1903 / 92 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ersten Tagen des Monats wurde die Witterung durch Depreffionen nba die von England her im Norden vorüberzogen und LrREe aber ziemli mildes Wetter brahten. Vom 8. ab veran aßte ein

ochdruckgebiet über Rußland im Verein mit niedrigem Luftdruck über- S südöstlihe Winde, denen zufolge die Niederschläge natließen und die Temperatur berabging, bis sie um den 10. meist ihr Monatsminimum erreichte. Da die Luftdruckverteilung nachher nur wenig Aenderung erfuhr, stieg die Temperatur in dem Maße, wie fich Südosteuropa langsam erwärmte, auh bei uns allmählich an. Vom 18. ab breitete ih von Spanien her ein Hochdruckgebiet über Süd- [und Mitteleuropa aus und irkte chwahe südlihe Winde, Auf- Haren und starke Ginstrahlung. Nunmehr hob sich die Temperatur sehr rasch und lag vom 23. ab wiederholt um 10° und mehr über dem Normalmittel; in Berlin wurde am 26. das bisher bekannte höchste Temperaturmittel dieses Tages noch um 24° _über- troffen. S Ende des Monats drehte der Wind unter dem Einfluß einer nördlichen tiefen Depression nah Westen und veranlaßte zunehmende Bewölkung, Regenfälle und Abkühlung, so daß \{ließlich die Temperatur nur wenig über der normalen lag.

r Zweigverein Berlin des Vaterländischen Frauen- eres A A Sonnabend, den 9. Mai, EEMIOS 5 Uhr, im Architektenhause (Wilhelmstraße 92/93) seine diesjährige Mit-

liederversammlung ab. Nah ‘Erledigung des geschäftlichen

eils der Tagesordnung wird der Geheime Medizinalrat, Professor Dr. Hoffa, Direktor der Universitätspoliklinik für orthopädische Chirurgie, einen Vortrag über „Ausbildung, Pflichten und Rechte der Silaeiitra vom Roten Kreuz“ halten.

e allseitig geäußerten Wünsche nach einer Vereinigung der in Berlin, bestehenden NRettun nq haben nach eingeheaden Vor- bespreGungen den mb rfolg gezeitigt, daß nunmehr die Berliner Unfallstationen vom Roten Kreuz und die Berliner Rettungsgefellshaft zu einem „Verbande der Einrichtungen für erste Hilfe“ pelt menge treten find. Die

schäfte des Verbandes leitet ein Ausschuß, in welchen die beiden Institutionen je fünf Delegierte entsenden. Der Ausschuß hat sich am Freitag konstituiert und wählte den Wietllhen Geheimen Rat, Malesor Dr. von Berg- mann zum Vorsigenden und den Direktor Mar Schlesinger fum stellvertretenden g e ei my Das Amt des ersten Schriftführers übernahm der Sanitätzrat Dc. E. Hcyder, das des zweiten Schrift- führers Professor Dr. George Meyer. Zum ersten Schaßgmweister wurde der Rentier H. Sarenberg. zum zweiten der dirigierende Arzt Dr. O. Bode ecnannt Die übrigen Mitglieder des Ausschusses siad ie Herren Sanitätärat Dr. S. Alexander, Fabrikbesißer G. Hellriezel, x B. Knoblauch und De. O. Mugdan. Ver Verband hat es ih zur Aufgabe gestellt, den praktishen Bedürfnissen des hilfe- uchenden Pablikums Berlins and seiner Vororte in möglichst voll-

mmener Weise gereht zu werden, und wird dementsprehend die wich-

Punkte des ôffentlihen Rettung8wesens nah einheitlihen

undsägen ordnen je Unfallstationen und Be Mere Gen behalten im ü ihre bisherige Selbstäadigkeit und Örganisation und lhre bisbe- Beziehungen zu anderen Körperschaften bei. Der Ver timmt die Zaßl der Anstalten - erste Hilfe

deren Verteilung Man Es in g eine regelt rans8yortwesen un! ebhunzen zu den s er {afft n einhettliches

Gage R e füt eine an-

Mets ai R großer Zahl zum

sei noch nicht abzuse

das Unwetter vor :

Betrie verkehr ist seit gestern aufgehoben.

Türmchen herabgerissen.

rankfurt a.

Wäldern durch Entwurzelung und ein, der Posener Zug if au

Königsberß i. ' \chnee bei 2 Grad Wärme.

Die fahrplanmäßigen Schnellzüge geshaufelt werden.

Breslau, 19. April

straße 3) stattfindenden Sißung am König- lichen Kunstgewerbemuseum Dr. Jean Loubier über „Neue fünf: erische Versuche im Accidenzdruck“. Der Vortrag wird durch Lißtbilder erläutert. Gleichzeitig werden neue Accidenzdruckarbeiten (private und geshäftlihe Einzeldrucke) aus verschiedenen hiesigen und au8wärtigen Druckereien ausgestellt sein. Nach der Sizung findet eine außerordentlihe Generalversammlung des Vereins statt.

Die Vereinigung der Saalbur freunde veranstaltet a , I m Donnerstag im Museum für Völkerkunde einen Eo abend (Beginn 8 Uhr), in dem der Sanitätsrat Dr. E. Aßmann unter Vorführung von Lichtbiltern über die Shiffe des Alter- tums sprehen wird. Der Eintritt ist frei

Für den Dihterinnenabead, den- der Verei i Preffe am nähsten Donnerstag im großen Saale des Arcbitetee hauses veranstaltet, haben die Äbonnementskarten Gültigkeit, Vor dem Vortrage des Fräuleins delle Grazie aus Wien wird Frau Anna Leld-Aappllein E pru lyrishe Dichtungen lesen. Eintritts. i en bekannten iner Presse- Elub (Unter den Linden 33) zu R E E :

Der heftice Nordweststurm, von dem in den letzten Tagen fa ganz Europa heimgesuht wurde, scheint gestern E R erreiht zu haben. In Berlix er in mehreren Straßen Bâume entwurzelt, Fensterscheiben eingedrüdckt, Häuser deckt und verschiedene Unfälle hervorgerufen. dem Eintritt der Dunkelbeit seyte gestern hier starkes Shneetreiben ein, das ununterbrohen

Gle In 19. Der

Alle Fernsprehleitungen Telegraphenleitungen sind bi

nur Hauptpersonenzüze verkehren aller Kohlen- und Güterversand ift

Hirs chb [ R Reat en foi éi

Stadt Jauer if von jedem

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- | haus. 100. Vorstellung. Der Freischüh. Ro- } Sch mantishe Oper in 3 Akten von Carl Maria von Dienstag,

Donnerstag: Alt-Heidelberg.

+ 0. (Wallnertkeater.)

E E ) ds 8 Uhr: i Weber. Dichtung von Friedri Kind (nah der | 4 Akten, nah den Ar Don Gil. Komödie in

stiSgaimigen Erzählung August Apels). Anfang | von Friedrich Adler. L br Mittwoch, Abends 8 Uhr: Der ledige Hof.

otiven des Tirso de Molina,

Sgauspielbaus. 104. Vorstellung. Die Schloß- | Donnerttag, Abends 8 Uhr: Die quien i i

in. Schauspiel in 4 Aufzügen von Alfred | x. (Friedrich Wilhelmstädt

es neteeue von Thcodor Wolff. Anfang | Dienstag, Abends $ Uhr: Der ledige Hof. - : spiel in 4 Akten von Ludwig dea ie,

Mittwoch: Opernhaus. 101. Vorstellung. Figaros | Mittwoch, Abends 8 Uhr: Der Probekandidat. | M

74 Uhr.

ochzeit. Komische Oper in 4 Akten von Wolfgang | Donnerstag, Sactdes Mozart. Text nah Beaumarchais, von | Mesfina. nte. Uebersezung von Knigge-Bulpius. hr.

ranz von Schlicht. Anfang Glocken von

._— | Donnerstag:

Berliner Theater. Dienstag: A Kraft. (1. Teil.) C

S . - .

hes Theater.)

Abends 8 Uhr: Die Braut von

Theater des Westens. Kantstr. 12. Diens- R E Dat R tag S Vorstellung im R Die Freiherrn von

Corneville. omishe Oper in

L: Musik von Robert Planquette. Anfang hr. von * Mittwoch: Der Bettelftudent.

Benefiz für das Chorperfonal.

il B ua ader) verwende nn, Amaite n - Vom 1. Mai ab tägli Gastspiel von Helene Odilon.

Theater. Schiffbauerdamm 4a. Diens-

R C Ml

bis Heute morgen fortdauerte und große Verkehrs\törungen | Jauer—Maltsh i der Verkehr vollkommen cingesien: A # owohl intèrdatd der Stadt wie in der Umgebung zur Folge G e Bega liegen die Züge bei Trie eft f atte. Die Züge aus der Rihtung Posen, Shlesien, ah Königszel y

Ost- und Westpreußen sind, wie amtlich gemeldet wird, wegen Schneeverwehungen und Stürmen teils mit stundenlanger

Verspätung Goldberg (Schlesien), ingetroffen, teils [ e eingeweht auf den Strecken. Nähere berz—PLiegn d blieben, darunter einer Gefundigungen Tonnten wegen gleichzeitiger Störung. fast aller | drel D Ppenen ine entgleisi ift, Jede Verbindung wt

Stettin, 20. April. Dec heftige Sturm und Schneefall, der während des ganzen gestrigen Tages und der leyten Nacht herrschte und jept noÿ anhält, hat auch hier Verwüstungen angerichtet: Der

bier 4 : ier liegenden “gt der elcktrishen Straßenbahn sowie der gesamte Fernsprech- | „Kreisser*. Dieser follidierte mit dem Bellwerk der.

und hißte die Notflagge. D isteten ihm Magdeburg, 20. April. Durch den seit gestern früh wütenden E N Capi AN

destigen Sturm wurde in der vergangenen Nacht eins der an der

ordseite des Doms, der sogenannten Paradiespforte, befindlichen E R IAI 18. April. (W. T. B.) Amil

i i i entgleiste der Personenzu „E burg, 19. April. (Amtliche Meldung.) Die Strecken | Quedlinburg und Sudezode. v en fn mee Nenztettin und Polzin bis Schivelbein find bis morgen vorgekommen, auch ist Lig a Verletzungen von es Ol

on ine geringe Beschädigung

tôrt. kein s Ent ms dury Scjuectzewehnäg gef j it gestern abend herrst bier | ift Unte E n, auifienken Weber fe Ursache der

ein heftiger, auch heute noch andauernder Schneesturm, der in Stadt

Ne; i t bedeutenden Schaden, besonders in den Bre i cnationa ¿ und Regierungsbezirk Frankfurt be Bru von Bünmen, angecichtet | Konces men, e Fa B, T. B.) Der 9. J nterne f

lismus (vgl. Nr. 90 d- e worten. qu her Schlibfigung dankte ‘erme au

, 19. April. Der Betrieb auf der Ostbahn sowie der | Schiffbrü tial # Verkehr wurden heute naht durch Schneestürme gestört.

Lokalzüge blieben kurz vor Kreuz im Schnee stecken und mußten frei-

1b find gestört. f i uer Rhe). Heute abend hat der aal Ca weigerten sih wegen Unwetter?

Die Telephonverbindungen h an | ufforderung eines Offiziers, an Bord zu gehe

Sqneefall aufgehört, doch hält der starfe Sturm noch an, der be- mußten na

von heute abend 8 Uhr: Das ftürmishe Schneetreibe da unausgefeßt an. Stellenweise liegt der Eine bis über M nnedböbe, bershlesiens sind unterbrohen, die

L t s auf eine Breslauer gestört. Auf Straßenbahnen und Kleinbahnen ift seit gestern der ° ebr nelle,

kannt gegeben: Strecke Sosnitza—Orzesh?—Sohrau durch Shnee-

Ostrowo, 20. l. (Amtl

Der i eldung.) Die Strecken | die Erzherzoge, die E Ï ri Tao A itl 3 ge, rzherzoginnen, der Ee n ez fem Ebamernet fld drtb Sih |

entbahnbetriebsin

macht ;- daß der Betrieb auf ben State tes Greiffenberg, u —Merzdorf, Hirshberg—Schmi Ziller» thal— nEN ey Birshberg- —Sthreiberhau—-Grünthal men eingestell T g T Dar dienen Strecke wird die Unterbrehung vor-

auer, 20. April. Das „Jauersche Stadtblatt* meldet: Die der Strecke

Tel benlinien uicht eingezogen werden Sämtliche Telegrap Liogn baa nd Merket Fit, ; elegraphenlinien uicht eingezogen we - g un dorf fe - eclebanten zwischen Deutschland und Schweden bezw. Rußland find ien, 19. E Jhfol des seit vorgestern aibaternve unterbrohen. Auch die inländishen Leitungen in Pommern, Schlefien Creeslurms inb e meisten Telegrapbhen- und Te L Lie i und öôstlih von n f S Ry gene, Eitel E R ms uber l ört. Au (aud gonderen Teilen D ; | macht, daß auf sämtlichen Strecken ngarn laufen te terkebrsftörungen ms iers S Neustadt-Gogoliner und Gr.-Peterwiy Katscher Eisen- | Schneestürme verursacht find. Auf mebreren Lokalstrecken M

Sre Le Lriepanbenletun (l pesetn abend 2 übr mtrfeahen | gesell tas f dee erfche wegen Gsuecverwehanget B i Bana regelmisiger Versehe wieder aufgenommen werben kann, | Budapest, 6. Ami Nach dem gestrigen SNEReW: Von außerhalb liegen folgende Nachrichten des „W. T. B.“ über westen, trat beute morgen starker Reif und Frost ein, melder denden s ROETA E n; 19. April nfolae des Sturmes brachen die Aakerket es dei Ÿ

meldet: Heute

Materials

: ege t. Die Züge aus dem Osten treffen mit bedeutenden Verspätungen | heute t lo \ ha g f der Strecke liegen geblieben. essor Dr. Forel nohmals der Reichsregierung und der Stadt t Danzig, 19. April (Nachmittags 2, Uhr). Infolge starker | für die gewährte Unterstü ung, worauf der Bürgermeister Diiachalts Stneefälle ist der Nahtschnellzug aus Beclin mit achtstündiger Ver- | erwiderte. Der nächfte A spätung eingetroffen; die Züze aus Pommern sind bereits ps vier | werden. n Stunden überfällig. Auf der Strecke Schlawe Lauenburg hat d R h tion Sturm eine große Anzahl Telegraphenftangen über die Gleise Bremen, 2. April. (W. T. B) Die Rettungsst geworfen, infolgedessen ist au der telegraphishe Verkehr gestört. | Kolbergermünde der Deu : Aus der Provinz Posen liegen gleichfalls Meldungen über starke Schneefälle fowie ftarke Berspätnngen bew. Sia cle Zügen getra deten, mit Hiegelsteinen von Stettin nah Di erbindun c tôrt. mten : vor. Die lezephon ten 90. April, Hier fällt beute leiter Tau- uner

at der

: y \ Â , sonde:s in den E ep ou eitungen ine fe s Anlagen und Baum- | Der Kriegbminisier bat vine Unf gEh Dram e ge geo G L reslau, 20. Avril (7 Uhr Morgens). D318 Sgneetreiben Gijo

18. April. (W. T. B) Bi einer heute Wi in der Richtung voa Liegniy und Glay Nach Ober- M ner S éenitiags keine Bahnzüge ab. Dié Berlins Ba inardi ten “und Tons 1 U Sn ci wis o ch getötet. ¿

Woronesb, 20. April. (W F 9 anneshöhe. g e Gouvernements snd „V abet Ind dre en n wurden eingeäschert. hen umgekomme

Bberschlesishe Wandenr* mite

i der Verkehr unmöglich, mit mehrstündigen Verspätung-n,

Rats in Se

brüchiger telegraphiert: Am 19. April von dem

durh den Raketen

tation Swinemünde der Deuts Gesellschaft zur e frau deer grelegraphiert: Am "ave von de hier i i n F Q ü J blieben stundenlang liegen, die | Steinen von Dinemue nab Gute Leun t Per ogen durch das Rettungsboot der West station gerettet.

Posen, 20. April. Seit A herrscht Hier heftiger Marseille

P Stneefall bei Nordweststurm; die S n % April. (W. T B.) Das Alh Ï

neemassen liegen einen halben | theater, in dem ih i

j E 5 ; , tig eine Matine- Meter rei tellen über einen Meter hoh. Die seit gestern | ausstell befi agent

abend fälligen ‘ifenbahnzüge von Berlin, Breslau, Stettin und inst egte is am

brunst vollstà s n atte A anderen Orten waren bis Vormittags 11 Uhr noch nicht eingetroffen. | mit E EEIEE jerstört worden. Sey1ia Sold 18 j

S

t liegt bei Groß-Rosen 20. April. Auf der Bahnstredcke (

einstôcken und am Sommergetreide

vie f

det. E

on greß soll 1905 in Budapest

L

Uhea Gesellschaft zur Netten,

i B o „Sport“, Kapitän Anderson, drei Per apparat der Station gerettet. Die Ret

ges

gf

A A

nabendnahmittag durch eine enth

eCyrno8* von ihrem Ofterurlaub nah Co

Ein Sojziali

eingestellt. Amtlich wird be-

verwehung infolge anhaltender Schneestürme seit gest j Nah Sthluß der Redaktion eingegangene

9 Uhr unfahrbar. Wann die Störug beseitigt erden E hs i Depeschen. E É

nicht angegeben werden, da der Schneesturm forttauert. Der Verkehr : , E

ist eingestellt; auch die telegraphische Verständigung ift unmöglich. Wien, 20. April. (W. T. B.) Jn der Hofpfar in

Beatsihen, Linie. Halls uber Sj Se “E: Strede Guben Slb u eemitios die Vermählung der Erie ten Sd P Pose abe d L

wegen Schneeverwehung bis auf weiteres efpertt. E Ie mana mit dem Prinzen Alo

ein voll

die Prinzess

hr abgeschnitten. Auf

Residenztheater. Direktion Sigmund Lauten, | von

Dienstag: Lies doner Beke deni& ‘voi Mer Sar Mittro nd fol : „Sonntag, Nane E. p Kammer-

q Temes, Dreddener Straße 72/73. Diens, : o attun

Gesang und “egi iy gro E i A. Schönfeld. I. Einôödshofer und

von J, - Schmidt. (Tanzparodien. Artistenrevue. Thie als Spreewälder Ami b [ser Mittwoch: Der Rosette 6

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr : Charleys Tauíte.

Bellealliancetheater. Di nd Zaor; ViE u; Podet, Sémant mit Ges; Barr, von ' ah dem Fra hen des

: Hans Brennert und Urban. M des Antoine Banòg, Boamil Zar Lao het Einlagen von

Trianontheater. Georgenftraße (wishen pes und Universit Diens tag: Die otb « Lustspiel in 3 von Fred Grófac und Francis de Croiffet. Deutsch von Max Schoenau.

A 8 Uhr. "Mitiwoch: Die Notbrücke.

Konzerte. A . Dienstag, Anfang 8 Uhr:

Lieder- und Duettenabend mit Kompositionen

in Arnulf von

ayern, die n i wandten des Bräutigams obersten Hofwü April. ‘Der „Bote aus dem Minister und die ai E N

(Fortsehung h enu und Nichtamtlichen in der edt,

Feierlichkeit wohnten bei: der Kei t ität. Z

au L

ten und Dritten Beilage.)

demieeea a

Verlobt: Frl. Ber E e Rer T a

: Magdeburg). (gon Bereb clidt: He. Mfres Karl mit Fel 4 Carl mit Frl. Helene Renne

Geboren: Ein Sohn: Hen.

n Rer A

Gestorben: Hr. Herzogl und Kammerb de

Lerantwortlcher Kedafite a Dr. Tyrol in Charlotten s

Verlag der Expedition (Scholy) in F E Berlin 7, Wiltcinsiae