1903 / 96 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

M 96. Berlin, Freitag, den 24. April 19023. E e Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität - Am vorigen Außerdem wurden 1903 gering mittel gut Verkaufte | Perkaufs- ar Wab Markttage E N April Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge e 1 L d, Lis na R LRA niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster |Doppelzentnet} es preis Lem es Teerhs Z Tag A d K d N 7M d K d Weizen. 23. | Gaibdbe ai Wn s 1600 | 100 | 1440 | 1510| 16% | 1560 2 | E lsaberg U SAl, 4 6 50% A0 14,40 16,20 16,20 4 61 15,35 1505 | 16.4. j - Be fie E E E 14,50 14,70 14,90 15,10 300 4440 14,80 1441 1. 161 10 Ó G L L r a 14,70 14,70 15,00 15,00 e Gestert 0 N 24000 15,80 15,80 16,10 16,10 16,40 60 960 16,00 16,00 | 16.4. 15 ° c S 2 t Ce 14,40 14,40 15,60 15,60 16,60 16,60 380 5 901 15,53 15,53 22.4. p P A : 2 14,80 15,00 15,20 15,40 : ; "A OT O, Ma OUNUDA 044 L S 17,20 | 17/60 u s j i / i L Château-Salins . « « + + +* 7 h i 4 N Keruen (enthülfter Spelz, Diukel, Fesen). x = a 16,80 16,80 21 353 16,80 16,80 | 16.4. z 23. Seen E E E E 5 16,60 | 16,80 124 2075 16,74 1660 | 154 / Al Salon O L E 17,00 | 17,20 126 2143 17,01 16,82 | 16.4 Roggen. 23. Landöberg E A, A N i220 13,40 12,60 12:70 1200 x : s : : Bres A E e C4 AORO T ARED 12,70 12,70 13,10 13,10 13,50 24 306 12,85 12,66} 16 4 - Hirs erg S e e n 13,10 13,20 300 3 945 13,15 12,90 | 16.4. 10 “T RREEIaO r B s 13,80 13,80 14,00 14,00 j : h; V SIRE 10 5 A E L aa 13,90 13,90 14,20 14,20 | . 14,60 80 1150 1438 11174 16L 20 » G at E 8 2 12,70 12,70 14,00 14,00 160 2136 13,36 13,36 | 22.4 « : þ Döbettiritgaa.s S014 d H S S 12,60 | 12,90 | 13,00 | 13,10 j : ; ¿ z 2 Château-Salins . « « + + 05 E N E E F : Gee e L : 23. ard ial a. Ss L A 11.20 11.90 12,40 13,30 1390 1420 ; : ; - L N j 14,70 14,70 H 07 13,35 3, j H R: «P 1070| (1100 f 11,20 | 1550 200 2210 11,65 1110 | 16.4 10 “— O a aa e aa ase S S 14.30 14,30 15,30 15,30 : j ; S 13,00 13,30 13,80 18,70 13,70 14,00 40 ck45 13,63 13,86 | 16.4. 10 d ngenau E en Tas A T / t e 14, 90 | i Château-Salins L S ° _— | 14,00 14,40 2A ; i 90 pa: 90 E L s a Hafer. 23. S E e «J 1400 14,60 | 15,00 15,00 E Breslau . E e 11200 12,50 12,80 13,00 j 13,30 13,50 , ; j Hirschberg S e N a 4 1300 13,10 13,10 | 183,20 13,30 | 13,49 22 283 13,18 1306 | 16.4 i j E e e e 0), and 12,60 13,00 200 2 560 : 260 | 16.4 v Gôêttingen S m 13,70 13,70 14.00 14.00 12,80 12,60 16.4. 10 y “i L L A 0D 13,00 13,00 | 183,50 13,50 | 1400 70 935 13,36 1375 | 16.4 25 s B O S -— 2 13,10 80 A t Dit Lea Cs 13,00 1320 Bo | e 1008 1260 12,60 | 22.4. , e G Ga A —_ c 4, _ «vos | L L Châtéau-Salins . . _— 14 40 14,80 _— 12 E met 19,47 | 16.4. « L j

jert werden. Nachdem aber : i L Eis A L A Deutscher Reichstag. lreiae atgesialtet worben sink it eite BEsRmORa VTtNEEN Serdtelies lhur featen Mlidlen ette 994. Sißung vom 23. April 1903. 1 Uhr. sebr \hwer. Graf von Posadowéky hat selbst anerkannt, daß an eine | L wang erfa but elt E

Ÿ

k , Die verkaufte Menge wird auf volle D. unh der Verkäufswert au ‘Mark abgerundet E ¡ T j A Bemer SiD E ria eri Socler füc Preise bit! bie Veveutun, baf ber bereite Prets nichi vorgetomren C B Pan Ce e L B T A A « s A d t E G - ai -

è i fe

und ] der Ges é f beat eihe n B BAN a Be fv Ren A Se t E Frage rei h 80 Es sen Loe | i esehentwurf, - en, müssen wir uns mit Verbesserungen der en esetze be- | a ; 1 Bur Ce A ibandernigen Ves Kranken- | gnügen. Meine Freunde werden die vorgelegte Novelle annehmen; | Wo foll Ie bäuerliche besiß das Gelb für e obli betreffend we i denn sie müssen anerkennen, daß fie sehr notwendige Verbefserungen | Krankenve ag Sees wenn er überhaupt keine Et verjiherungsge seßes. Ei de in der gestrigen bring S E zue E Et Zante DeuN Gh: u E E: Ew Obe E E I tw g ißung wur icht lnsche erfüllt. wird in der Novelle au u - Ueber den Anfang der Sißung E Teil der H Ne zu beseitigen, die der Versetzung der drei verstorbenen Freund Lohren bezogen, der La ruch

Nummer d. Bl. berichtet.

Ausf. E teben. Bei der jetzigen Geschäfts- | die Fürsorge auf dem Lande sei ungenügend; denn die Arbeiter bátten Abg. Stadthagen (Soz, fortfahre egens ehen e jeßigen Gesch S

i äge, von d kein Geld, den Arzt zu bezahlen. tten fie durchweg kein A E E 4 i S e Ge uit M s Es Es f ? So ten. áber die Sa nit. es in allem, e nfürsorge hi f den Lande weniger A den Arbeiter als für seine

nd): Daß die Zustände auf Versicherungszweige n

ent alt it e wird es nicht lid je l dem Lande bezüglih er Blef A Versorgung ert eat eins E Teil ja spruibreite aterien betrifft, noch zu eren

geradezu unwürdige sind, steht fest. Ein, iter | wird unmöglih seia, den Reichstag so lange zusammenzuha

mal, als es sich um die O NtIOrEe A retlante L E Arbeiter Wenn die So ialdemokraten sid als Meister in ter S LOLEO e Salo ung pes | O b ide Me Will man den Versicherungszwang durch- | dieser Ae E Sea ns Ee aa E S cnittlih eine gesunde; Lung n : i ei ; ; E e

G so sollte man wenigstens guf. P n es Tonn aa E C EC daß der orlage feine Schwierigkeiten gemacht | werbekrankheiten find _auf e E IEE, lies Eventualantrages treten, nah dem die Vors n Gemeinde oder | werden sollten, sie wollten nit einmal von Kommissionsberatung Sorgen denn die Anträge der oj demo iten fue le Meiebauces Plah greifen, wenn sie niht durch Beschluß Jes@lossen werden. | höôren. Damit stimmt nicht überein, wenn fie uns jeßt mit Dußenden | Sie verlangen doh pie M derge für die sie Gut p eines weiteren kommunalen tritt Hastôrat ih für diese | von Anträgen d ütten. : 4 Arbeiter; gerade wir e en die n as gig und diese Früher hat auch der Deutsche Ote j der Beratung des Abg. Gamp H): Wir haben nicht daun daß ein Be- | ebenfo behandeln wie die Handwerker. arin liegt aber eine neue

e

eiters auf dem Lande ist durh- chwind\sucht und andere Ge-

i e Versicherung erklärt “vfni8 für die Novelle bestehe, und diese Anschauung in der ersten | Schwierigkeit. Es gibt Millionen von Unternehmern auf dem Lande, Krankenve therungsgesebes im Jahre 1 20 SIARS 1 e Etsen ung, vétireten: Die Kommission hat insoweit E daß von | die zum Téil Betriebsunternehmer, zum Teil Arbeiter sind; da kann die Berschlehterungskommission der Herren une egen das ganze R allen Seiten anerkannt wurde, für eine durchgreifende Revision | man nit ledigli: mit einer Cg S § 1 zurecht kommen. beseitigt, während vorher noch das B l E und forstwirt- | bestehe kein Bedürfnis; auch die Regierungen stellen die durgreifende | Cs muß hier der Weg der landesgeseßlichen Regelung beshritten werden. Gese erklärt hatte sür den all, daß die L fie nommen würden. | Revision für später zurü, haben aber zugesichert, daß möglichst bald FO ae daß nit wenigstens eiñe provisorische PAcuag ber schaftlichen Arbeiter nicht in die. Bersuverun : die Wohltaten“ des | eine solche eingehende Revisionsvorlage dem Reichstage unterbreitet | Aerzte- und Apothekerfrage sih hat ermöglichen lassen, Die Aerztesrage Der betreffende Antrag, auch diesen Ar it 6 egen 134 Stimmen | werden solle. So stehen wir nun der Me anders gegenüber; | ist außerordentli brennend, und ih glaube, daß wir in der nächften Gesetzes zu teil werden zu lassen, fiel Hk 1] der kleinen Bauern, im | wir werden, da die Reform in naher Aus cht steht, unsere Wünsche | Zeit einen sehr ernsten Kampf der Aerzte gegen die Krankenkassen be- bei zwei Stimmenthaltungen. 5% i aft n der ärmeren Gemeinden | bis dahin vertagen und stimmen jeßt für die Kommission. Herr | kommen werden, weil ihre Lage sich durch dies Gesey noch ver- Interesse der Erleichterung der Armenien p Roeside hat den Sozialdemokraten ein Loblied gesungen. Zu der | s{limmern wird. Hoffentlih wird diese Frage ein Antrieb sein, die

i seren : e dex zu Versichernden selbst stellen wir dahex un trä ehört doch wahrlich keine große Meister- | Reform des Krankenkassengeseßes recht bald zu bekommen. Bei dieser nta Bit E Fürsorge für die ländlichen Arbeiter ist es im Laufe Ler von Anträgen geh ch ch n ÿ

t; gerade in der Beschränkung zeigt sih der Meister, und dieses | Novelle wird auch der Plaß sein, dem Terrorismus der fozial- der Zeit immer s{le{ter deme fcfsein Ee Ae eierabie tete verdienten sie “i wenn fie fi mit ihren Anträgen be- | demokratischen L in den Krankenkassen zu Leibe zu gehen. Seien L ihre Arbeiter an die Se L ( m Zentrum), die ländlichen | {ränkt hätten. Wozu ist denn die ganze Kommissionsberatung mit | Sie (zu den Sozialdemokraten) do verständig und begnügen t

öhne. Warum sträuben Sie aa tellen wenn es ih hier wirk- | ihren 15 Sißungen gewesen? Die meisten diesec Anträge sind ein- | mit einer allgemeinen Begründung Ihrer Anträge. ir haben Arbeiter der sozialen Sünsorge Wn “erfüllen Sie niht Ihr früheres chend beraten und abgelehnt worden; wozu die no alige Ein- | endlich \{chönes, warmes Frühlingswetter bekommen, und es brängt li um eine soldhe hand: 6 sh f üher um ein S Uideeliceden? brin ung? Wollen Sie (links) das Gesey ablehnen, wenn Ihre Anträge | einen förmlich in Gottes freie Natur nah diesen langen Reichstags- Versprechen ? Oder handele be N sftbevürftige Arbeiter. Es kann | abgelehnt werden, so sollen Sie es ofen sagen, dann können wir | verhandlungen. Ziehen Sie Ihre Anträge zurückl! Der ländliche Arbeiter ist L Abg. Raab in bewußter Verkennung | sofort nah Hause gehen. Sind es ledigli Anträge, die Ihnen _ Abg. Trimborn (Zentr.): Wir werden auf die einzelnen An- ‘keine Rede davon sein, n daß nsere Anträge das Zustandekommen | Gelegenheit zur Wiederholun Ihrer Reden geben sollen, so ist dazu | träge nicht eingehen. Nehmen wir A nur einen an, so mödhte das unserer Absicht gemeint hakt, a Minute verzögern könnten. Erfüllen | weder die Zeit günstig, noh scheint mir ein solhes Verfahren an an die Vorlage zum Scheitern bringen. Herr Blos hat neulih bei der der Vorlage auch nyg eie ereits 1882 gegeben haben, und O angemessen, das untér eit nuglos zu opfern fordert. ie | Wahlreglementsvorlange eine sehr vernünftige Rede gehalten

Si Des N iber Arbeitern die Wohltat der Krankenkassenfür ndlungsgebilfen anlangend, sind wir für die Ausdehnung der | er sagte, seine Partei würde das Erreihbare annehmen. van e den län

orge. | Ha y : / : ; rat im Fe herungspfliht auf diese, und es scheint als wenn die | das vielleiht nur ein lucidum . intervallum? Sj ; Kommissar des Bundegrats, Geheime denhausen: Das | Mehrheit diesem Wunsch jeßt nachgeben will. Prinzipiell d wir | Sozialdemokraten) haben jeßt nicht weniger A gu 2 Reichsämt des Innern t bezü li der land- und forstwirt- | auch für weitere Prüfung der Frage, ob die Hausindustriellen ein- | träge eingebraht. Glauben Sie etwa, daß die jeyt och F Reichsamt des Innern e 6 Nides ene Umfrage an sämtliche | zubeziehen sind. Bedauern muß ih, daß in den Kommissions- | werden können? Die Frage der Versicherungspflicht e Ae erledigt {hasllihen ‘Arbeiter und de en. Das Resultat dieser Umfrage -| reso utionen die Handwerker keine Aufnahme gefunden haben. Die sehen ist allerdings \pruchreif. Anders A od er Handlungs- andebregierungen ergehen T ie möglich Weteios gegeben werden. | Handwerker üf den kleinen Städten haben eine wirtshaftlich un- | \iherungspfliht der land- und forstwirt\caftli@e, es mit der Ver- wird dem Reichstage so ba Awe ck, den Kreis der Ver herungs- | günstigere Lage als die Arbeiter in den Großstädten. Ihre Gesellen | Gesindes. Bei ihnen besteht nicht die Glei ihen Arbeiter und des Die Novelle hat nicht. AA ¡Die Leistungen für die Verhherten zu stehen besser da, als sie selbst. Man kann si der Verpflichtung nicht | wie bei den Handlungsgehilfen R leihartigfeit der Verhältniße pflichtigen zu erweitern, son ift nur bezüglich der Seeleute abgegeben | entziehen, auch diese bisher unbeachtet gebliebene Dal der Be- | später eingehen. * A die Aerztefrage werden wix erhöhen. Ein Verspre ehalten werden, wenn eine Novelle zur völkerung endlih zu berücksihtigen. Ist aber hier die Durchführung Abg. Freiherr von RiGth Een und wird au g macht werden wird. {hon s{wterig, so liegt es \noch schwieriger bezüglich des Kranken- | Fraktion hat nicht die Ab ofen-Damsdorf (h, kons): Mei pm E (fe. Vag.): Hätten wir bezüglich der versicherungszwanges für die ländlichen und Forstarbeiter. Bei Herrn | Wir wollen etwas für vie 91, lange Réden zu dieser Sache zu E Arbeiterversi E ‘mo cin unbe Palbenes Blatt vor uns, so würde | Stadthagen ist die bneigung des Mes gegen die Fürsorge | Vers rbeitershaft erreichen, ihnen nit unerf é

pre A sowohl die Organ as 1s der Geltungsbereih bon uns anders kon- " für die rbeiter zur fixen Idee geworden. Kennte er die ländlichen diese Antei, c maden, und das würden wir tun, wenn wix uns

Wir werden uns auf den Inhalt der