1903 / 93 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(8 Thode’she Papierfabrik, Akliengesellshaft zu Hainsberg.

In der außerordentlihen Generalversammlung der Aktionäre unserer Gesellshaft am 23. März 1903 sind folgende Beschlüsse einstimmig gefaßt worden :

1) Zum Zweke der Beseitigung der am Schlusse des Geschäftsjahres am 30. Juni 1903 #ch ergebenden Unterbilanz, sowie behufs Vor- nahme von außerordentlichen Abschreibungen wird das Grundkapital unserer Gesellschaft durch Zusammenlegung im Verhältnis von 2:1, somit von 1 800 000 A auf 900 000 M

erabgesetzt.

2) Den zusammengelegten Stammaktien werden, insofern eine nablung von je 200 4 zur Verwendung für Maschinen-, Um- und Neu- bauten und als Betriebskapital geleistet wird, Vorzugörehte gewährt. Außerdem wird für jede Zuzahlung von 200 & den Einzahlern ein verzinsliher und später verlosbarer Ge- winnanteilshein ausgehändigt.

In Ausführung dieser Beschlüsse, von denen der unter Nr. 1 am März d. J. ins Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir bierdur die Aktionäre unserer Gesel akt auf, ihre Aktien nebst dazu gehörigen Dividendenleisten und arithmetish geordnetem Nummernverzeichnis bis spätestens zum 22. Mai 1903 bei

der Dresdner Filiale der Deutschen Bank in Dresden, dem Bankhause Bondi & Maron in Dresden, verer Gesellschaftskasse in Hainsberg ureichen.

on je zwei eingereihten Aktien wird die eine mit dem Stempelaufdruck: eStammaktie laut Beshluß der Generalversamm- lung vom 23. März 1903“ x versehen und dem Einreicher zurückgegeben, während bs ¿andece Aktie behufs Vernichtung zurückbehalten

rd.

Soweit die cir gereichten Aktien zur Durchführung der Sammenls ung niht ausreihen, der Gesell- schaft aber zur Verwertung für Rehnung der Beè- teiligten zur Verfügung gestellt werden, wird von den ugen in dieser Weise eingereihten Aktien von e zweien eine zurückbehalten und die andere mit dem obenbezeihneten Stempelaufdruck verschen. Diese ab- gettempelen Aktien werden zum Börsenpreis und in

rmangelung eines solchen durch öffentliche Ver- steigerung § 383 Abs. 3 B. G.-Bs. verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten nah Verhältnis ihres Aktienbesitzes ausgezahlt.

Werden A Tun aen m feslgesesten E um ede usammenlegung n iee p Zusammenlegung nit hinreichenden zahl eingercilE der Gesellschaft aber niht zur Ver- wertung für Rehnung der Beteiligten zur Verfügung

estellt, so werden dieselben nah den Bestimmungen es Î 990 De Ecaftls für kraftlos erklärt. An die Skfelle der für kraftlos erklärten werden neue Aktien ausgegeben, und zwar eine neue für je zwei alte. Diese neuen Aktien sind für Rechnung der Beteiligten am Börsenkurse zu verkaufen und der Erlös den

eteiligten nah Verhältnis ihres Aktienbesitzes zur Verfügung zu stellen. Zur Herstellung der neuen Aktien können die alten Aktienurkunden verwendet werden.

Hainsberg, den 20. April 1903.

Thode'sche Papierfabrik, Aktiengesellschaft

ainsber

zu H 1g. #5 Der Auffichtsrat. ie Direktion. Franz Po muth, F. Knör ich. als Vorsihßzender.

[8519] Thode’she Papierfabrik, Aktiengesellshaft zu Hainsberg.

[uß an die bereits erlassene Aufforde- ren nl ln Ausführung der in der Vhecon ntlichen eralversammlung der Aktionäre unser esell- | fst am 23. ärz 1903 einstimmig gefaßten Be-

lüsse fordern wir die Inhaber der mit dem

tempelaufdruck „Stammaktie laut Beschluß der eet ienen vom 23. März 1903" ver

se en auf, e gn e T: Mai 1903 unter Einreichung

Aktien f ee Dresdner Filiale der Deutschen

f in Dresden, bre Li dem Bankhause Bondi & Maron

in Dresden, lung von je 200 4 auf eine Stamm- S t kmwerte von 300 M bereit zu er-

klären und gleichzeitig die Einzahlung in bar zu

eisten. olen Stammaktie, welcher die Zub Ra bg nh T leistet, erhält an einem Auf bekanntzugebenden Termine diese Aktie mit dem ufdruck: g saktie Nr. « « « «_- in Gemä heit des or S e mlungsbesck{lufses vom 23. März

1903

zurûck; ferner wird ihm bei Aushändigung der Vor- ugdattie für jede Zuzahlung von 200 S auf in Namen lautender, durh Indossament übertrag- barer Gewinnanteilschein über 200,74 übergeben. iese Gewinnanteilsheine verleihen keiner e Aktionärrehte, insbesondere au kein Stimmrecht in

den Generalversammlungen der Gesellschaft.

Auf die Gewinnanteilsheine werden aus dem bilanz- mäßigen Reingewinne, insbesondere also nah den von der eneralversammlung etwa zu genehmigenden Ertraabschreibungen ‘und Sonderrücklagen, ohne Ver- Wchtung der Gesellscha zur Nachzahlung in späteren

ahren, zuerst für das Geschäftejahr 1903/4, jährli vor jeder Dividendenzahlung an die Aktionäre bis zu 40/0 Zinsen p. a. bezahlt, also auf jeden Gewinn- anteilshein bis zu je 8 #6; die Auszahlung erfolgt egen Einlieferung der dem Sqhuldscheine beigegebenen

insscheine. Der fünfte Teil des alsdann verblei- den jährlichen Reingewinnes wird zur zur Til- fung vermittels Auslosung von Gewinnanteil scheinen urch Rückzahlung von je 200 verwendet. Etwa sich ergebende Bruhteile fallen dem Reingewinne zu.

Die Gesellschaft hat jederzeit das Recht die Ge- winnanteilsheine ganz oder teilweise dur Zahlung Î ? jennwertes auch im Laufe eines Geschäftsjahres

u ph “Miatesang von Gewinnanteilscheinen findet

rlih in oder na der über die Géwinnverteilung ließenden Generalversammsung unter g

8 über den Yerga rtdiung der T Leisha wird der

eines notariellen m Falle der

nah Befriedigung sämtlicher Gläubiger verbleidende Teil des Gesell/cchaftévermögens vorerst zur gleih- mäßigen Tilgung der etwa noch vorhandenen Ge- winnanteilsheine bis zum Nennwerte verwendet.

Die Vorzugsaktien haben aus dem Reingewinne, nahdem zunächst 8 H auf die Gewinnanteilscheine bezahlt find und ein Fünftel des verbleibenden Rein- gewinnes bezw. die über dieses Fünftel hinaus ein- E Gewinnanteilsheine ausgeschieden sind, zuerst für das Geschäftsjahr 1903/04 und folgende jährlich bis zu 5 % Vorzugsdividende, ohne Nach- zablungsverpflihtung der Gesellschaft, zu beanspruchen.

Die Stammaktien erhalten, und zwar ohne Nach- (E Ns der Gesellschaft, eine Dividende

is zu 49% erst, nachdem auf die Vorzugsaktien 5 %%g Vorzugsdividende zur Verteilung kommen können.

An dem dann noch verbleibenden Gewinnrest stehen

jeder Vorzugsaktie und jeder Stammaktie nah Ver- ältnis der Nominalbeträge gleiche Rechte zu. Bei Auflösung der Gefellschaft genießen die Vorzugsaktien bezüglih der Nückzahlung des Nennbetrages Vorrang vor den Stammaktien.

Stempel- und Schlußnotenkosten gehen zu Lasten des Einreichers.

Die Durchführung des über die Zuzahlung und die Ausgabe von Gewinnanteilscheinen gesaßten Beschlusses ist davon abhängig, daß mindestens Zuzablungen in Höhe von 400000 A geleistet, et mindestens 2000 Gewinnanteilsheine bezogen werden.

Der Aufsichtsrat kann die Verlängerung der an- gegebenen Frist für die Zuzahlung beschließen.

Ueber die geleisteten Zuzahlungen und die ein- gereihten Stanmaktien erhalten die Einreicher zu- nächst Empfangsbescheinigungen, gegen welche nah Durchführung der Beschlüsse die darauf entfallenden Fem a E und die Stammaktien mit dem dieselben als Vorzugsaktien kennzeichnenden Stempel- aufdruck ausgehändigt und im falle des Scheiterns der Durchführung der Beschlüsse die eingereichten Stammaktien, sowie die geleisteten Zahlungen ohne Zinsen Urictgegeren werden.

ange nicht feststeht, daß mindestens 400 000 M an Zuzahlungen geleistet werden, sind die eingezahlten Gelder bei den Cinzahlungsftellen aufzubewahren

Die Erklärungen und Nummeruverzeichnisse sind doppelt cinzureihen; Formulare hierzu können von jeder Ginzahlun s\telle bezogen werden. G-B

(D. B8,

ordern wir gewäß § 289 die Gläubiger der Gesellschaft auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden. Hainsberg, den 20. April 1903. Thodesche Papierfabrik, Aktiengesellschaft zu Hainsberg. S Eee S E: ranz Hohmuth, . Knörich. als Vorsitzender. Ÿ

Gleichzeitig

[6524] eeLipsia“ Chemische Fabrik Aktien-Gesellschaft, Mügeln Bez. Leipzig.

In der ordentlihen Generalversammlung vom 23. März 1903 sind zu Punkt 111 der Tagesordnung folgende Beschlüsse gefaßt worden :

1) Das Grundkapital wird um 4 125 000,— in der Weise herabgesetzt, daß je 3 Aktien zu 2 Aktien zusammengelegt werden.

2) Die Aktionäre haben zum Zweck der Zusammen-

legung ihre Aktien nebst Gewinnanteilseinen und

Erneuerungsscheinen bis zum 30. 903 eiden u E erbalten L rol 3 Uftien 2 Attien

„Gültig d born Bsest7gggrzleaunasbetatat

Eine von je eingereichten s liert i Gil it und wird ver hre Gültigkeit un pen : ihtet. Soweit

die von Aktionären EUEER führung der Zusamm agung nicht gudreichen, der Gesellschaft aber zur Verwertung für nung der Beteiligten zur Derltgans estellt werden, wird von den sämtlihen in dieser Weise ein- gereichten Aktien immer eine vernihtet und zwei durch den gedahten Stempelaufdruck für gültig erklärt. Die leßteren werden zum Börsenpreis und in Ermangelung cines solchen durch öffentliche Ver- steigerung verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten im Verbältnis rie ursprünglichen Aktienbesizes ügung gestellt. ; E n Seit die Aktien bis zum 30. April 1903 nicht eingereiht sind, oder soweit die eingereichten Akticn die zur Ausführung, der bes{lossenen Zu- fammenlegung erforderliche abl nit erreichen, der Gesellschaft aber nit behufs Verwertung für Rech- der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind, ufammenlegung in der Weise ausgeführt, tien für fraftlos erklärt und an Stelle kraftlos erklärten neue Aktien ausgegeben werden, und zwar für je drei alte immer zwei neue Aktien. Diese neuen Aktien sind für Rechnung der Beteiligten us die Gesellschaft zum Börsenpreis und in Ermangelung eines solchen durch öffentliche Versteigerung zu verkaufen. Der Erlös wird den Beteiligten im Verhältnis ihres ursprünglichen Aktienbesizes zur Verfügung gestellt. : 4) Der durch die Herabsezung erzielte Buchgewinn wird zur Beseitigung der Unterbilanz und zur Ab- \{reibung auf die tiven verwendet. Die Susammentegung muß bis zum 3L Dezember eendet sein. 5 199 Der Geianb bestimmt die Nummern der an die Aktionäre zu verteilenden abgestempelten Alftien. Nachdem diese Beschlüsse unterm 17. April 1903 in das Handelsregister eingetragen worden sind, fordern wir die Aktionäre auf, ihre Aktien nebst Gewinnanteilsheinen und Erneuerungss{heinen ofort, spätestens aber bis 30. April 1903 lein Vorstand der Gesellschaft Bs Zu- \sammenlegung einzureichen und die Erklärung ab- zugeben, daß, injoweit ihre Aktien zur Dur rung der Zusammenlegung nit ausreichen, sie dieje Aktien der Gesellschaft zur Pia der ihre (der Aktio- ) Rechnung zur Verfügung \tellen. n 30. April 1903 nicht eingereichte Aktien oder Aktien, die zur Durchführung der Zusammenlegung niht ausreichen, über ene aber behufs Verwertung eine Erklärung nit abgegeben ist, werden für kraftlos

erklärt. den & 289 des Handelsgeseßbuches e ev G au T ééver unserér Gesellschaft Gat Bet dar Lat T , Bezir y « e nig Lipsia C emiscde Fabrik. Der Auffichtsrat.

nung d wird die daß die der für

H. Konrad, Vorfißender.

[6572

] „„Glüdauf“/ Actien-Gesellschaft

für Braunkohlen - Verwertung.

Bei der am 14. April 1903 erfolgten 4, Aus- losung von Teilschuldverschreibungen unserer Salt find foigende r ria gezogen worden:

. Ae M, i y Ne 24 61 "r rüdzahlbar mit u 1050 t. 1B. à 500 rüdzahlb it 525.

r Ao S6 d blbar mit M 525

t. C. à 300 M, rüdzahlbar mit 315.

Nr. 257 258 264 272. i tag

Lit. D. à 200 4, rüdckzablbar mit M 210.

Nr. 307 324 336 375 403 404 416.

Die Rückzahlung erfolgt am L. Oktober 1903 bei der Berliner Bank, Berlin, und treten mit diesem Tage die Stücke außer Verzinsung.

Verliu, den 21. April 1903.

Die Direktion.

von L881 in Liqu. Bilanz þr. 21. Dezember 1902,

Paul Kriebiy. Fügener. [6585]

Flensburger Electricitätswerk Actien - Gesellschaft Flensburg.

6, ordentliche Generalversammlung am Sonuabend, den 46. Mai 19083, Mitta 12} Uhr, im Gesellshaftslokale, Holm Nr. 11,

Flensburg. Tagesordnung:

1) Vorlegung des Jahresberichts, der Gewinn-

und Verlustrechnung und der Bilanz für das e Gs 1902. Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz und der Gewinnverteilung sowie Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtsrats. 2) Wahlen zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalversammlung diejenigen ren Aktionäre berehtigt, welche ihre Aktien spätestens am 183, Mai 1903 bei der Gesellschaft in Flensburg, der Flensburger Privat-Bank in Flensburg, der Kieler Credit- bank in Kiel oder der Creditanstalt für Ju- dustrie und Handel in A: in Dresden bezw. cinem Notar bis nach Abhaltung der Generalver- sammlung hinterlegen.

Von der Hinterlegun sftelle wird eine S SCigune ausgestellt, welche als Legitimation für die Teilnahme an der Generalversammlung dient.

Der Aufs den 20. April 1903.

ind

Der Auffichtsrat. Der Vorstand. Thomas Hollesen. C. Upleger.

“fien Vereinigte Fabriken englischer Sicherheitszünder, Draht- und

Kabel-Werke in Meißen. Vilanz am 31. Dezember 1902. Aktiva. b Grundstück- und Gebäudekonto . . 373 ulá d E 95 257177 nid; mr e Ua 5 707/86 outórutenlientonlo u ferde- und Geschirrkonto . . . | cffektenkonto

E

S D O E Sor

Wechselkonto “lew än:

Speztalreservefondökonto

Dettrebetetoilo «ev o U S

Unfalleerfickerna i Es , A nfallve UNAIONIO « e ew

Desen e le TIR rbeiterunte ungsfondsfo

tres A fis F 288 023/15 ewinn- und Verlustkonto:

Neitgtwint E es 69 594/57 1 256 788/68 Gewinu- und Verluftkonto.

An Fabtillohnkonlo „e os. 119 2657 «-: Asseluranziontó «s a 4 s f 5 318/29 ¿ Snterefentonió . . a 4 395977 Ï ndlungsunkostenkonto . . .. 55 277/51 » teuern- und Abgabenkonto . . 6 214/30 « Betriebömaterialienkonto . 10 966/67 ¿: Seibillagentou 022 18 747/02 ¿i Debariinteniont0. s 9 036/99 e «REULENTONETONIO ¿e C4 1 097/82 « Invbvaliditäts- und Altersver-

berungslonlo a7 6s d 1 355/06 bschreibungen :

An Grundftück- und Gebäudekonto

é 19 633,76

- Masginenkonto . . ‘, 23 531,89

Ï “l afriite rae iere tin 1418,14 « Kontorutensilienkto. „685, —| 4516879 e SOd f (Ee A a Ma 69 594/57 346 002/58

Kredit.

Per Generalwarenkonto . . .. 346 002/58

Dem Auffichtsrat gehören an die Herren Justizrat fc Frande in Meißen, Vorsißender, Direktor Ed. tute in Dresden, stellvertretender Borsitzender, Generalkonsul A. Wehner in Dresden, Kaufmann Th. Voeckler in Leipzig und Komnmrzienrat Carl Bergmänn in Meißen. Die Auszahlung der auf 8 9% festgeseßten Dividende erfolgt von heute ab bei folgenden Zahlstellen : der Allgemeiuen Deutschen Credit-Anftalt, Leipzig, und dereu Filialen, der Firma Gebr. Arnhold, Dresden-A, der Firma D G. Lüder, Dresden-N., + der Firma Krocber & Co., Meißen, der Firma Ernst Heydemann, Meißen, sowie in unserem Kontor. Meißen, den 16. April 1903.

Der Aufsichtsrat. D Justizrat Fr. Fran cke. Para + 4 :

Aktiva. 4 R L S 130 000|— Eee ¿s ea S 18 000i— Purlini Pelertseu „a 6p au 4 763 Gewinn- und Verlusikonto. . . ., 48 236/40 201 000|— Passiva. S. a, 100 000}— E 1 s s s 2 a ved 10 000) T O s a 72 000|— Gc 44 18 000 B ay L 1 000|— 201 000¡— Gewinn- und Verlust-Konto. Debet. _Kredit, b M. Minderwert „Hans Krohn“ 520001 . Zinsen auf Prior.-Anl. u. Obli- P S 4 000|— 8 Frachtfahrtengewinn . . . 6 588 Fusen auf ripapiere . a S 484/70 E S 48 236 56 000|—| 56 Nostock, 25. März 1903. Der Vorstand. Martin Petersen.

S D iffs Aktien eue Dampfsch M Es Cegesenielt in Liqu.

Bilanz þr. 31. Dezember 1902.

Aktiva. d. e E von Witt* N % 2 E Gew.- u. Verl.-Konto, Saldo | 258160 N FSSceaveciust . «1 5 610/90 ors E 250|— | Minderwert „H. von Witt“ | 60 000|— | : 66 s | L E 997/50 65 122/— | 1 175122— Pasfiva. | Aktienkapital . G E 159 000|— S s S 6 20 000|— PUE DtN « o1r 64 b 122/— 175 122\—

Nofstock, 25. März 1903.

Der Vorftand. Martin Petersen.

[65

Basalt-Actien-Gesellschaft.

Bilanz per 21, Dezember 1

E 0E E Fm F S Eee S S E E

5 ck60

Pasfiva.

Sa. a 64A Ee von 1824, . Obligationsanleihe von 1902 . ..… .„ Ausgeloste, noch nicht eingelöste Obli- D abs L E

allt aw ps Nückitänd. Dividende pro 1899 u. 1901 NeferdesonS. lee 44 e Sonderrücklage . Beamtens Solawesel Avalkred

RNestkaufpreise a S Gewinn- und Verlustkonto

d F M S M S S S0 S S. E S M & Se

S #ck E

Gewinn- und Verlustkonto

t R Degen t

An Geschäfts rfien, Zinsen, St E

e unkosten, Zinsen, Steuern,

d vie und V ierungen usw. | 250 336/84 Abichroibingen . ¿a au 6/68 224 964/54 Saldo Reingewinn ...... 393 243/30

868 544/68

Per Sald E et SMSOVOtIIAd - . ¿a o o. ch 50 134/46 Ueberschuß ausallgemeinem Betrieb| 818 410/22

Die auf 5% = 4 50 I ae. On - Sala pro Aktie festgese deaveiiGeins e 1e ne Mleferung des Divi n T. vo s evan e n heute ab zur Aus- er rection der Disconto-6 F E “tar ry Frankfurt Eo Gesellschast erren Q s : Cöln a. Rh. Oppenheim Ir. & Co. in

den Herren R, Mees «& dam,

Sine a afen unserer Gesellschaft in Straat 1), Rotterdam (Gelvershe

Linz a. Rh., den 17, Ays i. April 1903. Die Direktion,

Zoonen in Nottex-