1903 / 93 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

* spätestens in dem au

(A

_ Gnesen, da

: irti __ vershreibung der Katharina Schmiß Z in Wi i n j m

Nr. 16, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Scheine vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung terselben erfolgen wird.

[5942] Aufgebot.

Der Rentner Carl Ebbinghaus zu Bonn, ver- treten dur<h Rechtsanwalt Dr. Moriy zu Bonn, Qt das Aufgebot der verloren gegangenen, auf den

nhaber lautenden Aktien Nr. 64, Nr. 133 und Nr. 135 der Bonner Bade-Ansftalt über je 100 Taler beantragt. Der Inhaber der Ur- unden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 14, November 19083, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- ebotstermine leine Recte anzumelden und die Ur- unden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Bonn, den 14. April 1903.

Königliches Amtsgericht. Abt. 10.

[6407] Aufgebot. Der Schiffskapitän a. D. Claus Erichsen aus olnis hat das Aufgebot eines Interimsscheins r. 135 auf eine Aktie der Aktiengesellschaft Bürger- verein in Flensburg über 1000 , auf seinen Namen ausgestellt, nebst Quittung über Einzahlung von 300 A vom Mai 1900 beantragt. r Inhaber

der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf | 5

Sonnabend, den 28. November 1903, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 20, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Ss der Urkunde erfolgen wird. Flensburg, den 9. e 1903. Königliches Ner V he.

[6408] Bekanntmachung. Das Kal. Amte Würzburg hat unterm Heutigen fol endes uigebo! erlassen: Auf Antrag des Johann ae Helmreih, Oekonom in Uigenau, vertreten durh Rechtsanwalt Rau in Nürnberg, er- eht hierdur< an den unbekannten Inhaber des ab- anden gekommenen Mantels des 49/9 Pfandbriefes der Bay. Bodencredit-Anstalt dahier Serie X Lit. C. Nr. 136 915, auf 500 K lautend, die Aufforderung, Montag, den 28. De- zember 1903, Nachmittags 3 Uhr, im dies- gerichtlichen Sißungbsaale Nr. 92 11 links anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden, aus die Urkunde vorzulegen, anderenfalls die Kraftlos- reg vfrges S April 1903 rzburg, den 15, E e E telhreiberei des t Amtsgerichts. (L. 8.) Andreae, Kal. Kanzleirat.

[6437] g ungêsperre über die von der Süddeutschen Eiscnba ngejel haft in Darmstadt ausgestellten Aktien Nr. 558, 559, 586 und_ 2345 wird gemäß

102 Abs. 1 Sah 2 Z.-P.-O. aufgehoben, da e<s Monate seit Beseitigung des dem Aufgebots-

ahren entgegenstehenden Hindernisses verflossen sind. S efuri a. M., den 15. April 1903.

Königl. Amtsgericht. 15.

Bekanntmachung. Anfangs dss. Jahres ist hier abhanden gekommen: Der neue Couponsbogen zur Obligation der 34 0/6 Großhzgl. Badischen Staatsanleihe v. 1892 Ut. A. P über 3000 G (1. Coupon fällig am 1. Mai < ersuhe um Anhaltung der Coupons und des

Inhabers und Nachricht an die nächste Polizeistation. F

111 b. 4322. Frankfurt a. M., den 18. April 1903. Der Polizeiprä .

Aufgebot. (4188) Fleischermeister Fe oielaus Wichliúski in

dur den Rechtsanwalt Karpinski selbst r das urS bet des angebli verloren egangenen, von der Witwe Pelagia Dutkiewicz in

e acceptierten, am 1. Januar 1902 ausgestellten,

903 fällig gewesenen Primawechsels über 200“ S tikat Der Lhaber der Ute wird aufgefordert, spätestens in dem a en 28, Dezember 19083, Vormittags 10 he, vor dem unterzelhne es Serigt aper ar

e anzu E E ‘wid enfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen x D. Los S den nigliches Amtsgericht. 2 Aufgebot. (BEBI rebelicte Fleischermeister Mathilde Fillinge, geborene Krüger, verwitwet gewe|ene Radke in j E hat das Aale e abhanden (en 1890 oder S C Scanenbiirg in Abbau Schroy über ein ihm

von ihr gegebenes, mit 4 vom Hundert verzinsliches, | der

Kündigung zurükzahlbares Dar-

lehen von 1000 d aubgefieliten Schuldsße.nd h

antragt. Der Inha á E s in dem auf den 14. Ja

Wi A s 10 Ure vor dem rana

eléneten Gerichte anberaumten Auf bolete egen

melden un e /

widricenta s die Kraftloserklärung der Urkunde er

folgen wird.

<-Krone, den 9. April 1903. E Fonigliches Amtsgericht.

Aufgebot. ede Volksbank zu Elegbury, G e nossenschaft mit bes ränkter pflicht, ve ; e a dur den Rechtsanwalt Heix zu iegburg, hat das Aufgebot der vom Königl. Amtsgericht ennef 15. November 1895 ausgestellten fün preußischen

im Grundbuche von Orpathelen brief titel 360 Abteilung 111 Nr. 3, 3 "

I nv 2 - 2 . . 5 für V Saa Volksbank e- f D

iht wu Stegbura 7500 j aus der Schuld-

ypothek im Betrage von

m n na Schmi 11. das Ectenbaty, Kathari Es L Gertrud selbst, 895, beantra aufgefordert,

da-

r D in 29. Oktober

erri S vor Notar Ver de g A Eo

Vitestens în dem auf den 15, De-

zember TIoS, ittags 12 Uhr, vor En E

cen Gerichte (Zimmer Nr. 1) A S usgebotstermine seine Rechte anzumelden

Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

erklärung der Urkunden erfolgen wird.

den 6. April 1903. Deum e hes Amtsgeribt. Abt. 1. [6422] Aufgebot.

Es werden aufgeboten : s

L E Hypothekenbriefe : S

1) Auf Antrag des Stellenbesiters Ludwig Klein- wächter zu Ober-Zieder, vertreten dur< Rechtsanwalt Mandowski zu Landeshut, der Hypothekenbrief vom

a Bs über die auf dem Grundstücke

Nr. 83 Ober-Zieder Det Abteilung 111 Nr. 1} (

für Josefa Haasler, geb. Fe verwitwet gewesene Elsner zu Hermsdorf eingetragene Hypothek von 200 Talern. y :

2) Auf Antrag des Landwirts Heinrih Teichmann zu Reußendorf, vertreten dur<h Rechtsanwalt Man- dowski zu Landeshut, der Hypothekenbrief vom

g TRTE über die im Grundbuhe von Nr. 20 Reußendorf Abteilung 111 Nr. 7 für Karoline Ernestine Rummler , legt verehelichte Bauergutsbesißzer Bettermann, zu Reu endorf ein- getragene Hypothek von 71 Tlr. 16 S bergroschen

3) Auf Antrag, des Bergmanns Wilhelm Schiller genannt Rummler zu Dittersbach st., vertreten dur Rechtsanwalt Mandowski zu Landeshut, der Hypo- 1. September 1791 her thekenbrief vom —- Juni 182 über die im Grundbuche von Nr. 6 Dittersbach st. Abteilung IIT Nr. 3 für pie E E zu Haselbach ein- etragene Hypothek von alern. : E 4) Auf E des Großgärtners Carl Gottlieb Finger zu Haselbach, vertreten dur Rechtsanwalt Mandowäski zu Landeshut, der Hypothekenbrief vom 19. Juni 1856 über die ím Grundbuche von Nr. 58 Ober - Haselbach Abteilung 111 Nr. 4 für Ernst Friedri Benjamin Finger eingetragene Hypothek von 86 Tlr. 20 Silbergroschen. .

5) Auf atung der verehelihten Katharina Lösche, geb. Hangner, früher zu Haselbach, jeßt zu Blumenau Kreis olkenhain, vertreten durd Rechtsanwalt Mandowski zu Landeshut, die beiden een, briefe vom 14. November 1878 über die im Grund- bu< von Nr. 72 Ober - Haselbach Abteilung 111 Nr. 17 und Nr. 18 für den Gutsbesißer Ernst Pohl zu Schwarzwaldau eingetragenen Hypotheken von 480 4 bezw. 360 A. :

6) Auf Antrag der Erben des Johannes Weirich zu Hartau, Kreis Landeshut, vertreten s Rechts- anwalt Kurnik zu Landeshut, der Hypothekenbrief über die im Grundbu<h von Nr. 31 Hartau grüß. Abteilung 111 Nr. 3 für Johannes Weirih zu Hartau eingetragene Hypothek von 48 Tlr.

7) Auf Antrag des Hausbesitzers Gustav Flegel zu Schwarzwaldau, vertreten dur<ß Rechtsanwalt Mandowski zu Landeshut, der Hypothekenbrief vom 1. Oktober 1886 e 16. Sanuar 1893 über die im Grundbu< von Nr. 172 Shwarzwaldau Abteilung 111 Nr. 1 für die verwitwete Hausbesitzer Rosine Flegel, geb. Tschersich, zu Schwarzwaldau eingetragene Hypothek von 600

8) Auf Antrag des Bä>ers Gustav Drescher zu Pfaffendorf, vertreten dur Rechtsanwalt Mandowêki zu Landeshut, die Hypothekenbriefe vom b. Mai 1853 und vom 15. Jul 1H E due im Grundbuch von

tr. 81 Piaen V a mib L ai vertreten - Ne

ustizrat Dr. arius und Dr. Neier zu E der gei bypelBebenprze Ler die im E bu von rg ittgendorf Abteilung 111 Nr. 60 ür den Fabrikbesißer Hermann Liebig zu Rüstern ei Liegniy eingetragen gewesene pothek von 337,88 M. 11. Nalstehende Hypothekenposten : Z 1) Auf Antrag des Bergmanns Heinrih Bergel zu Bittgendorf, vertreten dur Rechtsanwalt Kurnik u Landeshut, die auf dem Grundstü>k des ersteren Nr. 106 Wittgendorf Abteilung 111 Nr. 6 des Grundbuchs für den Häusler Carl Josef Röëner zu Wittgendorf aus dem Sahre 1846 eingetragene

Ir. E

taufman;

treten dur<h Rechtsanwalt Kurni u A die auf dem Grundstü>k des ersteren Nr. 94 Neu - Weisbach Abteilung 111 Nr. 3 des

ttlicb run he Kuratel Grundbuchs u e e 12 Tlr. ee

d E Lt ‘des prinzlichen Kammerdieners

Wilbelm S viftee zu Rohnau, vertreten dur<

owski zu Landeshut, die Gläubiger R t Sranvitüd des ersteren Nr. 113 Rohnau Abteilung 111 Nr. 1 des Grundbuchs für den minder- jährigen Eduard S O fr G S fh ek von i; : i

getragenen Ponte des Kleingärtners Hermann Lorenz zu Haselbach, vertreten dur<h Rechtsanwalt Mandowski zu Landeshut, die Gläubiger der auf dem Grundstü> des ersteren Nr. 42 Ober-Haselbach Abteilung 111 Nr. 1 des Grundbuchs für die Karl einri<h Pohlsche Vormundschaft eingetragene yvothek von 130 Tlr. 10 Sgr.

V. Nachstehende Be

1) Auf Antrag des erg EtBers August Rummler zu Michelsdorf als iterben seiner am 31, März 1899 zu Reußendorf verstorbenen Ehefrau Dorothea Rummler, ge Krebs, vertreten durh Rechtsanwalt Mandowski zu Landeshut, das an- n verloren gegangene Sparkassenbuch der Ie igen tädtishen Sparkasse Nr. 13 916 über 137,6 E (Guthaben am fe Januar 1902), ausgestellt für genannte Erblasserin. :

Antrag des Fabrikarbeiters Hermann aaa zu Nieder-Leppersdorf das angeblih am 99. November 1901 entwendete ae Een S hiesigen städtishen S arkfasse Nr. i er 1085,65 M, ausgestellt für den Antragsteller.

3) Auf Antrag der Witfrau Anna Simon zu Rothenbach, vertreten dur< den Assistenten

u Simon zu Rothenbach, d rasen am 21.

zu

aul < der hie den verloren gegangene Sparkassenbuch der

stédti hen Spartasie 19 über 278,31 M, aus ei für die utragfteltenn

Bie unbekannten Inhaber obiger Hypothekenbriefe,

die unbekannten Berechtigten obiger ypotheken und

die unbekannten Inhaber obiger Sparkassenbücher

werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte

spätestens im Aufgebotstermin am 23. September 1903, Vormittags 11 Uhr, bei dem unter- Piat t ufe Tes vpotheken un assen r 0s erklärt und die anderweitigen Berechtigten mit ihren Ansprüchen und Rechten ausgeschlossen werden werden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forderung zu ent- halten; Beweisftücke sind in Urschrift oder Abschrift en; die Hypothekenbriefe und die Sparkassen- ind vorzulegen. Landeshut, den 9. April 1903. Königliches Amtsgericht.

6424] ee A Der S@hmiedemeister Ludwig Schulz gi Leske hat

beizufü bücher

das Aufgebot zum Zwe>ke der Ausschließung der Gläubiger folgender im Grundbuch des ihm gehörigen Grundstücks Leske Blatt 14 Cg gener Lopoipeten: 1) 99 Taler 41 Gr. Vatererbteil der Spenstschen Minorennen, A en auf Grund des Erbrezefses vom 30. September 1777 in Abteilung 111 un

T2, 2) 652 Taler 10 Gr. Restkaufgeld, verzinslih zu 3 9/0, eingetragen für den Eigentümer Heinrich Spenst in Leske auf Grund des Vertrages vom 27. Mai 1852 in Abteilung 111 unter Nr. 5, gemaß $ 1170 B. G.-B. beantragt. Die Rechts-

nachfolger der Hypothekengläubiger werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 10. Juni 1903, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- jeQuet Geriht anberaumten Aufgebotstermine hre Rechte anzumelden, I ihre Aus- \{ließung mit ihrem Rechte erfolgen wird. E: den 9. April 1903.

öniglihes Amtsgericht. [6] _ Aufgebot. Der Bä>ermeister und Eigentümer Ferd. Benner | zu Steele, vertreten E den Rechtsanwalt Gröning u Steele, hat das Aufgebot des über die im Grund- uhe von Steele Band 89 Blatt 17 Abteilung 111 Nr. 9 eingetragene Grundschuld gebildeten 2. Ab- schnitts des Grundschuldbriefes in Höhe von 1000 4 von den eingetragenen 3000 4 nebst fünf Prozent in vierteljährlihen Raten zahlbaren Zinsen vom 14. Juli 1897 an, rü>zahlbar nah einer dreimonat- lichen Kündigung, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. September 1903, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird. Steele, den 14. April 1903.

Königliches Amtsgericht. [6415] : Aufgebot. Der Gemeinderat Rank in Neuhausen a. F. hat als Abwesenheitspfleger beantragt, die verschollene Karoline Bauer, Tochter der am 23. Dezember 1871 zu Fort Griffin (Texas) verstorbenen Karoline Bauer, geb. Fay, und des Musikers Carl Bauer in Amerika, für tot zu erklären. Die bezeichnete Ver- \hollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 12, Dezember 1903, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Klosterstraße 77/78, 111 Treppen, Zimmer 9, anberaumten Aufgebots- Ne m E gea die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel usfunft über Leben oder Tod der Vers; a

im aale des Filiaben ankeraumien oebetolermine dem Gerite Anzeige u maden Hreiberei des Kgl. A E Gerihtsshr Sf Rel, Strei dts

[6426] Aufgebot.

ext E gr g f ger adt ilhelas uma auf Pellworm e y 4“

Cliellónen Arbeiter ob Matthias S4 prt

mig ur me a auf Peliworm Je E en

ne w ordert spätestens in dem auf den 20. Oktober TOeL Vormittags 14 Uhr, vor dem unterzeichneten Bericht

anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Tod ung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die t A E im Aufgebotstermine dem Gericht zu machen.

Husum, den 14. April 1903.

Königliches Amtsgericht. 3, [6418 Aufgebot. Gat Der Geriteaficf or Erich Seelmann in Königs- g i. Pr., 2) der Hausdiener Heinri Kroschel in Berlin haben beantragt, zu 1 den verschollenen Leutnant Arnold Adalbert lmann, geboren am 5. Januar 1824 in Pase- walk, zuleßt wohnhaft in Krossen a. O. im Jahre 1849 zu 2 den verschollenen Maurer Vinzent nri Hieronymus Kroschel, geboren am 23. Februar 1852 in Lugau, zuleßt wohnhaft in Kunow, für todt zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, sih fpätestens in dem auf den 11, Januar 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 13, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen “pè ae gr ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu mathen. fen a. O., den 6. April 1903. Königliches Amtsgericht. (44) Aufgebot. Auf Antrag des Appreteurs Gustav Ferdinand Rotta in Meerane F das Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke der Todeserklärung seines Bruders, des am 17. August 1846 zu Meerane geborenen Architekten ; Otto Alfred Rotte (Rotta), der im Alter von 22 Jahren von Meerane nah Ss M und dort seit 20 Jahren ver- {ollen ist, beim E Amtsgericht einge- [leitet worden. Der Verschollene wird aufgefordert, sih späteftens im Aufgebotstermine, der auf ven 26. November 19083, Vorwittags 9 Uhr, be- stimmt ist, zu melden, widrigenfalls die Todeserklä- rung erfolgen wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dies dem Gerichte anzuzeigen, Meerane, den 17. April 1903.

i | vertreten dur

gebt die Auf) ag, spe zu erteilen permägen , ete

vor Gr. A H s ng erfolgen : über Leben oder Tod des Vers vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermine dem Gericht Anzeige zu Emmendingen, den 8. April 1903. Der Gerichtöschreiber Gr. Amtsgerichts: Bruch. [6419] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot. Auf Antrag des Pflegers des verschollenen Friedri Wilhelm Ludwig ablf, nämlich des hiesigen Nechts- r n e G. H. F. Blohm, wird ein Auf- ebot dahin erla}jen: % Es wird der am 8. April 1858 in Langholz als Sohn des Schuhmachers Joachim Diedrich Rahlf und dessen Ehefrau Margaretha Christine

an seine Mutter geschrieben hat und seitdem verschollen su hiermit aufgefordert, sich vlesiens in dem auf Mittwoch, den 30. Dezember 1903, Nachmittags D Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, biecselbst, oststraße 19, Erd- geshoß links, Zimmer Nr. 1, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. 2) Es werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, termit aufgefordert, dem unterzeichneten te ätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu

e den 28. März 1903 e den ä B T E Amtsgericht Hamburg. Abteilung für Aufgebotssachen. Berbfentliht N ob, L BE:Gerihiöfhreibergehilfe entlicht: r L SE z g als Gerichtsschreiber.

[6417] Bekanntmachung. Das Kgl. Amtsgericht Hof bat am 9. April 1903 ues Aufgebot, Todeserklärung betr., erlassen : r Bohrmeister ehilfe Johann Schöller in Hof, eine Mutter Eva Fischer, Feuer- mannswitwe in Hof, hat Antrag gestellt, seinen Vater Adam Martin Schöller, geb. 19. September 1838 in Leupoldsgrün, zuleßt Maschinenpußer in Hof, seit 19. September 1880 vetschollen, für tot zu erklären. Der vorgenannte Verschollene wird daher

aufgefordert, spätestens in dem auf Mittw 11, November 1903, Vormittags 10 u

Osn

bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, in dem auf 1903, Vormittags 10 Uhr zeichneten Gerichte anberaumten  ebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserkli ay Poigue wird. An alle, welhe Auskunft über over Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

seit 1843 verschollen, zu erklären. r

dert, gor Ld, V unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine

wird. An alle, welhe Auskunft

zu erklären.

ben 5, vor dem unter-

ounerêtag ,

Osnabrück, den 16. April 1903. E Königliches Amtsgericht. 11.

. Luth geb Kellner Friedri (genannt | [6412] Aufgebot. Lei, Wulsin bnis Mos nete i | pie f tex 'rhmdaes Per Lal, Satt 18 1884 na a ausge- h , E, zulevt im Jahre 1889 aus Louisville | Nikolaus Link, geb. am 20.

ftober 1826 zu Urbar r beanteas diesen für tot bezeihnete Verschollene wird auf- tens in dem auf den 20, No- ormittags 1x Uhr, vor dem

zu tnelden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht

die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem

eriht Anzeige zu machen. Ee Se den 15. April 1903. Königliches Amtsgericht.

6425 ebot, j Bernbard Múller, Lnvwiet in Staufen, hat beantragt, den am 18. Januar 1836 in Staufen geborenen vershollenen Bâ>er Fidel Roth für tot zu erklären. Es ergeht die Avstorderung: g 1) an den VersWhollenen, G spütestens in b auf Mittwoch, den 23. Dezember 1903 Wen mittags 11 e. vor dem Gr. Amtsgeriht E anberaumten Ausgebotötermin zu melden pet e n die e eitung erfolgen wid, woidrigen- an ale, welhe Auskunft üher we1 in Tg enen E i e my Mit 1 Aufgebotstermin dem Geri Aa Pee Stausen, 8. April 190g Andige pu machen: Gerichts\{hreiber G

( r. Amtsgerichts: [6423] Ausgebot, out Der Re&tsanwalt und Notar Georg Beslzer namens der Ehefrau des Fab

Lorsh (Hessen) hat