1903 / 96 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der hómerischèn zu seßen. Vom thrazishen aus fuhr er, sein Admiralschiff felbst \teuernd, Abydus, um an derselben Stelle zu landen, wie das der Griehen unter S, Am Grab ill angelangt, wurde die Stelle bekränzt und gesalbt, ein licher ug ge! und bierauf das beilige Ilion betreten. dem Alexander im Tempel der Athene ert, legte er seine Waffen ab und gürtete sih mit dort gewei neuen Waffen. ige Tage darauf war er am Granicus im Kampf mit den ern. Auch von diesem Schl d Gr S artrogenDe in O ein e «Di d ichtshreiber m ; —- N eiiiait s ier den Eindruck engerer Ver» hältnisse, als man naŸ deu Berichten sich vorstellt. c Granicus ist ein ganz flahes Flüßhen von nur 6 m Breite. Gine erst im legtea Jahrhundert durh eine Kombination voa Kiepert entstandene irrtümliche Vorstellung von dem Lauf des Granicus, der ihn früher einen benachbarten See passieren läßt, konnte durch den Nachweis igt werden, daß die hohen Wände diefes Sces dem Fluß niemals einen solchen Weg gestattet haben könnten. Auch am Granicus die Perser ihre Taktik geübt, die Aufstellung am fer ¡zu nehmen, o daß die Macedoaier angesichts der feind- Bogenschügen dea Fluß zu überschreiten hatten. Dieser konnte aber, selbst wenn er bei der fcüheren besseren Bewaldung des Landes erbecblih wasserreicher war, unmöglich ein ernstes Hindernis bilden. Seine Ufer find ziemlich flache, leicht ersteig- bare Lehmabhänge. Eine an seinen Vortrag geknüpfte Bemerkung des Redners ist von einleuchtender Richtigkeit : ist im Morgenlande ungleich leichter, Spuren der hier verfolgten Art erfolgreich nach- als im Abendland, weil sie troy der Stürme, die in Jahr- enden Kleinasien durhbraust haben, in geringerem Grade vecwischt d, als die Ausbreitung der Kultur dies j. in Deutschland zu- wege gebracht hat, wo wir vergeblich bisher nah dem Shauplaÿ der Sgÿlacht im Teutoburger Wal h de, ja sogar der 900 Jahre jüngeren Hunnenschlacht auf dem Lechfelde suchen.

[l\chaft für Erdkunde zu Berlin wird die Feier I Deltedens am Montag, den 4. Mai d. J, bends 6 Uhr, Ade en! fdue wit Gn anem Fel þ Sa Zoologischen Gartens begehen. Ea gro die Fes ung lautet: Bericht des Vorsigenden über die Tätigkeit der Gefellhaft in den [l fünf ren; Vortrag des Dr. Sven Hedin- Stockholm: „Seen Tibet* (mit N ertra dra Hen Proseálte auf dea utillen und (n in die te vulkani r au Witelameris M (mit Lichtbildern); Berkündigung der seitens der Ge- : ( verließenen Auszeichnungen.

der eon wie alliährlch, in Weimar abgehaltenen eran ammlung der“ tien Shakeipeare Gesell; haft wurde, der „Weim. Ztg.* zufolge, Professor Dr. Alois randl- Berlin, dee zen rats enen Pantlamias L eda ufer C empfuadenen widmete, zum neuen enden gewä Der 1 urg g N Kilian - uße hielt den Festvortrag onologe.

Theater und Musik.

Ron L R Sauiriciveci hen Die N \ u!svielhause morgen ,„‘

Räuber* mit Herrn Matkowsky als Karl und Herea Lowe als Franz bon Moor in Scene. Die anderen Hauptmitwirkenden sind: Fräulein

entrale des Vereins erheblich mehr

orjahr der Ermittelungen nach Vermißten

betrug im s, fo Vorjahr 282 Fälle im ‘Monat betrug.

Gharitee in 280

dafür eingetreten nur 394. Das Als Einnahmen find noch

vereinnahmt worden.

die Gründung eiaes „Vere ibrer Ausbildung und Fortbildung;

Neudamm zu richten.

Bee di der Fijheretvereins für die mengen iu t

au#ftellung in Berlin etwas ganz

Poppe, die Hcrren Kraußneck, Molenar, Boettcher, Müller, Staege- mann, Tiedtke und Werrack. Das indishe Märchensviel „Sakun- tala* bon Kalidasa in der Bearbeitung von Marr Möller gelangt am Mittwoch nächster Woche zum ersten Mal zur Aufführung.

M Im Berliner Theater findet morgen die Erstaufführung von „Verleumdung“, Lustspiel in drei Akten, frei nach Scribes „Calomnie* von Eugen von Jagow ftatt. z

Die Proben für das am l. Mai beginnende Gastspiel der rau Vdilon im Theater des Westens sind in vollem Gange. Da die Künstlerin erst eine Woche vor der Erstaufführung des Schau- sptels „Dubarry® hier eintreffen flann, wurde es nôtig, daß bei den Proben eine andere Schauspielerin die Haupt- rolle übernaßm. Zu diesem nicht geringen Opfer hat fich Fraulein Emmy Wyda, die von der „Freien Bühne“ her bestens bekannt ist, bereit fiaden lassen. Herr Hans Siebert vom Berliner Theater, Herr Hermann Haak (vormals am Nesidenzth Herr Emil Birron vom Bunten Töeater u. a. nehmen an den init s R retenes teil. R aus dem Volkäthezter tamm Material die Aufführung dier bereits eingetroffen. n

(Der Konzertberiht befindet fih in der Zweiten Beilage.)

S e stellung, Feue ot. Ein 1 Al ruf Sol 19 (Bauernehre.). Oper in. 1 Aufna von Pietro q Shuivilhaus, 10% Voritlling, Die Räuber. Stiller Rel aats p n & hans.

madeus Mozart.

Bieteckt s x Mi (Moneostatos:

Herr Henke, vom Königlichen etibantee in Wies- i

baden, als Gast.) Anfan i au! 1W9. 2

hr. 9. Bio Ged: ¡Sddauspie in 4 Bukätan von Alfred l von Theodor Wolf. Anfang

der Weise. tag

Monuna | Dubaerry.

Male: E L E um ers Abends 74 Uhr: Alt-H Uhr: g : Montag: Die: Verleumdung.

Legte n ‘von 5 | Zimmermann.

: 7 h _ Montag, Said | Bersgwenter. (l kten, Laciie Einen | ck S"

Det Dee cer

in Rap enr in 3 Affen fer, beuti von Max Shônan. und Francis de Deutsch

pan wurde. Es famen 32371 m V zur Grledigung. Besonders

z mit 97 Fällen den Tag - verzeihhnen

in der

44 854 M 82 F aufgeführt. Darin int von der Stadt Berlin als Beihilfe für Echaltang der Zeatrale be» willigt worden sind, und 1000 4, welche die Stadt Charlottenbu ver gewährt hat. 3821 «55 4 sind aus dem t Betrice der Rettungswache t B de

G u er Gese t betrugen

55 A, davon sind für die Zentrale 31259 M 11 A und für die Lemberg, 23. April. (W. T. B) Jn Uhnow Rettungswachen 32134 M 44 H aufgewendet worden. D Bericht {ließt mit der Bitte an die meinnügigen Unternehmen auch ferner ihre tatkräftige Förderung, auf die es angewiesen ist, zu teil werden zu

tier beschlossen. Der Verein, der sein-n Sih ranffurt a. O., hat, bezw:ckt: Wahrnehmung Interessen der deutshen Pcivatforstbeamten, inädeson l ;_ Herbeiführung ges mae: und Verforgungsverhältaisse, numeatl

meg ats und Hinterbliebenenfürforge; Rat un d

ass

wel

Die stärkste In

der Zentrale fand im Dezember mit durhichaittlich 123 Fällen den | Morgen s Tag statt, während im Vorjahre die stärkste Inanspruchnahme im | Sttecke Nürnberg—F ürth der fahrplanmähige ZU

Mäâr war. Die niedrigste | der Einfahrt in die Station Neubäu, wobei der Zahl hatte der Monat April mit 66 Fällen den Tag. In den | getdötet sowie ein Heizer und ein Wagenroärter schwer einzelnen, in hiesigen Krankenhäusern untergebrahten Haubtwatchen der Gefellschaft wurde in folgender Häufigkeit erfte

141 Fällen. Aus der finanziellen Uebersicht geht hervor, daß | meldet ebenfalls id: Ÿ. il von dem die Jahresbeiträge sich auf 14744 M belaufen, die von 1994 Mit- | deten Venti@en Band T mmerants

gliedern gezahlt wurden. Ausgeschieden find 438 Mitgliever, mit Petroleum von Stettin nah Memel bestimmt, 11 Pet

vera

der einshläzigen Einnahmen gegea dzs Jahr per um 503 M e orm von ‘,Extratinnahmea“ / - y enthalten: 30000 d, die | neunten Lo É D T B) A

Am 4. April d. J._ haben in Berlin eine Anzahl Privaifor(t. | stattgefanten. Zehn Personen f tôtet worde 2 beamte, sotele ander Age OIE und Freunde u UDIEIIY t s LErI oen (nd deëoi ge P ns deu rivatforitbeamten* | De Aulagea sind vollständig zerfstór t.

Neudamm, Bezirk und ‘ge der dere Förderung

; E i rinz und der Prinz Eitel-Friedr ih vok ie schon früher edie Mark Dea bandsiellung nd heute morgen 7 übr 30 Minuten hier t eingegängen, \o daß bis auf untergeordnete ort

fe ausstellen, Ferner ale Tati Mark, N 24. April

e p j ( der Mark; anch, 24. April. (W. T. B. auch der Berliner Fischhandel tritt in großärti e Ï

Fraue ciner rctekiies Teil der umfang eichen Ealte. Dic e T q guten Fortgang. Alle Anzeichen sprehea dafür,

(Dorotheenstr. 3, 1). Das Ausftellungsbureau wicd der Ausstellungshalle (Eingang Invalidenstraße 57/62)

Weitere Kurtiositäten find St. Louis 1904 zu melden.

vorgeführt werden. Dieser Riefenkäfig ist 200 Fuß la Form eines Hauses. Jm Janern des Käfigs befinden id

a: ber ddt, i hat der Pforte eine schriftllhe Beschwer Das bekannte Smith'onianinfsitut | Wegen a tishe Regierung wegen wird einen Riesenkäfig mit lebenden Vögela ausstellez, in welbem | Qeldergreifung von Kicchengütern in Ph mit geringen Ausnahmen alle Vogelarten der ganzen Welt lebend Varna und Achialo überreicht. Die P

24 und bat dio | dings das bulgarishe Exarchat v

Y

Bäume, Strauhwerk, Springbrunnen. Der Käfg tit Gängen, welche es dem Besucher E Sceei

an alle V zukommen, um ihr Leben und j Baker, Suberintendent des National -Zoologi

Von T Mai ab táglich Gastspiel von Helene Odilon. E P und in 3 nach dem Sisieuribanmida- Sai L Bares, von Da d Bogumil Zepler. Anfang 8

im V

Arifcagen gegen 30 508 Vorjabr betrug Erfol waren die Ermittelungen in | bezirk Frankfurt sind, wie die „Frankfurter Sherzeitung 92 Fällen. gen zum Eis t wurden im ganzen | die Leichen von fünf Personen, die bei dem leyten 2047 bestellt. Die durhschrüttlihe Jaanspruhaahme der Zentrale | Ums Leben kamen, aufgefunden wotden.

Monat 2698, so daß die Zunahme

| j fe geleistet: in | Bremen, 24. April. (W. T. B) Dié Rettun der Königlichen Klinik in der Zie u dan in 1312 Fällen, in der Treptower - ad Tas n Si Ge elllho t i im Luaruskrantenhawe in 746, im Krankenhause Rettung Sb itfbrü é D an 105. Ju È nzan E in Lvl Kranken- | voa e am Friedrihsha 2, im Kran uwe am Urban în 297, | ( aile, Ï s Pu Krankenhause in 249, im St. n _in 29 Schiffer Dallke, mit Fischen von Kalmar

èr wigs-Krankenhäufe in | stimmt, drei J Raketéenappar , im St. Elisabeth-Krankenhause in 140, im Paul Gerhaärdkstift in Station E ‘Die Reltangostatión Les

wohner Berlins, dem ge» shreitungen utgen die

4 en. Die Tätigkeit der St. Pe

Gesellschaft kommt allen Kreisen der Coba bet Unglüctz. | wurde ee bxs, f dei A k fällen und plöglichen Grfkranfuagen zu gute, und deshalb sollten alle, | verspürt. : die ein Scherflein dazu beitragen können, nicht â y und gesunden Tagen das humane Weck durch einen Beitrag zu fördern.

verabsäumen, in guten C A

(5 Finsihtlich der Nah Séluß der Redaktion eingegangs tsfragen. Zuschciften sind an die Geschäftöitelle des E, Depeschen.

daß diese Fischerei- | nicht einshüchtere, und daß ex fortfahren

zung t Hervorragendes bieten wirs. ; Auskünfte jeder Art erteilt der Leiter der Ausstellung Dr. Brüßl gregationen zu beschüßen.

Manuigfaltiges. eine Anzahl Ortschaften Paf Taf er Piliepinei f Berlin, den 24. April 1903. bier genau naH der pan ver Tari A en der Berliner Rettungar (Tal füe d fünfte Ge/Gftlade | geavbiise Abteifung witd jevenfals sebr inter eian jin, da 8 eriiner eitun ele a â Ï vom 1. Januar bis I Wazember 1902) ift zu E bien pas die den Viagelotäden nos sehr E Stämme be f

126 im Frankfurt a. O., 24. April. (W. T. B.) Schnee? gégen das _ y G spr: Regensh 24. April. T. B) Dem „Aegt 23 Fâllen oe blatt“ pdolae entgleiste heute morgen um 9 Uhr ü

_

chiger meldet nachtr onis der hier gesträandeten Fischerquaße ;

chY eian

ingerung | durch den Raketenapparat der Station gerettel.

: et au der Körting brik ia Linden verlegt Seitenwand" cin Sieben Arbeiter

(2a /

§3 393 M

Rusfa) brannten erog a gad gleichzeitig Juden ftatt.

al T aues ft

Minueapolis, 23. April. (W. T. B.) Hier hat lazen der Northweitern Star Si Company eine S5

nen Farbe | [ämmtliche Bareanbeamten. Eine Anzahl Perionen

therter An-

Nom, 24. April. (W. T. B.) Der Deutl

irg sind An- , ohne den Zug zu verlassen, die

geseßt. Der Bischof À ; t

Arbeiten nehmen | in scharfen Mors daß lde fs eet ar

demnächst nach L Konstantinopel, B, April. verlegt. „Telegr Korr -Bureaus*.) Der skumenisve

orte i

T | lihéeit auf das mazedonische Komitee einzu darlraet T | diejes das andenen und die Prev

De. Franz mayedomschen Komitee Mangel an Waffel und Geld einzutreten beginne.

,