordnungsm BüUche ü h eros tn der Gesellschaft übereinstinm Leopoldshall, den 16. März 1903, Philipp Themal.

E