1903 / 94 p. 25 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

y

zum Deutschen Reichsanzeiger und

M 94.

L Mer [uug en

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen 3

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi erung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren,

ustellungen u. dergl.

Sechste Beilage

Berlin, Mittwoch, den 22. April

Öffentlicher Auzeiger.

6, Kommanditgesell auf Aktien und Aktien j 7. Erwerbs- und desen enossen es 8. Niederlassung 2. von Rechtsanwä

9, Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

niglih Preußischen Staatsanzeiger.

1903.

stes

ten.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

[68518] Thode’sche Papierfabrik, Aktiengesellshaft zu Hainsberg.

In der außerordentlihen Generalversammlung der Attionäre unserer Gesellschaft am 23. März 1903 find folgende Beschlüsse einstimmig gefaßt worden:

1) Zun Zweke der Beseitigung der am Schlusse des Geschäftsjahres am 30. Juni 1903 ih ergebenden Unterbilanz, sowie behufs Vor- nahme von außerordentlihen Abschreibungen wird das Grundkapital unserer Gesellschaft durch Zusammenlegung im Verhältnis von 2: 1, somit von 1 800 000 M auf 900 000 herabgesetzt. h Den zusammengelegten Stammaktien werden,

iñfofern eine Zuzahlung von A 200 M zur Berwendung für Maschinen-, Um- und Neu- bauten und als Betriebskapital geleistet wird, Vorzugsrehte gewährt. Außerdem wird für jede Zuzahlung von 200 # den Einzahlern ein verzinsliher und später verlosbarer Ge- winnanteilschein ausgehändigt.

In Ausführung dieser Beschlüsse, von denen der unter Nr. 1 am 31. März d. Handelsregister cingetragen worden ist, wir hierdurh die Aktionäre unserer Gesellschaft auf, ihre Aktien nebst dazu gehörigen Dividendenleisten vi arithmetish geordneten Nummernverzeichnis bis

ätestens zum 22. Ma 8 Lea Dresdner Filiale der Deutschen Bauk

wu Ortborle Bondi « Maron in Dresden,

unserer Gesellschaftskasse in Hainsberg

eus je twe eingercihten Aktien wird die eine mit

mpelaufdruck: den aramattie laut Beschluß der Generalversamm- 5 lung vom 23. März 1903“ i‘ versehen und dem Einreicher zurückgegeben, während Eee Aktie behufs Vernichtung zurückbehalten wird.

Soweit die cirgereihten Aklien zur Durchführung der Zusammenlegung nicht ausreichen, der Gefell- {aft aber zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden, wird von den ien in dieser Weise eingereihten Aktien von e zweien eine zurückbehalten und die andere mit dem obenbezeihneten Stempelaufdruck versehen. Diese ab- ststempelten Aktien werden zum Börsenpreis und in

rmangelung eines folhen durh öffentliche Ver-

« steigerung § 383 Abs. 3 B. G-Bds, verkauft, get Erlô8 E e cletigres nah Verhältn res Aktienbesitzes ausgeza

Werden ften bis zum festgeseßten Termine zum Zwecke der Zusammentegurs nicht oder in einer ‘¡ur Zusammenlegung nicht inreichenden Zah tingereicht, der Gesellschaft aber nicht zur z er- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung

estellt, so werden dieselben nah den Besümmungen es & 990 H.-G.-Bs. für kraftlos erklärt. An zee Stelle der fe kraftlos erflärten werden neue e cusgegeben, und zwar eine neue für je e Diefe neuen Aktien sind für Nechnung der Beteï E Bui Börsenkurse zu verkaufen und der Erlôs den V

2)

bâltnis ihres Aktienbesitzes zur Cs B ane Zur Herstellung der neuen

alten Aktienurkunden verwendet twerden.

Hainsberg, den 20. April 1903. Thode' apierfabrik, Aktiengesellschaft E au Hainsberg.

erfügung zu t ktien können die

Der Aufsichtsrat. Die Direktion. Frans L muth, F. Knöri ch. als Vorsitzender.

[6519] Thode’sche Papierfabrik, Aktiengesellschaft zu Hainsberg.

R ns{luß an die bereits erlassene Aufforde- rug und n Ausführuna der in der außerordentlichen Generalversammlung der Aktionäre unserer Gefell-

aft am 23. März 1903 einstimmig gefaßten E e-

lüsse fordern wir die Inhaber der mit en

tempelaufdruck „Stammaktie laut Besal, eer Generalversammlung vom 23. März 1 er

sehenen Stammaktien a s unter Einreichung

der Bud AA Aktien e Ore Dresdner Filiale der Deutschen i resden, t ae Lem Bankhause Bondi «& Maron in Dresden, Etroit von je 200 M. auf eine Stam t ablung vos von 300 bereit 2 er- klären und gleichzeitig die Einzahlung in bar zu

Se nhaber einer solchen Stammaktie, welcher

di e 200 M leistet, erhält an cinem na befanntzugtbenden Termine diese Aktie mit dem

u dru: saktie Nr E S in Gemä heit des

Genta versammlungsbeschlusses bom 28. März

1903 Si zurück; ferner wird ihm bei Aushändigung der pugtaltie. für jede Zuzahlung von 200 e ein auf

bertrag- en Namen lautender, dur Indofsament fitect barer Gewinnanteilschein über 200 & fibera ben

Diese Gewinnanteilschein Aktionärrechte, insbesondere auch (schaft den Generalversammlungen der Gese O S mi E Gs so hs; den von

e , insbe der Veneraluersanmilung etwa zu genehmigenden

kein Stimmrecht in bilanz-

Extraabsl;reibungen und Sonderrüdcklagen, ohne Ver- Jahren, zuerst für das Geschäftejahr 1903/4, jährli vor jeder Dividendenzahlung an die Aktionäre bis zu 4 0/0 Zinsen p. a. bezahlt, also auf jeden Gewinn- anteilshein bis zu je 8 Æ; die Auszahlung erfolgt gegen Cinlieferung der dem Schuldscheine beigegebenen aen Der fünfte Teil des alsdann ver- leibenden jährlihen Reingewinnes wird zur Til- gung vermittels Auslosung von Gewinnanteilscheinen durch Rückzahlung von je 200 H verwendet. Etwa sih ergebende Bruchteile fallen dem Reingewinne zu. Die Gesellschaft hat jederzcit das Recht, die Ge- winnanteilsheine ganz oder teilweise durch Zahlung des Nennwertes au im Laufe eines Geschäftsjahres u tilgen. E , Die, Auslosung von Gewinnanteilscheinen findet jährli in oder nah der über die Gewinnverteilung eschließenden Generalversämmlung unter Aufnahme eines notariellen rate über den Hergang statt. m Falle der Auflösung der Gesell aft wird der ¿d Befriedigung sämtlicher Gläubiger verbleidende Teil des Gesellschaftsvermögens vorerst zur gleih- mäßigen Tilgung der etwa noch vorhandenen Ge- winnanteilsheine bis zum Nennwerte verwendet. Die Vorzugsaktien haben aus dem Reingewinne, nachdem zunächst 8 F auf die Gewinnanteilscheine bezahlt sind und ein Fünftel des verbleibenden Rein- gewinnes bezw. die. über dieses Fünftel hinaus ein- bele Gewinnanteilsheine ausgeschieden sind, uerst für das Geschäftsjahr 1903/04 und folgende jährli bis zu 5 9% Vorzugsdividende, ohne Nach- lungsverpflichtung der Gesellschaft, zu beanspruchen.

za [6863]

E Die Stammaktien erhalten, und zwar ohne Nath- pflichtung der Grlellichal zue Nachzahlung in späteren gerung der Gesellschaft, eine Dividende

is zu 49/0 erst, nahdem auf die Vorzugsaktien 5 %/9 Vorzugsdividende zur Verteilung kommen können.

An dem dann noch verbleibenden jeder Vorzugsaktie und jeder Stammaktie nah Ver- hältnis der Nominalbeträge Auflöf bezüglih der Rückzahlung des“ Nennbetrages vor den Stammaktien.

Stempel- und Schlußnotenkosten gehen zu Lasten des Einreichers.

Die Durchführung des über die Zuzahlun die Ausgabe von Gewinnanteilsheinen Beschlusses Zuzahlungen in Höhe von 400000 # geleistet, auf mindestens 2000 Gewinnanteilsheine bezogen werden.

Der Aufsichtsrat kann die Verlängerung der an- gegebenen

Ueber die geleisteten Zuzahlungen und die ein- gereihten Stammaktien erhalten die Einreicher zu- nächst Empfangsbescheinigungen, gegen welch Durchführung der Beschlüsse die darauf entfallenden Ea Bene und die Stammaktien mit dem dieselben als aufdruck ausgehändigt und im der Dur(hführung der Beschlüsse die eingereichten Stammaktien, sowie die geleisteten Zahlungen ohne Zinsen zurückgegeben werden.

Solange nicht feststeht, daß mindestens 400 000 4 an Zuzablungen geleistet werden, sind die eingezahlten Gelder bei den Einzahlungsstellen aufzubewahren.

Badische Feuerversiche

ewinnrest stehen

leihe Recbte zu. Bei ung der Gesellschaft genießen dic Vorzugbaktien orrang

und gefaßten

ist davon abhängig, daß mindestèns

Frist für die Zuzahlung be chlicßen. e nah

orzugsaktien fénnzeihnenden Stempel- alle des Scheiterns

rungs-Vank in Karlsruhe in Baden.

Die Erklärungen und Nummernverzeihhnisse find doppelt einzureichen; Formulare hierzu können von jeder Einzahlungsstelle bezogen werden.

Gleichzeitig fordern wir gewäß § 289 H.-G.-Bs. die Gläubiger der Gejellschaft auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Hainsberg, den 20. April 1903.

Thode’sche Papierfabrik, Aktiengesellschaft

zu Hainsberg. Der Aufsichtsrat. Die Direktion. Franz Hohmuth, F. Knörich.

als Vorsizender.

[6779] Deutsche Versicherungs - Gesellschaft in Bremen.

Generalversammlung Donnerstag, den 14, Mai 1903, Nachmittags 4 Uhr, Börsen- Nebengebäude, Zimmer Nr. 16.

Tagesordnung : Geschäftsbericht und Cs Wahl von zwei Mitgliedern der Revisions- fommission Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsrats. Bremeu, den 21. April 1903. Der Auffichtsrat. J Emil Plate, Vorfizer. Einlaßkarten zur Generalversammlung laut § 21 können am 12. und 13, Mai im Geschäfts- lokale, Börsen-Nebengebäude Nr. 18, in Empfang genommen werden.

Bilanz am 31, Dezember 1902. O A. Aktiva. 41 “a 1A Uetertrag L 620 35686 1) Forderung an die Aktionäre für noch nicht cin» 5) Kapitalerträge: | | : Jae Aktienkapital (Solawechsel)) .... 3 000 000|— L a s a P n 36 328/91 | 2) Sonstige Forderungen: | E S 36 328191 a. Rückstände ber Betsilptien , „l A A 6) Gewinn aus Kapitalanlagen : P | b. GE S S bezw. Agenten S Saa a. Kursgewinn: | | 0. Guthaben beit Banken. «aa oos 30 645/69 E 00009 4155! | d. A bei anderen Versicherungsunter- 6 la Pi bucteadiger E 1150 | néhmuniR G ea ou da 34 047189 bn Gei a0 04 - 5 305 6. im folgenden Jahre fällige Zinsen, soweit fe / | 7) api rate en s S 9 301 | anteilig auf das Rechnungsjahr treffen . . 3 350|— | / Aktienübersreibungsgebühten 002 f. im Rechnungsjahr fällig gewesene, rückständige | | S2 Ae eme Zinsen S 5 546/26] 136 451/02 Gesamteinnahmen . . 662 992/77 2) Kasseubesicud i A 2 544/94 z B. Ausgaben. 2 | L, 4) 1) Rückversicherungsprämien: 5 a e j E B 36 aa. onstige B e s «C, s 8) Noch zu deckende Organisationskosten | t Gesamtbetrag . . « - 4139 419 bb. zurüd . E. Pasfiva. . inb C Q j iy tent N L 4000 000 þ. Sibäden, eins{l. 12 0IL S be tráge auf das nächste Jahr zu a und b ; tragenden Schadenermittelungskosten, im 9 V bag a Anteils der versicherer : shäftsjahre, abzüglich des Anteils der s a. für noch nicht verdiente Prämien : versicherer: ieuervers A eesicherung Bo] 94100/— dn n reribceun 4 125 748,32 inbruchdiebstahlver1herung . ‘MEN eu E A d b. t e aber noch nicht bezahlte M inbruchziebftablverfißerug j 32304 | 126 071/13 chäden: 25 207,— “P nettiersidher L M euro siebstahlversicherung s, 25 207(—] 119307 e versicherung 91 4156|} 175 407/95 theken und Grundschulden sowie jonstige 3) Ueberträge auf das nächste Geschäftsjahr: N elo zu s{häßende Lasten auf den Grund- a. für noch nicht verdiente Prämien, abzüglich L a A A B H E des Anteils der Rückversiherer : stüden o E, 4 000/— euerversiherung « .. . . « 6 92 615,— 5 Sarltige Passiva: L inbruchdiebstahlversicherung ._„ 148%9,— 94 100|— a. Guthaben anderer Versicherungsunter- ted be sóuistlgé Ueberträge i « +4 A a 4 Sud Rebmann e O s odo é et p 4) Abschreibungen aufs eralagenten bezw: Agenten 1 790/57. ! 4 b, Guthaben p en Lieferanten und Be a : 4 617/34 T O S 1 962/14] a. Vorauébezahlte Zinsen aus dem folgen e cll ‘ab aooles “j Forderungen S 6945 S E a S Sr ais L S 45150 d. Organisationétkosten .„...««++-- E A 9 02459 9 cle ne pes Tr E G E S 864/24 Sib a S A E 9 1 C s A E {l 5) Verlust auf Kapitalanlagen: Gesamtbetrag . 4139 419/52 i a. Kursverlust: i Gewinn: und Verlustrechnung für das Jahr 1902. aa an realifterten Wertpapieren... - Aa Da S s S E i BE 1 980l— } A. Einnahmen. M S M b. sonstiger Verlust „eas a S A , abzüglich des für das Be- z BAL A en Dogaîte: 9) L Sb akta Anteils Aer E al cderies | a. für noch nicht verdiente Prämien: a. Provisionen und sonstige Bezüge der Agenten 2c. : | euerversicherung - « + + - 46.106 410,73 si euerversicherung . . . « - M41 850,81 L inbruchdiebstahlversiherung « «705,78 ] 107116 inbruchdiebstahlversiherung ._, 920,39) 42771/20 | þ. Schadenreserve: 0 b. Sonstige Verwaltungbskosten 95 657/544 1838 428/74 euerversicherung G E S a GEUD T abi B Steuern und öffentliche Abgaben . .. 9 20488 inbruchdiebstahlversicherung . __—— : 99 668/85] 8 Leistungen zu C igen Zwetten, insbe- c. Organisationsfonds « «+ + « + N 42134] 1 sondere für das euerlöscwesen: 3) Prämieneinnahme abzüglich der Ristorni Ées dees au (Asiolder Vorschrift beruhende . 5 00918 v Und in L K L E S a Sa 4 ae O I Fee E eriherung 0 os 621880) 47057718) 9) Sonstige Ausgaben: : Ia 4) Nebenleistungen der Versicherten: Rüerstättung an Verträgbvereine. . . | d ac Segegelder E Es E E ee 10) Ueberschuß und dessen Verwendung : t b: Eintriltagtider U L eat L R ä. an den KäpitälteserbesW, a5 c. Policengebühren : M7 179,23 L L E Cra a S 86 4 y Cenerwer en L ering a 18L2S| 786048 aae - T l 270040) 1011088) d:an die Versicherten ; T E S uné « 620 356/86 T A 909 74

Karlsruhe, 14. März 1903.

Badische Feuerversicherungs-Bauk. Overlack.

Gesamtaußgaben