1903 / 91 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

verurteilt sei und nah Verbüßung dieser Strafe mit einer Witwe Macroth die Ehe gebrochen habe, mit dem Antrage auf Ehescheidung und Garans des Peflagten für den {huldigen Teil. Die Klägerin adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des letestreits vor die vierte Zivilkammer des König- Dra ndgerihts zu Altona auf Dounerêtag, den M Juli 1903, Vormittags 10 Uhr, mit der eer , einen bei dem gedachten Gerichte zu- gea enen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der fffentlihén Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den GerEcA 1903.

N eindermann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 4. [5656] Oeffentliche Zustellung.

O e Frau Marta Schmidt, geb. Kühne, in Sronienburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt teinshneider in Berlin, klagt gegen ihren Ehe- Ben! den Arbeiter Emil Schmidt, früher in etlin, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Be- Ing, daß der Beklagte dur ehrloses Ver- lten die ehelichen Medea s{wer verletzt, mit Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet n Beklagten zur mündli Verhandlung des mechtsstreits vor die 22. Zivilkammer des Königlichen G Iris 1 in Berlin, Grunerstraße, Neues bie tôgebäude, Hauptrortal, IL Stocwert, immer2 10 ; f den 9, Juli 1903, Vormittags

Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Geridte fugelasenen nwalt zu bestellen. Jum Zwette der dfe entlichen Sefelleng wird dieser

age bekanni gemalt. Berlin, E April 1903 L ahn, cht6schrei des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 22.

] Oeffentliche Zustellung. an Sathen des En ree Otto her, fr hier, jeyt in Halb tadt, Klägers,

U ten dur Rechtsanwalt Dr. jur. Topp hieselbst, ag seine Ehefrau, Auguste geb. Nicboff, früher

f ept unbekannten Aufenthalts Beklagte, wegen

dung, ladet Kläger die Beklagte zur münd- fam Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil- R E rzoglichen Landgerichts zu Braunschweig

G Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- bes igjagela enen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke Labung beten Zustellung wird dieser Auszug der

nt aht. Braunschweig, den 15. Avril 1903. Ohms, Sekre

Geri W. (5566) töschreiber des Herz lichen Landgerichts. Oeffentli llung. Ae u Caroline E e Hansen, in öl in fie golebbevollmächigter: Rechtsanwalt ther F flagt gegen ihren ann, der Behanà ae S Ae ex n ) er, c durch eodtoelfiige Ubteil Lom 27, November 1901

üng der häusl Gemeinschaft mit dem geh demselben ‘Line gen geleistet habe,

zu e, die unt rteien bestehende Ehe Teil Geben un den Beate für den shuldigen zur mündlichen Die Klägerin ladet den Beklagten

[5572] iche Zustellung und Ladung.

Das anceclide Kind ‘Anna der Dienstmagd Margaretha Greubel von Reiterswiesen, vertreten durch den Vormund Franz Dittmer allda, im Pro- zesse vertreten durch den K. Sekretär Reineck in Eltmann, taat unter Ladung zum Termine vom 1. Juli 1902 beim K. Amtsgerichte Eltmann gegen den led. vollj. Dienstknecht Karl Georg Wacker von Westheim, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Vaterschaftsanerkennung und Unterhaltsleistung mit dem Antrage, durh soweit gesclih zulässig für vor- läufig vollstreckbar zu erklärendes Urteil zu erkennen:

Beklagter sei s{uldig,

1) anzuerkennen, daß er als Vater des am 5. Ja- nuar 1902 unehelih geborenen Kindes „Anna“ der Den Margaretha Greubel von Reiterswiesen zu gelten habe 7

9) an die Vormundschaft des Kindes 72 4 rück- ständigen Unterhalt für die ersten beiden Vierteljahre ab 5. Januar 1902 bis 5. Wi 1902 zu bezahlen,

3) für die Zeit vom 15. Juli 1902 bis zum voll- endeten 16. Lebensjahre des Kindes einen dreimonat- lien vorauszahlbaren Unterhalt von je 38 # zu

7. Januar 1901 über 800

nuar und 10. April 1001 vex kostenpflihtige und vorläu

urteilung des Beklagten zur nebst 6 vom Hun 22. Januar 1901 und von

arm 22. vollstreckbare

streits vor die 5. Kammer für Handelsf Königlichen Landgerichts 1 Berlin zu Tie E 16/17, Portal 111, 2. Stodck immer 61, auf den 11,

dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- L Sum Fe der öffen E Zeiiellung wird eter Auszug der e nt gemach! Berlin, den 11. April 1903.

Schulze 1. Gerichtöshreiber des Königlichen Landgerichts 1. in

[5564] Oeffentliche M Die Firma Gebr. K tettin, Grüne Schanze 1, vertreten durh Rehtsanwalt Dr. Julian

Katz hier, Prinzenstr. 26, klagt gegen den Maurer- entrichten, meiste A. Soccae, érüber in arlhorít, Adalbert- L E e N arbe G 28. Sep- | und Guentherftraßen-Ecke, jeyt unbekannten Auf-

enthalts, aus dem Wechsel vom 29. Dezember 1902 fällig am 29. März 1903, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 1000 # nebft 6 9/6 insen seit dem 29. März 1903 und 9 #4 23 4 echselunkosten, und ladet den Bekl zur mündlichen für Handels des Rechtsftreits vor die fünfte Kammer

tember 19092, in nien Termine niemand erschien, vertagt. Klagspartei ladet nun zum Zwecke der mündlichen Verbandlun des Rechtsstreites den Be- flagten zu dem neuerlih auf Dienstag, den 2. Juni 1903, Vormittags 9 E anbe- raumten Termine im Wege der öffent ien Zu stellung hiermit an die Gerichtsftelle.

- Eltmann, 15. E 1903. |

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

(L..3.,) cineck, K. Sekretär.

5576 Oeffentliche Zustellung. i Die minderjährige Maria Elise Hafener zu Sieg- bura, vertreten durch ihren Vormund, Fabrikarbeiter Josef Hafener in Rott, Pro eßbevollmächtigter : Ge- hâftêmann Frings in eistingen, klagt gegen den Ferknecht Johann Baum, früber in Sôven, jeyt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter der Klägerin innerhalb der geseulichen Cas eit der am 1. Februar 1903 geborenen Klägerin bei- ewohnt habe, mit dem Antrage, den Beklagten fostenpfli tig zu verurteilen, an d e Klägerin von der am 1. Februar 1903 erfolgten Geburt an bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres an Unterhalts- kosten monatlich 30 # oder, was das Gericht für angemessen erachtet, in vierteljährliden Voraus- ablungen zu zablen und das Urteil betreffs der Kosten, betreffs der Alimente für die Zeit nah Erhebung der Klage und für das diesem itpunkt voraus- gehende leite Vierteljahr für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Hennef auf den 15. Juni 1903, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Hennef, den 11. April 1903.

Kentemich,

Gerichts\shreiber des Königlichen Amtsgerichts. [5561] Oeffentliche Zustellung.

r Handelssachen des Königlichen Landgerichts 1 zu erlin, Neue Friedrichstr. 16/17, 11. Stockwerk, Zimmer 61, auf den 11. 1903, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten te pi fenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Klage nt gemacht. Berlin, den 11. April 1903.

Schulze 1. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. [5563] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Gebr. K E. Grüne Shanze 1, vertreten dur den Rechtsanwalt hier, Prinzen- straße 26, flagt gegen den Maurermeister A. , früher in Karlshorst, Adalbert- und Guentherftraßen- Gde, dann Rigaer Straße 10/16, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem sel vom 29. Dezember 1902, fällig on 15. März 1903, mit dem Antrage: 1) den 1000 M nebst 69/9 Zinsen seit dem 15. März 1903 und 9 4 23 A Wechseclunkosten zu verurteilen 9) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu e ären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die fünfte Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Neue Friedrichstraße 16/17, 11. Stockwerk, Zimmer 61, auf den 1.1. Juni 1903, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge-

u f der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 11. April 1903. Schulze 1.

Ja- Antrage auf Ver-

ahlung von 1800 M t Zinsen, von 1000 M seit 800 M seit 10. April

1901, und 38,15 A Wechselunkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- des

de! Berlin, Neue

uni 1903, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

flagten kostenpflichtig zur Zahlung von [

dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. m Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

[5573]

e; eflagt an die § dreihundert

ladet den Beklagten zur Rechtsstreits vor das

Homburg, den 15. Der

[5569] Der Direktor Repräsentant der

mann zu Koble ohne bekannten

versammlung vom 28.

worden, daß

von */», Kuren

ung der Kosten des ladet den Bekl

19083, einen bei dem ge zu bestellen. Zum

s 9

Koblenz, den

5234] O

Grottkau, Nicolaus mann Fo

ann Mann,

Behauptung Grunditück Nr

29. Oftober

vom 15. Rovember

dessen anfangs

Mitiwoth, ven %,

April 1 Gerichtsschreiber des K. (L. 8.) Schlimmer, K. Sekr

Desen ZeveBSa: rube Morgenóite dei Dablheim,

Prozeßbevollmächtigter : pr

Pur E reer fre ferm daß dur rechtskräftigen Beschluß e E

inbetriebseßzung der Grube und die der dazu erforderlichen Arbeiten untd Aufagea va offen die bierzu erforderlichen ten

310 000 M ug mge seien und Bell

nen zu zahlen habe, mit dem Antrage auf Ve des Beklagten zur Zahlung von insen seit dem Tage der Kl.

G ee EeCons, Silberbornftraße Ne 9 webnbaft. verireten zud Rokert Köence bee E R L Pfals, wohnhaft, 0e Dee dar Itaudits trag

tso Bes Pott s

S

dem zu verurteilen,

ägerin zu bezahlen den Beträg von 300 4 i: ark nebs 49%, Zins hieraus werk, | seit dem Tage der Klagszustellung, und in

Urteil für vorläufig voll

auf den 23. Mai 1908, r. Nachdem die öffentliche Mage “gr durch Beschluß des Pr 9. April 1903 bewilligt ift, wird v Auszug ¡wecks öffentlicher Zustellung an den unbekannt wo abwesenden Beklagten hiermit E gemacht.

ergehende

eckbar ä E Ei O gerichts vom

Amtsgerichts: clic.

ae ig-

1900 die Wieder-

Beitrag von 953,10 4

5953,10 M tal

M pes Ver

agten zur T i vor die zweite Zivilkammer Königlichen Landgerichts in Koblenz auf den 24. Juni

Uhr

, mit der Pussocperenn ten te zugela An e Se me L S

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 4. April 1903.

Bart \ch, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. entliche Zustellung. Die Stellenbesißer Franz und Philomena, geborenen KirGhner, Manrschen Eheleute zu Lindenau, Kreis

Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. u Müúniterberg, klagen gegen den Kaus-

entlihen 3

früher zu Lndenau, Kreis

Grottfau, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der daß das auf dem ihnen gehörigen . 56 Unrdenau Abteilung 11 Vit. Ul. für den Beklagten auf Grund des Kaufvertrages

1853

ledigen Standes eingetragene Wohnungöreht burh / 8 ber 1870er Zahre heiratung erloschen sei, mit vem Antrage auf losten-

für die Dauer des

erfolgte Vetr-

die weite Aivittazerbandlu des Rechtsstreits , vor Die Ebefrau Hermine Lohmann, geb. Bojens8, in Gerichtsschreiber des Königlichen Laridgerichts 1. vflihtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung zu lendburg auf den nd Juli 1903, Vor- ficl, Prox m Beer: Rechtöanwalt Möller (6222) gg elende Zußtelung, aus des Bekla B E e e G, bes be- tberung, einen bt L Auf- f geoen ihren Ehemann, di Verwa walter )es innchmers außer Die: ten Gottli obnu gérechts „willigen. Die Kläge dem ugelañßene: mann, früher in Dietrichsdorf, jegt unbekannten | Zahl in Bromberg Prozeßbe dtigte t j zu bestellen. P L } Aufenthalts, un : h N wird dieser Auszug der Klage T Sa Flensburg, den 14. 1903. : Deter en s : (he Serihtsschreiber les eilte Landgerichts. a1] Oeffentliche s Sachen der e osalie Kontak / Graudenz , Prozeßbevollmächtigter: rat Kabilinski in Graudenz, gegen den Stein- drich \m Kontak, unbekannten Auf- wegen Ehescheidung, ist Termin zur münd- Verbandlung auf den S. Junt 1903, or stellen, #3 s 9 Uhr, vor der dritten Zivilkammer Königlichen Landgerichts in Graudenz Fm | F ‘tagte, Die e die f p emeey vos 800 dlungen E 1. September zu dim —y _ zfentlichen Zustellung an den Stein- 2) das Urteil für verléufg Bol eher Friedrich Bi im Kontak wird dies bekannk ericht i Kläger ladet den Lemact. 2. R. 24 den Vormund he ug. Verhandlung des Rechtsftreits vor rie 1E i “Bt Sioe Ste ton Er | 1208 Gotmtas T U ern er: Ke , «‘ (vg vtkréiber “des Königlichen Landgerichts. nig, Bahnarbeler von Puder ah klagt gegen den Kauf, bffentlihen Zustellung wird dieser Ausz Landgericht Hamburg. Georg term amburg, zur bekannt gemacht. h Die ces Deffentliche FuenumE na Way- Kal. Ti icgeridt Landau a. I. ufig vollstreckbare E radcilons ia eres d bli E E Hedian a eon Sthlovimann n. Dol drs dung des Bellagten zum Termine, | p (Betagen zur Zablimg, von M 182,70 5 nebft | Geridhlssbreiter 20 Königlichen Amtsgerichts te h tmann u. L dem | 5 9°/ en set . Fanuar 3, un klagt gegen ihrèn Ehemann Friedrich Wilbelm s Es de Bald am Ea daß dem Beklagten Waren käuflih ge- e Witwe mg ret fe, Gier, 1602 Waymann, unbekannten rage auf Ehe: | 27, August 1 aer, eg "geborenen Kinde | liefert seien, Kläger ladet den Belagten ur min, | Straßburg, -Wimpsel 13, vertreten bur (eitun und ladet den Beklagten zur mig, | eer erselbe ist "uldig, 198 % rückständigen ivilebeellmg 8, Dammtor- Redtsanalt De. Sharlaß las grey den Studenten 4 gerhandlung Vander M ba | Quadt für pie Zeit vom 27. August 1900 bis er, Ar. 24, auf Sonnabend, | on betannten E d g eE ffe A a, Bai ol u ‘un Ke ("0 e de zet Let ma fdie fel wi Mie | e ie tg u tei rol Y f en drei- s a enen ns einen “ay Zum Bw e fent- E 18, bene Unterhalt von je 18 M Gerichts Sreber des Amtsgerichts, n 40% Zinsen Vom flageiage an “u adet sea li 1 Zustellung rd dieser Auszug der Klage | zu L Vir die Zeit vom 27. August 1900 bis his p : Sivilabteilung 8. streits vor has Rasectide Amtsgericht rid A Steaß- : das halbe Shul- 5574 Amtsgericht Hamburg. i. E., Saal Montag, den 25. Mai urg, den 16. April 1903. 16. Lebensjahre des Kindes nkh its. und Beerdigungs8- Oeffentl unga. , t , # # a einr. Hasse, Lehrgeld und die halben Krankhe Soesell Ee Bebäier Bizer uui 1903, Vormittags § Uhr. um Zwecke der dn; gtofthreiber des Uaitgeribts kosten 1 rscibe hat die Kosten des Nethtsstreits zu R öffentlidhen Zustellung wird dieser Aufzug ver Klage 0 entliche ung. ; t Rôltgen mbue gegen Heinrich Die Ebers E ellen Josef Stein- Lea zulässig, Kur Kur 2 über u Hamburg, zur R, S kämper, geb. qu oe S peahrit in durch L n Urteil werde, sere, otel: L anten bei mit Jem Antrage auf Gerihts\{reiber des Kaiserlihen Amtsgerithts, die idr ellenkamp, Dr. Klusimann und | für vor 0 V Berhandlung ist auf Dienstag, den ufiz vollstreckbare Verurteilung | [5567] Stuttgart. Bödeker in Osnabrück, kl t, gegen ien Ehemann 9 Juni 008 Vormittags s Uhr, beim | des blung von # 289 35 A nebsi Oeffentliche Zustellun “den Schneidergesellen Josef fämper Ÿ Amtsgericht im Si gósaale anberaumt. dem 11. Oktober 1902 unker der | Der MilWhhändler V Baumann A | Osnabrück, jeyt unbekann Aufent ae ¿ Pesgen vir dem Beklagten Bebwig Kellermann im ndung, daß dem Beklagten Waren käuflih | vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Gt SUUigari, Ehescheidung, mit dem Antrage auf s é der ellung, welche der Klag- | geliefert seien ér die Schuld anerkannt habe und | selbst, klagt gegen den mit Dr. Gunzen t ba ny den Pa bestehenden E und Erkl C. auf uh vom 20. 1903 be- | als ungsort Hamburg vereinbart sei. Klägerin abwesenden Dienstknecht A unbekanntem É agten für den schuldigen und la pa igt wurde, bekannt g eben. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | wegen Forderung aus Zo\e] Pfister p ten zur münd Verhandlung des a. JI.- den 1 April 1903. des Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Hamburg, | dem Antrage, | g au? unerlaubter ac @testreits vor die Zivilkammer 1 des Königlichen | «ee Gerichtsschreiber: Schreiner, Kgl. Sekretär, | Zivilabteilung 8, Dammtorftraße 10 1, Zimmer | vorlkußg telle pn „geen Sitherl Logerihts zu Osnabrück den 29, Jun | (6665) Oeffent : r. A4, auf Sonnabend, den U. Juli A903 poriusfig vollftreckbares Urteil für Die E Ra di ten C je y Der Kaufmann N. ger jn Sitiau Ern get Buol en E gu Zwedcke der dfent- —y Way er VOagie \ei kostenfällig \chuldig, an lassenen Anwalt qu bestellen, Fun Zeik, (der | dyrctteira tr: Bersder ta Berlin, | lien Zuftellung wird dieser Aubzug der Klage bekannt | Zinsen hieraus seit 1- Februar 1904 ‘zu Ee Zustellung wird dieser Auzzus der Klage | Breitestra in Brantenburger Strafe 67, jevt un- | Hamburg, den 8. April 1903 und ladet den Beliaien E n bezahlen | : e ten halts, aus den protestierten Wechseln Witt, Gerichtsf\ S Mia aal handlung des Rebtalteclts mündlichen Osua 9. April 1903. nten Pfe 1000 über 1000 K und ' 8\hreiber des Amtsgerichts. des K NeGtöstreits vor die 1, Zipilla Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | vom 12. nd vom Zivilabteilung 8. ee Koniglichen Laridger!