1903 / 90 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

M i:

ÿ

\

| Alle Postanftalten nehmen Bestellung an; für Berlin anßer f den Postanstalten und Zeitungsspeditenren für Selbstabholer anch die Expedition 8W., Wilhelmftraße Nr. 32. Einzelne Unmmern kosten 25

‘Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 d.

Hionta,

90.

Juhalt des amtlichen Teiles: Ernennungen 2. Deutsches Reich.

Vekanntmachung, betreffend die zur Beglaubigun i

t g dur die

eleftrishen Prüfämter im Deutschen Reiche ugelassenen Systeme elektrischer Meßzgeräte.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und onstige Personalveränderungen. : Beseb, treffend die Erweiterung des Stadtkreises Münster. nntmachung, betreffend die Auslegung der Wählerlisten

für die Neuwahlen für den Reichsta

Betanntmachung, betreffend die ‘Pareto des preußischen

An. tsschuldbuhs im abgelaufenen Geschäftsjahr. ies die Ausgabe der Nummer 11 der „Geseh»

Ait

Eitori Deutsches Reid. eine Majestät der Kaiser haben Allergnädigft geruht: den praktischen fas 4 Regierun Arzt Dr. Sannemann zum Kaiserlichen ennen, 09ral und Mitalicd des E is zu s

Bekanntmachung.

“tri Auf Grund des 10 des Gesehes, betreffend die elek

G Maßeinheiten, vom 1.

geräte a die folgenden Systeme elektrischer Mek-

a) Umitalgaliee Hl G p Yiugiagälerfabrit , Aron in Charlottenbur Geg

a er nehrvhasigen M Walen E und N, der Elektrizitätszählerfal ETE rlottenburg, ir Gleichstrom, Form &W, GWU, GB T9 ator er fiáts-Attiengesellschaft vormals Schueert Co. in Nürnberg.

die gDiese Systeme haben vorstehender Reihenfolge entsprechend

lten. 1 ummern 1, 2, 3 erhal s schreibungen erfolgt in der

Eine Bekanntmachun ] Elektr i chrift, von deren Verlagsbuch andlung Qelius Bien De Berlin N., Monbijouplay 3) Sonder- bezogen werden können. Charlottenburg, den 18. März 1903. j Der Präsident der Phosifalisch-Technischen Reichsanstalt. ohlrausch.

S

Königreich Prensen. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

He Gerichtsassessor Rex roth in Saarbrücken zum Land-

aselbst, : : :

Am den Gericstta essor' Nebelung in Königsberg i. Pr. zum iter i isburg, s .

i Uen Gerichtöa essor Len, dzian in Königsberg 1. Pr. zum

gricht ichwill hter in Wis, G änther in Berlin zum Amts-

den Gerichtsa E rihter in Frankfurt a. Oder art in Züterbog und

der, i die Gerichtsassessoren Dr. Stein Dr. K Ÿ fesso idemühl zu

u j ne tsrichtern in nesen, D a RN e Kropp aus Rodenberg zum Amts- ritter in Le

den Gerichtsassessor Bödiker in Lehe zum Amtsrichter in Buer

den Gerichtsassessor Dr. Seligmann in Frankfurt a. M. dum Amtsri o N s, M den chtsassessor Loewenstein in Frankfurt a. M. dum Amtsrichter in L H das iw Gerichtsassessor Prang in Cöln zum Amtsrichter e dic Geri Mecke in Bonn und Zimmers mann, in D jedo u Amtörichtern Sh SUC in Cöln und i . v0 ves era pin Ea Î eaheim zu Amtsrichtern in M.-Glad- U . in Fen eTerichidussesr S A Mayen zum Amtsrichter arbrücken zu ernennen, 10w » ndgerichtsdirektor Dr. Leuschner in ah; genehmigen, daß der Bi 1 in Berlin verseßt werde.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Landrat Bra in F

nsterburg zum Oberregierungsrat, den Regierungsasses}o Be jur. Nek ig Jahanniaburg zum Landrat und

den bisherigen Hofkammerassessor Eismann zum Hof- kammerrat zu ernennen, sowie

dem Direktor der Elisabethenshule und des städtischen Lehrerinnenseminars in Frankfurt a. M. Dr. Karl BETern den Charakter als Schulrat mit dem Range eines\Nats vierter Klasse zu verleihen.

Me E Ps betreffend die Erweiterung des Stadtkreises Münster.

Vom 31. März 1992.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen, unter Zustimmung der beiden Häuser des Landtages Unserer ey was folgt: M E

SL

Mit der Stadtgemeinde und dem Stadtkreise Münster werden, unter Abtrennung von dem Landkreise Münster, auf | Grund der in den Anlagen unter T bis IIT abgedruckten Ver-

träge vom W. April 1902*) vereinigt: 1) die Landgemeinde Lamberti, 2) von der

Gievenbeck und Uppenberg,

3) von der Landgemeinde St. M des Vertrags zu 11] näher bestimmte

M 4 4 im c i 81. ä Grof bon Yâl w Dl Sus R lee S Niet ee Bb

von Hammerstein. Möller. Budde.

Justizministerium.

tsanwalt Jonas in Eberswalde ist zum Notar ien a e des e aeriis. mit Anweisung seines

ür den Bez 6 L nd mtssihes in E iet Meyer ‘in Werl andesgerihts Hamm, mit

der Rechtsanwalt eines Amtssißes in Werl, ernannt worden.

um Notar ir den Bezirk des Ober An

weisung

¿sterium der geistlihen, Unterrihts- und N Medizinalan gelegenheiten.

irektor der Chirurgischen Universitätsklinik, Pro-

Le Bier in Bonn ist zum Medizinalassessor bei dem

dizinalkollegium der Rheinprovinz ernannt worden. j

r Regierungsbaumeister Shmid in Marienburg E

zum Provinzialkonservator der Provinz Westpreußen bestellt

worden. ie E

esanglehrer des Gymnasiums in Waldenburg,

din, E Tschirh ist der Titel „Königlicher Musikdirektor“ verliehen worden. :

i ium für Landwirtschaft, Domänen - Minlster f und Forsten. Der bisherige Oberlandmesser Richard empél in i m Königlichen Vermessungsinspektor ernannt E Jim ift eine etatsmäßige Vermessungsinspektorstelle bei der Gèneralkommission in Hannover verliehen. i berförster stelle Kolpin im Regierungsbezirk Dittdati L 1 Juli 1903 anderweit zu beseyen.

Ministerium des Junern. Bekanntmachung.

Nachdem Es Verordnung vom 28, März d. J. Reichsgesehbl. S. nd ‘eve i r ‘den Nei

*) Die Anlagen zu diesem Gese

S. 109ff. sind hier nicht abgedru i \. „Geset;sammlung® 1903

ndgemeinde Ueberwasser die Bauernschaften

aut das n Eingange 2519 Ronen E

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Insertionspreis sür den Raum einer Druckzeile 20 Juserate nimmt au: die Königliche Cébativa

des Dentschen Reihsauzeigers und Königlich Prenßischen Staatsanzeigers Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 22.

reglements vom 28. Mai 1870 fest, daß die Auslegung der ählerlisten am: MRORLRSS den 18. Mai d. 3,

hein je

14. April 1903. Der Mintster des Znnern. Mens: von Bischoffshausen. Der Oberr RNegierungs- prásidenten in “oge dtr gra MN

Dem Landrat Dr. jur. Kauß is das Landratsamt im Kreise Johanniéburg übertragen worden.

Hauptverwaltung der Staats\hulden.

Bekanntmachung. Das Preußische Staats\huldbuch ist auchFin dem Ende März d. J. abgelaufenen Geschäftsjahre seitens der Be- { siger von Sczuldver] reibungen der fonsolibierten Staats- On lebhaft in Anspru genommen worden. je Zahl der eingetragenen Konten vetrug Ende Mürz 1901: 28909 über 1405168250 M, | 1902: 930887 L577 323 650 M, sie ift bis Ende rif 1903 auf 31 383 über 1 629 887 50 M Kapital gestiegen. Von diejen Konten entfallen 86 Proz. auf Kapitalien zu 50000 (h und 14 Proz. auf grô Kapitalsanlagen.

S aliée biess Papi ‘cine dauernde i ibnen, so lange ie fes nicht selten

aufende Verwaltungskosten werden von den Konten- inhabern nit erhoben. Für jede Einschrift ist ein ‘ein- maliger Betrag von 25 nnig für ede angefangenen 1000 M des “7 ru0AG Et über den verfügt wird (mindestens 1 M) zu zahlen. i i

Df Ls uns herausgegebenen „Amtlichen Nachrichten über das Preußische Staatsshuldbuh“, welche über Zweck und Einrichtung des Schuldbuchs Genaueres enthalten, fönnen durch jede Buchhandlung oder direkt von dem Verlage J. Guttentag, G. m. b. H., Berlin, für den Preis von 40 4 oder durch die Post frei für 45 Z bezogen werden.

Berlin, den 8. April 1903. der Staatsschulden. offmann.

onseis Ie apa Anlage bilden, und welche Kapital und

unbedingt fihern wollen, der Recht von dem jeweiligen Be der

und Zinsscheine ab ist, Diethebl oder sonstigcs Abhandenkommen dieser entsteht.

Hauptverwaltun von

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 1 S E L E vie Eenetnne » : das ey, betreffend die Erweiterung Hos Stabefürtses Münster, vom 31. März 1903 e Berlin W., den 17. April 1903. Königliches Geseysammlungsamt Weberstedt,

; 111 bestimmt worden ist, daß die en für den Reichstag am 16. Juni d. J. vorzunehmen A weigaeen, auf Grund des § 8 des Wahlge})ezes tag vom 31. Mai 1869 und des L 2 des Wahl-

—- Nichlamtiliczes. Deutsches Reith. Fd „Fen has Berlin, 17, April | Ob Ler Vverhofprediger D). Dryander i nit Ua eritalien abgereist e —_— E

ett Ee L er Ee V

Î |