1903 / 90 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aden. Mfacete, Kerl. un Fundsaen, Zuftellunger Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen -

1. D S. 4. 5. Verlosung 2. von

u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

8. Niederlassung 2c. 9. Berlin 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6. Kommanditgesell auf Aktien und Aktiengesellsch- L Ee i

von

1) Untersuchungssachen.

ekanntmachung. B für fabr iktia ide Infant. Josef Hacker der 8. Komp. K. 14. Infant.-Regts. befindet sich niht mehr M Zuftande der Fahnenflucht. ber iht der K. B. 5. Division.

E L) 9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Ra) Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des fes Nr. 4 c. p. in Strafen, ist zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Teilungsplan und zur Vornahme der Verteilung Termin vor dem unterzeihneten Gericht auf Sonn- abend, den 2. ai 1903, Vormittags

g S. den 8. April 1903. Gh. Mel. Amtsgericht.

Vekauntma g. “Au Grund des § 367 des Hantelagesezbuchs wird bekannt gemacht, daß im Monat April 1903 Certificate Idee 100 Aurora West United Gold Mete Tiber f 5 v “ana Main Reef tate Ld. ares, Gertifcate über 100 Nerv Rietfontein Estate Gold Mines Ad. res, auf R Martin Magnus, Haitburg, lautend, nebst je einem von Martin Magnus ge- zeichneten T E E geraten sind. Hamb I A Mur s- Die Polizeibehörde. [4645

Beschluß. 5 i i i & Nadenheim in Ä ait R Bri Falznuiden Wechsels: [s U E E Mh a x ¿F ie gegen D E Ordre von uns felbst

solchen auf Rechnung

L

den Wert und stellen aut Bericht

gez. Carl Bofsert

für tot zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 26. März 1904, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht hier, Klosterstr. T7178, T11 Tr., Zimmer 6/7, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Kobeßerz nog erzu en wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Berlin, den 4. April 1903.

Königliches Amts8gericht 1. Abt. 82.

5242] tragt :

B Ra T September 1833 in Brickeln ge- borenen Detl “mean Soha des wailand Hans Dunklau daselbft,

Y d E Friedrih Gebhardt, geboren am 3. Oktober 1840, Sohn des Tischlers Zeharn Peter Gebhardt in Soesmenhusen und der Antje, geb. Schuld

3) E Peter Kuhlmanu aus Soeëmenhusen, ge- E Ti eg oi boren am 25. Ja

4) d aul Nicla nter, ge 5. Ja- Vos. E in : daselbst Sohn des Arbeiters

Christian Günter dafe

5) den Friedrich Christian Günther, geboren am 8. Novem r 1841, E, des Arbeiters Christian

ünther in Brunsbüttelhafen, E zk Johann Hermann Landsmaun, geboren am 27. Februar 1845 in Brunsbüttel, Sohn des Bäckers Friedrich Landêmann daselbft,

7) den Carl Hinrich Landsmann, geboren am 27. November 1852 A Sohn des

äders Lantsmann dafelbii, , J “anitte sämtlich unbekannt abwesend sind, für tot zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, den 9. Dezember 1903, Vorm vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, Ugen die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, gekt die Aufforderung, spätestens im Auf- gtbotstermin m Erba AnS ge zu machen.

delak, den 7. S Königl. Amtsgericht.

(5

24 Aufgebot. D Pfleger Maurer Paatin Kroneberger in Kiedrih hat beantragt, den verschollenen Anton Berg von Kiedrich für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene

[

abhanden Wechsels | wird dert, si spätestens in dem auf den ä I e PO. c D u 03. Vormittags 9 Uhr, vordem des Maier aufgefordert, tens im | unterze

derx Í

E m Königliches Amtsgericht.

[5240] j

Der briefes vom 7. Oktober 188

Reinhold Schwanke in Berlin eingetragenen Erbteils

Vor- | zu melden, widrigen a alls | Tod des Verschollenen zu erteilen

Aufgebot. Ackerbürger Richard Abraham in Labischin hat das Aufgebot des verloren gegangenen Hypotheken-

über die auf dem Grundbuchblatt des Grundstücks Labischin 245 in Abteilung 1X unter Nr. 2 für den Fabrikaufscher

olgen oder

Feriadgen eht Aufg Mbtecnine

neten Gericht änberavmten Aufgebotstermine die Todeserklärung erf wird. eufalis Auskunft über

An alle,

die Aufforderun ens im dem Gk A ra Maé: Eltville, den 30. Mär 1903. König] zal [5325] ufgebot. hat beantragt, den vers{chollenen Eduard Hierontmus

Siebeumann , zulegt wohnhaft in New York, Nordamerika, für tot zu erklären. Der bezeichnete

i - | Verschollene wird aufgefordert, testens i post von 1500 H, die durch Abtretungsurkunde vom s hey 1e po dl ed r “g: Mang

6. Oktober 1902 auf den Antragsteller übergegangen t Der Inhaber der Urkunde wird auf-

pätestens in dem auf den 17. Juli 1903, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- neten Geriht anberaumten Aufgebotstermine eine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen,

, widrigenfalls die Kraftloserklärung dec Urkunde er-

ist, beantra gefordert,

folgen wird. Labischin, den 8. April 1903. Königliches Amtsgericht.

[52 Aufgebot. i

Me Der Landwirt und

\{ließung

1) des Ziegelstreihers Friedrih Wilhelm Heder- | 1

mann, j FEOA 2) der Sophie Emilie Hedermann und 3) Anna Friederike Hedermann

als Eigentümer von drei Achteln des im Grundbuche von Kochstedt Band 28 Blatt 898 eingetragenen „Auf der Haide Nr. 48d. Aker von J 927 des Bürgerlichen Gesehz-

bus beantragt. Dec Ziegelstreicher erie: Wilhelm r E e ots

riederike Hedermann, die im Grundbuche en R sind, werden aufgefordert, 10, Juni 1903, Vor- Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an- zumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung erfolgen

Grundstücks: 1 16 a 43 qm“ gemäß Hedermauzt, die Sophie Emilie als Eigentümer eingetragen spätestens l tem auf den ittags j i e E eermadltn Aufgebotstermine ihre Rechte wird. : / elu, den 8. Aptil 1903. A M Königliches Amtsgericht. Abteilung J. 5241 Aufgebot. E Der Magifirat der Stadtgemeinde Erfurt z1 l t das Aufgebot der angebli in ihrem Eigenbesiß dlichen, in der Gemarkung von Erfurt am Wilhelmsplayz belegenen, in der Mutterrolle xt Art. Nr. 4469 eingetragenen Wegefläche XartbI, 84 Parz. Nr. 972/44 von 27,45 a beantragt. lle Personen, welche das Eigentum an der vorde- neten Grundstücktsparzelle in Anspru nehmen, “dem up uit aufgefordert, ihr Recht spätestens in —_ AA vor A 1903, Vormittogs = ieg gese Weie) m ‘wer’ i :

m d alls e mit G S L : werden ausgeschlofsen [5239]

l 1903. j

v s. Ü Dec Freiherr von ebot. bruch, Kreis Friedland, BitybaSnen bei Schön,

Münsterberg und se

die verschollenen Geschwister Au l Mueusterberg, Kinder des (n Anh A i Jahre in Allenburg (Kreis E wohn oe i seiner Ghefrau,

Kalweit, leßter Wohnsiß unbekannt,

Zimmermanns

Glifabeth geb.

2 Stellmachermeister Karl Scheller in Kochsledt, vertreten durch den Rebtsanwalt Franke in Egeln, hat das Aufgebot zum Zwecke der Aus-

zu Erfurt

auf Samstag, den 7. November 1903, Vorm. 10 Uhr, bestimmten Termin vor dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Freiburg, den 7. April 1903. Gr. Lat, (gew) Merkel. ; Dies veröffentlicht : Der Gerichts\chreiter Gr. Amtsgerichts: (L. 8) Frey. (5243) Aufgebot. Der Barbier August Bremer in Hasselwerder, als

Pfleger für die im folgenten genannten onen, hat beantragt; die veriGdllenen Gebrüder: s

) Iohann Quast, geb. am 9. Februar 1847, 2 Soran Hinrich Quast, e am 26, De- zember 1860

zuletzt wohnhaft in Hasselwerder, Kreis Jork, für tot zu erklären. Die bezeichneten Ver)chollenen werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 4. No- vember 1903, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Tod ärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, er- geht die Aufforderung, spätestens im Au gebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Jork, den 9. April 1903. i

Königliches Amtsgericht.

[5237] Aufgevot. Mortin Mayer, geboren am 8. September 1850, vnd Karl Mayer, ate am 5. November 1854, Söbne des in den 1870 er Jahren als Grenzaufseher in Kehl angestellt gewesenen, im Jahte 1883 in Balg (Baten) gestorbenen Wilhelm Mayer, welche vor etwa 30 Jahren ausgewandert sind, werden, nachdem seither keine Nachricht von ihrem Leben ein egangen ist, auf Antrag ihrer Schwester Karolina Stengel, eborene Mayer, in Karlsruhe aufgefordert, spätestens im Aufgebotêtermine, der auf Freitag, den 23. Oktober d. JI., Vorm. 11 Uhr, fest- geseyt wird, zu melden, widrigenfalls sie auf Grund der §8 13 und 14 des B. G.-B. sowie der §5 960 ff. Z.-P.-O. für tot erklärt würden. Auglels) weren âíle Personen, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, aufgefordert, pätestens im Aufgebotstermine hiervon dem Gerichte nzeige zit erstatten.

ey, den 11. April 1903.

Großh. Amtsgericht. gez.) Leon ard.

ies veröffentlicht: L Ko pf, Großh. Amtsgerichtssekretär.

[5247] Aufgebot. Det am 8, Feeúare N t Lutter a. Bhbge. ge-

Friedrich E a me /fererita außgewandert und es is seit Ende ehziger I, e kei Rathricht von seinem Leben

eingegangen, so daß er als verschollen zu betrachten i E Bon L e Stelle desselben, der Ehefrau des Schäfer Konrad Hille, Karoline geb. Schmidt von hier, die an ter Todeterklärung ein rechtlihes Inter- esse hat, ist nah Glaubbaftmahung der zur Be- gründung des Antrages erforderlichen Tatsachen be- antragt, den Verschollenen im Wege des Aufgebots- verfahrens für tot zu erklären. Der 1c. Schmidt wird daher aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 10. November 1903, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht stattfindenden Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird; desgleichen werden alle die- enigen, die über Tod oder- Leben des Verschollenen Vuetanft u erteilen vermögen, Muigeforvert, solche Auskunft spätestens im Aufgebotstermin dem unter- zeichneten Gericht zugehen zu lassen. Lutter a. Bbg., den 3. April 1903. Herzogliches Amtsgericht. [52 A

46 j a Antrag der Witwe Marie Boyck, geb. Schulz, in Brooklyn (Amerika), verireten durch den Rechts- anwalt Jacobfohn hier, wird deren Bruder, der Seefahrer Heinrih Benjamin Schulz, welcher zu- leßt in Bommelspitte wohnhaft, dort je etwa 30 Jahren als verschollen geführt wird, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin den 4, No- vember 19083, Bormittags A Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 11, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. ugleih werden alle diejenigen, welche Auskunft über ben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht davon Anzeige zu machen. Memel, den 7. April 1903. Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

45] K. W. Amtsgericht Waiblingen. (p29) Vufgebot. E

Der Kaufmann Friy Siebenmann in Günterethal

n Sachen der Todeserklärung des am 24. Juni 1819 in Beinstein geborenen, seit ca. 12 Jahren vet- \{ollenen Johannes Jakob Max ergeht hiemit die Aufforderung :

a. an den Verschollenen, sh spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird ;

b. an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maten.

Auf, bolz at nts auf Freitag, den 16. over - Vormittags 11

Den 4. April 1903. L YE

Amtörichter Gerok. [5244] K. W. R Waiblingen. ufgebot.

In Sachen der Todeterklärung des am 26. s tember 1834 in Waiblingen geborenen, seit Sihe ci 10 Jahren mit unbekanntem Aufenthaltsort ab- wesenden Ernst Gottlob Keinath ergeht hiemit die M ade erscholl ss d.

a. an den ouenen, estens gebotstermine zu melden, witcigenfa s die TRU erflärung erfolgen wird;

b. an alle, welche Ausfunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maten.

Aufgebotstermin ist bestimmt auf: Freitag, den 23. Oktober 1903, Vormittags 114 Uhr.

Den 8. April 1903.

Amtsrichter Gerok. [5322] N. Nachlaßgericht Ebhausen. Aimtsgerichtêbezirks Nagold. Erbengufruf,

Durch Ati ecies des K. Amtsgerichts Nagold vom 17. Februar 1903 wurde Daniel Friedrich Lodholz,

5 s zu GEbhausen am 16. September 1854, Sohn des Zeugmacers Johann Martin Lotholz von Ebbausen und der Christine Margarethe geb. Vengler füc tot erklärt; als Zeitpunkt des Todes wurde der 1. ear 1900 festgestellt. Der- selbe war mit der in Wäschbach in Baden geborenen Sofie Hurst- verheiratet. Diese sowie etwaige Ab- kömmlinge roerten biemit aufgefortert, ihr Erbrecht binnen sechs Wochen bei Gefahr der Nicht- berücsichtigung deéselben anzumelden.

Den s. April 1903

Vorsigenter : Bezirksnotar Be ck.

L 7. November 1902 stach m 7. November tacb in Oppeln i Gieselstifst tie frühere Jima Pre räulein

anziska Adamek, 66 Jahre alt, geboren in Ratibor als Tochter des ver torbenen, zuleyt in Groß-Strehliy wohnhzft gewesenen Gerichtskanzlisten August Adamek und dessen verstorbener, zuleyt in ppeln wohnhaft A Ehefrau Dorothea ge- borenen Rodich. er ein Anrecht auf ihren tachla Zgeweren vermag, E is zum L, Jul eim unkerzeihneten @eriht anzume sonst fällt der Nachla dem Fut Wu n Amtsgericht Oppeln (5 VI[, 14/02.).

S . Württ. A Egest t Stuttgart,

In d Naclafsade des Zsaak Z

y er Nachlaßsache des Jsaa ont ledigen, 62 Jahre alten Dieners, hier, A UE gende gerjonen, nämlich:

1) Mayer Sontheimer, geb am 11. Januar 1826, von Weikersheim, Oberamts Mergentbeim,

2) Zordel Sontheimer, geb. 1827, von dort, E geb. am 7. Dezember

abre alt

ven dort,

4) Fromed Southeimer, geb. am 19. Juli 1835 von dort, ;

5) Jette Southeimer, geb. am 2. Mai 1810 von dort, x

6) Salomon Southeimer (oder No geb. am 13. April fr von With E 7) Vradel Adler, geb. am 20. Februar 1827 von Ernsbach, Oberamts Oehringen, E b 8) Frumet Adler, geb. am 4. Mai 1840, von ort, 9) Aron Abraham Kaufmann, geb. am 30. Sep tember 1828, von Affaltradh), Oberamts Weinsber 10) Hermann Herz Kaufmann, geb. am 6, Jun 1831, von dort, Amerika,

äâmtl it unbekanntem Aufenthalt in betichungdweise, soweit sie gestorben sind, ihre Ab:

F

3) Jakob Sontheimer, geb. am 17. Februar 1833, S

a

fömmlinge, erbberechtigt. Es ergebt nun an die- selben die (eafsocbetnda ihr Erbrecht binnen sechs Wochen vom Erscheinen dieses Blattes an g rehnet hieher anzumelden und nahzuwellen,/ widrigenfalls sie bei der Nachlaßauseinandersepung __ berüctsichtigt würden. en 9. April 1903. Der Vorsigende: Gerichtsnotar Me r1- [5250] Durch Urteil des unterzeichneten Gerichts e beutigen Lage oi dee ¿n Jahre 1891 vers uhmacher Heinri erner von erkläri worden. Als Zeitpunkt seines Todes ist der 31. Dezember 1901 festgestellt. Cöthen, den 4. April 1903. , Herzoglich Anhalt. Amtsgericht. 3. i 5252] K. Württ. Amtsgericht Neutlingen- Durch Autschlußurteil des K. Amtsgerichts e 31. März 1903 wurde der Verschollene Jobano Georg Flad, geboren am 17. Mai 1840 gi if welihe sh r en di erigen Rehtovers a t, na utshen Gesetzen bestimmen, mit Wirkung für fein im Inland befindliches Der mögen für tot erklärt. Als Zeitpunkt feines Tot wurte der 1. Januar 1900 festgestellt. Reutlingen, 2. April 1903. Geri: seriberai des K. Amtsgerichts. Justizreferendar Haas. [5251] Du

Bekanntmachung. rch Auss{lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage sind die Schuldverschreibungen der 349% igen orwals 4osgigen Preu taatsanlei von 1876/1879 Lit. C. Nr. 23 177 üver 1000 d e E e 300 - 1899, Q. 89 331 1000 s E. 969 126 300 1583 E. 703 525 300 K Q 470 620 ¿c L: T2870 ; 20 E. reußisen Staatsanleihe as « Nr

L ch4: D: M

der 34% igen 1885 Lit. 886

1 1887/88

Ln

- ©

33 786 über 1 36795 - 164 382 110 927 111 514 192 253 196 470 688

207 331 728

i889

aonnSHEnONO) BBERSZZSES

pi | af S _

4 , L A . . . . - , . . * .

O T R A E

. - - - . - - - * * .* - V

SSSS

1892/3./5 «232853

ella var 29. Va i908 . März 1903. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 82.

S TEA li einer ent stellung Laduns- Nr. U185. In Sathen ter Cbefran bed T löhners Georg Lupp, Margaretha geb. K Mannheim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. j in Mannheim, y ihren Ehemann, frü Mannheim, zur 3 t an unbekannten Orten, wege Ehescheidung, ladet die Klägerin den V mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor 1. Zivilkammer des Großherzogl. andgeriht\ 5, Mannkeim anf Mittwoch, deu 27. Mail 1 (siche Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öff letannt Ea wird dieser Auszug der Ladung 5 gemacht. : Mannheim, den 15. April 1903.

ei R Ten des Weib eriogl Landgerichts [5231 Oeffentliche Zustellung. Die Tischlerfrau Antonle Tuchel, ved. atb 6 Niesénburg, Prozeßbevollmächtigter: Rectsan in Bunn hierselbst, klagt gegen ihren Ehemann, un Tischler Eduard Tuchel, zuleyt in Czersk, Ab- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrag?: 8 a änderung des Urteils der 2. Zivilkammer des Kör; lichen Landgerichts in Koniy vora 23. Januar die Ehe der Parteien zu trennen und den Bell für schuldig zu erklären. Die Klägerin und rufungsflägezin ladet den Beklagten zar münd ivil“ Verhandlung des Rechtéstreits vor den !1- elbst senat des Königlichen Oberlandesgerihts hier auf den 13, Juli 19083, Vormittags dite Zwet

"i

mit der Aufforderung, einen bei diesem sgasienen Anwalt zu bestellen. Zum entlichen Zustellung wird dieser Auszug rufungs\{rift bekannt gemacht. Marienwerder, den 11. April 1903- Sh olz, Gerichtsschreiber vis des Königlichen Oberlan t Oeffentliche Zustellung. 1) Die mindersibrige Alwine Wel hier, 2) die Lina Weiß dabier, Louisenstraße die erstere vertreten durch den Mitvormund, bevollmächtigter: Dr. Gustav Spier dah gegen den Fahrburshen Friedrich Elie, hwesend- hier, jeyt mit unbekanntem Aufenthalte Rut unter der Behauptung, daß der Bellagte clecchtlih Agerin 8 in der Gmpfäni Ie mganges É tfehrt habe und infolge in ju 1 am 2 900 cas

cbhruár : s ter Gnttia

der

der De -

an i c ues A Unterbalts f die ersten 6 Wochen

n d it Ah E

2) ter Klägerin zu 1 von deren Geburt t an beraus

vollendeten 16. Lebensjahr als Unterhalt (eldrenté am 1. jeden Kalendervierteljahres fällige 2fi von vierteljährlich 4 60, und zwar de? für vorläu? Betrag sofort, zu zahlen, und das Urteil 1= hen vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laben, etl, fiogten zur mlindlihen Verhandlung **,y gran ts vor das Königliche Amtsgerih, Bormit urt a. M. auf den 13. Juni 1908, ale 9} Uhr. 1m Zweke der bekannt stellung wird dieser A uszug der as 103.

Frankfurt a. Vi., den 2. ri zagecicht- Geriiziaichreiber es Abalgiithen A H

E