1903 / 92 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeigér

Berlin, Montag, den 20. April

Handel und Gewerbe, (S{hluß aus der Zweiten Beilage.)

Die Perlenfischerei im Persischen Golf 1902.

__ Nath der englishen, in Bahrein aufgenommenen Statistik hielt ch das Ergebnis der Perlenfisherei im Perfien Golf im Jahre 1902, was Qualität und Quantität anbetrifft, un Gr “a gleicher Höhe mit dem des S Die erzielten Preise (Clien jedoch um 20 %% höôher gewesen sein als 1901, und das

dresultat kann somit als ein recht erfreuliches bezeichnet werden.

Von Bahrein allein sollen Perlen im Werte von rund 100 Millionen

en nah Indien gegangen sein, und die über Linga aus- gesührte Menge wird auf mindestens 44 Millionen Rupien ges ägt.

e leßtere setzte sich aus der Ausbeute der omanischen Piratenküjte und der unter persisher Oberhoheit stehenden tenplätze Tauna,

rak, Mogher, Bostana 2c. sowie der persischen Jnfeln Kalz,

derrabadi und Schech Schai zusammen. y

Bahrein stellte ungefähr 3000, Elkatar 1000, Linga 30 und die Küste an 300 Perlenboote, Kweit und einige andere Chi

hierbei außer Betracht gelassen worden. (Nach einem Bericht

Kaiserliheu Vizekonsulats in Buschär.)

Allgemeine Fel SeS in Japan zu Anfang des Di ahres 1903. é e nun schon fast drei Jahre währende Depression der w rt- s ichen Verhältnisse Japans hat au gegen Schluß des Jahres noch nicht nachgelassen. Eine eigentliche Geldnot ist zwar nicht mehr vorhanden, wie die ständige Zunahme der Metallreserve der m Pont s Japan und die Herabsetzung des Zinsfußes für Depositen nd Kontokurrent seitens der Banken beweist, aber der japanischen dér annschaft fehlte noch das Vertrauen in eine dauernde Besserung hältnisse, und es zeigte si daher keine erhebliche Kauflust.

Wenßdth den Monaten August und September machte ih eine wie dung zum Besseren bemerkbar, die aber nicht anhielt, weil un- elbar darauf ecnste Befürchtungen wegen einer ungünstigen bl E si einstellten. Ferner wurde um diese Zeit bekannt, daß Kejaapanische Regierung sich zu einer umfan reihen Erweiterung der egömarine ents{lossen De Aussicht auf die mit mitt ( olen Maßnahme verbundene Entziehung bedeutender Bar- euen dem Geldmarkte bildete von neuer! den Gegenstand der Ureerubigung für den leßteren. Auch die Anfang Oktober erfolgte au erbringung von 50 Millionen Yen japaniscer Staatsobligationen m Londoner Markte vermochte nur wenig Erleichterung zu

eie weil man wußte, daß die Obligationen zum größten aatlihen Depo itentaßie entnommen waren und daß dieser würden au die 50 Millionen Yen in der Hauptsache zufließen

denen 4 das alte Jahr zu Ende, ohne den Importeuren, unter Mitte Qnte

eine große Anzahl deutscher aufhäuser befand, ung aus der jahrelangen Spannung zu bringen.

blickte man in den Geschäftskreisen Japans vertrauensvoller in die Zukunft. Die großen Lager- Ie E dben P E ga in Ven ndler infolge der steigenden Preise waren 1A ihre Beste mit Gewinn zu veräußern in der Lage Gisen {cheint seinen i sigea andauernd im Prei, und aus

indessen T A befiéute n E

Aussreibungen. aid “V on Brücktenbauarbeiten in Belgien. L Mat Po ormittags 11 Lg Beg von n e der Drebb de über den La don Roulers nah der- Lys in hem vergeben wer ngöhestes fir 1903): 0,60 Fr. r. Preis des Bed gungsheftes Nr. 42 (für N s 00e E ti d Planes 0,70 Fr. Frist für (eingeschriebene) in R E

: unicaciones y von der Secretarta de Estado y del ey Dauer von

Obras Públi um Bau und Betrieb (a 09 Ja | eine i nen- und Güterverkehr dienenden Eisen“ fab im 6 taate Fee ver, d ¡war zwischen Los Xuchiles, Canton de

winnung der Bergwerke und ebersiht über die Newerkamtobezirks Dare n S. (Provinz Satsen, Brandenss und Pommern). r das Ja rf 9882 t (— 1312 im Werte don ale E S) mit ciner Arbeiterzahl von 42

E derten pan ährten Angehörigen. Ferner för!

Le Bradeahlen 109 333 936 t-(— 1590BT) im Verte 2 M OBI d (2680 280) Wngdbdeigen puel Werse 24 3208 fit, 2668) und Sa T L Í 4 (65 893) mit einer

-— Werte von 79 911 M 65 it

Artie T 2 ei 7 as 59) und 506 (— 18 gehrian erie drei

Mbeiterzahl von 102 C 680 782 & (— 14 687,9 9 i n 15 046

gf: Ln br A ‘Rielerzen

9 nge s is t 04 Tin Werte von 10 _ r erner Salzes)

s: sieben Steinfglgwerts (abzügli@ des Zert 175 479 M

T nr E (— 4 678 332 4), Diese neunzehn Werke

Wert 710 d igen (— 352) beschäftigten 5813 Arbeiter (— 94) mit 17 2809 Angehdrigen 759,104) Gn Vczerien sechs Werte 9 430,008 f Sicvesabhe (n 646 Arbeiter

c 4 (— 414491) und be t (L O mit 1712 Angeddo C (g Dio) im (Werse vou L UE L rer a) und beschäftigte 832 (—- 20) Arbeiter mit 1751 (— 1833) Angehörigen: 7 : lung für Koblen und Koks LTäglihe Wagenarfnd fa Oberswhlesien. ? An ‘der Nuhr sind am: 18. d, M: gestellt 17356, nicht redt- zeitig gestellt keine Wagen- : y

5 - 14 343 : E R L t la : 000 S

(9210 000 Pes. in Periode des

Bau einer Eisenbahn in Mexiko, e e Kenzie ist

(4222 E dass ialzwerke 11490 309,730 t (— 364 639,301) |

Dritte Beilage

Die Berliner Handelskammer teilt mit, daß der Minister für Quas und Gewerbe die vermehrte Bereitstellugo von E

r Förderung des Besuchs der gewerblihen Fahshulen ür wn edene und tüchtige junge Leute in Anregung gebracht

at. Für Berlin kommen die Baugewerkschule, die Handwerker- \hulen 1 und 11 sowie die höhere Webeschule in Betracht. Die ndelskammer beschloß, zur Gewährung von Stipendien einen

eitrag von 4000 M zu leisten. j

Die Handelskammer Berlin teilt ferner mit, daß sie mit den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin, der Handelskammer zu Breslau und den Vorstehern der Kaufmannschaft von Stettin eine Vereinigung zur Verhütung von Schiffsberaubungen

ebildet hat. Denjenigen Personen, die Veruntreuungen oder Ünter- slagungen von Kaufmannsgütern im Schifföverkehr auf der Oder mit dem Erfolge einer rehtskräftigen Bestrafung des Täters oder

hlers oder mit dem Erfolge des Schadenersahes 4 que Anzeige ringen, sollen Belohnungen von je 50 bis 100 M gewährt werden. Gesuche E an die geshäftsführende Breslauer Handelskammer zu richten. e Berliner Handelskammer zeichnete zu dem Fonds, aus dem obige Prämien geshöpft werden sollen, 1000

Im Bureau der Berliner Handelskammer liegt eine Reihe vertrauliher Mitteilungen, die ias auf deutshe Inter- essen im Auslande, auf zweifelhafte ausländische Firmen 2c. beziehen, zur Einsicht für Interessenten aus.

_— Die Generalversammlung der Nordwestdeutshen Bank, Bremerhaven, in der 18 Aktionäre mit 868 Stimmen vertreten waren, genehmigte sämtliche Anträge. Die von einem Nar unter Führun der Bank für Handel und Industrie und der Berliner Han gesellsGaft, Berlin, zu übernehmenden 2 Millionen Mark neue Aktien, we vom 1. Juli 1903 ab dividendenberehtigt sind werden den alten Aktionären derart zum Bezuge angeboten, as auf je drei alte Aktien eine neue Aktie zum Kurse von Tas entfällt.

In der vorgestrigen Sitzung des tungsrats der Lemberg-Czernowiß-Jassy-Ei enbahn wurde die Bilanz für 1902 vorgelegt. Der E aae 1 185 923 Kronen. wurde beschlossen, die Verteilung einer Dividende von 274 Kronen für die Aktie und von 74 Kronen für den Genußschein Ee

Die Aktionärversammlung der Jura - Simplonbahn nahm, laut Meldung des „W. T. B.“, einstimmig das Anerbieten des Bundesrats, betreffend die Uebernahme der Anleihen der Bahn am 1. Mai, an und genehmigte mit t t 300 Stimmen die Anträge des Verwaltungsrats, betr. die uflôsung und Liquidation der Gesell aft. Es wurde eine Liquidations- kommission bestellt, bestehend aus dem Direktionspräsidenten der Jura - Simplonbahn Ruchonnet - Bern, dem Verwaltungspräsidenten Hentsh-Genf, Staatsrat Duboux-Lausanne, Bankier de Weck-Freiburg, Ingenieur de Stolalpper- Sitten, Advokat Lambelet - Neuenburg, Rentier Olsenbein-Bern, Nationalrat Brosi-Solothurn und Ingenieur de Capitani-Mailand.

Von beute an werden nah einer Meldung des „W. T. B.“ die Waren aus dem Innern der Niederlande jowie aus Deuts\sch- land, Frankreih und Belgien nah Amsterdam verfrachtet werden können, womit die Beschränkungen im MWarentransport für die Staats- bahnen wegfallen.

Nah ciner dur „W. T. B.“ übermittelten Meldung der Frankfurter Zeitung® aus New York pahtete Senator Clark die Oregon Short Line, südlich von Salt Swcig eines mit 75 Millionen Dollars zu

Di i O hftargent

ratntdae!

e Se L0%, Qt T (C du

der gleichen London, 18. April. ( u

cneetfanti Se Ca Db

Ls ameri unii&e Gu

umg et blung der Entschädigung nkieraus{chuß Ueberweisung des Bonds Delegierten a D f 18. : E Le er I An T betrug 11 420 000 Dollars

enen eingefüh 1 590 000 Dollars in der Vorw: davon für Stoffe 2 900 000 L s gegén 3 010 000 Dollars in der Borw Die Gold-

rug in der angenen Woche 47 000 Doll., die nah Ga E be Ant E die Silberausfuhr pes 573 745 Doll., die ndon bestimmt waren, bis auf 25 000 Doll., welche nah Fran gingen.

Montreal, 19. April. (W. T. B.) Der Zuschlagszoll auf deutshe Waren st am 17. d. M. vorläufig in Kra eht worden. Zum Zwecke der cgtigen Genehmigung ist die . tionierung seitens der E aktoren REIE p “imes

aracas, 11. April. (Meldung des „Reuterschen Bureaus“. Die Tbecaitiélung E. dritten im Protokoll festgeseßten Zahlung M beute dur die Vermittelung des Vertreters der ank von England

erfolgt. Wien, 18. April. (W. T. B.) Ausweis der Ab: und unabme

en Bank vom 15. April (in Kronen). Ab- und Zunahme aaa tand vom 2 Mreir: Notenumlauf Ld, 709 bn. 28 401 000), Silberkurant 311 408 000 (Zun. r oldbarren 1100 912 000 (Zun. 2276 000), in Gold gab Wechsel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 202 715 000 (Abn. 23 697 000), Lombard 40011 000 (Abn. 1350 000), Hypotheken. barlebne 297 615 000 (Abn. 140 000), Pfandb im Umlauf 996 124 000 (Zun. 64 000), steuerfreie otenreserve 388 767 000

(Zun. 31 508 000).

Kursberichte von den Fonbdsmärkten. Hamburg, 18. April. {W. T. B,) Golb in Barren: das

ate City; fie wird der fapitalifierenden Bahn-

London

leidet

un digende Stun

des Tages nom.,

London 12'/s.

te

Eier 60 Stü

Sóleie 1 k

Krebse 60

der Anti Eisenbahn es

Erholung in Metr B E Eleitiorab: Va

fers 4,87,50, Silber,

é; Ah Roggen, Mittelsorte. —— M; 13,50 « Futter uttergerste, geringe

Ungar. Kronenan! 99, Länderbank age B Lose 118,50, Beaos Kons. Sl Plat

Buenos Aires, 18.

zum Kochen 40,00 «A; 25,00 25,00 A Linsen 60,00 4; 5,00 «A Rindfleisch von der Keule dito Bautfleish 1 kg 1,40 4; 1,00 1,80 4; 1,20 M

E He Alpine April. (W. diskont 34, Silber 23?/

éfürchtu seitens ber Megiernng t wurden, trat eine Montag zu cet Bt der j un T h etz E funden S ri .

Angelegenheit Aktienumsaß

Kursberichte von den Warenmärkten. Berlin, 18. . Marktpreise ngch

Königlichen Poliz iums

Doppelztr. ; 1

Weizen, Mittelsorte —,— #;

Rog L

é

te,

gr und gen, gute Sorte —,—

orte*) 12,80 M; L ) 16,60 M; 15,40 M Hafer, 14,10 M Hafer, g

eringe Sorte 5,00 M; 4,00 A 7

Besorgnisse wegen

s E Geld auf

Srate , do. t omon (60 Tage) 4,9875, Gable rand Bars 50.

Rio de Janeiro, 18. April. (

280000 Stud

E tergerste, gute Sorte *) Iforte*) 1340 M;

Mittelsorte**) 1 **) 14,00 M; 12,80 A R 20 M; 5,10 A Erbsen, gelbe,

E

. 9083. 10, Marknoten 117,00, Bankverein 485,00,

+ ags ) 0 A is, s *

ü Suttan April. (W. T. B.) (S@chluß.) 49% Franz. R. Madrid, 18. Lissabon, 18 New York, 18. April. (

e dle n von kurzer Dauer

Philadelphia and dl rdien

durch die B

ebung

3822. e Wh) eler t 16

W. T. B) Die kräftige

a2 Abgaben der

“fe Geld: Leit Wechsel auf April. (W. T. B) Goldagio 127,27.

hb; ee cure dh

28 1400 4;

12,90 M 30 M;

4 Speisebohnen, weiße 50,00 M4;

20,00 (A Kartoffeln 6,00 4; 1 kg 180 A; 1/20 M M Sthweinefleish 1

Kalbfleish 1 kg 1,80 4; 1,10 A Hammel-

fleish 1 kg 1,70 M; 1,20 4 Butter 1 K 3,60 #4; 240 M Karpfen Aale 1 kg 3,00 4; 1,60 4 te 1 kg 2,50 M; 1,20 M S

2,60 M; 200 M kg 2,20 M; 1,20 A ander 1 kg 3,00 4; 1,10 M ars&e 1 kg 1,80 4; 0,80 M4 3,00 4; 1,20 4 Bleie 1 kg 1,40 4; 0,70 M tüd 12,00 M; 4,00 M

*) Frei Wagen und ab Bahn, klamm und Geruh. **) Frei

Wagen und ab Bahn, mit Geruch. Berlin, 18. Avril. Bericht anm dr

de ee cs

irse 23—2% M,

—,

15—16

Ro 100 ke ab

Cöln, 18 Bremen, Stetig. Loks

Kilogramm 2788 Br., 2784 Gd., Silber în Barren: das Kilogramm 68 60 Be., 68 00 Gh.

Krebitaktien 723.00, Oesterr. Keeditattien 6 Lombarden 45,50, Elbetaibahn 450,00, Oesterr. ! 4% ungar. Goldrente 121,40, Vester: Gron

ten, 20. April, 19 Uhr #0 Min. Vorm. (W. T. B.) Ungar. |

74,00, Franzosen 686,25, rrente 10075 1K s Î

cane 191.10

1 Ertra lane?

j 10

i O

2— Keystallzuer 1. m E E rir mit Sal 29,324. zucker 1. Produ ransito f. a. B. 17,10 Br, —— bez, Mai 174 Auguit 17,40 Gd., 17,45 Br., 1040 Dr. 1835 b S —,— bez. Stetig. April

10

50—56 M, Pferdebo Mais E E

I t ul oh

t, 9

der 88 °%/% ohne Sat

ues Ut ut Aprillieferung Tube

Rubig, Sort f

4{—10 Berlin bei

Mr APLUL

tacitifen E M, i ungar. crohe Linsen do: 15—16 M, gelber Senf 18-——24 M, 22-24 4, Winterrübsen 16

Mohn 48—50 K,

K d, x Dn E . onen E 4 ga! u S i, kleine

25 rner 17—17} #Æ, blauer bnen 15—16 d,

E

Mai 17,05 6 17 45 be nuar-Y

(5 F g

f

fette von Gebr. letzten Tagen dex

A Buchweizen 14—154 ,

Wien 164—17 M, Leinsaat 23-—29 #, o) Á, Ia. tufi. do. Erd

ollsaatmehl 58—62 9/6 Getr

#4, getr 14 —15 M, Mealzkei: eie 9—10 M en von mindestens 10 000 kz.)

Magdeburg, 20. April. (W.T. B.) Zuckerberiht. Korns- 9,46—9,65, Nachprodukte 75 9/9 ohne Sad 750. Stimmung: Stetig. Brotraffinade 1. o. 074 it Sack 29,824. t

cibes me 9 big (Alles per

h, G (A TIR D UTE

Gemablene Raffinade 1

n. Sat S X N Gs

\