1903 / 92 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L; uhungésa 2. Au Aufge erlust- und Fundsa Tun 3. Ml [l- und at an E P

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung I s Wertvavieren. i

- Öffentlicher Anzeiger.

1) Untersuchungssachen.

Stekbriefserledigung. Der am 28. März 1898 hinter den Theater- direktor Charles Friedrih Maurice, geboren am

10. November 1864 Zamb t i erledigt, X I Yam m o erlassene Steckbrief

Verlin, den 15. April 1 Königliche Staatsanwaltschaft. I

[6032] Steckbriefserledi Ung.

A in Nr. 185 des Dreb eiMtanzeigera, rste Beilage, für 1901 hinter den Matrosen R mändus Ferdinand Lion der 3. Kompagnie 1. Ma,

2 ion Ge S ist erledigt.

el, den 16. 1903. s Geridt der Ei uk _Marineinspektion.

C zu Revold in Ruß- Jurjew (Livland) wohn- ven Militärvfhth r Et Stra eo s Ver ehrpfli rafgesebu 140 Abs. 1 Ziff. 1 det der Erste Ep des her Erklärung des Oberreichsanwalts, gee daß der genannte Wehrpflichtige cinen niht gehabt hat, nah Maßgabe und 9 der Strafprozeßordnung be- tas E Gericht zu bestimmen. ig, den 2. April 1903. A (gez.) Neiße. Pelargus. Der G0 gefertigt. Leipzig, ten 2. April 1903. Neichsgerichts Paulus, Geheimer Kanzleirat.

d geborenen,

a der Strafiade aegen

Jolter li A niht öffentlicher Sipun nah er- oder gewöhnlichen Aufenthalt im n R Reid dus 4 das Königliche Landgericht zu Limburg als as Reichsgeriht. Erster Strafsenat. Gerichtsschreiber des Ersten Straffenats des

[6028]

Jn der Untersu ungssache en Füsilier f Iosef Schneider der 12. np. N Niederrhein. « Nr. 39 wegen Fahnenfluht roird auf 69 ff. des Militärstrafgesetbuchs \o- der Bei, , 360 der Militärfträfgerihtsordnung

Düfse digte bierdur für fahnenflüchtig erklärt.

8 - den 17. April 1903. önigliches Gericht der 14. Division.

lagnahmeverfügung g În der Zwer ate terfuhungsfache i g den Musketier Infanteri Kompagnie 3. Unter-Elsässischen S n Pim Nr. 138 wegen Fahnenflu

h Ai nd der 88 69 ff. des ilitärftrafgeseß-

36 A der E traf- uld te eris ür fahnen- e then R eihe be-

emen der

zt erklärt f dies Bere N A: mit E egt.

onzen,

von Jan teralmajoe. r

Kriegsgerichtsrat.

i B., den 15. April 1903. 1] Königliches Gericht gericht der S 29. Division. Bekauntm

Die i 276 Erste Beilage

aricjaer vem 19. November Mo veröffentlichte

fluhtserklärung über den Matrofen Nobert dus Ferdinand Lion der 3. Kompagnie qMatrofendiv vision, früher an e S

‘yjatro wird bierdur aufgehoben “Bier den 16. Ap urO 08

Kalserliches Gericht der

1. Marinetnspektion.

2) Auf ebote, Verlust-u. Fund- aen, Zustellungen u. dergl.

oa Kgl. Amt t Augsburg hat unterm tember ter bes Aufg t erlassen: "ps annte Antragsteller, und iwar: 2 pRE gLecpold, Postarnwänter E Apolda, d) Vantenbade Juwelier in München Lotter, E in Augsburg, Í

erthe, Sa

nn, Kaufmann in uo Ln: burch die Rechisan

¿anwälte Reinhold

Sand

Augsburg

6) in Höthstädt a. N 4

aue Witti? Echnnßeeta Venfels lui: is-Nodfes S6 meinde E ne Anton,

9 Ko , Joh. Ga Gutsbesißer in Rammelshausen,

10) Wa ühlbesiger in Gattern, frü R Ee m eet

ingera 19) Vie, Lao Sub a erowittve in Pfersee,

Gebhard i r Stanfento T ite in Bbertesen, Buder E Kontenberg

n Bogen, “gina in n Ra ce

und beide tarzer

tohofen,

N Relner, Joseph, Oekonom in Eisenbred labofen,

Merle, Georg und Narziß,

es ofmann, Regina, neiderswitwe in Nürn-

i Ehegatte bei fort-

ie s 3 arde Kinder dam, Marie und M

Hofmann, 2 Bobb, Mari

Leimbas e So

u in Gremßeim Zol obann, Lci E bre po Dorothea, nun verehelichte Wilgerts-

lossermei

S. | Nr. 11 dieses Jahrgangs gedruckt

haben das Aufgebot behufs Kraftloserklärung e. angeblich zu Verlust gegangener Urkunden

ean

a. j des Anlehens\{heins des Fn Drder Lotterie- anlehens über 7 Fl. Serie 139 Nr.

ad 2 des Anlehensscheins des Ängbaiger Lotterie- anlehens über 7 Fl. Serie 1492 Nr. 42,

ad 3 des Anle itséeint des Augsburger Lotterie- anlehens über 7 Fl. Serie 1009 Nr. 80,

ad 4 der Anlelengseino des Augsburger Lotterie- anlehens Se 7 Fl. Serie 1353 Nr. 70 und Serie 1354 Nr. 55,

b. ad 5 des SparbuŸhs Nr. 28 401 der städtischen Sparkasse Augsburg vom 1. Februar 1898, lautend auf Wagner, Balthasar *®), E D. 6 hier, mit einem Guthaben von ungefähr 400

c. der nahstehenden GesWäftöanteilscheine, Quittungsbücher und Kassascheine des Landwirt- schaftlichen Kreditvereins Augsburg, eingetragene Ge- noNes ft mit unbeschränkter Haftpflich d rg

ad 6 des '/16 Geschäftsanteilsheins Nr. 17 53 vom 1. Oktober 1876 über 100 f mit Dioikeaben- n ME Nr. 30 bis 40 für die Jahre 1901 bis 1911,

7 desgl. Nr. 45 622 vom 11. Mai 1891 über 100 M mit den Dividendencoupons Nr. 30 u. 31 für die Jahre 1901 und 1902,

ad 8 desgl. Nr. 61 490 vom 21. Mai 1898 über 100 M mit den Dividendencoupons Nr. 28 bis 46 für die Jahre 1899 bis 1917

ad 9 desgl. Nr. 56 681 vom 21. Dezember 1895 über 100 A mit den Dividendencoupons Nr. 30 bis 43 für die Jahre 1901 bis 1914,

ad 10 desgl. Nr. 35 573 vom 10. Oktober 1886 über 100 A mit den Dividendencoupons Nr. 30 und 31 für die Jahre 1901 bis 1902,

ad 11 desgl. Nr. 46 049 vom 1. August 1891 über 100 j mit den Dividendencoupons Nr. 24 bis 31 für die Jahre 1895 bis 1902,

ad 13 desgl. Nr. 63 275 vom 20. Dezember 1899 über 100 F mit den DEEENENUnÓns Nr. 30 bis 46 für die Jahre 1901 bis 1917

ad 14 des Mantels des */10 Geschäftganteilscheins Nr. 57 800 vom 4. April 1896 über 1

ad 15 des Mantels des 1/5 Geshäftganteil scheins Nr. 1803 vom 1. Oktober 4 über 100 „G,

ad 16 des Mantels des 16 Geschäftsanteilscheins Nr. 61 358 vom 13. April 1898 über 100 M

ad 17 des Mantels des /16 Ge \chäftsanteilscheins Nr. 32284 vom 1. Oktober 1884 über 100 #,

ad 18 des Mantels des /16 Geschäftsanteilscheins Nr. 50 159 vom 7. Juni 1893 über 100 K,

ad 19 des Mantels des /,4 Geschäftsanteilscheins Nr. 44 096 bom 12. Juli 1890 über 100 4,

ad 20 des Mantels des /;4 Geshäftsanteils@heins Nr. 35 275 vom 30. Juli 1886 über 100 #,

ad 21 des Mantels des '/,4 Geschäftsanteilscheins Nr. 21 279 vom 6. April 1878 über 100 Æ,

ad 22 des Quittungsbus Nr. 25. Mai 1900 über 62,50 M,

ad 23 des Quittungsbuhs Nr. 36 919 vom 21. Ja- nuar 1898 über 58 M,

39766 vom

leacstca ur mes 6, Den Sidi

*) Nicht Baltha R 286 pro 1902 ‘und s cdruckt ist.

pn us E U ingbaus zu Bon treten durch R Moritz zu oan, at das eei A dee verloren eei

tenden A S Mo 3s der Boas Bade-Anstalt über

00 Taler beantragt. Der Inhaber der Ur- je Ie wird aufgeforte, spätestens in dem auf den 14, November l Sen Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- ebotstermine feine Rechte an nzumelden und die Ur-

den vorzulegen, en m s die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen 7 E

r Boum, r liches An Pntdgericht. Abt. 10.

S per Etressate, D die Ermordung der | Witwe Bödeket, geb. Be in Lehrte (B E , n nd de e L he EA llen | Ei vandet-Crs dit-An S Be I, Nr. “E 9) 20/0 Hannov. Landed-Credit- Anftalt ® Bli Pation Lit. T. Nr. 5159 u. 8300 , 3) 4% HRRE Hypothekenbank- - n s “it. 9 Nr. 16841 zu fla R M ME L (600 500. D M Nee 10580 e ues u 8 t als 49/% Berliner Hypot . abaetere sowie über 80% des ursprünglichen | des

etrages lautend n Aftlenertififat der der S Lee

Ank dieser Le “wirb unter Die auf d 367 Handelsgesepbnchs Ms:

m, den 1 Dei Der Erste Stridamvali. [6100] l 34 0 dbrief Ser. VIII al D, de 20 U Ne Preuß B Boden-

29 d Sl euer Bat in “Berlin ift abhanden gekommen und ret n Amortisation beantragt. Wilhelm Mainzer in Heppenheim a. Bergstr.

g. Si in Nr. 294 E t 1902 zu 8805

me Cou ogt nebst ‘Talons von den Stücken

nomin e 1000 Fl. Siaats Ciseahale. Anleihe Ser 2000s Me ot Ad gs na En E 01—10;

er Couponbogen nebst Talon über nomial 1000 4 der Mitteldeutschen Bod - s thekenpfandbrief Lit. D. Ne Gl O Mfg rg nebst Talon von R EIEO

er oden-Credit-

na B O R L L

e Sara ro 1900, 1901 und 1902 v Stück über omi 500 M be beutsden

Mitteldeut Boden - Credit - E 49% De ÉC R AT

Lit. C. Nr. 49/0 Hypothekenpfandbrief der MEeE Goden- Credit. Anst e T Lit. D N e E,

über nominal 1000 M ad 3286 IV. 2L. 03.

Berlin, den 18. April 1903. Der Polizeipräfident. 1V. E. D. [92092] O bot. Die von uns auf d s heben des ers Herrn

Karl Jakob Lamm in ‘Ke elstadt b. f miaes unterm 30. September 1896 aues eeE Police A ELLA 753

über F 2000,— E Police wi Der egénrväctige Ie ber 1 gétadie

die verlorene Police für rklärt und an

deren Stelle dem lice für fra E zee g erteilt werden wird. Berlin, den 14. Februar 1903. Victoria zu Berlin Allgemeine Verficherungs-Actien n-Gesellschaft.

O. Gerstenberg, Genéraldirektor.

[5941]

Der von uns unter der Firma Lebensversicherungs bank für Deutschland ausgefertigte Versicherungs hein Nr. 60 963, der am 1. November 1851 auf das Leben des am 7. Januar 1903 zu Ravensburg verstorbenen pern Pfarrers Josef Wilhelm Römele in

olzheim über 300 Taler ausgestellt pr if, ist nach ciner bei uns eingegangenen Anzeige abhanden

ekommen. Der unbekannte Inhaber tiefes Steins 4 sowie jeder, der Rechte an der Versicherung urkundlih

olice wird hi t echs Monaten bel es clben, widrigen wlbrigenfall Émoitet im f

im Jahre 1890 oder 1891 g Ems a Abbau Suiroy ez ein drei Monate aa Kndiguan furüdzablbares

[lehen von 1050 M

antragt. Der Snhaber der ten. Schuld scbeins A

gefordert, p in dem auf den 14,

1904, s 10 Uhr, vor dem unter- neten Gerichte raumten Aufgebotstermine seine te umelden und die Urkunde vorzulegen,

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er-

folgen w Tis: Krone, den 9, April 1903, Königliches Amtsgericht.

Die Lollbank „u Els ein ls Ge- m vertreten as den Rechtsanwalt Heix zu ais e e

Es der vom y KE

vember 1895 ausgeft Os Ovpotbeenbricfe über die E f

oursheid Artikel E Abteilung 111 Nr. 3, j M 7

Do

- - ,

- -” .

ri für die e Siebura: Gollbauk e. m. ili Siegburg eingetragene Darlehns- ypothek im S von 7500 Á aus der C imi ot gy der Katharina Ce Tin irtin zu rináa x

Katharina Schmit Il. B A e Suk

-

IODODO,

-

E Urfunden wird S E S E S

(Zimmer Nr. 1 E Ee s Rechte n ias und die

Urkunden vorzulegen, widrigenfa urs Kraftlos- erklärung der Urkunden s ol,

P den 6. April 1903.

Königliches Amtsgericht. Abt. L.

[5945] Aufgebot.

Die o des Rentners inri Hamann, Karoline Semen jy M in Braunschweig, ein- getragene L AEON bes Brinksizerwesens Nr.

“ee fann, wird aufgefordert, sh bis n Mai 1903 bei uns zu melden, da spä ies gema@hte Ansprüche niht berücksichtigt die

Gotha, den 16. April 1903.

Gothaer Lebensverficherungsbank a. G. r. Samwer. [5940] “Aufgebot.

Der Versitherungsshein Serie A. Nr. 9% 284, den wir unterm 10. Dezember 1886 für Herrn Christian

ad 24 des Quittungébuths Nr. 38 026 vom 24. N 1896 über 94 M j wenn

1V. 21. 02 gesperrten, nachfolgend aufgeführt Wertpapiere werden dem Ver fir eib gn

Althaus, Hufshmicd in Hindelbank (S@hweiz) ausgefertigt haben, it zeigt worden.

5 als verloren augezeigt women E Vit Tmcldani tipeior der Ankündii igung, daf, O E s E Monate, vo ein Be-

eute rechtigter \ih “mi A melden on E lite, der Ct Pfandschein unkt 15 gsbedingungen iat

ä tidetig efläct und für ihn ein Duplikat ait

werden wird ‘Leipzig, d den 17. April 1903 Allgemeine Rente1u- Capital- und Lebeus- versficherungsbauk Teutonia.

T. BiEef A off. Müller.

(8 a den Antrag des A es Ernst Blum u Duisburg wird der Inhaber der für den Antrag- ficlier aus s Ver S 8policen der Lebens- cherungsafkti Be esellschaft Nortstern zu Berlin

Ne 75823 über 10525 M Un Nr. 99 011 über 5000 M g Pa spätestens im : Aufgebotstermine am Dezember 1903, Mittags 12 Uhr, seine Rechte A Ansprüche auf die Policen bei dem unter- ieldneten Gerichte, Gutenbergstraße Nr. 11, Zimmer r. 13, anzumelden úünd die U iben vorzule en, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen

"Duisburg, den 2E März 1903. öniglihes Amtsgericht. Ct gebot. E iebmering und Jorre in Hamburg Die Fim 11 vertreten dur die Rechisanwälie Hallier und B ohm in Paus, e hat a Ae

des Primawechsels

hundertundahtzig Fin 90 Pieanig, —, ausgestellt von der zsenannten Ber a zu E den E gui

A A ig am Fe ea L 1903, zahlbar in Fran , acceptiert von Weiß und Roß, Deutsche

ortralio ioeetsdaft in Frankfurt a. M., beantragt. rkunde wird aufgefordert, spätestens in Su A den e September 1903, Vor- mittags 147 Uhr, He vem unterzeichneten Ge-

uns als verloren ange- Wir fordern hiermit zur Anmeldung etwaiger Ansprüche bezüglich des bezeichneten Ver- LRen ésheines auf ant der Febetionag, daß

af. 18-in fie ingen hat das Aufgebot zum Zwecke der Auss{ließ N der unbekannten Hypothelen- gléubigee züglich folgender, auf das gedachte Brink-

rwesen eingetragenen Hypothekenkapitalien be-

c M 45 A als Betrag der laut Reskript d rzoglihen Landes-Oekonomiekommission vom ugust 1841 ad acta die Allodisikation des Eblerésen Lehns zu Liedingen den Mitbelichenen der Familie Eblers resp. veren lehnsfähige Deicen- denz wegen Ang, des Lehnsverbandes nah §20 des Lehns8aufhebungsgesezes zustehenden Successions- “D t 8

A

bezeihnete Verschollene wirdauf, e A 25 Le Arien m rx, vor

anberaumten Aufgebotstermine zu tes wi falls die Tode! ._An ‘alle, Auskunft über Leben o Verschollenen zu erteilen vermögen, er i die E ice spätestens im Aufgtkbotstermin S Anzeige zu mathen. Bonn, den 14. April 1903. Königliches Amtsgericht. Abt. 10.

[5954] Besch

Der Pfleger Sideiea P lipp Stöhr in Diez

hat beantra, be 1p fd Der für tot zu erklären : 1) die E ne geborene Kröller,

aus Giiincen, jeyt E is abwesend, ge-

boren im Jahre 1851, 2) die Ma Grof aus iti h Se 100 cten, oeE ung aut Bi enba, jept jeyt a itlen "un- bekannt wo ab oa, 60 4) den Anton Jung aus Biren ¿eft un- bekannt wo abwesend, nE im Jahre 18 5) die Ehefrau des chwertel, Margarethe geborene Kröller, aus Güefingen, „jevt unbelannt wo abwesend, eboren im Jahre 1 6) den "Friedrich Kröller fa Teils, bekannt wo abwesend, geboren am 8. M zu Hs bezei ten Vers bezeihneten Verschollenen wer spáteltens in dem auf E 16. Deb 19 Vormittags 10 Uher, vor dem bezei la Beit anberaumten Aufgebotstermin zu erse! N n Bericht falls die Todederflärung erfolgen roi E ag hol g welhe über Tod e ‘ben der Be enen Auskunft zu geben vermögen,

Aufforder ju eg, spätestens um Aufgeb ots

jeßt un- urz 1851

fgefordert,

t ergeht die termin An ei ge

Zimmer anberaumten Aufgebotstermi n Rechte anzumelden und die Urkunde votzulegea widrigenfalls die E der Urkunde er-

folgen wird. ankfurt a. - den 12. Februar 1903. Abt. 15.

Rönigliched R ericht. [5582] p A

Die verehelichte ai geborene Krüger, glesdrrmeer M neudorf hat das Aufgebot des abhan

athilde Filli e Radke in W&: | den gekommenen,

Diez, 15. April 1903.

Königliches ‘Amtsgeritht. 111.

Aufgebot.

i Ernsi Karuy, Minna den ver

[5947]

Die rve des 9. S E ollenen M

Soph ia geb. Be "s in d ge à, e U